Skip to main content

Full text of "Hinterindische Länder und Völker: Reisen in den Flussgebieten des Irrawaddy ..."

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 



JS. DORSCH, M. D. 
Monroe, Mich, B 



M X 'W~«'W W ■ M " >l^^^^^^^^ 



THE DORSCH LIBRARY. 



-2@i@r 



The private Library of Edward Dorsch, M. D., of 
Monroe, Michigan, presented to the Unlverslty of Michi- 
gan by hls wldow, May, 1888, in accordance with a wlsh 
expressed by him. 



^^^0^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^0^m^^^^^^^^^0^^^m 



f 



I 



507 



'#«' 



\ 



t 



• 1 



/' 



4x0^ «lEfpt iu ■^ah^on ©Sat. 

UlateriDdltcba Linder etc. LeLjulgT VotIbe 



35a§ 9^eue 



ßnii htt iSetfen ttttb (tnihtämiitn. 



MnietinHf^c Mnbet mb l^öfßar. 



I 

r 



i 



/tteHtd) tion j^eütvaU. 



S)a§ 



31le«e '^ßttc^ ha Idfen . mb (^ntMm^m, 



^tto ^pamer'0 

3lltt|lrirte iStbliotliek ber tmhtt- & Üülkerkmtbe 



\nx 



ßrtüetteriing ber :^cnutut§ bcr ^rcmbe* 

• Unter SRcbaftion 

ton 



S^xnictinbif^e Jänbcr «nb ^öt^ex. 



/riebrid) oon j^eUtoalb. 



Qti( id^freit^Mt <EKl-^66ißinngen, «TonSiDierii, üarftn, Porfrüfs u. T. ip. 



<SXt« 



Sßerfag oon Otto @^3amer. 

1876. 



J)infmnMfcl)elön5fr mb ^öIRfr. 

'3 J 3 > fr - 

JReifcn in btn 

^nßgtliutni bc« Sranaiiiii »nii iUeltinii;; in i^nnan., 

fiaml)abfd(it uti!i Sinti. 



Unter Senu^uiKi ber neueften Cuetle« beotßeitet 






3911 70 in t)(n Srxf 0t£>rudifen -KOeißungin uni) nirr San6iß»n. 



ßerlag »oit Otto ©pamer, 
1876. 



2>cvfaffcr uiib 25crlcgcr Bel^altcn fid^ baö au^fc^^licßl^e 3lcd^t ber UeBerfcfeiing t?or 



iCrucf Dou iJ. 2t. 93rod§auä in Seipjtg. 



^ 0X10 OXi; 



^ 
^ 



(3n einem 3eitalter, ttjo ber SSöIferberfe^r fid^ berbid^tet unb ©uro) 
nad^ immer entlegeneren Stbfa^gebieten bie |)anb au^ftredft, mußten bie reid^' 
unb frud^tbarcn (Gebiete Dftafien^ naturgemäß an erl^ö^ter S3ebeutung g 
toinnen. ^apan ift in ber %^at aud^ fd^on ööflig iinb ßl^ina jum großen %^t\ 
in ben ©trubel biefe^ gettjaltigen SSerfe^r^Ieben^ -^ineingejogen; bie gering' 
SSead^tung fanben nod^ bie l^interinbifd^en SReid^e^ bie bi^ öor Surjem i 
• ftrengfte Stbgefd^Ioffentieit gegen atte^ grembe ju bettjal^ren tüußten. ©^ e 
fd)ien un^ bal;er eine lolinenbe Stufgabe, ju berfud^en, in bem öorliegenb 
Sud^e ben ©tanbpunft unfere^ l^eutigen äBiffen^ über biefe Sänber niebe 
gulegeuv inmal bie SSorgänge ber jüngften SSergangenl^eit geeignet finb, 
93älbe bie 2tufmerffam!eit in größerem SDlaße auf bie nur mel^r bem ©d^ei 
nad^ ifoürten SSöIfer l^injulenfen. 

SSon hm europöifd^en Stationen l^aben bie ©nglänber unb Sranjofen bi 
bebeutenbftenßinftuß auf .f)interinbien ausgeübt; tl^eiB l^aben fie große Sänbe 
ftredfen öoHftänbig in ^efi| genommen, tl^eil^ finb il^nen bergleid^en trib^ 
^}ffid^tig ober fonft öon il^nen abl^ängig. 3)a^ große 9leid^ ©iam bagegen, 
ber SKitte be^ Sanbe^ gelegen, mit ber Joid^tigften ^anbeBftabt öon ga 
' S«i>i^« ift — außer toenigen Keinen Staaten auf ber ^albinfel 3Rafaf!a — b 

einjige ©taat, meld^er fid^ unab^ngig erhalten l^at. S)iefe ©igentl^ümlid^f^ 
^interinbien^ l^at un^ beftimmt, bie Setrad^tung ber ^albinfel in ber SBci 
öorjunel^men , baß mir bie öon ©nglanb unb granfreid^ in S3efi^ genommen! 
ober beeinflußten Sänber, toeld^e fid^ um @iam l^erum gru^piren, juerft b 
l^anbeln unb ben ©d^Iuß mit lefeterem mad^en, ba e^ nid^t nur geogra^l^ifc 

/ fonbern aud^ fulturgefd^id^tlid^ ben SRittelpunft öon ^interinbien bübet. 

^ S)ie SSerlag^bud^^anblung toar nad^ Gräften bemüht, bem Sud^e eil 

^ toürbige STu^ftattung ju öerlei^en, unb l^at namentlid^ be^uf^ Slnfd^affung neu 

'^ . Sttuftrationen feine Soften gefd^eut, 

'^ Eannftatt unb Sei^Jä^Ö/ i^ Jloöember 1875. 



Sic SRebaltion ht§ ,,3lt\mx ^n(!^tS ber Steifen unb ©utberfuugen", 
^friebrtrfj v. ^zStoaih. 'glirfjarb ©ßerfdnber. 



t 



JttljaH» 



@eite 



c^itiCeiftttig. 

®cogM^l^if(^e ©Uebcrung ^intctinbicn«. — Sngtanl} unb §ran!tci(^ auf ber j^intcrlnbift^cu ^«16« 
infet. — ©itma rnib feine ©teßung ju engtanb. — ^egu. — 2)ic anifftonare. — Umgebung 
beS 3tatoabbl?. — 2)a8 3lei($ ^\><u — 2)ic @(^ant>ölfer. — @iam. — 2)ic 2ao8. — ©iam« 
. Scjiel^ungeii ju bcn europaif(!^ett SKat^ten. — Stnnam« @ef(^i(^te. — Äaifet Zutut, — 
2)er Äonflilt mit gtanfreid^. — ÄamBo^f(^a unb Goi^int^ina. — Sieg ber ftanjöfift^en 
$onti! in ^interittbien 1 

^a$ ititifd^t 'gßinita. 

Sanbuttb8cutcin2Irracan. ~ ©oben. i|jflanjentou(^3. — ©egtenjung. — Älima. — ÄuS« 
ful^rartüel. — (gintJ^eilung. — ©eJjoWetung. — StlJjab. — Äa^)itän 2irfeß'« gal^rt auf bem 
Äotabl^tt. — Äomui»®tamm. — ÜWal^amunni»SteuH>eI. — 2freng*Ä^iang8. — 2)0sungue. — 
$itungbl?n •— Äreroa. — Juan. — iaXaUmt, — ©«l^enbu«. — 2;angJ?ong. Äomui*@tamm. 
JKangun, bic <Siegc«flabt. — Äönig STtonUMa. — @(^oal?*2)agon. — Jftetiquien. — 
«Pegu. — Wbolf ©aflian'« 9leife. — SKautracYn. — <S(|ul?*gl^in. Songl^u. Santa^in. 2)ic 
Xalaing«. S)ie Äaten. ®ef(|i(^tc berfelBen. «Sitten unb @cBrau<^c. — 3. X» «B^eetcr'8 
JReife. Sitmanif(^e ©oote. grauen in Jprome ♦ 7 

©irmanifd^c fjul^rtoetfe. — 2)ic @tabt 5Dleng*Ia. — 9Ker*gue, — SKagwe. — SSirmanift^c« &i^au* 
fpiet. — SKufif. — SWarionetten. — SRa^l^tl^aqucIIen. — 2)at?man«öJ?unfl. — ^agl^an , bie 
JWuinenflabt. — ^^Jagoben. — 2)ic Ztmpcl Stnanba, ®auba spaten, 2:i^apinJ?a. — ÄürBi«* 
^agobe. — Äröftcr. — ^^J^ongl?«. — Stm Oratoabbl? na^ aWanbalal?. — 2)ie @täbte ^otofu, 
©amaitsgon. — ©al^jctermanufaf turcn. — ©again. — Watana^jura. — Ämerapura , bic 
unfterl&Ii(^c @tabt. — «Palafl bc8 «ßrinj»SIefanten. — ÜKanbalat? , 47 

^oiutt ittib porttir($e lußänbe ber 'gßimaiieti. 

Äöuig SWungton. — SUIgcmcinc SWön(^«^)flid^t. — feierlicher Empfang ber Britifi^cn @efanbtf(^oft. 
— SB^ecIer unb JBinccnt jur Slubienj Beim Äonige. — ißata^einrit^tungen. — »tolf Saflian 
am ^ofc be« Äönigö. — gamilienöerl^altniffe. - ®ef(^eiterter JBerfut^ , ©ertrage aBju* 
f(^tte§ett. — 5Da« ?eBen am ^ofc. — 2)te jetfigc 2)l?naflie. — ®cf(^i(^tc bcrfelBen. — §elnb» 
feligleiten 5tt>if(^en Sngtanb unb ©irma. — griebe toon 2)anbaBo. — ©ougcr unb 9lobger 
am ^ofe; — ©ouger'ö ©cfangenft^aft. — ^^agiji«ban. -- Stl^aratoabbt?. — Swciter birmas 
nift^er Ärieg. — (ginuerleiBung ^egu'e. — Belagerung toon Slmera^jura. — 2)ic jeljige 
2)J?naflie. — ®taat8»erfaffung» — aWilitärtocfen. — »eüölterung. — Äör))crBef4affen^eit 
ber Birmanen. — Srai^t. — Sflal^ng. — S9etel. — (Sl^e. — ©tfßung ber grauen. — d^t* 
ft^eibung. — SörauttoerBung. — G^araltcräüge. — ©cftircr. - Silationate« erjiel^unge» 
fi^flcm. — ?ei(^enBeflattung 07 



3nl;alt. VI! 

©ctte 

SJott Äom^jut nad^ Ubon^. — -^ic ©tabt Äom^ut. — X>cr Äönig »on Äam6ofcf(^a unb feine 
t^rauen. — ©eg nac^ Ubong. — ©(^ilberung bct ©tabt Ubong, — 2>er jtoettc Äönig. — 
Äöttig Sflorobom I. — 2)ic ÄamBobft^ancr. — Steucrtoerl^ältniffc. — Weifenail&Stctum 
in« ?anb bcr «Sticng. 2)ic Jl^iame« am aWefa^ufcr. — ^inl^alu. — ^anonnjin. — 
2)et SWell^ong. — 93r€lum. — 2)tc Stieng. — 3l^rc ©ittcn unb rctigiöfen ü)ieinungcn. — 
Stigcrjagb Bei ben ©ticng. — Shrclaufc bei ben ©ticng, — S3attambang. 2)er ©ee 
2;i!«©a^>. — 3)ie ^ProJjinj Satlambang. — 9iuincn atter ©tobte, — 93onon. — S)ic 
JRuinen öon Onglor. — SWou^ot unb öaflian in Ongtor. — 2)cr Slal^on ffiat. — 
©eine ©cut^jturen. — ^af^on Zorn, — Arafat Äeol) unb ^atentap^tom. — 2)et ai\9^ 
fähige Äönig 105 

^ran}ofir($-@o($in($ina. 

Sfiad^Saigon. — S)aS SWünbungebelta be« üßefl^ong. — ©d^aubot, — ©c^abef, — 2)ic ©tabt 
©aigon. — 31^re Sage. — 3«f*änbc in ©aigon. — ^cj 3)ong»9laY. — 2)iefranjöflf(l^e 
^oUtif in ^ittterinbien. — 2)ie !atl^oIif(^en SWijfionarc in ^interinbien. — 2:ic 
curo^jäifi^e Äultut unb iJ^rc SBegc. — ©egenfa^ jtoifc^en englifd^cr unb franjofifi^er ^^TitiL 

— 2)er ©ertrag mit SJnnam. — jSrhjerbungen bcr tjranaofen. — 2)ic Önfel ^uto 
S n b r. — 3^re günflige ?age. — ©efc^iil^te ber englifi^en fjaftorei ouf ?PuIo Sonbor. — 
©(^ilberung bcr 3nfeL — «eitere Seric^te üBer biefcIBe. — Sflieber^Sod^ind^ina al8 
franjöfifd^cÄoIonic. — SSerfc^iebenc SfiieberTaffungötJ^^jcu. — SJertoaltung ber Äotonie. 

— ©(^ulen. — S^otl^toenbige 25erBeffcrungcn. — SWißgriffc ber ©crtoaltun'g. — Sctoölferung. 

— Xie SInnamitcn. — Tlo'i. — Äting«. — !5)ae $>anb Sod^ind^ina. — Älima unb Äran^ 
l^eiten. — ^robufte 435 

pie fran$o|tf(Qe cSirpebition am ^d^onq ttnb xn$ c^anb ber :$ao$. 

l9onarb'8 (Srforfc^ung beö unteren ÜJiefl^ong. — %m SDJef^ong nad^ S3a|^ac, — 8Jon Saffac nac^ 
?uang ^raBang. — 3n 8uang ^raBang. - ÜWou^ot'« Dteifc in Sao«. — ©taatli(^e 3uflänbe 
ber 2ao8. — Xa9 foiiate SeBen ber ?aog. — 3?on 8uang ^raBang na(^ 9)uang=Äiang. — 
2)ie »Üben SStWer am üJJet^ong 159 

@eogra^}]^ie \)onSInnam. — (Sint^eilung be8 ?anbe«. — Sftam^ja. — Sai Don Äamraigne. 
-- 2)ie Sam»2:ran-33ai. — ^l^u»J?ensbin^. — 2)ie Äüflc toom eigentlichen Slnnam. — 25ie 
^au^Jtflabt $ue. — 2)a8 aWoi»®eBiet. — JJonf in. — ©rensmauer jtoiftl^en Ännam unb 
ionün. — ©renitoüfic jtoifc^en Sl^ina. — S)er ^ong=Iiang ober ©ong»!ot, ber diot^c 
STuß. — ©eine (Srforf(^ung burcB S)upui«. — Oarnier'e Job. — 2)ie ^rotoins^Ianl^al^oa. 

— ^robulte Sonfin«. — 2)teS5öricr begjßcid^esannam. — 2JoIt8menge. — Ü)2c» 
ralifd^c unb :pl^J?rif(^c SScrfc^iebenl^eiten. — ^l^J^fifc^er X\))pu§, — »eft^äftigungcn bcr 
2lnnamiten. — SÄegicrung Slnnam«. — ©tubien unb Silbung. — Siterarifc^c @rabc. — 
Unterricht. — Oemeinbetoerttjaltung. — ^eerttjcfen. — 9?eIigionen. — Äutt bc« Sonfuciuö; 

— Subbl^iSmu«. — Äutt bcr ©(^u^gcifler. — «^nenlutt. — 2lnnamö ©cfc^ic^tc. — 
^igneauf bc Se^ainc unb Äönig ©tatong. — SluSBrcitung beö Sl^riftcnt^umö. — SDUnl^* 
2Kenl^ unb fein Scnel^men gegen bie 3Kiffionarc. — ■ (Sl^riftcntoerfotgungen, — Äonig 21^icutri. 

— Äa^)itän Sa^ien-c toor 2:uron. — Äaifcr Xubuf unb bie neueren Sl^rifknterfotgungcn. — 
(£rfd^einen ber ^Jronjofen unb Urfac^eu ber franjöftfd^sf^janifd^en (gj^ebition. — 3^r SScr* 

lauf unb il^rc tjolgen. — 2(nnam ein franjöfift^cr ©ajattcnflaat ...>.... 213 

pie ^tomi "Scnalfcrira. 

atml^erfl. — ÜKäutmcin. — 9WartaBan. — Reifer'« 9?eife am ©alweenfluffe. — 8'lad^ ben ,,-^rci 
^agoben". -- 33Iutegct. — ?)e. — JatooJ?. — 3KetasmJ?o. — 2)er Jenafferimftrom. — 
aWcrgui, ©tabt Unb «rc^i^el. — 2)ic ©elung 239 



VIII Sn^att 

@eite 

2)ic ÜKataJ^cn. — 3]^r «Sl^araftct. — ©cijügc STnlagen. — 3l^rc Äteibung, ©ol^nung unb 
SiJa^runfl. — @ectü(^tig!cit, — gaminenöctfaffung unb Srfcfolgc. — SJcIigiöfc ©orflels 
. lungen. — 3m nörblici^en SWalaüa. — Sanbcnge toon Ätal^. — 3innwincn. — 2)ic 
SamButoatbungen. — 1)ccompd^ unb Soneal^. — ^uto ^inang. •— (Srtocrtung bcr 
3nfet burd^ bie (gnglänbet. — Sebönerung. — ©corgctohjn. — 2)ic SWangoflccn unb ber 
2)ution. — 3m ©ta^te Ouebal^. — Ävicgöjug bcr (Sngtanber gegen Ouebal^ 1838. -- 
@roufam!eiten ber ©iamcfcn. — ©er ißarli^fttom unb bie ©tabt Äangal^. — 2)a8 ^erj 
bei- Äotoö^atme. — ©ammeln eparer ©t^tüalfienncfler. — S)ie SKataJ^cnflaaten 
üWalaÜa»«. — gigor. — ^atanu — Äatantan. — Sringano. ~ 2)ic füblit^cn JRcic^c. — 
2)ie Orang * S5enua. — SKalaÜa unb ©inga^jut. — S3etooI!erung. — ®ic ©tabt 
jKalalla. ~ 2)ie S^tncfcn in ÜJ^atafla unb in «Singapur. — 2)ic ÄUng in (Singapur. — 
^lage ber Siger. — ®ic SSereitung be8 «ßcrTfago'8 250 

^etfeti in $iam. 

Sanglol, ba8 SScncbig bc« OpenS. — 2)ic ©arre toon ^atnom. — ijal^rt am SKcnam 
na^ S3ang!o!. — Sauart ber ©tabt, — 2tUn unb Slreifcen am SWenam. — ©(^toimmenbe 
Käufer..— 2)ie 2öat8. - Sßat Sfd^eng. — Wat ©eleb. — SSoIlgaal^l in ©anglo!. — 3n 
?ßetft^aBurJ?. — S)a8 ©(^Io§ unb bie ©rotten. — 2K o u 1^ o t*« ^Reifen nac^ «ßl^raBat 
unb^:ßatatoi. — ®er franjöfifci^c JWeifcnbc SKoul^ot. — ijal^rt am SRenam na^ SlJ^ntl^ia. 

— 2)ic junge ©tabt. — JRuinen unb Oefc^it^te beS alten at^ntl^ia. — ^af^jrian. — Serg 
unb Ätojter ^l^raibat. — ?Patatoi. — 8ao«Ieute. — SRad^ Äorat. — ©oaK^'e. — 2)ie 
2)ft^ungcln bc8 2)ong*«ßl^l?a='i|Jl^ai. — S)ic fjiefeer. — SKarfd^ na^ StoxaU — Sic ©tabt 
Äorat. — (£ine Jßeife im nörbti(^ett ©iam. — Ucj6cr ^ac^im na(fy (S^antalan unb 

^ ÄaBin. — 25ie ©renje öon Äaml6obf(^a. — ©iamra^). — 2ang8 ber Äüfle nat^ 2f(^antabun. 

— Der ?ötoenfelfen. — 2f(^antabun. — 2)a8 ^blerl^ola. — 2)ie 3nfeln an ber Äüflc bc8 
fiamcfifc^cn OoIfeS. — ©^)iel ber Stffcn am ^atnamsSSen 283 

Ritten unb ^nßanbe in §i(un. 

®a« 35 ot! ©iam«. — Slbotf Söaflian*« 3forf (jungen üBer bie ©iamefen. — Äor^>cr6au ber 
©iamejen. — Sctellaucn. — Ocifligc Sefäl^igung. — SSerel^rung be8 ipeigcn (Slefanten. — 
©iamefift^c (Stitettc. — 3)a8 2)o^)^)eItönigt]^um in ©iam. — 9li5l^angigteit toom Äönige. — 
©Uabcn. — @eri(^t81^öfe. — ©teuern. — gfamitienlefien. — »tetigion. — Sobtenfieflattung. 
• iKilttär. — Literatur. — ^crfunft ber ftamejift^en ÄuUur. — S)ie Sala^joincn. — Ob* 
ligatorift^er ©t^ulunterric^t. — §ierar(^if£^e OUeberung bcr Bubbl^iflift^cn @ciflli(^!cit. — 
SHotte ber Sala^oinen im Bürgerlichen ?e6ett. -- Slufnal^mSceremonictt. — Sefien ber SaTa* 
Voinen. — ^aUnonncn. — ©iam unter Äönig.SWongfut.— S)er ))l^tIofo^l^if(^e 
Äönig. — SD^onglut aU ÜJlönt^. — (Sin ^Reformator be« ©ubbl^i8mu«. — ©eine Slnfic^t 
üBcr bae ej^rijlcntl^um. — ©eine 2)ulb|am!cit. — 3Kongtut*8 ScBenögang. ©eine 3?c* 
formen in ©iam. — ^olljgamie.— ^aremßintriguen. — 2tuff(^»ung ©iam« unter 9Kong!ut*« 
^Regierung — ©ein Sob. — ©er l^eutige !önigXi(^c $of toon ©iam. — ©eju(^ 
eine« ruffifc^en ^bmiral« in Sanglof . — S£)ie SBUrbenträger be« dieic^e«. -> 2)a« I(>nigU(Bc 
©(^Io§. — 2)ic fiamifift^e ^oftra(!^t. — 2)cr regierenbe Äönig. ~ 2>ie ^of^agobe, — S)er 
SRegent öon ©iam unb ber jttjeitc Äönig. — (Sin $ri»atft^auf^)ietl^au«. — 2)ie tlmajonen* 
garbe. — Reformen im .^ofcercmonien. — (Sintoeil^ung be« SBangna ...... 311 



2)tc p biefcm 2Ber!e gel^örigen 2:onBUbcr fmb cingiil^cf tcn : 

©roße 2:vep^e in 9^af^on Sat STitefBilb. 

mUthxt ^agobe in ^a!^on 2öat ®ettc 105 

innere Slufid^t öou 5(ng!or 2öat ... r, 124 

Surft öon (Sod^ind^ina „224 



i 



^inimntifilie Cänbrr iinb Wolktt 



ijcn 



^itebricö D. ^cffipafb, 



L 



ifinE 9)irf(nßalue Sntb^a'e am SxaaiaM^. 

finfeiitttt]!. 

©eogrop^ifide ©fiebening §interinbienä. — Stiglanb unb grantreü^ auf btt feinttr- 
inbiftl^en lialfiinffl, — Sirma unb feine Stflluiig ju ©ngknb. — ^egn. — ©ic 
äRifftonare. — UmgeSiing bee Staicabb?. — ®da SRciid abn. — 3)te ©*an»iilt«. — 
©iam. — 3)ie Saoe. — ®iame ©ejtf&ungm ju bcn euiDpäifi^tn 9JIä^(en, — annams 
®ef*i^tc. — fiaifev Subul. — 3)ev fionflitt mit Jranttci*. — Samfeobfc^a unb 
Sot^in^ina. — ©ieg ber (ranjiifi(($en ^oliti! in ©interinbien. 



^ie gro^e tiinterinbifi^e ^at&infet äroif<i&en ben 9Keet6iifen Bon öenflolen 
^^ unl) Sonfitt i^t buvdi fedEiä SDIeribiantetten in eben \o Biete Sängent^äler 
geflJalten, iebeS Don einem ©ttonie burd^floffen, toetc^e bie paatli(^en i8et= 
^ättnifle unb 9el(^idf|tticlien ©teigniffc beftimmen. SRac^ biefec nntüriii^en 
©efi^affen^eit jerfällt fie bolb in fec^S, bolb oud^ in Weniger SRei(^e; eä Iiat {i(^ 
batb in biefem, bolb in jenem ^^^ote biefer ober jener ©tamm, biefe ober jene 
gamitie jut ©errfd^aft empotgeft^mungen. aRan finbet jeboiS in ben meiften 
Sa^t^unberten, Uermöge ber SRinnfoIe ber §au()tpffe, beä 3rQn)abb9, beö 
SKenam unb beä9ne=t^ong, brei grofee Steige: 9tnnam, ©(^on unb Jßegu ober 
unter anberen SRamen Eoc^in^ina, ©iam «nb ®imia. Qnm %i)exi (inb biefe 
brei fReif^e Bon ber meergebietenben europäij^en aRae^t ^nbionä umgeben, 
©ie be^errf^t im ©üben bie OeftabelanbfdEiaften ber malagifi^en $albinfel, . 

«intetinbifiSe BSnliet uti» SSält«. 1 



2 Einleitung. 

ben ^a\iptf)anheUpla^ bc^ inbifd^en Dften^, bag mecrgebietcnbc ©itiga^jur, 
bann Scnafferim, ^ßegu unb 2lrracan; im JRorben bic ©ctirgi^gaucn fi'afc^ar, 
3Rani^)ur unb 2lffant, n?o eine 2tnäat|I (Stamme gegen bie l^errfc^füd^tigen citi* 
lifirten SSöIfer im ©üben unb SBeften ©d^ufe gefud^t unb gef unben ^aben, anbere 
aber in beftänbiger Slutfe^be mit bcn Otiten leben. ®o ttjar e3 üor jtoonjig 
Salären nod^ geftattet ju glauben,^ bie Qeit Jüerbe fd^nett tieranrüdfen, tt)o bic 
©nglänberauc^über bag innere beröielfad^ gegtieberten ^otbinfcl il^rc aRadjit 
berbretten tDürben. Unb fie Wirb bie Eroberer, bie einfid^teöott l^errfc^cnbcn, 
reic^Iid^ belol^nen. ©ntl^ölt bie ^olbinfel boc^ bie bcgabteften Sänber bei3 apa«* 
tifd^en geftlanbe^! $ier l^errfd^t grofec mannid^faltige gruc^tbarfeit bc§ 
aSobeng unb ein überfd^Wenglid^er Steid^tl^um an btn öerfd^iebcnften minera« 
lifd^en Stoffen» Ueberbie^ gelüöl^ren bie fd^öncn unb wafferrcid^cn gtüffe 
einen ungel^inberten Sinnenl^anbel nac^ allen Slid^tungcn; bie Slnja^I unb 
SSortrefflid^feit ber §äfen bietet (Gelegenheit für jeglid^en SBeltöcrfe^r nad) 
Snbien unb E^ina, nad^ 2luftralten unb 2lfrifa, Dennod^ l^at bie engtifd^e 
^errfd^aft in ^interinbicn nic^t bie entarteten xapiben gortf^ritte gemad^t; 
fie blieb bi^ jur ©tunbe ]^au<)tfäd^Iid^ auf bie SBeft^älfte ber tranögangetifd^en 
|)al6infel, auf jene Stegioncn befd^ränft, bie wir in im näd^ften Slbfc^nitten 
biefe^ ^uä)e§ ju fd^ilbern un^ bemühen werben. 3)er ganje Dften, inö* 
befonbere bog SReid^ Slnnam, bann ba^ an ©iam tributffid^tige ^önigreid) 
Äambobfd^a, bie Statten einer alten, ber ög^^jtifd^en faum nac^ftel^enbeu 
Suttur be^ einft möd^tigen Sam^jl^uya, geriet^en bagegcn, Wag freitid^ öor 
5Wei S)ejennien faum irgenbwer öorau^fe^en fonnte, unter ben bireften ©in- 
fluß ber granjofen, Weld^e in ^interinbien al^ ebenfo gewanbtc Wie glüdf(id^e 
9lebenbut|Ier ber Sriten auftraten unb burc^ bie Slnneyion öon Stiebercod^in« 
d^ina eben fo feften gujsimDften faßten, wie bie ©ngränber in $egu im SBeften. 
SScnn Wir im f^)öteren Serlaufe unferer Darftettung ben freunMid^en Sefer 
au^ bem ju einem ©d^attenreid^e äufammengefc^rum^)ften 93irma nad^ ©iam 
unb 2lnnam führen Werben, l^aben wir ba^ cnglifd^e ßulturgebiet eigentlid^ 
fc^on öerlaffen unb ba§ franjöfifc^e l^ingegen betreten. 

S)ag einftige Sirmanenrcid^ , öon bem wilben S^ger ^iompxa in ber 
ä weiten ^ätfte it^ öerftoffenen S^l^rl^unbertg burd^ gfüdlid^e Kriege }u ge* 
bietenber ©teffung auf ber l^interinbifd^en §albinfel em^jorgel^oben, mußte 
ien ©dalägen unterliegen, Weld^e im Sntereffe il^re^ ^anbetö bie überlegene 
britifd^e äRad^t il^m öerfefete* S)er (Erweiterung il^re^ 3Karfteg, ber Sluö* 
be^nung unb ©id^erung i^re^ ^anbeB unb beg Slbfafee^ i^rer SBaaren gelten 
faft alle S^riege ber ©nglänber in fernen SBelttl^eilcn, unb Humanität, ciöilifa* 
torifd^e S^ttereffen ober fonftige einfd^meid^elnbe Segriffe finb ftet^ bei ber 
$anb, il^re fd^üfeenbe SKaiSfe ba^u ju leiten. S)er jWeite S'rieg gegen Sirma 
ging burd^ bie Sefi^ergreifung ober, um ein nun fd^on wicber in ber ®unft ber 
Scitgenoffen erblaff enbeö SSort ju gebraud^en, burd^ bie 2tnnejion öon ^ßegu 
ju @nbe. S)ie 9lbftedEung ber neuen ®ren5linie jWifd^en bem angloinbifc^eu 
aieid^e unb bem nod^ übrigen, vorläufig unabt|ängig unter feinem eingeborenen 
|)errfd^er belaffenen öirma, mittele eine^ ring^^erum laufenben $ßfa^lwerfeg. 
Warb balb nad^tier öorgenommen. Sänge nad^^er aber warb ba^ Sanb nod^ 



@cogra|)^i|c§c (Süeberung ^intcrinbien«. 3 

burd^ ©uerriffa^banbcn unb Släubert^um bcunrul^igt; je toeiter öom aWecre 
auftpört^, befto größer bie Unfid^cr^eit. Sunt X^eÜ, totnn fd^on in geringerem 
SRafeftabe, ift bie^ noc^ l^eute fo. @d§on attein an^ biefem ®runbe tourben 
©tragen notl^toenbig , weld^e bie Sriten and) mit $ülfe ber S^alaing ober 5ße* 
guaner erbauten, benen fie in ber Il^at in reidjem SKafee brad^ten, toa^ man 
bie Segnungen ber euro^jäifc^en ober d^riftlid^cn ffultur ju nennen fiberein* 
gefommen ifi ©öangelifd^e ©enbboten brangen ju bem geifte^armen S3erg* 
t)oIfe ber ffaren, um fie, bie feinen begriff be^ Uebernatürlid^en ju faffen 
vermögen, für bie tran^fcenbentalen SBal^rl^eiten be^ d^riftlid^en ®Iauben^ ju 
gewinnen» S)eutlid^ erfennt man l^ier bie enge Serbinbung jtoifd^en bem 
(£]^riftent^ume unb ber Sluigbreitung ber engtifd^en ^errfd^aft in 3tfien. 2)ie 
Sefifenal^me öon $ßegu ift and) in t)oIitifd^er unb ftrategifc^er Sejiel^ung üon 
großer SBid^tigfeit. Slffe ©efanbtfd&aften öon Woa muffen burd^ britifd^ei^ 
©ebiet jiel^en ; bie S3irmanen finb gönjtid^ öom SWeere abgefd^toff en unb feine 
Sßbion feinbtid^c glotte finbet im Dften beig bengalifd^en ©olfeg ä^'{ind)t 

S)ie Umgegenb be^ 3t:att)abb5 befinbet fid^ nod^ immer in einem toilben 
9iaturjuftanbe, befonber^ in feinem oberen Saufe* 2)id^te SBatbungen öon 
l^errlid^en Sefbäumen sieben fid^ läng^ ber Ufer l^in unb ttjeit in^ Sanb l^inein. 
S)er angefd^toemmte S3oben ift fruchtbar in l^ol^em ®rabe. 5ßegu fann leidet, 
ttJie el^emafö gcfd^e^en, große SKaffen ernähren» ©leidet e^ boc^ Bengalen an 
grud^tbarfeit unb übertrifft e^ fonft in jeber Sejiel&ung. Slangun ergebt fic^ 
fd^neff JU einer großen ©tabt unb jä^U ^eute fd^on 100,000 ©inttjo^ner» 

SDlinber günftig liegen bie 3)inge im unabt|dngigen Woa ober Dberbirma* 
©id^tbar ringt ber $of t)on SKanbala^ mit bem^®eifte ber SReujeit, ber, mit 
immer fd^ärferem ^aud^e öon SBeften »el^enb , an ben 5ßforten feinet 3leid^e5 
^jod^t, o^ne bie fi'raft ju finben, fie i^m guttoiüig ju öffnen, toie bie^ bie er= 
leud^teten ^errfd^er be^ fiamepfd^cn Stac^barreid^e^, SKongfut, unb ber jefet 
regierenbe Sönig gettian. ©in 2^eil feiner ©errfd^aft erftredft fid^ and) über 
tüilbe ©ebirggöölfer, bereu ©eneigt^eit jur 2tufnat|me irgenb toetd^er ciöili* 
fatorifd^er Sbeen erft nod^ ertoiefen werben müßte- ®^ finb bie^ bie ©d^an, 
in ©iam Sao^ genannt, bie alle bie jatilreid^en ;®ebirg^{änber unb 2llpen* 
tl^öIer betoo^nen, toelc^e im Storben ber golbenen ©albinfel unb im ©üben 
be^ ^immlifd^en Slumenreid^e^ liegen. S)ie Hoffnungen fanguinifd^er Sriten 
unb Sritenfreunbe, baß biefe Sao^ ober ©d^an, h)ie bie^ bei ben $eguanern 
ber gaff toax, fid^ leidet in SSerbünbete ber "ettoa öorbringenben ©nglänber 
öerloanbeln toürben, fd^einen auf einer bitteren läuf^ung berul^t ju l^aben; 
roenigften^ im ©ebiete ber ©d^an toar e^ fo, unb biefe ließen e^ jum minbeften 
gefd^e^en, baß fürjtid^ bie englifd^e ©j^jebition be^ Dberften ©orace Sroton in 
einen ^interl^alt fiet unb ber Sngenieur SKargar^ meud^Iing^ ermorbet tourbe, 
ein ereigniß, loeld^e^ bie Slufmerffamfeit ©uro^ja'^ neuerbingg auf biefe fonft 
n^enig bead^teten ©ebiete gelenft ^at. 

Unter ©iam l^aben toir ba^ Flußgebiet be^ SRenam, alfo ba§ eigent* 
lid^e ©iam ober Il^ai unb ein guteö ©tüdf ber Sao^Iänber, außerbem einen 
J^eil be^ ehemaligen Äambobfd^a unb baju ben mittleren Il^eil ber $alb^ 
infel SKalaffa jufammeuäufaffen. Siiefcig ©ebiet ift minbefteni^ ebenfo groß 

1* 



4 (StnUttung. 

tote Dcutfd^Ianb unb crftrccft pd^ t)Ott Slorbcn nod^ ©üben in einer Snt* 
fernung, toti^t jener t>on ber f4leStoig«j[üt(änbifd^en ©renje bti^ jur @übf))t^e 
3talieni3 gleic^fomntt Da^ eigentliche ©iom befielt jum allergrößten I^eile 
duö einer SRieberung, bie, üont SWenam unb tjon jo^Ireid^en Suftüifen, äbi^ei* 
gUngen beffelben unb SSerbinbung^rinnen burd^jogen, ein großartige^ 3)e(ta 
bilbet, eine attntäl^tid^e Stblagerung bei^ gluBfd^Iomnteg, bie unauf^ottf am 
ttjeiter in ben SKeerbufen vorbringt, 'Sja§ im nörbtid^en $intergrunbe ge* 
legene SaoS ift mel^r ober minber @ebirgi^Ianb , \>a^ ftd^ n)ie ein @ürtel oon 
bem SKeerbufen oon lonfin nad^ Äffam, an ben Slänbem ber Sl.eid^e Sirmo, 
©iam, 2lnnam unb K^ina l^injiel^t. $ier ttjol^nen SSdlfer, bie fid^ felbft Sotoa^^ 
n)orau^ bie euro))äifd^e ^Benennung Saoi^, am liebften iebod^, gleid^toie bie 
ftammoerttjanbten ©iamefen, %f)ax, bie $errlid^en nennen, ©et ben Sirmanen 
l^aben ttJir fte unter bem Stamen ©d^an !ennen gelernt, tooraui^ ber 3lamt 
©iam entftanben, unb bie ©l^inefen nennen fie Solo^. Qu beibcn ©citen ber 
SKenamnieberung erl^ebt ftd^ ftufenförmig SBalbgebirge; ein abgefonberte^ 
Sieflanb bilbet ia2 jum SOte^I^onggebiete gel^örenbe ^ambobfd^a, jum X^eil 
aud^ malerifd^e^ ©ebirg^Ionb, gür biefe^ erfd^eint ber SKe^f^ong oon be* 
fonberer SSebeutung unb ttjerben tt)ir auf bemfelben bie ®jj)ebition ber gran* 
jofen unter 2)onbartbeIa®rce in einem befonberen Slbfd^nitte berfolgen. 
Slfö eigenttid^er gluß be^ Sleid^eiJ jiel^t nur ber SRenam, an bem aud^ ©iam^ 
^au^jtftabt liegt, bie Slufmerffamleit auf fid^, ba ber ©alloeen im SBeften nur 
auf einer ©tredfe aU ©renjftuß auftritt 

3)en erften SScrfud^ jur 8ln!niH)fung oon gegenfeitigen Se^ic^ungen ju 
©iam l^at in biefem ga^rl^unbert bie i)ortugiefifd^e Slegierung 1820 gemad^t; 
ein aSertrag !am ju ©taube, allein nie jum Sottjuge, fo »enig toit jene Äon*' 
oentioncn, toeld^e ©nglanb 1826 unb 1850, bann bie bereinigten Staaten 
1836 mit ©iam eingingen. Sublid^ gelang c2 im ga^re 1855 ben ®ng* 
lönbern, burd^ ©ir 3. Soloring einen jloedEbienlid^en ©ertrag ju ©taube ju 
bringen, in beffen @j)ur nad^ unb nad^ bie mciften ©taaten Suro^ja'^ ein* 
traten, dermalen finb faft atte euro})äifd^en 3Käd§te p ©angfol burd^ be* 
fonbere bi^jlomatifd^e Slgenten ret)röfentirt. S)urd^ ben gebadeten ©ertrag 
toarb ©iam fo ju fagen ein offenei^ Sanb, tt)o grembe nid^t bIo5 Raubet 
treiben, fonbern fid^, loenn an^ oorWufig nur in ©angio!, nieberlaffcn unb 
beinahe fo frei beloegcn fönnen toie in il^rer ©cimat. 2)ag Steifen fte^t burd^ 
ba^ ganje Sleid^^gebiet frei unb bie ©ürgcr euro^jöifd^er ©ertraggtänber bürfen 
innerhalb eine^ genau in feiner Umgrenzung bejeid^neten ®ebiete§ nad^ jc^n- 
jd^rigem Slufent^alt ober unter befonberer ©rlaubniB oon ©eiten ber Siegie* 
rung Sänbereien ober ^ßflanjungen faufen, tittpa^tcn ober ^jad^ten, $>äufer 
laufen, miet^en ober bauen u. bgL 3n ben lefeten Salären ^at in ©iam ein 
ungetieuerer gortfd^ritt ftattgefunben, ben loir in unferem ©u^e ju beleud^ten 
^aben ttJcrben; ba^ gnnere beg Sauber ttjotten loir l^auptfäd^tid^ unter ber 
gü^rung be« franjöfif^en Sleifenben K^arleg äRou^ot befud^en. 

S)er große ^errfd^er beg SKittelreid^cg, toeld^er an^ ben Irümmern ber 
ße^engreid^e ben d^inefif^en 2rbminiftratit)=» unb ©inl^eit^ftaat grünbete — 



er nannte fic^ ber gtänjenbc ffiönig unb ^crrfd^er bc^ crften ®efd^Icd^te§ bcr 
%\xn — tcbiente fic^ bcr fübtic^en Sanbc, öon bcn ^inbu^, SKala^en unb 
&nxop'dtmx Koc^ind^ina, ba^ ttjcfttid^e ©l^tna gcnonnt, ju ©traffotönien» 2)ic 
öftlid^e 2lbt^cilung ber ©albinfel unb i^rc cinjclnen SKarfen erhielten im Saufe 
bcr Sal^r^unbcrte tjon bcn grcntben tt)ic öon bcn ©inl^eintifd^cn tjcrfd^icbcnc 
9iamen, n)ic S^onfin, öftlid^c 3leftbenj, Kod^ind^ina, 3:fianH)a unb Sambobfd^o* 
Sic ftanbcn anfänglid^ unter d^inepfd^en ©tott^altcrn , jcrfielen bann in 
mel^rcrc felbftänbigc gürftent^ümer, unb »urben cnblid^ ju einem SRcid^c »er* 
einigt. äÄan faßt jefet tool alle Sänbcr, toetd^c auf jtbei Seiten tjom SKecre^ 
im SBcften unb Slorboftcn öon (£§ina unb ®iam umgeben finb, unter bcr SJc** 
nennung St^annan ober Slnnam, b. 1^. berul^igtcr ©üben, jufammcn. Saot* 
fong, ber britte ^errfd^er bcr S^angb^naftie , gab iem Sanbe bicfcn SRamen, 

2)ic Könige SlnnamS , n^eld^c t)on bem ^ofe ju geling il^rc 93ele]^nung 
erl^oiten, fud^ten fid^ öon ben fremben d^riftlid^en SSöIfern ööffig abjufd^tiegcn. 
Sitte SSerfud^c ber ©nglänbcr, granjofen unb Smerifaner, mit ?lnnam in 
irgenb eine gcfe^tid^e SSerbinbung }u treten, ttjurben ftreng jurüdfgetotefen» 
Sie ©reigniff c in S^ina mod^ten ben gürftcn jur furd^tbaren SBarnung bienen» 
fiönig SWin^'äRenti (1820—1841) crftrebte eine Stteuerung ber ßanbci^^ 
Tcligion, um fein Solf gegen ba^ ©infc^Icic^cn ber d^riftlid^en SKiffionäre ju 
beiüal^rcn» ®in Se^ntafelgcfefe tt)urbe öcrfünbct, tt)dd^e§ fo geläuterte SSor=» 
f d^riften bcr SKoral unb SKcnf^tid^fcit enthält, n)ie nur \tmaU unfere ^ßl^ilofo^s 
;)l^cnfic erbad^tl^aben. ©ein©ol^nunb9iac^foIger, g)uenguftinen, — g)uen ober 
fÄgn^cn ift ber Familienname ber l^crrfd^cnbcn 2)^naftic — gab feiner Sic* 
öicrung§t)criobc bie ©l^renbencnnung I^ieutri, unb erfd^cint öon nun an felbft 
unter bicfem SRamen in ber ©cfd^id^tc» S)ai5 faiferlid^c 3)e!ret, mit tocld^em 
ber fiönig öon 5ße!ing an^ in feinem Selben beftätigt tt)urbe, ift öom 12. Slprit 
1842* X^ieutri fud^tc bie 9teIigion unb bie ©efe^c bcS Sleid^eS ju erl^alten 
unb bcr SBirffamfeit bcr fatl^otifd^cn SKiffionarc ju ftcuem. 2)cr grangofe 
Sefeböre, ein a^)oftoIifd^er SSüar, toarb feftgenommen unb nad& ©inga^)ur ge* 
brad^t. S)a erfd^ien 1847 fia^jitan 2apxttxe mit einer ©d^iff^abtl^cilung in 
ber aSud^t öon iuron, um bie 3lcgierung §ur Slcd^cnfd^aft ju jicl^cn. ?luf 
Unter^anblungcn ließen fic^ aber bie Slnnamiten ni^t ein unb e^ fam aföbalb 
jum ^anbgcmcngc, ttjcld^c^ mit bem ©iege ber granjofen cnbetc» 3)iei8 toar 
ba§ erfte fcinblid^c Sufammcntrcffen jttjifd^en ©od^ind^ina unb einem toeft- 
lid^cn aSoIfe. S)er ©o^n unb Siad^f olger bci8 nod^ 1847 terftorbenen Si^ieutri, 
tocld^cr feiner 9iegierungigt)eriobc ben litd 3:ubu!, tugcnbl^afte SRac^fommcn* 
fc^aft, beilegte, l^iclt c^ für feine 5ßf(id^t, bie Djjfcr bc^ Äam^jfcg an btn 
©l^riften ju räd^cn. ©d^nett nad^ einanbcr ergingen mcl^rcrc 83e!anntmad^ungcn 
gegen bie ,,tocftlid^c Seigre, tocld^c bie aSercl^rung bcr ®eifter unb Sinnen äb^ 
fd^affen unb ba§ greucll^aftc ©ottcffcn einfül^rcn ttjotte." ®ie einl^cimifd^en 
©l^riften mußten abfd&toörcn ober verloren i^r Seben unter ben größten 5ßeini=» 
gungen. S)ic curot)aifd^en SKiffionare ttjurbcn ans ^euj gefd^Iagen unb 
jebcr Serfcl^r mit bem d^riftlid^en Sluölanb UJarb unbebingt öerboten. 

5Run crl^obcn fid^ i^ronftreitigfeiten unb 3:ubu! mußte feine Slufmcrf* 
famfeit nad^ einer anberen ©eite rid^ten. Äaum öon bicfcn ©orgen befreit, 



6 (Stniettung. 

ging er toicbcr mit großem @ifer an bic Stu^rottung bei? ff^riftcntl^umiJ ober, 
tt)ic t^ in einem feiner ®rIoffe öom 18, @et)tcmber 1855 l^eißt, „ber jubring« 
lid^en Äefecrei ber toefttid^en Sarbaren". S)iefei8 ÄuiSfci^reiben ber Slegierung 
t)on ^ue ift in bogmatifd^er \oit in gefd^id^tlid^er Sejie^ung ben!toürbig, ttjeil 
bie Slnnamiten barin bie d^riftüd^e Religion mit Semunftgrünben ju toiber* 
legen fud^en nnb i^re Se^rfö^c mit einer ttjal^rcn g(ut öon ^ol^n unb ©pott 
übergießen. SBieber^oIte ©rmal^nungen btieben o^ne ©rfolg unb fül^rten 1856 
jur erftürmung ber ©itabette tjon Xuron. SO enblid^ im 3uli 1857 ber f8v 
fd^of öon lonfin, ein ©jjanier Stameni^ Dia§, auf Sefe^I 3:ubuf'g l^ingerid^tet 
ttjorben n?ar, öerbanb fid^ Spanien mit gronfreid^ ju einer gemeinfamen (Sjc^ 
pebition, bie am 5.3uni 1862 jum SSertrag Don Saigon föl^rte, nad^ toeld^em 
bie brei 5ßroöinjen Saigon, Sienl^oa unb SW^'^t^o an granfreid^ ju öoüem 
Sigentl^um abgetreten unb in S^onKn bcm europäifd^en ©anbei brei ©afen 
eröffnet tourben; jtoangen jebod^ bie gtanjofen 1867, nod^mate mit ben SBaffen 
einjufd^reiten, unb ba^ ®ebiet toeftlid^ Don SRe^fl^ong mit btn ©tabten 
Ifd^aubof, ^aA^im unb fi'inl^^Iong ju erobern; bie ttJid^Hge 3ufcl 5ßuIo Konbor 
ttjar fd^on 1862 üon ben granjofen befefet »orben, 9?ad^bem Snnam im 
3a]^re 1871 , um fid^ ber Wftigen SScöormunbung t)on Seiten Sranfreid^g ju 
entjiel^en, eine Oefanbtfd^aft nad^ ©l^ina gefanbt, biefeä aber natürlid^ nid^t 
im Staube n^ar, ©tloa^ für Stnnam ju tl^un, fo verlangte granfreid^ im ^i^xc: 
1873 oon ?lnnam bie Slnerfennung feineig ?ßrote!torateig. 9?ad^ langen Scr^ 
l^anblungen fam 1874 ein SJertrag ju Staube, ttjetd^er Stnnam t^atfäd^tid^ 
}um fraujöfifd^en SSafattenftaate mac^t, beffen au^toürtige Sejiel^ungen ganj 
öon ber franjöfifd^en Slegierung abl^öngig finb. ©auj baffelbe gilt öon föam* 
bobfd^a, beffen Sönig über einen aUent^atben l^errlic^en, fruchtbaren S3oben' 
mit einer fe^r geringen, arbeiti^f ebenen unb feigen Seöötferung gebietet. 
S)em ©ifcr ber jal^Ireic^en, in Sambobfd^a n?ie in Siam jerftreutcn fatl^olifc^en 
ajiiffionare, meiften^ geborenen granjofen, ift e5 fidler juaufd^retben, baß 
ber ©tnffuß ®nglanbö immer mel^r fanf unb, aU im benad^barten Saigon bie 
fraujöfifd^e Xricolore aufgepflanjt tourbe, ba^ S8nigreid6 bem 5ßroteftorate 
granfreic^ö fid^ nid^t mel^r cntjiel^en fonnte. ffambobfd^a ift l^eute ein fran* 
jöfifd^cr „Sd^ufeftaat" im toal^ren Sinne bei^ SBorteiS; ein franjöfifd^er Stefi« 
beut JU 5ßanompin, ber je^igen Kapitale, lenft ben ?ßuppenKnig öon ff am* 
bobfd^a fräftiger tiod^ atö ber englifd^e ©efanbte ju SRanbala^ ben minber ge* 
fügigen birmanifd^en ©errfd^er. 2)er Iriumpl^ ber franjöfifd^en 3)ipIomatie im 
öftlid^en ©interinbien ift alfo fo öoffftünbig unb glfinjenb atö nur möglid^. Dem 
Vorbringen berSriten in^tnterinbien ift burd^ biefeg fraftige Stuf treten grau!* 
reid^ig ein ebenfo unertoartete^atemöd^tigeig$emmniJ5entgegengefe|t, unbunfer 
aSu^ tt)irb jeigen, toie bie englifd^e ^olitif öon il^ren tl^ötigen SRebenbul^tern 
aud& nod^ auf anberen 5ßun!ten an^ bem gelbe gef dalagen loarb. Siam, jloifd^cn 
ben ©nglanbern im SBeften, ben granjofen imDften eingeteilt, bilbet gegentoör== 
tig ba^ Xerrain, too fid^ ik ©inpffe ber beiben SRiöaten nod^ bie SBage galten. 



\ 



I. ^as ßriiif(fi( ^äirma. 

Sanb unb Eeute in arvacan. — »oben. ^Paitjeniou^B. — SBegienjung. — 
m\ma. — »uefudrartilel. — Eint^eilung. — SSecBHerung. — af^aJ, — fiai>Uän 
SicfeB'S ga^rt auf bera Sctabvn, — fiontui-iStamm. — äHa^atnunm'Äemixl. — 
««ng.S^iängs. — SBo-unguf. — Spitungb^n. — Steroa. — Juan. — Jlatat-ine. — 
@*(nbue, — arang^ong. Somui-Stamm. — iRaugun, bie ©iegtaflabt. — ftBnig 
aiomptfl. — ®*<tap.®agon. — SRtlitiuitn. — ^ptgu. — abdf ©ajlian'S SRtile. — 
aHauImein. — «Si^u^'g^in. Songtiu. 3:antabin. SU Äolaiuge. DU Äaren. 
©efc^ii^te b(rfel6en. ©itten unb ®ettäui!^e. — 3. t. SJfeeetet'ä Weife, »innanifite 
©oute, grauen in iprome. 



^ttccan, Maf^ang ober SRofi^ang, luie eS t^eitä üon SBofiamniebflnErn, 
^^ t^eitS Bon ^inbttS genannt wirb, ift ein longet, fi^moler Sanbptic§ an 
bet Dftfeite ber 58ai Don Sengaten, etwa 480 ffittometer in ber Sänge. SBon 
bem bena^batten tReii^e Stoa ober SBitma trennt tS eine ^olie Setgtetle, bie 
im ®nben an bem Vorgebirge 3iegrai8 entspringt, unb, in norbäftlidjer 9ti^' 
tnng ftrei{^enb, aömä^lic^ [lO) Don bet Süfte entfernt, bil fie \i^ in ben railbeii 
unb t^eitroeife noc^ nnerfortt^ten ßanbftrid^ Don Sf(^ittogong Detliert. S3on 
bet fiüfte Quä ge|e(ien ift boä Sanb angerorbentlii^ wilb nnb malerif(§; bnä 
bloue 3Reer ertönt traurig, ttjenn eS on ben meit^in fi<^ er^tredenben Ufern 



3>crfaffer uub Verleger Bcl^altcn fid^ baö au«f(3^üc6Ud;c dtt^t ber llcl6crfc^iing tcr. 



Xvüd oou 5. 21. S3rod§auS in Seipjig. | 



)D Otto oxii 



(3n einem S^i^ö^ter, ttjo ber SSöIferöerfe^r fid^ öerbid^tet unb ^uvopa 
na^ immer entlegeneren 2lbfa§gebieten bie ^anb au^ftredEt, mußten bie reid^en 
unb frud^tbarcn ©ebiete Dftafienö naturgemäß an erl^ö^ter Sebeutung ge- 
winnen, ^apan ift in ber %f)at and) fcf;on ööüig iinb S^ina jum großen S^^eile 
in ben Strubel biefe^ gewaltigen SSerfe^r^leben^ l^ineingejogen; bie geringste 
Sead^tung fanben nod^ bie l^interinbifd^en SReid^e, bie ii^ öor Surjem bie 
ftrengfte 2(bgefd^loffenI)eit gegen oHe^ grembc ju bettjal^ren wußten. 6^ er- 
f(f|ien un^ baljer eine lotinenbe Slufgabe, ju öerfud^en, in bem öorliegenben 
Sud^e ben ©tanb^)unft unfereö l^eutigen SBiffen^ über biefc Sänber nieber== 
jutegen., jumal bie SSorgänge ber jüngften SSergangen^eit geeignet finb, in 
S3älbe bie 2Iufmerffamfeit in größerem SRaße auf bie nur mel^r bem ©d^eine 
nac^ ifolirten SSöIfer ^injulenfen. 

9Son btn euro^jäifd^en SRationeu l^aben bie ©nglänber unb St^aujofen ben 
bebeutenbftenföinfluß auf .^interinbicn ausgeübt; t^eil^ l^aben fie große Sänber* 
ftredfen öoKftänbig in Sefi^ genommen, ttieiB fiub il^nen bergleid^en tribut* 
pflid^tig ober fonft öon i^nen abhängig. 2)a^ große Sieid^ @iam bagegen, in 
ber SKitte be^ Sanbe^ gelegen, mit ber wid^tigften ^anbelsftabt öon gan^ 
Snbien ift — außer wenigen Keinen Staaten auf ber ^albinfel 2RaIaf!a — ber 
einjige ©taat, weld^er fid^ unabhängig erl^alten t|at. S)iefe ®igentt)ümlid^feit 
^interinbienig ^at un^ Beftimmt, bie Setrad^tung ber ^albinfel in ber SBcife 
öorjunel^men, ba^ wir bie öon ©nglanb unb Sranfreid^ in Sefi| genommenen 
ober beeinflußten Sänber, weld^e fid^ um @iam tierum gru))<)iren, juerft be* 
l^anbeln unb ben ©d^luß mit tefeterem mad^en, ba e§ nid^t nur geogra|)l^ifd^, 
fonbern auc^ futturgefd^id^tlid^ ben 9Kittel^)unft öon ^interinbien bilbet. 

Sie SSerlag^bud^tianblung war nad^ Gräften bemül^t, bem Suc^e eine 
Würbige 2Iuäftattung }u öerlei^en, unb l^at namentlich bel^uf^ Stnfd^affung neuer 
Slluftrationen feine Soften gefc^eut. 

Eannftatt unb Sei^jjig, im Sloöember 1875. 

S)ie SIebaftton htS ^^9teucn SBu^ed ber 9ietfen unb ^ntbedfmtgen^^ 
5trtebri(5 v. ^effiDafb. %i(!^axh ^ßerrdnber. 



Hlnterlndlicb« Uader etc. Lelpilg; Verlig ron Otto Bi 



^a§ 9'Jeue 



jßttij Ht ^tiftn tttib ftttberkmtjett* 



^intednbtffße Janbet unb '^aCRer. 



35on 



J^rieUtd) oon ^ellniaU. 



4 



(6io|t finppt in ^at^on Wnt. 



Hlnterlndlich« Linder 



[.eLpdg; VerLig von OWo S 



^a§ 9?eue 



ßnii ber ^tiftn uttb fiitberktittgetu 



^nterinbtff^e ^nber unb ^omor. 



»cn 



^tteHtdi tion ^ellmalb. 



^ag 



leite %c^ kx 'Sfletfett . Jin^ (Snf ^ecßiittgett 



g)ffo f pamer'ö 

gur * 

(Srtpettetuug ber :^enntut§ ber ^rembe^ 



Unter Stcbaftion 

tion 



^iniexinbif^e Janber unb "f öffter. 






CSiJ 5ö§freid)en (TwJOIßPifbnrttjen, (Tonßifberrt, I\nrfeit, portrnfs u. f. ip. 



<^ 



SSerfag üon Otto ©panier. 

1876. 



ü)mfennMfci)f länger un^ Ä«. 

steifen in Hn 

Jln^jtiiietcii !ie< Stanaiiitti mi ütekons; in Slmtaiit, 

fiamfiaiifdiii uni Slam. 



Unter Senu^uirg ber neuesten £luel(en tieacbcttet 



Sriebridj bon ^elltvalb. 



^il TO in bin S(xt gebiadifin ^ülüßangni unb vitt SonßiFbctn. 



ßerlag ucn Otto ©pamet. 
1876. 



3>cvfaffer uiib 23crlcger U^aittn fid^ baS au^fd^ücßlid^e 9?ed^t ber Uel6crfe^iing t>ur. 



Xvüd ooit t^. 31. ^ro(!§au§ in Setpsig. 



t) r m r4; 



(3n einem 3^i^ölter, tüo ber SSölferüerfe^r fic^ üerbid^tet unb ®uroj)a 
na(i) immer entlegeneren ?l6fa^gebieten bie ^anb au^ftredEt, mußten bie reid^en 
unb frud^tbarcn ®e6iete Dftafien^ naturgemäß an er^ö^ter Sebeutung ge- 
ipinnen. S^^Jan ift in ber %^at and) fc^on üöüig iinb ®^ina jum großen %i)txU 
in ben ©trubel biefe^ geltJaltigen SJerfe^r^Ieben^ ^ineingejogen; bie geringfte 
©eac^tung fanben nod) bie ^interinbifd^en SReid^e, bie bi^ üor Suräem bie 
ftrengftc 2tbgefd^(offenI}eit gegen aUe^ grembe ju betpa^ren tpußten. ©^ er- 
fc^ien un^ baljer eine lo^nenbe ?lufgabe, ju öerfuc^en, in bem öorliegenben 
Sud^e ben ©tanb^junft unfereiS heutigen SSiffen^ über biefe Sauber nieber* 
julegen., jumal bie SSorgänge ber jüngfteu SSergangenl^eit geeignet finb, in 
S3älbe bie Stufmerffamfeit in größerem äRaßc auf bie nur me^r bem Scheine 
na^ ifolirten SSöIfer ^insulenfen. 

SSon ben eurojjäifd^en Stationen ^aben bie ©nglänber unb granjofen ben 
bebeutenbften ©inffuß auf .^interinbien ausgeübt; t^eifö ^aben fie große Sauber* 
ftredEen öoQftänbig in 83efife genommen, t^eite finb i^nen bcrgleid^en tribut* 
^jflid^tig ober fonft öon i^neu abhängig. S)a^ große SRcic^ ©iam bagegen, in 
ber SKitte be^ Sauber gelegen, mit ber toid^tigfteu ^anbetöftabt tjon gan^ 
Snbien ift — außer loenigen Keinen Staaten auf ber ^albiufel SD?a(affa — ber 
einjige ©taat, toeld^er fid^ unabhängig erhalten ^at. S)iefc @igentf|ümlid^feit 
^interinbien^ l^at un^ beftimmt, bie Setrad^tung ber ^albinfel in ber SScife 
t)or5une^men, ia^ toir bie öon ©uglanb unb granfreid^ in 93efi^ genommenen 
ober beeinflußten Sauber, toeld^e fid^ um ©iam ^erum gruj)j)iren, juerft be* 
l^anbeln unb ben Sd^luß mit festerem mad^en, ba e^ nid^t nur gcograp^ifd^, 
fonbern avL(^ fulturgefd^id^tlic^ ben SKittel^Junft öon ^interinbien bilbct. 

S)ie SSerlag^bud^^anblung toar nac^ Gräften bemül^t, bem Suc^e eine 
toürbige Slu^ftattung ju »erleiden, unb ^at namentlid^ be^uf^ 2lnfd;affung neuer 
Sßuftrationen feine S'often gefd^eut. 

Kannftatt unb Seijjjig, im SRoöember 1875. 

S)ie 92ebaftton hti ^^91eucit ^ntf)ts ber 9ieifcn unb Sntbetfuiigen^^ 
gtrtebridj d. ^fteffujaft. 'glidjarb ^fierfdnbcr. 



18 2)a« brtttfd^c ©irma. 

2ln einer ber öielen Seräftelungen, toeld^e ber gratoabb^ in feinem äWfin^ 
bung§be(ta (ilbet, an bent 9iangunf(nffe, ßegt bie gleid^namige ^au^tftabt 
^ßegu^^, ber toid^tigfte 5(5tafe im britifd^en SSirma, ben toir nun an bet ©anb 
einci^ mobernen 8leifenben, be§ ^errn grani Sincent, bcfud^en ttoUcn. 

aiangun (16° 47' n. ör. unb 96° 17' ö. S. t). ®r.) liegt faft 42 ^to^ 
meter fonbeinttJärtg Dom SKeere entfernt, nnb bie ©d^iffal^rt auf bcm burd^ 
jal^Hofe Untiefen unb ©anbbänfe gefäl^rlid^en Strome fjai iS)xt ©d^toierig»* 
leiten. 8tn ber SKfinbung in bie @ee mag ber 8langunflufe tool 3 Va ßilometer 
(reit fein, (ei ber ®tabt jiebod^ erreid^t er l^dd^ftend etn^ad mel^r aU einen 
l^aKen Kilometer ©reite* ©eine Ufer finb niebrig unb (etoalbet. SRangun 
feKft liegt in öößiger @(ene unb erftredEt fid^ ettoa 1% Kilometer bem gluffe 
entlang unb faft 5 föitometer lanbeinttjörti^* Q^ nimmt alfo , toie man fielet, 
einen (eträd^tUd^en Slad^enraum ein* Sängig bed f^Iu^ufer^ läuft eine (reite, 
macabamifirte ©trafee, ber fogenanntc „©tranb", an bem bie 8legierung3* 
gebäube unb t)iele anbere anfel^nlid^e 83auten liegen. Sleid^er tro^ifd^er ©aum« 
n)ud^^ (efd^attet t)iele ber an^ Xel ober S3am(u er(auten Ratten, unb Don 
bem ajerbedEe be^ anlommenben S)am^)ferig lann man eine Keine englifd^e 
ßantonnirung, jtoei ober brei euro|)äif(i&e ßird^en unb öerfd^iebene große 5J5a* 
goben mit vergotteten unb reid^ öerjierten ©^jifetl^ürmen toal^mel^men. ^m- 
feit ber ©tabt fällt ba^ Äuge auf ein bid^te^ S)fc^ungel tjon $almen, ©a* 
nanen unb ©am(u, ia^ gleid^ einer ttogenben ©ee ben ^orijont (egrenjt, 
S)ie Umgebung SRangun^ — bag 3)elta be^ mäd^tiaen gratoabb^ — ähnelt in 
il^rem ©^arafter bem ©ange^münbung^Ianbe ; ber ©oben ift niebrig , f anbig, 
f^Iammig unb in ber Slegenjeit öerl^eerenben Ueberfd^toemmungen au^gefefet. 
Slangun ift leine atte ©tabt; fie ttjurbe erft 1753 öon bem (irmanifd^en 
Könige Sllom^jra, bem Eroberer 5|Jegu'g, gegrünbet unb SRangun, b. l „©tabt 
be3 ©iege^", getauft; um fie ju (eööllern, ließ ber Sönig bie ©ettjo^ner ber 
frül^eren ©auj)tftabt ber Sßroöinj ba^in (ringen. 1824 fiel fie jum erften SKale 
in bie $änbe ber ©nglänber, toarb jebod^ toieber an ©irma jurücf gegeben ; 
feit ber (Eroberung im 3a^re 1852 ift a(er JRangun befinitiö englifd^ ge* 
blieben. 3)ie ©eöölferung belauft ftc^ gegenwärtig auf ettoa 100,000 Sö))fe unb 
(efte^t au^ ©irmanen, S^inefen unb ^inbu'^. Sie ©trafen heujen ftd^ im 
redeten SBtnlel unb finb meifteni^ breit, macabamifirt unb reintid^. S)er grö= 
ßere Il^eil ber $ßrit)attt)o^nungen öon ®uro^)äern erl^ebt fid^ auf einem 5ßfa]^r= 
gerüft, gel^ört alfo in bie S'ategorien ber ©angolo^, benen toir fd^on in SK^ab 
(egegneten; fie finb l^ier ganj an^ lefl^otj erbaut, jeboc^ mit einem Sieget 
bac^e öerfel^en. Snt ©iertel ber ©ingeborenen fie^t eg allerbingö loeniger rei« 
jenb au0; il^re Bütten finb au0 ©ambu gemad^t unb mit 5ßalm(lättern ein* 
gebedft. — gu ben größten ©el^en^ttJürbigfeiten dianQun^ gel^ört bie große 
©d^oa^Siagon ober ©ottene 5ßagobe, ia^ größte ®e(äube biefer Slrt in 
©irma unb loal^rfd^einlid^ in ber SBelt. @ie liegt öietteid^t anbert^alb Äilo« 
meter öon ber ©tabt entfernt auf einem 24 — 30 m. l^ol^en $ügel. S)er Ein- 
gang, öon jioei riefigen ©reifen auö Siegeln unb SKörtel geltet, fä§rt 
jttjifc^en taugen engen SBänben mit SSJetterbad^, toeld^e^ tounberbar gefd^nifet 
unb in SRot^ unb ®ott lebhaft (emalt ift, toomit bie Siarftettungen ber öon 



2)ie @c^oa^*2)agon^agobe. 19 

btn Subb^iften beit SSetbammtcn jugcbad^ten Höllenqualen afitoed^feln. 
Steigt man bann eine fe^r verfallene @teintre^)))e l^inan, fo l^at man bie un* 
geheuere ©teinterraffe, in beren ©entrum bie 5ßagobe ftel^t, erreid^t- ^xt 
gorm ift ac^tecfig unb i^r Umfang beträgt tool 460, i^re ^öl^e mel^r benn 
90 m. S)ie $ßagobe ift ganj an^ foübem SKaucrttJerl unb ßalfftein erbaut, 
mit ©lattgolb bebedEt unb läuft attmä^fid^ in eine ©))i|e an^, toeld^e, toie bei 
ber fd^on befd^riebenen 5ßagobe öon äRal^amunn^ mit bem %x (©onnenfd^irm), 
einem 7V2 ™' l^ol^en eifemen ®itterttjerfe, enbet 5)a^ bei biefem ©autoerfe 
}ur SSerttjenbung gelangte ®oIb foH angeblid^ bem (Setoid^te eineg früheren 
SönigS öon Sirma entf))red^en ; an ber Safig be^ ungel^euern ®ebäube^ fintv 
breite Steinftufen unb Moffale ©reife fotoie einige Heinere ^agoben öon 
gleid^er 3cic^nung unb SSoHenbung angebrad^t 

^nntxfjalb beg 5ßagobenraume§ liegen öiele lem^jel, bie meiften^ ßo* 
loff albilber ©autama^.^ , beg testen SBubb^a , ber in ^interinbien bie l^öd^fte 
SSerel^rung genießt, enthalten. @ie finb aug ©oI}, Siegeln, ©tein, SKarmor 
unb aWetatt l^ergeftettt unb faft alle fci^toer öergolbet; efnige biefer fifeenben 
giguren, toie fie unfere Slbbilbung barftettt, finb 3^2, iene, bie (Sautama auf- 
redet fte^en laffen, gar sy^ m. l^od^. 3)er ©eftd^t^augbrudE trfigt bei allen ben 
©tem^jel ber ffiefriebigung mit fid^ felbft, ift ftetö ein me^r finnüd^er aU in=* 
telleltuetter. ^ier unb ba bienen jur S)raperie Heine StüdEe ©tag; befonberö 
bie granfen ber ©ewcbnber toerben gern in biefer SBeifc l^ergeftettt. S)ieä 
öerteil^t mitunter ben ^iatum ba§ Hnfe^en, atö ob fie mit ^ßanjerl^emben be- 
Reibet toären , unb bie 3wf ommenftettung öerfd^iebenfarbigen ©laf ei§ ift ge^^ 
legentlic^ tjon trefflid^er SBirfung. ©nige biefer Sbole finb mit gelben ©e* 
toänbern beHeibet, benn ©elb ift bie öorgefd^riebene garbe für bie Srad^t 
ber bubbl^iftifd^en 5ßriefter. 8luf Keinen Sifc^d^en öor ben ©öfeen ftefien Äer==^ 
jen, Slumen unb Heine papitxnt Salinen, tl^eite ju luftlid^en ßtoeden bienenb, 
tl^eite öon ©laubigen aU Dpfer bargcbrad^t. ^ol^e Stangen, mit %V§ ge^ 
frönt, unb mit ben r Otiten ©übern be^ Sam^jf^al^ne^, be^ birmanifd^en 9?a^ 
tionalemblemg, gejiert, finb in furjen Entfernungen ring§ um bie $ßagobe au^ 
gebrad^t« S3irma ift befannt aU eine ber ftörfften geften be^ Subbl^i^mu^. 
Sie ©c^oa^ ®agon ift aber gemäß ber birmanifd^en Srabition befonber^ 
l^eilig, weil fie ^Reliquien ber öier legten Subbfia'ig birgt, nömlic^ ben @ta& 
^antl^at^on'g , ben Sa3afferfdeöt)fer ©aunagon'g, ein Äleib &ati)apa'2 unb aci^t 
Haare öom Hau^jte ©autama'^. Sirmanifd^e ^agoben finb inbeffen, bie^ ift 
ju bemerfeu/ feine %tmp^t, fonbern ju Klaren ©autama'^ errid^tete SKonu* 
mente, bie alle angeblid^ irgenb eine l^eilige Sleliquie entl^alten unb be^^alb 
©egenflanb ber SJere^rung finb. ©g ift fid^erKd^. intereffant unb lel^rreid^ ^u^ 
gleid^, ju beobad^ten, Wie ber Subbl^iSmu^ , ber feiner urfjjrüngtic^en Slnlage 
nad^ Weit el^er eine 3rreIigion aU eine Sleligion genannt }u Werben tjer* 
bient, in feiner weiteren Slu^bilbung unb ©ntwidlung unter fremben aSößer« 
fd^aften ju einem S'ultf^fteme gelangte, bag an abergläubifd^em gormelwefen 
l^inter feiner ber geoffenbarten ^Religionen jurüdEbleibt @o barf e5 benn aud^ 
bem <S]eriftentieume jum Srofte gercid^en, baß bie abergtäubifd^en Sfu^wüd^fe, 
weld^e, wie bie aietiquienöerel^rung u. bgL, ben 8orn ber ©laubeni^reiniger 

2* 



20 3)afi britifd^c ©irma. 

erregen, ber tnenfd^Iici&en Slatur, bem tnenfd^Iic^en Reifte felbft cntwad^fen finb, 
ber — bicig lel^rt bie öergleid^enbe SSöfferfunbe — bei ber ©ntoirfung gleid^er 
Sleije immer ju ben gleid^en 9iöffelf|)rüngen genöt^igt toirb. 

Xie0 belunbete fid^ red^t beuttid^ an ber im 9lo))ember 1871 DoÜjogenen 
Krönung ber ©olbenen 5ßagobe, »eld^e Eeremonie bie ©ebeutung einer reli* 
^xb^^poiitx\d)tn grage erlangt l^atte. 3)urc^ bie SBitterung l^atte nömlic^ ber %i 
ber $ßagobe ftarl gelitten nnb mußte, toa^ ol^nel^in öon Seit au Stii gefd^el^cn 
ttjar, erneuert »erben. Aber einen neuen li ju befommen, toax nic^t fo leidet* 
Sm SSoIfe ^JJegu'g l^errfc^t nämlid^.ber unausrottbare ®Iaube, baß nur ber 
^errfd^er beS SanbeS berechtigt fei, ben neuen %x auf bie 5ßagobe aufjufefeen. 
aWengbon, ber gegenwärtige Äönig Slöa'i^, ergriff nun biefe Gelegenheit, um 
feinen ©inftuß auf bag britifd^e ffiirma auSjubel^nen, unb erbot fic^, auf feine 
Soften ben Xi l^erftetten ju laffen. S)arauS entftanb nun ba^ 3)ilemma. 
Ertaubte bie britifd^e ^Regierung, bai bie ßrönung burdft ben ßönig öon 
ffiirma öottjogen »erbe , f o toürbe ber religiöf e Fanatismus beS SSoKeS auf* 
geftad^elt tt)orben fein, eS l^atte in SWengbon tt)ieber ben red^tmäßigen Äönig 
gefeiten, unb ein ffilutbab toäre öietteic^t bie golge gcwefen. StnbererfeitS 
f onnte bie britifd^e d^riftlid^ie Siegierung ba§ SBer! aud^ nid^t auSfül^ren. SHan 
fud^te unb fanb bai^er einen SluStoeg* SWan geftattete nämlid^ bem Könige 
ton aSirma, toaS jugleid^ für bie ©ngtänber ben SSort^eil großer 85iHigfeit 
l^atte, baß er ben Si anfertigen toffe. S)iefer foHte ber britifd^en ^Regierung 
übergeben »erben, »cld^e bann bie Ärönung burd^ Subbl^iften öottäie^cn ließ. 
yiaä^ einigem Sträuben willigte ber Äönig ein, unb ber %i »urbe tjon 3Ran= 
bala^ , ber §au^)tftabt Slöa^S auS , begleitet öon einem birmanif d^en ®taat^^ 
minifter, auf bem Sratoabb^ nad^ SRangun öerfd^ifft. SKit einem befolge t>on 
minbeftenS l^unbert 5ßerfonen langte ba^ foftbare ©tüdE an unb »urbe öom 
britifd^en ®out>erneur Stf^Ie^ ®ben »ürbig empfangen. ®S beftanb au^ 
einem eif erneu ®ittertt)erl öon fieben Silbfä^en, »ar fd^irmförmig mit ®olb= 
^)Iatten überjogen unb oben mit einer golbenen, ebrifteinbef efeten gal^nc öer- 
äiert; anä) alle ®oIbj)Iatten trugen Stubinen, ©maragben, 5ßerlen, diamanten 
unb öerüel^en bem gangen Si, ber 10"*,67 l^od^ »ar, bebeutenben SEBert^. 

S)er SBeg tjon ber Sarfe bis jur 5ßagobe »ar mit toeißem Studie aus* 
gelegt unb baS foftbare StüdE »urbe forgfältig , gefolgt öon einer feierlid^en 
Ißrojeffion mit Salinen unb ©d^irmen, jum Drte feiner Seftimmung geleitet. 
3)ie gauje ffieöötferung SRangunS »ar taujenb unb fingenb auf ben ^üntxt, 
unb ^apmn mohUt), öon bm biefer »erid^t ^errü^rt, fd&ä|t bie ga^I ber 
tjon nal^ unb fern l^erbeigeeilten Sufd^auer auf 100,000. ©o fd^»er baS 
©tüdE aud^ »ar, eS »urbe feiner $eiligleit »egen nid^t auf Siäbern fort* 
betoegt, fonbern öon ber entl^ufiaSmirten SKenge getragen. Sriumpl^irenb 
»arb enblic^ ber Si auf bie (Bpx^t ber 5ßagobe gefegt, bk jeber 9?eifenbe, 
ber fid^ öom äReere l^er SRangun nähert, juerft erblidEt. 

S)ie (äolbene 5ßagobe erl^ebt il^r ftoIgeS $aupt auS einem ^jrad^töotten 
^aine öon 5ßalm^ra* unb Sofoaj)aImcn unb aKangobäumen, i^re ©truftur ift 
inbeß nid^t fe^r f^mmetrifd^; il^re SSafiS ift bei »eitem ju groß, ber ^an felbft 
JU maffiö , um ben ©inbrudE ber ©leganj ju errieten. 



j 



22 2)a« brittfd^c ©irma. 

3n einem leBfiaft öetjiertcn 5ßat)itton neben ber großen 5ßagobe ift bic 
fogenannte „große ©tocfe öon 3langun" aufgel^angcn. gran! SSincent !onnte 
Bequem barunter aufrecht ftel^en unb nod^ ein 2)u^enb äRenfd^en mit il^m. 
S)ic ®Io(fe trägt ringg um il^re ?ßerip^erie eine lange Snfc^rift in birmani* 
fd^en Settern ^u ®^ren beö Äönig^, ber fie ftiftete, 2)arin ttirb bie Hoffnung 
au^gefproci^en , baß für biefeö öerbienftöotte ©efd^enl ber öon ber lugenb ber 
SBol^Itl^ätigfeit erfüllte ßönig in Slieban (ben bubbl^iftifc^en ^immel) eingel^en, 
bie Segnungen ber SKenfd^en, 3lat'i§ (©eifter) unb SJral^ma'g erl^alten unb bei 
feiner Srangmigratton ben föniglid^en JRang unter SKenfc^en unb 3lat^ ein* 
nel^men ttjerbe. ^err SSincent beftdtigt, wag wir fd^on au§ ZxdeW^ Sendet 
loiff en , baß namlid^ bie ©irmanen Weniger religiöf en ganatiSmu^ geigen atö 
bie $inbu'g unb bie äWo^ammebaner. Dbwol innerl^alb ber ?ßagobeneinfrie* 
bigung eine SKenge ©ngeborener fic^ befanben, burfte er fid^ bod^ t)oü= 
lommen frei bewegen, in alle ®öfeentemj)el treten unb SlleS mit SKuße in 
Stugenfd^ein nel^mcn. 

S)ie ©nglönber ^aben um bie ©olbene $agobe eine ftarle Siegelmauer 
mit ©d^ießfd^arten für ajlnöfeten erbaut, um bei einem etwaigen Stufftanbe 
ber ein^eimifd^en SetJöIIerung afö jeitweilige ©itabeße ju bienen; jubem be« 
l^errfd^t fie, 3)anf i^rer l^ol^en Sage, bie ganje ©tabt unb finb and) ßantonni* 
rungen nal^e jur ^anh, 

6^ giebt außerbem nod^ üerfd^iebene Heinere ^ßagoben in JRangun, fie 
finb aber alle im nämlichen ©tile erbaut. S)ie ©afiö beftel^t au§ einem ober 
mel^reren SSicrcdEen, worauf ein glodfenförmigeä , \p\^ julaufenbe^ ©auwcrf, 
runb ober ^)oI^gonaI, ru^t, wcld^eg ber unfel^Ibare %i frönt» D^nc biefen 
wäre ber ©au Wol nid^t öottftänbig. S)ag ©ebäube felbft ift unabänberlid^ 
ein folibe^ SKauerwerf au^ ungebrannten Si^grfn mit einem äußeren Ueber^^ 
juge öon SKörtel ober ©tudE, ber gewö^ntid^ reid^ öergolbet ift. 

%xo^ ber relatiö lurjen S)auer i^reö ©eftel^eni^ ^at bie (Stabt JRangun 
fd^on eine Sleil^e tjon Unglüd^fällen erlebt , ol^ne weld^e il^re ffiebeutung öiel* 
leidet nod^ um ein Seträd^tlid^eö l^öl^er wäre, ©erabeju öernid^tenb war bie 
am 28, Januar 1851 aufgebrochene geuer^brunft. ©n ffierid^t au3 jenen 
Xagen erjä^It: S)a3 Soffi^au^, bie §auptwerft, bie Slrmenifc^e Äird^e unb bie 
erften ^auf Käufer finb gänjtid^ jerftört, ganje Straßen öon großer Sänge 
bieten bem 8luge nur Slfd^enl^aufen bar, unb fo öernid^tenb finb bie SBirfungen 
be§ ©raubet geWefen, baß alle ßinwo^ner 3lot^ l^aben, bk ©tette ju finben. 
Wo il^re SBo^nung geftanben. Siad^ einem ungefähren Ueberfd^Iag finb minbe* 
ftenS 2000 Käufer ganj unb gar tjernid^tet, unb ber SSerluft an ©igent^um 
beträgt nad^ ber niebrigften ©d^ä^ung 30 Sadf ^npitn, wä^renb ber SSerluft 
an aKenfd^enleben gar nid^t }u bered^nen ift. S)a§ geuer erftredEte liä) 3 V4 ^üo* 
meter in bie Sänge unb über anbertl^alb in bie ©reite, unb fürd^terlid^ fd^neU 
um fid^ greifenb, tl^eilte e§ fid^ tjom Sanbe einer Slnjal^I Sabcbooten mit, wcld^e 
mit jünbbaren SBaaren öon bebeutenbem SBertl^e öollgepadft lagen, ©on biefen 
an2 erweiterte bie glamme fid^ big ju ben ©d^iff cn auf bem ©trome , unb 
neun berfelben, woöon fünf bie öotte Sabnng inne l^atten, verbrannten biö 
ang SBBaffer. Sie übrigen retteten fid^ nur baburd^, baß fie i^re Kabeltaue 



d^angun. 23 

fcn)j)tcn unb an bcr anbeten ©eite be3 gluffc^ anlerten- 3n ber Stalle ber 
Slrmenifd&cn ftird^e toütl^ete bai^ geucr mit unBegreiffid^er ©eftigfeit; laum 
irgenb &ttoa2, toa^ c^ aud^ toav, tonnte gerettet n^erben. ^ne gro^e 372enge 
(Singeborener, um ftd^ öor bem Serberben ju retten, ftiirjte in ben ging unb 
Blieb ba, auf feine Sitten l^örenb, bie man an fie tl^at, bie gortfc^ritte beg »er* 
f d^tingenben (Elementes l^cmmen ju l^elfen. Slbenbg uin 10 Ul^r flog ba^ SoÖ- 
l^aug, Wo eine gro^e SKaffe @c^ic)5|)ult)er aufgef^jeid&ert toar, mit einer 
fürd^terlid^en ©j^jlofion in bie Suft, nal^ unb fern iob unb ßcrftörung 
bringenb. 3n ber I^at, mit 3lu§na^me tocniger geringer ©fitten in bcr Sor* 
ftabt, ift laum ein einjelneö ^an^ öon ber einftigen großen, in befonberem 
SBad^Stl^um unb ©ebei^en begriffenen ©tabt 8langun mel^r übrig. O.SluöIanb" 
1851.) Saum nad^ einem neuen 5ßlane unb ettoa anbertl^atb Kilometer tt)eitcr 
am gluffe aufgebaut, toar bie ©tabt 1853 unb 1855 neuerbingg burd^ äufeerft 
öer^eerenbe geueri^brünfte l^eimgefud^t, toeld^cn bie leidste ©auloeife ber 
SBo^nungen unb Bütten reid^tid^e Sia^rung bot. S)ie britifd^e Siegierung 
forgte be^l^alb bei ©elegcnl^eit ber notl^toenbig geworbenen Um* unb Sleu* 
bauten für SKafenal^mcn, bie fowol jum ©d^ufee gegen bie toütl^enben Srcinbe 
bienen, atö auf Steinlid^!eit ber ©tragen, gcnügenbe öettJäfferung unb anbere 
fanitöre SSorfid^tömaferegeln abjielen. 

SBaö nun bie ®ef unbl^eit^öerl^&Itniff e JRanguni^ anbelangt , f o l^abcn bie 
aSeobad^tungen in bem bortigen gelbf^jitale loöl^renb be§ gelbjuge^ 1852 bar« 
getl^an , ba§ bie Slad^rid^ten über bie Ungef unbl^eit be§ ftfima^ öon S3irma 
unb fjjejiett Slangun^ auf grrtl^um berul^ten. Swar brad^en gleich Slnfangi^ bie 
©^otera unb bie din^x mit beunrul^igenber $eftig!eit unter ben irup^jen an^, 
bod^ balb öerloren fid^ biefe Äranll^eiten faft gänjüd^. Slud^ waren wä^renb 
ber SKonate 3Kai bi^ Stuguft, obwol in bietelben ein bebeutenber Sl^eil ber 
Stegenjeit fällt, gieber nid^t öorl^errfd^enb. 3m Kuguft lamen unter ben eng* 
lifd^en Xrujjjjen nur 16, unter ben au^ ©ingeborenen beftel^enben ®orj)g nur 
6 lobeöfätte öor, unb iiaö SSerl^ältniß blieb im ©e<)tember gleid^ günftig. 

Sinen ganj unrichtigen ©egriff l^atte man frül^er üon ber SRenge beö in 
3langun fattenben Stegen^. Sn äJiauImein, gegen ben oberen S^eil ber JBai 
Don 3Rartaban, foü ber Slegenfatt im SKittel 3^8i(150 engt. Sott) be- 
tragen. S)ie Sterjte beg gelbf})itatö erful^ren aber öon einem feit mel^reren 
Salären in Slangun fid^ auf^attenben Staturforfc^er, ha^ ber Sliebcrfd^Iag bort 
nie 2"^,28 (90 engt. Sott) überfteigt, unb Seobad^tungen, weld^e am Siegen»^ 
meffer Dom 8. äJiai bii§ ^um 1. ©e))tember öon Dr. ga^rer angefteüt würben, 
jeigten einen 9lieberfatt öon l'",7875 (68^2 SoU), fobafe berfelbc für ba« 
ganje Sal^r 1852 faum über 2'",o3 (80 Sott) geftiegen fein Wirb. SBäl^renb 
ber aiegenjeit l^ört ber Siegen in 9langun an öielen lagen günjlid^ auf, fobag 
bie Ztvip^tn im greien ejerjiren fönnen. 

®a§ aKajimum ber lem^jeratur war bei ©onnenaufgang im 3Rai 
18°,2o R., Suni 19°, Suli 19°, STuguft 19°,75, S)ag aKaj^imum um SWittag im 
3Rai 28°,65, Suni 25% Suli 25^75, Sluguft 24% unb um 3 U^r JRad^mittag^ 
im 2Rai 28% 3uni 26% guli 25%25, Sluguft 25% Su atten biefen Seiten 
Wirb bie 2!em^)cratur unb ba^ ©efül^I ber ^ifee nad^ 2 U^r 9lad^mittagjg 



24' 2)a8 Britifd^c «irma. 

gemilbcrt, enttocber burd^ eine ©cebrifc, hjcld^e ftc^ toäl^rcnb bcr trodfencn 
Söl^rc^jeit um biefc ©tunbc erl^cbt, ober burd^ ©ctoittcr mit Siegen. Seben* 
faöl ift bie Seud^tigfeit ber Sltmof^jl^ärc in biefen SKonaten fel^r grog, «nb 
oft ift bic 2)iffcrenj ber Iem|)eratur jttJifd^en bcm trotfencn unb bem Bcfeud^- 
teten Xl^crmometcr (^ßf^c^romcter) fcl^r gering. („MontUy Journal of Medical 
science", Sejembcr 1852.) 

©eitbem 5ßegu unter britifd^er ^errfd^aft ftcl^t unb nid^t mel^r ben @r* 
preffungcn bcr birmanifd^cn 3Kanbarinen au^gefefet ift, gebeil^t ba^ Sanb fel^r 
ttjo^l. S)te britifd^e $errfd^oft gettJäl^rt ©id^erl^eit für Seben unb ©igentl^um, 
unb ein Sortfd^ritt ift unöerlennbar. Slm beutlic^ften gel^t bieg au§ htm 
SBac^^tl^um ber ScööIIerung^^iffer fieröor. gm gö^re 1862 betrug bicSJoIfö* 
menge 1,897,897 ©eeten; 1865 ttjor fie auf 2,196,180 geftiegen. Um bie=* 
felbe Seit jäpen bie »id^tigften ©täbtc be^ ßanbe^: 3langun 63,256, SRauI- 
mein 69,286, »affein 24,907, $ßromc am gratoabb^ 22,243 unb Sff^ab in 
2trracan 15,512 (Sinlool^ner. 3m Saläre 1862 waren 1,552,563 Slcre^ unter 
Slnbau, 1865 fd^on 1,767,093 Stereo. ®ie ßanbtaje loarf 5,674,510 Sleic^g^ 
mar! ai; ber ©rtrag ber Sötte ftettte fid^ auf 4,110,552 SWarl, bie @e* 
fammteinnal^me auf 20,511,470 3Kar!; bie ^anbelgbetoegung , alfo.föin* unb 
Slu^fu^r, ftettte fid^ für 1865 auf bie beträd^tlid^e Summe öon 206,834,676 
SRarf. Auf bai§ SSoff^fd^utoefen öerwanbte bie englifc^c Slegierung freilid^ 
nur 100,000 2Rar!. 

®in nod^ t>iel günftigereg ©itb entrottt öon bem Suftanbe 5ßcgu'^ in 
neuefter Seit eine amtliche ©d^rift be§ (Soutjemeurö ^\f)Ut) Eben. S^tJar ift 
ba5 Sanb fo gro§ wie ©nglanb unb ©d^ottfanb, l^at aber nur jtoei Srittel fo 
öiel ©intool^ner wie ba§ (entere, bagcgen eignet fid^ bie §älftc ber ©oben* 
oberfläd^e jum Slnbau; auf jeben unter S^ultur bepnblid^en Ouabratfilometer 
fommen 15, bie anbauföl^ig finb , unb cbenfo öiele nid^t anbaufal^ige Sfd^un* 
getn. 3m 3al^re 1873 war bie Qa^ ber beftettten ?lcre5 auf 2,200,000, alfo 
in etwa 10 3ö^ten um 35 7o geftiegen. S)ie Slnjal^t ber SSerbred^en nimmt 
ab, unb werben bie meiften berfelben an^ SRad^fud^t begangen. 3« Slangun 
unb aud^ an anberen ^tdfeen werben bie befangenen jur SIrbeit angel^alten 
unb bedfen baburd^ iura größten Steile i^re Unterl^altunggfoften. ®er Slug* 
fu^rl^anbel, beffen Wid^tigfte 8lrti!el 3?ei^ unb lel^ofj finb, nimmt ju unb bie 
gefammte ^anbeföbeWegung, bie inlänbifd^e mitgered^net, ftettte fid^ 1873 auf 
einen SBertl^ tjon 260 SKittionen Sieid^^marf. Sfug bem ®ebicte beg Sönigg 
uon Sltja l^er finbet fortwäl^renb eine beträd^tUd^e ©inWanberung ftatt; bie 
©efunbl^eit^bel^örben finb fel^r t^ätig , unb feitbem bie 3ni^jfnng fic^ immer 
mel^r verbreitet, rid^ten bie Stattern nur nod§ geringe SSerl^eerung an. %nä) 
bem fo l^oc^wid^tigen ©c^utwefen wenbet nad^ bcg ©ouöerneurö 83erid^t bic 
Slegierung jefet gröjsere (Sorgfalt ju. ©ine Sdegro^jfienlinie tjcrbinbct SRan*» 
gun mit SWanbala^, ber §aut)tftabt oon Slöa, Don Wo'au^ biefelbe fürjlid^ 
bx§ ajlenjiam fortgefefet würbe. 

5)agegen gereid^en anbere SKittl^citungcn ber engüfd^en Verwaltung eben 
nid^t jur ®^re. SSor ©infül^rung berfelben würbe ber ©ebraud^ be^ D^jiumg mit 
bem 2!obc geftraft, ia^ SSoK war nüchtern, fd^Iid^t unb l^arter Slrbeit gcwöl^nt. 



?egu. 25 

@tne bcr crftcn 3Ka§regeIn ber ctiglifd^en Siegierung tt)ar bie ©infü^rung 
t>on ©efc^en, »eld^c ber D;)tuntf<)cfulatti)n öoHftänbig bag 23^or öffneten, ©eit«^ 
beut l^at bic Sentoraüjation riefige gortfd^ritte unter ber leidet erregbaren, 
öergnügung^füc^tigen ©eöölferung gemad^t. @iner ftatttid^en, gefunben, fräf- 
tigen Generation folgte eine neue öon l^ageren, fd^Iaffen D^jiumraud^ern unb 
©ffern, bie ftd^ biefem ®enuffc fo jügelloi^ l^ingaben, baß il^re geiftigen unb 
p^tififc^en Gräfte ganj öerfümnterten* ^ierju gefeilten fic^ nod^ furd^tbarc . 
©^jicitoutl^ unb Släuberunwefen* ®od^ l^at bie ©infül^rung be0 $ßad^tf^ftem^ 
biefen Uebelftänben in ben legten Setzten tl^citoeife gefteuert. 3n anberen 
$infic^ten l^aben fid^ bie Suftönbe unter ber englifc^en SJertoaltung gebeffert. 
®o foß fid^ inöbefonbere ber @j)arfanifeit^finn bei ber birmanifd^en Seööffe- 
rung immer mel^r enttoidfeln. 

9?ebft bem S^atoabb^ toirb 5ßegu tjon bem faft paxaUtl mit biefem fließen^ 
btn ©tttang* unb bem ©altoeenftromc 6ett)äffert, weld^ Ie|terer aU bie 
Orenje gegen S^enafferim betrachtet »erben fann. Steiferen bemDjean unb bem 
SraltJabb^ unb bem ©ittang, enblid^ jWifd^en bem ©ittang unb bem ^Baltottn, 
erl^eben fic^ gleid^fattö jjarallele 35erg jüge, »eld^e bie ©tifteme biefer ©etoäffer 
öon einanber fc^etben, §au<)ttt)afferaber bleibt natürlid^ ber gemaltige ^xa^ 
lüabb^, bod^ aud^ ben ©ittang unb ben ©alween muffen tt)ir un^ aU große 
©tröme tjom Siange ber ©eine ober ber SSäefer öorftetten. S)iefe öftfid^en ®e* 
biete 5ßegu^^ ternen n)ir au^ ben Steifen ber Ferren 3iorri^ nni Slbotf 
SSaftian fennen, ttjeld^ ©rfterer öon SKauImetn an^ gegen 9iorben toanberte 
unb ]^auj3tfdd^Iid^ ber Sinie be§ ©ittangftuffeg, toenn auc^ in einiger ®nt* 
fernung tjon bejfen Ufern folgte, ttJöl^renb Se^terer umgefel^rt ben ©ittang 
t^alabwärt^ beful^r. 

Siefe SÜ^alfal^rt brad^te ben beutfd^en ©elel^rten nad^ ben ©iäbien 
©d^u^^g]^inunb©ittang*m9o, meld^eS JRicoIo Sonti in bcr SKitte be§ 
fünfjel^nten S^l^r^unbert^ unter bem Siamen Xe^tl^ona fd^on befud^te. S)er 
©ittang fließt burd^ ein großem SBalbtanb, über »eld^em l^ier unb ba bie ßette 
ber Sergjüge tjon SWartabatt fid^tbar toirb. Sn biefem SBalbe lid^ten bie @in== 
geborenen ftettentoeife 9iäume jum Selbbau au^. ©ie brennen ba§ S)idEid^t 
nieber unb fäen in bie Slfd^e, SSerjögert fid^ ber ©intritt ber SRegengeit, fo 
öerloel^t ber SBinb bie 8tfc^e, unb tritt fie tjorjeitig ein, fo wirb ba§ ^015 
feud^t unb bie Verbrennung erfolgt nur mangelhaft. Sn beiben gätten brol^t 
aKißwad^^* Sine einjfge Srnte erfd^ö^jft ben 93oben, ber fieben ^a^xe SRul^e 
bebarf, um ein neue§ SidEic^t ju erjeugen. Sie ©ingeborenen ftjarten biefe 
Seit gar nid^t ai, fonbern jiel^en fc^on nad^ brei Sci^^en mit i^rem S)orf in 
anbere S23albeinöben* S)ie ^aujjtfrud^t ift ber 9tei^, ber im JRorben ba0 15, 
unb 20., in ben füblid^en Stieberungen ba^ 50. unb 60. Sorn liefert; aber 
aud^ ©eibenjud^t toirb getrieben, unb jttjar foloot mit 3Jlautbecrj)f(anäungcn 
aU tjon bem SBurm, ber auf ber SRicinu^pftanje lebt. ©ottJie man ba§ bri* 
tifd^e SKartaban erreid^t, geigen fid^ Siger, bie Weiter nac^ ber Siifte jU immer 
gefäl^rlid^er werben. S)ie ©inwol^ner fd^wcben in beftönbiger (Sefal^r eine^ 
Slngriffe^, öerrammeln 3taä)t^ xf)xt Käufer unb jiel^en bie Seitern, bie in bie 
glur l^inauffül^ren, in bie §ö^e. ©in S)orf , an Weld^em 83aftian tjorüberfam. 



26 2)a8 britifd^c ©irtna. 

ttjar ^atb au^gemorbct, 8nv Staffage bt^ Sluffc^ gel^örcn ferner bie toilben 
Suffel^' unb eiefantenl^crben, benen fid^ bie ^ßlagc aller feudalen XxoptU' 
läitber, bie SRogfito^, öinjugcfetten. 3)ie ©irmanen erlangen burc^ frül^jeitige 
Uebiingen eine große SSirtuofität , bie ölutfauger ju treffen, fotoie fie fic^ auf 
bie ^aut nicberlaffen. S)iefe ßriegfü^rnng toirb julefet fo med^anifc^, ba^ ber 
Eingeborene fid^ gar nic^t int &t^pxad)e unterbred^en lä^t, n>a]^renb er (alb 
, ba balb bort einen, geinb erlegt 

SSon ©ittang^nt^o nad^ äRauImetn am ©atoeenfluffe gelangte S3afKan 
auf einer pc^ft intereffanten Sanbfal^rt ju Sal^n. @d toar nämlid^ bie Siegen« 
jeit eingetreten unb ber fiüftenftrid^ jttJifd^en beiben Soffen üertoanbelte fid^ 
bann au^ feftent Sanbe, beut Zummtipiaii ton Sigern unb Siefanten , in eine 
SBafferfläd^e. SBo in ber trodfenen 3cit ein SBanberer öietteic^t öerburften 
toüxbt, ha füllen jur 8legenjeit fid^ äffe JRieberungen- S)ie föa^ne folgen ie* 
bod^ ben f dentaleren 93etten, bie oft fo eng totxitn, bag fid^ jn^ei Sal^rjeuge 
nid^t aui^julüeid^en öermögen^ Sie S)örfer ftanben fiberaff unter SBaffer unb 
man legte unmittelbar an ber gtur ber l^ol^en ^fal^ftauten an , benn ^fal^I* 
imtzn, tt)ie Saftian beiläufig bcmerft, treten überaff bort auf, too ^jcriobifd^e 
Ueberfd^toemmungen ju fürd^ten finb. Sine ©tredEe tteit biente ber Sei in g* 
flufe all gal^rtoaffer , aber balb lenfte ber Äal^n tticber in einen SBalbfanal 
l^inein. 3n ber 9?ä^e ber @tabt Il^atung toirb bie überfd&toemmtc ftufte offen, 
fobajs man fid^ auf l^ol^er @ee glauben fönnte. 

Saftian brang füblid^ bil ju ber Ileinen ßfiftenjtabt Stml^erft üor, bie 
1826 in ben Urtoalb ^ineingeliauen n)urbe, bann erft toanbte er fic^ jurüdE nad^ 
SKauImetn, njeld^eS äKartaban gegenüber eigentlid^ fd^on in Xenafferim liegt. 
Sie fd^immernben SSäaffcrarme, bie fd^toeffenben ^ügel mit i^ren fiaubpffen, 
bie 5ßagoben, bie auf jeber ^öl^e gen ^immel fid& \pi^tn, bie Dealer, in benen 
fid^ Sörfer öerftedfen ober au« benen einjelne ^ütten l^ertjorlaufd^en, bie brei* 
maftigen ©c^iffe, bie an i^ren änfern fid^ wiegen,, bie 8iuberboote, bie mit 
taltmägigen ©dalagen, ober bie gifd^erfäl^ne, bie mit öieredfigcn ©egeln öor^ 
übergleiten, getoöl^ren ein ©ilb öoK Seben unb (Senujs. Stuf aKauIme'inä 
SKarlte erfc^einen nid^t nur alle gepriefenen ^errlid^feiten ber tro))ifd&en 
grud^tbäume, fonbem e§ bröngt fid^ bort aud^ ein SSöIIergetoimmel beibcr 
3nbien juf ammen ; bod^ bilbet^ aud^ in SWauImetn ia^ Xel^olg ben tjornel^mften 
Slrtilel bei SBeltl^anbell* Slud^ ^err Siorril enttoirft eine freunblid^e ©d^it 
berung öon SKauImeln (16'* 29' n. »r. 115° 18' ö. S. t>. (äx.) unb bemerft, 
bafe el bem Äeußercn nad^ bie inbifc^en ©täbte weit übertreffe, ©rofeel 3n= 
tereffc erregt bei i^m bal gute Slatureff unb bal unabl^ängige ©enel^men ber 
©ngeborenen fotoie bie greil^eit unb SJerftänbigleit ber SSeiber, toeld^e ia^ 
^aulregiment, namentlich bie ßauf laben, ju fül^ren unb bie SKänner in einer 
fel^r untergeorbneten ©teffung ju galten fd^einen. Sod^ mag biel nur lofal 
fein, benn ^err SSinccnt berichtet anbererfeiti, ba^ bie Birmanen, toie faft 
aulnal^mllol atte SSöI!er, bie fd^toerfte unb läftigfte Strbeit, inibcfonbere äffe 
l^äulIid^cnSSerrid^tungen, benSBeibern aufjubürben jjflegen; jabafebieaKänner 
gemütpd^ beifammenfifeen, um ju <)Iaubem unb ju raud^en, felbft fid^ l^in* 
ftredfen unb fc^Iafen, toä^renb bie grauen über unb über befd^äftigt finb. 



mauimtm. 27 

SSielc Äauffäben finb aud^ in ben ^änben ber Suben, eincig — man l^örc unb 
fto«nc!— reintid^cn, l^übfd^cn unb öerftänbigcn SKcnfd^enfd^Iagc^, bermel^rcrc 
(Spxa^tn \pxiäit nnb geiftig totit l^öl^er ju ftel^en fd^etnt, a(S bieS in @uro))a 
bcr gall ju fein })ffcgt grau ®räfin Stofti^ , bamafö bie ®attin bc^ öfter- 
reid^ifd^en Slaturforfd^er^ Sol^ann SBill^elm ^dfcr'ö, tarn nad^ SKauImefn im 
gfrü^ja^re 1838, l^atte alfo ^elegenl^eit, bie bantal^ neu aufblfl^enbe ^anpt^ 
ftabt ber lürjlid^ erworbenen englifd^en ©efifeungen in il^rent jugenblid^en 
SBerben ju beobad^ten. 3)er erfte 3lnbIidE öom ntajieftätifd^en SWartaban* ober 
SJiauImetnfluffe and, ju htm \xd) ber Slttaran, @(^ne unb ©atoeen ))ereinigen, 
toar, f erjäl^It fie, fein fel^r öortl^eill^after. Unorbentlic^ logen bie ^ütten in 
bidEfter SBilbnife jerftreut unb mad^ten einen nid^t öiel öerf^Jre^enben ©inbrudf. 
Slad^bem fie aber an^ Sanb geftiegen unb bie l^art am Witt liegenben SBo)^* 
nungen l^inter fid^ l^atten, änberte fid^ mit einem 9KaIe bie ©cenerie. Sine 
ganj neue SBelt eröffnete fic^ ba il^ren erftaunten Slidfen. Unter bem ©d^ufee 
eine^ ©^atterö, o^ne weld^en l^icr fein äRann unb feine grau ber l^öl^eren 
©taube au^gel^t, nömlid^ eineö ©t^irmeig and gefaltetem, braunem, in Del ge* 
tränftem 5ßaj)ier t>on ber ©rößc eines SBagenrobeS, ber auf einem langen 
öambuftabe t>on einem 3)iener, tool aud^ öon jtoeien, über ben fiojjf beS 
^errn genauen tt)irb, burd^toanberte bad ^elfer^fd^e Sl^e^jaar einen 2l&ei( ber 
©tabt unb beg ©ajarg. S)ie SBo^npufer erl^eben ft(^ auf Sambu|)fä]^Ien fo 
l^od^, baß man barunter ftel^en fann, unb finb o^ne irgenb metd^e @ifenbeftanb*= 
tl^eile ganj and SJambu.fonftruirt, S^re äußeren SBänbe, öon lofem Sted^t* 
werf ober breitgefd^tagener unb mit ^otjuägeln bcfeftigter ©amburinbe 
bürftig bef leibet, geftatten nad^ allen ©eiten freien SluS*» unb ©inblid. S)er 
gußboben beftel^t ebenfalls and fd^toad^en 85ambuftöben , bie mit ^oläuägeln 
auf barunter liegenbe S3alfen genagelt finb, bal^er er unter jebem feften dritte 
crjittert. ®in foId^cS ^and ift einem in ber Suft fd^webenben SJogetbauer 
nic^t unäl^ntid^ unb auc^ nic^t öiel fefter gebaut. Sei ©türmen fd^ttjanft td 
l^in nni i)tx , tt)iberfte!^t i^ncn aber begl^alb beff er ald ©eböube öon f oübercr 
©auart. S)er 3taum unter bem ^aufe getoal^rt crtoünfd^ten ©d^atten unb ber 
jloifd^en im $fd^Ien l^inburd^ftreic^enbe Suftjug angenel^me Sü^Iung* $ier 
»erben bie ^joröfen, mit angef endetet em ©trol^ umtoidEetten SBafferfrüge auf* 
gel^ängt, tt)obur^ iad barin bepuMi^e SBaffer eine toal^rl^aft eifige S'älte 
erlangt. — 3n bem Sajar War ein d^inefifd^eg ßaffee^auS mit feinem Slufpufe 
öon großen 3ttf d^riften , buntfarbigen 5ßa^)ierlaternen unb gä^nlein ju feigen, 
©elbft eine gauje ©traße mit d^inefifd^er Seööfferung gob td fd^on; fo l^atte 
biefeS inbuftriettfte unb erwerbfüd^tigfte aller SSölfer fid^ bereit)^ ju einem 
guten Steile itd t)ielöerfj)rec^enben ^la^td bemächtigt* S)ie SSerfaufSlofale, 
gauj unferen äRarftbuben äl^nlid^, nur öon leidsten, etwa meterl^ol^en Sambu* 
^jföl^ten crrid^tet, entl^ielten meift ©egenftänbe btd täglid&en SJebarfS, wie 
gifd^e, grud^te, fRtid u. f. w., baneben aber aud^ f d^on einige SujuSartifel and 
intänbifd^en Stoffen, barunter bie beliebten 5ßofeo*ö. — $eute ift SWaulmein 
eine große fd^öne ©eeftabt mit offenen ©traßen, ^aid, SRärften, Äird^en unb 
©deuten, mit reid^ entwidfeltem ^anbel, fc^r bebeutenbem ©d^iffsbau unb einer 
Leitung, 9tm gluße entlang befinben fid^ bie großen ^oljlager, öon ©ägern 



28 ^ad bridf^e Sdima. 

unb (Elefanten, bie ia^ ^o(} auiS bem SBaffer and Sanb jie^en, belebt; auf 
ben ftctien ^ügeln im ^intergruttbc, bie fi(^ auf einer entfernteren SJergf ette 
ablieben, golbglänjenbe Xempel unb ftattlid^e n^eige Sßol^nl^aufer int ®rün 
fc^attiger S3aume ; auf bem pd^ften fünfte ber groge Xempel mit entjädenber 
SluSfid^t; bie ©tragen ber @tabt meifteniS mit ©d^attenbäumen befe|t unt^ 
reid^Iic^ mit ^Brunnen ))erfe^en, bieiS bad l^eutige aRauImetn. 

S)er nörbKd^e X^eil 5|Jegu'ig bid 17° 40' n. ör- nimmt an ber Statur be^ 
tuetter aufmörtg gelegenen W^a I^cil; unter 17"* 40' n. 85r. nimmt baS 2)elta 
unb bamit bie S3oben« unb Slaturbefd^affen^eit eined fold^en burd^ bie 93er« 
jtt)eigung bei 3^att)abb5 in einen öfttid^en unb tt)eftlid^en SCrm feinen Jtnfang, 
3)em öftlid^en Slrmc öerbleibt ber biiJl^erige SRame, ber »eftlit^e toirb ,,3flu^ 
öon aSaf f ein" nad^ bem t)on il^m burd^jogenen®ebiete genannt unb f daließt fid^ 
ber Dftfeite be§ ?)umabunggebirged an, ix§ er in toeiter SKünbung neben Äa|> 
9legrai§ bal SReer erreid^t. 2ln bicfem Slrme liegt bie ©tabt ©äff ein, einer 
ber üier Sleidl^äfen ©irma^d; er bietet ben bequcmften unb tiefften Eingang 
5um $er jen bed S)efta, ift aber icfet öon bem ^auptflufe »dl^renb ber trodfenen 
Sal^redjeit burd^ eine mel^rere S)cjimeter über ben SBafferfpiegel l^eröor* 
ragenbe ©anbbani abgef^jerrt, über toeld^er fid^ bei ^od^toaffer an^ nur 3 m, 
SBaffer finben lägt. S)er 3^att)abb^ öergtoeigt fid& nod^ toeiter in bem 3taume 
ähjifd^cn ben beibcn, unb fein ®ett)öffer erreid^t in üielen Slrmen ia§ Ufer^ 
toö^renb bie ^auptaber bie 9lid6tung nad^ ©üboft innebel&ält unb ate Slangun- 
flufe in bie @ee münbet S)er ^afen Don 9tangun ift mit bem S(rme burd^ bm 
SBaff erlauf $ anlang öerbunben, allein biefer ift bei trodfener gal^redjeit für 
S)am})f jd^iffe nid^t befal^rbar, fonbern bie ©d^iffe muffen burd^ ben SBafferlauf 
ffil^ina ©ulier tjinaufge^en. 3Kit biefem SWünbungdarme tritt öon Dften l^er 
ber ©ittang burd^ eine 8lb jtoeigung in ©erbinbung , er f elbft aber erreicht in 
einer fjorbartigen SKünbung, in tod^t eine l^eftige ©ore — an^ jtoei I^eilen 
ber Sfutmette gebilbet — einbringt, in berfelben ©reite, too bad grofee S)elta 
anfängt, ba§ SReer. 

3n @d^u^*g]^in, einer großen ©tabt am ©ittang, toax ^err SRorrid 
SJlugenjeuge einer t^eatralifd^en Unterl^altung, 5ßui genannt, bie i^m natürlid^ 
unöerftänbtic^ toar, obgleid^ fie einem anfel^nlid^en 3u^örerlreife grofeed ©er* 
gnügen ju mad^en fd^ien. ©ie fanb unter freiem $immel ftatt, bei ©eleud&* 
tnng burd^ gro^e ffammenbe ^eitn, tvd^t toal^rfc^einlid^ mit ©tei'nöl gefüttt 
lüaren. ©in grojser Xl^eil be§ Stmufement fc^ien in ben abfonberüd^en SKife* 
öerftönbniffen bed §au))tfc^aufpielerg beim Slnjiel^en feiner Kleiber ju liegen 
— er fuc^te feine ©eine in bie Slermel eined UeberrodEiS ober feine Arme in 
ein 5ßaar ungetool^nter 5ßantatond 3U ftedfen. Der $ßferbi^fo<)f — ein njal^rer 
So^j^jelgänger bed altengfifc^en hobby-horse, jefet faft in ©ergeffenl^eit ge* 
ratl^en — lebt ^ier nod^ aU lebenbige ©itte unter bem ©olle, unb tt)urbe öon 
ben 3u^örern öofflommen geloürbigt, bie, toie man ^errn Slorrid fagte, all* 
näd^tlic^ an biefem SRummenfd^anj fid^ ergöfeten. $err Slorriö oerweilte inbefe 
nid^t fo lange, um fic^ öon ber SBal^r^eit biefer Slngabe ju überjeugen, 

Song^u , ba§ er am ®nbe feiner Steife erreid^te, l^at etwad mel^r ate 2% 
OuabratlHomcter im Umfang, ift t)on einer SKauer unb einem ®rabeh umgeben 



2:on9l^u. 2:antaBtn. . 29 

unb entölt tnefirere Dörfer, ein paar 5ßagobcn unb öiel offenen ®runb» 
Die |><iufer finb int Stttgemeinen Bloge glitten, ou§ Sanibu erbaut* S)ie 
©tabt ift j|c|t Britifd^er ©arnifonSort unb toirb »a^rfd^einlid^ lieber biefelbe 
^lüte erreichen toie tjor l^unbert 3o^ren, afö fie ein faft unabl^ängige^ gürften^ 
tl^unt unb, öor ben Seiten ber birmanifd^en ^errfd^aft, int ffiefifee ber gürften 
von 5ßcgu tvax. Sfud^ Sbolf Saftian öertoeilte längere Seit in Songl^u, beffen 
Ärei^ bantalg 66,773 ßö^jfe umfaßte unb burd^ feine 8tu§fu^r öon lef^ola 
ben ©nglänbcrn tüid^tig ift. S)ie SBalbungen, aU Srongut erftört, tt)erben 
forfttoiffenfd^aftlid^ ausgebeutet* ©in ©ad^öerftanbiger bejeid^net bie 85aume, 
tüeid^e geringelt ober gegürtelt n)erben f ollen; l^ierauf toerben bie eingelnen 
©daläge öffentlid^ öerfteigert, unb jtoar fd^tt)an!te ber 5}5rei§ jtoifd^en 6000 
unb 2000 aKart, je nad^ ber größeren ober geringeren Sntfernung öon einem 
flößbaren SBaffer. gür jeben ©tamm jal^tt ber Untemel^mer außerbem 5 — 20 
SKar!, je nad^bem ber Surd^meffer über ober unter 2°*,75 fällt* S)en ©tarn* 
nten brennt ber ©igentl^ümer einen Stempel ein, um fie h)ieber ju erlennen, 
toenn fie unterl^alb ber ®en)äff er aufgefangen locrbcn. S3iS inS SSaffer loer* 
ben fie öon ©lefanten ober Süffeln gefd^Ieift. 

Sie ©traße tjon ber Stufte nad^ Songl^u toav faft burd^ge^enbS nur ein 
enger 5ßfab, faum totii genug für jioei neben einanber gel^enbe SWönner, unb 
burc^ einen biegten SBalb öon l^ol^en Säumen, bie mit gewaltigen, t>on S3oum 
in 93aum ix§ auf bie ©ipfel fid^ jiel^enben ©d^Iingt)ftanäen bebedt toaxtn, 
ober aber an anberen ©teilen burd^ unenblid^e Sambu*2ltteen gel^auen, S)a 
unb bort jeigte fid^ eine mit 3 m. ^ol^em ©lefantengraS beload^fene Ebene; 
aßein „bie ganje SSegftredfe entlang, in S)fd^ungeln ober im glad^Ianb, !amen 
toir in beftänbigen furjen S^^ifc^enräumen an langen lef^jfä^Ien öorbei, 
ttjeld^e beftimmt finb, bie S)rä]^te beS eleftrifd^en 3:elegrap]^en ju tragen/' 
aSilb traf man n)enig ober feinet ; allein ba§ beftänbige ®ef d^rei be§ $ßfaueS 
unb ber Sfc^ungelüögel fon^ie l^in unb toieber ba^ ©el^eul eines SigerS jeigte, 
ba^ es baxan nid^t feilte. S)ie Släd^te toaren toäfirenb beS SKarfd^eS em^^finb- 
lid^ fatt unb nad^ ©onnenuntergang fiel fd^tterer Sl^au* S)ie britifd^en ©ol« 
baten, toeld^e ^err StorriS befehligte, unterhielten fid^ bis jur SSettjeit ge* 
toöl^nlid^ bamit, baß fie Suftfeuer mit ganzen Saumftämmen anjünbeten, 
©ineS SlbenbS entfernte fid^ ein ungtüdflid^er Surfd^e Don ber Slbtl^eilung, 
unb obgleid^ man bie Stacht l^inburd^ ©ignale mit S^gbl^ömern gab, mar* 
fd^irten bie Iru^j^jen boc^ am näd^ften SKorgen offne i^n ak fßtan ließ inbeß 
eine üeine Sln^al^I Seute jurüdE, toeld^e mit S^gbl^örnern unb einer SSogelffinte 
ben SBalb burd^ftreiften unb ben 3Kann, l^albtobt öon äRül^fal unb ©d^redfen, 
6V2 Silometer t>on bem ^aüpta^ entfernt enblid^ toieberfanben* 

3n Xantabin, einen 2!agmarfc^ öon Xongl^u, ging ber SBeg über ben 
©ittang, toeld^er bamals, in ber trodfencn S^^l^reS^eit, gegen 230 SKeter breit 
toar unb eine ©trömung öon ettoa 4,8o Silometer in ber ©tunbe f)attt. Swr 
Seit beSäRonfunS ift feine ©reite beträd^tlid&er* ®erUebergang hjurbe mit eini* 
ger @d^toierigfeit,iebod^ ol^ne allen UnfaK, bei einer brufltiefen gurt üottjogen. 

Slod^ ertoäl^nt §err 5RorriS ber Don ber inbifd^en fo ganj öerfd^iebenen 
feud&ten 2ftmof^)|äre beS SanbeS, unb fd^reibt fie ben bid^ten S)fd^ungeln unb 



30 2)a0 Britifii^c «trma. 

bcr aWcngc Sreefö unb glüffc ju, toelc^e in großen Entfernungen t>om 2Keere 
nte^r ober minber nod^ öon Sbbe unb gtut berührt toerbcn, ®er ©ittang ift, 
ttJie bcr Snbu^, einer glut unterttJorfen, foba§ feine ©etoäffer jur Seit bei^ 9leu^ 
unb aSoHmonbeg auf burd^fd^nittlic^ 13 — 14V2 ßilonteter in ber ©tunbe 
anfd^toetten, ttja^ fc^on gro|e SKenfc^enöerlufte öerurfad^te. (,,S(ugIanb" 1856.) 

beiläufig 90 fi^Iometer öon long^u entfernt liegt eine ®ebirgig!ette, 
mti)t bie Duellen be^ in itn @atoeen flie|enben ^un ja(in unb jugleid^ ben 
l^öd^ften S5erggij)fel im britifd^en Sirma einfd^Iic|t, S>ie Sirmanen nennen il^n 
9i a 1 2: u n g , bie SBol^nung be5 3tat, ober aud^ lungKl^ungto, lal^Iei^ ©au^t, 
S)ie ffaren bejeid^nen il^n ate San tiel^, Äamnt. Äui^ ber gerne gefeiten ift 
ber ©ipfel, ben Dberftleutnant ©rasant in ben fed^jiger 3a]^ren beftieg, aHer»= 
bing^ auggejadft. ®er ffulmination^jjunft be§ 9lat lung bepnbet ftd^ nic^t 
auf ber Äamm^öl^e be^ ©ebirgci^y fonbern auf einem füböfttid^en SSorfprunge, 
üon xoel6)tm ber gunjolin l^erabfommt; feine §ö^e beträgt 2285 SBeter, 3Kan 
l^at t)on i^m au^ einen ))räd^tigen SSIid auf bie auSgebel^nte (Sbene t)on $egu ; 
bann unb mann ttjirb jtt)ifd^en SBälbcrn ber ©ilberftreifen be^ ©ittangfluffej? 
fid^tbar, unb jenfeit ber ©bene fteigt bie gumabungfettc empor, 

SSon ben bier ^auptööHerfd^aften Sirma'^, ben eigentlid^en ©irmanen, 
ben lalaing^, ben ßaren unb ben ©d^an, too^nen bie brei erftgenannten 
in 5ßegu untcreinanber. SJon biefen intereffiren un5 ^ier ganj befonberig bie 
lalaing^ unb bie Äaren; bie Sirmanen ttjerben wir fpäter genauer fennen 
fernen. SDie lalaingg ober 501 n' 1^ finb bie eingeborene Slaffe ober bie älteften 
©intoanberer in ?ßegu, bod^ begegnet man il^nen l^eutc nur nod^ im Dften unb 
©üben beg 3ratt)abb5*3)eltag, in SKartaban unb Senafferim. 3m 2tttert^ume 
reid^ten bie Sirmanen nur bi^ etttja^ filblid^ öon 5ßrome, tt)o ber 2[!u!tungfelfcn 
in bem Sratoabb^ borfjjringt; boc^ feitl^er l^aben fie bie lalaing^ attmä^Iid^ 
birmanifirt. S)ie lalaing^ unterfd^eiben fid^ loenig öon ben SirmaneU/ unb ba 
fie biefelbe Irac^t tragen, fann eine SSertoed^felung mit biefen ttjol borfommcn. 
3m Slllgemeinen finb fie l^eller afö biefc, l^aben feinere (Sejid^t^jüge unb ettoaS 
Sartloud^g. S)er fflang il^rer ©prad^e aber unterfd^eibet fie fofort öon il^ren 
früheren ©erren, benn bie birmanifd^e ©jjrad^e fennt fein 81, toovan bie ber 
Salaing reid^ ifi 2)iefe beiben SSöIferfc^aften leben fo gemifd^t unter einanber 
unb SttJif d^enl^eiratl^en finb bei i^nen f l^äufig , ba| öielleid^t bie Seit nid^t 
mel^r ferne ift, ba bie birmanifd^e 3laffe bie bominirent)e ift, t>a bie ©prad^e 
ber lalaing^ öergeffen fein toirb unb biefelben bie ber Sirmanen angenommen 
l^aben »erben ; tjieHeid^t bereite jefet giebt t^ feinen lalaing, ber nid^t ber bir* 
manifd^cn ©jjrad^e tJoKfbmmen möd^tig ift. Dbmol fie eigene ©d^riftjeid^cn 
befifeen, gebraud^en fie biefelben bod^ nur feiten, fonbern fd^rciben gewö^nlid^ 
i^rc ©prad^e jefet fd^on mit birmanifd^en Sud^ftaben CS^itfd^^^- b. ®ef. f. @rb!. 
au Serlin" 1874). ®ag lataingalp^abet ift, tok m^ $rof. Saftian belehrt, 
nur in einigen unttJefentIid^enaSeränberungen,bie burd^ bie me^r gutturale Slu^* 
fprad^e benrJtl^igt tourben, öon bem Sirmanifd^en öerfd^ieben. 3)ie Sud^ftaben 
finb runb unb nid^t unäl^nlid^ benen ber famulier unb Selinger an ber 
öftüd^en ßüfte t)on S)e!!an. 3^te gorm fd^eint öon bem öieredEigcn 5Pati ab== 
geleitet ju fein, ba^, toie e§ fieifet, bi^ um^ 5. 3al^r]^unbert im ®ebraud^ war. 



i 



Sit Zalam«. 31 

SJie erften fieberen Slaäfti^tm, bie wir tjon ben ZalainQS tioben, Ttammen 

aus bera ©nbe beS 4. Sa^r^unbertS 0. E^., nü(5 bem brttten ffonäil (308 D. S£|.), 

mo bie Sl^oftel beS l^ubb^tgmuS, Ultara unb ©aiiita, i^te $au))tpabt X^atung 

ätoifdien ben %i&^en ©otnieen unb ©ittang, circa eine iaßereife Dom heutigen 

SWoutmein gelegen, befut^ten unb ifire Se^re borf auabreitelen. 2!te atuinen 

biefer ©tobt Sefinben fi^ je^t noc^ im bottigen SJfc^unflet. 3m 6. Sofit^unbett 

unfeter ^e'tceti&nMng 

brangen fie uörblic^, 

übetf^titten ben ©it» 

lang unb grünbeten 

boä Äöniflteirfi ^ßegu. 
^uxdi bie gonje 

®e(<^i^te bet Iflla= 

ingS stellt [tO) bie 

SRei^e i^rer ffriege mit 

ben SBirmanen nnb ge< 

legentlic^ mit ben Mr= 

tflcouetn nnb ©innie' 

fen; ©eeeftiebttitinen 

ber tfi^e entlang »er- 
ben erwähnt öon %a' 

00^ 6iS ifi^tttagong, 

unb fetbft ©efet^te 

(feinen gmifc^en ben 

öcrfi^tebeneii gtotten 

ftttttget|o6t ju tiaben. 

9tacö bem ©tutje beS 

$agtianieic^eS buxä) 

bie@t|inefen getoanncn 

bie Xataingä i^re Un^ 

ab^ngigfeit jurüif, 

unb fobatb bie tteinen 

©taaten ber SJirmancn 

om 3tQ«"<bb5 fi(^ er= 

^oben, begannen bie latoine^aBäti*« awi srome. 

Diiuatitäten ber 6eiben 

aiaffen aufö Üleue. SBä^renb beä aKittelalierÖ War jeboc^ Daminiatein ober 

baä ißegureit^ ber Jataingä i>aS mächtigere, unb bie europäifi^en SHeif enben beä 

16. unb 17. SSafirfiunbertä beft^reiben in übertriebenen SluSbrücten btc ®eMaIt 

unb ben Steic^t^unt beS großen f önigä tjon SPegn. 3n ben Sriegen mit 3(Da 

»eiitlette ba§ S^la^tenglüd Bietfa(^. aiber gerobe aU bie ^eguaner bie 

te^tere ©tobt bur^ eine enffcEjeibenbe ©efegung bauernb i^rem Stetere emäu= 

Derteiben f^ienen, fanb eine SQJenbung ju ©unften ber Söirmanen ffatt. 

SHonHjro rief baS getnei^tete birmanifc^e SBoH ju ben SSoffen unb tie> 

freite nif^t nur fein eigenes Snnb, fonbern eroberte baS ganje 9ßegureic^. 



32 2)a6 britifd^c ©Irma« 

SDie Salaing^ toaxm öon nun an bcr unterbrädtc unb verfolgte I^cil unb ttjur^ 
ben allmft^Iid^ 6irntanifirt. 3n allen ^l^^ung^ lehren birmanifd^e ^^dnq\)x§, 
unb c^ gicbt öietteid^t nur einige Älöftcr nad^ bcr fiantefifd^en ©renjc jn, 
ttjo bie lalaingfjjrac^e gejjflegt tt)irb. 3n bem erftcn bimtanifd^cn ßriege 
betoiefen fid^ bie Xalaing, beren SRationaI^a§ gegen i^re alten geinbe auf§ 
Steue erwad^te, aU nü|Iid^e Sunbe^genoffen ber ©ngtönber, l^atten aber bafür 
fd^ttjer ju bilden, afö biefe nad^ bem grieben bon g)anbabo faft aKc öon i^nen 
befefeten ©täbte jurüdEgabcn. S« bem jtoeiten Stiege toaren fie beS^alb 
fd^ttjieriger in il^rer ^ßarteinal^me, bod^ blieben fie bie^mal burd^ bie Sinne jion 
ber 5ßrot)inj ?ßegu unter ber Dberl^otieit ber ©riten. (öaftian in ber ,^3eitfd^r• 
K (Sef, f. erbl, JU Serlin", 1863.) 

Dbttjol bie Salaingg aud^ bie bubbl^iftifd^e Sleügion mit ben ^Birmanen 
gemein l^aben unb biefelbe burd^ ba§ gleid^e 3Kebium, bie l^eilige ?ßalifprad^e, 
fennen lernen, fo ttjeid^en fie bod5 t)on ben Sirmanen burd^ eine befonbere 
(Seifterüeretirung ab. Maum ^at ein ertoad^fenerXalaing fein Sioüijiat in einem 
Slofter öollcnbet, ttJorin 8lHe i^re Sugenb jubringen, um fid^ au^jubilbcn, 
fo untertt)irft er fid^ unb fein !ünftige§ Oefd^idE ganj bem ©influffe unb ber 
SKad^t ber „3laV^'\ unb ber ©eifterlel^rer jeigt i^m ben Sag an, ttjann er 
l^eirat^en foK. ©r Hut bann fein SJei^felb, unb in einem l^eimlid^en Ort in 
ber SRä^e errid^tet er fein Siat^tfeng, ein SRiniatur^au^ für ben ©eift, in 
ttjrfd^em er einen X^eil feiner Sia^rung unb l^ier unb ba 2lra!, SBei^raud^ uj-ft). 
opfert, ©r l^aut einen I^eil be^ SEBalbe^ nieber, um einen ©arten anjulegen, 
nni auf bem erften niebergefd^Iagenen Saum o^)fert er Steig, ©alj unb Stga^i 
mit einer Slnrufung an ben SKat, bajg er 9tot^ t)on i^m abtDcnben unb i^m öer* 
jeil^en möge, ttjenn er ettoa einen Siebling^aufent^alt beä ©eifteg mit einem 
ber Säume gefällt i^abe, 2)ag Siat^tfeng toirb mit aüem ^an^xai^ in SKiniatur 
auggerüftet. SEBirb ein Xalaing feani, fo ruft er ben ©eifterboftor, ia^ er 
il^m ben ©eiftertanj einrid^te, ju n)eld^em ®nbe ba§ Dpfer bargebrad^t, SBeil^- 
raud^ berbrannt unb 3Kufif l^erbefd^ieben tt)irb. Sie STnftrengung ber frommen 
Hebungen, bie er babei in 2lu§fü^rung bringt, l^at in ber I^at fd^on oft 
©d^merjen gelinbcrt ober öerfd^eud^t. S)ag aJZertoürbigfte ift, ba§ fid^ bie 
aSeiber mand^mal bom ©eifte befcffen glauben, unb unter l^^fterifd^en ®r* 
fd^einungen länje beginnen, bon bencn fie enblid^ erfd^öpft nieberfinfen. 
(D^fRxUt) im „Journal of the Indian Archipelago." Dftober 1850.) 

©iner ganj ä^nüd^en ©eifteröerel^rung l^ulbigen aud^ bie Saren, bie im 
Siftrifte üon Saffein in Sßegu fompalt auftreten. @te foKen fd^on öor unferer 
^eitre^nung ein eigene^ 9lei^ 2:ongu im Siorben öon Slöa befeffen l^aben ; 
im 11. 3ö^r^unbert n. ®^. zauberten fie füblid^ unb fiebelten fid^ jtoifd^en 
Sirmanen unb S:alaing an, fo ba^ fie jefet, in \tpaxakn 2)orffd^aften too^nenb, 
über ganj Sirma tjerbreitet finb. 8lm ^äufigften finbet man fie, tt)ie gefagt, 
im Saffeinbiftrifte unb öon SKauImelfn nörblid^ U§ ju ben ©d^an. ©d^on 
SKarco $oIo gebeult i^rer »al^rjd^einlic^ unter bem Stamen Saratian. Ser 
9iame Saren ftammt an§ bem Sirmanifd^en, fie nennen fid^ felbft Sa^a. ©ie 
jerfallen in öiele ©tämme, bie aber fämmtüd^ biefelbe ©prad^e l^aben, unb 
Joerben üon ben umliegenben Söüern fd^toarje, ttjei^e, rot^e Karen genannt, 



2)ic Äarc«. 33 

io^ fie felbft gebraud^en btefc Seseid^nungcn nid^t. S)ie $am)tftämmc finb 
bie @gau (Birntanifd^c ßaren), ?ßtoo (lalaing^taren), unb bte S)au*St|a, 
ttjeld^e bie Serge im unb U^ jum Siorben be^ Xungnubiftrifte^ bettjol^ticn. 
8l6er aujserbem gieBt e§ 3Ho<)ag]^a, Sgl^a^, laru unb öiele anbete. 3m 
8leu§eren befielt eine fel^r ftar!e gamilienäl^nlid^feit jttJifd^en ben erftgenannten 
brei Stämmen , ttjeld^e auf einen gcmeinfc^aftlid^cn Urfprung fd^Iicgcn Vd^t ; 
mer!tt)ürbigertpeije finben fid^ aber in ben S)ialeften fel^r 6ebeutenbe SJer* 
fd^iebenl^eiten. S)ie ffiaren^ni (rotl^en Saren) ober lali^, fo genannt üon bem 
^ä)tüat, mit bem fie bie meiften i^rer SIeiber färben, fotoie bie tt)ilben ©tämme 
ber übrigen S'aren, leben an ben Slbl^ängen ber ©d^anbergc jtoifd^en bem ®xU 
taug unb bem ©altoeen. S)ie toei§en Karen finb aber augerbem über ganj 
S5irma Derbreitet unb l^aben jum Il^eil fid^ ben ©ebräud^en ber Birmanen 
affimilirt. — Sie fi'aren motten in alten Seiten eigene ©d^riftjeid^en befeffen 
l^aben, biefelben finb aber öerloren gegangen; iefet l^aben bie amerifanifd^en 
aJiiffionare bie birmanifd^e ©d^rift il^rer ®pva(i)t auQtpa^t @ine auffaüenbe 
eigentl^ümlid^feit ber ©prad^e ift, baJ3 fie jtt)ei Sud^ftaben befi|t, toeld^e fid^ 
nal^e^u auf biefelbe SBeife au^fjjred^en tok im Slrabifd^en (Äl^ai unb ®^ai); 
bie benad^barten ©tämme l^aben feine fold^en Saute. S)ie Karen befifeen aud^ 
biete alte Ueberlieferungen unb Sagen, bie trofe ber ©d^rifttofigfeit fe^r treu 
erl^alten finb. SBenn bie öon i^nen mitget^eilten religiöfen Sieber rid^tig unb 
nid^t t)on SWiffionaren intert)oIirt finb, fo ift eine Sletinlid^Ieit mit ben Sar- 
ftettungen be^ Sitten leftamente^ unöerlennbar : nid^t nur ift bie ©c^öjjfung 
be^ SRenfd^en öl^ntid^, toie in ber ®enefi^ erjäl^It, fonbem aud^ ber ©ünbenfatt 
burd^ ba§ ßffen ber verbotenen grud^t, tt)obei ein S)rad^e bie ©tettc ber bib- 
lifd^en ©d^tange einnimmt , bie ©intffut u. f. to. ©benfo fotten fie an ®nget 
gtauben, »enigfteng an „SBefen", bie nie fünbigten unb bie ®ott jur SSott* 
ftredfung feiner Sefel^te auSfenbet; ferner ift Vom ©atan bie Siebe, ber „t>or 
atten Seiten I)eitig toar, aber Don ber Siebe (Sottet abtoid^ unb öon (Sott ber* 
iagt Würbe". Dr. 3Kacgott)an fagt: „S^re retigiöfen Seigren taffen fid^ nid^t 
auf eine d^rifttid^e, mol^ammebanifd^e ober l^eibnifd^e Oucüe jurüdff ü^ren ; fie 
finb offenbar Weber au§ bem Sßeuen leftamente nod^ an§ bem ffioran ober 
itn SSebag entfprungen, fie finb augenfd^eintid^ l^ebräifc^." S)a ertoiefener* 
maßen bereite t)or unferer B^Wrcd^nung fid^ jübifd^e Slnfiebelungen im ©üben 
©^ina'^ befanben, fo finb bie 3Ri}fionäre rafd^ bei ber ^anb, biefe Ueberein- 
ftimmung ber Jrabition au§ jübifd^er Öuette abjuteiten. 83egreiflid^ feilten aber 
atte weiteren 2ln]^att^^)unfte für eine f otd^e Slnnal^mc ; meriwürbig ift jebod^, baß 
fie ®ott in i^rer ©prad^c ^ntoa^ nennen, toa^ fel^r an Sawäl^ Oel^oöa) er* 
innert; inbeß fotten fie biefen Siamen nid^t gerne au§ft)red^en, wa^ atterbing^ 
aud^ eine jübifd^e Uebertieferung, eine ©rinnerung an ben „unaui^fpred^tid^en 
Siamen" wäre. SSie öiet bei biefen Slngaben auf bie 5ß]^antafie ber d&rifttid^en 
SRiffionare ju f efeen ift, mag ba^ingeftettt bteiben. ©taübwürbiger bünlen unl 
bie Slngaben ber ®räfin 9ioftife, wonad^ bie Karen gänjtid^ ber l^ö^eren reti* 
güifen begriffe entbel^ren. gragt man fie nad^ überfinntid^en Singen, etwa 
nac^ il^ren SSorftettungen über eine gortbauer nad^ bem lobe, fo antworten 
fie: „®aücn Wiffen wir nid^t^, benfen aud^ nic^t baran; Wir wiffen nur,. baß 

^fntcrinbifd^c Sanber unb SSöIfcr. 3 



34 ^ad Brittf^e ^ixma. 

ttJtr auf bic SBelt lontmcn unb toiebcr l^inauggcl^cn muffen, unb ba cä auf bcr 
SBcIt fo fd^ön ift, tpirb eg tool aud^ l^ernad^ gut fein." Sie l^atten enblid^ bic 
$|5ri)})]^ejeittng, bic anfällig eintraf, ba§ ,,tt)ei§c Se^rer" überg aReer ju i^nen 
fontmcn toürben, um fie ju unterrid^ten unb bcr ftned^tfc^aft bcr SBirmanen ju 
entreißen. — Die Sparen finb im Stttgemeinen ttjol^tgcbitbet, bod^ öon Keinercr 
Sflatur, jtüar !rafttg, aber bod^ toenigcr Jräftig ate bic ©irmancn gebaut, bafiir 
auBerorbentfid^ bel^cnb ; in il^rer ^ß^^fiognomic ift bic mongolifd^e Sfbftammung 
nid^t fo beutlid^ ausgeprägt ttjie Bei biefcn. Die ajadenfnod^en treten minber 
l^erbor, bie STugen tiaben eine nid^t fo fd^räge Sage unb bcr leint ift l^eHcr, bem 
ber curopäifd^cnSüblänber ä^nlid^er. STuffaUcnb finb bic gefärbten SBangen, bic 
langen ©efid^ter unb geraben 9lafen, unb überrafc^cnb ift, tt)ie ®räfin SRofti^ 
erjä^It, ba§ leidste ©rrötl&en ber SKäbd^en, baS fie bei aHen anbercn afiatifd^en 
2^^pen öermißt ^atte. Sie finb jtoar nid^t arbcitfamer aI8 biefe, aber gefud^t 
für SBalbarbeiten, ba fie bie SSorurt^cilc ber SSirmanen, S3öumc in fogenanntcn 
^eiligen SSälbern, auf alten S'ird^tiöfen fte^cnbc u. f. to. nid^t ju fällen, nid^t 
fennen. ©ie tötotoiren fid^ toie bic Birmanen unb Salaing, bod^ nimmt biefer 
©ebraud^ bei ben jum ®^riftentt)umc Sefc^rten entfd^ieben ab. S)er ©ubb^iä^' 
mu)g ift toenig unter i^nen üerbreitet. S)ie 35irmanen unterfd^eiben öielfad^ 
jtoif d^en Siaffen mit unb SRaffen ol^nc „^ni)'' (Pitagat ton pon, nämlid^ ben 
l^eiligcn ©d^riften li^o'ig ober Ke^Ion'S) unb tjcrad^ten bie Sefeteren grünblic^. 
2)iefe SSerad^tung ift eS toa^rfd^cinlid^, bie unter ben ^aren bie Irabition eines 
verlorenen S3ud^eS er jcugtc unb fie fo eifrig baS öon ben d^riftlid^en SKiffionaren 
bargeboterie anncl^mcn lieg. S)aS SSoIf fclbft ttjcig ttjcnig üon feiner ©cfd^id^te 
unb baS SBenige, maS man öon bemfelben crfäl^rt, ift in abgefd^madfte Säbeln 
gepHt. ®ie eigenen Slngaben ber Seute lauten bal^in, bag fie urfprünglid^ 
oom S:afetlanbc norbloärts in bie ©egenb beS glun^alen famen, bie jefet bon 
ben Äaren*ni belool^nt ift; bajg fie fobann öor 300 3a^ren öon bort Vertrieben 
tpurben unb barauf nad^ ©üben toanberten. Db fie in jener 5ßeriobe noc^ ein 
öereinigteS SSoH ttjaren ober ob erft in einem jüngeren 3eitpun!te i^rer &t^ 
fd^id^tc eine Trennung ber verfd^iebencn ©tämme ftattTanb, !ann man je^t un*' 
möglich me^r erfennen. 

Heber bie ßaren am g)unjalen (g)oon-t§a*Iin), einem nörblid^en Sufluffe 
beS ©alttjcen, l^at ^Profeffor 8lboI^)l^ SSaftian toert^öollc SRac^rid^ten gefammclt, 
bie tüir im SluSäuge unb Sufammen^ange mit ben Stngaben eines britifc^en 
DffijierS, ber 1857 — 1859 eine ©teile im ßanbe bcr ^aren bcHeibete, §ier 
mitt^eilen Wollen. S)te S'aren im glunjalenbiftrifte gel^ören gu ben ©gau- 
ffiaren unb folgen alle ber ©itte, eine loed^felnbe Selbmirtl^fd^aft ju betreiben, 
tt)ie es als 3^um in Bengalen befannt ift. 3ebeS Dorf befifet einen Sotat) 
(3odc, Sfau^ßati), in bcffen Samilie bie ^äujjttingSioürbc erbli^ ift unb 
ber feinerfeitS toieber ^inem erbfid^en 3ofat|*^t|uf ober Dberl^aupt unter* 
georbnet ift. Slud^ toenn eS bie englifd^en Se^örben ben ßeuten überlaffcn, 
nad^ belieben il^ren Stelteften ju toäl^Ien, fo nel^men fie i^n bod^ immer 
aus biefem ®cfd^ted^te. 3n frül^eren Seiten entfd^ieben biefe Dberjofa^'S 
unb bie Steltcftcn beS 2)orfeS ©treitfäHc unb berl^ängten ©trafen ; i^re ©etualt 
tt)ar ganj abfolut, unb Sliemanb badete baran, fie i^nen ftreitig ju mad^en. 



2)tc Äarc« am 2)unjalen. ' 35 

Sefet i^at fic^ bieg freilid^ Sttteg geänbcrt, bod^ ift ba§ 2lint bcr 3ofat|*i^ 6etBe^ 
Italien unb il^nen ber innere ^andf)aü ber ©emcinbe anöertraut tporben. 2)ai^ 
Slmt ift mit feinem ®e^aüc t)er!nü<)ft, unb ber 3ofö^ fiat feinen anberen SSor* 
tl^eil, atö ber SWül^e überl^oben ju fein, fein eigene^ gelb ju befteHen, inbem 
bie übrigen 5)orf6etPo^ner bieg für i^n mitbeforgen. ©n ffarenborf befielet 
immer aug einem langen, fafernenartigen §aufe mit einem ®ange mitten 
burd^ unb Sintmer auf jeber Seite, bereu jebeg burc^ einen gamilicnüater be* 
fe^t ift. S)ie jungen aWänner leben für fid^ in einem abgefonberten ®ebäube, 
ia§ &n'i\)u^tan genannt. 2)ie SRänner ge^en ben lag über ben Sfderbau* 
gefd^aften nad^ — Sfdferbau, bie ffultur beg Setel inbegriffen, ift bie f^anpU 
föd^Iid^fte unb eiujige Sefd^äftigung ber Sarcn — bie grauen bleiben ju §aufe, 
malzten 3leig,.^)flegen bag ®eflügel, bie ©d^toeine unb Biegen, unb fod^en bie 
SRa^Ijeit. 3ur ©äe=« unb ^erbftjeit aber jie^t bag ganje Dorf anS, Snfolge 
ber fd^on oben gefd^ilberlen Slrt ber S3obenbebauung finb bie Sfnftebelungen 
alle brei 3a^re jum SBeitertoanbem genötl^igt; bie SBed^fel beg Dorfes finben 
gettJö^nlid^ föngg eineg ^a6)^^ ftatt, ben man periobifd^ l^inauf* ober l^inab^ 
ftetgt. S)ag S)orf ift meifteng nad^ biefem ^at^t benannt, aber ber Steifenbe 
fann eg oft im näd^ften Saläre mcl^rerc äReilen Don ber ©teile entfernt finben, 
ttjo er eg im öorl^erge^enben getroffen ^atte. S)ag Sid^ten beg SBalbcg nennt 
man Soung^^al^, unb bei ber ^n^toa^i unb Vorbereitung tt)erben folgenbc 
©eloo^nl^eiten beobad^tet. Ungefäl^r um ben Sleujal^rgtag toirb eine ©teile aU 
Xoung*|)a^ öorgefd^tagen, morauf bie Umgegcnb unterfud^t unb eine 5ßrobe 
beg 83obeng mitgenommen wirb. S)ie ju Ud^tenbe ©teile mirb burd^ eine Slrt 
öon Slugurium öermtttelg ^nod^en t)on SSögeln beftimmt. 9Kan nimmt l^iergu 
bie ©d^Iegel* ober gtügelbeine eineg ^ul^ng. S)urd^ ein fteineg Soc^ am 
äufeerften (Snbe berfelbcn tuirb ein ^ölj^en geftedft. Sfiun ttJtrb beftimmt, ob 
tia§ reifte ober linfe Sein gewinnen foll. Darauf nimmt ber Sauberer bie 
S^nod^en, ber fie nebeneinanber legt unb ber Sauge nad^ jwifc^en feinem 
Daum unb ben jwei erften gingem l^ält. SBcnn nun burd^ Sergleid^ung fic^ 
ergiebt , ba§ bag ^ölsd^cn beg öor^er beftimmten Seinem l^ö^er ift alg bag 
^öl^d^en beg anberen, fo ift bag Stugurium günftig; im entgegengefe^ten SaÖe 
ift eg ungünftig, unb ber 5ßlan, um btn eg fid^ l^anbett, wirb aufgegeben- 
Diefer Drafelfprud^ beftimmt aHe ^anblungen ber Sparen, gewö^nlid^c ober 
augerorbentlid^e. — Sft bie ©teile gewäl^lt, fo wirb ber Salb gefaßt unb 
geuer angelegt. (£g ift 5|5flid^t jcbeg fiaren, wenigfteng einen Saum in bem 
Doung'?)a]^ umgul^auen. SRad^bem bie ©äuberung beg Sobeng gefd^el^en unb 
bie SRegenjeit begonnen l^at, wirb bie ©aat geftreut. 

SBenn eg i^nen gut get)t, berid^tet Saftian in Uebereinftimmung mit 
Gräfin 5Rofti^, fennen bie Karen feine Slrt beg ©otte^bicnfteg, obgleid^ fie im 
Slllgemeinen fel^r abergläubifd^ finb unb 3öuber unb SRagic über SlHeg fürd^* 
ten; aber — siot^ leiert beten; bred^en UnglüdEgfäHe l^erein, bann erinnern fie fic§ 
jweier Dämonen, bie fie mit biefen $|5lagen fc^lagen unb baburd^ funb geben, 
bag fie gefüttert Werben wollen. 3ur SSerfö^nung werben i^nen ©fewaaren 
^ingefteHt unb gcfte gefeiert. Der eine biefer 3iat'g ift ber ®eift beg SSal^ 
beg, beffen 3^^^ wiit allgemeinen Seiben, ^ungergnotl^, 5ßeft u. bgl. trifft. 

3* 



36 2)ae brirtfd^c ©inna. 

©ei gemö^nüd^cn Sranf^cit^föffen tpenbet man fid^ an bcn ^auSgott, bcr neben 
ber ^tttte eine Heine Äapeße bett)o]^nt, unb ber gamüienöater fungirt aö fein 
$riefter, bamit i^m in rid^tiger Seobad^tung ber fc^utbigen Zeremonie fein 
fRed^t werbe. ®r opfert alfo bent 9lat*©a, tt)ä^renb toeld^er Seit alle Ser* 
tt)anbten be§ Äranfen unb biefer felbft animalffd^e Stal^rung genießen. S)ie 
golge batjon ift nid^t fd^mer ju errat^en unb Slientanb toixi fid^ ttjunbern, bafe 
bie ©terblid^feit gro§ ift @3 ift üöttig öergebenS, einen Iranlen Sparen über* 
reben ju tos)Uen, irgenb eine jjaffenbe SRebijin ju nel^men. S)er ffranle l^at 
ben 9lat*@a genoffen, l^eifet e^, unb biefer er^It i^m ba^ Seben ober er ftirbt. 
3)ie grauen ber Saren l^utbigen jur Seit i^rer föinbbetten bem in ©interinbicn 
tt)eit verbreiteten nterfmürbigen ®ebraud^c, bafe bie grau neben einem großen 
geuer fieben 2^age l^inburd^ l^alb gebraten toirb» S)iefe ©ettjol^nl^eit ift attgc* 
mein unter bcn Sirmanen, lalaing, Äaren unb ©c^an unb fc^eint feinen 
fd^ted^ten ©rfolg ju l^abcn. 

S)ie S'Ieibung ber Äaren beftel^t in einer langen S3Ioufe, 2i^in*S)eing 
genannt, bie nur bi^ ju ben tnieen, tt)o fie mit rotl^en Streifen verbrämt ift, 
reid^t unb über ben ^oj)f angelegt toirb. S)a§ S^Mß öJirb au^ il^rer ein* 
l^eimifd^en Saumxootte verfertigt. 3^r langet $aar toirb in ein ©tüd tt)ei§e§ 
SKuffelin geflod^ten; i^re Di^ren finb burd^fto^en unb in ©mtangetung von 
®oIb unb ©über getoöl^nlid^ mit einer Slume gefd&müdft. 3n ben ^änben 
fül^ren fie ein breitet Sufd^meffer, S)a]^, um bamit Säume ju fällen. Uebjr 
ben ©d^ultern l^ängt ein ©adf, toeld^er einige ^teibung^ftüdfe, bie ©etelbüd^fe 
unb vcrfd^icbene ^leinigfeiten ent^ätt, unb auf bem 9iüdEen tragen fie an 
Siiemen einen umgefel^rt fonifd^en ^orb, ben 9lon)*Io«toa^, toorin alle mög* 
lid^en S)inge untergebrad^t werben. S)ie ßteibung ber grauen befte^t au§ 
einem blauen Unterrodf e, über hJeld^em ein blauet I^in^Seing mit rotl^er Ein* 
faffung getragen wirb, ha^ gcwötinlid^ mit plumpen Weißen finöpfen aufge* 
pufet ift. Stn gcfttagen wirb ein rötl^tic^ farbiger ^opfpufe mit glügeln aufge* 
fefet; eine ^afefc^nur von Sügeld^en unb ein Sanb Von SReffing ober &ta^ 
um $anbgelenl unb Snöd^et Vervoßftönbigen ben STn^ug. SKänner unb grauen 
tragen ben 9low4o*wa^ unb bie ßefeteren finb offenbar ebenfo ftarf unb ge= 
wanbt wie bie SRänner. Seibe finb fo merfwürbige gußgänger, ba§ fie nie ju 
«rmüben fd^einen. Ueber fteile Serge fteigen fie leidet unb legen an 50 Silo* 
meter per Sag jurüdE. S)ie grauen l^aben nid^t^ ©innel^menbc^; il^re ©efid^ter 
finb f e^r breit, unb Sein unb ffnöd^el fdöwerfättig bidf. Seibe ®ef d^Ied^ter finb 
fc^r unreinlid^ unb ba§ nämlid^e ffileibung^ftüdf Wirb SRonate lang getragen. 
SuWcilen baben fie jwar, aber bie alten ©eWänber werben immer wieber an* 
gejogen. SEBätirenb ber Slegenjeit Werben biefe fortwäl^renb naß, toa§ fie 
einigermaßen reinigt. 

3n ber ^anbl^abung it^ Da)^, im 2^ragen Von Saften, im Slaud^en, Setel- 
lauen unb leiber aud^ im ©enuffe ftarfer ©etränie beftel^t fein Unterfd^ieb 
^wifd^en SKann unb grau. 3]^re $auptnat)rung ift gefod^ter 9lei^ mit einer 
SBürje von rot^em ® ^ilipfeff er, ober. Wenn fie fid^gütlid^ tt)un wollen, mit einem 
Subiß Von Slgapi, einem birmanif^en SRationalgerid^t fauliger, verWefenber 
gifd^e, ba^ atte Sbeile be§ l^interen Snbienö mit feinem ©eftanfe erfüllt. 



2:obtcnfcflc bcr Äarcn. 37 

93ci feftlid^en ©elegenl^etten beftittiren bic Äoren ein beraufd^enbc^ ®ctränlau§ 
bem glutinöfctt SRci^, ber bei bcn Birmanen ftaunün l^cißt unb Diclfad^ jur 
SScreitung öon S'ud^cn bicnt» Sic Saren finb im ®anjcn bcffer genährt aU 
bie Birmanen, ba fic nid^t bic bubb^iftifd^en ©Irujjel gegen ba^ Xöiten ber 
liniere ^aben unb bcjg^alb ungefd^eut §ü^ner fd^Iad^tcn, Sud^ ©d^tpcine finbet 
man bei i^nen jur 3Kaft gegogcn, fobafe bie ©irmanen i^nen ben unbcgrün* 
beten aSorttJurf mad^en, fic beteten ia^ @d^tt)ein ate göttfid^ an. Sn ©cmüfen 
fel^It e^ benÄaren nie, ba bcrSBalb il^ncn eine große STu^toal^I aller möglid^en 
Slrten bietet. Sie meiften berfelben bürften fd^toer ücrbaulid^ unb mel^r für 
SBieberfäuer bered^net fein, bennod^ toxxh bic ©d^madtl^aftigfeit mand^er biefer 
Äröuter öerfid^ert, S5ei ber 3tei^ernte bebienen fid^ bie Äaren einer fleinen 
©id5el, tt)ie fic anä) iixm ©ra^fc^neiben bient. Sai§ Rorn toirb enttpeber auf 
einer SHatte gebrofc^en ober ton 35ttffeln ausgetreten. Seim 5J5ffanjcn tt)erbcn 
mit einem ©todt Heine Söd^er in bic @rbe geftogcn unb in iebeS einige Körner 
geftedft. SBenn baS fd^Icd^tc 3luSfe]^en it§ gelbeiS mit 3Ri§emtc brol^t, fo 
fd^reiben t^ bic Äaren ber Sfbttjefen^eit bei§ SReiä^Sela^ ju unb bemühen fid^, 
benfetben jurüdEjurufen. Unter föelal^ »irb ba§ ^ßrinji^ ber Seele öerftanben, 
bie nid^t nur in fiebenfad^er äRanifeftation ben äRenfc^en belebt, fonbern anc!^ 
allen Singen julommt. 3n jebem Saum ober ©traud^, in Äejten unb 
aReff ern, in jebem @injdnen tt)o^nt fein ffelal^. C^Scitfc^r. b. ®efc^. f. (£rbf. 
8U Scrlin" 1866.) 

SBenn ein fiarc ftirbt, finbet bie ganje Slad^barfd^aft fid^ auf ber ©teile 
ein; ber Seid^nam toirb in ein abgcfonberteS $auS gebrad^t, um meld^eS bie 
jungen SRänner unb SRäbd^en fortttJäl^renb taujen. @ffen, Irin!en unb geft* 
lid^Ieiten baucrn unauSgefefet fort; ber fi'örper tt)irb fobann öerbrannt unb bie 
Slfd^e gefammelt, ttjorauf biefelben ©cenen fid^ toieber^olen. Sie ©röfin 
SBoftife l^atte ©eXegenl^eit, einer folc^en Sobtenfeier in bem $aufc eines Sotat) 
beijuloo^nen, bem ein S'inb geftorben ttjar, unb befd^reibt biefelbe auf folgenbe 
SBeife: „SBir fanben in bem ^aufe eine jal^Ireid^e SSerfammlung öon SRännern 
in bo^)<)efter Sieil^e an ben SBänben fifecn. 3n ber 3Ritte bcr Söngentoanb 
brannte ein großes geuer ; barum ftanbcn ®ef d^irre mit 9iciS , Steif d^ unb an^ 
bereu ©^)eifen. Ser leibtragenbe SSater faß nal^e babei, rul^ig unb ttJürbeöoß 
ber geierüd^Jeit ttjie f^äter auc^ bem ©d^maufe präfibirenb ; in einem bunletn 
SBinfel fauerte bie SKutter mit einem ©äugling auf bem ©d^oße. 3^ ber 
SRitte beS SRaumeS fingen auf Sambuftödfen, tt)ie jropl^äen, bie ^abfelig* 
feiten beS öerftorbenen tinbeS, ^leibungSftüdfe unb ?ßu|fad^en, ®IaS<)erIen, 
aRetallringe u. bgt. Solchen Sieid^t^um öor ber öerfammelten SRenge bei 
einem lobtenfefte ju entfalten gilt als (S^renfad^e, unb öiete ©cgenftdnbe 
ioerben nie getragen, fonbern nur für biefe ©elegenl^eit aufbetoa^rt. Unter 
ben Iro^^äen bemerften mir ein flad^eS, in aRatten gett)idEefteS ?ßadEet ; in i^m 
befanb fid^, tt)ie unS gefagt ttjurbe, bic ßei^e. Ser ®ebraud^ ift, bcn Sör^er 
gleich na4 bem Slbleben ju jerquetfd^en, bie aRaffe })Iatt äufammenjupreffen 
unb feft eingctoidtett mitten in baS ®emad^ ju fteHen. Um bie Seid^e l^erum 
begannen langfamen ©d^ritteS unb mit gefenften Singen junge aRäb^en, ätoei 
ju jttjci, öon jungen aRännern auf gleid^e SBeife gefolgt, ben Xobtentanj, 



38 2)as ferttifd^c ©irma. 

babei einen S^fagcgcfang erl^ebenb, toeld^er aui) in ber Siä^e nid^t unangenel^nt 
gcllenb, öielme^r l^öd^ft auiSbrutfgöott Kang, unb \id) burd^ aRcIobic, 4)armo* 
nie unb Saft fel^r öort^eil^aft öon bent ttjüftcn ßärm ber Iromnteln, E^mbcln 
unb ^Pfeifen unterfd^eibet, ber bei allen afiatifd^cn SSößcm fonft bie ©teile ber 
SKufi! vertritt. S)aju öerliet) bie ^eHIobcrnbe glömme, inbem fie auf bie bu- 
fteren Oeftalten ber älteren SRänner unb grauen wie auf bie um^ertt)anbeln* 
ben Sünglinge unb 3Kdbd^en balb ein l^etteö Sid^t warf, balb fie in bunHe 
©d^atten pHte, ber ©cene einen wilbromantifd^en Hnftrid^. Siö jum an* 
bred^enben SRorgen wäl^rten Sanj unb (Sefang, bann folgte ber 2^obten* 
fd^maug, Worauf bie ßeid^e an einer anmutl^igen SBalbe^ftettc in bie Erbe gc* 
legt Würbe» Slfö wir un^ be^ anberen SKorgenS jum Stufbrud^ anfd^idften, 
fa^en Wir, ba§ ani^ bie S)orfbeWo]^ner Sttteg jur Stu^Wanberung vorbereite* 
ten. yiac!^ ber Urfad^e i^rei^ SBegjugel befragt, fagten fie: „SBir finb un* 
wiffenbe SIRenfd^en, l^aben feine §ülfe, fennen feine 3Kebijin für unfere ff rau- 
fen; ftirbt einer ber Unferigen, fönnen wir nid^t länger an bem Drte leben, 
bann fud^en wir anbere Suft, unb baö ift unfere aRebijin/' @in ^af)x nac^ 
ber Seerbigung Wirb bie ßeid^e wieber l^erau§gegraben unb auf bem ®ipfel 
eineg Sergej ober nac^ bem 9l^o*Iung , ju beutfd^ 83eint|ügel, gebrad^t, bort 
nad^ einigen Djjfergaben jurüdfgelaffen unb ben ©lementen preisgegeben." 

S3ei ^od^jeiten finben äl^nlid^e geftlid^feiten ftatt, obgleid^ in fleinerem 
aKagftabe. 2)er ©^ebunb Wirb immer burd^ bie ©Item beiber Steile ju 
©tanbe gebrad^t; ia^ offene greien. Wie Wir eS bei htn Sirmanen fennen ler* 
neu, gilt für unel^rbar. Sie gt*auen finb im Slllgemeinen feufd^; Srennung 
bon 9Jiann unb grau, ©l^ebrud^ ober SSerirrungen junger 3Köbd^en werben 
afö eine gro^e ©d^mad^ betrad^tet. a)er ©ol^n l^ält fid^ für üerpflid^tet, bie 
©d^ulben feinet SSaterS ju bejal^Ien, unb wenn er bieS ju tl^un nid^t im 
©taube ift, fo erben feine ffinber bie Ser^jflid^tung. Eine ffierjä^rungSjeit 
fcnnt man nid^t; biefefbe l^at aud^ feine ©eltung. 

Gräfin Sßoftij fd^ilbert bie ffaren ate ein ftilleS, l^armlofei^, fanftmüttii* 
geS SJöIfd^en, baS jum Silutöergie^en weniger Steigung jeigt aU irgenbcin 
europäifd^eS, benn eS ift fein S5eif|3iel eines abfid^ttid^en aKorbeS bei il^nen be* 
f annt dagegen finbet fid^ , nad^ englifd^en Duellen , auf ber ff el^rf eite ent' 
fd^iebener ©ang jur Srunfenl^eit, Unreinlid^feit unb gro^e ^intcrlift. SWa= 
mentlid^ biefeS Icfetere Softer Wiegt alle il^re übrigen guten ©igenfd^aften auf. 
3Rit biefcr ^interlift öerbinben fie ben Slnfd^ein großer Sieberteit; fie fom= 
men am offenen Sage unb feigen unfd^ulbig genug auS, obgleid^ i^nen bie 
Süge auf ber Sunge liegt, ©elten werben fie offene ®ttoalt anwenben, bage= 
gen finb ^atsftarrigfeit unb paffiöer SSiberftanb il^re SBaffen. S)abei gel^t 
ifinenbcr Wa^re ©firgeij öößig ab; fein S)ienftanerbieten, Wie Dorttieill^aft 
baffefbe auä) fei, wirb angenommen, Wenn bamit eine Slbwefenl^cit bom ^aufe 
öon mel^r aU einem SKonat öerbunben ift. 

S3ei il^rem SRangel an ^)^^fifd^iem Tlntf) l^aben fid^ bie ffaren öon allem 
Slnfange an ber britifd^en ^Regierung rufiig unterworfen. StoS im ^a^xt 1856 
würben fie mäd^tig erregt burd^ baS ©rfd^einen eines 9Rin*Sung, ber fid^ 
felbft }um ffönigc ber ffaren proftamirte. SDiefe SSeäeid^nung bebeutet in ber 



SBefel^rung bcr Äarcn iuxn (S^rtftentl^um. 39 .* 

bubbl^iftifd^en Il^eologic fo öiel aU bie ^^ffetfd^gcioorbenc ©ottl^cit auf ©rben". 
2)a bie Saren öon ber SBa^r^eit unb SBürbe bieje^ ZittU auf^ gcftcftc über^ 
jeugt finb, fo fäHt e^ einem fold^en 5ßro<)l^eten nic^t fc^ttjer, eine große Änja^t 
Slnl^änger um fid^ ju fammeln unb mit biefen attc 5ßläne au^jufü^ren, tt)eld^e 
fein ®^rgei} alß Sid \iä) au^erfe^en ^at @rft im gal^re 1858 gelang e§ im 
©nglänbern, befagten SRin^Sung unb feine fäavbt au^ bem 2)iftri!te ju ber* 
treiben unb burd^ eine ftrenge, aber öerföl^nlid^e ^anb bie Drbnung toieber ^er* 
juftetten» ®^ tDarb ein 8lu^l§üIf^!ommiffar (Assistant commissioner) über bie 
Saren ernannt, beffen ®^toalt rid^terßd^er, ejelutiöer unb fi^falifd^er STrt ift; 
bod^ !ann er toeber jum lobe öerurtl^eilen nod^ lange ®efangenfd&aft öer* 
l^ängen. 3n ben beiben erften ©efd^äft^Ireifen toirb er Don einem eingebore- 
nen Beamten, btn S^ung^® ^uf , unterftüfet» 5)ie 2lbgaben ttjerben aU Äo<)f* 
fteuer entrid^tet, unb um fie einjuf ammeln , ift ber Siftrüt in ffreife getl^eitt 
unb für jeben berfelben ein eingeborener SSeamter, ber 3Rr)U'%\)U'Qit)x, er* 
nannt, b^er feinerfeit^ in feinem ff reife jebeg S)orf befteuert» Wle§ toirb fd^rift* 
lid^ eingetragen unb ber Wlt)n'%f)n^®t)x erl^ött bom Staate jcl^n ^ßro^ent Don 
-bem Setrage feiner ©ammlung für feine 2Rüt)e. Veruntreuung ift ettoa^ 
l^öd^ft Seltene^ unter biefen Beuten CSlu^Ianb" 1861). 

Sm Sittgemeinen finb bie Karen befäl^igt unb für Selel^rung nid^t unju* 
gänglid^, n)ie bie Erfolge ber d^riftlid^en 3Riffionare betoeifen. Sßamentlid^ 
amerüanifd^e S3a^)tiften finb unter il^nen t^ätig unb l^aben Diele jum K^riften* 
tl^ume befe^rt. Sie möd^ten gern bie lat^olif d^en aRiffionare vertreiben, um 
ba§ ganje gelb für fid^ ju ^aben unb fo eine Strt ©taat im Staate ju bitben» 
(Somit fommt aud^ fd^on unter biefe Siaturfinber ber Streit jtt)ifd^en ben Der* 
fd^iebenen ®Iauben^be!enntniffen be^ ©^riftent^um^, unb man ttjitt nic^t ein* 
feigen, ba§ beibe Steile einanber burd^ il^re SBiberfjjrüd^e ben Segen ber 
Strbeit rauben unb ben ©rfolg Dernid^ten» 3m Saläre 1857 ttja^renb ber 
SReDoIution im oberen Bengalen petitionirten bie Slmerifaner um ©eloe^re, 
um bamit ü^re Karen ju bewaffnen, bamit biefe, im gatte bie SSirmanen 
einen Slufftanb Derfud^en fottten, benfelben nieberttjerfen fönnten^ SDiefe^ 
®efud^ mürbe natürlid^ Don KaHutta auig abfd^Iögig befd^ieben. S)ie S3efe]^- 
rung ber Karen jum S^riftent^ume erfolgte übrigen^ fo rafd^, ia^ man nad^ 
25j[ät)rigem aSiffion^ioirfen fd^on 134 eingeborene 5ßrebiger unter il^nen ^öl^Ite. 
SRit aSibel unb Sd^ulbüd^ern ift bereite , hJie attentl^alben gefd^ie^t, too ba§ 
©^riftent^um SBurjel f dalägt, ber ®runb gelegt p einer Karenliteratur, Unb 
für bie Karen ift ba§ ©Dangelium toirflid^ eine fro^e SSotfd^aft gett)orbenj fie 
hoffen baburd^ englifd^en Sd^ufe unb Befreiung au§ ber birmanifd^en Kned^* 
tung ju getoinnen. „äReine ßanb^Ieute", fc^reibt ein eDangelifd^er ®eiftlid^er 
beg KarenDoIfeig, „finb Sö^ne be§ SBatbe^, ol^ne Dl^r unb Ko^)f ; fie liegen 
attentl^alben l^erumgeftreut njie bie Ouetten im Xl^ale. gatten fie in bie ^änbe 
ber Siamefen, fo n)erben fie SHaDen ber Siamefen; fatten fie in bie ^änbe 
ber Sirmanen, fo toerben fie SHaDen ber ©irmanen." 

SSon bem 9ht|en ober Sd^aben, ben d^riftlid^e 3Riffionare in unferen 3ei* 
ten fremben SSöÜern bringen, ift fd^on Diel gef daneben tt)orben. ^ier liegt bie 
S^atfa^e Dor, baß Kaufteute im Sittgemeinen nid^t 8um ©l^riftentl^ume be!e]§rte 



40 3)a8 Brittfci^c «irma. 

Eingeborene ben SSelel^rten t)or}ie^en, unb ia% t>ieU düxop&ex einen d^rifttid^en 
2)iener nid^t in intern ^au^l^atte bulben mürben* @inem t)iellei(^t auf ber S^db 
beftnblid^en Europäer, ber baiS Unglüd ^ai, an einem Sonntag in ber 3taf)t 
eine^ ^arenborfe^ ju lagern; fann e^ leidet ^jaffiren, ba§ bicfe ©Triften öor 
lauter anieri!attifd^*ba^)tiftifd^er grömmigfeit ben SJerfauf üon §ü^nern, @iern 
ober SWitd^ öerttjeigern, unb bajä berfel&e blefe mit &maü nel^men mti%. 

SSier t)on 9tangun nad^ Soa ober ^rma proper, tok bie Griten fagen, 
reifen toiff, t^ut unjtoeifel^aft am 6eften, fid^ ber SBafferftrafee beS Sratoabb^ 
JU Bebienen , unb biefen merfiottrbigen glufe ftromauftoörtS ju befal^ren. Auf 
einer fold^en oft wiebcr^olten %af)ti ttjoüen tt)ir bal^er einige Weifenbe, unfercn 
Sefannten grani SSincent unb ben ©efretör be^ D6erfommiffar§ öon 83ritifd^- 
S3irma, ^errn % Zatbot)^ SBl^eelcr, begleiten, um bie nörblid^en Steile 
^egu'^ lennen ju lernen. 

S38ir öerlaffen SRangun ; ber niebrige SSSafferftanb stt)ingt ung jebod^ , ben 
aSeg burd^ ben ©affain-. ®ree! unb bann ben fogenannten K^ina Safier, einen 
engen, aber tiefen ^anal mit niebrigen, bfd^ungelbetoad^fenen Ufern, einsufc^to* 
gen, um ben eigentlid^en ©trom ju erreid^en, toa§ erft am Slad^mittage bci^- 
jtoeiten Soge^ ber %aU ift. Sie erfte lagereife bietet tt)enig Sntereffantejg* 
S)ie ®egenb ift etttja^ fumpfig, unb ©r. SBl^celer, ber Slnfangg SRoöember reifte, 
Ragt über ©ifee, befonber^ bort, tt)0 ber glu^ fd^mal ift unb baS Saub ber 
Ufer bie Suft abfperrt. ®ie 3KogIito§ toaren öon gettJöl^nlid^er ®rħe , fel^r 
ja^Ireid^ unb fe^r l^ungerig ; fie peinigten bie Unglfidflid&en, bie nid^t mit S?e|en 
tjerfel^en waren, auf unbarml^erjige SBeife. STm näd^ften SRorgen tourbe bie 
ateife intereffanter. 3Kan ful^r an Keinen birmanifd^en Dörfern borüber, bie 
an ben Ufern gelagert ttjaren unb an^ Käufern beftonben, bie an§ ^olj unb 
SKatten Qtbant unb öon einer ^eiteren, lebeniSfrol^en 83eöößerung bewohnt 
tüaren, 3unge SKänner unb grauen lamen an^ Ufer gelaufen, um ien Dam- 
pfer öorüberfal^ren ju fe^en. äRel^rere Änaben fanben ein SSergnügen barin, 
i^m in Meinen, fd^malen S3ooten gu folgen unb öom föielmaffer l^in* unb t)cr* 
gettjorfen jü tt)erben, unbefümmert barum, ba§ bag S3oot umitppen lönnte, 
imn biefe menfd^Iid^en STmpl^ibien Rotten fid^ wenig baraug gemacht. Slnbere 
fd^ Wammen lärmenb im SBaffer uml^er, toeld^e^ fel^r fd^Iammig unb fd^mujig 
fd^ien, aber babei toeid^ unb milb ift 83ei einem S)orfe fal^ man SaumttJoHgarn 
um eine ein^eimifd^e5)refd^mafd^ine Winben; toeiterträge^irten auf bemSlüdfen 
liegenb il^re Süffel Weiben, ein in Sirma jiemtid^ getoöl^nlid^e^ ©d^aufpieL 
Slud^ genog §err SBl^eeler l^ier jum erften 3RaIe ben ÄnblidE grafenber 
(Siefanten. S)a^ ®ra^ toar je^t, wo bie SRegenjeit aufgeprt l^atte, tocH 
unb im Stbne^men; boc^ War e§ nod^ ^od^ genug, um bie ©lefanten ju t)er=' 
bergen, we^tialb man baffelbe aud^ gemeiniglid^ ©lefantengrag nennt. 

SRad^ f ed^igunbjwanjigftünbiger gatirt f am ber Stampfer „® olonel g^td^e", 
ber §errn SB^eeler trug, in S)onabett an, weld^e^ ber großen 2Menge ber 
öoote, bie am Ufer anterten unb, ber bebeutenben §äuferja(|I nad^ ju urt^ei»^ 
len, ein wid^tiger 5pfa^ fein mujs. ®efaljene gifd^e, Stgapi unb ?ßabb^ 
(8iei^ in ©ütfen) finb bie ^auptl^anbeteartilel. S)ie ©cenerie weiterl^in 
bietet Wenig aRannidEifaltigfeit. 



42 2)a^ britifci^c 53irma. 

S)id^te Saubtnaffen mcc^feltcn mit fanbigcn ober fd^Iammigcn Uferftrcdfcn 
aB; eine fold^e ift ber troftlofe ©tranb üon ^enjaba, einer ©tabt, bie ettüa 
5 Kilometer bom Ufer entfernt ift jinb nid^tö 3ntercffante3 bietet, ©tioa 
32 Kilometer ftromauftoärt^ öon ^enjaba liegt ber Drt S^eban unb toeitcr* 
l^in g)a^-g^in, ber §afen ber n)eit »id^tigeren ©tabt SKing^i, ttjcld^e ber 
3RitteI^)unft eine^; ou^gebel^nten ^abb^biftriltc^ ift. 

Sn äR^annng, einem Keinen, netten S)i)rfe ganj nal^e am Ufer ie§ 
glnffe^, ging ^err SSincent an^ ßanb, nm bie bortigcn ^$agoben nnb ®öfeen« 
temjjel ju befid^tigen, tooöon nebenfte^enbe^ föilb eine Slnfid^t gett)a^rt. 

3)ie ©nglänber l^aben l^ier juSlufe unb frommen ©intieimifd^cr nnb fjrem* 
ber ein SRarftl^auS an^ Siegeln mit ©ifenbad^ erbaut, toorin §err Sincent 
au^gejcid^nete gtud&tforten itdiat^ttit, 3n bcn meiften ber lefetgenannten 
Orte ttjurbe überall 5ßabb^ an Sorb genommen. S)ie SettJol^ner Don SDl^anung 
finb eben fo lebenSfrol^ unb tragen eben fo öiel 3lot^ unb ®elb in ifirer ©c* 
f (eiburtg pr ©d^au, toie i^rc Sanb^Icute an anberen Orten. 3)ie Stnfunft beg 
SS^eeler'fd^en S)am^)fer^ mad^te i^nen öiel greubc unb bie jungen SBeibcr unb 
bie Knaben inSbefonbere betrad^tetcn bie Sremben mit SSeriounberung unb S5e* 
friebigung. SSon SK^anung an toirb bie ßanbfc^aft anmut^iger. S)ie ^öljernen 
Käufer unb bie bunfeln, au§ Si^gritt gebauten 5ßagoben finb üon grünen 
Säumen umgeben, jur SRed^ten bedft bie Ebene eine bid^te, ü^)J)ig tt)ud^embc 
Vegetation, unb eine 3Renge feltfam gebauter 83oote an!em am Ufer. XeJ^oI^ 
ift gemö^nlid^ ba^ SKaterial, au§ bem fie gejtmmert finb. @ö giebt bereu öon 
allen Sängen unb ©reiten, im Stffgemeincn finb fie iebod5 im ©tue ber <)^öni* 
lifd^en ©aleercn gel^alten. ©ie befifeen einen l^ol^en SKaft unb eine lange 
9laa, toeld^e ein unget)eure§ Kaneöa^fegel trägt, ©etoöl^nlid^ fül^rt fold^ ein 
birmanifd^e^ S3oot jtoei See* ober $ßrallfcgel unb jtoei Dberfegel; aujserbem 
giebt c§ SRuber für ad^t, jel^n ober jttjölf 3Kann, für bie Seiten ber SBinbftille. 
Sei ben meiften berjieren fd^öne ©d^nifeereien ben ©tern, öon bem au^ ber 
©teuermann ba§ Sal^rjeug lenft. SWand^e biefcr einl^cimifd^en Soote finb 34 
SKetcr lang, unb i^r Xautoer! erforbert 122 Stoffen, um bie SettJegung ber 
©egcl JU ermögtid^en. STud^ Sapitän ^enr^ g)ule, ber 1855 mit SKajor 
Strtl^ur 5P^a^re eine (^efanbtfd^aft^reife an ben $of öon Stöa mad^te unb babei 
itn Sratoabb^ l^inaufful^r, rül^mt bie' birmanifd^en 83oote, toobü er junäd^ft 
bie Ärieg^fäl^ne im 2Iuge l^at. 2)iefe toerben urfprünglid^ au^ einem aulge* 
(löl^Iten Saumftamme öerfertigt, bann aber nod^ mit Optanten öerfcl^en. S)er 
S3ug ift fd^arf jugefd^nitten, toä^renb ba^ ^intertl^eil l^od^ über bag SSaffcr 
ragt. S)ie gormen finb öon einer großen nautif d^en ©leganj, bie in ©ingeln* 
(leiten an bie üenetianifd^e ©onbel erinnert. Ueber ben ©tern beig SSoote^ 
liegt eine groj^e gal^ne nad^ euro^äifd^em ©efd^mad au^geftredt, unb benft 
man fid^ baju, bag bie äußeren ©d^iff^ttJänbe unb bie 9?ubcr ber jloanjig bi^ 
brei^ig (Sonbolieri öergofbet finb, fo befommt man einen S5egriff üon afta* 
tifd^er $Prad^t unb Sunft im ©d^iff^bdu. ©ben fo merftoürbig finb bie tauf* 
fairer am Srattjabb^. S)er ©d^nabel biefer ©d^iffe bon 120 — 130 Sonnen 
im S)urd)fd&nttt ift fd^arf gefd^nittcn unb bereinigt fo anmutl^ig auig*» 
gefd^ioeifte Sinien, tt)ie man fie jiertid^er nidöt bei mobernen S)am<)fern finbet. 



SSivmanift^e BodK. 43 

hinter bera SHaft fielen einige gälten, looöon bie legte mit einem Sotton 
tecfe^en i% S)ol ^intettt)cil beä ©t^iffcä tagt mit bem fftet §oc^ omS bem 
Sßaffer, fobag ber SUiann am ©teuer noc^ über bie SJät^er berSajüten ^in> 
loeg ie^eit fonn. 2ier eigentEi(^e ©citiffäfürper t(t fo ft^fant, unb geigt fo njo^t= 
beret^nete unb gefällige ßinien, ofö ob bag ga^rjeug auf eurojjäifc^en Serften 
fonftruirt worben Märe, {obafi mir einen augerorbentlic^ ^o^en begriff Don 
bem Sc^ipfcau bet iBirraauen fcelommen. 



2)afür ift bflS Segelmert um fo eigenlpmüdier. 3;er Wia^t 'befte^t näm- 
Uä) aus jinei äSäumen, bte on be r ®pi^t jufammenlnufen unb bur^ ®))roffen 
«erbunben (inb, fobaS iai SJnftrument Dötttg loie eine Seiter nuSfie^t, beren 
gflße Doit Sorb ju SSorb teilen. S)ie ©egelpange ^ot äiem(i(f^ glei(^e Sänge 
Wie ber JDIoft, t)ängt aber nii^t gerabe, fonbem bitbet nac^ unten eine SEurOe. 
%a§ ©egel, tiefer Sorm fit^ anpaffenb, ift nac^ oben uuji unten fonfoü, foba§ 
eä in ber ÜRitte fi^mat unb nac^ bem SJanbe jn betrüt^ttirfi an Sreite getöinnt. 
©ei 40 m. Sänge ^at eä einen unge^euem giä($enraum, fobafe, toenn boä 
%u^ oom SSJinbe gefc^roettt roirb, ein (ott^eä ©c^iff beinahe ausfielt wie ein 
Suftbaßon ober beffer, luie unfere atbilbung Beranfi^aulii^t, Wie ei« un= 
getieurcr weiter ©i^metterling. 

Jiaä Segel wirb auä bünnem baurarooHenen fflleiberftoff Derfertigt, (onft 
(önnte boä ©i^iff gar nid&t fo((^e giügel aulfpannen. 3)q biefe gn^rjenge nur 
mit bem SSinbe im SRücten ju fegein »ermögen, fo (ommt eö ibnen öortrefflit^ ju 
Statten, bofe im ^^ale be§ Sroroobb^ wä^renb bet SRegenjeit beftSnbig guter 
9Binb jur Sergfo^rt we£it. @egen eine ftar(e Strömung nnb o^ne §ü(fe beä 



44 2)a8 britifd^c Sirma. 

S23inbe§ fönncn biefeSoote fid^ bagcgcn nur fcl^r ntü^fam fortbctocgcn. S)rci bi^ 
üicr 3Ronate, berfid^crt grait! SSinccnt, ift bic S)urci^fd^nitt8äcit, bic fic Benötigt* 
gen, um bie ©ttecfc öon SRangun bU SRanbata^, ctma 1130 ffilom., jurüdfau*' 
legen» S)iefe geräumigen, galeerenartig geformten ©d^iffc f äffen ganjegamifien 
öon SRännem, SBeibern nnb Äinbern, bic fid^ auf bem S^^ttJabb^ herumtreiben,, 
unb mit 5ßabbt), Srbö(, gefaljcnen gifd^en unb bem öietbege^rten ^qapi 
^anbeln, gelegentlid^ tool aud^ ettüa^ Dpium in bie Uferftäbte einfd^muggeln, 

Dberl^alb äW^anung fielet man in ber Entfernung bie blauen buftigen 
Umriffe ber ärracanberge auf einer ©eite, »a^renb auf ber anberen bie etttjaj^ 
niebrigere g)uma!ette auftaud^t. 3)ie monotonen ®ra§% ©anb* unb ©d^Iamm* 
ufer öerfd^ttJinben, fd^öne§ SBalblanb nimmt i^rc Stelle ein nnb ba^ Slugc 
f^ttjeift über eine tt)eite, l^eitere ßanbfd^aft. SRan f)ai ba^ ffad^e, niebrige 
Selta tjinter fid^ unb betritt bie obere Siegion, bie mit fd^önen SBalbungen, 
frud^tbaren (Sbenen unb fd^toellenben ^ügeln öerjiert ift SDic bunHe fi'ette ber 
Slrracanberge tritt in fc^ärferen unb Iräftigeren Umriffen näfier, unb man !ann 
bie SSälber unb lofen S)idfid^te auf i^ren Slb^öngcn unterfd^eiben. ®er glu§/ 
obgleid^ noc^ immer öom ©d^Iammc braun gefärbt, gli^erte ganj anmut^ig 
in ber l^eHen 3Korgenfonne , benn feine Dberfläd^e ift fjjiegetgtatt, bic öielen 
Säume öerliel^en i^m eine grünere gärbung unb i^re ©d^atten unterbrad^en bie 
SKonotonie ber Seleu^tung. 

Sie Strömung be§ gluffe^ toixb nun ftärfer, fein SSett gemunbener, bel^äft 
aber immer noc^ eine burd^fd&nittlid^e S3reite öon 400 m, S)ort, tt)o ein SSor* 
fprung ber 3lrracanberge plöfetid^ an ben Uferranb tritt unb jä^ abfällt, be* 
merft man eine Stnjal^I Heiner, in ben Sdfen einge^auener SRifd^en. ©^ 
finb i^rer üierjig in einer SReil^e. @ie entl^alten ©autamabilber öerfd^iebener 
©teHungen au§ Siegln, (Bind unb SRarmor, ber in guter iDualität 60 bi^ 
80 ffilom. öon 2töa entfernt gebrod^en tt)irb. (Sin überaus größer ®autama 
erregte befonber^ SSincenf^ Slufmerlfamfeit; er mu§ minbeften§ 10 m. l^od^ 
getoefen unb erft unlängft neu bematt unb öergolbet worben fein. 

©nblid^toirb bic (BiaU 5ßrome (17" 40' n. S3r. unb 112° 43' ö. S. ö, ®r.) 
erreid^t, weld^e eine ciöilifirtere^ Slu^fel^en alig jebc Drtfd^aft feit bem 2tb^ 
gange öon 9iangun befifet. S)er 9tame ift an§ bem ^)eguanifd^en 5ßraue öer* 
berbt, unb l^eigt bei ben Sirmanen ^rji. ©ine ntm SKilitärftra^e über ba^ 
^umabunggebirge üerbinbet biefe ©tabt mit Strracan. Sluf bem föamme be^ 
Ufer^ fielet man eine nette Slnlage mit Siul^ebänfen für bie curojjäifd^en 8tefi^ 
beuten. 2)ie ©tabt liegt in einer Ebene, wdd^e gegen ben ©trom l^in öor* 
fpringt, ber fid^ l^icr plöfeli^ erweitert unb eine feeä^nlid^e, l^eHglänjenbe, 
nad^enbebedtte gläd^e tt)irb. Sfting^uml^er finb bic ^ügel mit glafd^enbäumen 
(Anona squamosa L.), Sananen unb ani^ren ®ett)äd&fen itbedt 

3m Uebrigen ^at ber ©^aralter ber Sanbfd^aft um ?ßrome eine unöer* 
fcnnbarc 9le]^nlid^!eit mit ben med^fetöollen Sil^eingegenben. 5ßrome l^at feine 
golbene $agobe, fein öerfattene^ gort, feinen mit 5ßf eilern öerf ebenen Saniar 
unb eine merftoürbige 5ßalmenattee. 8lud^ finb einige bem SSeftertoatb äl^n* 
lid^e Slb(|änge gegenüber, n^eld^e au^fe^en, aU berge fic^, tro| ber nid^t auf 
Sanonenfc^ufettJeite entfernten brei fd^neetoei^en 5ßagoben, eine beutfc^e 



grauen in fronte. 45 

©d^eune l^inter i^nen. S)ie tjiertgröjjtc ^ßagobc Sirma'^ befinbet fid^ in 5ßrome 
unb ^err gran! SSincent ermangelte nid^t fie ju befud^en. @r fanb ftc in 
i^rem aUgemcincn ©^arafter bem ©d^oa^ Dagon tjon SJangun ä^nltd^, 
rü^mt aber fel^r bie Sluöfül^rung ber. ©autamabilber unb ber ©lodfen, h^eld^e 
au§ einer bronjeäl^nlid^en SKetaKmifd^ung gegoffen finb. 

Offenbar befi^en bie Seute für Orientalen leine geringe ©efd^idffid^feit, 
gepaart mit (äefd^madf, bod^ finb fie ju inbolent, um i^re geiftigen nnb för^jer* 
lid^en Strafte ju Slnberem aU jum (Sffen, ©d^Iafen, ©d^toafeen unb Slaud^en 
JU öerlüenben. ^aä) biefem (Sänge jur ^agobe, meldte auf einem ^ügel im 
3iüdfen ber @tabt liegt unb tool über 30 m. ^ö^e jeigt, he\nä)tt ^errSSin* 
cent nod^ mel^rere ^ütten t)on ©ingebornen, lüo er bie SBeiber auf fel^r ^jrimi* 
tiüen SBebftül^Ien mit ber §erftellung farbiger ©eibenftoffc befd^öftigt fanb. 

3üge, (^arafteriftifd^ für bie S)amen t)on 5ßrome, erjä^tt unig ein un= 
genannter Slmerifaner , ber ben glüeiten englifd^en Ärieg gegen 83irma mit* 
jumad^en (äelegenl^eit l^atte. (B§ fei i^m l^ier ba§ SBort gelaffen: „'HU ttjir 
Slnfer gelüorfen ]&atten, famtine ©d^ar munterer 3Köbd^en, etn?a jroanjtg an 
ber Sa% l^erunter, um un§ ju fe^en ; fie ftanben unter bem mütterlid^en ©d^u|e 
gen)iffer l^albbärtiger, fel^r l^äglid^er, gefd§n?ä^iger unb feineöttjegg jarter 
SBeiber. S)ic l^übfd^en SRäbd^en lüaren fcl^r neugierig unb leine^ttjegig fd^eu, 
öielleid^t ^u unfd^ulbig, um fd^eu ober aud^ nur befangen fein ju fönnen. 2)ie 
Slrglofigfeit i^re^ ©enel^men^ auf bem ©d^iffe, wo^'m toxx fie galanterttjeife 
eingelaben l^atten, Ijatte jtoar etttja^ ^omtfd^e^, unb SKand^e \)dn i^nen ttJürbe 
öieUeid^t, rt)enn fie feine §eibinnen gelüefen toören, in SJerlegenl^eit gerat^cn 
fein. @ie burd^ftöberten unfere 83unf^ unb mad^ten fid^ ol^ne ©rrötl^en tuftig 
über bie ©el^eimniffe be§ Innern ber Sonftabelfammer. 6ine ftarfmütl^ige 
Jungfrau fud^te mit §ülfe eine^ 2Ribf^i<)man in ein %aax meiner rot§* 
ffaneUenen §ofen l^inein ju fommen. ®ie ®a^t liefe fid; leidet mad^en, ba 
5ölibb^ ein gen)anbter Surf d^e unb ba^ einzige §inbernife ein fur^er, türlifd^* 
rotl^er, an ber ©eite t)ou ber §üfte an offener ©treifen toax, ber leben Singen* 
blidE „einige befd^eibene Sinien eine^g nußbraunen ®Iiebe§" in§ 8luge fatten 
liefe. Unfere |)romifd^e Sloomer ttjar über i^ren Steiberfd^mudf l^öd^Iid^ er* 
freut, unb f^jajierte, um fid^ in i^rem (Slanje ju geigen, überall l^erum. fragte 
man fie, n)ie i^r ber rotl^e gfanett beljage, fo anthJortete fie mit einer ober gmei 
birmanifd^en ©üben, bie l^öflid^ au^gebrüdft „üfeeln" bebeuten. ©ie toar in 
ber %f)at öoller Suftigfeit, bi§ id^ auf ben Einfall geriet)^, bie lunbigfte ber 
alten SBeiber, bie fid^ für bie SKutter balb biefe§ balb jene^ ber SDtäbd^en an§- 
gab unb fid§ l^öd^ft gefd^öftig geigte, — ju fragen: „SBie öicle 3lu})ien für bie 
luftige aJlima?" ^aum njaren bie fd^erjl^aften SBorte bem l^übfd^en SBefen 
n)ieberl)olt n^orben, fo überflog eine büftere SBotfe il^r ©efid^t, unb fie njarf 
^jlö^lid^ äße meine fleinen ©efd^enfc mit fd^öner Sorngeberbe auf ia§ SJerbedf, 
eilte mit Slu^rufen, in ttjeld^en ©rftaunen, Unhjitten unb ©d^redfen jugleid^ fid^ 
funbttjaten , über bie Saufbrüdfe unb ftür jte fid^ in i^r S3oot. Sn ben ©trom 
abftofeenb, ruberte fie langfam gwif d^en bem Kämpfer unb ber Süfte ab unb 
gu, fd^lud^jte unb fd^mä^te mit ber reigeubflen Sinblid^feit. Seine ©rflärungen, 
feine Siebfofung, feine ©ntfd^ulbigung fonnte fie anberen ©inne^ mad^en. 



46 2)aö brttifc^c 33irma. 

unb al^ id^ an bic Seite be§ Sd^iffe^ ging unb bic 93e(cibigte ju 6cfcl^tt)id§tigen 
fud^te, toaxi fie ganj bramatifd^. Sie lieg i^r Slubcr auf bcn ©oben bci^ 
5Rad^en§ fallen^ tanä)tt \f)xe ]^üb)(^cn gtnger in ba§ SBaffcr ju beibcn Seiten 
be§ fd^Ianfen Sal^rjeuge^, ^06 fie bann ganj triefenb in bic $ö^e unb wufc^ 
i^re §önbe, jum S^^^^^ ^cl^ fie nid§t§ mef|r mit mir ju fc^affen fiaben n^ollc. 
S)ie Slnbeten bagegen fid^erten unb la^ttn, fd^mun^elten unb tönbelten, aU 
wäre nid^t^ üorgef allen. Durc^ einige ©tüdtd^en türfif(^rot^en Senq^, eine 
$anbt)ott fforaffenfügeld^en unb einige fünftlid^e SBIumen getoann ic^ bie SSer* 
mittlung eine^ S)ufeenb^ öon i^nen, benen eä aud§ tt)ir!li(^ gelang, meine 
befeibigte S3Ioomer ju tjcranlaffen, al§ griebenSpfanb öon mir ein neufilberne^ 
ßünbl^öläd^enbüd^^d^en mit einigen SBac^^jünbl^öfjd^en aujunefimen, bcrcn 
knattern fie in ifjren Iiebengtt)ürbigcn Sfugenbürfen fjöd^Iic^ ergöfet ^aben 
mürbe. Sie nal^m e§, inbem id^ e^ if)x öon ber Saufplanfe au^ jumarf, in 
\i)xt fd^Ianfen Ringer, bann aber faf| id^ fie nie me{)r/' 

8luf ber ga^rt öon ?ßrome nac| If|a5et*mt)o mirb bie Scenerie ;mmer 
mannid^faltiger. S)ie Sergab^Snge in ber SRad^barfc^aft öon 5ßrome, bie bid^t 
mit Dd^fenl^erj be^jflanjt finb, nel^men affmöfilid^ bie ®eftalt üon Sergfetten 
an. 9Kan fommt an einjefnen ^öl^en öorüber, bie mit SBalb unb fRoi)x bebedft 
finb. Semerfen^mert^ mar ber gaö ber SBafferf|öf|e be^ gluffe^ feit bem 2lb* 
fd^Iuffe ber Siegen^eit. Sd^on mar ber Strom um me^r benn 6 m. gefallen, 
unb öor bem Snbe ber trocfenen, l^ei^en SBitterung im barauf folgenben 8fpril 
beträgt bie Slbna^me über 12 m. S)aburd^ merben aber bie SBalber unb 
Dörfer an ben Ufern bebeutenb et^ö^t unb fie entjieljen bem äuge ben Sin* 
blidf mand^eg 2anbfd^aftgbi(be§ im Innern. 

%f)a\)tt^mt)o ift ber tefete Drt öon einiger S3ebeutung innerhalb be^ 
brttifd^en ®ebiete§ unb l^at eine anfel^nlid^e ©arnifon. S)a§ ©antonnement ift 
fefjr l^übfd^ angelegt unb bie SRettigfeit bcg JRafen^ unb ber SBege öerlei^en 
ifjm ein ganj englifd^eg Sluigfelien. 3)a§ gort ift ftarl genug, bod^ fd^einen 
neue SJertlieibigung^mittel auf ber anberen Seite be^ gluffe^ angejeigt. 3n 
ber Sflä^e bei Drteö l^at man Sollten in großer äWenge entbecft, bod^ ergab bie 
oon Dr. Dlb^am geleitete Unterfud^ung, baß bie Oualität berfelben eine jiem- 
lid^ geringe fei. Oberhalb X^a^et^m^o folgt nod^ nid^t fogleid^ bie ©renje öon 
33irma, fonbern e§ liegt nod^ ein Streifen fierrentofel ®ut bajmifd^en, el^e man 
an baS S^Ufjan^ gelangt. 

SRad^ Ueberfd^reitung ber burd^ jmei Pfeiler bejeid^neten ©renje gelangt 
man nad^ bem Orte 2Ji^agoung*p9ai ober ba§ „lad^enbeS^rofobil", üon 
beffen Statthalter öorfid^tige 9ieifenbe mie Saftian fid^ einen $|Jaß aulfteöcn 
laffen. Sin fold^er lalilman mit bem föniglid&en ^fau, bem SBappent^iere 
Sr. gotbfüßigen aKajeftöt öon 2lüa, ermieä fid^ at§ burd^auS .nid^t überftüfftg, 
unb obmol feit S3aftian*§ Steife meljr benn ein 5)ejennium üerfloffen, finb auc§ 
fjeute nod^ bie SSerl^ältniffe im unabl^ängigen S3irma berart, baß ber reifenbe 
Europäer in f|o^em Orabe bei Sd^ufeeä bebürftig ift, meldten i^m ber bir* 
manifd^e 5ßaß öerlei^t. 



ltUiiB'IDU>£tU-$dflDl>e. 

Sirmanii"(^e Jjuljmtrfe. — ®it Statt äKeng*!«. — SKen'gue. — äßagwt. — Sivmaiii» 
\d)t9 Si^aujpicl- — SKufit- — Sffiationeltcn. — Ülap&tljaqiitUen. — 9)o?man<g?uitg. — 
^ag^an, fcit SHuinenftabL — ^agottn. — ®ie Simpel anaiitLi, ©oufca ^alin, Zl^a' 
piit^a. — SiltfeiBpagobf. — ÄlBft«. — 936ong^S. — Siii ScaiDabbp naä) WattbaUi). — 
Sie ®täbte?ofPtu, ©amaitsgcn. — ©alpfttrmaimfattiiren. — Sogain.— SRatanapuca.— 
atmnapuia, bie uiiftertltiiie Stabi.— ipata)! btB Spr inj 'Sie fönten. — SKanbalai). 



*fDm 3fuffe auä gcfeliei:, berfunbEf itii^tä, baft mit nunmehr baä britifi^e 
®ebiet »erlaffcn f)a6eii unb unä iti bem unafe^önfligen SReit^e oon Woa be= 
finfaen. ißeibe Ufer I)aben biejcltc ^^itfiognomie roie iene jtDifd^en iE^utiet'mi)» 
ünb'ber Orenäe. Stt'tf'i&fn faem Strome unb ben ^ö^enjügen (anbeinträrts ift ber 
Soben iDunfaertiar üppig, tinb bie SSfllber, in benen anä) Spalmen jlüifi^en ben 
übrigen Säumen ^erüorragen, finb ungemein (röfttg. Site Dielen ©orfcr gc= 
Irä^ren einen prächtigen Stnbfid unb gemö^nfic^ ragt über ^äujer unb Säume 
bie büftcre äRoffe eineä Stofterä mit brei Stoctmerfen fieruor; fie t)e6t (tc^ 
((^arf ab üon ben grünen, mit ^ajen ben^ni^fenen $ügetn, auf Indexen ^a^ 
goben erglänzen. 3« biefen füf[ren bann aKemat öietgerounbene 5ßfabe bergan. 
Kapitän Du(e beftieg ^ter eine 9(nftüfie unb genoß cincö ^errlii^en Ueber= 
bliiieä über 2anb({l(iaft unb ©trom. 3n ber gerne bemciftc er leine 5Eürfer, 
luoflt ober ©trogen, TOelc&e inä Snnere fii£)ren unb auf benen birmanifi^e 5u^r' 
luerfe, 5Riat, «on trnbenben C(^fen gejogen lourben. Sliefe Spiere finb braun' 
rot^, deiner als jeneinaRiftefinbieu unb Setfon, aber üief gtö&er unb ftörter 



48 3m 2ilti6)t «ta. 

atö jene in Bengalen. @ic ttjcrbcn trcf ftic^ gcl^alten , man übcrbürbct fie nid^t 
mit 9tr6cit, nnb bie Kälber fangen an bcn SKüttcrn, fo lange fie »ollen, benn 
bie Birmanen trinfen leine SRild^. Dajg Sanb an ber ©renje ift fel^r gctoettt 
unb man bcacfert nnr bie Il^algrünbc, aber im trorfencn ©elänbe nic^t einmal 
mit einem orbentlic^en ?ßffngc, fonbern mit einer Ärafee ober ^arfe, bie auj^ 
bret großen Saätn t)on Slfajienl^ot} befte^t. dagegen ^aben bie Iranern in 
ber Umgebung ber ©tabt Sltja, befonberg auf ben SReigfelbern, einen tßflug, 
»eld^er an ben inbifd^en erinnert. ®ie Slcder »aren aUerbing^ unbofffommen 
bearbeitet, aber bod^ regelmäßig gefurd^t unb öon Uniraut rein gehalten. 

3)er erfte bcbeutenbe Drt im ©ebiete öon 8föa unb jugleid^ ber ^au^jtort 
eine^ S)iftrifte§ ift SKenl^Ia ober 3Reng*Ia, toelc^e^ ^crr S^anf SSincent 
nur ein ffeine^ 3)orf nennt. ftat)itön gute, toeld^er-ben Drt 1855 befud^te, fagt 
aber au^brüdflid^, ba§3Reng4a eine ©tabt fei, unb jtoar ganj neuen Urf^jrung^/ 
bamatö fqum ein l^albe^ ^af)x att (Sr fanb Slffe^ fauber unb in gebeipd^em 
Suftanbe; eine lange ©trafee läuft am gluffe l^in unb tt)irb öon brei anberen 
©trafen burc^fd^nitten. ®te Käufer liegen aber nid^t am ©trome felbft, fon- 
bern ^»ifd^en beiben ift ein mit l^o^en Säumen beftanbcner 3tt>ifc^cnraum, 
»eld^en iit ©imul^ b. 1^. „SSaumtooUenbäume" ber 8lngIof|inbu*^, lamarinben 
unb öerfd^iebene Strten öon 3icu§ befd^atten. 3)ie ©trafen finb breit, gut 
unterhalten unb abgettjäffert. Untoeit tjom Srattjabb^ erl^ebt fid^ jtt)ifd^en 
Xamarinben, lali^jat unb ?ßalmen eine ®ru<)^)e öon ^(öftem unb ^ßagoben. 
Sin einigen biefer (Seböube fel^Ite bie Äegel* ober eigentlich S3irnenform, »eld^e 
bod^ fonft bei ben 5ßagoben in ?ßegu fo allgemein ift. SSiele große ^anbeliS* 
fal^rjcuge t>on 120—130 Sonnen ©el^alt lagen in äRcng'Ia tjor Slnfer. d^ 
fd^eint inbeß, baß ber Drt feitbem feine gortfd^ritte gemad^t l^at, benn ^err 
ialbo^g SBl^eeler, beffen ^tamabb^reife in bie äRonate Sttoöember unb Sejem* 
ber 1870 fäfft, fanb SWeng^a tjomel^mlic^ t)on ^ßrieftern, Äinbern, l^alb^» 
öerl^ungerten ©d^loönen unb ?ßaria*^unben berto^nt. äRönner, SBeiber unb 
Sinber toaren mit gelben unb rotl^en ÄteibungSftüdfen öerfel^en, unb bu 
grauenjimmer l^atten ilire $aare fe^r jierlid^ mit 83Iumen gefd^müdtt. 

Dbcrl^alb SKeng^Ia loirb bie ©tröntung fel^r l^eftig unb bie S)amt)fer 
fommen nur mit SKül^ei^orttjärtig; e^ l^anbeltfid^ ^ier barum, ben SDl^engan* 
fi^anal l^inaufjufd^iffen. 3«^ Sinfen ftcil abfallenbe Ufer öon rotfjem ©anb* 
ftein, bie mand^mat Südfen geigen unb l^übfd^e, !rautben)ad^fene S^^öter bilben; 
am Ufer jjröd^tige Saume, toä^renb oben auf einer fteilen gefötoanb gleid^fam 
bie 5ßagobe öon SKagenIa taung l^ängt. ®tn?ai^ oberl^alb be^ großen SJorfe^g 
SWen^guu, „bie Sage be^ lönblid^en ?ßaIofte§", gewinnt ber ©trom einen gang 
anberen StnblidE. @r breitet fid^ feeartig bis ju 5 — 8 ßilom. »eit an^ unb 
bifbet üicic angefd^loemmte Snfrf^- ©o bleibt er biß jur ©inmünbung bei8 
S^a^enb^toin. Stuf jener gangen ©tredEe finb bie Ufer an ber Dftf eite abf d^üffig 
ober falten fel^r fteil ab ; ber ^Pflangentoud^S l^at l^ier ptdijüi) fein trot)ifc^e!g 
Gepräge öertoren, er tritt f})ärfid^ unb getoiffermaßen öerfrü^jjjett auf; man 
fie^t l^ier nur eine Slrt t)on Zizyphus jujuba, Acacia catechu unb frönfelnbe 
äRabarS, bie man auf atten unfrud^tbaxen ©teilen 3nbienS finbet, tjon ?ße* 
fd^amer bi§ ^egu. 9lud^ biefe fteilen ©anbfteinufer l^aben bann unb »ann 



Saipitän 9)utt in aßagne. 49 

Untettreddungen, unb man fie^t, ba^ im Srniern aniimt(|ige Später \iä) ^in 
sieben, bie [entrec^t nai^ bem gdift l^in einmiinben. Sott liegen unter ?otmen 
unb großen Sanbbäumen mehüdjc S!öcfet mit beorferten gelbem unb Wo^U 
untertjaftenen Werfen; baä ©anje bilbet einen anmut^igen ©egenfoi ju bcn 
faxten $ö^en. Stn bet 
regten Seite »er- 
fc^winben bie ^o^en 
Ufer MüJtembu,29 
Äitom. bon 50!eng=Ia, 
unb eine loeite 9(llu= 
Biolebene erftrectt fici& 
bis an bie 3tullöufer 
bet ©ebirge üon Slrro' 
can. Sie bitbet bie 
^rDDini!J{Qten, eine 
bet etgiebigftenSegen» 
ben beä Sitmantjd^en 
SReii^e«. Swijf^cn 
anengun unb 3)tagme 

ergränjen bie ^ogoben 9!M[4,tag mu s™n.mrt. 

tjon fiue=fo. 

(SinSBe[w{^ ber ©tobt 2BogTOe an ber §anb beäSa;iifän^uIe i(t geeignet, 
unä in mani^e Eigenttiümfic^Ieiten beä 6irmanifc^en Se6enl etnäufüfiren. !Cic 
©tobt ääpe bomats etroa 9000 gintoo^ner unb am Ufer tagen mol an 300 

Sa^rjeuge aUet 
attt. Untoeit ■ ber 
©tobt tonnte bet 
britifdie Dffiiiet bie 
tetftnifi^en gettig« 
teitenberSBirmanen 
an ben £8tüc(en= 
bauten bemunbetn. 

Xte Srütfen 
befielen aaS f)oi)in 
letpfoften, welile 
burt^ Quetbatten 
Detbnnben unb über 
weti^e ttiebet 33ie' 
ten gefegt finb. 
a)ie ©elänber an 

bet ©eite finb teic§ B=4*.i«fl mit 18.:fen. 

gefd^niftf, bie Sßfä^te fte^en feft, unb bie SBauten geigen ^oitt Uebertegenfjeit 
über d^nlic^e ^robulte eingebotener Sunft in 3nbien. 23ie Bütten in ben 
SBotftäbten fanben \i<^ in gutem ©tanbe; faft oße Rotten einen Sßotbou 
Don ©itterwert, an roel(!&en ©(^ting;if(onäen eine grüne Saube bilbeten. 



50 3in «cic^c 3[öa. 

Sn ber Umgegenb toixb öorjugigtpcifc @cfam gebaut, unb ©tragen unb gelber 
l^atten einen Slnftrtd^ t)on ©itjüif ation , ben bie englifc^c ©efanbtfd^aft, ju 
toeld^er 2)ule ge{)örte, in fold^em ®robe nid^t erttjartet l^attc. 

SSom S)anH)fer au^ bcmerfte man eine bunlle aWaffe öon Däd^em, bie 
einanber überragten. @§ waren jtpei ungel^euere ^löfter öon einfod^er, fefter 
S3auart, eine ^apeUt, %f)tm, unb eine 5ßagobe; ia^ (^anje toar mit ber baju 
ge^örenben Umgebung mit einem 2V2 m. l^ol^en tßfal^Itperf öon leffjolj um* 
geben. 5)ie reid§ mit ©d^nifelüerl öerjierte Sapttle bejeid^net g)ule olig ba3 in 
feiner ?Irt fd^önfte Oebaube, toeld^e^ er bii^fier gefefien l^atte. 

Stbenb^ lernten bie englifd^en Ferren ba§ birmanifd^e ©d^aufpiel lenncn, 
unb jtoar fonjol bie S)arfteffung eineig aRarionettenftüdeö aU ba§ Haffifd^e, 
regetred&te S)rama. S)a§ birmanifd^e Drd^efter toax babei ganj öottftönbig, 
unb fie fatjen unb l^örten eine Slnjal^I l^öc^ft merfttjürbiger, ben Sirmanen 
eigentl^ümlid^er mufifalifd^er Snftrumente. S)a§ größte baöon ift eine 8lrt 
„Sirommelljarmonifa", 5ßatfd^a in g genannt, Daig ©el^öufe felbft gleist 
einer großen offenen Srommel unb ift fo geröumig, bajs ber SSirtuo^ barin fifeen 
!ann. 8ln ben inneren SBänben finb 18—20 Irommeln unb $|Jaufen öon 
7—25 Kentim. S)urd^meffer angebrad^t unb öerfd^ieben geftimmt. Ser ©^lieler 
f dalägt fie mit ben gingern , f obaß man ia^ Snftrument aud^ ein IrommeI== 
Haüier nennen fönnte. Slel^nlid^ ift ba^ ®ef|äufe einer äJedfenl^armonifa, 
bie aber mit, Srommelftöcfen gefd^Iagen toirb unb nad^ g)ule'^ 9Serftd§erung 
üon befonberem SBol^Iftange ift. 3^re Slai^inftrumente (Klarinetten unb 
trompeten) tjerbienen wenig ßob, bagegen finb il^re Warfen, bie einen Slefo^^ 
nanjboben au§ Süffelfeber unb 13 ©aitenftrönge befi|en, wegen il^rer äugerft 
eleganten gorm ju erwähnen, ba fie, wie bie altäg^ptifd^en, feinen Pfeiler ober 
fein grontftücf befifeen, fonbern bie ©aiten nur an einen fd^ön gefd^ Wungenen 
^aU gef^jannt finb. (Sanj öorjüglid^ ift aber ein anbere^, ben ^Birmanen 
cigentpmlid^e^Snftrument, wel(^e§ unferer ®(a^I|armonifa gleid^t, nur bajs, 
ftatt ber ®Iagtaften, auf bo|)peIten ©d^nüren fleine Sambuigfjjlitter mit ber 
fontjejen Seite nad^ oben fd^iweben. 3)ie Slbftufung ber Xöne wirb baburd^ 
t)ert)orgebrad^t, ba§ ber mittlere Xl^eil ber ©ambuigftöbd^en mel^r ober Weniger 
au^gep^It ift. S)ie Slaöiatur l^ängt über einem (uyuriöö gefd^nifeten Ääftd^en 
öon anmutt)iger gorm, unb bie ©töbd^en, bie mit ^toti ©tödEen gef dalagen 
werben, geben einen öußerft weid^en Xon. Dbgleid^ ba§ SWaterial, worauf 
biefe^ Snftrument öerfertigt Wirb, feinen SBertfi befi^t, fo l^aben gute Sjem* 
plaxe bod^ einen Slffeftion^^jreiig wie Sremonefer ® eigen, unb bie Sirtuofen 
geben fie um fein ®elb l^er. ©d^Iiefelid^ gebenfen wir nod^ einer breiftröngigen 
®uitarre, bie aber Wie eine Qitf)tx gef^iielt, unb bereu ®e^äufe fel^r finnreid^ 
in ber gorm eincig Slttigator^ au^gefi^ni^t wirb. SluS fold^en Snftrumenten 
War ba^ Drd^eftcr bei ben ©d§auf))ielen gebifbet, bie faft jieben Slbenb bie eng= 
lifd^e Oefanbtfd^aft unterliatten foUten. 

S)ie ©ül^ne be^ birmanifd^en Ifjeater^ wirb unter freiem §immet auf- 
gef^tagen unb mit SRatten bebedft. gür Uornel^me Sufd^auer finb erl^öl^te 
©alerien auS SSambu errid^tet, wä^renb bie ^UU uml^erfauert, Wo fie ®tWag 
feigen f ann» Srteud^tet wirb bie ©cene burd^ irbene 2öpf e, in benen SSaumWoße, 



titatn. 51 

in @tbül getaucht, in rotten Stammen qualmt. Könige unb tßiinjen nioren 
ftete bie mitttpmitt ber Iiorfteaung, ouc^ fürgte eine 9(rt „(uCtiget 
SPerJon" für SBefricbigung btä $umorä, fonft aber mtrb Ü6er SJiangel an 
bramafifi^er ^onblung gellagt, Siie Siologe fpinnen ^xd) in bie Sänge mie 
fetner !5"^a^t, unbäioorroetben fienit^t gefptoi^en, fonbern gefungen, fobaf; 
bieSlor^eßung benSutofiSern wie bieffiarifotureiner italienift^enDper borfam. 
gnbecenle Oeften unb SBorte lamen anwerft feiten bot, altein bieä gefc&af| 
»a!^rfc^einli(^ nur, (ueil man ben britifdien ©öften gute Segriffe beiäu» 
bringen roünfd)te, Wätirenb Senner ber bttmanifii^en SBu^ne oerfii^em, ba^ oft 
bie ungloublii^flen 53inge fjewtft^ bargefteüt loerben. 



Sirmonifftt feorfe. 

Ser ©toff beä ©pietä ift gelB0^nfi(^ bera Slamaqan Don Salmiec , einer 
©ammtung oon SoBeln unb m^t^ologifdien ©leii^niffen, entnommen, bie unter 
ben $inbnä fef)r Dolfsttiümticti finb. SRur ber Umriß ber @efc^i(^te mirb bei; 
bel^alten, ben SBortlaut felbft geben bie ©diaufpieler in ©tegreifceben, Korin 
fie grofee gcrtigleiten unb ^armonieluirtung entfalten, ®ie ttieibtid^en S^atot» 
tece »erben geioö^ntic^ — mit ^(ulna^me ber ^auptftabt — Oon ftnaben ober 
SRännern bargeftetll, bn baä ®ehfer6e einer ©c^aufpielerin für tiunbertfad^ 
fi^impftic^er betroc^tef roirb alä in unferen fittenftrengen ©emeinben. 5)effen= 
ungeachtet trat in einer bramatifc&en iarfteHung, loeti^er ber f c^on einmal er= 
Wähnte anoutjme Stmeritaner in Sßaulmeln teitoofinte, eine büSfc^e unb fetir 
anmut^ige junge grau auf, beren Seiffuug Don ben fptitterric^terlidifien 3"= 
{|örem — Männer, toet^e in bramatif^er Sritif i^re ©i^ule im GueenSt^eater 
ober in ber ComMie Frangaise gemalt Rotten — ben raufi^enbften Sfleifaff 
erntete. 3^re Pantomime mürbe ben Söergteitfi mit ber er^a&enen ©elfama" 
tton ber Diacfiet auägetialten ^a6en; fie matte bie Sritpfinbungen ber Suri^t, 
beä atergerä, beö ©ramö, beS ©rftaunenä, ber 3)an(6arleit unb bet Steube 
mit einer ©eWait, toeli^e biefer barborifi^en ©ctioutiä^ne unb i^rer aber^^ 
glÜnbifi^en Umgebung foft et|rfur(^t obgeKann. SRit i^ren filbemen unb 



52 3m «cid^c «ta. 

fiipfcmctt 3lrm* unb Snöd^clbänbem, i^rcm rcid^en ßngi öon larmoifmforbtgcr 
©ctbe, i^rem tjoluminöfcn ©d^Icier tjon Slcttcnflajc, bcr i^rc lörpcrlid^cn Slcijc 
nur fd^tDod^ öcrl^ütttc, mit i^rcn nadten, nußbraunen, nicbüd^ gerunbetcn 
Strmen, il^rcn fd^önen gingcm unb bidf beringten, betoeglid^cn Sc^^n, i^rcn 
großen goibenen Dl^rge^ängen unb bem ®ilberbanb in i^rem ^aax,toax fie 
in SEBa^rl^cit bie „5ßrinjeffin beS ©ilbcrbergig" (eS ift ftct^ eine 5ßrinjcffin be§ 
©ilberberg^). Slttein biefc ?ßrinjcffin toax foft eben fo Icic^tfinnig otö unglüd* 
Kd^ getoefen. ©ie l^atte einen Söger^mann (c5 ift ftet« ein folc^er) jum ®e* 
liebten, unb ein il^rem föniglid^en Sater (ba^ @t)iel fann ol^ne einen ßönig 
nid^t t)or fid^ gelten) unbefannte^ Änöbd^en gel^abt. 3)er fiönig , aufgejtad^clt 
burd^ ben leufel in (Seftatt eineig ränfefd^miebenben SRinifter^ (auc^ ein meift 
f efir frommer ober f d^Iaucr SKinifter barf nic^t feilten) Verbannte fie unb ba§ 
Snäblein in bie „^ö^Ie^^ber gur(^t im ^ejent)fü]^I", n)o ^ejren fie peinigten 
unb leufeld^en (ebenfaUig »cfentlid^e Dinge) unb ©erlangen fie umgaben, tt)cld^e 
ben Snaben biff en , f obaß er bem Slobe nal^e f am. Unb aU fie bei bem toin- 
feinben Knaben »ac^te, toeffte i^r eigenes Seben mit bem Sid^t feiner äugen 
ba^in; öiele Teufel famen l^erbei, machten bie getoö^nlic^cn gra^engefid^ter 
unb Särmfcenen, um ben Knaben »egjul^afc^en unb i^n bem l^ungerigen ^o!o* 
bil, ba§ im „fd^marjen gluffe fieult", jur @|)eife tjorjumcrfen. Mein mit bem 
äauber ber „S)rei ©elif^jel" unb ber „Sieben ©ebanfen" unb bem Sauber bcr 
„SBafferfügeld^en" (ein Sauber ift eben fo unabänberlid^ nötl^ig tok ©arlefin'^ 
l^öliemeg ©d^toert) l^ielt fie biefelben öon fid^ ferne, big il^r geliebter '3ägerS^ 
mann lam unb bie Ungetüme mit bem „S)onner*®ong" unb bem „gfammen* 
Dl^ar" tjertrieb. Sofort toarb t>a^ Snöblein n^icber gefunb unb ber ©d^au* 
plaii öerttjanbelte fid^ in ben „®oIbgarten am ffilfenbeinfluß", too ber göger«* 
mann ben ©egen beS löniglic^en SSaterS empfing unb fid^ mit ber ?ßrinjeffin 
bc§ ©ilberbergg tjermo^Ite, um über bie „unfterblid^en 5ßfauen" ju ^errfc^en. 
aSerüdffid^tigt man bie 3RagerIeit be§ ©toffeS, bie «rmutl^ an ©gen* 
tl&ümlid&feiten, baS 3mprot>ifirte be§ ©d^aupIa^eS, bie unfiarmonifc^en ®Ic= 
mente be§ Drd^efterS unb bie Ungeeignetl^eit öon SlHem unb Sebem, mit Stu^* 
nal^me beS Sid^teS , f o toar bief e S)arfteIIung feine f d^Ied^te, 3l\ä)i§ f onnte ein 
frönfercS SluSfel^en ^aben atö baS Sinb , ober teuffifd^er fein aU bie Teufel, 
ober ^cjenl^after aU bie ^ejen, ober trofeiger aU ber Sägerömann, ober f djredf^ 
tiefer ate ber SSönig. 3)ie SCuSfül^rung ber SRoHe ber 5ßrinjeffin toax ttjunber= 
t)oII unb in l^ol^em ®rabe anftrengenb. Sltö fie in n^iegenber S3en?egung über 
bem tt)infelnben Sinbe faß unb in unöerftänblid^en Ionen ein ^lagelieb 
fummte, ober aU fie, beim (Sintritt ber Icufeld^en, auf i^re Süße fprang unb 
im Rreife l^erum, ober nad^ tinU unb red^ts, anfangt fel^r langfam, bann 
f d^neHer unb f c^neHer unb enbfid^ in toHer ^eifelbetoegung jtt)ifd^en i^nen unb 
il^rer ^tutt ju tanjen begann, fobaß i^r ^aar in geraber, centrifugalcr 
Jßid^tung öom Äopfe abftanb, i^re Slrm*» unb Änöc^elfpangen flirrten unb 
f Kugelten, unb il^re Singen frampfl^aft ftierten — ober als fie, nac^bem fie bie 
Ungetj^ümc weiter öon fi(^ abgetrieben, fid^ erfd^öpft, feud^enb, jitternb, fon^ 
t)ulfit)if^ auf ben SSoben Warf neben i^r fterbenbeS ^inb — , ba toax fie mit 
€d^t barbarifd^en ßeibenfd^aften graufam tragifd^ in Allem. 



iO^artcnetten. ^ap^t^aqnttim, 53 

Sttod^ betiebter ate bic 5)ramctt finb btc äKarioncttcit S)ie ^öljcmen Dar* 
ftetter \pkUn auf einer großen unb l^ol^en Süi^nc. 8ln einem (£nbe ftc^t ein 
S^ron, am anberen ftetten SSaumjtueige itn SBJalb tjor. Die 5ßm)))en jtnb 
30 — 45 ©entim. l^od^ unb toerben mit großer ©cfd^idfid^feit gelenft, mittele 
©d^nüren^. »eld^e burd^ bie Deffnung einc^ öom ©d^auf^jieler gehaltenen 
©todeS gelten. Sie jietten beibe ©efd^Iec^ter bar, unb finb in ®eftalt, Irad^t, 
©efid^töbilbung unb äuSbrudf bi§ jum Sdc^erüd^en treu nad^gebilbet. SSon 
ieber ^nppt \mxh, mit Drd^efterbegleitung , ^ine öottftänbige ?ßantomime au^* 
gefül^rt, bie, ungemein ttjcitfd^toeifig unb lang, fid^ faft unabänberUd^ um bie 
Sicbe^tjer^ältniffe irgenb eine^ fefir fetten alten ©belmanneS mit einer burd^ bie 
SSortrefflic^feit i^rer Xanjlnnft unb burc^ ifire freien Sitten fid^ au^jeic^nenben 
SKimin brel^t. Sei biefer ©elegenl^eit affeftirt ba^ öerfc^toenberifd^e SRdbd^en 
juerft ©el^utfamfeit, um ifirem Sieb^aber Gelegenheit ju bieten, bie öoffe Ärafi 
feiner SJerfü^rungöfilnftc an il^r ju üben; bie ©pröbi^feit auf ber einen ©eite 
unb bie fanfte Selagerung auf ber anberen, bie in Uebergabe unb öottem Sieg 
cnbigt, loerben mit Stellungen, Oeberben unb einem nur ber SBorte er* 
mangeinben Slu^brudt begleitet, bie für ben Slbgcftum^jfteften ju genau finb, ja 
felbft bie nadEte, ungefd^minlte Statürlic^feit bleibt auf bem $ö^epunlt ber 
garce nid^t an^ bem ©piet SSor ber Icbenben ©arftellung l^aben bie 
5ßu))^)ent]^eater beii großen SJortfieil, baß fie bie üRärc^entoelt, öerjauberte 
5ßrinäeffinnen, ftiegenbe SBagen, Drachen, 3lat§ (®eifter) unb ben anberen 
^au^ratl^ ber ®eifterttjclt, fon?ie religiöfe, auf ®autama be^üglic^e Dramen 
unb aK^fterienf})iete barjuftetten tjermögen. 

SSir muffen un^ öon äRagtoe mit feinen I^eateröorftcÖungen üerab=^ 
f (Rieben, um unfere ©tromfal^rt am S^c^attjabbt) fortjufeten. ©o gelangen tt)ir 
nad^ ga^nan^g^ung, njeld^eS eine anfe^nli^c ©tabt unb ein großer äJiarft 
für ®rböl ift. Der SlnblidE be^ Drteg ift ein fefir malerifd^er, tl^eilg toegen ber 
öielcn gierlid^en, altmobifd^en SSarfen mit i^ren luftigen, gebogenen SSorber* 
tl^eilen, bie am Ufer öor Slnfcr liegen, tl^eitö wegen ber bieten ?ßagoben unb 
Älöfter, ttjeld^e bie Slnl^öl^en frönen unb, t)on ber aWorgenfonne angeftra^It, 
einen gefälligen SlnblidC bieten. 8lm merfioürbigften finb aber bie ettoa 5 ffilo- 
meter öon ber ©tabt entfernten Jlap^tl^aqueHen. Diefe Srunncn l^aben eine 
Xiefe öon 54, 57, 81 unb 93 m.; fie bitben einen einfad^en ©d^ad^t, au^ beffen 
Xiefe mit ©imern, bie an ©eilen über SBaljen auf* unb nieberlaufen, ba^ 
©rböl auggefd^öt)ft toirb. 3n 83irma bient ba§ Sßrobuft jur Scleud^tung unbr 
jum Slnftrid^e beS ^oljtoerleig in ben Käufern, toeil e§ bie Snfeften vertreibt. 
Die SSrunnen gehören nur wenigen gamilien, bie in älterer Seit untereinanber 
l^eiratl^eten, bi^ bie „jungen Seute" öor ßurjem biefe gute alte ®eiüo^n^eit 
brad^en. Slber nod^ tjerftatten fie feinem gremben einen Srunnen ju bofiren, 
nnb wenn ein Sefi^er feinen Srunnen tjcr^jfönben ober öerfaufen Witt, fo fann 
e^ immer nur wieber innerhalb ber Snn'ft ober jener monopoföbered^tigten 
gamilien gefd^e^en. Die Detbrunnen öon 2)a^nan*g^ung unterfd^eiben fid^ öon 
ben amerif anifd^en alf o ]^au})tfäd^Iid^ babur(^ , baß fie öon SSater auf ©o^n, 
üon aKutter auf Dod^ter vererben, wa^ in ben ^Bereinigten ©taaten be§ wegen 
nid^t ber Saß ift, Weil bie Sftern lange fd^on tjor i^rem 2lbleben bie Srunnen 



54 3m ^txäfi at>a, 

auSjufcl^öf)fen ))f(egett. 2)ie birmanifci^en Oelbeft^er, bte leine pumpen mit 
S)aTnpffraft antuenben, fonbem befd^eibcn nur ßrüge in i^re Sofiriöd^cr ^inab* 
laffen, genießen ballet biefelbe Scrgünftigung toie bic SBitttpe ber ?|5ara6el mit 
i^rem Dellrüglein. ©in »runnen bon 136 m. Jtefe foftct 9000—12,000 äRorf 
5U bohren, unb oft genug ifk bie Untemel^mung eine Sotterie, ba man fc^r 
^äuftg gar nid^td finbet, n^enn anä) ber neue Sd^ad^t nur menige Schritte üon 
einem reid^ßd^en iSrunnen fielet 2)ie Slrbeit koirb auc^ lebendgefö^rlid^, fobalb 
man jtd^ ber Dclfc^id^t nol^ert, Jgcgcn ber irref|)ira6Ien ®afe, bie bann an^'^ 
ftrömcn» SBirb bann ber öergmann l^crauggejogen unb ,, e§ l^ängt i^m bie 
3unge jum ^alfe l^erauS", f o ift nad^ ben SSeobac^tungen einl^eimifd^er Sferjte 
feine Slettung mel^r; aufeerbem tt)irb er burd^ Srütionen leidet wieber ^er* 
geftettt. Slrmc Srunnen geben nur 5 — 6 SJig (1 SSig = 3,6 5ßf.), reiche ba^ 
gegen 700, 1000, ja 1500 toglic^, bod^ ift ber ©urc^fc^nitt für bie nörblid^c 
&xvippe 220, für bic f übliche 40 Sife im löge. Sttatürlic^ nimmt ber ertrag 
mit ber S^it ab, bod^ befjau^Jten^bie Untcmcl^mer, bafe, tt)enn man einen 
SSrunnen brad^ liegen laffe, bie ausbeute beim Sleubeginn betrad^tlid^ 
fd^tuöd^er erfd^cine. S)aS ?ßetroIcum t)on ga^nan^gtiung ^at eine grünlid^c 
garbe, ift fo bidf toie ©irup unb ried^t in freier Suft unb in nid^t attjugrofeer 
äRcnge feineSn^eg^ unangenel^m. 

Ueber ^a^nan^g^ung l^inau^ ift bie ©cenerie n)ieber fel^r unfrcunblid^ 
unb bie. aSan fie^t nid^tg aU fanbige Ufer mit einem ^intergrunbe öon 
mäßigen, f^jöriid^ mit niebrigen SBalbungen bebedften Säergen. S)ie ?ßagoben, 
lempet unb „S^^at^", b, i. SRul^epIöfee, offene Käufer jur 35enu^ung ber 
Sieifenbcn, fd^einen. an Saf)i gujunel^men. 3)er wegen feinet ^anbetööerfe^reö 
Wichtige 5ßla| ©im 5P^ogun liegt in jiemlid^er ©ntfernung öom Ufer, barauf 
folgt bie belebte ©tabt ©itta^ 3R^o, berühmt Wegen i^rer SRanufaftur tjon 
©üd^fen, Xrinfbed^em unb Keinen Unterlagen, Weld^e nad^ innen bemalt unb 
rotfi ladfirt, nad^ au^en mit feltfamen, unbefd^reiblid^en ©olbfiguren öerjiert 
finb. 3)cr kai unb bie Slrbeit finb üorjüglid^ baran. S)ie ndd^fte ©tation ift 
bie Xrümmerftabt ?ßagf|an. 

©d^on bon SBcitem fielet man bie Xprme unb ffu^jpeln ber 5ßagobcn ber 
Xrümmerftabt Sßag^an auftaud&en, bermaleinft im d^inefifd^en Subien ein Weit 
gel^örter 3lame, wie 8lom im Stbenblanb, ^eute ein wilbciS ®cwirrc öon alten 
Scm^jeln, feltfamen, jiertid^en Il^ürmen, einft bie 3icrben einer großen ^aut)t' 
ftabt, feit So^rl^unberten aber öerlaffen unb bcm SSerfalle pxei^ gegeben. (£ine 
frud^tbare 93et)öl!erung ift bal^ingegangen unb l^at nid&t^ aurüdfgelaffen ate 
il^re Zempet, bie gleid§ S)enfmälern über il^ren (Gräbern enH)orragen. S)ie ßnt* 
ftc^ung ?ßag^ani^ ift wie bie faft atter großen ©täbte in ein unburd^bringü^eg 
Sunfel gel^üfft. Stoei St'dbte gleid^en Stamen^ liegen am S^ciWabb^, beibe 
waren in frül^en Seiten $aut)tftöbte be§ Sirmanifd^en Sieid^e^, bod^ Würbe ba§ 
untere $ag^an, woöon ^ier gef^jrod^en Wirb, erft in ben Salären 847—849 
ber d^riftlid^en Seitred^nung erbaut, unb e§ regierten bort 22 gürften big jum 
6nbe be^ breijel^nten Sct^rl^unberti^. 3)ort Würbe im Sa^re 997 ber ©ubb^ig- 
mug in feiner gegenwärtigen (Seftalt jur ©taatSrcügion erhoben unb l^at ben 
gatt ber gtorreid^en ©tabt überlebt, Weld^e nad^ einl^eimifd^en Duetten \3on 



2)ic SRuincn öon ^agl^an. 55 

einer d^inefifd^en 3nt)afion^ormee im Sö^te 1284 tjerlüüftet ttJurbe, 6§ ift 
biefelbe, öon todd)tx äRarco ^olo erjä^It, fic ^a6e bie ^au^jtftabt bc^ Sönig* 
reid^eg 2Rictt (d^inefifd^er SRame für ©irnta) jerftört. Xie ©efd^td^te ber Um* 
ftänbe, tüeld^e biefeg ©reigniß l^crbeifül^rten, fd^eint auf folgenbe Xl^atfad^en 
gegrünbet ju fein. ®in d^inefifd^cr (Sefanbter toar an ben $of öon ^ßagl^an 
abgefd^idt unb öom ^önig in einem anfalle übcrmütl^igcr Saune um'ö Scben 
gebtad^t ttjorbcn. S)er ffaifer öon ®^ina entfanbte eine grofee STrmee, um biefe 
graufame Seleibigung ju räd^en. S)er ßönig bon ?ßag]^an ftellte fid^ an ber 
SWünbung beö 93^amoflu§eg, ber bamate tuie ^eute bie SJerfel^rgftrajse ätoifd^en 
bem toeftlid^en E^ina unb 8(t)a toar, auf. ©leic^jeitig öerftärfte er bie SBe=» 
feftigungen,t)on $ag]^an babur^, ba^ er eine grojse Slnja^I gewölbter unb 
toieredfiger Xem^et nieberreigen lieg. STber bie d^inefifd^e SKrmee ttjar unn^iber* 
fte^Iid^. ^ag birmanifd^e ^eer tonxit am 93^amof(uffe aufd ^anpt gefd^tagen. 
3)er Äönig t)on $|Jag^an tjerlor ben SKut^, öerliefe feine SefeftigungSWerfe unb 
ftofi nad§ SaffeTn. 3)ie E^inefen rüdften öor, befehlen unb jerftörten bie <Stat>t 
^agl^an unb tjerfolgten bie birmantfd^e Slrme^ big n?eit l^inter $rome. 

Dbgleid^ bie 3tuinen öon $ag^an bie Ueberrefte einer ber größten ©täbte 
<xuf ber golbcnen |)albinfel finb, ttjurben fic ber »efttid^en SBelt erft fe^r Wdt 
bcfannt. ^a, felbft bie (Jjiftenj beg Drteg tuirb t)on feinem 3teifenben öor ber 
SKitte beg üer^offenen gal^rljunbertg ertoä^nt Ungefähr um jene S^it tourbe 
£a)}itön Safer unb Seutnant 9iert^ t)on ber Dftinbifd^en Som^pagnie an ben 
$of 9tIompra'g, beg ©rünberg ber nt)ä) jefet regierenden S)^naftie öon 8lüa, 
gefd^idft; allein fie notirten nur bie S^^i bex 5ßagoben, n)cld^e nod^ aufredet 
ftanben. 3nt ^af)xt 1795 befud^te Dberft @^meg ben Pafe. Slm 8, gebruar 
1826 hielten bie ©irmanen im erften birmanifd^en Äricge jum legten SKale 
l&ei ?ßagl^an gegen bie britifd^en %xnp)ptn ©tanb, unb Dberft ^aöelodf, ber bie 
©efd^id^te bed gelbjugeg gefd^rieben i)ai, ertt)ä^nt ber großen änjal^I äJionu* 
mcntc, bemerft jebod^, baj^ fie fein anbereg ®efü^I erregen, atö bag einer un* 
frud^tbaren SSerttJunberung. gule, ber bie Stuinenftötte im 3a^re 1855 be* 
fud^te, toar bal^er beim 8lnblidfe 5ßagl^ang ganj überrafd^t. Sr erffärt, feine 
Slnfid^t fei fel^r uerf d^ieben t)on jener beg Dberften ^oöetodt, unb n)ibmcte biefen 
merftt)ürbigen Sleften einer fel^r verfeinerten Kultur am ®eftabe beg gratoabbt) 
eine augfülirlic^e Slrbeit in bem goumal ber afiatifd^cn ©efeHfc^aft für S3en= 
galcn (1857) fomie ein gaujeg Sa^jitel feinet „Narrative of the Mission to the 
Court of Ava 1855." S)er @m))fang ber britifc^en ©efanbtfd^aft in ^ßagl^an 
toar im^jofant. Swerft gettja^rten bie ®nglänbcr bie gewaltige kuppet ber 
2^fetna*^)]^a5a=»5ßagobe, bann ftiegen l^intereinanber $^ramiben mit öer* 
golbeten S)ä(^em em^jor, ober büftere, ttjunbcrfame Ztmpd mit öieredfigem 
®runbbau, auf meld^em ein S^urm in ® eftalt einer SKitra fid^ erl^ebt ; enblid^ 
gclüal^rten fie n^eiße unb fd^ttjarje Su^jpeln, bie fid^ inmitten ber Käufer, 
?ßalmengörten unb gelfen fettfam unb ip^antaftifd^ au^nal^men. SSalb tvaxtn 
fic üon ßrieggfd^iffen umgeben; fie fallen, öergolbete Sonnenfd^irme unb n)itb= 
fpringenbe Xänjer; fie l^örten ben (Sefang ober beffer bag ©e^eul ber Sftuberer 
unb eine betäubenbe SKufif. S)ann erfd^ien ber 3Ka^itfing«tt)un, ber ©ouüer^ 
neur bon ^agl^on. 93ei ber Sluffal^rt fallen fie immer mel^r Xcmpd, S)örfer, 



56 3m miäft ata. 

pxaä)tt)oUe 93aume unb eine ungel^euere SDtenfc^enntenge. C^blic^ fielen 
bie knUt unb man ging and Sanb. 

^ie gefammte 9(rcl^iteftur $agf|an^d nafim \x^, t)om @trome aud ie^ 
txad)M, fo |)]^antaftif(^, eigent^ümüc^ unb frcmbartig aud, ba§ ^nU in einer 
anbcren SBelt ju fein glaubte. 

3n $egu unb im unteren 93irma'fie^t man nid^td 9(nbered ald bie gloden« 
förmigen bubb^iftifc^en 5ßagoben, bie ben Xoptn in Snbien, bcn Xfd^att)a'g in 
übet fe^r d^nlid^ finb. Slber fd^on bei lantabeng würben anbere Xempel* 
formen tpa'^rgenommen, bie in ben Srunbjügen ben Sleften Don $ag^an 
gleichen. Z)er @runb))Ian bed ®tiävi\>t^ ftedte ein ^euj bar, toal^renb ber 
mittlere, ttjürfelförmige Sörper ber föird^e im S^nern einen gotl^ifd^ gewölbten 
S)om bilbete. S)en SBürfel frönte ein il^urm, toeld^er fe^r üiel äel^nfid^feit 
mit afiatifd^en ^agoben befag. @d war nämlid^ eine l^o^e ^^ramibe mit auf^ 
gefd^WoUenen ©eiten. ^ie ®ebäube waren fömmtlid^ aud 9)a(fftein erbaut^ 
bie äRauern unb ®ewölbe mit ®ip^ überjogen, unb reid^ bebedt mit jarten 
gre^fomalereien. Dted ift im allgemeinen ouc^ ber ffil^arafter ber %tmpeU 
iauttn üon ^ßagl^an, bie fi(^ nur burd^ i^re, jWifd^en 10—100 m. ind ®c=» 
öierte fd^wanfenben S)imenfionen unterfd^eiben. ®ie 3luinen erftredten fid^ 
13 ftilom. in bie Sänge bei einer burc^fd^nittUc^en ©reite üon 3% Äilom. 
Slc^t^unbert ii§ taufenb Xemf)e( t)erfd^iebener ®röge unb oerfd^iebener 
^l^^fiognomie bebeden biefen Sflaum* @ine birmanifc^e Xrabition f^rid^t oon 
999, eine anbere fogar oon 4444 lempeln, aber beibe SSered^nungen finb offen* 
bar m^ttjifd^. S)rei ber größeren unb etlid^e Heinere finb reftaurirt worben 
unb werben nod^ heutigen Zaged befud^t SSon ber alten ®tabt ift nid^tiS übrig 
afö ein SBaH aud giegelfteinen unb Srud^ftüde eined alten Il^ored. ©tragen 
unb Käufer unb felbft ber löniglid^e $alaft finb t)erfd^wunben unb l^aben ni^t^ 
jurüdgefoffen ald bied wilbe ®ewirr t)on Ztmptln aud Siegln unb ©tein. 

S)er größte unb merlwürbigfte biefer Xtmptl, weld^er um bie 3rit be^ 
StormanneneinfaQd in (Snglanb erbaut würbe, l^eigt entweber SCnanba nad^ 
bem ßieblingdf dualer ®autama ©ubbfia'ö, ober Slnanta, bie ©nblofe* Sie 
Slnanba ift nad^ bem oben befd^riebenen 5ßlane erbaut ; bie ^oljff utpturen aber, 
mit benen fie gefd^müdt ift, finb öon fo l^ol^er SJottenbung, ba^ fie nur mit 
^ülfe ber 5ß^otograt)]^ie fid^ wiebergeben liegen; befonberd forgfältig au3* 
geführt waren barunter bie ©ru^jpen öon ftriegem, ooti länjern, (Senien 
(3fiat§) unb Ungel^euern (Si(ug)* gal^Ireid^ Waren aud^ Sögel im 5ßrofiI in 
jeber ©tettung, fd^Iafenb, ^jidenb, ffattcrnb unb ^ü^jfenb angebracht. Slud^ gab 
ed eine Steige öon Sitbern mit 3)arftettungen an§ ber bubbl^iftifd^en $ölle, 
Welche äRalereien nad^ $errn SEBl^eeler jenen in ber ©d^oa^^ffiagon ^agobe ju 
SRangun gleid^en. Teufel fd^Iagen mit fieulen bad ®e^irn an§ bcn ©d^äbeln 
ber SJerbammten, Siefanten jertreten fie mit i^ren gügen unb an einer 
©teile fal^. man eine SSieberl^oIung ber 5ßrometl^cugfage: einen unreinlichen 
SJogel, ber au§ bem Seib^eined bal^ingeftredten Qp^tx^ \\ä) äftte, S)ad Äeugere 
ber SKnanba erinnert mäd^tig an fübeurop&ifd^e S)ome. ©ie bilbet ouf ber 
®runbfläd§e einen SBäürfel, ber an jeber ©eite eine SSorl^alle befifet, fo ha^ ber 
®runb^)Ian in ein ooUfommeneg ^euj öerwanbelt wirb. I)ie Sorl^atten finb 



Dagobert in ^agl^an. 57 

ein tocnig niebrigcr aU ber mittlere SEßürfel, beffen ^öf)t fic^ auf lO^'^e? be* 
läuft. 8luf ber ^Plattform jbeS SSäürfel^ fteigen bann fe^^ ^erraffen ttep\)en^ 
förmig in bie ^öl^e, auf beren fester ©tufe fid^ ber tß^ramibent^urm erl^ebt^ 
fobaß ba^ ®ebäube öon ber ©pi^e iU jum ®runbe 51,24 m, migt SSier große^. 
10 m. l^o^e Sbote, tpetd^e bie öier bi^ je^t erfd^ienenen Subbl^a*^ barftetten, 
finb bie ©egenftänbe be§ ©otte^bienfte^ unb ber SSerel^rung in bcm lempeL 

SReben ber 9tnanba ift in Sejug auf ffunft ber Ztmpei ®auba Sßalen 
ju ermöl^nen, ein SBort, toeld^eö Il^ron öon ®auba b. f). eine^ 3lat^ ober 
(Seiftet bebeuten fott. ®er SJergleid^ be§ 3?eifcnben, aU ftiege biefer l^eUfd^im* 
mernbe, mit ®\p^ befleibete föau, gefd^mücft mit unjö^tigen X^ürmd^en uni> 
ber 5ßt|ramibenfpifee, toie eine traumartige SBieberl^oIung be§2RaiIänberS)ome^ 
am (Seftabe be§ Srattjabb^ auf, Iä§t auf bie ©d^önfieit be§ %tmpd§ fd^Iiefeen. 

3n ber Ilia^jinga^^ßagobe befinben fid^ einige rot^e ©autama'^ in ben 
Äreu^gängen, tPäl^renb im ©entrum be§ (Seiünhe^ eine rotl^e, 6Va m. l^ol^e 
©tatue fid^ erliebt. 3^ i^^^^ ©eite be§ Eingang^ biefer 5ßagobe, auf bem 
oberften Slbfa^ ber %uppe, oberl^alb ber .3)rad^en, fie^t man jtpei Meine 
5ßrieftergeftalten in langen ®ett)änbern, mit ©onnenfd^irmen über ben ^üup^ 
tern; eine berfeiben glid^ üoHfommcn ber ©tatue eine^ englifd^en Sifd^of^ au^ 
bem äKittelalter ; ber ©onnenf d^irm über berf elben l^atte eine auff allenbe Sle^n*^ 
lid^feit mit bem Keinen Irei^runben S)ad^e über ber ffanjel einer engßfd^en 
Satl^ebrate, bem man gettjöl^nlid^ einen afuftifd^en 3toedE jufd^reibt. SSon ber 
^erraffe ber 2;^a|}in5a*?ßagobe au^ fal| §err SB^eeler ein ©eböube, in toeld^em 
bie ©adffteinarbeit t)on bcm 83itbni§ abgefallen ttjar, unb biefeS S3ilbni§ fd^ien 
nid^t ein ®autama ju fein, fonbern e§ l^atte eine merfttjürbige Sle^nlid^feit mit 
ber ©timfeite einer ©pl^inj ober irgenb einer äg5|}tifd&en ©tatue. 

©d^lie^Iid^ bleibt nod^ bie toegen ber ©eftalt il^re^ I^urme^ fogenannte 
Mrbiö^'^ßagobc ju ertoäl^nen, ttjeid^e aud^ ^err SBIieeler befud^t ^at. ©ie 
liegt l^art am ©tromufer unb il^re Su})pel ^at bie ©eftalt eine^ 6ie^, beffen 
bidteig @nbe nad^ oben ftel^t; üon biefem fteigt bie ©pi^e empor. S)a§ gewaltige 
®t rul^t auf einer Serraffe üon 2:fd^unam, einer au^ SKufd^elwer! unb toeigen 
^oraßen aufgebauten S'affmaffe, toeld^e in einer Slnjal^I abgeftuftcr Söfd^ungen 
bi^ jum ©trome l^inabgel^t; bie aRauerioänbefinb mit Säubern öon m^ftifd^em 
^lee gejiert. 3Kau erfUmmt eine lange, in mel^rere Stbfä^e getl^eilte ©tiege, 
beren ©tufen au§ alten ©adfftcinen beftel^en. 3)a^ $|Jlateau bilbet einen ge=« 
pflafterten §of, ber twn einer SKauer eingefd^Ioffen ift. S)iefe ?ßagobe ift öott* 
lommen tt)ei§, fobag i^r großer, ujie einS'ürbig geformter ^l^urm an^ toeiter 
Entfernung gefelien tocrben !ann. Sfnnerl^atb be§ X^urme^, bem $ofe gegen^* 
über, befinbet fid^ ein grojse^ 93ilb ®autama'^ in ber fi^enben ober öielmelir 
niebergefauerten Stellung, ttjorin er getoö^ntid^ abgebübet toirb. 6r ift au^ 
Sllabafter gemeißelt unb mit SSergoIbungen bron^irt. ^m ^intergrunbe \ttf)t 
ein gefd^ni|ter, tjergolbeter ^eifigenf darein unb ein %^tin an§ SSadffteinen mit 
einem ^j^ramibenartigen Si^urm. ®r ift tjon tounberbar fd^öner Strbeit. 

S)er gotl^ifd^e ©})i|bogen fel|ft feinem biefer 3)en!mciter, er ift bie regel* 
mäßige gorm ber ^Portale unb an ben ©eiten unb auf ber ©pifee mit tounber« 
lid^en Römern unb flammengteid^en S^^ürmd^en tjerfel^en. 3lße biefe Sogen 



58 3m dtddft SCtja. 

tul^cn auf ^ilaftern, bereit Safiö, ^apitäkx unb Äarniefe beti SRuftcrn an 
römifd^en S3auten fo na^e lommcn, bafe bcr erfte änblidE ben SSefd^auer in bie 
l^öd^fte ©etroffenl^eit öerfefet 3Ran ^at ba^er fd^on bic Sermutl^unB geäufeert, 
ia^ öieHeid^t d^riftlid^e SKiffionäre nad) Sirma gebrungen toäxtn, unb in ber 
<^offnung, einft i^re SIeligion über ben Subbl^i^mug fiegcn ju feigen, bie 
Äreuje^form unb anbere d^riftlid^e ©tcmente in bie oftafiatifd^e Slrd^tteftur 
eingcfd^lüärjt l^ätten. Seiber aber bietet bie ®efc^id§te Sirma'^ in bcr ä^tt, too 
biefe Xempel erbaut tt)urben, feine Setoeife für eine folc^e ^^pot^efe. ®ie 
Ornamente, bereu SReid^tl^um nid^t geringer fd^eint ate bei götfjifd^en Sauten, 
finb tf)til§ in gormen gebrücfter S^^qü, t^eite glafirt^ t^eil^ in ben ©tue! ge- 
Ivanen, tl^eil^ unb namcnttid^ ba^ Slättertoer! burcö btofee ©nfd^nitte mit 
fold^ meifterl^after ßeid^tigfeit au^gefül^rt, bafe fie ou^ bcr ©ntfcrnung für 
©fulpturen gel^alten werben. 3)en Urf^irung ber birmanifc^cn Äunft fud^t 
^ute tl^eilmeife bei ben $inbu, unb in bcr I^at ift and) bie gorm bcr I^unn== 
f^3i|e fotpie bie meiften "SjetaiU ber inbifd^en föunft cntlefini 6^ fanben fid^ 
fogar öoltftänbige SBieberl^oIungen öon SSaureften toic auf ©c^Ion unb auf 
^a\)a, bie aud^ bra^manifd^en Urfprungcig finb. ,,Sugegeben", fd^rt aber ber 
iBcobad^ter fort, ,,baJ5 alle S)etail^ au^ Snbien cntlel^nt touxbtn, n)o follen toir 
aber bort irgenb ein SWufter für ben gefammten $tan finben? Die Sogen unb 
^elDöIbe, bie bei ben Sauten t)on 5ßag]^an ein fo ftar! ^cröof tretenbeg ©lement 
bilben, finb ber ^inbubaufunft gän^tic^ fremb." — „(Botoeii meine ßenntniffe 
reid^en", bei)au<)tet Serguffon, ber Serfaffer be§ SBcrfeö über altinbifd^e Sau^ 
fünft, „f)abe id^ niemalig ©puren eineg SogenS in aTtinbifd^en Sautocrfen ju 
^ntbcdfen öcrmod^t/' 

Sn ber S^at fann man fein ©taunen nid^ unterbrüdEen über bic Sielen* 
lid^feit biefer SHonumente mit europäifd^en, gotl^ifd^^italicnifd^en SKuftcrn. 
€injetne ©ad^en finb fo fd^ön, bag man bie Seüölferung am gratoabb^ nur 
um il^re öftl^etifd^c SSergangenl^eit beneiben fann. 8(ud^ toäd^ft t>a§ ©taunen 
über bie Segabung biefe^ eigentliümlid^en Solfeg, je mel^r wir i^m burd§ bie 
©d^ilberung nö^er treten. Söiand^e ber ©d^Ioferuincn Würben tjöttig an bie 
Ufer be^ SRl^eine^ ober in ein grünet %f)al ber fd^oftifd^en $od^Ianbe ^jaffen, 
unb Xprme mit got^ifd^en genftern treffen wir an, bie un§ an 5ßrager Sau* 
werfe erinnern. S)ie birmanif d^e-fi'unft l^at etwa^ Slnl^eimclnbe^ , einen euro* 
))ciifd^en Sug mitten in einer tro^jifd^en SBcIt, unb eg fd^eint beinal^e, alä ob 
fid^ bei bem Scwol^ner be§ 3rawabb^*2:^ale^ bie guten (Sigenfd^aften jWeier 
.großer Sulturöölfer, bie geiftigc Segabung be^ ^inbu unb ber gfeijs wie bie 
<äefd^idEIid^feit be§ El^inefen öerfd^molicn fönben. 

9tad& bem Scripte be§ ^errn Xalbot)^ SBffeeler ift biefe gewattige , öjer- 
laffene Sirümmerftätte be^ alten ^ßagl^an l^eute nod^ nid^t ganj menfd^cnlceu 
3n ber unmittetbaren SRö^e ber Sürbi^^jagobe befinben fid^ einige au^ |)oIi 
gebaute Bütten, bie öon gifd^crn unb SSerfertigern ladEirter Sedier unb Surfen 
bewol^nt finb; aufeerbem giebt e^ l^ier nod^ einige l^öljcrnc Ätöfter, in benen 
bie $f)ong^ig — fo l^eißt man bie bubbliiftifd^en 5ßriefter — in grobe gelbe 
<S)eWänber gel^üßt, ein ganj abgefd^iebene^ Seben füfiren. „®inige $|Jariat)* 
j^unbe bellten un§ wie gcwöfinlid^ an", erjäl^tt-^err SS^eelcr; „fonft ^errfd^tc 



aS^eelet bei ben ¥^ngqis. 59 

aUßemeine ©tiüe, 6i8 auf ein ©eroirre üon ©timmen, boS aul einer ÄI(ifter= 

f^ute tieirOoiff^allte. äStr Weben boc einem etenben ©^utJpen fielen, in ltiel= 

(^ent einig* ^aibnaite Sirmonen taiiirte Surfen Dcrfertigtcn unb entfaerften, 

boS i^te arbeiten nic^t 

auä Ipapiermac^e gc' 

madfd Waren, wie Wir 

gebälgt Ratten, (on= 

bern au^ einer äiev' 

liefen SRttfimenatbeit 

tfon 39ambuämatten, 

roelcfie mit einem biifen 

fd&roarjenSarföon ein= 

fieimifc^er^onifiDftftDn 

überjogen wirb." 

Seluftiflenb ift 
5ffi^ee£er'S Begegnung 
mit einigen 5ß^Dnfl9iS 
in $ag^an, bie er in 
Solgenbem 6efc^reibt: 
„Sfad^ einigen äugen> 
bticfen fanbcn ficft brei 
$f|ongt)iä bei mir ein, 
unb jnbringtic!& neu» 
gierigere älfenf c^en finb 
mir in meinem Se6en 
noi^ nic^t t)orgelom< 
men. Sie befa^en 
meinen ©ohnen^utDon 
äugen unb Don innen 
mit großer 93erWun= 
berung unb beifälligen 
®e6erben, ©ie geriet 
t^en in ©Etofe ü6er 
meinen feibenen ©on- 
nenfi^irm, rorii^en i(5 
ju i^rer großen Se« 
friebigung auf" unb 

»iüet junm*te. »u« ^ ,„„„,.„ ,. ,.„„, 

meme ©c^utie unb 

©öden normen i^re öoüftc Slufmertfamfeit in Slnlliruc^. ©ie fanben großen 
©efotlen an meinem Weißen Stltjoccoroi, befonberl aber an meinem §emb unb 
ffrogen, bie (ie fritifi^ mit i^ren gingern betoftetcn unb mit bem gröberen ©toffe 
ifire3 eigenen gelben ©eWanbel Derglic^en. ©inftroeilen roaren anbere Seute 
Ijerbeigetommen-, betrachteten mi($ ru^ig unb blieben in SBerrounberung Der* 
funfen Don ferne ftetien, alä o5 ic^ ein Oemäibe cineS ber alten STOeifter märe. 



60 3m Sttidft «toa. 

©an; t)erbu^t toaxtn fie, aU id^ mit einem Streid^^ölici^en eine GE^igarre anjün^ 
bete. 3c^ Bot ben ^^ong^ii^ eine Stgarre an, allein fie nahmen fte nid^t an, ba^ 
gegen t)erlangten fie meinen @onnen^ut, toad ic^ t^nen natürßd^ abfd^Iug. 2)er 
Sleltefte unter i^nen moUte meinen @onnenfc^irm ^aben, unb atö iä) i^m auc^ 
biefen uermeigerte, t)erlangte er meine Sc^u^e }um Slnbenlen an meinen Sefud^. 
(Statt beffen fwt iä) if)m einige Silbermünjen an, bie er entrüftet jurflcfmied. 
@ie fd^ienen nun fe^r beleibigt unb jogen ftd^ mit Stidftn großen Slerger^ in 
bie 5ßagobe jurüdf. 3d^ l^iclt e^ jcfet für rat^fam, bie lerrajfe }u öerlaffen 
unb meine Begleiter aufzufüllen. 3m gfortge^en ^örte ic^ , bag fie mir nad^^ 
riefen, jurüdfjuf ommen ; id^ f anb e^ aber für beffer, meinen SBeg f ortjuf efeen/' 

SSon 5ßag^an auftoärtö ift ba^ öftlic^e Ufer be« 3ratt)abb^ l^räd^tig be* 
n)ad^fen unb bidE befäet mit $a(men^ainen, aui^ meieren bann unb mann $a^ 
goben, eingelegte Selber unb vergnügte 2)örfer ^eröorlaufd^en, »ö^renb l^inter 
i^nen lange ^ügelfetten fid^ ergeben. 3n bem ^o^en @anbfteinufer bemerlt 
man, gerabe an ben unjugänglid^ften ©teilen, Heine Deffnungen, »etc^e ju 
Kammern im Snnern be^ gclfen^ führen, ttjorin agcetifd^e SWönd^e ein befd^au* 
lid^c^ Beben in fd^auerüd^er Stbgefc^iebenl^eit führen. S)er ©trom erweiterte 
fid^ bann in ber 3legcl bii^ ju 8 Kilometer, bod^ fd^ien er infolge öon ^oc^* 
njaffer fein 83ett überfd^ritten ju l^aben. Suftige 3nfeln mit SBo^nungen, bie 
l^art am aBafferf^)iegeI lagen, unb 2)örfer, bie auf öenetianifc^e 8lrt mitten in 
htn ©trom gebaut toaxen , belebten bie mit reijenb betoad^fenen Ufern ein* 
gefd^Ioffene SSafferfläc^c. 

S)ie ttJid^tigften Drte j^ifd^en 5ßag]^an unb ben ^au^)tftabten be^ Sanbe^, 
2lt)a, Slmera^jura unb aJianbala^, finb 5ßofofu, aKa^en^ffia^an, @amait*gott 
unb ©again. S3ei 5ßofofu fc^immert eine SKenge 5ßagoben in ber gerne, unb 
i^re Sai)l ift größer atö bie ber Iprme öon Djforb. 5ßof o!u ift ein lebl^after 
^anbtUpla^ für rollen ßudter, öaumn^oHenjeuge, meldte bie ©ingeborenen 
um bie Senben tragen, u. bgL äS^eeler bemerft, bag überhaupt beinahe in 
ieber SRation am S^^^^^bb^ eine groge ßuna^me itS ©anbeteöerJEe^red tt^a^r*» 
nel^mbar fei. ©in anberer toid^tiger $anbcIiS<3la^ ift 2)la^en*=Ka9an, ber 
bebeutenbftc 8lei^marft in Sirma. g)ule fanb l^ier bie ©trafen fe^r belebt; ^ier 
brafc^ man 3leig, bort tt)urbe er geworfelt, weiterhin t)txpait unb auf große 
ajarfen t)on 50—100 Sonnen gebrad^t. Sluc^ luben biefe ©c^iffe SSaumwotte, 
bie nad^ K^ina beftimmt, aber nid^t rein war unb nur furjen ©ta^jel ^atte. 

SBegen ber ^ö^e bt^ ©tromeiS, ber Selber unb S33iefen überfc^toemmt 
^attc, fonuten bie Ferren ber britifd^cn (Sefanbtfd^aft über ben Stufe Se^en* 
buen fein ric^tige^ Urt^eil fällen, ber ^ier üon SRorbwcften fommenb in ben 
SraWabb^ fid^ ergießt. ©ott)o( bie öftere Sergl^au^'fd^e Karte öon hinter* 
inbien (1832) atö jene, wetd^e ^ule feinem 3leifeberid^te beigegeben, unb bie 
neuere Karte Slfien? öon $. ^kptxi (1864) öerjeid^nen ben Ke^en^^buen 
(Sjen^bucn) aU eine mäd^tige SBafferaber, weld^e im X^ale öon ^ud^ong ober 
5ßaien*buen (26° 35' n. Sr. unb 113° 20' ö. S. ö. ®r.) entf»)ringt unb im 
©anjen mit bem S^^^toabb^ jiemlid^ paxaUtl fließt. 3nbeß ift ber mittlere 
Sauf biejcä gluffeg noc^ faft gönslid^ unbefannt. $ier, ai> feine^ 2Rün* 
bung in ben 3raWabbi), fie^t auf ^fä^tcn ein fteineg Klofter, ein Ka^^ung, 



@agVn. 61 

fcaS man ber ©d^iff^Ieute toegcn erbaut fjat Döerl^alb ber ©tabt @amatt*flon 
l^atte miJtt ©elegenl^eit, grojsc ©al^)etertnanufafturen ju feigen» S)a^ ©atj 
tüirb, tüte in Sttbien, au^ ber oberen Sobcnfd^icl^t gewonnen. 9Der 2l^)^)arat 
ift fel^ir einf ad^, benn er beftel^t nur au^ fonifd^en Sorben, in ttjetd^e bie 6rbe 
l^ineingefd^üttet unb mit einer Sage t)on Stei^ftrol^ iebtdt ttjirb. SRan läjst 
bann t)on oben SBaffer burd^ge^en, toeld^e^ ben ©atpeter aufgelöft in unter* 
gefegte ©efd^irre fü^rt. S)a^ Slufgiefeen n^irb jn^eimat toieberl^olt, unb bie 
Är^ftalle burd^ Slbbam^)fen bt§ SSaffer^ in eifemen Pfannen geh)onnen. S)a^ 
erfte $robu!t ift rbtl^ unb t)oü erbiger Unrcinl^eiten; wenn aber ba§ ©alj 
nod^ einmal im SBaffer aufgeWft unb Wieber eingebam^)ft wirb , erl^cllt man 
bei einem ®ewid^t§t)erlufte ber ^älfte reine Wei^e ©al})eterfr^ftatte. S)a^ 9luf* 
legen be^ Siei^ftrol^e^ gcfd^iel^t nur in ber Slbfid^t, bamit ha§ unreine SBaffer 
feine fremben Seftanbtl^eile an bem ©trol^ jurüdtlaffen fott. S)er ©<il^)eter 
wirb l^auptfdd^Iid^ ju SeuerWerfen üerbraud^t, Worin bie SSirmanen gleid^e 
S33unber leiften wie bie ©iiinefen. 

©i)e bie britifd^e ®efanbtfd^aft fid^ ber bamaligen Stefibenj be§ Äönig^, 
^mexapma, näiierte, fonnte man einen S3Kdt auf ©again mit bem benad^- 
barten 9lt)a werfen, weld^e^ mel^r afe einmal bie 3teid^§]^au^)tftabt gewefen 
war. S)ie Sirmanen l^aben nömlid^ wieberl^olt bie ^au^Jtftabt be§ Sanbc^ 
öerlegt, t^eite infolge öon Sieöolutionen ober ®^naftienwed^fel, tl^eite an^ 
Slberglauben ober wegen fönigtid^er Saune, ©o War benn STüa feit 1364 
^au})tftabt; um 1740 warb fie nad^ äRutfd^ob unb 1782 nad^ ^mexapnxa öer* 
legt; 1819 !am fie jurürf nad^ 9löa, 1837 Wanbertefie abermafö nad^ Slmera- 
pvixa unb 1857 nac^ äRanbala^, wo fie fid^ nod^ l^eute befinbet. 

©in üerfaüenber SäJall umgürtet ba§ wohlbeleibte ©agai'n, aber ber 
innere ©aum ift bünn bewoiint unb bot 1855 ein ©emälbe ^)oIitifd^er SSer« 
Witterung. S)afür entfd^abigte bie 2lu^fid^t öon ber 5ßIattform ber grojsen 
^agobe reid^Iid^ burd^ i^re unöergejslid^e ©d^ön^eit. Seine Sanbfd^aft am 
SRl^ein üermag fid^ mit biefem ©emalbe }u meffen, beffen Staturreije t)on ÜMit* 
gliebern ber ©efanbtfd^aft im Stange nod^ über ben ©omerfee geftellt würben. 
S)er ©trom, wetd^er bort einen ©Ilenbogen bilbet. War nad^ SRorben ju mit 
3nfeln beüölfert, bi^ er jWifd^en btn Sergen eingefangen Würbe; gegen SSeften 
terlor er fid^ in ber ®Iut ber finfenben ©onne. 3m Siorbweften jog eine 
Sergfette l^in, wo jebe ©^ji^e unb jeber SSorf^jrung mit einer 5ßagobe ober 
einem ffilofter üerjiert War. ©egenüber, jenfeit be^ ©tromeg, aber lag bie 
§au^)tftabt 8lmera^)ura, beren Iem})el unb X^ürme burd^ ben abenblid^en 
®uft ben Sauber einer itatienif d^en ©tabt gewannen, befonber^ ba man bie 
l^eüfd^immembe, glodtenförmige ^anptpaQobt gern mit einer fübeuro^jöifd^en 
aKarmorfatl^ebrale ju öerwed^feln fid6 geftimmt fül^Ite. 2lu§ ber gerne Iie§ 
fid^ nid^t unterfd^eiben, bajs bie ©tabt an§ Sambu unb Sel^m aufgefüiirt 
war, foba§ ba§ ©d^auf^)iel an 5ßrad^t nid^t gewonnen l^ätte, wenn \iatt STmera* 
l^ura SSenebig an ben grawabb^^ gefd^oben Worben wäre, hinter ber ©tabt 
ftiegen Serg!etten in blauer SSerflörung auf, wöiirenb auf bem gtatten ©trom, 
öon bem man nur burd^ einen luftig grünen ©treifen mit weijsen Jentpeln, 
Stürmen unb Säd^ern getrennt war, ber fd^attige ®anm beg Ufer^ unb bie 



62 3m SRctd^c 3löa. 

8lbenbglut ber SBotfen fo treu fid^ abf^jicgelten, baJ3 man fid^ an einem See 
^ättt träumen bürfen, n)enn man nid^t bemerft i)ätte, mit wetd^er ®ett)alt bie 
ffriegggonbeln, bie ben gfu§ freu^ten, t)on ber Strömung abwärts getrieben 
würben. ®egen Dften lag eine^nfel mit fteil anfteigenbcm Ufer, bebedft mit bcm 
glorreid^en ^ßflangenttjud^fe Sirma^jg, ober gefrönt mit Ii)ürmd^en, tt)o fid^ auf 
bem Samm eine öegetationi^Iofc ©teile fanb, toö^renb bal^inter 3nfel auf 
3nfet, Dörfer, Xmptl unb Ätöfter an^ bem SBaffer ftiegen unb im ©üben 
ba§ atte STöa, aud^ 9iatana^)ura; bie ©tabt ber Stttuelcn genannt, in ©arten 
unb ©fd^unget öerfunfen, feinen einftigen SBertl^ burd^ bie an^ ber SBifbnig 
auffd^ie^enben X^urmf^)i^en ber lem^el öerfünbigte. S)ie einft fo glanjöoüc 
©tabt i)at fid^ nämlid^ in einen oben 5ßarf öermanbett mit bem ^)räd^tigften 
SaumlDud)^ unb fd^attigen SEBitjfeln, getragen t)on mäd^tigen ©tdmmen, jttji* 
fd^en benen man öieHeid^t einen alten SKönt^ nad^ einem öerfallenbcn filofter 
fd(l(eid^en fie^t, ba^ er unb feine Srüber immer nod^ ^artnörfig be]^au})ten. 
3n ben t)ern)üfteten ® arten reiben etfid^e ^üi)C, unb ^ier unb ba fie^t man 
über ben Srümmern ftattUd^er 5ßalöfte teid^te ©ütten aufgefd^Iagen, beren 33e= 
too^ncr auf bem frud^tbaren SJiober vergangener ©efd^Ied^ter fette @mten 
jieiien. ®a^ iji Slöa, nod^ je^t beneibenöwert^ um feine Sage an bem mäd^- 
tigen ©trome, auf ben t)on ^oiien Sergf^)i^en ober fteilen Vorgebirgen lem- 
pzt unb 5ßagoben ^erabfd^auen. 

Sluf bem SSege guber groJ5enS^ung=mu*bau*5ßagobe (f.StnfangSöignette), 
tt)eld^e dorn ©trome au^ gefe^en einen feltfamen Slnblirf gemö^rt, famen bie 
englifc^en Ferren burd^ mehrere 2)örfer, in beren jebem ein befonbere^ 
^anbwerl getrieben tt)irb. S)ie eine Drtfd^aft ift nur üon ^a^)iermad^ern, 
bie anbere lebiglid^ t)on ©d^mieben, bie britte öon 9Karmorar6eitern bemol^nt. 
Siefe le^teren finb SSilb^auer unb öerfertigen nid^t^ weiter aU Subbfiabilber; 
fie öerftel^en t§, benfelben eine ganj aui^geäeid^nete 5ßoIitur ju geben, weld^e 
fie öermittelg eine^ auä foffifem $o(je bereiteten Seiger iierfteüen. gür einen 
zttoa meterl^o^en (Sautama verlangten fie 970 3teid^i§mar!, für einen ffcinen, 
mit ®oIb belegten, tragbaren ®ö^en aber blo^ 86 SRar!. 

S)ie näd^fte S'rümmung beä Sratoabbg bringt un^ nad^ 8lmera^)ura 
(21° 50' n. S3rO, ba^ Wir nunmehr mit ber engfifd^en ®efanbtfd^aft betreten; 
eg Würbe öon SKentarag^i 5ß^ra, bem ©o^ne "äiompxa'^ unb ©rojsöater be^ 
1855 tebenben Äönig^, erbaut. S)er 3iame ftammt au^ bem 5ßali unb bebeutet 
baffelbe, toa^ Slmritfur bei ben ©il^§, nömlid^ bie „unfterblid^e ©tabt". 9Ren^ 
tarag^i fott am 10. SKai 1783 öon feinem ^ßalafte Sefil genommen l^aben. 
21I§ 8lmera|)ura entftanb, würbe Slöa öerlaffen, bi^ bie Steige ber SJcröbung 
aud^ an bie neue, „unfterbtid^e" ©tabt !am. @ine ©d^ilberung Slmera^)ura'^, 
wie fie in ben nad^fte^enben S^xUn öerfud^t wirb, fönnen wir nur auf ®runb 
ber ?)ule'fd^en SSeri^te entwerfen unb nur für jene Seit pa^t bcmnad^ 
ba^ l^ier Von un^ entworfene (äemätbe. 

S)ag (Selönbe, auf weld^em ^mtvapuxa ftei)t, erl^ebt fid^ nid^t eben 
i)od^ über bem ^tawabb^, unb bilbet in ber ä^egenjeit eine lange ^albinfel, 
weld^e auf ber Slorbfeite mit bem feften Sanbe öerbunben ift. 9tad^ ben 
übrigen Ufern führen ßanbftra^en, bie man mit SSadEfteinen ge^)ftaftert l^at. 



5(tnera^ura. 2)er toctgc ^ring*(S(efant. 63 

unb augerbem lauge Srücfcn. 3n ber trodfcnen Sa^rc^jeit bef^)ült ber ©trom 
nur bie toefttic^e SJorftabt. 2)tc cigcntüd^e ©tabt liegt auf ber breitcften 
©teile ber ©albinfel, 6i(bet ein gro§e^ Ouabrat unb ift burd^ eine SVa — ^y^ 
SReter l^ol^e SSadEfteinmauer gefd^ü^t, bie an eingelnen ©teüen burd^ ©rblüötte 
öcrftörft wirb. S^be einjelne ©eite l^at brei I^ore unb breijel^n ober öier- 
je^n SSaftionen. &toa 30 — 35 m. \)qjx ber äRaucr entfernt ift ringsum ein 
über 5 m. tiefer Kraben mit Söfd^ungen unb ©egenböfc^ungen gejogen; bod^ 
tüotten biefe SJertiieibigunggmittel nid^t^ bebeuten, ba nirgenb^ Kanonen ju 
erblidfen finb. S)ie ©trafen führen öon einem Xl^ore jum anberen unb bur^* 
fc^neiben einanber in redeten SSinfeln. 

a^ gel^ört ju ben ©igent^ümlid^feiten ber alten birmanifd^en ©tobte, 
ba§ ber fönigtic^e 5ßalaft in ber äRitte ber ©tabt liegt unb bie SKauern bc^* 
felben einen genauen 5|JaraIIeIigmu^ mit jenen ber ©tabt bilben. S)er 5ßalaft 
öon Slmera^ura ift ein malerifd^c^ ®eböube auf einer 80 in. langen unb 
3 m. l^o^en Serraffe. 6^ ift ein feltfame^ Sauwerf mit luftigen ©öuten- 
l^aHen, bie borf^jringenbe S)äd^er nad^ ©d^weijer 9lrt tragen, wöl^renb un- 
mittelbar über bcm I^ron ein fd^Ianfer X^urm in ad^t ©tagen \px^ auffteigt. 
Sa^ (Sebäube ift au§ ^otj aufgeführt unb übergolbet, nur bafe ber Xl^urm 
burd^ ha^ SBetter fd^on feinen ©lanj öerloren f)at 3)er 5ßataft ^at brei 
SKauerumfaffungen unb nod^ baju ein ^ol^e^ ^ßfal^Iwer! aug Xef^olj, ju inel« 
d^em bann nod^ eine Sadtfteinmauer fommt. 3ebe ^ataftfeite ^at ein ©in- 
gang^t^or unb bort l^ielt ein Dffijier SBad^e. ©obalb man bie lefete SWauer 
l^inter fid^ ^at, ftei)t man öor bem SKa^e-nan, bem ®rb|)atafte; er l^ei^t fo, 
ttjeit fein iBoben au^ !^artgeftam})fter ®rbe befte^t; in if)m befinbet fid^ ber 
gro^e, 20 m, tiefe Slubienafaat. 

Sm SRorben tag abgetrennt ber ^alaft be§ weisen ^ßrinj =®Ief anten, 
ber in ben. Säubern $interinbien§ bie pd^fte SSerel^rung geniest. S)ie öier* 
beinige ^o^eit War jur 3eit be^ gule'fd^en Sefud^e^ fd^on bejal^rt, benn fie 
würbe 1806 bereite eingefangen. 2lu^er feinen foloffalen Bahnen befa§ ber 
^rinj feine elefantinifd^en äieije, er l^atte öielme^r öollftänbig bie laiHe öer* 
loren, fal^ fränflid^ unb migöergnügt an^ unb feine SBärtcr l^atten Stngft öor 
feinen übetn Saunen. S^a^ ©efd^meibe, weld^e^ ber Weiße ßfefant trägt, ift 
me^r afe eine ©raffd^aft werti), aud^ befi^t er aU ein „®ro§er be^ ^taatt^'* 
feinen eigenen ^au^minifter, feine Somänen im fruc^tbarften Saumwollen* 
biftrift be^ Sanbeg, öier golbene ©onnenfd^irme unb einen ^ofl^alt öon 
30 ^erfonen. S)er ^afenförmige ©tadlet. Womit fein gü^rer i^n lenft, ift 
etwa einett SKeter lang unb \)VLxä)avL§ mit 5ßerlen befe^t, bie öon 9tubinreifen 
unterbrod^en werben; bie ^anbl^abe ift öon golböergiertem S^r^ftatt. ©ein 
So^ffd^mudf, eine fronenartige 3Kü^e öon ©d^arlad^tud^, ftrai)(t öon 3?ubinen 
unb diamanten; feine ©tirn War mit „Greifen öon neun |)räd^tigen ©bei* 
fteinen" gefd^müdft, weld^e böfen ©influjs abwenben fotten. Sn öottem &aat, 
wenn aud^ ber ffönig in öotter ©ala auftrat unb öon ben f)ot)en SBürben* 
trägem umgeben war, iiatte ©eine ^errlid^feit ber ©tefant öor bem Äo^)fe 
eine golbene ^platte, auf weld^er alle feine Sitet gefd^rieben fteiien, unb 
jWifd^en ben 3lugen nod^ einen ^atbmonb öon fe^r großen ©belfteinen. 



64 3m 2fttiäft %\ya. 

%x ben Ol^ren l^angen mäd^tige fi(6eme Sicheln unb ba^ ©efd^irr befielet an^ 
fd^arlad^rotl^ett/ mit ®oIb unb ®eibe gefticften (Streifen. (Sin 18irmane, meldtet 
biefcn ^aia\i betritt, mu^ öor ber X^üre bie gulbeflcibung aWegen, unb aU 
man einft jur SSeja^tung t)on ^rieg^Iontributionen an bie ßalad (@uro:päer) bad 
SSubget ©einer ^ol^eit in 9lnf})rud^ nal^m, fd^rieb ber ftönig eine Stbrcffc auf ein 
^almblatt, morin er bie ^eimjal^Iung in }teei ÜRonaten gelobte unb n)eld^e beut 
Elefanten feiertid^ überreid^t »urbe. S)er Segriff ,,tt)ei6er ©lefant" ift übrigens 
f e^r etaftifd^ ; benn f elbft ein f el^r brünette^ X^ier lann nod^ f o genannt merben, 
toenn e§ nur l^elle gledfcn hinter ben D^rcn, an ber ©tirn ober am 3lüffel jeigt. 

SSor bem 5ßalaft ftanben gwanjig Äanonen, barunter jtt)ei SSierunb« 
^tt)anjig})fünber, aufgefal^ren, bie ben birmanifd^en ® ef d^üfegiefeereien , benen 
fi€ ttjal^rfd^eintid^ iiircn Urfprung üerbanfen, fel^r öiel @^re mad^tcn. @inige 
©tüdfe Keineren Saliberö feigen toie ftad^elbebedtte SDrad^en an^, l^alfeen »eit* 
geöffnete Stadien, ausgebreitete glüget unb finb öortrefflid^ gearbeitet. 

Dbgleid& in ber ©tabt feine SSorfel^rungen für SReinlid^feit getroffen, 
fonbcrn nur bie $unbe baS jpolijeigefd^öft beforgen, fo finb bie ©tragen 
ifiCmerapura'S bod^ fel^r rein unb bie Suft niemals bum})f, »ie in inbifd^en 
©tobten. Stur bei 3tegentt)etter öertoanbeln fid^ bie Serfe^rSmittel in einen 
großen ©um})f. 3)ie nteiften ^aufer finb Sambul^ütten, bie ein wenig über 
bem @rbboben auf ^fäl^Ien errichtet n)erben. Sin paar ©d^ritte t)or ben 
-Käufern finb 5ßfa^Ie in bie 6rbe gefenft, mit ®ittertt)erf öerbunben unb burd; 
S3Iumen in Xö^jfen gejiert, toic auc^ jtoifd^en beut ®itter unb bem ^aufe 
«tlid^e SSIumen gejogen n^erben. S)iefe f^)anifd^en SBönbe finben fi^ in allen 
©tragen, burc^ n^eld^e möglid^ertocife ber $of fid^ bewegt, bamit ber Äönig 
nid^t burd^ ha^ (Sebrange beläftigt Wirb, nnb weil eS ben Birmanen öerboten 
ift, bem ©ouoerän inS Slntlife ju fd^auen. S)a burd^ biefeS „föönigSgitter" bie 
-Käufer unb ffaufläben bebedft werben, befommt bie ©tabt ein eintöniges unb 
l^alberftorbeneS ausfeilen. 9Kit ben Sorftöbten fd&äfete g)ule 2lmcra|)ura auf 
17,659 Käufer unb ettoa 90,000 ©inwo^ner. @in einjiger ©rite, S^l^omaS 
©<)earS, bewoiinte bamatS fd^on feit ad^tje^n Sauren unangcfod^ten bie ©tabt. 
6r ^atte bie 2lbfefeung breier Könige erlebt unb galt, obgteid^ er fid^ immer 
ats SSrite geberbete, fel^r öict bei ^ofe. SKuger einigen ah' unb jugel^cnben 
SKgcnteri t)on ^anbelS^äufem in SRangun unb jwei fjranjofen bewohnte nod^ 
ein ^ortugiefe, ^err Samaretta, feit 1839 ©d^abanbar (^afen!a})itän), unb 
dn italienifd^er ^riefter, 5ßater SKbbona, bie $au})tftabt. Wo fid^ eine d^rift* 
lid^e ©enteinbe üon 200 Äö<)f en befanb , wö^renb bie Qa^ ber Sefel^rten im 
ganjen 3leid^e auf 2399 angegeben würbe, für bereu ©eelen nod^ öier anbere 
lat^olifd^e äRiffionar^ forgten. SKrmenier, bie ehemals in SRangun eine Sird^e 
befagen, gab eS in ber aiefibenj ein S)u^enb gamilien, weld^e tjom Raubet 
lebten unb fid^ burd^ Sritenl^ag auSjeid^neten. ©ie fd^Iugen beim StuSbrud^ 
beS Drientatif(^en Krieges bem König t)or, eine 9Kiffion an ben Kaifer öon 
SRugtanb ju übernel^men, aber b^r $of blieb ben Umtrieben fremb. ©ried^en 
unb Suben gab eS 1855 nid^t mel^r in ömera^jura, bafür aber einige ^anbels* 
l^äufer öon „SWongoten", b. ^. üon SKol^ammcbanern, tiieilS auS bem ^jerfifd^cn 
®oIf, tl^ettS aus SJod^ara. 



*inttrinM[c6e Sdnbei u 



66 3m fRcid^c SCöa, 

8lte einften^ btc cnglifd^c ©efanbtfd^aft mit einem S)am})tcr US öor 
bcn 5ßalaft be^ Äönigg in kmexapuxa fu^r, tourbe e^ biejem bort njc^t 
ntel^r gel^euer .unb er ließ eine neue ©tabt, Waniaiat), ettoag oberhalb 
unb lanbeinnjärt^ abftecfen. Saftian traf in ber neuen 3leftbenj am 20. 3)e* 
jember 1861 ein. Siod^ im 3ai)re 1855, jur Seit aU bie britifd^c ®c* 
fanbtfd^aft nad^ 8Imera})ura jog, mar ber nunmehr öon ettt)a l^unbert* 
taufenb SRenfd^en betool^nte 3laum, n^eld^en bie ©tabt SKanbala^ einnimmt, 
reinem Slrferlanb unb jtt)ar Siei^boben, »e^l^alb baö fitima ber neuen 
^au^Jtftabt ungefunb iji; erft 1856 begann man mit ben Sauten unb fd^on 
im näd^ftfotgenben ^a^xe öerlegtc ber ^önig feine Steftbenj bal^in. ®ie^ ift 
mol ber ®mnb, warum man auf ben meiften Äarten öergeblid^ nad^ SWanba^ 
lat) \ncS)i, n^eld^e^ nur auf ben neueften föartenwerfen eingetragen ifi S)ic 
©tabt liegt nur Wenige Silometer oberl^atb Slmera^ura, gleid^fatt^ am ^xa^ 
toaibt) unb am nämlid^en Ufer. S)er Sanbungg^jlafe, wo man öor Slnfer ge^t, 
ift etwa eine l^atbe ©tunbe öon ber ©tabt unb Slefibenj entfernt unb erfreut 
fid^, S)an! einer SRenge öon Säumen, eine^ jiemlid^ malerifd^en Slu^fel^enö; 
bod^ mn^ man jwifd^en ©trom unb $au})tftabt eine falzte, öon ber ©onne öer* 
f engte @bene üb erf freiten. Sie Käufer läng^ be^ Uferg unb in ben SSor- 
ftäbten SDlanbala^'^ finb nad^ bem gewö^nlid^en birmanifd^en 2:5^)u^ Qthant ; 
gebred^tid^e ^anttn anS SRattenWerf unb Sambu^, bie auf ^ötjerneu/ in 
©d^Iamm ftedfenben $fä{|ten rul^en. S)iefe ©äufer pnb Hein unb l^aben ein 
feineSWeg^ ftattüd^eiS Slu^fe^en; fie finb ftarf an einanber Qepxtj^t, toaS bei 
ber leidsten ©ntjünbbarfeit be^ öerwenbeten SKateriale^ eine geuer^brunft ju 
ben fd^redflid^ften (Sefal^ren mad^t. 3n ben ^auptftrajsen trifft man meiften§ 
giegell^öufer; oft finb anä) nur bie Siegeln auf bie J^ölseme Unterlage auf= 
genagelt. (£inen pbfd^en Slnblidf gewähren bie oft jWei ©todEwerfe ^ol^en 
SaufIdben ber Kl^inefen, wetd^e meift in ben SSorftäbten unb ben füblid^en 
©tabttl^eilen wohnen unb ben gangen ©anbei SRanbala^^i^ in il^ren ©änben 
l^aben. S)ie Sai)l ber 1871 l^ier refibirenben (Snxopäex betrug nur 14. 9iad^ 
aßen SRid^tungen l^in fielet man 5J5agoben, Ztmptt unb Ät)ung'g (©d^ulen 
ober Ätöfter). S)ie ©tabt ift öon einer fel^r birfen SRauer öon lodfercn Sicqdxt 
unb einem ©raben umgeben, über welken eine fel^r })rimitiöe Srüdfe fül^rt. 
3n ben ©au})tftra§en finb fi'anöte angebrad^t, weld^e baS SBaffer anS bem 
Srawabb^ burd^ bie ganje ©tabt leiten. 2)er Wnigtid^e Sßataft mit ©Öfen, 
®ärten unb 2^eid^en, ber ßern äRanbalat)'^, liegt in einem iDuabrate, weld^e^ 
öon einem größeren Ouabrat umfangen wirb. Wo fid^ bie SBol^nungen ber öe- 
amten unb ©olbaten wie in ben fogenannten Xatarenöierteln ber d^inefifd^en 
©tdbte befinben. S3eibe SSieredte werben öon ®röben unb SKauem mit flau- 
ürenben Iprmen umfd^toffen unb i^re öier Xl^ore allnöd^tlid^ gef^jerrt. 3en^ 
feit einer greiung öor ber jweiten ÜMauer beginnt bann bie eigentlid^e ©tabt, 
bie aber, aU Saftian anwefenb war, ba^ ausgeworfene SJieredf nod^ lange 
nid^t aufgefüllt l^atte. 8lffe 2:em})el unb 5ßaläfte fallen nod^ unfertig anS unb 
erwedEtcn ben ©inbrudf , als ob il^r SSteiben feine ©wigfeit bauern Würbe. 



Ilt. $o}iafe unl> po(itir(Qe ^uftänit ki 'Birmanen. 

ÄBnig äfiunalDn. — aflgemeine Wi«ä>e!ffli<!t)t. — geteriiiter (ätnpfang ber 6riti(cten 
etefanbtl^aft. — S^etlet unb Sincenl jur SubUnj beim SBnige. — ^olafleinric^. 
tungen. — Sbolf 8a|Hon am 5cfc btS Äönigg. — gami(ien»ev6a(titiff(. — ®t[*eU 
tett« ißwfui^, aSettrSge a6ju(4Iiefitn. — SaS SeBen am $ofe. — Sit jefeige S?. 
noflie. — ©ef^i^te bsrfrtben. — geinb(eligteittn jmifi^Hi ffinglanb unb Sirma. — 
Jriebe uon ?)anboBD. — ®Dugtr unb Sobger «m §ofe. — Oouget'S ©efangenfc^afl. — 
ipSog^i'ban. — 26(ivolDabb^,— ärosi'wHtmanifiJetßdeg.— SinBeirtei6ung¥eflu'8. — 
fflelagnung Den Smetaputa. — ©U je^ige ®?n«fite. — ©iflilSBetfaffnng.— SKilitöi- 
roefen. — SBeDBKerüng. — SSipH6ef(taffen6ett bev »irmantn. — Kra^t. — Siofeiung. — 
SBtttL — e^e. — @teHnng btr grauen. — e^tftfeibung. — 8 taut Werbung. — 
E^araRtrjilge, — ©eftirer. — Müticnotea Srjie^ungStijttem. — S«(^niSe|l(ittung. 

^en atufenttjolt in ber 6irmanifd&en ^auptflabt rooUen Wir fienuften, um iiie 
^^ SBerpttniffe am bovtigen §ofe unl) ber fflegieruHg foloie bie Sitten beä- 
ßanbeä nä^er feitnen ju ternen. 3ii erfter Sinie inteteffirt ung natürfic^ ber 
^önig, bei fett 1853 regiert. Sr ift ein ®p^n bei beraumten 3:^oratDabb^ 
«nb iBtuber (eine« SotgängerS, ber fic^ all ein Watirer I^ronn geberbete. 
^ad^ bem leisten giriege unb ber SBefe^ung von $egu ^atte eine ^alaftieDolu^ 
tion bie alte „golbfüßige" aHoiepöt auä bem ©attel geiioben unb als SRac5= 
fotger au3 bem Sloftetbunfel ben je^igen 3nf|über ber gotbenen Sufie, JRamen« 
SRunglon, ^ertiorgejogen. 2)a er all jüngerer ^linj nie baian backte, 



68 @ojiak unb ^JoUtifc^c 3"f^änbc bcr Birmanen. 

jematö ben Xl^ron ju bcfteigcn, fo l^atte er fid^ fd^on in früher Sugcnb betn 
5|3riefterftanbe getoibtnct unb lebte afö bubb^iftifc^er ^P^ong^i im Älofter. 
Uebrigen^, toit bei un^ bie allgemeine 3RiIitär})p[id^t', fo ift in SSirma bie aß* 
gemeine W6ni)^p^x(i)i öorgefd^rieben. S)ie gelbe Uniform ber ^pi^ong^i'^ 
mu§ ein Seber getragen l^aben, n^enn man e§ aud^ mit ber S)ienftieit nid^t 
genau nimmt, bie jloif d^en SBod^en unb Salären fd^loanfen fann« So toenig 
ttjie jene feinet alteren Sruberig, blieb bie 3legierung SRunglon'^ öon inneren 
Unrul^en öerfd^ont. Sm Saläre 1866 brad^ eine Slebellion an^, mittele meld^er 
jtoei feiner ©ö^ne, bie springen SKengon unb SRengonb^ne, ben ^önig ju 
enttl^ronen öerfud^ten. • 2)a§ Sittentat mißlang jebod^ unb ber eine mußte in 
bie ©cl^an*@taaten, ber anbere auf britifd^e^ ®ebiet ftüd^ten, too er bermalen 
unter engüjd^em ©d^u^e in Bengalen lebt. 

S)ie erften ©ngtanber, h)eld^e ben Sönig ju feigen befamen , n^aren bie 
Ferren ber britifd^en ©efanbtfd^aft t)on 1855, bie fid^ natürlid^ um eine 
aiubienj beim SRonard^en bewarb. 2)ie Unterl^anblungen tonxhen burd^ SSer* 
mittelung beg 5ßater^ Stbbona gefül^rt, ber aU SKiffionar in Sirma ergraut ift. 
©tifettefragen finb im 3RorgenIanbe nod^ mel^r aU bei un§ große ©taat§= 
fragen, Seben^fragen, !ann man beinaiie fagen, h)ei( ba§ 8lnfe^en afiatifd^er 
2)ef^)oten auf fold^en bem SSoIfe gegebenen ©d^auftüdfen beruht. S)ie l^öd^fte 
geierlid^feit ift mit einem @m<)fange im ?)oom*S)au, bem föniglid^en ©taat^* 
})atafte, öerfnü^jft S)a aber bie birmanifd^e Stifette Verlangte, ba^ bie 
©efanbtfd^aft oiine ©d^ul^e il^ren ©injug l^ielt unb ba^ britifd^e Siaturett gegen 
berartige S^^^i^t^ungen fid^ regte, fo njurbe bag ^oom* S)au aufgegeben. 
Sebenf all§ muffen bie ©d^ul^e in ber f öniglid^en Siä^e entfernt n^erben , unb 
d^inefifd^e ©efanbtev bie einft öertoeigerten, bem $ofe üon 5ßag^an biefe ©l^re 
ju ernjeifen, mürben ermorbet. 2lm ©m^jfangötage (13. ©e^)tember) erfd^ienen 
bie 3teid^§toürbenträger in ®ala, mit einer SKitra öon rotl^em ©ammt unb 
bergleid^en SRänteln mit SSrofat. 8I{§ fid^ ber 3ug in Setoegung fefete, tourbe 
über ben S3rief be§ ©tattl^alter^ t)on Stibien an ben S'önig, ber auf einer 
^aubal^ t)on einem ©lefanten getragen tt)urbe, bie englifd^e glagge entfaltet* 
Urf^)rünglid^ l^atte man ben S3rief unter einem ©onnenfd^irm überbringen 
toolien; ba aber ber ©onnenfd^irm im SKorgenlanbe, unb in Sirma f^je^iett 
ber tt)eiße, ba^ 8lttribut ber ©ouöeränetät ift, fo l^atten bie birmanifd^en §of^ 
marfd^äffe gegen jeben berartigen SSerfud^ ^jroteftirt. 8lud^ ba§ Stufgiel^en ber 
Slagge, auf n^eld^e^ fie nid^t vorbereitet Waren, l^ötten fie gern öerl^inbert, 
üU aber SSRajor 5|J]^a^re erflörte, er Werbe ol^ne feine „garben" nid^t einen 
©d^ritt weiter gelten, Keß man fid^ biefe Meine „Bd^lappt"' gefallen. S)ie Sir* 
manen l^atten fid^ bafür eine anbere ©enugtl^uung öorbel^alten. 3111 bie ^oU 
fd^aft burd^ ba^^ataftt^or einjiel^en wollte, bog })WfeIid^ ber 2^ronf olger öon 
einer anberen ©"eite um bzn 5ßalaft unb l^iett feinen ©injug mit militärifd^er 
Seb^dfung. S)aburd^ nun würbe bie britifd^e ^ßrogeffion genötl^igt, ju l^atten. 
3)ie öorbeimarfd^irenben Iru^j^jen Wollten fein 6nbe netjmen, fobaß man auf 
ben SSerbad^t fam, fie marf^irten, ä^ntid^ wie auf ben Sl^eatern, um ben 
^intergrunb tjerum, um öon 9Ieuem ju befiliren. Surj, ber öü^nenftreid^ ge^ 
lang öottftänbig, unb man gab- bem 5ßöbel bie ©ati^faltion, baß bie frembe 



gcicrlid^cr (gm^fattg ber Britifd^cn ©cfanbtfd^aft. 69 

Ocfanbtfd^aft bemüt^ig ^abe toaxien ntüffcn- — 8Im ^ßatafttl^ore mußten alle 
©onnenfd^jrnte öerfd^tPtnben unb bie Dfftätere il^re S)egen abgeben, S)ie 
©d^uiie tourben erft an ber Xxeppe abgelegt, bie beilöufig bemerft, jiemlic^ 
fd^mujig toax. Sm Slubienjfaale, einer großen ©dulenl^atfe, ftra^tte Sitten, 
mit Slu^na^me ber rotl^en Säulenfüße, t)on ®oIb. gm ^intergrunbe führten 
etlid^e Stufen ju einer 9lrt l^o^en Slltar^, ber mit einem ^immel bebecft unb 
mit .rotten ©ammtmatra^en unb Siffen belegt n^ar. ®ie^ mar ber %i)xon, 
auf lüetd^en ber 3Konard^ burd^ eine Wintere Xxeppt tük auf eine S^anjel in 
aSegleitung feiner ©ema^Iin l^inaufftieg, unb jn^ar langfam, Stufe um Stufe, 
inbem er fid^ auf feinen Säbel ftüfete. S)ie Slrbeit fonnte aud^ nid^t gering fein, 
benn bie @uro|)äer in Slmera^jura öerfid^erten, baß ber Sumelenfc^murf be^ 
©alafteibeg nal^e an 50 S^Iogramm tt)iege. Stl^ ba§ f öniglid^e $aar auf bem 
I^rone mit gefreujten Seinen 5ßla^ genommen l^atte, begann bie Königin 
i^ren Säd^er f^jielen unb fid^ öon il^ren Sammerfrauen eine ange^ünbete 
©igarre reid^en ju laffen, benn %aiai in ®egentt)art be^ S'önig^ ju raud^en 
tüirb feltfamerttjeife allen Sieb^abern t)on ber birmanifd^en Stilette öerftattet. 
S)er Sönig jeid^nete fid^ burd^ intelligente Süge unb eine fein unb jart geformte 
ipanb au^. Seine SIeibung beftanb an^ einem feibenen ®elpanbe, tpetd^e^ fo 
bid^t mit 3utt)elen befe|t mar, baß fid^ faum feine fjarbe unterfd^eiben ließ. 
Stuf bem Raupte trug er ba§ X^axa^pu ober bie 3teid^§frone, eine runbe 
Siara mit D^xlappen , einer I^urmf <)ifee unb einem Stirnbled^ , Sitten an§ 
®oIb unb ©belfteinen, S)ie Königin, meiere nad^ bem ^erfommen eine ^alb* 
fd^mefter i^re^ ®ema^fö fein foll, trug eine $aubc, bie $aar unb Dl^r be== 
bedfte unb nad^ oben in eine Sfta^l^ornf^ji^e auslief. Somie ber Äönig erfd^ien, 
§ogen bie Sriten itjre §üte ab, h)ä{|renb ba^ birmanifd^e ^erfonal bie ®e* 
fid^ter nad^ bem S3oben fenfte unb mit ben §änben beberfte, fid^ auf ©(nbogen 
unb Sniee nieberttJerfenb. ®§ muß ba^ Sr. SRajeftat — fo benfen mir un§ — 
öon ber §öl^e ^erab einen fetjr gefälligen Slidf auf ba^ bel^errfd^te Samo§ ge* 
majoren, ^aä) bem Xiirone ju ftanb eine Sleil^e Keiner ^ßrinjen tjintereinanber, 
fobaß fie au^fal^en mie eine SReitje übereinanber gefallener Sudler, ©(eid^- 
jeitig frod^en mie bie gröfd^e ein paax ^ofbeamte bem Sl^rone näl^er, um 
eine 9lrt lebenbigen %deQxapi)en §u bifben unb bie fragen unb Slnttoorten 
öon unb nad^ bem S^rone meiter ju beförbern. SRad^bem ettid^e „Sraminen" 
eine Strt Sobgefang angeftimmt Ratten, begann bie Slubieng, bie nid^t bireft 
jmtfd^en bem „®oIbfüßigen" unb bem SSotfd^after, fonbern junäd^ft burd^ bie 
lebenbigen S^)rad^roi)re geführt mürbe. Se. aSajeftät erfunbigte fid^ nad^ bem 
aSefinben be§ engtifd^en ^Regenten (®eneralftattf)atter§), nad^ ber S)auer ber 
9teife öon Sengaten big 8lmera^)ura unb nad^ bem Staube ber ©rnte in 
Snbien, momit \>a§ ®rama fd^Ioß. 

Seit jener benfmürbigen 8lubien§ in %mzxapuxa mürben bie SKitglieber 
ber bamatigen ©efanbtfd^aft unb f^)äteri)in aud^ mehrere anbere ßi|ro^)äer 
be§ ®Iüdfe§ tl^eit^af tig , jum Stnbtidfe ber birmanifd^en SRajeftät jugelaffen 
JU merben. SJlefirere öon i^nen, barunter ^rof. 2tboIf Saftian, §err Satbo^^ 
SSä^eeler unb granf SSincent, ^aben biefe Scenen befd^rieben, bie fid^ für bie 
(benannten nid^t me^r in 2(mera)3ura, fonbern in SDlanbala^ jutrugen. 



70 @ogta(c wnb ^)©Utitd^e 3«f^änbe bcr S3trmancn. 

SWit bem bcutfd^cn 5ßrofeffor mad^te man nid^t fo öiel Untftdnbc toie mit beut 
Britifd^en SBotfd^after unb bie Sercmomenmcifter begnügten fid^ mit einer 
euro})äifd^en SSerbeugung- Sntereffant ift bcr Serid^t bcg ^errn Xalbot)^ 
SBl^eeter über feine Unterrebung mit bem Könige, unb gönnen loir il^m um fo 
me^r an biefer ©teile ba§ 3Bort, afe ba^, toa^ ber Slmerifaner granf SSin- 
Cent öon ber il^m gelDäl^rten Slubienj ju erjä^Icn mei^ , einige })erf önlid^e 
3)inge abgered^net, beinal^e SBort für 3Bort, unb unferer Slnfid^t nad^ faft ju 
l^öftid^, mit ber SBl^eeler'fd^en ©d^ilberung übereinftimmt. 

,,8rm 23. «Roöember (1870) l^atte i(^^ fo erää^tt ^err SB^eeler, ,,eine 
Slubienj beim Könige, unb ful^r in einem Dd^fenmagen jum 5ßalaft. ätö toir 
am 2i)ore be^ 5ßalafte§ anlangten, crloieg un^ bie SBad^e bie in Sirma üb* 
lid^en e^renbejeigungen , b. 1^. fie loarf fid^ auf bie @rbe nicber. SBir traten 
burd^ baä öftlid^c X^or ein. Sur redeten $anb ergebt fid^ ein ©lodtcntl^urm, 
jur Sinfen eine ^agobe. SBeiter red^tg befinbet fid^ bie föniglid^e ÜRünje, 
IxnU du äRagagin. S)a^ erfte anfei^nlid^e ©ebäube an unfercm SBege loar 
ein grojseg l^ölserneg $au§, n^eld^e^ aU $Iot*bau (oberfter (Serid^t^l^of) be* 
nui^t toirb. gn bemfelben fifeen bie öornel^mftcn äRinifter, SBung^ig genannt, 
um bie ^ßrojeffe in l^öd^fter Snftanj ju entf c^eiben. ®in Keinem ®ebaube, ober 
eigenttid^ ein Bä^nppen jur 2in!en be^ ©erid^t^^ofe^, ift anberen Slemtern 
Vorbehalten. Sm ^ofraum fetbft ^errfd&te ein rege§ Beben. Beamte mit 
il^ren ©efrctären, Wienern unb ©onnenfd^irmträgern bett^egtcn fid^ l^in unb 
^er; in aßen Stid^tungen fa^ man ©ru^j^jen t)on Wienern unb ßuliö. 3Ran 
führte un§ in ba§ Sureau be^ ^afl^an SKcng^i, b. 1^. be^ ©^ef^ bei^ Slu^* 
toärtigen 9lmte5. S)er alte 5ßa!^an Süieng^i em})fing un^ fe^r ^öftid^ auf bem 
oberften Sre^j^jenabfafe unb fül^rte un^ in ein niebereg @emad^, ba^ allen 85e« 
fud^em offen ftel^t unb in wetd^em einige f el^r gute Se^j^jid^e ausgebreitet toaxen. 
3)iefer ©roBloürbenträger ift ein SKann öon eitoa fed^jig Sauren, mit einem 
breiten, etWaS marürten ©efid^te unb öom 2l(ter unb Setelfauen gefd^möräten 
Sännen. @r fefete fid^ atöbalb auf einen S;e^)^)id^ unb toir folgten feinem Sei* 
f^jiel. Um uns l^erum lagen nad^ aßen Seiten Sieuer unb fonftigeS befolge 
bemüt^ig auf i^ren ^änd)cn l^ingeftredft. 2Ran n^artete unS mit %t)tt, 3udfer, 
Granatäpfeln unb Keinen S^ud^en auf, unb ber SRinifter unterhielt fid^ fel^r 
freunblid^ mit unS. ©nblid^ würben n^ir benad^r id^tigt, bag unS ber ^önig 
erwarte. SKan führte unS burd^ einen 3:^ortt)eg jn^ifd^en einer 3)o^)^)eIrei§e 
öon äRauern, n^etd^e eine jttjeite SSertiieibigungSlinie beS 5ßaIafteS bilben unb 
S'afernen unb S'anonen ent^alten^ 2tlS n)ir biefen jn^eiten ^of betraten, fallen 
n)ir red^ter ^anb eineit ©arten unb eine Saffetentoerfftatt, jur Sinfen ein für 
ben njeifeen Elefanten beftimmteS ©ebäube. SBir näl^erten unS enblid^ ber 
$alle, bie nur bei feierlid^en (Gelegenheiten unb für ben ®m^)fang eines beöott* 
mäd^tigten ©efanbten geöffnet njirb. 2)ie öerfd^n^enberifd^en ©d^nifewerfe unb 
reid^en SSergotbungen, toeld^e bie SSönbe, bie ^ede unb ben großen Il^ron 
fd^müdfen, toie aud^ bie jal^Ireid^en ©äulen, tt)eld^e bie 3)edte tragen, öerlielien 
biefer §atte ein im^jofantes StuSfe^en» 9lm gufee ber ^alaftftiege jogen toir 
unfere ©d^ul^e auS unb würben burd^ metjrere ®änge unb Stürme in bie 
Slubieuäiiaae geführt, wetd^e 3ct^batt)on Soung iiei^t. 



72 <Scjialc uub ^oUttfti^c 3«f*«ii^^ ^«r Birmanen. 

,;S)iefe $affe tuar e^ebem rotl^ bemalt, jc^t tft fic mit toeißcm ®i}>^ über* 
ffeibet unb mit Ic<)pici^en belegt, wie bei ©taatöceremonien. SBir toutben ^icr 
t)om aKinifter be§ Snnern em^)fangcn; er trug einen n^ei^en Slngug mit bem 
gelüö^nlic^en feibenen Kung^i unb bem Drben beig golbenen Ifatoa^, ber mit 
feinen golbenen Ketten auf ber birmanifd^en Irad^t einen inH)ofanten ©inbrutf 
mad^t. "Slad) einigen 2Winuten njurben wir nac^ hcm SK^angan ober ®r^* 
ftatt^)alaft geleitet, ber alfo genannt ift, toüi er, abgefe^en öon ben reid^cn 
SSergoIbungen, bie ic^ bereite erwähnt ^abc, mit einer SDlaffe Heiner ©^jiegel 
ali^geftattet ift. S)a^ STuge ift öon biefer SRifd^ung öon ®oIb unb Stot^ buc^* 
ftäbtic^ gebtenbet. S)ie ^olfter unb SJorijänge finb alle rotl^ unb aud^ bie 
unteren Steife ber ©öulen finb mit berfefben garbe bcftrid^en, bie übrigen 
Steile ber ^alle aber finb mit SSergoIbungen bebedft. SSir festen un^ Sitte auf 
2e^)))id^en nieber. Um un§ l^erum lagen öiele Seamte auf il^ren Sandten, 
fobafe fie mit ben 9?afen beinol^e ben Soben berül^rten. Sßad^bem tt)ir eine 
SBei(e geplaubert iiatten, lie^ fid^ eine leife ©lodEe öerncl^men, ber ftönig er* 
fd^ien unb na^m auf einem ©ofa in einer Deffnung ber öergolbcten SSanb 
^la^. SSor i^m ftanb ein Meiner Sifd^, auf weld^em SSüd^fen mit Setel unb 
golbenen Sannen ftanben, meldte bie ^auptlönigin unb einige anberc Samen 
l^ereingetragen l^atten. 9lnfang§ blieben biefe S)amen öerl^üttt, aber im Saufe 
ber Unterrebung ent^üttte bie ^auptfönigin i^r Slntti^ öottftänbtg. ©ie fc^ien 
56 ;3a^re ju jä^Ien, jebenfatt^ älter 5U fein atö ber Sönig. 

„S)er Äönig ift ein rüftiger SKann öon etlna 54 Sauren unb angenel^mem 
Steußeren. @r 50g juerft fein Opernglas ^eröor unb betrad^tcte un^ mit 
3KuBe, bann fing er an 93etel 5U fauen unb unterbrad^ biefe Sefc^dftigung 
tt)ä^renb ber gaujen S)auer ber 3ufammen!unft nur einigemal, n^enn er in 
Slufregung geriet^ unb feinen Slnfid^ten baburdft Sßad^brurf gab, baB er mit 
feinen gingern imaginäre Sinien auf bem 2ifd^e jeid^nete, ber üor i^m ftanb. 
Unfere 2tubienj beim Könige mährte beinahe eine ©tunbe. @r brad^ bie Unter* 
rebung plö^lid^ ab unb entfernte fid^, inorauf nid^t nur bie erfte Königin felbft 
fid^ fe^en liejs, fonbern aud^ eine ©d^ar öon Unterföniginnen unb ^ofbamen 
erfd^ienen, um un§ ju feigen unb fid^ felbft ju jeigen. ©ie trugen rot^e Slei* 
ber, maren ^übfd^ unb blidften un^ jiemlid^ fedf an, al^ fie n^eg^ufd^ten." 
SSon einer biefer Unterlöniginnen ober §ofbamen behauptet ber entgüdfte 
granf SSincent, tt)eld^er wie gefagt feine Slubienj bei Äönig äRunglon in faft 
lüörttid^ übereinftimmenber SBeife befd^reibt, ba§ er ein fo fd^öne^ unb ^err* 
lid^e^ ©efd^öpf nod^ nie gefe^en f)dbe unb öietteid^t an^ nie me^r feigen werbe. 
Sie fei, üerfid^ert ber 8lmerifaner, eine wirflid^e §uri beg ^arabiefe^ ge* 
Wefen, eine orientalifd^e 5ßerle öon Siebtid^feit unb ©benmajs. 

2)ie ^alafteinrid^tungen in SKanbala^ ^at SKiemanb genauer fennen ge* 
lernt aU 2lbolf Saftian, ben ber S^önig unter bem SSorwanbe, i^n in ben ®e* 
^eimniffen ber bubb^iftifd^en Se^re unterrid^ten ju laffen, fieben SKonate in 
anftänbiger §aft l^ielt. ®r mürbe innerlialb ber ^ßalaftmauern gejiemenb 
untergebracht, in einem befonberen $aufe mit ber SluSfid^t auf einen leid^ unb 
bem JRed^t, fid^ barin ju baben. (Siner ber ^ßrinjen förgte perfönli^ für 
bie Verpflegung be§ ®afte§. 3nnerl)alb be^ ^ßalafteig waren mand^erlei 



«afitan in SWanbala^, 73 

©eremomen }u beobad^ten* SSor 9lttcm mußten, lüie tüir fd^on tüiffen, bie 
Sd^irme äurüdEbleiben^ gctner ntujste baig93ettbeg®afte^ fo eingerid^tct tpcrben, 
ia^ er feinen ^o^)f nad^ bemjenigen I^eil be§ 5ßalafte^ ftrerfte, lüo ber ©otb^» 
fü^igc rul^t; benn unel^rerbietig ttJäre e§ gettjefen, ber 3Kaj|eftdt bie fjüge ju* 
jufel^ren. Sei ben Se^ud^en be^ ^Prin^en, ber fid^ getoötinlid^ auf ben Sd^ul- 
tern eine§ Sebienten ä la ^ndtpai in§ ^an^ tragen lit% mußten bie S)iener 
auf ben S^nieen unb ßinbogen l^erbeirutfc^en, bod^ ttJurbe e§ f<)äter ntd^t mel^r 
feiir genau genommen. S)en Sudlern tuirb eine rü^renbe SSerel^rung betuiefen. 
Die ©d^iifer muffen t)or bem ©ebraud^e i^rem 9l93(£^S3ud^, ja felbft t^rer 
Sd^tefertafel, eine tiefe Verbeugung mad^en. Ueber S3üd^er ju treten ttjirb 
gerabeju für eine Säfterung gehalten; übtt^aupt iDirb e§ für eine töblid^e 
öeleibigung angefel^en, über 3emanben ju treten. 2)a]^er finb aüe Käufer 
einftödEig gebaut, unb Saftian l^atte SRot^, wenn &ttoa§ hnxd) bie burd^ftd^tige 
glur auf ben S3oben gefatten tuar, ba§ feine Wiener eg aufhoben. a)er ^ro* 
feffor, ber auf föniglid^en S5efei)I ben bubbl^a * eifrigen ®eutfd^en unterrid^ten 
follte, fam regelmäßig. Son Seit ju 3eit entbot ber Sönig unfern ®elei)rten 
öor fein golbfüßige^ Slntti^, fid^ über ben gortgang feiner Stubien ju unter* 
richten unb fid^ sugleid^ über religiöfe Stnfid^ten mit i^m ju unterl^atten. 9lfö 
gett)efener ^^ong^i tft nämltd^ @e. äRajeftät fe^r bigott unb gitt für ben tief- 
ften Senner ber Zeitigen 5ßalitejte. ffir erfunbigte fid^ auä) nad) ben Soften 
öon S3aftian'§ Stuf enthalt, unb al§ er fie genannt iiatte, erfd^ien ein ©dfta^* 
meifter, ber i^m eine monatlid^e Vergütung au^ja^Ite. Saftian'^ ©träuben 
l^alf nichts , benn ber Sönig l^atte e§ befolgten. S)ie S^^fung mieberl^olte fid^ ein 
jmeite^ Wlai; aU aber Saftian auf^ 9teue fid^ öern^a^rtc, blieb fie f^jdter au^, 
nja^rfd^eintid^ njeil bie ^ofbeamten bie ©ummen felbft einftrid^en. 

©d^on bie Ferren ber brttifd^en ©efanbtfd^aft im ^a^xt 1855 tt)aren in- 
folge mehrerer Sufammenfünfte mit bem Könige ol^ne ttJeitere geiertid^Ieit ju 
ber Sinfid^t- gefommen, baß man t§ mit einem fei)r gut^erjtgen unb tt)iß- 
begierigen äRonard^en ju tl^un ^aie, @r gab bem englifd^en S3otfd^after 6r== 
laubniß , frei öom $er jen ju reben , unb f o !am bie Siebe auf ben ©taat^öer* 
trag, beffen Slbfd^luß ju erreid^en bie Ferren auggefanbt ttjorben ttjaren. 
Sffiä^renb btefer Stubienj jünbeten bie ^rinjen, feine Sinber, bem Sönige bie 
©igarren an, brad^ten Srin!tt)affer, unb bag iüngfte, ein Sinb t)on 18 SRona*' 
ten , erfd^ien ööHtg narf enb unb fletterte htm '?ßapa munter auf ben ©d^oß. 
Sei einem jnjeiten 3ufammentreffen fragte ©e. SKajeftät, ob bie S)^naftie öon 
Oroßbritannien älter fei aU 200 S^^re, morauf ber S5otfd§after rühmte, ia^ 
bie Sönig^rei^e in (£nglanb 14 — 1500 Sa^re l^inaufreid^e. 2)er König be* 
merfte tjierauf nid^t o^ne §od^mutt), baß er öon 3Ra^atamaba, bem äfteften 
König ber ®rbe nad^ bubbl^iftifd^en Srabitionen, ber über Söl^it^tf^e^ma^bet^a 
(SWab^^abefa, aKittetinbien) ^errfd^te, in geraber golge abftamme. S)a§ ®e= 
fpräd^ fam bann auf bie bei SS^ilfa neu entbedtten bubbl^iftifd^en S^o^jen 
(Sem^jel), nad^ benen fid^ bie Birmanen eifrig erfunbigten, benn e0 ergab 
fic^, baß ber Votfd^after SRajor 5ß^a^re ©unningiiam'^ berü^mte^ SBer! 
über jene ßntbedfung in^ Sirmanifd^e überfefet l^atte, me^l^atb aucS) ber 
König gern ein ©yem^jlar gu feiien njünfd^te. @e. SKajieftät ^pxa^ bann öon 



74 (Sogiale unb ^olitifci^e Buß^nbe ber iiBtrmanen. 

ben öffcntKd^cn Tanten, bic er l^abc aui^fü^rcn laffcn, nönilid^ 99 %anU 
(ffunfttcid^e) unb 66 ßanäle jur Sctoäffcrung be^ Sanbci^; aud) fei in bem 
birmanif d^en ^^fi'önigSbud^e" ober ber SRetd^Sci^romf t)on einem ©errfd^er bie 
Siebe, ber 9999 Seid^e unb ftanale erbaut l^abe, bie er tnieber l^erjuftcHen Be* 
abfid^tige» Sßun barf man fid^ l^ier nid^t an bie lenbenjjiffem 66 unb 99 
ftofeen, ober bie Slngabe für fibertrieben l^alten, benn man fiber^eugte ftd6 
\pixitx, baj5 ber ie^ige ©ouöerön üon Sirma ben SSerluft an ®ebiet burc^ 
materieDe ^ebung feiner übrigen 93efi^ungen ju erfe^en fud^t unb t)iele 
l^^braulifd^e Sauten jur 93efrud^tung armer Sanbereien ^atte au^fü^ren (äffen. 
SSeiläuftg bemerft finb bie Sirmanen nic^t ungefd^idft in i^rem SBafferbau, 
njie unfere Slnfangi^bignette (eine @d^Ieu|e mit fetoeglid^en ©äffen) ju be* 
meifen fd^eint. Siid^t minber »ifebegierig aU ber König »ar fein Staate* 
f anjler , ber fid^ genau crfunbigte , ob benn bie SRuffcn mie bie granjof en unb 
englänbcr runbe $üte trügen« Solan l^alte biefe fjrage nid^t für finbifd^, benn 
fie l^at einen tieferen ©inn. Sür ben äRorgenlönber ift ber runbe ^ut bag 
SKerfmal euro^Jäifc^er ©iöilifation, hJeSl^alb aud6 bie @uro})aer in 3nbien bie 
Äafte ber 9tunb^üte genannt »erben. ®r njottte bann bie Iru^)})en* unb 
gtottenmad^t ber eiujelnen euro})aifd^en Staaten, bie @eett)egc um ba§ Sap 
unb burd& bag Slotl^e SRcer, bic 3tegierungSformen in ©ngtanb unb ben SSer* 
einigten Staaten fott)ie bie Sejiel^ungen beiber SKdd^te fennen lernen. 

©0 öertraulid^ aber aud^ biefe Unterl^anblungen tt^aren, fo erreid^te man 
bod^ nid^t ben ^au^Jt^n^edf, nömlid^ ben Slbfd^Iufe einci^ SSertrageiS. S)er Sönig 
ftjar ttjol f et)r bereit, trieben ju fx^Iiefeen, menn nur bie Sriten il^re ®roberun*= 
gen lieber l^erau^geben »outen, bamit er nid^t in ben Slnnalen feinet Sanbeö 
aU berjenige äRonard^ gebranbmarft würbe, »eld^er in bie Sertrümmerung 
he§ SReid^e^ getoißigt l^abe. S)a bie ©nglönber auf biefe @!ru})el nid^t eingingen, 
fo blieb 8lIIe^, »ie e^ gewefen, aU ber lefete glintenf d^ufe fiel, unb fo lagen 
bie Singe nod^ im 3ci^re 1861 jur Seit be^ Saftian'fc^en Sefud^e^ in SJirma. 
3nbe§ barf man ben Slble^nungSgrunb be^ ffönig^ atö feinen leeren SSor* 
manb betrachten, benn merftoürbig genug führen bie ffönige in ©irma feinen 
Stamen, fonbern jeber ©ouöerän l^ei^t fd^Ied^tmeg ber König. Um nun ber 
©efd^id^te ju ^ütfe ju fommen, n^erben fie burd^ Seinamen unterfd^ieben. 
@o ^ei^t ein äßonard^ „ber ©rföufte", n^eil er in ben ffi^enbmen getoorfen 
ttjurbe;. ein anberer Sala^^-men, ber ben Sßortugiefen 1612 in bic $önbe fiel, 
„befangener ber Kata^" (^nropätv), ein britter au§ bem Siegen tenl^aufe öon 
?ßagi^an, „t)on g^emben entthront", nod^ ein STnberer „glüd^tling t)or ben 
S^inefen". Siad^ morgenlänbifd^en Segriffen fielet jeber SSertrag tt)ie eine 
Unterwerfung an^, unb ber je^ige König mujste, wenn er bie britifd^en 
SBünfd^e erfüllte, in ber S^at beforgen, unter einem nid^t eben benciben^* 
mert^en Siamen auf bic SRad^Welt ju gelangen. 

S)ie Sel^anblung ber britifd^en ®cfanbtfd&aft wäiirenb il^re^ Stufentl^alteg 
in Sirma unb inSbefonbcre am föniglid^cn ipofc ließ nid^t^ ju Wünfd^en übrig. 
Sietfad^ Wirb un§ jebod^ bic birmanifc^c Küd^c gcrüiimt, Womit bie ©nglänber 
bebient würben. Stufgetragen würben bie ®erid^te in elegant gearbeiteten 
©itberfd^üffetn auf güßen unb bcbedft mit (Slodfen. ©ine StciötJaftcte mit einem 



^offcBen. ©cgcittoärtige 2)^nafltc. 75 

©ernifd^ öon ©d^toeinefteifd^ unb (Seflügcl l^atte iaS appttiüxcl^e Slui^fel^en, 
aU fänte fie toaxm an^ bem ^aIai^*9tot|aI. Unter ben ©ügigfeitcn fanb groj^en 
SeifaK eine gallertartige, bun!(e aKaff e aug Siei^ntel^I unb ^Palntjucfer, ber 
ba§ Slu^fel^en eingentad^ter grüd^te gegeben ipar nni ipoöon jebe^ ©tüd in ein 
Sßaintblatt eingefd^Ioffen, bie 5ßalntblätter aber fünftlid^ ju einem ^al^banb 
öerfd^Iungen toaren, ©old^e eßbaren ®efd^nteibe tragen bie Birmanen auf 
3ieifen, ba fid^ bie fü§e ©peife lange frifd^ erpit. 

S5ei aßem ${Jrun! öerntag ber birntanifd^e $of feinen afiatifd^en S^arafter 
bod^ in feiner SSeife 5U verleugnen, unb e§ gefd^el^en bort Singe unb l^errfd^en 
SReinungen, toeld^e uni^ 2lbenblänbern fd^Ied^terbing^ unöerftänblid^ finb. 
StaitJ ift beifpiel^lDeife fid^erlid^, bpJ5 ber Sönig feinen ®eneral gacieu, einen 
gransofen, fur^ el^e ber Srieg jlpifd^en granfreid^ unb S)eutfd^tanb an§ixaä^, 
beauftragte, fe^§ junge Sirmanen mit fid^ nad^ ©uropa unb Slmerüa ju nel^- 
mcn, unb bort ^toei berfelben ju Slbmiralen, $toei ju ®eneralen unb ^toei jU 
©attonöerf ertigern an^iiüen ju laff en ! SBä^renb bie nötl^igen SSerl^anblungen 
über biefe SKifffon get)ftogen tourben, erhielt man aber bie SRad^rid^t, eg fei in 
S^ongu ein toeißer ©lefant entbedft loorben, unb biefeg außerorbentlid^e ©reig* 
ni§ ixa^te eine fold^e SSirfung auf ben $of t)on SKanbalat) l^ertjor, bajs er 
fid^ mit nid^tg Slnberem befaffen fonnte unb ba^ ganje ${Jroie!t m§ SBaffer fiel. 
@t)äter, aU ber S'rieg jloifd^en gran!reid^ unb 5ßreu^en au^brad^ unb erftere^ 
ben Sürjeren jog, fing ber S'önig an, ber bi§ bal^in eine getoiffe SSorliebe 
für granfreid^ gel^egt l^atte, 5ßreu§en für ;ben mäd^tigeren unb erobernben 
(Staat an^ufel^en. S)em5ufoIge faßte er ben ßntfd^Iuß, einen Seutfd^en, ber in 
SRanbala^ refibirte, nad^ SSerlin ju fenben, um einen SSertrag mit bem S'önig 
t)on ${Jreußen abjufd^Iießen, brei Sirmanen mit fid^ ju nel^men , unb ben einen 
^um Slbmiral, ben jloeiten jum ®eneral, ben britten jum ©taat^manne an^^ 
bilben ju laffen. S)a^ ^ßrojeft ift inbeß ft)äter aufgefc^oben toorben. 

®ie je^ige S^naftie in S3irma ift felbft nad& afiatifd;en Segriffen fein 
alte^ ^errfc^erl^au^, benn i^r Stl^n^err ftarb im Saläre 1760. S)iefer, 2ltong* 
bura ober Wompxa, toax ein Sauergmann an^ btm S)orfe äJtutfd^obo. S)er 
tap^txe fi^rieger eroberte 2ltja unb Vertrieb bie ^eguaner (1752), tüeld^e jloei 
^al^r^etinte juöor Sirma unterworfen unb bie einl^eimifd^e Äönig^familie aus- 
gerottet l^atten, auS bem Sanbe. Sirmanen unb Salien, bie t)on uni^ ^e* 
guaner, unter fid^ felbft 9Kon genannt toerben, ftritten uämlid^ feit öielen 
3a]^rl|unberten um bie Dberl^errlid^feit, unb üerful^ren, fobalb ein Solf ba§ 
anbere untcrjod^te, mit ber größten ®raufamfeit gegen einanber. Stiompra 
befiegte, ober toaS baffelbe tieißt, öermüftete $egu, öertitgte ba§ SönigS* 
gefd^Ied^t unb morbete bie ©intool^ner, Stud^ ©iam foffte baffelbe ©d^idffal 
trcffi^n. S)er S^riegSjug toar bereite angetreten, at§ ben Sönig t)Iö|Iid^ ber 
Sob ereilte. S)ie fieben Sötine StIompra'S mad^en, üermöge einer legten Ser«= 
fügung be^ SaterS, alle 2lnfprud^ auf bie ^errfd^aft. S)ag faum begrünbete 
Steid^ ftel^t in ®efa^r, burd^ Serf^loörungen unb $arteifämt)fe ^u ©runbe ju 
gelten; bie unterworfenen Sölfer erl^eben fid^ unb fud^en bie frül^ere ©elbft'^ 
ftänbigfeit ju erringen; SRad^barftämme tooffen bie Stoiftigfeiten ju il^rem 
Sortl^eile ausbeuten unb öerl^eeren mel^rere ^ßrobinjen mit geuer unb ©d^toert» 



76 (Sociale unb ^oUtifti^c 3uftänbe ber ^Birmanen. 

Die SSirnianen, ba^ tat)ferfte unb fraftigfte SSoIf ber $afttnfcl, ^aitn aöe 
2lufftänbc unb SCngriffe fd^neü jurüdtgcfc^Iagen, unb mitten unter bief en l^eimi* 
fd^cn SBirrniffen xf)x siieid^ toeiter au^gebel^nt naä) SBeften unb Slorbcn. ®ie 
SRittcI jur ®rlangung f old^er üRad^t überbieten freilieft an SBiöf ür unb ®rau== 
famfeit Sltteg, maö tüir fonft in ber entfe^Kcften ©efd^id^te öftlid^er ^öl!er 
lefen. Sie ßinlDo^nerfd^aft ganjer Drte, SRänncr unb SQäeiber, 2llt unb 3ung, 
Saien unb ^Priefter, »erben fammt i^ren SQäol^nungen unb Xtmptln, mit i^ren 
S3aumgärten unb $ßftanjungen ben glammen ^jrei^gegcben. S)ie frud^tbarften 
Oauc finb auf ett)ige Seitm jur SBüftenei tjerurtt|ei(t. Sie $auptftabt STöa 
toixb in ©d^uttfiaufen ücrtoanbelt unb bafür 8tmera|)ura gegrünbet. ©o ge* 
bot ber graufame unb launentiafte 5ßabunmang , ber britte ©ol^n SKompra'^ 
(1781 — 1819), toeld^er fid^ ben erften fiönig ber SBelt bünfte. Ungeachtet 
ber äaf|(reid^en ©erbrechen, toeld^e unfere abenblänbifd^e äuffaffung i^m ^u^ 
j^reibt, galt 5ßabunmang, beffer atö SKentaraga^i befannt, feinem SJoIfe bod^ 
al^ ein auggejeid^neter ^errfd^er. ^anbelte er bod^ bIo§ nad6 feinem Siedete. 
Ser Sönig ber Sirmanen ift — fo lautet feine unb beäSSotfcgueberjeugung — 
ber unbebingte ®ebieter be§ ßanbe^, be§ ©efi^tl^umeiS unb 8eben§ feiner 
Untert^anen; er fann ^^h^n, and) ben Unfd^ulbigften, feiner ®üter berauben 
unb l^inrid^ten laffen. „SHaöe beö ^önig§" ift ein ©l^rentitel; fömmtlit^e 
Söd^ter be^ 9Jeid^e^ finb, fobolb er e§ njünfd^t, feine S3eifd^Iäferinrt*en; felbft 
ß^efrauen ftel^en i^m gefe^Iid^ ju ©ebote, bod^ fprid^t bie l^erfömmlic^e ©itte 
bagegen. Siefeiben Könige finb jebod^ in i^rem Sinne fel^r fromme Seute, fte 
beobad^ten bie SSorfd^riften ber bubbl^iftifd^en ^ofbifd&öfe unb erfreuen fid^ 
einer ed^t bubbl^iftifd^en ©ünbenoergebung. SRentaraga^i »oHte fid^ fogar für 
einen (Sott, für einen neuen Subbl^a erttären laffen. Sa n)ir nad^ allem bi^ 
jefet ©e^örten bie Sirmanen jebenfatt^ äu ben begabteren üRenfd^enftämmen 
unb feinenfaffg ju ben Sarbaren red^nen fönnen, fo erübrigt un^ nur ba§ ben 
SSöIferfunbigen nid^t befrembenbe ©eftänbniB , ba^ unfere eurot)äifd^en be- 
griffe t)on Siöilifation fd^Iec^terbing^ nid^t allgemeiner Slntoenbung faltig finb. 
Sie (äinöerleibung öonSlrracan (1784) unb «ffam (1808) mad^te bie Bir- 
manen 5U unmittelbaren SRad^barn ber ßnglänber, mit benen fie fel^r balb in 
©treitigfeit geriet^en. Sirma erf)ob 2(nf^)rud^ auf ßanbftrid^e, bie bereinft ju 
Slrracan geprten, nunmel^r aber längft englifd^e^ (Sebiet ttjaren, bie Sriefe 
ber birmanifc^en Souveräne an bie englifd^en Beamten blieben aber unbeant* 
toortet. Ser Uebertritt ja^Ireid^er arracanifd^er glüd^tlinge auf bie benad^* 
barten britifd^en Sefi^ungen gab 8tnla§ §u neuen unfreunblid^en ©rörte* 
rungen, ioeld^en bie ©efanbtfd^aften öon ©^me^ (1795 unb 1802), ©anning 
(1809) unb So? (1821) fein giel festen, ©o toarb aamä^Iid^ ber ^amp] gmi* 
fd^en bem angloinbifd^en Sleid^e unb ben Sirmanen unöermeiblid^ ; ber ©tolj 
be§ afiatifd^en §ofe)§ unb feiner Untertl^anen mugte nad^ englifd^er Slnfid^t ge* 
brod^en werben. 2(m 5. 3Kärj 1824 warb bie fi'riegSerflärung erlaffen. Ser= 
mittete ber SSafferftra^e be^ S^^cinjabbti 'glaubte man leidet jur $au^)tftabt 
vorbringen unb ben Srieg in n)enigen SBod^en beenben ju f önnen. Slber bie Sng* 
tdnber l^atten babei tt)eber bie Statur be§ ßanbe^, no(^ bie S:at)ferleit bei§ gein- 
be^ genügenb getoürbigt, be^. f)inlänglid^ erfannt, (älftaufenb SRann fegelten 



geinbfeUgfeitcn jtotfd^cn ©nglanb uub S3irma. 77 

unter Stnfü^rung be^ QientxaU STrd^ibalb (S^amphtU ben S^atoabbti l^inauf 
unb nahmen am 11. SDtai 1824 3iangun, ol^ne naml^aften SSiberftanb ju 
finben; bod^ bot biefe Eroberung, tüobei jum erften SRale in Snbien mit gro- 
ßem Sinken S)amj3f|d^iffe angetoenbet lourben, ttur geringen SSortl^eit S)te 
Sirmanen öerful^ren l^ier toie bie SRufjen 5U ajloöfau. S)ie ©imool^ner über* 
(äffen ben öerl^aßten gremben bie tt^ertl^Iofen Sambul^ütten ol^ne aße fal^* 
renbe ^dbe, namentlid^ ol^ne Seben^mittel, toeld^e nun öom fernen Snbien 
Iierbeigefd^afft toerben muffen. S)ie SRegenjcit !ommt l^crbei, bie Stieberungen 
ftel^en unter SBaffer unb bie SRotl^ unb @terblid^!eit bcr Xxnpptn ift unfäglid^. 
Sie Sergfal^rt gegen 3lt)a muß big jur befferen Sal^re^jeit öerfd^oben njerben 
unb man fd^öfet fic^ glüdHid^, längg ber ©eftabelanbfd^aften einige neue 
$ßofitionen getoinnen unb bel^aupten ^u !önnen. 

Siefe Unternel^mungen ^ur ©ee toerbcn aber burd^ toieberl^olte SRieber* 
lagen ^u ßanbe in bem ®rabe öerbunfeü, bajs §inbu unb SKufelman auf ben 
Untergang ber angloinbifc^en $errfd^aft l^offen !onnten. ®rft im grütiial^r 
1825 belel^rten bie S^rftörung^tüertjeuge , bie SriegStunft unb ber SKutl^ ber 
eurot)äifd^en Srupt)en bie Sirmanen, ba^ i^re übrigen^ anwerft getoanbt er* 
rid^teten ^aliffaben unb ^oljfeftungen öor ben ©nglänbern nid^t ©tanb l^alten 
fonnten. S)ie ftäriften Surgen tourben, njenn auc^ mit großem Serlufte, ge* 
nommen unb ber geinb immer toeiter xn§ innere Sanb getrieben* ©tabt unb 
geftung 5ßrome fällt im Slpril 1825 ol^ne ©d^toertftreid^ unb bie Sritcn ge* 
bieten nunmetir über ben ganjen ©üben bc^ Steid^e^. S^fet l^ält ©eneral 
(S^ampitU, bem längft ber Sluftrag genjorben, ben öerberblid^en Stieg bei 
))affenber Oelegenl^eit ju beenben, ben SKoment für gefommen, um in einem 
©d^reiben bk frieblid^en ©efinnungen ber angloinbifd^en ^Regierung bem ^ofe 
t)on 8(t)a 5U üerfünben. S)ie Sufd^rift toirb, nad^ birmanifd^er Soffitte, aU 
ein untertl)änigeig ®efud^ betrachtet unb bemgemäß ertoicbert: tt)enn bie @ng= 
länber trieben braud^en, fo mödfeten fie inig Säger fommen unb ben jüngften 
Sruber be^ S'önigg, ber fid^ bort befinbet, barum bitten, dampieU l^ielt e^ 
im ^inblidf auf bie enorme Ungleid^l^eit ber fid^ gegenüberftel^enben ©treit* 
fräfte für geeignet, fid^ bem birmanifd^en SBunfd^e ju fügen, ©inige Dffijiere 
gingen in§ feinblid^e Sager mit ber ©rftärung, bie Sriten feien bereit, über 
einen SBaffenftiHftanb ju unterl^anbeln; öor ber $anb tootte man eine ©renj* 
Knie jtoifd^en beiben 2lrmeen feftfteöen. Seibe§ !am enblid^ am 17. ©ej^tember 
1825 ju ©tanbe, bod^ ging ber triebe nod^^nic^t haxan^ Iieröor. 

Sei ber SBieberaufnal^me ber geinbfeligfeiten erful^rcn bie (Snglänber 
einige bebeutenbe SRieberlagen, toag j[ebo(i^ bie Sirmanen ju unborfid^tigen, 
toHfül^nen Dt)erationen herleitete. Sieg benu^te nun QampbtH unb fd^Iug fie 
untoeit 5ßrome — fo toeit toaren bie birmanifd^en $eere toieber öorgerüdft — 
bermaßen, baß fie aüe il^re ©teffungen längg beg Sratoabb^ aufgeben unb 
ben ßnglänbern p S33affer h)ie ju Sanbe eine offene ©traße gegen Slöa ge- 
ftatten mußten. Der erfc^rodfene Sönig beginnt nun öon Steuem bie Unter* 
l^anblungen, toäl^renb er gleid^jeitig bie Sergöölfer aufruft unb felbftjn ©l^ina 
um 2lffianjen toirbt. Sie Seöottmäd&tigten ©nglanbg nni Sirma'g treffen 
fid^ am 30. Seä. 1825 auf bem Sranjabbti, sloifd^en 5ßatanagol^ unb SDMun, 



78 ©ojtalc unb :|)oUttf(J^e 3"Pänbe ber Sirmanen. 

unb fontmcn bem Slnfd^eine nai) xa\(i) ^nm Siele. S)od^ Slöa bcrtüeigert bie 
Untergeid^nung unb ber ffrieg beginnt nod^malä mit großer ©rbitterung. ®tc 
©nglänber rildfen t)or, fd^Iagen toicberl^olt bie frifd^gefammelten , jum erften 
SKale ben (Biixopäexn entgegenftel^enben ^eerl^aufen ber ©d^an unb bringen bi^ 
auf tJter Sagereifen öon ber ^auptftabt öor. 9lun beeilt fid^ ber $of öon Slöa, 
bic frütier öertoorfenen Sebingungen gu genel^migen, unb Kamt)beII, ber faum 
über 2000 gefunber %xnppen verfügen fonnte, giebt ftd^ l^iermit jufrieben. 
S)ie^ ift ber gtiebe öon ^anbabo, fo genannt nad^ bem Orte, too er am 
24. gebruar gefd^Ioffen njurbe. S)ie Sirmancn öerfprad^en baburd^, fid^ jeber 
ßinmifd^ung in bie SSerl^ältniffe ber britifd^en Stac^barlönber ju enthalten; 
Strracan U^ jur öftlic^en ©ebirg^fettc, toeld^e ba^ Sanb öon Slöa trennt, — 
biefe ®renäe ift niemals genau beftimmt toorben — bann g)e, %at)ot) unb 
lenafferim, fübltc^ beg ©atoeen* ober SDlartabanftrome^ , tonxbtn abgetreten 
unb 20 1/2 SRiffionen 3«eid^§marf aU Stnt^eil an ben ftrieggfoften in feft- 
gefegten Triften entrid^tet. ©in englifd^er ®efc^äft§träger mu|te ju Äba em* 
t)fangen unb ein ^anbel^öertrag, ber aud^ balb Iiernac^, am 23. 9totJ. 1826, 
burd^ ©ratüfurb ju ©tanbe fam, gefd^toffen tuerben. ©obalb ein SSicrtel ber 
Sriegifteuer eingegal^tt ift, gel^t ba^ engtifc^e $eer nad^ 9iangun jurüdf, nm 
einige SRonate fpäter ba^ SSirmanifd^e 3ieid^, fo öiel man nämlid^ bem ^aufe 
SKomjjra'g nod^ baöon gelaffen Iiatte, gänstid^ ^u räumen. 

S)ie inneren SJerl^ältniffe S5irma^§ um jene für bai5 Sanb fo bebrängnig* 
tJoHe Seit lernen h)ir tl^eiltoeife an§ bem 33ud&e eine^ SKanneig (®ouger, „A 
personal narrative of two years' Imprisonraent in Burma" 1860) fennen, 
beffen ©c^idffale mit ben eben erjäl^Iten ©reigniffen eng öerffod^ten toaren. 
$err ©ouger, ein englifd^er S'aufmann, mar ber @rfte ober na^eju ber @rftc, 
loeld^er ben brittfd^en ^anbri in ia§ ^erj beö SSirmanifd^en 9teid^e^.trug. (S§ 
toax bie§ eine geraume S33etle öor Slu^brud^ be§ ^riegei^ öon 1824. @r tourbe 
tjom Könige 5ß]^aggi*ban (ber öon 1819 bi^ 1837 regierte) auf ba§ greunb* 
tid^fte aufgenommen; fein SBaarenöorratl^, befonberg feine SJaumtooffeujeUge, 
fanben bei ßbelleuten, Samen unb ^aufleuten rei^enben 8lbfa|. Saum« 
n)oaenlt)aaren im SSerttie öon 36,000 3Rarf gingen um 96,000 üRarf ab ; bei 
anberen Slrtifeln toar ber SSer!auf§t)rei§ ba§ ©ed^ä- unb ©iebenfad^e be^ 
ffoftentoertl^eig. ®in fabeltiafteg gelb be§ 3teid§tt|umg öffnete fid^ öor feinen 
Singen, unb nur jtoei — aber fel^r ernfte — Uebelftänbe fd^toöd^ten biefe gün* 
ftige Slu^ftd^t einigermaßen ab : bie Unfid^crl^eit be§ ßebeng unb ©igentl^um^ 
unter einem bef^jotifd^en, burd^ feine §anbel^* ober fonftigen SSerträge gebun^ 
benen Surften unb bie ©d^toierigfeit, ben fo leidet erworbenen Steid^tl^um fort* 
zubringen. „@ädfe @ilber§ unb ®olbeg in S3arren" ffoffen tierein an 3^1^=^ 
lunggftatt für SSaaren, nac^ benen man begierig griff; allein bie grage ent^ 
ftanb nun, toa^ mit biefem SWetaff ^u tl^un fei. S)ie Stu^ful^r biefe^ ®elbc^ 
toar ungefe^Iid^, unb öon all ben mannid^faltigen 5ßrobuften eine§ groj^en unb 
frudötbaren 3ieid^e§ toar bamal^ Seftjolj ber einzige gefeiltere äu^ful^rartifeL 
fReig tourbe in fold^er güHe ergeugt, ia^ er tl^eitoeife unbenu^t öerfaulte; i^n 
aug^ufüfiren toar jebod^ ftreng Verboten, ©belfteine gxib e^ in SWenge, aüein 
aud^ fie toaren im 2lu§fuI)rt)erbot einbegriffen. Stolpe ©eibe würbe bon 



©ouger unb 9?obger am binnanifd^en §i>fe. 79 

Jtaratoanen au^ ©l^ina gebrad^t, aber aud^ fie burfte nai) ben Scftimntungen 
nid^t lüieber au^gefül^rt unb !onntc bemnad^ nic^t Dcrlperti^ct iperben. 

Unter biefen beengenben Umftänben ftanben §errn ®ouger nur jtüei 
SBcgc offen: enttoeber feinen ®etoinn fo fd^neß aU ntögtid^ aufäubraud^en ober 
ben SSerf ud^ ju mad^en, einige SRüberung in ben ^ßrol^ibitiögefe^en ^n tx^ 
langen* ßrftere^ tüoüte er nid^t tl^un unb ba§ S^^ite fonntc er nid^t t^un, 
auger auf eine ntit ben englifd^en Sbeen öon ©erabl^eit unb (Sf)xü^hit burd^* 
avi^ nid^t öerträglid^e SBeife. ©d^Iieglid^ blieb il^m bod^ nid^t^ Slnbereg übrig, 
aU itn SBeg ber Sefted^ung ber einftu^reid^ften SQäürbenträger unb SJlinifter 
5U betreten. 3uerft gemattete man il^nt, feinen @d^a^ nad^ 9?angun ju bringen; 
bann erl^ielt er ®rlaubniß, ein toenig Siol^feibc ju faufen unb au^sufül^ren. 
3lun aber traute er fid^ für ben SlugenblidE mit feiner weiteren gorberung 
mel^r J^eröorjutreten, fonbern ftettte fein ©olb- unb ©ilberfeuer ein, in ber 
Ueberjeugung, ba§, ttjenn er mit feinem 93efted&ung^f^ftem ^od^ genug l^inauf- 
greife unb e§ am redeten Orte antoenbe, öer^ältnigmägig nur nod^ äufeerft 
toenige 5ßriDilegien außer feinem Sereid^e fein toürben. 

Sänge S^it lebte $err ®ouger in vertrautem SSerfe^re mit bem §ofe unb 
ben (Sroßen beg 9?eid^e^; ja ber ®önig erlaubte il^m fogar, Umgang äu ne^* 
mcn tjon ber einl^eimifd^en SSorfd^rift, nur auf einer Hälfte feinet Seibe^ ju 
fifeen, unb ließ i^n an^ befonbcrer föniglid^er ®nabe mit einem fd^arlad^* 
farbigen ©eibenmantel befleiben ; bie S'önigin bagegen, obgleid^ ebenfatt^ Ieut= 
fcKg , toar gegen eurot)äifd^e SSorurtl^eile toeniger nac^fid^tig. $err ®ouger 
erjäl^It un^ eine ^jeinlid^e ©cene, tt)o il^n bie gürftin aU befonbere^ S^id^en 
i^rer ®unft einen SedEerbiffen anjunel^men jtoang, toiber ben fid^ fein SRagen 
fträubte. ß^ toax tin ©emenge öon Slrecanuß, Xabaf, Serra ja^jonica, ®e== 
lüürjen unb nod^ anberen Singen. S33enig ajjpetitltd^ toar bann, baß bie 
aRajeftät, nad^bem fie tJon biefer S)elifateffe ein toenig gefaut, biefelbe au^ 
btm äßunbe nal^m unb einem ^übfd^en Wahlen l^inter il&r überreid^te, toelc^e, 
burd^ biefe (3abe fid^ l^od^geel^rt fül^Ienb, — ben efeligen 93iffen in i^ren 
3Runb ftedfte unb beffen S'auung öottenbete. ©in naturalifirter ©nglänber, 
tili getoiffer 3?obger — ^abja nannten il^n bie SSirmanen — , ben Oouger 
äu feinem äußerften ©rftaunen am $ofe öon Slöa fanb, mad^te il^n übrigen^ 
frü^jeitig barauf aufmerffam, baß man ben ^erablaffenben äRanieren @r. 
SRajeftät burd^au^ nid^t trauen bürfe, n)ie Oouger f^jäterl^in felbft l^art genug 
crfal^ren foßte. S)er Sönig überließ fic^ oft ^)löfeli^en Stu^brtid^en ber Seiben^ 
fc^aft unb bann toar er eine Seittang toie ein ^afenber, fobaß fid^ i^m 9lie* 
manb ^u naiven toagte unb feinet Sebeng fidler toar. 

SSon biefem 3iobger, toeld^er bamat^ fd^on feit öierjig ^Qi)xzn am 
6irtttanifd&en $ofe lebte, erful^r §err Oouger SKand^eS anä) über bie 
früheren 3iegenten be^ Sdnbeg unb Vorgänger 5p§ag^i*ban'^, toa^ lüir ^ier 
einfd^alten tootten. SSon aKentaraga^i, bem Oroßöater 5ß^ag^i*ban'g, er* 
iäf)tte er, baß er abtoed^felung^toeife bigott unb fefeerifd^ toar; ba§ eine 3Ral 
miß^anbelte er feine Untert^anen, toeil fie feine red^tgläubigen SSubb^iften 
feien; ba^ anbereSRal nal^m er i!^ren5ßriefterh §ab unb®ut unb f onfiä jirte i^re 
k'IJöfter 'mit ebenfo h)enig ®ett)iffen§biffen toie mand^er euro^)äifd§e SWonard^, 



unb feine Untert^ancn leifteten il^m ftetig ben gleid^en Oe^orfant. SBenn bann 
tüieber bie fefeerifd^e Saune bie Dberl^anb ^atte, toax @e. üRajeftät, fo lange 
bai§ ©ud^en nad^ ber tüa^ren Sleügion bauerte, in einer unruhigen ®eifteg=^ 
ftimntung, benn er er!annte tt)of)l, baB ber S3ubb]^ii8ntu§ bie tüal^re 9teIigion 
nid^t fei. ®er nad^folgenbe SKonard^ t)on SSirma tt)ibmete fid§ lieber aftrolo* 
gifd^en Singen aU religiöfer ©Refutation. SBenn man ©onnenfinfterniffc 
erwartete, fo l^atten, ber &ttDof)r(f)zit biefe§ $ofe^ gemöjs, bie ®ajfa^*8Jra^* 
ntinen, beren fel^r Diele in Slmera^jura tool^nten, ba^ ©reignig bem Könige 
funb äu tl^un, bamit man fid^ in Seiten barnad^ rid^ten fonnte. 

S)a§ Seben eine^ §öflingi5, loeld^e^ S^bermann fül^ren mußte, ber in 
33irma Dortoärtig fommen tooffte, toar ftetä ein getoagte^, h)ie ^err (Souger 
nur ju balb emt)fanb. Seim ©rfc^einen ber englifd^en gfotte öor 3iangun 
toarb er , unter htm SSerbad^te , er fei ein ©pion , öerl^aftet. SSerbad^t unb 
Uebergeugung finb in einem beft)otifd^en Sanbe faft gleid^bebeutenbe 8(ug^ 
brüde, unb ^err ©ouger iped^felte rafd^ freien SJerte^r mit S'önig unb ©bei* 
leuten, ^ofgunft unb Stu^fid^t auf ein unermefelid^e^ SScrmögen mit einem 
töblid^en ®efängni§ unb ber natjen 8lu§fid^t auf Softer unb Sob. 2lm 
28. 3Kai 1824 tourbe $err ®ouger öor ben ©erid^tgl^of gefül^rt, im ^ofraumc 
beffelben 5ßalafte§, in bem er bi^^er ein toittfommener SSefud^er getoefen; l^ier 
tonxbe er beg SJerfel^r^ mit bem geinbc angeflagt, inbem er it|m Sunbe fenbe, 
5ßläne seidene unb überbieiS ©d^toager beg el^renttjertl^en ,,6aft*3nbia'©om- 
:pan5" f^i/ ^^^f ^i^ ^^^ bel^au^jtete, feine ©d^toefter ge^eirat^et l^abe! 3la^ 
einem langen unb :peinlid^en SSerl^ör tourbe er, um bort fein Urtl^eil ju er== 
toarten, in ba§ ®efängniB abgefül^rt, beffen birmanifd^er JRame Set*ma*äun 
ober ,;§anb, bebe nid^t" allein fd^on genügt, um fid^ ein S3i(b baöon ju mad^en. 
SlHmäl^Iid^ fammetten fid^ fämmttid^e @uroj3äer in Slöa um il^n, barunter ber 
amerifanifd^e äJliffionar Dr. Subfon f ammt grau , — ein $aufe unglüdEIid^er 
ajlenfd^en, bemad^t öon fieben ober ad^t unbarml^erjigen ©efängnigloartern, 
ben 3lu§tt)ürflingen il^re^ SSolf e^ , toel(^e auf ben SBangen ba^ ©iegel il^rer 
©nttoürbigung, einen in ba§ Slcifd^ tätoloirten 9ting, trugen. 

SRad^bem brei 5ßaar geffeln an feine Snöc^et genietet loorben, tourbe 
^err ©ouger in feine fünftige SSol^nung gefül^rt, ein SJretergebäube, ba§ ein 
13 ra. langet, 10 m. breitet ®emadö entl^ielt unb in bem felbft beim tjoßen 
aKittag^glanse S)unfeII)eit l^errfd^te, aufgenommen ba, too ba§ Sid^t burd^ 8tiffe 
in bem S^efbretertoerfe einbrang. ®ie Stn^ftattung beftanb an^ Stößen unb 
S^etten, nebft einem „tjerbäd^tig au^fel^enben ©tüdf SKafd^inerie, bie fd^on nad^ 
wenigen ©tunben mein ©d^idffal tx\>xoben f ollte ; e^ toar blog ein langet ©tüdf 
©ambu, an beffen beiben Snben ein ©eil befeftigt war, unb ba§ öom Sad^e 
l^erab^ing unb na^ Selieben l^inaufgejogen unb l^erabgelaffen toerben fonnte." 
Sluf bem ©oben, ber tjoll Unreinigfeiten njar, lagen ettpa bierjig (Eingeborene, 
beinal^e nadft, ijoii öerl^ungert, unau§f|3red^Iid^ fd^mu^ig, einige mit einem, 
anbere mit beiben güßen in ben Slöfeen unb außerbem fc^toer gefeffelt. S)er 
®erud^ toar unbefd^reiblid&, ber ${JIa^ toimmelte öon ©eloürm unb Ungeziefer, 
unb toenn bie (ofe Sügung ber SSreter unb ein jerriffener ®paxxen im S)ad^ 
nid^t ein toenigSuft f)ineingelaffen fjätten, e§ toäre fd^toer getoefen, ju begreifen. 



©ouger m ©efangenfd^aft. * 81 

tt)ie man in einer fold^en Sltmofpl^äre lange leben f onnte, ©in far jer Slufent^ 
f)alt, einntal täglid^ , int ©eföngniftl^of toax 2ltte§, toa§ man an £nft unb Se- 
lüegung geftattetc; bie öon greunben ober ntilbt^ätigen Seuten gebraci^te"9la^* 
rnng tourbe an ber Sisare gelaffen, ba feine SJerbinbnng ntit irgenb S^inanb 
augerl^alb erlaubt toar. . S3ei yiaä)t tt)urben bie gü^e ber euro^jöifd^en ©e- 
. ^ fangenen an ba^ ,, t)erbäd^tig au^fel^enbe Sdntbu" befeftigt, tt^eld^eg bann fo 
eni^)orgejogen tourbe, ba^ nur bk ©d^nltem auf bem SSoben ruhten» ^n biefer 
Stellung *ju fd^Iafen toav eine reine Unmöglid^feit, unb tüenn man öon biefer 
äRarter f|3äter niid^t abgeftanbcn tüäre, fp ptten bic-ungtücHid^en ©efongenen 
il^r Seben in biefem entfe^tid^en ®efängniffe einbüßen muffen. SSon ben ®rau= 
famfeiten ju f^jrcd^en, bie täglid^ öerübt tourben, ift eine ju öerl^agte STufgabe; 
toir tootten, aU gingerjeig für bie Sefd^affenl^eit berfclben, ito^ bie ©d^Iufe^^ 
betrad^tungen unfere^SSeric^terftatter^ anfül^ren, ber nur ein „a3eift)iel" giebt 
t)on bem, toa§ er täglich mit anfeilen mufete. „SBirb man mir (Stauben f d^en* 
fen, ipenn id^ fage, ba§ im SSerlaufe ber Qtit berartige ©d^auf^iele unbead^tet 
ünb faft ungefüllt Vorübergingen, bafe bie Seiben unferer 3Kitgefd^ö^)fe, bei 
benen toir Slnfangg fd^auberten unb faft in Dl^nmad^t fanfen, toenn tt)ir fie 
fallen , feine Sl^eilna^me mel^r in unö erregten? @o f onberbar unb unnatür= 
tid^ bie^ aud^ im erften SlugenbüdEe erfd^cincn mag, fo loar eg bennod^ %i)aU 
fad^e. SBag aber biefe 8l^)at]^ie nod^ auffatlenber maä)t, ift, bajs toir jugleid^ 
. tpugten, eg ftel^e un^ fclbft aller SBal^rfd^einlid^feit nad^ eine ä^nlid^e Sel^anb^ 
lung beöor* ®^ ift fd^redflid^, an bie SKad^t ber ©eloo^nl^eit ju benfen." 

SBä^renb ®ouger^^ elfmonatlid^er ©efangenfd^aft l^atten bie Sirmanen be* 
reit^Soben t)erIoren unb bieSnglänber ftctigeSSort^eile über fie batjongetragen. 
(£in neuer (Seneral mit großen SJoHmad^ten marb ernannt, unb ^err ®ouger 
qlanU, ba^ auf feinen Sefe^I bie toeigen (befangenen au§ bem @taat^gefäng= 
niß in ein fleinereg in ber if)m untergebenen ^ßrotjinj gebrad^t tourben. 
^ier, in einer eleriben, ungefunbcn, aber t)on bem ©d^muj unb ber Sftud^Iofig^ 
feit be^ frül^eren ®efängniffe^ freien ^ütte, ertoarteten fie nun ben, toie fie 
fürd^teten, untjermeiblid^en lob. S)ie ^)löfelid^e Ungnabe unb ba§ getoaltfame 
(Snbe bei§ neuernannten (SeneraB, ber tjon fölefanten ju Xobe getreten tourbe, 
retteten $errn ®ouger unb feine ®efä^rten für itn Stugenbfidt, unb bie 9tott)= 
toenbigfeit be^ fjrieben^ für ben birmanifd^en $of öerfd^affte i^nen balb barauf 
bie greil^eit, inbem Slrd^ibalb Sam^Jbeß bie fof ortige Sreilaffunj ber toeifeen 
befangenen aU unumgänglid^e fjrieben^^jräliminarien forberte. 

3tt)ei Sö^te nad^ ben eben gefd^ilberten (Sreigniffen ftanb ber ^od^mut^ 
ber aSefiegten fc^on toieber fo DoH in Slüte, ba^ ber britifd^e Sotfc^after 
©ratüfurb in Slöa öom Könige nur an einem Äo*ban, b. 1^. an einem „®naben= 
fiitttage", emjjfangen unb ba^ ©d^reiben bt§ ©eneralftattl^alter^ feiner 2lnt= 
toort getoürbigt h)urbe. Sn btn Salären 1830 — 37 blieb aKajor ©urne^ aU 
Sotfd^after in Slöa. @^ regierte bamatö nod^ immer 5ß]^agt)i*ban, bzn toir 
burd^ §errn (5Jouger^§ ©d^ilberungen genauer fennen lernten unb ber bei bem 
^öbel burd^ feine Siebl^aberei für öffentlid^e @d^auf))iele, ^ßrojeffionen, Soot- 
toettrennen unb anbere gefte in großer (Snabe ftanb unb für einen n)o]^I=» 
tooHenben ^Regenten gel^olten tourbe. (Jr taugte aber \ä)U^t auf btn Sl^ron, 

^intcrinblfd^c Sänbcr unb SJöIfer. : j .^.6.. > :- 



82 @cgia(c unb' :|JoItttf(J^e'3wP^^^c ber ^Birmanen. 

• 

ttjeil er nid^t bertragen fonnte, ba% feine SWinifter il^m ipibcrtoartigc Singe 
vortrugen. SBie Äönig Saul toax er im ©tanbe, nad) feinem 5ßremier in ber 
ipaffe ben (Spttx ju fd^teubern. unb auf biefe fummarifd^e 2(rt ©taat^gefd^öfte 
ju erlebigen, ©inen l^öd^ft t)erberblid^en ©inftuß übte auf i^n bie fi^önigin^ 
ein SBeib öon gemeiner $erfunft , ixt bei $of bie $eje ober bie S^iuberin ge=^ 
nannt unb in il^rem $anbtt)erf öon il^rem 33ruber, einem el^emaligen Sifd^* 
l^änbler, unterftü^t tourbe, ber e§ big ^um %itd 3Rentt|ag^i (großer ^rinj) 
gebrad^t l^atte. S)aß ber ©aftiamcn, b. 1^. ber Xl^ronfolger unb einjige @o^n 
beg Äönigg t)on einer ^ßrinjeffin föniglid^en 93Iuteg, burc^ feine Stiefmutter 
in ben ^intergrunb gebrängt würbe, lag ööHig in btn Umftönben. ®er Äönig[ 
litt in f^)äteren Saferen an tobfüd^tigen Stnf äßen / bie ^iemlid^ an SBal^nfinn 
grenjten, unb e§ bilbete fid^ gegen il^n unb feine grau mit il^rem ©d^toager 
eine 5ßartei, atö bereu ^aut)t ^ßrinj Sl^aratoabb^, SSruber be§ ^önigg, 
angefeiien tt)urbe. S)iefer SRann l^atte öiele getoinnenbc ©igenfd^aften unb 
ftettte fid^ Slnfangg, ai^ fei er ben 93riten jugettian. Daneben tt)ar er aber 
iäl^jornig, liebte @<)iel, Srunf unb getneine ©efefffd^aft. ^m ^a^xe 1837 
reifte enblic^ bie Sataftro^jl^e. 2:]^orah)abb5 greift ju ben SBaffen unb ©urne^, 
toeld^er, im ®egenfafec mit ber ^erfömmlid^en ©rbfolge, jur Königin unb 
il^rer SJerloanbtfd^aft l^ält, rätl^ feinem ©d^üfelinge, bem SRentl^ag^i/ ndd^ Slan-. 
gun JU entffiel^en, um fid^ bort bem britifd^en ©d^u|e auiuöertrauen. i^ara* 
toabht) aber gewinnt eilenb^ Slöa unb S3urne^, ber il^n 51; befänftigen fud^te, . 
erfd^eint 5U \p'dt, benn ba§ SRetJoIution^gefinbel, tüftern auf bie ^{Jlünberung 
ber ^au^jtftabt, woHte nid^t^ öon SSerfö^nung pren. S)er 3Rentt|ag^i unb 
feine näd^ften greunbe muffen fid^ bem ©ieger ergeben, unb einen SRonat 
fpäter war S^arawabb^ ^errfd^er be§ Steid^e^, nad^bem fem Sorgänger jur 
Slbbanfung genöttiigt worben War. 

aJHt ipülfe tjon SSerbred^ern unb notorifd^en 3iäubern war S^arawabb^ 
auf ben Sl^ron gelangt, unb ber ©rfolg terl^örtete fein ^erj fo ftart, ba^ ^nt^ 
üergieBen jur 3:age§orbnung gel^örte; S^inäd^ft würbe auf eine unbegrünbetc 
^o^öerratl^gflage ber ©ol^n be§ entthronten Söntgg unb itvci ^a^xe \patex, 
tro| beg bem engtifd^en ®efanbten gegebenen aSerfjjred^enä, feine SJad^e ju 
nel^men, anä) bie Königin unb i^r weitanb fifd^^anbelnber S3rubcr au§ bem 
SSege geräumt. 9lur ber 6nttt|ronte felbft warb gefd^jont, an§ gurd^t öor t>tn 
aftroIogifd^eiiSBarnungen öon S^arawabb^'^ ältefter Sod^ter, big er 1845 
im Kerfer eineg natürtid^en Sobeg ftarb. S3atb fannte ber Slutburft be^- 
SRonard^en fein SRoß unb Biet me^r. @g mad&te i^m SSergnügen, Seute er* 
fd^ießen äu laffen, wie 5. S. einen feiner ©onnenfc^irmträger, ber in guter 
Slbfid^t bem fönigtid^en Stoffe, aU eg ftraud^ette, in bie 3ügel gefallen war. 
3)ie Sebern ber Dp^ex ixa(i)tt ber König bann fetbft feinem §auggö|en jum 
©efd^enf. Xtiarawabbt) öotljog bie ^inrid^tungen an§ Siebl&aberei mit eigener 
ipanb unb jwar tägtid^. 9lur wenn i^n Surne^ befud^te, fanb feine ©jefution 
ftatt, weg^atb bie birmanifd^en SKinifter ben britifd^en 33otfd^after l^eimtid^ 
baten, jeben Xag bei bem König fid^ ^u metben, um il^m ben grauenl^aften ®e* 
nu§ abgugewötinen. Sod^ warb er batb gegen if)n fo froftig, ba^ Surne^ 1839 
feinen ^lafe öertieß unb nad^ ®ngtanb jurüdEreifte, gum großen aRißöergnügcn 



t"«- Z fc* • ». * - 



@raufatn!citen ^^latatöabb^'ö. 83 

feiner ^Regierung, bagegen jur ^o^tn greube %f)(ixatoahi\)'^, ber nunmcl^r 
unbeirrt in ber l^erfömmlid^en graufamen SBeife regierte. 3ft)ei britifd^e S3ot* 
f^after, DberftSenfon, ber fic^ 1838, unb^apitän SRacIeob, ber ft^ 1838— 40 
an ben §of öon Slnterapura begaben, tüurben fd^nöbe bel^anbeft unb Sl^ara* 
ttjabbt) na^m ein Senel^men an, at§ Riefte er ft(^ nid^t mefir an ben ^rieben 
tjon ^anbabo gebunbeni Slurint ^af)xt 1843, alg @tr ©l^arle^ 3ia\>kf^ 
Ti)akn ' in ©inbl^ bef annt n)urben , erbot fid^ Zf)axatx)abi\) gegen einen bri? 
tifd^en S^oufmann, gegen ein Heiner ©efd^enf ber Dftinbifd^en Komt)ognie 
^ixl\§txnpptn ju fenben. 

aSenn tro^ feiner toalinfinnigen (Sraufamfeit ber 9lame S^aralDabb^'^ 
nod^ heutigen Sagc^ mit Särttid^feit in S3irma genannt lüirb, fo er!(ärt fid^ 
bie§ Slngcbenf en tl^eitoeif e baburd^ , ha^ e§ nad^ i^nt nod^' f d^Iimnter l^erging. 
Smgrü^Iing 1845 öerf ud^te einer feiner ©ö^ne ben SSater unter ®eh)al&rfant . 
äu fteffen, aber Sfjaramabb^ bemöd^tigte fid^ rafd^ tüieber ber (Setoatt, unb 
erft al^ im $erbft ein jftjeiter ©o^n ben Serf ud^ erneuerte, gelang eine 5|JaIaft^ 
xeöolution unb ber S^önig ttJurbc in Letten gehjorfen unb aK Strfinniger U§ ju 
feinem Sobe im Jioöember 1846 bel^anbelt. SBä^rcnb biefer S^it befanb fid^ 
ba§ 9leid^ unter SRegentfd^aft be§ 5ßrinjen tjon 5ßag^an, S^aratüabb^'^ dlte* 
ftem ©o^ne, bi^ biefer nad^ be^ SSater^ Xobe ben Sl^ron förmlid^ beftieg. 
©in üppiger, in ©inntic^Ieit lebenber Süngling, übertraf biefer öotte^te Äönig 
bon Sirma feinen SSater nod^ an .Stutburfi ©einen S3ruber, ben S^aroup* 
man=».3Rent^a, ber if)m auf ben S^ron gel^olfen, lieg er fftmmt feinem §au^^ 
ftanbe, 80 — 100 5ßerfonen, ^inrid()ten. Stile Safter feinet SSater^ befag er in 
fjö^erem ®rabe, oline bafe ^r ftd^ burc^ greigebigfeit, toie biefer^ Slnl^änger ge=^ 
tt)onnen ptte. ©eine ®raufam!eiten gefd^a^en nebenbei au^ Habgier, h)eit 
er fie oft anh)enbete, um ben Opfern Söfegelb p erpreffen unter nid^tigen 
aSormänben, aU Ratten bie Unglüdfüd^en in ben föniglid^en SSei^ern gefifd^t, 
atinbfteifc^ gegeffen, ®änfe gefc^Iai^tet u. bgt. äRe^r aU 3000 ^ßerfonen fotten 
Xoä^xenb feiner B^tt in ben S'erfern 2lmerapura'§ ^eimlid^ ertoürgt toorben 
fein unb eben fo öiet tt)urben öffentlid^ l^ingerid^tet. Siefer Sönig loar fo. 
britenf einblic^ , ba§ Don i^m bie 9lne!bote Sur§ befam, er §affe äffe SBörter, 
bie mit einem K beginnen (toeit nämlid^ bie Sirmanen bie (Europäer S'ala 
nennen), ©ein SWinifter gefiel fid^ gleid^faffg in 9?äuberh)efen unb ®raufam* 
feiten, unb nad^ feinem SKufter. Derful^ren feine ©enoffen, bie SRäuber in ben 
Streifen -unb (Sauen, toa^ ju loieber^olten STdgen ber engüfd^en S'ouffal^rer in 
JRangun füfirte. @§ toax leidet öorau^äufe^en, bag e^ auf fotd^e SBeife balb 
tüteber jum Kriege gtüifd^en ©nglanb unb Sirma fommen mugte. 

S)ie ndd^fte SSeranlaffung jum 2lu§brud^e be§ Sriegeg gcreid^t inbeg ben 
©nglänbern feine^weg^ jur ®^re. ®er birmanifd^e ©tatt^alter SRangun^^ bc* 
na^m fid^ unartig gegen Dffiäiere, toetd^e einen Srief be^ Sommobore ßam* 
Bert überbringen foHten — bie S3itmanen behaupten, bie Sriten feien be== 
trunfen getoefen — unb biefer :^iett'§ für geeignet, jür SSieberöergeltung mitten 
im grieben (6. S^nuar 1852), bei nöd^tlid^er SBcMe, ein ©d^iff ber birmani* 
fd^en ^Regierung ju fapern. Slm 10. S^tiuar 1852 fnafften bie erften ©d^üffe 
au^ bem 5ßfat)Itt)er! ber Sirmanen am SRangunftuffe unb bamit begann ber 

. 6* 



84 @ojiatc unb ^otttifd^e 3uPänbc bcr Birmanen. 

jtoeitc birmanifd^c Sricg» S)cg SRcnfci^cn Siedet gel^t fo weit afe fein ©d^toert, 
tft ein attgetnein giltiger ©runbfafe im SRorgenlanbe, unb wenn Wir un^ 
nid^t abfid^tfid^ farbige Sritten öor bie 8lugen l^alten, and) bei un§ im fein 
citjüiftrten 2lbenblanbe* 2)emgemäJ5 verlangte bie inbifd^e Stegierung in einem 
entfd^ieben befe^Ienben lone am 18. gebr. 1852 öottftönbigc ©cnugtl^uung, 
eine SKittion Stnpien (2 SOtittionen üRgr!) @d^abenerfa|, bann, gemä§ bem 
fiebenten Slrtifel be^ Stieben)^ ton ?)anbabo, Stnfnal^m.e unb toürbige SJel^anb* 
iung eine^ englifd^en ®efd^äft§träger§ ju SRangun. S)a§ Ultimatum blieb 
jeboc^ unbeantwortet mtb bie Seinbfeligfeiten nal^men i^ren Slnfang. 3Rit bem 
S*ommanbo ber 9lrmee betrauten bie ©nglänber ben alten ®cnerat ©obwin, 
bem aud^ bie Oberleitung aller SSerl^anblungen mit beni birmanifd^en $ofe 
übertragen warb. — SOtit ^ülfe ber euro|3öifd^en Ser!e]^rg*= unb ßrieg^mittel 
nal^menbie ßnglänberrafd^nad^einanber, unb wegen ber gewaltigen weftlön* 
bifd^en 3erftörungö!ünfte felbft otjue naml^aftcn SSerluft, im Verläufe weniger 
SRonate, bon a^jril m Dftober 1852, bie ©tobte SRartoban, 3iangun, SJaffein, 
$ßegu unb 5ßrome. Unb wäre man mit rafd&cr ©ntfd^iebenl^eit öorwärt^ ge- 
gangen, fo möd^te wol ber ^rieg in Wenigen SRonaten fein ®nbe erreid^t 
l^aben; bod^ mujste fid^ (Seneral ®obwin nad^ ben em^)fangenen SSerl^altungg^ 
befetjlen rid&ten. S)ie ftärfften ^oljburgen Würben fd^neß unb mit leidster 
SRü^e ber ä^i^ftörung preisgegeben. SKan bebiente fid^ ^ierju, wenn Somben 
nid^t aulreid&ten, 'Wie feinerseit im Slf^l^anifc^en Kriege, ber ^ßulöerfädte. 
©leid^jeitig fd^Ioffen fid^ ben ©nglönbern bie meiften $ßeguaner an; t)ier 
günftel ber 3nfaffen ^egu^S finb namlid^ lalaing unb ^aren, welche öon ben 
l^errfd^enben S3irmanen alle möglid^e ©d^mad^ unbunfäglid^e ®raufam!eit er= 
bulben mußten. StiemaB wä^renb il^rer langen l^unbertjä^rigen ©iegei^fauf* 
batjn in Slficn fanben bie Slngelfad^fcn ein fo l^crjIid^eS ©ntgegenfommen ber 
ein^eimifdien SetJölferung wie l^ier in 5ßegu, unb gro^ War aud^ bie SSefrie* 
bigung, aU Sorb Sall^oufie bie ©inöerleibung biefer ^ßroöiuj in bie britifc^en 
S3eft|ungert am 20. S)eäember 1852 ju 3?angun öerfünbigen liejs. 3)ie be- 
treffenbe 5ßroHamation ift in Sorb Sall^oufie'S eigenem, !(affifd^em unb fraft= 
tjottem ©til gefd^rieben. ©ie |)a|t genau für ben SKeribian öon Slöa fowie für 
bie gaffungöfraft feiner Untert^anen, unb äußerte eine bebeutenbe SBirfung 
weit über bie ©rensen beS birmanifd^en ©ebieteS ^inauS. S)er ©d^Iag würbe 
burd^ ganj Dftafien gefül^It. S)iefe moralifd^e SSirfung War Wol eine ber 
Wid^tigften- golgen beS geIb}ugeS,.benn eS fonnte fd^on bamalS faum einem 
Sweifel unterworfen fein, bo§ im Saufe Weniger Sa^rjel^nte ganj Dftafien 
unter mel^r ober minber bireften eurot)öifd^en ©influfe !ommen werbe, 
^eute tft bie§ eine öoüjogene unb allgemein bekannte I^atfad^e. 
, * Dbwol eS JU einem förmlid^en griebenSfd^Iuffe, in bem ber ^of t)on Slöa 
bie 2lbtretung 5ßegu'S anerfannt ^ätte, nic^t fam, fo mu^te. bod^ ber trübfelige 
StuSgang beS SriegeS notl^wenbig ha§ Slnfe^en be§ regierenben SönigS er* 
fd^üttern. ^m ©ejember 1852 ^atte ber S^rann fein Sluge auf ben ^ßrinjen 
t)on SKcnbun unb feinen »ruber gerid^tet. Seibe waren ©ö^ne Sl^arawabb^'S, 
aber t)on einer grau nieberer |)er!unft. S)cr Slönig aber fd^ien Urfad^e ju 
Iiaben, biefe §atbbrüber ju fünften, unb ber ^rinj üon SKenbun fal^ fxd) am 



t'öntg. aWunglon. 85 

17. S)e}ember genöttitgt, ben 5Rac^ftettungen bc§ ©ouöerän^ ju entfKel^cn. 
S3ereit§ war aber eine neue JReöoIution reif. ®cr 5ßrinj öon SDlenbun ja^ fid^ 
balb an ber ©pi^e eine§ jal^Ireid^en §cere§ öon SKij^öergnügten, mit benen 
er am 1» Januar 1853 t)or Slmerapura crfc^ien unb bie SSorftöbte befefete. 
SBie in frul^eren göHen beftanben bie Snfurgcntcn grö§tent^eit§ au§ raub- 
füd^tigem Oefinbcl, ttjetd^e^ ^lünbcrnb burd^ bie SSorftabte jog. 3)ie innere 
©tabt iüurbe vorläufig nid^t angegriffen, fonbern.brei Xage öerjtrid^en in 
Unter^anblungen^ ttJätirenb weld^er 3^it bie 2f|bre ber (Stabt offen unb bie 
SBäffe unbefe^t blieben , otine baß tüeber bie Slufftänbif c^en einen ©inf aü nod^ 
bie Söniglid^en einen Singriff auf bie ©egner getoagt ptten. Um öierten 
Sage enblid^ faßte ber fi^önig ein ^erj, bie S^ore würben gefd^Ioffen, bie 
SBätte mit ®efd^ü|en bewaffnet uttb ba§ geuer eröffnet- S)ie tanonabc 
bauerte 46 Sage mit einem Serluft öon 3—400 Streitern auf beiben Seiten. 
^ ©nblid^ getang e^ am 18. gebruar bem fpäteren ^remierminifter, innerhalb 
ber ©tabt ben ^önig unb feine ^an§Icr gefangen ju netjmen. SQSä^renb ber 
nad^folgenben SSerwirrung ftürmten bie Xxnpptn be§ 5ßrinjcn unb fielen <)Iün*= 
bernb unb fengenb in bie Slefibenj. Slm @nbc be§ 3ö^re§ würbe ber glüdftid^e 
(Smpöxex, ber je^t noc^ regierenbe ffiönig SKunglon, gefront unb öermä^Ite 
fid^ nad^ altem ^auöbraud^ mit feiner §albfd^wefter. S)er entthronte Sönig war 
jur Seit ber britifd^en SKiffiori, bie Kapitän ?)ule befd^rieb, nod^ am ßeben 
unb würbe in einem obffuren aSinlel 9lmera|)ura'^ in ®eWa^rfam gehalten, 
wie fid^ benn im SSergleid&e ju frül^eren Untwötäungen ber le^te S^ronWed^fel 
in SSirma jiemtid^ rein öon S3tuttjergießen l^ielt unb bem jefeigen Könige nad^* 
gerül^mt Werben barf , ha^ er burd^ feine ©ered^tigfeit ni^t nur ba§ eigent* 
lid^e Sirma berul^igte, fonbern aucö bie ©d^angebiete, weld^e unter feinem 
aSater unb älteren S3ruber in beftänbiger ßm^jörung ficö befanben, jum 
ßJel^orfam gezwungen f^aie, 

2lm ^rawabb^ liegen bie Äeime §u einem großen Steid&e, benn ber ©trom 

ift ber mdd^tigfte in ben tran^gangetifd^en (Sebieten unb fein frud^tbare§ %f)al 

gut abgefd&toffen burd^ SReribianfetten naä) Dften unb SBeften. S)ie ©eöölfe^ 

rung öermag fid^ alfo ungeftört ju entwidEeln, fann fremben Eroberern ©d^ritt 

für ©d^ritt wiberftel^en unb befi|t ein Süftenlanb, um mit ber S33ett in SSerfel^r 

ju treten. SSad^fen bann bie S'räfte be§ SSoIfeS, fo mag e^ aU gröberer nad^ 

bm @$eftaben jweier SBeltmeere, entWeber nad^ Dften in ba^ 3Renamt:^aI unb 

an ben fiamefifd^en ®oIf, ober weftwärt^ nad^ Slrracan an ben SJleerbufen öon 

S3engaten Vorbringen. S)ie ©tan^geit birmanifdfjer |)errfd^aft faßt in ba§ 

11. S^^^^unbert n. &)x., wo in ^Pagl^an bie Slefibenj lag unb jene oft ge* 

ba(i)ttn gotfjifd^birmanifd^en Ztmpet erbaut ipurben. Um ba^ ^a^x 1500 ba* 

gegen äcrfiet ba§ 3raWabbt|t^at in öier Heinere ^errfd^aften, unb nanfenttid^ 

in ein füblid^eig (^egu) unb-ein nörblid^e^ (Slöa) 3teic^. S)en ^ö^enpunft er- 

reid^tc bie birmanifd^e 9Rad^t unter ber Songub^naftie öon ^JSegu, namentlich 

unter S^önig Sf^en^^btin^mtiatien, ber 1554 9tt)a eroberte* S)a§1Reid^ Wud^§ 

bamata. bi^ jum Kambobfd^a* ober SRefongftuffe, inbem e§ ganj ©iam fic^ 

einverleibte. Siefe Eroberung ging freiließ verloren, aber einen neuen ^öl^en* 

:punft erlangte bie birmanifd^e 3JJa^t unter SKom^jra, bem ©rünber ber 



86 ©ojtalc iinb i|)ontif(]^e ^i^pänbc ber ^Birmanen. 

iefeigen S)^naftie, bi§ jum SSeginn bc^ erfteit britifd^^birmanifd^en Spriegel. 
^dmaU erftredte fid^ .ba^ 9teid^ über Senafferim, SCrracan, 8lf[am, Satfd^ar 
unb 2Runnij3ur, atf o bi§ in^ Jl^al beä Sra^ma^jutra. ®egentt)ärtig reid^t bic 
^errfd^aft bon S3irma big unter ettoa 20° n. ä3r. über bie %^lex bp§ (Sah 
tt)eenunb"9Ke=fong, fo toeit biefe öon ben ©d^anftämnten betool^nt Serben. 
3n feiner {ewigen &e^taü aber, tt)o bie birmanifd^e SRad^t burd^ ben SSerlujt 
?ßegu'g au[ ba§ ntitttere unb obere Sratoabb^tl^al angett)iefen' unb öon ber- 
fi'üfte abgeJ)rängt toorben ift/l^at ba^ 9ieid^ feine Slu§fid^t ju neuem SBad^g* 
tl^ume^ fo lange nid^t bie britifd^e 2Kad^t in 2lfien jertrümmert toixb. 

S)a§ SSinnanifd^e 9ieid^ toirb burd^ ben ^lot*® au ober ben (Staat^xati) 
regiert, toeld^ent ber @inf]^e*3Ken ober befignirte X^ronfolger ober in 6r= 
niangelung feiner ein ^ßrinj (jröfibirt, unb ber au^ au§ ben SKiniftern, SB u n g ^ i 
ober Safttragenbe genannt, öier in normalen Seiten, gebilbet tt)irb. S)oc^ be* 
ftetit neben i^nen nod^ ein gel^eimer lüatf). S)ie äRinifter t^eilen fid^ nid^t in 
einjelne (Sefd^äft^^toeige, loenn aud^ je nad^ SSefäbigung bem ©injefnen ®e* 
fc^öfte einer beftimmten Statur jufallen. S)ag SKinifterconfeil ift aud^ eine 
Strt Sr|)t)eaationg^of für ©treitfätte, bie aug ber ^ßrötjinj nad^ ber atefibenj 
gebrad^t hjerben, tt)ä^renb anbere SRed^ti^fälle an bie einzelnen SKinifter ge= 
langen unb i^nen ein toid^tige^ ®n!ommen jufül^ren, ba fie jel^n ^ßro^ent öom 
SBert^e'beg ftreitigen Dbjefteg al^ ®ebüt|r besiel^en. Sn ben ©tobten fifet ein 
©taU^alter, 3R^o*SSun, mit einem SKagiftrat jur Seite; in btn Dörfern aber 
giebteg Sleltefte, St|ugt)i ober bie „grofee ^^5erfon"* S)er 2R^o==aSutt ft)rid^t 
über Sebeti ober S^ob; boc^ finbet bei lobe^ftrafen nod^ eine Berufung an ben 
l^öd^ften ©eric^tg^of, ben ^Iot-®au, ftatt. ©inen erblid^en 2lbel giebt e§ nid^t, 
mit Slu^na^me ber Stad^fommen be^ 2)ionard^en unb ber ^ßrin^en ober S!Kt)o^ 
2:fa, b. ^. ber ©täbteeffer, n)eil itinen bie ©infünfte getoiffer ©täbte aU %pa' 
nagen jugeloiefen finb, Sei ber l^errfd^enben SSielweiberei ift ba^ Sanb mit 
^^rinjüd^en 3tad^fommenfd^aften fe^r gefegnet, aber bie legten S^^iö^ ^^^ 
fürftlid^en QiMüte^ öerfd^toimmen lieber mit bem SSotte äufammen. Sagegen 
l^errfd^t bie ©itte, ba^, n)enn S^manb jum ©tatt^atter einer ^ßroöinj, befon= 
ber^ einer entlegenen, gemad^t toirb, bie näd^fte weibUd^e SSermanbte in ben 
|)arem be§ föniglid^en $)JaIafte§ aufgenommen toirb, aU ®eifel für feine Xreue- 
S)a atfo bei ber SBal^I biefer 3)amen, toelc^e mon begeid^nenb „©tatt^alterg* 
* töd^ter" nennt, lebigüd^ ^olitifd^e SKotiöe obtt)aIten, fo ift e^ ^u entfd^ulbigen, 
toenn bie birmonifd^en ^aremfd^önl^eiten nid^t immer ben beften Segriff öon 
bem ®efc(;madEe be^ äKonard^crt geben !önnen. 

©onft giebt t§ in Sirma nur nod^ ben 3tang ober Sitel beö Sommcrjien' 
rat^e^, ©ut^e ober ©etl^i, loörttid^ „reid^er SKann" gel^eijsen, tt)omit ßeute 
bebad^t* toerben , bie fic^ burd^ 3ufammenfd^arren öon ^ab unb @ut um ba§ 
SSatertanb öerbient gemad^t i)aben. ©ine StaffenfHaöerei ift nid^t öorl^anben, 
n)oI aber finfen infolöente ©d^ulbner in bie Seibeigenfd^aft foloie anä) ®rieg^* 
gefangene axt ben äßeiftbietenben in bie ^örigfeit öerfteigert n^erben. S^aften- 
unterfd^iebe merben nid^t feftgel^alten, boc^ l^aftet eine 2(rt tjon 2lnrüd^igleit 
auf ben ^agobenfKat)ett, ben greubenmüb^en unb ben Stu^fäfeigen, ju benen 
nod^ bie Sranfenmärter unb |)enfergfned^te flinjufommen. 



©taotsotrfaffuna.' 87 

2)ieffiinfiinfte bei JRfii^eg fliegen äwnä'W ""^ einer $auäfteuer,faie auf ein= 
eine ^örfev gelegt nnb bonn je noc^ SBerntflgen auf ^auäftänbe uett^eitt Wirb, 



^m Slllgeineitten abtr toerbeh, nod| SalÜan'ä SBerfi^ermig, bie St&ga6en 
Je^t tDiafürli^ erl|o6en. ^n ^Prome Betrug bie §flu§fteuec ä- S. 6 ZitaH 



88 <BoiiaU unb ^oUtifd^e 3#Äube bcr ©trtnancn. 

(ettoa 30 3Kar!) auf bcn ^erb, in longu 27, ja bei einjelncn tool^I^abcnbch 
ßauffcuten ftieg fte ouf 60, 70 6ig 100 lüaK. SSon bicfer ©teuer e^fttren 
jal^Ireic^e Befreiungen, für bie SKilitör^jffic^tigen ober für bie $ad&ter ber 
fönigfid^en Domänen, ober für ^anbtoerfer, bie ju öffentlid^en S)ienftett in 
2(nf<)rud^ genommen loerben» SSon ben gelbern toirb enttoeber eine ©teuer in 
®elb, toie beim %abat, ober fünf ^ßrojent ber fjrüd^te, toic beim Steig, bejal^It, 
Sluf ben föniglic^en S)omänen tt)irb eine pl^ere Duote, ttJal^rfd^einlid^ ber 
l^albe ©rtrog, erl^oben* gruc^tböume pnb fetir ^oä) beftcuert SBeil^er, ©een 
unb glüffe toerben an Sifci^er öer^jad^tct, entioeber für ®elb ober gegen 2lb* 
lieferung einer Quantität getrodneter gifd^c» S)iefe (Sinfünfte toerben ber* 
fc^iebenen Beamten angetoiefen, fobag S^ber öon i^nen fein beftimmte^ ®orf 
ober irgenb einen ©ee ju /,effen" befommt. S)ie „eiöiljifte" be^ S^önig^ ba- 
gegen beftel^t au^ bem förtrage ber Sötte unb ber aRono^JoIe. S)ie ©inlool^ner 
toerben nömfici^ genötl^igt, bie mono^jolifirten 5ßrobufte, j. S3. 93Iei für 5 %itai 
(25 mi) ba^ 100 fßii (180 Kilogramm) abjuliefern, ttJö^renb ber Äönig e^ 
für 20 Sifal (100 3Kf.) öetfaufen föfet- S)er Ertrag ber SRono^JoIe fteigt 
bat)er auf 9,100,000 SRI, tooju nod^ 885,000 ateid^ämarf aU ertrag ber 
3ötte l^injugerec^net toerben muffen. @o berid^tet Sa^jitän ?)ule für ba§ Safjr 
1855; feitbem finb biefe 3iffc^n aber offenbar er^eblid^ angefd^tootten. Unter 
ben äRono^JoIen bitbet bie a3aumn)ottc bag ^öd^fte 3tem; bod^ gel^ören bem 
Könige aud^ bie foftbaren Sefloalbungen, bie aber, meifteng an Slrmenier tjer* 
^jad^tet, toal^rfd^einlid^ in turger Seit aufgeräumt fein toerben. SRit biefen 
®elbern loirb ber §au§^alt be§ ^önigg beftritten, toä^renb ba§ ipeer, toie toir 
fef)en toerben, öon bem. Sanbe felbft be^a^lt toiri unb bie anberen Beamten 
il^re @$e^alte in btn i^nen jufattenben S)iftriften erl^eben, ein ©Aftern, toeld^c^ 
bei ber Kitjilifation^ftufe ber Birmanen nid^t un^)ra!tifc^ ift unb jebenfattg ben 
Borgug ber ©infad^^eit beanf^jrud^en barf» 

Sie Birmanen befa^en lange feine SDtünjen, unb in Slmera^jura gelang 
e§, feüfam genug, ber britifd^en ©efanbtfd^aft fd^toer unb nur gegen Berluft, 
i^r englifd^eg (Selb anjub.ringen. @rft im S^Ijre 1861 fül^rte ber Äönig eine 
regelmäßige ©itbermünje im ßJetoid^te t)on me^r aU fed^jel^n ©rammen ein. 
©ie trägt auf ber Borberfeite einen 5ßfau, ba§ SBapj^entl^ier Birma'g, bie S)e* 
tjife ber föniglid^en gamilie unb auf ber 9tüdEfeite ba§ S)atum bcr S^ron? 
befteigung beiS Äönigg. S^ fd^eint inbejs nic^t, ba^ man anfänglid^ eine ge- 
nügenbe 2ln}af)t biefer SRünjen in Umlauf gefegt f)abe, benn Baftian berid^tet 
nod^, ba^ an ber Orenje bie ©eltung ber englifd^en aWünje aufpre unb fortan 
nur Silberbarren angenommen tourben. S)a§ ©infaufeh töirb baburd^ jiem* 
lid^ fauer gemad^t, benn g^ber trägt außer feiner ©tlberftange Jammer unb 
äReißel bei fid^. 5)em Bßr!äufer muß äuerft ba^ ©über tjorgejeigt toerben, 
bamit er nac^ beffen garbe ben größeren ober geringeren geingel^alt be* 
urt^eilen !önne. S)ann fd^Iägt ber S'äufer ein ©tüd SWetatt ab unb ber Ber== 
fäufer toiegt. Steine SBertl^bifferenjen toerben mit ©dualen t^on 9iei§ an^^ 
gegüciien, ttjeld^e alfo bie 3)ienfte t)on ©d^eibemünje vertreten, toie bie Safao* 
bo^nen in SOlittetamerifa. ^m oberen Birma bienen aud^ Bleiftum^jen ai§ 
©^eibemünje, toeW)e bie Berfäufer in Borrat^ bei fid^ führen unb abbiegen. 



§anbcr. 89 

^anbelt e^ fid^ um größere ©ummcn, bie nur in geinfUber bcja^It iDerben 
lönnen, fo niu§ äuöor burd^ einen amtfid^en Sajator (^ocja) mittete ©d^melj* 
ofen ber aKetaßgel^alt feftgefteHt toerben, Safür bejie^t bcr 3D?ann ein-^ßrojent 
5JJrot)ifton» Dbgleid^ er nun für feine SScrt^angabe ^aften mu§, fo ift bod^ 
bie Sajirung fo unjutjerfäffig, ba§ bie Slngaben ber gefd^icftcften SKaHer oft 
um jel^n ^ßrojent öon einanber abtoeid^en, S)a§ „@tanbarb'©U6er", in Sirma 
' gotünet*ni (rotl^e§ S(att) ober blumige^ ©über, wegen ber giguren onf ber 
Dberftäd^e genannt, befigt jcl^n bi^ fünf^e^n ^ßrojent Supferjufa^. ®in Sein^^ 
getialt öon ®Vioo fd^eint gefe^Iid^ feftge^alten ju toerben. S« folc^em ©tan* 
bgrbfilber muffen bie ©teuern unb alfe SSerträge erfüllt werben, Wenn nid^t 
au^brüdflid^ eine anberc Seiftung fti^julirt worben ifi 2tui^ fold^em ©über 
werben ©tüdEe tjon 5 unb 7 Jifal im ®ewid^te geprägt unb in ^ur§ gefegt, 
S)er ^anbel l^at im Steid^e feit jüngfter Seit i)anf ben SSeftrebungen be^ 
ftönig^ felbft einen namhaften Sluffd^wung genommen, ^err Jalboti^ SS^eeler 
berid^tet, ba^ er am ©trom ju äJtanbala^ 8 — 10 S)amt)fer in ganj öernad^* 
läffigtem 3wftanbe am Ufer liegen gefeiten l^abe, unb er begreife ba§ nid^t. 
Se|t f ann fein ßweifel mel^r fein, Woju ©e. 3Kaj[eftät bie S)amt)fer angefd^afft 
^at. S)er britifc^e Stgent ju 3RanbaIa^ metbet ndmlid^, bafe ©r. aRajeftöt 
©d^iffe unb SBaarenläben überaß im Sanbe jum SSorfd^ein fommen. S)er 
ffönig felbft treibt ^anbel mit atten möglichen ©egenftänben unb fold^em ®r=^ 
folge, baß bie d^inefifd^en JJaufleute i^r'e ©tüdfgüter unb anbere SBaaren ein* 
paitn unb bamit nad^ Slangun fommen. 8lud^ ^at e^ ber Sönig mit feinen 
Oefd^äften nid^t blo^ auf fein eigene^ ßanb abgefel^en, fonbern bereite in 
93^amo ein 3Jt)eiggefd^äft eröffnet, nm tJon l^icr bie ©d^anftaaten, weld&e bie 
©nglänber gern attein aui§beuten möd^tcn, ju bebienen. ©eine SKajeftät ^at 
fid^ in biefer ganzen ®efd^id^te mit großer Sd^Iau^eit benommen; ben Jtauf* 
leuten alter Stationen tiielt er bei einem feftlid^en S3anfette erbaulid^e Sieben 
über bie SBo^Itl^aten be^ greifjanbete, in ber 5ßrajig jeboc^ ging er berart öor, 
ha^ atter ^anbel in feinem Sanbe if)m aßein ^ufaßen muß. ©ein fommer* 
jießer Slnfd^Iag auf S3^amo ift in ber S;^at ein unerwarteter politifc^er SWeifter* 
ftreid^V benn be^ Äönig^ eigene SBaarenfd^iffe gef)en nun bi^ an bie außerfte 
®renäe, bi§ ba]^in> wo nod^ ©id^erl^eit ift. 

S)er ®önig öon Sirma befifet feine Slrfenafe, fonbern fein SSorratl^ an 
3trtißerie unb ${JuIt)er befinbet fid^ innerl^alb ber 5ßalaftmauern. ©ieben 
neue ©tüdfe mit ©leöation^fd^rauben, forgfältig nad^ englifd^em SKufter ge* 
arbeitet, fal^ bie britifd^e SSotfd^afjt 1855 in ben SBerfftätten; aßein e§ fragt 
ftd^ bod^ , ob bie öirmanen. 30 ixanf^bavt ®efd^üfee in ben SJam^jf ^u führen 
vermögen, abgefetien baöon, ha^ e§ an S3eft)annung unb geübten S'anonieren 
fe|It. S)amate war ein Slrmcnier ber ^ultjerfabrifant be^ 8?eid^e^, bod^ war 
fein ${Jrobuft fel^Iertiaft granulirt unb fo fd^Ied^t öerwal^rt, baß bie SSorrätl^e 
burd^ geud^tigfeit rafd^ ju ®runbe gingen. 3)a^ Sanoniercorp^ beftanb au^ 
500 Äö^jfen unb Würbe öon bem Sron^^rinjen öftere im ©d^ießen nad^ ber 
Scheibe geübt. 3nt (Srunbe aber barf man tJon ben Birmanen fagen, baß, je 
tüeniger fie fi?anonen l^aben, t§ befto beffer für fie fei, benn ®efd^üfee finb nu^* 
lofe SBajfen in il^ren Rauben unb würben nur il^re Bewegungen lähmen. 



90 @03tale imb ^olittfd^e 3iiftäii^^ ^^^ Birmanen. 

<Sin gefürd^teter unb aud^ jtemlid^ ^artnötfigcr gcinb ift ber Birmane bann, 
ttjcnn er mit ber SJfu^Iete ein $|8fa^toerf mit einem 2)f(^migel im SRütfen 
tert^eibigt, alfo nid^t beforgen mu^, umgangen ju werben, 2)ie Sritcn meffen 
bal^er bie ©tötfe i^xc§ SRad^bar^ nad^ ber ätnja^I feiner glinten, unb tocnn bie 
Ziffern rid^tig finb, f o befinben fid^ in ben ^änben ber Sirmanen 20 — 30,000 
Saufe, öon benen inbeffen felbft nad^ birmanifd^en Segriffen cttoa nur ein 
2)rittel in gutem 3uftanbe ift 

SBenn eine Sluäl^ebung öom$Iot*S)au auögefd^rieben Xt)irb, fo muß jebe 
Ißroöinä unb jeber Siftrift fein Kontingent ftetten. SBie nun fd^tie^Iid^ bie 
SRannfd^ft aufgebrad^t toirb , ift örtlid^ fe^r üerfd^ieben. ^n bem einen SDi- 
ftrift njurben 5. ©♦ 16 gamilien ju einem „§aufe" bereinigt unb biefc^ ge== 
nöt^igt, jttjei 2Rann ju fteßen. ®ie ^änpttxitx ©täbte oberSörfer njdl^Iten 
iie ©treiter, bod^ tüar e^ biefen ertaubt, einen ©tellöertreter für 100 — 150 
%xtaU (500—750 M.) ju faufen, toa^ nid^t feiten ju Unterfd^Ieifen führte, 
inbem bie ^anptkntt ia^ ©infte^ergelb in bie lafd^e ftedften unb i^re Som* 
Jpagnien nic^t öoßftänbig fjielten, ®ie fed^jei^n gamilien mußten il^re 9le!ru* 
ten Meiben, beUJaffnen, i^nen monatlid^ einen „Sorb" (20 Silogramm). SReiig 
unb 5 9tu^)ien@oIb gafilen. @o gefd^a^ e^ im ®iftrifte SOleaba^, 3n $rome, 
tüefd^e^ 1500 SRann jum legten Kriege ffeHte, melbeten fid^ lauter greinjittige, 
J)ie au^ ben öffentlid^en SRagajinen ber ©teuer^^flid^tigen ernährt h)urben/ 
3n 5ßabung njurben jebem ©olbaten gtöei gamilien jum Unterl^alt angemiefen» 
Saöon befam eine 5 Stereo abgabenfreie^ Sanb, ttJoüon fie bie Hälfte ber 5ßro* 
tufte ben ©olbaten abgeben mu^tc, bie anbere gamiüe jal^Ite i!^m 10 lifal^ 
im 3a]^re unb lieferte i^m ^olj fottiie anbere Heinere Sebürfniffe. 2)er Sl^me« 
t^ouf^g^i ober „Häuptling über Sünf^ig" erhielt üon 6 gamÜien 10 lifate 
unb öon einer fiebenten bie l^alben 2ldEer^3robu!te, Ser So ober ©enturion 
toar auf 52 gamilien angen)iefen, toäl^renb ber So^g^i ober Dberft bon feinen 
Offizieren unb 3Jiannfd§aften ben eigenen ©olb erl^ob. Sieben biefen auger* 
orbentlid^en 2tufgeboten giebt e^ eine Strt fte^enber Slrmee,* angeblich öon 
10,000 äRann, bie üon beftimmten 2)örfern aufgebrad^t h)irb, Ujeld^e für biefe 
Seiftung bann üöüige Slbgabenfreil^eit genießen, ^a^ Sefte, toa^, fid^ üon ben 
birmanifd^en beeren fagen läßt, befielt barin, baß fie feiner SSer^jflegung bc= 
bürfen , benn ber ©olbat trägt an bem einen ®nbe ber SJluäfete feine $änge* 
matk, an bem anberen feinen S'od^topf, toäl^renb er um bie Ruften feinen 
SSorratl^ an 9tei^ mit fid^ fd^Iei3:t)t. Seim Sm^fange ber britif^en (Sefanbt* 
fd^aft in Stmera^jura am 13. ©e^^tember 1855 ftanben 2tHe^ in Slßem tttoa 
9300 Snfanteriften unb 1300 SReiter unter SBaffen, toöl^renb gleid^^eitig in 
©again 500 SRann unt> im alten 2lüa eben fo üiel S^ru^^^jen in ©arnifon tagen, 
fobaß in ber Ställe ber ^efibenj 11,516 SKann jufammengejogen toaren, frei* 
lid^ nid^t ol^ne bie Stbfid^t, bie Seforgniffe be^ Solfe^ üor bem ©rfd^einen 
ier britifd^en S)ampfer ju befd^mid^tigen. 

ffiapitän ^ule fd^ilbert un^ t>a^ Stu^fel^en biefer birmanifd^en Sanbtoel^r 
in nid^t aH^u 'gtän^enben garben. Sie „^Regulären" trugen einen beutfd^en 
ISaffenrod au§ rott)em, grobem S^n% mit einem ©ürtel unb baju grün* unb 
{jotblarfirte $ifeti)auben au§ §otj, ganj nöd^ preußifd^em ©d^nitt, nur baß 



smiltlär. 91 

ftati beä ©(^irmeä ein SSanb Wie an einem !ßarifet ^erren^ut um ben 
§elm lief. ®et Jftod fi^ien i^r einjigeä Sfeibungäftürf ju fein. 



33ie SReiferei trug anftanbäf|o(6er §i)(en unb bie Offtäiere Ratten \ti)v 
pomptiafteö ©attriseug, oßer aii^ fie gingen obet Diclntcfir faften barfuß. 



92 ©ostale unb ^oUtifd^c 3"Pänbc tcr Birmanen, 

J)ie gttegulören tragen feine Uniform, fonbern ffeibcn fid^ nad^ eigener SiS* 
fretion — ober gnbi^fretion, toenn man will. 3)ie Infanterie njar mit aRu§* 
feten aftfranjöfifc^er gorm, bie ftaüallerie mit fnrjen Speeren bewaffnet; 
beibe Srup^3enför:t)er aber fa^en fc^äbig unb erbarmengtt)ürbig an^. 

Sie ©tärle ber ©efammtbeüölferung ©irijta'ig toirb ^öd^ft berfd^ieben 
angegeben. (S^me^ red^nete ®nbe be§ öorigen S^^r^unbert^ 17 SKitlionen. 
Soj rebujirte biefe 3iffc^ öuf bie §ölfte unb Erawfurb ermittelte auf "öier 
öerfd^iebenen SBegen 2% bi^ 4% 3Kittionen, Surne^ fprad^ 1835 öon 
1,831,467 ©inttjo^nern im eigentüd^en S3irma, unb 5ßater ©angermano gab 
in feinem 1833 erfd^ienenenSBerfe über S3irma aU runbe Summe jttjei SKil* 
lionen an. 3laä) ben befannt ^enjorbenen S)aten bürfen ttjir bie l^eutige S3e^ 
t)ölferung tjon ^egu gut auf 2,2 SKiüionen Söpfe öeran^d^Iagen, unb man 
fann ba§ eigentlid^e Sirma für gteid^ bid^t bmo^nt Italien. 

©0 ergiebt fic^ nad^ ber ®rö6e be^ gfäc^eninl^alte^ eine S3eööHerung bon 
ungefäf)r SVa 3KiHionen (o^ne bie Sd^anftaaten). 

S)a^ 9leid§ tjon Sirma befte^t au^ brei öerfd^iebenen Steilen, nömlid^ au§ 
bem eigenttid^en 93irma, üon ben reinen Birmanen bemo^nt, jtoifd^en 2372 
unb 18V2° n. S3r., bann SRorbbirma, öon ben ©ingp^o^, ©d^an§ unb 
anberen Stämmen beujo^nt, britten^ ben öfttid^en ©c^an*2ributftaaten. 
Sediere reid^en üon ber SKeribianfette auf ber Dftgrenje be^ eigentlid^en 
Sirma bi§ jum Äambobfd^a* ober SKefong* Strome; bie ©ebiete ber Sd^an 
jebod^, bie man gu 93irma red^nen barf, liegen jmifd^en 24 — 20 n. S3r. unb 
97 — 101° ö. S. t). ®r. ®ie Suaeränetät be§ ^ofeg ju SiRanbala^ ift eine 
brüdfenbe SBirflid^feit für alle fold^e Gebiete, ttiel^e ber ^auptftabt nal^e liegen, 
tt)irb aber, je loeiter man nad^ Dften fortfd^reitet, befto bfäffer. 3m 3iorboften 
ragt aud^ bie Dber^ol^eit ber Sfjinefen l^erüber, fobag man nid^t Ujeijs, tüo 
birmanif^e ober too c{)inefifd^e $o^eit aufhört, ^n einzelnen ©ebieten beftel^t 
ber alle brei S^^re an ben birmanifd^en ^of entrid^tete Sribut itur in einem 
Keinen golbenen Sedier, einer ft(bernei\ 95(ume mit Stücfen Seibe'unb (Solb* 
ftoff, einem $aar Sd^ul^e, Sal^, S^ee unb üergotbeten fferjen, unb fold^e ®e« 
fd^enfe werben üon manchen ©ebieten gugleid^ an 93irma unb an E^ina ent* 
rid^tet. Sapitän ?)ule bered^net, ba§ bie Sc^anbeüölferungen, ober bielme^r 
bie tributpfiid^tigen Sai, Wie fie fid^ felbft nennen, 20,000 3Kann aU Äontin* 
gent ju fteHen öerpftic^tet finb, boc^ wirb i^re §ülfe nur in bebenftid^en 3ci* 
ten, wie im legten Sirmanifd^en Stiege, angerufen. Sti jebem (äebiete ift bie 
SSürbe be§ SfauWab (Sl^abwa) ober Se^enfönig^ in ber fürftlid^en gamilic 
erbtid), boc^ ertt)eilt ber §of bon SKanbala^ jebem S^ronfotger bie ^nbeftitur 
unb befignirt ben ®inf^e*9Ken ober näd^ften S^ronerben. Sn ben dürften*» 
t^ümern, Sf auroabf d^af ten , wo bie Suseränität in ©emeinfd^aft mit btn 
E^inefen ausgeübt wirb, berftänbigen fid^. beibe äKäd^te über bie f(ßa^t be§ 
5Rad^f olgerg , bisweilen aber werben fie nid^t ein§, unb e^ gefd^iel^t bann, bajä 
^toei Siac^fotger auftreten unb fid^ befriegen. SBir Werben in einem fpäteren 
3tbfcf)nitte ba^ äBenige gufammenftetlen, Wa§ big je^t über bie noc^ faft eine 
terra incognita bitbenben Sauber ber Sd^an befannt geworben ift. 



©d^on in SRongun ift ©elegenl^eit geboten , ba§ SSoIf ber Sirmanen fenhen 
5U lernen, tüeld^e^ fottiol in 5JJegu aU in Slüa öeröreitet ift. ^rof- $efd^el red^.^; 
net bie Sirmanen 5U ben maIal)od^inefi[d^en Stämmen nnb reifjt biefe nnter bie 
mongoIenät)nIid^en SSöIfer ein; gleic^ ben Efiinefen reben fie ein einfilbige^ 
3biom, bod^ ift bie^ bereite reid^er aU ba§ El^inefifd^e an aBur5eIn, bie 5nr 
©innbegrenjung öertüenbet tücrben fönnen. 3^r ©tettung^gefe^ fd)reibt öor, 
ia^ im Sirmanifd^en bie ^ülf^njurjel ftet^ ber ^aupttonräel folge; burd^ bie 
SSeifügung- biefer SBurjeln toerben nun $au:t)tttjörter unb S^ithJörter, fotool 
fold^e, bie eine Sfiätigfeit, n)ie fold^e, bie einen leibcnben S^iftanb aü^brüdfen, 
unterfd^ieben. ®a^ Sirmanifd^e loirb bon ber $infen jur 3ted^ten gefd^rieben, 
o^ne Sfbtl^eifung gn^ifd^en ben SBörtern unb mit Suc^ftaben, hjelc^e 5umeift 
Greife ober Steife öon Greifen finb. ß^^giebt i^rer öierunbüier^ig im Stipija* 
bete. S)er 93ud^brudE ift unbefannt, unb bebient fid^ ber Sirmanc langer 
©treifen bjinfeln ^apitxt^, auf ba§ er mft ©tiften au^ ©eifenftein fd^reibt. 
3)ie SSoIf^bilbung ift fo allgemein verbreitet, ba§ gfeid^mie in S^ina ber ge- 
meine SKann faft dulnal^m^Io^ lefen unb fd^reiben fann. Sie birmanifd^e 
Siteratur beftetjt öortoiegcnb au^ ©d^riften t^eologifd^en unb juriftifd^en.Sn^ 
^alte^ im 5PaIi'S)iaIe!t, bann an^ S3ubb^a=Segenben, einfad^en Saüaben unb 
SBerfen über Slftrologie, ^o^mogra^^tiie unb ©ternfunbe fottjol in ^aü 
aU in birmanifc^er ©prad^e. 

S)a§ töxpevliä^t Slu^fel^cn ber Sirmanen fd^itbert bie ©räfin SRofti^ in 
folgenben SBorten: „©ie finb tjon furjer, gebrungener, aber fräftiger Statur, 
mit cigent^ümlid^ geformten Seinen unb Senben , ttjeld^e über unb über l^iero- 
gl^^jl^enartig auf§ ©orgfältigfte blau tätottjirt finb. 3)urd& biefe Semafung, 
bie unter bem S^nie einem breiten blauen Sanbe gleicht, njirb bie SRadft^cit 
i^rer ©rfd^einung öiel weniger anftöjsig gemad^t, ia eg au^fiel^t, al§ toären fie 
in furje ^ofen gefieibet. Siele l^aben anä) an Sruft unb ©dbuttern fold^e 
.2ätott)irungen aB 3eicl)cn, ha^ fie einer p^eren filaffe angepren. S)a» 
3:ätoU)iren ift übrigen^ eine pd^ft fd^mer^pfte ^rojebur, bie nic^t mit einem 
SRale tjoHenbet ttjerben fann, fonbern in öerfd^iebencn ^erioben öom neunten 
bi^ gum üierjefinten 3a{)re vorgenommen toirb. 

„®in breitet ®efid^t mit ftarfen Sadfenfnod^en, einer flad^en ©tum^jfnafe, . 
ettoa^ aufgenjorfenen Si^jpen, Keinen, grauen, fd^rög nad^ oben gefd^Ii|ten 
Slugen unb blaßgelbem, einer unreifen ßitrone al^nlid^em Seint giebt fid^erfic^ 
fein reijenbe^ Si(b, unb bod^ liegt in ber ©rfdieinung ber birmanifd^en Söiänner. 
etlüag Slngiel^cnbe^ , \>a^ fid& nid^t leidet in SBprten fc^ilbern läßt. &^ ift ttjol 
]^au))tfäd^Iid^ ber 8(u§brudf felbftänbigcr 9KönnIid£)feit bei ben altern, unb bei 
ben jüngeren ein 3ug frö^Iic^er, forglofer SKunterfeit ober jugenblid^er ^edE* 
l^eit, ber if)re 3Jlienen unb Sett?egungen d^arafterifirt. Sie grauen finb von 
äl^nlid^em S5:t)u§ toie bieSJlänner, nur Heiner, jierlid^er. S^re runben SRignon* 
gefid^ter mit bem ©tum))fnö^d^en unb bem fd^elmifd^en Slu^brudfe.Iaffen fie, 
ol^ne fd^ön ju fein, aujiepnber erfd^eincn aU bie gerühmten ©d^önl^eiten ber 
Snbierinnen." (§clfer'^ „Steifen in Sorberafien unb Snbien." II. Sb.) 

§err Sincent rül^mt ben Sirmanen nad^, baß fie ein fd^tid^te^,' n)oI in- 
bolenteä, aber offentjerjigeg Solf feien, ttield^e^ bie Untergattungen liebe. 



94' (Sojtale unb v<>ütifd^c 3"pänbc bcr SStrmanen. 

\id) frcunbüd^ unter fid^ nnb gaftfrei gegen grembe betrage. SBa§ bic Offen* 
^eräigfeit anbelangt, fo ftintntt fie nid^t ntit bem überein, n^ai^. bic (Sräfin 9tofti| 
t)on i^rer f^ftentatifc^en Sügenl^aftigfeit erjäl^It. 3)en ©ingeborenen, fagt fie, 
gilt aU erfte, ftetg befolgte ^lug^eit^regel, niemals bie aSJa^r^eitju fagen, aud^ 
wenn fie jur Süge gar feine SSeranlaffung ^aben. Diefe Untugenb, bie einzige 
übrigen^, bie fie ®elcgent)eit l^atte bei bem froren, glüdflid^en Soße toa^r^u* 
nel^men, tl^eilen fie mit ben afiatifd^en SSöIferfd^aften. Die Birmanen fd^ä^en 
ein bequemet, rul^ige^ Seben über bie SDla^en. SRaud^en, ^jlaubern, ben Sag 
üerfd^Iofen ober tüilber SKufif jul^ören unb bie ^albe Stad^t burd^ fingen, ift 
i^r liebfter S^ittJertreib. S)iefe ©d^ilberung ma^nt lebhaft an ben Bigcuner 
in Senau^ä .^errüd^em Siebe, ber ia§ Seben öertrinft, berraud^t, üergetgtunb 
e§ breimal öerad^tet. ^n früt)eren Seiten ttjar biefe Snbolenj nod^ größer 
alg l^eute. Unter ber einl^eimifd&en ^Regierung unb aud^ nod^ unter ber eng- 
lifd^en loaren bie Birmanen im 2lIIgemeinen ein leid^tfinnigcg SJoH, t)a§ nur 
öon l^eute auf morgen lebte, of)ne fid^ um bie 3ufunft ju fümmern; e^ genofe 
ba^ Seben ma^lo^, fo lange e§ materieller SSergnügungen faltig toar, unb 
braii^te bann ba^ STIter in flöfterlid^er SiitüdEgejogenl^eit jU. Stiemanb badete 
baran, ®elb bei Seite p legen, benn bte§ reifte nur bie Habgier ber einge== 
borenen^^errfd^er, unb fo tüurbe bie ©orglofigfeit unb ber; ^ang jur SSer- 
fd^ttienbung bud^ftäblid^ aufgemuntert, ©o lange ein Sirmane einen Srug 
3lQa\>x unb einen ®orb bott Sfteiä l^atte, tt)ottte er nic^t arbeiten, fetibft tocnn 
man il^m ^toei SRu^jien (4 Tlt) S^ag'elo^n bat — War fein SJorrotl^ erfd^öpft, 
fo arbeitete er mit greuben für ac^t SlnnaiS (V2 SK!.) ^^er lag. Sn mand^en 
Stieilen ^egu'^ liegen bie 5)ingc fetbft l^eute nod^ fo. 

S)ie Xrad^t ber Birmanen ift überaus einfad^. Die SDlänner tragen bag 
$ßo^o, ettoa 4ra. lange unb gegen 1 m. breite, baumtooßene, aber Ijäufiger 
feibene B^atoU in ben bunteften Farben, üor^errfd^enb mit großen blauen, 
grünen, rotl^en unb gelben Earreauf gemuftert. 3n biefe^ 5ßo^o l^üßen fie 
ifire ^üftpn unb Senben, ttiofirenb fie ba§ eine ßnbe malerifd^ über bie ©d^'ul- 
tern fd^Iagen. Den ^opi bedft ein Iebt)aft gefärbte^ feibeneiS Sd^nu^jftud^, 
©umbung genannt, in Weld^e^ mand^mal eine bidfc |)aarIodfe eingeflod^ten 
• toirb. Die grauen t)ingegen tragen at^ cinjtge Seffeibung ein großem üier= 
edfigeä Sud^ au^ ©eiben- ober SaumtüoKenftoff , ba^, öon ber DaiKe big^jum 
Änöd^er ^eruntert|ängenb, eng um ben Seib gef dalagen iinb unter bem linfen 
8lrme burd^Sneinanberfnü^jfen ber oberen (Snben befeftigt wirb — beiwinbigem 
SBetter eine t)öc^ft bebenflid^e Drad^t. Da id jebem ©d^ritt ba^ Duc^ avL§' 
einanberflafft, fo fommt ba§ eine Seinfaft gön^Iid^ ^um SSorfd^ein, toa^ je* 
bod^ feine^wegä aU inbe^ent angefe^en wirb.- ©eit ber ^errfd^aft ber ®ng* 
länber t)at fid^ inbeffen ba§ ©d^idflid^feit^gef ü^I ber grauen in Se^ug auf i^ren 
2ln§ug fo weit gehoben, baß fie je^t Sruft unb ©c{)ultern mit einem Södfi^en 
üon großtöd^erigem englifdjen Dütl bebedfen, Wie auf unferer Slbbilbung ju 
fetien ift. Die grauen ge^en ftet^ bar^au^3t. Seibe ^efd^Ied^ter laffen i^r 
ftraffe^,^ fd^War^eg §aar Wad^fen, Wetd^e^ bie SDtänner am ©d^eitel ju einem 
35ünbet bereinigen, wä^rcnb bie SBeiber e§ ganj nad^ rüdfwärt^ fämmen unb 
am §inter:^au\)te in einen f nöuet äufammenbinben. Sm ©efid^te butbeh bie 



SirmaiKii, mitütulna^me eine§ fi^roa^en ©c^nutr6arte§, fein §aar; atle gef)eii 
6arfu6 einfiec, nur bie grauen tragen f|ier unb ba eine 2lrt Seberfanbolen 
nac^ bem befannten !lof|'ifd£ien römifclen Sßufter. 

Sie Sßa^rung ber Sirmanen i(t etcn fo einforfi aU gejunb. 3Bie &ei aöen 
aiationen beä fübtic^en unb öffti{^en Sljienä fiJielt ber Dleiä bariii bie §an()t= 
rolle. SReiö, flefaf jene gifi^e, Digapi unb gnid^te li«!) öie isiilltigpen Seftanb* 
tfieile i^ret Süc^e, Setetnfiffe unb lange ofHnbifi^e Eigarven baä Gelfert. 
S3a§9lgapiBeftet|tauä 
tonferöirtem %i\^, bet 
. ((iion etma§ ftnrtriedit, 
unb JRetö, ba§ ©anje 
äu einet 9trt 5ßüRe ge^- 
mifc^t. 3)iefe 2Bütae 
Wirb Bon ben SSir* 
manen adgefliein ge= 
noffen unb ift bo^er 
(e^r Qe]uit)t. Son ber 
betäiibenben Setefnu§ 
(Areca catechu X.) 
loitb ein ouägebetinter 
@e^raui$ gemacht unb 
bie meiften Käufer l^a= 
den Sfiatiere, anbenen 
baä beliebte. ®ewä(ftä 
geäogEjt wirb. Tian 
(autbaeStatt unbbie 
9Iug, roaä ^ier Wie in 
gnbien aU ein unent= 
befittti^eS Sebenäbe' 
butfnig gilt. ®urD> 
päern (i^eint baä be= 

ftänbige Sauen be§ -^^^ j„ ^|.,^„ 

Setel efe(f)aft, weU e§ 

©l)eic^e(, Sippen unb Bnfniffeifi^ 6(utrot^ färbt (ttiaä man inbcffen nai^ bor= 
tigen Segriffen für ©t^ön^eit ^ätt), baä SÖlut erroarmt unb m% ©efic^t treibt. 
3n 9(fien gehört baä Setetfauen jebocE) jum guten %Dnt unb Inirb wegen be§ 
fieigen unb fernsten Süima'i aucfe für ein guteä ^erbauungSinittel gehalten, 
Dßgteic^ ber ä« t)iiufige @ebrauc§ bie S&i)ne fo angreift, bafe SJiani^er f(!(|on 
üor bem fünfunbjroanjig^en ^afire baburc^ alle Q&^at Bertoren f)at Siic^t 
minfaer beliebt finb bie Dflinbi[i^en Gigatren (Cheroots), bie Bon beiben ©e* 
ff^tec^tern auf aKen 91!ter§ffufen gerau(^t Weiben. ®ä finb mitunter fol^e Bon 
folibem labaf, öfterä ober ein mit einem' fiaEbgrünen 3)edbtatt üerl)ütltc§ 5ßrä=^ 
parat, mitunter uon erftaunücfier ©röße. Sie tirmanifcfien Sna&en itber» 
treffen felbft bie omerilanifc^cn an Stauc^routb. ^err ^rant 9iinccnt betiauptet, 
oft felbft ©änglinge gefefieriäu ^a&en, njc^e Bon ber mütterii^en ©ruft jut 



96 ©ogialc «nb ^olitifd^c S^^Pänbc ber Birmanen. 

©igarre langten, um einige 3üge baraug ju t^un. — 2)ie Sirmanen-fd^cinen 
tüenig^r (äefd^meibe aU bie §inbu? ju tragen; aber bie SSerjierung be^ D^rel 
gel^t il^nen bod^ über StIIeg- S)al D^rlo^j^jd^en ift ju einem Sod^e t>on beben* 
tenber Sln^bel^nung — oft big ju 3 Zentimeter im S)urd^meffer — auggetoeitet, 
tDorin bie öerfd^iebenften ©egenftänbe getragen merben: ©tütfe ^olj, ©bei- 
fteine ober atotten Don ©über ober @oIb» ©inb feine Ornamente jur $anb, 
jo ftedten SKänner toot aud^ il^re ©igarren ober irgenb fonft einen Heinen 
<Segenftanb be§ häufigen ©ebraud^e^ l^inburd^, toäl^renb bie SSeiber baö D^r 
aU 93Iumen* ober Souquetl^alter benu^en, njag einen fomifd^en SinbrudE mad^t. 

@^en njerben unter ben Sirmanen nidbt el^er gefd^Ioffen, aU big beibe 
^^eile mannbar finb, — fie ftnb bei il^nen nur Eibifberträge, toomit bie geift* 
lic^e ®erid^tgbar!eit nid^tg ju fd^affen l^at» ®ag ©efefe verbietet bie SSiel* 
ttjeiberei unb erfennt nur ein S^eweib an, bag „ajlica" genannt toirb. S)ag 
^onfubinat bagegen ift unbefd^rönft. ©in aWann fann unter befonberen Um* 
ftänben fein SBeib üerftögen, aber ber ^ßrojefe ift mit großen Unloften öer* 
Inüpft. S^onfubinen, njeld^e mit ber red^tmafeigen grau in einem ^(lufe leim, 
finb burd^ bag ©efefe t)exiuxü)en, i^r aU SDlägbe ju bienen; toenn fie auggel^t, 
biefelbe äu begleiten unb i^r S33afferfrug, Setelbüd^fe unb göd^er nad^jutragen* 
SBenn ein ©l^emann ftirbt, fo gehören feine ffonfubinen, im galle fie feine 
©Hatjinnen toaren, feiner SBittloe an, toenn er fie nid^t nod^ bor feinem lobe 
burd^ einen gerid^tlic^en Slft für frei erflärt l^at- 

S)ie Stellung beg weiblid^en ©efd^Ied^teg bei ben Sirmanen l^atte (Gräfin 
Sfloftife in 3RauIme'in; ber großen ^afenftabt an ber SKünbung beg l^errtid^en 
<SaItt)een*©lromeg, ju beobad^ten ©elegeni^eit. Sie njar erftaunt, bie grauen 
bort fid^ frei beloegen unb an allen (äefd^äften bcg täglid^en Sebeng t^eitnel^' 
men ju fe^en. ©ie ftanben in ben Söben, fauften unb berfauften, gingen nn« 
ge5tt)ungcn um^er unb berrid^teten biele ^anblungen, toeld^e bie ©röfin im 
übrigen Orient nur aU ein ^ribilegium ber SKänner l^atte ausüben fe^en. 
S^re Haltung toar eine felbftbetoufete, njürbebotte, ebenfo frei bon Snbejenj 
aU bon Unternjürfigfeit. 3)er 2ßiberf))rud^, in toeld^em bie unabpngige 
Stellung ber grau unb ebenfo bag freie , f elbftänbige SBef en ber SRänner mit 
bem 2)rudfe ber früheren unb im unabl^ängigen ^\)a aud^ jefet nod^ befte^en* 
ben barbarifd^en SBiüfürl^errfd^aft ftel^t, finbet nad^ ber Slnfid^t unferer SSer* 
fafferin feine Söfung junäd^ft njol in ber l^eiteren Sebenganfd^auung beg üon 
äaftenjujang , S^otigmug unb Unbulbfamfeit rein erl^altenen Subbl^gmug. 
3mmer]^in bleibt eg überrafd^enb , bafe nad^ ber SSerfid^erung unferer toal^r= 
Iieitgliebenben unb fd^arf beobad^tenbenSerid^terftatterinin biefem femenSanbe 
beg Dfteng ber grau ganj bie gleid^en SRed^te eingeräumt finb toie bem äKanne, 

©ie barf Raubet unb ©ettjerbe treiben, ©runbeigent^um befi^en unb t§ 
unabl^ängig, ol^ne Sebormunbung bernjalten; fie ift gefefelid^ bem SKanne in 
nid^tg unterworfen unb fann nad^ Selieben bie nur auf getoiffe Seit gefd^Ioffene 
<£^e auflöfen, ia nod^ bor Sfblauf ber beftimmten grift ben SRann berlaffen, 
toenn fie i^m bag bei ©d^Iießung beg S^ontrafteg erlegte ®elb jurüdEjal^It ; 
bod^ foüen gäKe biefer Strt nid^t l^äufig borfommen» S)agcgen ift, nad^ granf 
Sincenfg Serid^t, eine e^elöfung bie attereinfad^fte Qat^c bon ber SSelt» 



3Benn jinei g^etcute tf)re3 Seijammenfeinä iiBerbrüfiig gewotben finö, 
fo löfen fie i^t aSer^ättnife auf folgenbe fe^r einfache, ober entfd^etbenbe 2frt. 
Sfeber bet. betben I^eite jünbet eine Serje an, bann mitb bie glitte gefi^Ioffen, . 



98 ©oktale unb ^olttifd^c 3wPänbc bcr Birmanen. 

fic fegen fid^ nieber unb warten in aller Slul^e, big bie fi'erjen^ nieber* unb au^^ 
gebrannt finb. Sener ober Sene, beffen fterje juerft au^ge^t, üerläjst fofort 
unb für immer ba§ §au§ unb nimmt ni(|t§ mit aU bie eben am Seibc befinb* 
lid^en Äteibung^ftüdfe; alleg Uebrigc »irb jum ©igentl^um be^ 5urüdf6Ieibenben 
X^eile^. — Sn ber @£|e toiffen bie grauen il^re SDlönner in Drbnung ju Italien 
unb ben Pantoffel ju führen, »enn biefe fid^ ungebü^rtid^ benel^men. Ein 
birmanifd^eg SRäbd^en, ba§ mit einem SKol^ammebaner aU grau lebte unt> 
Urf ad^e l^atte eiferfüd^tig ju fein, ^^Uppit it|n in bie ©trage, padtt i^n beim 
Surban, riß biefen ab, na^m i^m Stilen, toa§ er an ®elb bei fid^ l^atte, gab 
i^m eine gute Srad^t ©erläge mit gauft unb Pantoffel, unb öcrfünbigte bann 
laut feinen getjltritt aßen Umftel^enben , o^ne bag irgenb S^manb öon biefen 
fid^ einmifc^te- S)er arme Sropf nal^m atte^ bieg l^in, aU ob eg ganj in ber 
Drbnung tt)äre. @o berid^tet ein Slugenjeuge unb augbrüdEfid^ fügt berfetbe 
nod^ l^inju, ia^ fold^e Stuftritte nid^t ungetoö^ntid^ finb. 

S33enn ein junger SDlann ein SRäbd^en ju l^cirat^en tüün[d^t, fo mad^t 
feine SDiutter ober näc^fte SSertoanbte juerft einen geheimen SSerfud^; Ujirb fie 
gut empfangen, fo ge|t eine Stnja^I feiner greunbe in bog ^aug ber ®ltern 
ber Jungfrau, mit benen fie bie SUittgift feftfegen. Stm SUiorgen ber Srauung 
fenbet ber Bräutigam feiner S3raut brei Sungi'g, Unterleiber, brei Subbi!^ 
ober ©d^ärpen unb brei ©tüdfe toeigen 3KuffeIin,^nebft D^rrrngen, Slrm* 
fpangen unb fold^en 3utt)elen, toeld^e il^m feine SSermögengumftänbe ju fpenbeu 
erlauben. SSon ben ©Item ber Sraut toirb ein geft öeranftaltet unb ein 
völliger (S^efontraft aufgefegt unb gegenfeitig unterjeid^net. S)ag neuöer* 
mahlte 5ßaar igt öon einem Setter, berSräutigam überreid^t berSraut ettoag 
Äaepadf, b. i. eingehtod^ten 2t)ee, ben fie annimmt, worauf fie il^m bag ^om=- 
pliment äurüdfgiebt. ©o enbet bie Eeremonie. 

@t)e eg iebod^ f o weit f ommt , finbet ein öiel intereff antereg SScrf^iel ftatt,. 
bag ber eigentlid^en Brautwerbung. S)ie birmanifd^en SrautjDerbungen l^aben 
nid^tg JU tf|un mit ©ntfü^rung ober SRaub, Sauf ober Stugftattung; fie Ver- 
laufen gtatt, wenn andS) t)ier unb ba unter ben SeWerbem ernfttid^e ©treitig* 
feiten öorfommen, fattg jwei berfetben i^re Slugen auf baffelbe 3Käbd^en ge* 
worfen ^abcn. ©in birmanifd^eg SDiäbd^en ift fittfam unb Reiter , il^rSenel^men 
ift gra^iög unb anmutt)ig; eg fel^It il^r alfo nid^t an SeWunberern, unb fie lägt 
feinen berfelben ganj ot|ne Hoffnung, ^^ben Slbenb empfängt fie 83efud^e üon. 
atten biefen jungen Ferren, beren Saune aber oft fo Wetterwenbifd^ ift, \>a^ fie 
noc^ an bemfelben Slbenb ju bemfelben 3toedfe anberen äKäbd^en im Drte il^re 
93efud^e abftatten. ©o gel^t bag ^ofmad^en jafjraug jal^rein fort unb fo Wirb- 
el feit unbenflid^en Seiten getrieben. 

. Ser Slbenb in SSirma wirb in brei STbfd^nitte getl^eilt: bie Settäeit ber Sin= 
ber, bie ber alten unb bie ber jungen Seute. S'inber ge^en mit ©onnenunter* 
gang fd^Iafen. S)ann beginnt aud^ biegeit beä^ofmad^eng unb fie bauert länger^ 
aU bie Settjeit ber 2llten, Welti^e auf neun Uf)r fättt. S)te Settjeit ber jungen 
Seute ift eigentlid^ unbegrenjt, fättt aber gewö^nlid^ auf eilf U^r. 3lai^t bie 
3eit be§ §ofma^eng, bann jünbet bie junge Same ifire Sampe an, fobajä. 
beren ©d^ein bur^ bag genfter fättt, unb nimmt i^ren ©ig auf bem gfur ein. 



©rauttoetbung. Si^arafter ber SSirmaneti. 99 

®ie jungen ©erren ^aUn \\d) unterbeffen in i^rc fd^önften l^eöfeibenen $ßo^o^ 
itnb ü6er]^aut)t in it)ren beften ^taat gelüorfcn. @o treten fie ein, fe^en fid^ 
3U bem SDtöbci^en auf bie ^atte unb beginnen ju fd^ttia^en. SScnn einer ber 
Siebl^aber htn Sag über beim SBettrubern unglüdflic^ toar ober gar in§ SBaffer 
fiel, nj^nn er einem anbern SiKöbd^en ju öiel Slufmerlfamfeiten ertoieg, tüenn 
er fid^ irgenbn^ie löd^erlid^ mad^te, bann finb feine Stu^fid^ten am Slbenb fd^Ied^t 
unb ein Slebenbul^Ier finbet ben SSorjug. S)ie alten Seute befümmern fid^ gar 
nid^t um biefe Sufammenfiinfte unb überlaffen ba§ junge SSoIf fid^ ganj allein. 
Uebrigeng verlaufen biefe SSerbungen meift fet)r unfd^ulbig unb bie nad^folgen* 
ben @t)en, nur auf gegenfeitigc Siineigung gefd^Ioffen, finb im SlHgemeinen: 
glüdflid^ unb ungetrübt, ©iferfud^t ift inbeff en eine ber üorl^errfd^enben Seiben* 
fd^aften in S3irma. Sticht fid§ ein ajläbd^en einem ber ^ofmad^er jugetl^an, fo 
fann biefer erlüarten, ba^ ein Stebenbul^Ier feinen S)oId^, ©:fjeer ober bie glinte' 
an i^m üerfud^t, unb e§ ift nidE)t feiten öorgefommen, ba§ burd^ bie Statten* 
toanb :t)Iö^tid^ ein ©i^eer in ben glüdflid^eren Siebl^aber ful^r, loötirenb er 
bei feiner ©d^önen fa§. 

Siefe Strt be^ ©ofmad^eng in 93irma ift ein Ueberbleibfel ber alten, aU 
Stt^ajamttjara befanntcn §inbli * Snftitution ober ber SSal^Ieine^ ©l^emanne^ 
burd^ ba^ äRäbd^en. S)iefe ©njajamtoara tt)urbe einft öon ber alten SRifitär* 
faftein J^inbuftan ausgeübt, ift aber au^ 3nbien nun fd^on lange öerfd^ujunben. 
®g toav ol^ne SttJeifel einer ber S'fd^atrijagebräud^e, n)eld^e bie Subb^iften mit 
nad^ Sirma brad^ten, al§ fie öor jelin ober ätt)ötf 3a]^rt)unberten tjon ben 
Sral^manen au^ Snbien vertrieben tpurben. 

Stüe Seobad^ter ftimmen barin überein, unb §err %alhot)B SBl^eeler, 
njeld^er im '^af)xt 1870 93irma bereifte, betont e§ neuerbing^, ba§ ba§ 93e* 
nefimen ber birmanifd^en grauen jeben SSergleid^ mit bem ber ttjeiblid^en ^älfte 
jeber anbern Station au^^alten n^ürbe, Dbtool fie feine 2lrt ©d^Ieier tragen, 
beurfunbet fid^ bod^ in il^rer ©rfd^einung eine angeborene ©ittfamfeit, toeld^e 
öoüfommen genügt, Sld^tung einzuflößen. 

„S)ie Sirmanen", bemerft SUiajor Slffan in einer S)enffd^rift, ttjeld^e \>a^ 
au^n)ärtige 2tmt in ^affutta befi^t, „jeid^nen fid^ tjor ben übrigen Stfiaten i>a^ 
tnxd) au^, ba§ man i^nen fried^enbe^ SBefen nid^t bortoerfen barf; fie finb 
munter unb ' ^ben einen fd^arfen ©inn für atte^ Säd^erlid^e. SRafc^ erholen 
fie fid^ öon ^erfönlid^em ober ^äu^tic^em Ungtüd. SBenn fie aud& toenig SSater- 
lanb^Iiebe geigen, fo befi^en fie bod^ ?lnpnglid^feit an i^re ^eimat unb nod^ 
tücit mc^r für i()re gamitien. 93efreit öon haften == unb ©eburt^öorurtfieilen, 
fd^Iießen. fie mit Sremben rafd^ Srüberfd^aft unb beugen fid^ toittig ber euro- 
|)äifd^en Ueberlegen^eit, S3ei großer Untniffenl^eit unterfu^en fie bod^ gern 
S5inge, fobalb feine große geiftige Slnftrengung baju erförbert toirb, unb ber* 
ratl^en SSißbegierbe bi§ ju einem gelüiffen ©rabe. D^ne graufam ju fein. 
Bleiben fie bod^ gefül^Ito^ bei bem Stute, toelc^e^ ifjre §errfd^er üergießen. 
3u ifiren Sugenben gehören Söläßigfeit, ©nt^altfamfeit unb Slbl^ärtung, ju 
i:^ren geistern SDianget an Slu^bauer, toe^l^atb aud^ ßud^t unb an^attenbe i8e* 
fd^äftigungen i^nen l^öd^ft läftig n)erben; bod^ fe^It il^nen nid^t eine gen)iffe 
Strt Unternefimungigeift. Seim Sleinl^anbel entttjidefn fie öiete ©d^ad^erfünfte, 






100 @ojtaIc unb ^olttifd^c 3"fiänbc bcr ^Birmanen. 

bie Stauen namentfid^ finb geborene ^öferinnen. SBenn fie anä) öon Statur 
auä) nid^t ju Süge unb Setrug neigen, fo fünbigen fie bod^ burd^ Seid^tgläubig- 
feit unb monftröfe Uebertreibungen ; in ätmt unb SBürben finb fie anntaBenb 
unb pxa^imli), unb njo ntan fie nid^t fd^arf beauffid^tigt, befted^Iid^, Xt)iHfür=^ 
lid^ unb l^errifd^. Sa))f erfeit gel^ört nid^t gu il^ren SSorjügen, benn Äriegglift 
gilt bei il^nen ntefir all SKutl^. SKit il^ren SBaffen finb fie fd^Ied^t bertraut unb 
bel^anbeln fieforglol, bal^er fd^iefeenfie fd^Ied^t unb geigen aU Säger in einem 
mit SBalb bebedften Sanbc loenig ^ül^nl^eit SBenn el i^nen aud^ in beut legten 
Stiege mit un§ an ©ntfd^toffenl^eit mangelte, fo würben fie bod^ unöerfö^nlid^ 
gegen einen geinb fid^ rühren, ber fid^ im Stad^tl^eil befönbe; il^rc SSe^enbigfeit 
unb ©raufamfeit in einem fold^en gatte toäre um fo gefd^rlid^er, je größer 
t)or bem Slulgang il^re SSerjagtl^eit getoefen h)äre, 

S)er SKangel an Sa^jferfeit fc^Iiegt übrigeng nid^t eine gettjiffe Xobeööer^^ 
ad^tung aul. S)ie Seigre üon ber ©eelenhjanberung, toetd^e einen integrirenben 
Seftanbtl^eil bei bubb^iftifd^en ®Iaubenl bitbet, ^ot nämlid^ jur Solö^/ bafe 
feine S3efenner eine auffattenbe ®feid^gittig!eit geigen gegen bie Serni(^tung 
menf d^Iid^en Sebenl , fetbft in gäüen, bei benen fie perfonlid^ betl^eiligt finb. 
SB. <^. aKarftiaß („Four years in Burmah") erjäl^ft einige fr(i))pante gälte fol* 
d^er Sobelöerad^tung ober, toenn man lieber toill, erftaunüd^er ©effiftbel^crr- 
fd^ung, t)on toeld^er aud^ bie am 11. Sejember 1868 ju SRangun erfolgte ^in* 
rid^tung öon fed^l Sirmanen ein berebtel SSeifi^iet liefert. S)ie unglüdflic^en 
D^jfer biejel traurigen Slftel Ujaren bie Siäbetefü^rer einer ©meute, toeld^e 
h)enige SBod^en tjorl^er im bortigen Sentralgefängniffe aulgebrod^en toar unb 
bei toeld^er ber (äefängni^öorftel^er, S)r. SKainga^, fein Seben öerlor. 

S)ie Sirmanen befennen fid^ befannttid^ jur Se^re Subbl^a'l, otfo jum 
Slf^eilmul, ber eine Unfterblid^feit ber ©eele in ber gorm unjäl^Iiger SBieber== 
geburten annimmt, bil el itn grommen gelingt, ben Sauf ber SBonblungen 
burd^ eine Slrt tjon alftijd^em ©eelenmorb, burdE) bal Stirüana, bol gänglid^e 
©rlöjc^en im Slid^tl ober ben SSertuft bei ©elbftbetou^tfeinl , ju beenben. 
Uebrigenl ift, n^ie 5J5rof. Saftian treffenb bemerft, bie öulgäre Stuffaffung be§ 
Sftirüana in jebem ßo<}fe eine anbere, gerabe fo n)ie gläubige Sl^riften fic^ ba§ 
Seben nad^ b^m Sobe je nad^ i^rer Siebl^aberei unb ber ©tärfe i^rer ©in- 
bilbunglfraft berfd^ieben tjorfteHen. gm allgemeinen toirb zugegeben, bajs ber 
SSubbl^ilmul in S3irma [id^ reiner all anberltoo bor bem ©inbringen öon 
©d^u^götterloefen erl^alten l^at unb bie fftoftergetübbe ber Slrmutl^ unb ber 
S^euf4f)eit am n)enigften gebrod^en tocrben. Sn Se^Ion giebt el bubb^iftifd^e 
^riefter, bie bom 5ßatriard^en in SKanbala^ bie SBei^en erl^alten l^aben unb 
bie nad^ birmanifd^en Segriffen ien ce^tonefifd^en Subb£|ilmul fel^r l^etero== 
bof finben. SKI fefeerifd^ in ©etjlon bejeid^nen fie Anrufungen bon ^inbugott* 
l^eiten, bie. Slulübung UjeWid^er Sunfte, ber SRaturnjiffenfd^aften unb ber Slftro^ 
logie burd^ bie SUiönd^e, enblid^ bie Slnerfennung obrigfeittid^er ©bifte in 9ieti*= 
öionlfad^en bon ©eiten bei SIerul, h)ie ibir ettoa fagennjürben; einel fönig* 
üd^en Pacet. 9tm ®nbe ie§ borigen unb amSlnfange bei je^igen Sal^rl^unbcrtg 
breiteten fid^ gtoci ©eften in Sirma oul, h)obon bie eine bie Se^re aufftettte> bafe 
bie ®ottf|eit burd^ bal gange SBeltaK aulgegoffen fei unb fid^ in berfd^iebeneiu 



• • WC 

• • • • «. «. 



Ätligion. Sellirtr. 101 

@tabt burc^ .üet^c^iebeiie Sntettigenäeit, am reinften utib fiöi^fteit in ben S3ub= 
iffaS , offenbart ^abe. 3?te anbete @efte Derloaif @autonto gänjüc^ unb niiEiette 
fici(i me^r einem "iitiSmnä. ©ie leugnete bie SSieberge&utten, bettai^tete benlEob 
aläben Eingang äut eroigen ©eltgfeit unb Setbammnife, ienac^bemri'tfit^en 
SBonbet beö ajcrftoiibenen, nnb uere^tte einen aömäd^tigen unb aHroiffenbeir 
91at (®etft), ben Schöpfer ber 2ßelt, roä^tenb fie boS Slopettoe(en unb ben 
bubb^ijlifc^en Sflilberbienjl grünbfic^ berluatf. SBer gegenroättige ffißnig, als 
eifriger Sofin feiner Sir(^e , f|ot oier jetin f öliger S'efcer auf ben ©(Weiterlaufen 
gebracht, unb 15^1 ben Sln^ängern allenthalben nad^fpürcn, um fie burc^ 
öffenKii^e Stn6etung ©antama'ä äui" Slbft^mßren i^ret Se^re ju nöt^igen. 



9Bic man fie^t, finb atfo SSnquifition unb ffeletüetfofgungen teine fpejifili^ 
{fitiftlif^en ©rfinbungen. SKai^ ®al)ttän DuIe'B Serficfierungen f oll bie genannte 
©ette 1 855 immer noi^fef|tja^(rei(W geroefenfein, wenn fie fit^ aui§ üerbergen 
mufete. — ^em in SBirma teifenben Europäer üerurfocöt ber äBubb^iömuS 
teine geringen Sd^roietigfeiten in ber ^erbeifi^affung animaltfi^er 91a^tung, 
benn in ber SSelt ber äBubbftiften ifl — roegen ber Se^re öon ber ©eetenroan^ 
betung, beräufolge hie lobten be^ufä i^rer ^urififotion in aöen möglichen 
®e|ialten roieber auf bet ßrbe erfc^einen — baä S^ierieben ^eilig unb ber 
aJIe^get ein SHürber. ^a, nit^t Uoä baä S^ier, fonbem ber 3:f)ier!eira foH 
unöcrtegt bleiben, meätjotö fogor baS Sieben Don Eiern oerobfi^eut roirb. 



102 ©ogtalc unb ^olitifd^c Suflanbc bcr Birmanen. 

^ül^ner unb ®ter fonttte ftd^ bälget Stbolf Saftian nur üerftol^tcn unb oft bIo§ 
in ben fd^Ied^ten SSierteln ber ©täbtc berfd^affen. S2Jar ba^ ^ul^n aber einmal 
gefd^Iad^tet, bann freilid^ i^attt felbft ein ort^obojer ffod^ nid^t^ mel^r einju« 
njenben, e^ an ben Sratfpiefe ju ftedten , toie benn auc^ bie ©innjo^ner geber* 
t)ie]^ p^ten, um eö gu öerfpeifen, fobalb e^ on Stttergfd^toäd^e ftirbt Sie 
(äräfin SRofti^ berid^tet aU ©riebnife, bafe fie auf einem äuigfluge am ©al« 
tüeenfluße mit i^rem ©emal^t Up^ttit nad^ gebratenen jungen ^ül^nem befam, 
bereu mel^rere um ba§ ^avi§, toeld^eö fie betool^nten, l^erum fd^orrten unb 
pidten. ®er ^au^l^err* meinte jebod^ , e^ fiele i^m bei aller S)eöotion fel^r 
fd^tüer, ein^ biefer ^auöt^iere, in tt)etd^em möglid^ern^eife einer feiner öerftor- 
.benen Slntjern^aubten n^ol^neu fönnc, ju tobten; lüenn fie bie§ aber felbft t^un 
n)oKten, fp l^ätte er nid^tg bagegen. Siad^bem fie »irHid^ einige ^ül^ner erlegt 
l^atten unb i^r S^od^ eine angencl^m buftenbe Speife barau§ bereitet l^atte, 
liefe fid^ ber ffrupulöfe SKann feine Slnbern^aubten fetber red^t wol^I fd^medfen. 
@ine ttJeitere golge ber ©eelenmanberunggle^re ift bie grofee gürforge unb 
SRilbe, toomit bie S^l^iere bel^anbeft tperben; feiten ober niett)irb man ein miß* 
l^anbefte^ ober überlaftete^ Silier fel)en unb in ber ^auptftabt Sirma'g bieten 
bie Säuern (Sperlinge in S'äfigen jum SSerfauf, bamit tugenb^afte (Semütl^er 
i^nen bie grei^eit ber (Sefongenen ablaufen. S)ort ift eg eine ^anbtung bubb:^i= ^ 
ftifd^ergrömmigfeit, einen ©perling ju retten; in 5ßari§ berfu^en eg befanntlic^ 
bie (äaffenbuben mit ©d^njalben. Sana befonberS fd^arf toirb bermaleinft im 
Senfeit^ bie ©träfe aKer Slngler fein. Sn ben bubbl^iftifd^en Sempein fielet 
man bie ©eelen gottlofer gifd^er abgebilbet, mt fie öon ben ©ämonen mit 
einem 21ngelf|a!en an ber 3iinge au§ bem ^ßed^pful^l be§ bubb^iftifd^en Snferno 
au^gefifd^t unb bann fd^abenfrol) loieber t|inabgettJorfen n^erben, bamit bi^ 
Qual bon Sieucm beginne. S)eg^alb ge^en bie gifc^er beg S^^atoabbt) fe^r bor^ 
fid^tig 5u SSerfe. @ie tobten nie il^reSeute, um fein 95Iut ju bergießen, fonbern 
legen fie auf^ Jrodfene in bie umarme ©onne. SBenn bie gifd^e über biefer 
guten Slbfid^t fterben, fo ift e^ i^r eigener SBiße, unb ber gifd^er fä^rt jeben= 
faK^ unbefledEt bon Slut in^ genfeitg. 

2)ie Sirmanen befi^en ein boHftänbige^ nationale^ ßrjiel^ung^f^ftem, 
inbem bie Snaben in^gefammt gefe^Iid^ genötl^igt finb, brei Saläre in einem 
^^^ung ober religiöfen ^aufe autoo^nen, njofie ben^tjung^i^ ober 5ßrieftern 
bleuen ; unb bon biefen im Sefen, im Schreiben, in ben ©lementcn ber Slritt)- 
metif unb ber SJeligion unterrid;tet werben, ©benfo ift jebcr ^ßtiung^i ber* 
pflic{)tet al^ ©d^ulmeifter ju mirfen, unb fie l^aben e^ allejeit für il^re toid^tigfte 
Obliegenheit gehalten, ba^in ju ftreben, bafe alle Sirmanenünber ol^ne Stus* 
nal^me lefen unb fd^reiben fönnen. ©o ift e§ anä) je^t nod^ in bem unab= 
l^ängigen 9?eid^e Stba, toeld^e^ alfo l^infid^tlid^ ber allgemeinen SSoIfäbilbung, 
gleid^ S^ina, mand^e l^od^cibilifirte Staaten @uropa'§ übertrifft. Sm britifd^en 
Sirma, in 5ßegu bagegen, ift bon ©eiten ber Eroberer ber ©döuluttter- 
rid^t bernad^Iäffigt toorben, unb man fann fagen, bie europäifc^e Kibilifation 
l^abe bort bud^ftäblid^ mit einem SRücffdiritt begonnen, ©rft fpäter erfann* 
ten bie Sritcn i^ren get)ter unb — festen fic^ nun mit ben bubbl^iftifd^en 
3Könd^en in§ ßinberneiimen, bamit fie n)ieber ben Unterrid^t übernöl^men* 






(Srgiel^ungötocfen. Scid^enbeflattung. 103 

©ine eflatantere ©enugtl^uung unb Slnetfcnnung feiner S^iftenjöered^tigung 
f)at ia§ SJlönd^tl^um öteHeid^t nie erhalten, 5)ie ^()ung^i^ erboten fid^ gerne 
baju unb Verlangten nid^t einmal eine ®elbentfd^öbigung für i^re 9Küf|e; fie 
unterrid^teten um S3ubb^'^ tbiKen biefe „btinben Reiben", toie bie Snglönb^r 
unb d^riftlid^en SKiffionare üon Siirmanen mitteibig genannt werben, 

S)ag ©räiel^ung^f^ftem ber Birmanen ift ein fel^r tüeife^. S)ie 5ßt)ung^ig, 
bereu e^ eineUn^afit giebt, leben in beuÄl^tjungä; fie finb e^eto^ unb in ber Siegel 
fet)r feufd^. ©ie berühren nie ®elb unb feigen e^ öermut^Iid^ nie. 3eben SKorgen 
mad^en fie unb bie il^nen gugetl^eiften Knaben einen Umgang im S)orfe, ujo 
fie bann in jebem §aufc eine 5ßortion 5Rei^ unb anbere gar gefod^te SRa^rung^* 
mittel befommen, t)on toetd^en fie unb bie Stäben leben. Se^tere ttjerben fo* 
uadE) brei ^a\)xe lang, o^ne alle unmittelbare Sei^iel^ung i^rer ©Itern, auf 
Soften ber ganjen ©emeinbe gefpeift; fie getoötinen fid^an Untertüürfigfeit 
unb ©el^orfam gegen i^re Dberen, tt)a§ möglidiernjeife in biefem Stlter ju 
§aufe nid^t ber Satt fein bürfte, unb erlangen eine einfädle öaterlänbifd^e 
©rgietiung, bie l^inreid^enb ift, fie burd^g Seben ju führen, ©etpö^nlid^ bleibt 
ber S^nabe, bem, fotange er im ^lofter öerttieilt, ba^ getbe ^ßriefterfteib angelegt 
tuirb, big äum Stiter öon jel^n big breije^n ^a^xen bafelbft, unb entfd^eibet fic^ 
bann, ob er ^riefter ikibtn ober ing weltlidie Seben jurücffetiren loitt. SBic 
befd^ränft ber UnterridE)t im Äl^^ung an(^ ift, fo genügt er bod^, um eine ge= 
tt)iffe ©d^ulbilbung attgemein ju üerbreiten. 3)ie äJiöbd^en bagegen erhalten gar 
feinen Unterrid^t, unb man fagt, baß eg eben fo fd^mer fei, in S3irma eine 
grau 5U ftnben, bie tefen unb fd^reiben !ann, aU einen SJlann, ber beibeg 
nid^t fann. S)effenungead^tet toiffen, tpie tt)ir bernommen fjaben^ bie grauen 
ifiren Pafe in ber ©efettf^aft äu behaupten. („Slugtanb" 1867.) 

S)er -Slatur göttlid^e SSere^rung gottenb unb immer in ber freien, milben 
Suft lebenb, betrad^ten bie Sirmanen eg aU eine ^o^e 6^re unb alg. einen 
ben $rieftern gebül^renben SSorjug, ia^ bereu Seid&en nid^t ber SSernjefung 
anl^eimfatten, fonbern ber Statur unb jtoar ber Suft äurüdfgegeben toerben. 
?luf biefer Sbee beruht ber birmanifd^e ©ebraud^, bieSeid^en beröerftorbenen 
$^ongt)ig in bie Suft gu f^}rengen. ©ine fold^e Seftattung ift ein attgemeineg 
SSoIfgfeft, i>a§ grofee Sfnftaltenerf orber t, ttjeg^alb man mehrere ^riefterleid^en 
jufammen ju beftatten l^flegt, inbem bie früfierSSerftorbenenfo tauge üorSSer« 
toefung gefd^ü^t njerben. 3)ie fd^ön gefd^müdEten Sei^name werben feierlid^ 
auf ein tjol^eg |ö(jerneg (Serüft gelegt, unter wetd^em eine grosse Quantität 
^ulöer aufget)äuft ift: bag ^ßulöer Wirb entäünbet unb bie gewaltige ©j^jlofion 
fd^Ieubert bie tobten Sörper fammt beut ®erüfte in atte SBinbe, foba§ fie in 
Sltome gerftieben. gür bag SSoIf, bag in feierlid^er 5ßrojeffion fid^ an bem 
Orte fammelt, l^at eg Ijolien SSertl^, irgenb einen ^örpert^eil, einen ge^en 
beg ©ewanbeg ober an^ nur einen ©^jütter beg ©erüfteg ju er^afd^en. Sltteg 
fud^t, jagt unb rennt nad^ berartigen Ueberbleibfeln, bie berginber aU glüdf^ 
bringenbe 3?elique. aufbeWal^rt. 

Steugerft tolerant ober aber inbifferent gegen anbere religiöfe Ueberjeu^ 
gungen, finb bie Birmanen bod^ unjugänglic^ für Sefe^rung. S^re $ßriefter 
führen jwar tauge S)if:t)utationen mit ben SlZiffionaren, Ratten aber i^re eigenen 



104 • ©ogialc «nb tJolttifd^c S^Pänbc ber Birmanen. 

r^Iigiöfen ©d^riftett für ebenfo alt unb unumftöBtid^ toai)x tote btefc btc d^rift* 
lid^en, unb Verlangen, um üom ©egcntl^cile überjeugt ju »erben, matl^cmatifd^e 
SSctoeife, bie bie d^riftlid^cn ©enbboten i^nen natürlid^ f<$utbtg bleiben muffen. 
aWtt ftoifd^er Siul^e fct)en fie bem Sefel^rungöeifer ber öerfd^iebenen d^riftlid^en 
SKiffionöre ju, bie leiber i^re ge^äffigen fonfeffionctien ©treitigfeiten aud^ 
l^ier fortfe^en, toä^renb biefe gegenfeitigen ©d^mä^ungen bem Slnfe^en be^ 
S^riftent^um^ , bem man auf bie 83eine l^elfen wiö, boc^ nur ju großem 9tod^* 
tl^eife gereid^en- S)em gegenüber laffen bie birmanifc^en $riefter eg gef^el^en,. 
ba§ ber S3ubb^igmu§ auf offener ©trajse üon ben (|riftlid^en ©eftirern ge* 
fd^mal^t toirb, o^ne ba^ fie ba^ SSotf ju (Segenbemonftrationen aufreijen, toa^ 
i^nen bei bem Stnfe^en, toeld^eig fie genießen, leidet gelingen toürbe. Sie fönnen 
bie^ unbeforgt anfeilen, benn biereligiöfenSlnfd^auungen bei^Subb^ilmu^ bieten 
bem Oon Statur au^ forgtofen, frö^Iid^en unb glüdflid^en, in feinen Sebenöanfor*. 
berungen leidet ju befriebigenben SJoIfe oöttige^ ®enüge für feine geiftigen Se- 
bürfniffe, (Sben fo toenig ©inbrurf mad^en auf fie bie 3)ro^ungen eloiger SSer- 
bammniß unb ber §ötte, mit toetd^en fanatifd^e SKiffionare bie Seute ini^ K^ri* 
ftent^um l^ineiujufd^redfen fud^en. SSon ben Subb^iften mürben bie toenigften 
befe^rt unb meiften^ — bie^ beftätigt fotool bie ®räfin JRofti^ alg ber !ür jlid^ 
berftorbene faiferlid^ beutfd^e ffionfui in 9tangun, ^err S^r. Seetjen — maren 
e^ nur l^erabgefommene unb oermilberte ©ubjefte, bie fid^ um toeltlid^en SSor* 
t^eil^ toiHen taufen ließen , ba fie |)ef uniöre Unterftü^ung erhielten. $örte 
biefe auf, fo trugen fie gemö^nlid^ bie i^nen verabreichten Sibeln unb Sraf* 
tötd^en an einem öffentüd^en Ort äufammen unb 'oerbrannten fie mit ben 
SBorten: „Umfonft motten mir feine ©Triften fein!" 

3n i^rem S^arafter l^aben bie Sirmonen öiel mit ben S^inef en gemein ; 
fie finb fd^arffinnig unb unternel^menb, obgleid^ trag, unb befi^en oiet ®etfteg* 
unab^ängigfeit unb ^ntettigenj. Srei öon ^aftengeift unb 9taffen0orurtl^eil, 
erfennen fie mittig bie Ueberlegen^eit ber Europäer an unb finb begierig, üon 
i^nen ju lernen- Sie füllten fid^ burd^ bieSSerbinbung miti^nen geehrt unb geben 
i^nen — im britifd^en ^egu — il^re Söd^ter gern ju grauen, öorau^gefe^t ba& 
ber nad^ il^ren (Sefefeen üblid^e ß^epaft gefc^Ioffen mirb. S)ie fo geefietid^te 
grau betrad^tet fid^ aB bie legitime (äemal^Iin il^re^ SKanne^ unb verlangt 
nid^t nur öon i^m aU fold^e bel^anbelt ju toerben, fonbem beanf^jrud^t an(^ 
bon Slnberen bie ©^renbejeigungen, bie bem Stange i^re^ SKanne^ gebül^ren/ 
SSiele englifd^e Dffijiere toaren fd^on gu §elfer'§ Qtit, atfo gegen @nbe ber 
breißiger S^l^re , mit SJirmaninen Der^eirat^et. 2)ie ßinber fold^er SJerbin=» 
bungen, toenn aud^ nid^t burd^ ©d^ön^eit au^gejeid^net, loaren bod^ intettigent: 
e^ ließen fid^ fd^on in jugenblid^em Sllterbie geiftigen Einlagen be^ euro:t)äifd^en 
S?ater§ Dereinigt mit bem glüdflid^en SRaturett ber birmanifd^en 3Kutter ma^r^ 
nel^men. S)ie Siebe ju biefen Äinbern mar im SSotfe allgemein unb grau 
J^elfer fa^ felbft ^ie unb ba einen Birmanen ein Äinb feiner grau, ba^ burd^ 
blaue Slugen unb bfonbe ^aare unöerfennbar bie frembe 8tbftammung berrictl^,. 
üebfofen unb mit SBo'^tgefatten auf ben Slrmen tragen. (®räftn Stofti^, 
„$etfer'§ ^Reifen in SSorberafien unb Stibien." IL S3b:) 



'9 



qicleaeiniDtRUngErt im nal^Dn SBat. 

iSanberunflen in ^amfiolifi^fl. 

Sßpii fiomput na* Uboitä. — 23U ©Wbt fiomput. — Si« ÄBntg Den Samfiobf*« 
unb fein« grauen. — SBeg mä) Übung. — ©^ilbcrung bec gtabt Ubong. — jier 
jmtitt Sönig, — Sünig Kovcbcm I. — ®ie fianibi)bf4aner. — ©I euere etSSItmffe. — 
Keife noc^ ördum ing Sanb ber ©fieng.— Sie J6iame8 am SKefapuftr. — 
$iu&alu. — ^auDiiitin. — Der aKelfeong. — Svelum. — Sie ©tieng. — 3^re ©itten 
unb rdigiBfe SHeinungen. — Jigerjagb bei beu Stieng. — Sardaufe bei beit ©tieng. — 
»attambang. — Ser ®eeSult.@ap. — Sie ißioBin} Sattambang. — Mutnen dter 
©Übte.— öanon.— Sie Sftuinen Bon Ciiglot, — SOlou^ct unbSaflian inOugfcr.— 
Ser 5Iat6Dn äBat. — ©eine ©tuftMuten. — Kaf&cn Xcm. — Arafat Seo^ uub $atentn- 
pferoni. — Stv auäiätigt Sinig. 



S^on 2:fc^aitbabun fu^r Sßou^ot töngl htx Mfte itai^ £om))Ut ober ^amt^ot, 
^ bem ciitiigen ^afenptaje ffambob^c^ci'ä. 53te Dielen ^n^ein , womit ba§ 
©effabe gtetc^fotn eiiigejämiit ift, finb unberoo^iit, liefern a6et baä ©urnmi' 
guttt, bal nut§ bei S'ompong Söm, in ber Umgegenb oon fiomput, in großer 
aJienge gefammett wirb, ©ort Wät^ft oud^ eine fet)r Wert^Botte ?lrt öon ^ar= 
bomomen. Slie ©tobt ^ompuf jäfilt tourn 300 Käufer unb ftetit im 93eoöIfe= 
rnngSrange niebrtger olä SfcEianbobun. Sie 6etam ^anbeläprobufte auä tem 
unteren Soc^in^ina, beffen §äfen oon Seiten ber annomitifi^en Regierung für 



106 Söanberungen in Äaml&obfc^a. 

curopäifd^e gal^rjeuge gefperrt toaren; mit Kancao, toie ber cod^iitd^inefifc^c 
^afen Statten auf unferen Satten genannt n)trb, fanb ©c^Ieid&l^anbct ftatt. 
®te Suful^ren öon S^omput beftel^en in 3lci^, ©ummigutti, ettpaö ©Ifenbetn, 
fobann getrodEneten Stfd^en unb ^öljern. ^ontput felbft liegt fo öerftecft, ba^, 
n)enh man auf ber Strebe anfommt, nirgenb^ ein Stvi)tn be§ ^afenplafce^ 
fid^tbar toirb. S)er 9ieifenbe n)o^nte bort bei einem fran^öfifc^en 2Kiffionar, 
bem Slbbe ^eftreft, üon bem er bem Könige öon Äambobfd^a öorgefteHt tourbe. 
2)er Surft biefe^ Sanbeg ift nid^t fouöerän, fonbem öon ©iam, ntd^t aber, loie 
oft irrig iei}aupki mirb, aud^ öon 2Innam abl^ängig; neuerbingg ift er burd^ 
ixe granjofen in^ ©ebränge gefommen, feitbem biefetben ha^ ®ebiet an ber 
SRünbung be^ SKef^ong fid^ angeeignet ^aben. ®er bamalige Äönig öon ffam= 
bobfd^a n)ar ein äRann öon etttJa fed^jig ^af)xen, Hein, bidE unb fett; ba^ $aor 
trug er furj gefd^oren, ber ©efid^t^au^brudf jeugte öon SnteHigenj, geinl^eit 
unb aud^ öon einer gettjiffen ®utmüt!^igfeit. ®r lieg fic^ öon einem ®ufeenb 
ajlöbd^en begleiten, barunter eine, njeld^e ber 3leifenbe für bte beöorjugte ®e*= 
ma^fin be^ fi^önig^ fiidt, bie burd^ ©d^ön^eit ber ®eftatt fottjol aU ber ©efid^t^- 
jüge fo auffiel, bajs fie in jeber europöifd^en ©efettfd^aft bie SJtidfe toürbe auf 
fid& gelenft unb gefeffelt l^aben. ®ie übrigen S)amen bage^en toaxtn nid^t nur 
burd^ geiftigfeit, fottjie burd^ grobe unb breite ®efid^ter, fonbem augerbem 
burd^ Setetfauen entftettt. ©in ungenannter Dffi^ier ber äRabralarme« , tveU 
d^er t)om Könige in Slubienj em|)fangen ttJurbe unb Oetegenl^eit l^atte, beffen 
^arem ju fefien, öerfid^ert, ba§ biefe ©d^ön^eit^galerie beä Sanbeg nid^t übel 
gen)efen njöre, benn ju ben fanften unb regelmäjsigen, bi^njeilen fogar feinen 
©efic^t^jügen gefeilte fid& gütte unb 9tetnl^eit ber plaftifd^en Äörperformen; 
allein biefe Samen toaxen naä) Sanbe^fitte !at)t gefd^oren unb if)re Sä^ne 
fd^warj gefärbt. Sie trugen nur ba§@atenbang, eine 2lrt öon §emb, unb 
eine fetbene ©d^örpe, bie todfer um ben §atö unb öon ben ©c^uttern ftog. 
©inige Sage fpäter ftattete SOloul^ot einen Sefud^ im 5ßalafte ab, unb ba nod^ 
morgentänbifd^em ©ebraud^e bem Sönig SRiemanb fid^ näl^ern barf, ol^ne ein 
(Sefd^en! ju bringen, fo überreid^te ber Sleifenbe einen ©pajierftocf , ber ein 
terftedfteg ©d^ieggeme^r enthielt, ©ömmttid^e ^taat^ieamte mußten toä§= 
renb biefer STubienj auf ben Änieen mit ber 9lafe an ber ®rbe liegen, "äni^ 
notiert ftd^ ein ©ingeborener bem SJlonard^en nid^t anber^, aU bag er ouf 
aßen SSieren rutfd^t. 2lt§ granjofe erregte 9Kouf)of^ Slntoefenl^eit im Sanbe 
einiget 83ebenfen, ba gerabe ber Ärieg gegen ba^ Unad)baxte ?Innam an§- 
Qebrod&en toar unb tjinter bem SSanberer ein militärifd^er ©enbling t)er* 
mutfiet werben fonnte. Mein bie SSerfid^erungen be^ SJliffionar^ berul^igten 
ieben Slrgnjo^n unb ber fi^önig ert^etlte feine (Srlaubnig jum 83efud^e feinet 
ateid^e^; ja er befal^I fogar feinen SWanbarinen, ben 9ieifenben mit SBagen gu 
tjerfel^en. Sei biefem S3efe^Ie blieb e^ aber, benn bie Beamten lieferten nur 
folc^e elenbe Darren, ba§ SKoul^ot öorjog, für fein .®e(b fid^ beffere ju miet^en. 
®ie einl^eimifd^en SSagen finb gänjlid^ au^ |)oIs gefertigt; bie^äber aber l^aben 
feine ©<}eid^en, fonbern finb maffiüe ©oljfd^eiben. S)a^ gnnere be^ SBagenö 
ift toicgenförmig üon SSambu geflod^ten unb mit einem äRattenbad^ öerfe^en. 
2)ie Stationen tt)erben ju beiben ©eiten ber ©trage burd^ ^fö^Ie abget^eilt. 



«int IMDorttc bei StBalü non ItriniE>ahf4a. (Ülaft ti 



Sie Äamöobj^aner ^aben ein aSegmafe, luelt^e? fie ©en nennen unb ba§ 
20 Ißettmö ober Slaftern enthält, ©in Sen ift (o oiel wie 37,i9 m., unb je bo§ 
^unbertfte ©en roirb burc^ ein SÜeilenäci^en angegeben, wäf)renb jebe ^äi^ii 



108 SBanbcrungen in ÄamBobf(^a. 

bc^ SBege« ober ba^ fünfjijfte ®en baburd^ angejetgt lüirb, bag man S3öume 
pflonjt, bercn SBi^fel fugelförmtg befd^nittcn tpcrben. ®er SBcg öon Äomput 
nad) Ubong.fu^rt juerft über ein ©tucf ©umpfboben, bann aber burd^ einen 
SSSatb, ber bil an bie SWauern ber |)auptftabt reicht. Ueberatt \oax bie ©trage 
in gutem ßuftanbe» ©ie bilbet nämlid^ eine 25 — 40 m. breite Sid^tung, foba& ^ 
fie einer großen StIIee gleid^t. 2Rouf)ot fagt un^ jtpar nic^t, ttjarum bie ©tröge 
fo breit angelegt worben fei, wir miffen aber, ba^ in Snbien bie SBegc in 
gleichem SJlagftab burd& bie S)fc^ungel genauen toerben, unb bort gefd^ie^t e^ 
jum <Sä^niit gegen bie liger. ®er Siger greift nämlicö auf freiem getbe 
nid^t leidet einen SKenfcfien an. 6r ujid nie bie S^ecfung im 9tüdfen öerlieren, 
unb njenn er feine Seute nic^t auf einen ©prung erreid^en fann, lägt er fie 
lieber fatjren. S)ie ^alteplö^e auf jener ©trage liegen in gteid^en Slbftänben 
t)on etttJa 20 Kilometer au^einanber, unb auf jebem finben fid^ nic^t nur Sara= 
ttjanferaien jum Dbbac^ für bie SReifenben, toorin aud^ bie fro^nbepflid^tigen 
Saftträger, bie atte fünf Sage abgelöft toerben, ein Unterfommen l^aben, fon* 
bern aud^ geräumigere (Sebäube, bie für ben Äönig errid^tet n)orben finb, 
toenn er fid^ nad^ ber §auptftabt begiebt* S)te ^ifee ttjurbe fc^on um 10 U^r 
SJlorgeng unerträglid^. äKou^ot, ber genötfjigt toar, barfug ju gelten, toeil 
i^n bie ©tiefet fd^merjten, litt unfSglicfi burd^ bie ®fut be^ ©anbeg, unb felbft 
ixe ©ingeborenen, beren tJugfofilen bod^ üiel f|ärter n)aren ate bie feinigen, 
fttd^ten bie SRafenftreifen auf , um nid^t ben gtüf)enben ©oben ju berühren. 
Stuf ben ad^t Sagemärfd^en ftieg man nur auf ein elenbe^ S)orf, fonft toar in 
bem SSatbe fein Stnjeid^en einer Semol^nerfd^aft ju entbedfen, unb erft at^ 
man ber ^auptftabt näf)er rüdtte, fam man an Sleiäfetbern, Dbftgärten unb 
Sanb^äufern öorüber, in bie fic§ bie öornetime SSett ber Sfefibenj flüd^tet, um 
eine reinere Suft ju geniegen. S)ie Ui^te ©tation öor ber |)auptftabt Ubong 
tt)irb burd^ ein <Btixd öortrefffid^er ©trage gegiert. S)er fförper biefe^ SSer* 
fe^r^mittetg tiegt 2 m. über ber @bene, ift an ben ©eiten mit ©teinbtödEen "be* 
feftigt, öoltfommen eben, üon jttJei Steigen Säumen ie\<i)attet, unb tiefert eine 
ef)rent)oöe 5ßrobe öon bm Seiftungen im K^auffeebau, beren bie Äambob* 
f Omaner fätjig finb. (Snbtid^ ftanb man üor ber ©tabt fetbft, bie mit einem 
SSSaffergraben unb SBätlen umgeben, fonft aber öon feiner tebenb'en ©eete be* 
ttjac^t ttjar, fobag 9Kouf)Ot mit eigener §anb ba§ 2^or öffnen fonnte. 

Ubong tiegt norböfttid^ üon ^omput am ©emum, einem öon SBeften ^tv 
an^ bem grogen ©ee 2uti*©ap fommenben 3uftuffe beg äReftjong, 210 Sito* 
meter üom SUleere entfernt. ®ie SRad^rid^t öon 9Jlout)ot'§ Slnfunft bafetbft er»» 
reid^te fef)r batb ben „jttjeiten" König Kambobfd^a'j^, ber in Ubong bamat^ 
fid^ auflieft, unb 9Kout)ot tourbe fogfeid^ nad^ bem ^atafte entboten, öor bem 
ein ®u^enb Kanonen o^ne Saffeten tiegen, in beren SKünbungen bie ©pa^en 
i^re SRefter gebaut Ratten. Sie Käufer ber ©tabt finb an^ Sambupfäl^tcn 
unb aSretern erbaut unb fte^en auf einer ©trage, bie eine engtijd^e äJieite 
(1,61 Sifometer) in ber Sänge migt. ©ie ift fd^on be^loegen bie tängfte ©trage 
Ubong^, meit e§ auger itjr feine jttJeite giebt; and) genügt fie üoUfommen, um 
bie S3et)ötferung ju umf äffen, bie SRoutjout nur auf 12,000 Köpfe angiebt. 
S)ie ©tabt erf dEieint aber fe^r betebt , weit bie Sanbteute au§ ber Umgegenb 



2)cr atoettc tönig. 109 

bortl^in fommen unb bie äKonbarinen B^ei il^ren pufigen Slufjügen immer 
eine groge SKenge öon ©flauen im ©efolge l^aben. ®ie (Btabt ift öon einer 
boppüUn SÄauer umgeben unb ättjifd^en Beiben ein ^bftanb öon IV2 ^to* 
meter; bie ändere SJiauer ift bie f)öt)ere, fie mijst 5 m, unb tt)irb aujserbem 
nod^ burd^ 5J5fa!^toerfe gefd^üfet ®ie Sl^ore füfiren unter Sl^ürmen l^inburd^^ 
unb tDerben ?loc^t§ gef d^Ioff en. SRafje an 2Jtef fjon^ liegt ba§ mala^if d^c, 
reinlid^e Sampong Ulong, benn in Ubong felbft toofjnen ober bürfen feine 
3JiaIat)en tüol^nen. 3)er 5Iu§ ^etüä^rt bort bie anjie^enbften Silber. (£r ift 
BebedEt mit lieBIid^en Snfeln, bereu frifd^er 9lafen unb frieblid^e |)ütten bie 
Sanbfd^aft nid^t tDenig malerifd^ machen, ttJä^renb jur SSottenbung be^ S3i(bc^ 
eine l^otje S3ergfet.te für ben ^intergrunb nid^t fetjlt. 

®er jtüeite Äönig toax t)on feinem euro^)ätfd^en.83efud^er fo entjüdEt, baß 
er i^n, nja^ fonft Siiemanbem öerftattet tüorben tt)ar, in fein ©erai unb in fein 
innere^ $runfgemad^ füfirte, tt)eld^e^ üottftänbig in euro^)äifd^em ©tile an^^ 
geftattet toax. ©ier BettJirt^ete er benSleifenben mit einer franjöfifd^ juBereiteten 
aJlal^Ijeit au§ ©effügel, an ber nid^t ba^ 3Kinbefte au^äufe^en toar. S)iefdBe 
iüurbe mit einer fjtafd^e ©ognac unb SRanila-Kigarren Befd^Ioffen. S)er 
^ttjcite S^önig tiefe bann fein Befte^ Äteinob, nämlid^ eine ©pielu^r, BettJunbern, 
bie fettfamer SBeife aU erfte^ ©tüdE bie äKarfeittaife unb aU jweite^ bie ®i* 
ronbiften]^t)mne „Mourir pour la patrie" ju prert gab. Stuf SRoul^ot'^ S3e== 
fragen, njeld^e^ ber Beiben ©tüdEe ©r. SRajeftät Beffer gefalle, erfiörte ber 
Söni^ arglo^ unb treu{)eräig: bie SKarfeittaife, unb fein SSefud^er njar Bo^l^aft 
genug, !^inäuäufe|en, bajs atte SRonard^en ©uropa^^ in biefer ©efd^madf^fad^e 
mit ©r. SKajeftäf üBereinftimmten. 3)iefer junge afiatifd^e Surft hjurbe frül^er 
in Sangfof erjogen, ia aU Unter^)fanb if)rer Streue bie SafaHenWnige S'am= 
Bobfd^a'^ ein ober gwei ^ßrinjen aU ©eifeln an ben (eiin^l^errlii^en |)of 
fenben muffen, too ifinen Untertt)ürfig!eif gegen bie ©d^u^^errfd^aft t)on 
Sugenb auf einge^^rögt n)irb. Sin afiatifc^em ^run! fetjtt eg übrigen^ ben 
S'önigen öon ®amBobfd^a nid^t. $änbe unb güfee BlieBen freilid^ Bei ©r. 
SKajeftöt unBefteibet, bafür aber trug er ein ^jräd^tige^ Sanguti unb einen 
®ürtel au§ getBer ©eibe, unb liefe fid^, fo oft er ben ^alaft verliefe, in einer 
fd^ön gefd^ni^ten unb öergotbeten ©änfte öon öier Sebienten tragen, njä^renb 
ein fünfter einen grofeen rotten- ©onnenfd^irm — ba^ SBal^räeid^en ber ©ou= 
öeränetät im SJlorgentanbe — an einem 4 m. langen ©tabc mit öergolbetem 
©riffe trug, ©inen n^id^tigen ©d^Iufe barf man auf bie ftaat^red^ttid^en Se^^ 
giel^ungen beg fiamefifd^en S^amBobfd&a aud^ au^ bem Umftanbe jiel^en, bafe 
ber ^öni^ ®elb prägt, ©onad^ ift er nad^ orientalifd^en Segriffen ein @ou== 
öerän, benn im SRorgenlanbe ift ba^ 5ßrögen öon SJiünjen ba^ fid^erfte S^enn* 
jeid^en t)on ©ouöeränetät, n^ie unbefugte^ prägen aU pd^fter^od^öerratt) gilt. 

3nt gal^re 1860 ftarB ©ombet ^i}xa §ariraf, ber Äönig t)on Sam» 
Bobfd^a, ber öon bem Unterrid^fe ber SRiffionare l^inlängtid^ gelernt l^atte, um 
bieSnfd^rift „Domus ad mendicandum oryzam et bibendum vinum" über feinen 
©}3eifefaal ju fe|en. S)er jttJeite ©ol^n, Dng SBata, ber al^ ©eifet am |)ofe 
tjon ©iam lebte, erl^ielt bie ©rIauBnife, jurüdEjuIel^ren unb bem Seid^enbegäng* 
niffe feinet SSater^ Beijunjol^nen. @r Benufete aBer bie ©elegcnl^eit, um einen 



I' 



110 • Sanbcrungcu in ^amBobfd^a. 

Slufftanb gegen feinen älteren S3rnber anjuftiften unb i^m ben %f)Xon 
ftreitig ju mad^en. SSä^renb btcfer Unruhen cr^ob Sanongfo, einer ber 6bel= 
teute im (befolge Dng SBata'^, bie ga^ne ber Empörung in feinem eigenen 
SRamen, unb beibe ^^rin^en f(ot)en naä) Sangfof, üon tt)o ber ältere burd^ eine 
ftameftfd^e Slrmee jurüdgcfü^rt unb auf bem S^rone befeftigt mürbe. S)er 
jüngere ging auf gutgemeinte^ Slnrat^en in ein Äfofter ju S3ang!of. 

Surd^ bie (Sreigniffe ber legten Sa^re ift ber ^önig S'ambbbfd^o'^ nebft 
einem 2!ributär@iam§ auc^ einSSafattgranfreid^^ gemorben, unb ber jefet rcgie== 
renbe S'önig Dng ©ombetf d^ Slorobom $]^ra SHarombom l^ot bie 3left== 
benj öor menigen ^al^ren au^ Ubong nad^ bem ettüa^ füblid^er gelegenen ^ßa- 
nompin öerlegt, mo Sran! SSincent il)m feine Slufnjartung mad^te. SBir finb 
in ber Sage, unferen Sefern ben je^igen |)errfd^er S'ambobfd^a'^ in tjollfommen 
euro^jätfd^er Uniform öorfül^ren ju fönnen, bod^ n^arbSSincentgranf üon il^m in 
ber lanbeSüblid^en fambobfc^anifd^enSradit empfangen. ®r ift ein^err öon ia^ 
matö fed^^unbbrei^ig Sauren mit nid^t uninteHigentenSügen unb einem bünneu 
©d^nurrbart auf ber Sippe, fföntg SRorobom, ber feinem omerifanifd^en Se* 
fud^er in Iteben^mürbigfter SBeife bie §onneur§ feinet ^ßalafte^ mad^te unb il^m 
perfönlid^ beffen ^errlic^feiten jeigte, ^at fd^on ein ©tüdE SBelt gefeiten, benn 
er befud^te im Suli 1872 $ong!ong unb im Sluguft anä) aRanila, bie ^auptftabt 
ber ^Philippinen. S)ort tt)urbe er öom fpanifd^en (Seneralgouberneur mit allen 
föniglid^en ß^ren empfangen. S)ic ©tabtbef|örbe öeranftaltete einen glänjen* 
ben 93att , auf UJeld^em @e. äRajeftät öott ftaunenber ©emunberung n^ar über 
ben ^Tanj fd^öner fpanifd^er S)amen, bie il^m fef)r gefielen. ®r .trug euro- 
päifd^e Steibung unb ben Drben ber ßtirenlegion , mit njetd^em er öon Saifer 
SRapoIeon III. bthac^t morben ttjar. S?or europäifd^en (Säften prun!t Sönig 
Slorobom mit feinem äa{)treid^en Sattetcorpg, ba^ \\ä) ttJo^I feigen laffen (ann. 
2anj in unferem europäifd^en Sinne ^at toot !ein mongolifd^e^ Sotf, an 
feine ©tette treten pantomimifd^e Senjegungen fel^r üerfd^iebener 2lrt. 2)ie 
S)arftetterinnen in ^ßarompin finb ^übfd^, il^re ^leibung ift elegant, bie reid^ 
mit ®oIb geftidften feibenen S3etnfletber nel^men fid^ ftattlid^ an§ unb bie ganje 
Pantomime mad^t einen originellen (SinbrudE. 

SBa^ äRoul^ot öon ben Untert^anen biefe§ gürften berid^tet; Hingt nid^t 
fd^meid^eliiaft. „®ie ^ambobfd^aner jatiten nur geringe 2lbgaben unb fcnnen 
ifeinen ©teuerbrudf. 3d^ meinte an§ biefem (Srunbe, bajs id^ biefe Seute im 
SBo^Iftanbe finben UJÜrbe, aber e§ ttjar ha^ ©egent^cif ber galt. S3i^ auf geringe 
Slu^nal^men bemerfte id^ alle fd^Ied^ten ©genfd^aften , bie bei ben Sßac^bar- 
Dütfern öorfommen, aber feine öon ben guten ©igenfd^aften ber Ie|teren; fie 
ttJaren tiod^fal^renb, plump, feig, ©d^elme burd^ unb burd^, !^ünbifd^*fried^enb 
unb über atte S3efd^reibung faul." 

S)urd^ Slbolf S3aftian erfal^ren n)ir SJland^e^ über bie ©teuerüerl^ältniffe 
in bem t)on ©iam abl^ängigen Stjeile S'ambobfdja'^. S^ber au^.bem 9iafa* 
bon, b. i|. itm gemeinen SSoIfe, muß eine Slbgabe an ben Crt^üorfte^er ent* 
rid^ten, meld^er fie bem ©outierneur ber ^roDinj übermittelt. Sienentt)ad^§ 
fpielt babet eine Hauptrolle, Ujeil. e§ einen ttJid^tigen |)anbel^artifel bilbet. 
2)ie ®betleute bejaiitcn feine regelmäßigen Slbgaben, toerben aber bei 



eleuciuertältniffe. 111 

mfeergeniöfinlic^en ©elegeit^eitcn in Stnfprui^ genommen, ©o liegt eS i^nen 
i. SB. ot), ©(efanteti ju tiefern ober @efb für tßrieftergewänber p 6efi^affen. 



Sßon bev Sieftiöotion gefironnter SSäffer roirb feine ©teuer et^ofien. 
Sebermonn muß Oom 50. 6i^ 70. Satire Majatan, b. f|. Sro^nbienfte t^nn. 



112 Sanbcrungen in Äambobfd^a. 

fobalb bie ^Regierung ju fold^en aufforbert. S)er SSater fann feinen ©ol^n aU 
©rfa^mann fteHen; öon jtoei ©ö^nen im ©aufe muß ber eine jur grol^narbeit 
öu^ge^en, ber anbete bleibt jurüdE, um feinen (SItern beplflid^ ju fein; 
meistere- ©öiine fönnen unter fid^ eine SSereinborung über bie Verrichtung be^ 
^errenbienfte^ treffen. ®ie aRönd^^wci^e befreit öom 9iajafan unb and) ber 
©flaue, Sl^at, ber feinen ^öxpcxpxtx^, ^^a ina, f^at unb feinem ©laubiger 
für bie bemfelben fd^ulbige ©umme bienen mu§, ift Dom ?lia]catan aufge- 
nommen. S)er 3;^at bleibt, big er fid^ to^gefauft l^at, beftänbig in ber (Setoatt 
feinet SReifter^, SRa't. 5)agegen l^at ein Soo nur toä^renb ber Slrbeit^jeit 
ien S5ef eitlen beö 9iat ju gel^ord^en. S)er 83oo tt)irb aU „Sönig^fHaöe" öon 
bem S^at unterf trieben, ber ein „öerfd^ufbeter ©Maöe" ift.. ®ie in ©Maöcrei 
terfattenben ©d^ulbner fönnen freigefauft ttjerben; ber §err mu§ fie ent- 
laffen, fobalb i^m bie Se^al^Iung ber Sd^ulb angeboten tt)irb. ©efaufte ©fla- 
uen bagegen, n)ie j. S5. bie 5J5nom unb anbere njilbe ©tämme, bebürfen jum 
So^fauf ber ®intt)itltgung iijxt^ |)errn, ber nad^ Seiteben über fie öerfügen 
iann, tot^^alb fie %^at mai ffiat, immerujä^renbe ©ftaöen, l^eijsen. 9iebeKen, 
toeld^e man in eroberten 2)örfern gefangen nimmt, toerben öom Ä5nige ben 
ftegreid^en Offizieren atö ©flaöen gefd^cnft. 

S)ie S^ambobfd&aner l^aben oöalrunbe ff öpfe, breite, aber jugleidi in bie 
Sänge gezogene ©efid^ter unb finb ungefd^Iad^t in if)rer Haltung, inbem ber 
Dberförper unüerl^ältnifemäfeig lang, bie bidfen unb gefrümmten Seine ^u furj 
finb. ®ag SBeifee be§ Singet fd^eint bicnbenb l^eröor unb bie §aare neigen 
jum Sräufeln. ®er SOlunb ift breit unb toeit, bie. ©tirn l^erübcrftel^enb, bie 
5?ofe niebergebpüdEt unb ftumpf. 3)od^ finben fid^, tt)ie in jeber SRaffe, aHe 
^rten üon ^pti^fiognomien, aud^ gerabe ober 2lblernafen finb nid^t^ ©rftene^, 
obtt)oI bie SRafenWd^er faft burd^gängig erweitert finb. Sn SSergleid^ mit bem 
burd^ bie gfuten nörbtid^er ©innjanberungen mit neuen ©d^id&ten überbedften 
©iam btiöt in ffambobfd^a beutlid^er bie urf^^rünglid^e Seöötferung l^inburd^, 
bie an^ if)rer frül^eren Verbreitung über ba^ benad^barte geftlanb unb bie 
3nfeln jefet nur in ifolirten Srümmerreften l^eröorftel^t* S)er religiöfe ©taube 
ier ffambobfd^aner ift ber Subbtji^mug, au^gebitbet ju einem |ng2lbgefd^madEte 
getriebenen $ßant]^ei§mu§. SlDein biefer ^Pant^ei^mu^ ift inbifd^e 3letigton§* 
ibee überl^au^^t, toie fid^ benn, abgefefien l^ierüon, in bem SSubbl^i^mu^ ber 
ffambobf^aner nod^ bie ftörfften Slnbeutungen ber alten inbifd^en 9ieIigion^' 
ibeen finben, fo j. S3. i^re Vorliebe für bie ®ebirge im SRorben, njol^in fie ba§ 
irbifd^e ^arabic^ öerlegen. S)abei fpmmen inbefe allerbingg aud^ $ßuerilitaten 
t)or, meldte fambobfd^anifd^en Urf^^rungg fd^einen. 

S)ag 3!)urd^bol^rcn ber D{)ren, um ©d^mudE l^ineinjuftedEen , finbet ftd& in 
ffambobfd^a jie|t nur bei ben ^^auen. 3m öierten ober fünften gal^re ttjerben 
ungefäfir fünf ^oljftücfe in ba§ Sod^ eingefügt unb i^re ^ai)l jäl^rlid^ öer* 
meiirt, bi§ fie im fünfiel^nten ^af)xe auf ättjölf bi§ breijel^n angetoad^fen finb. 
HHad) Verbienft befonberg begierige mad^en aud^ toot gleid^ im Veginne eine 
^rofee Deffnung, inbem fie einen ffeil l^inburd^fd^Iagen. SSenn biefer ffeil, in§ 
SBaffer geworfen, unterftnft, fo ift e§ ein böfe^ Stnseid^en, bagegen aber jeigt 
^r fd^ttjimmenb (StüdE in ber eingefd^Iagenen Slid^tung an. 



9ieifc in9 ?attb ber ©tieng. 113 

2)ic Santbobier gelten für befonber^ gefd^ttft im Seufelau^treiben unb in 
fonftigen S^ubereien. S)ie gnten ©eifter l^eifeen Slrac, bie böfen Samo^, ^m 
%ail einer Sefeffenl^eit n^erben fe^r refolute leufeteau^treibungen öor- 
genommen- S3ei Sranf^eiten fd^Iagen bie Sambobier bie S^rommel mb trinfen 
babei ©pirituofen (Straf ober S3rannttt)ein) um einen Sauberer, ber unbehjeg* 
txi) in ber 3Kitte fifet unb bal Sommen be^ guten, erlöfenben Seiftet ertoartet. 
Sutoeilen gefd^iel^t e§, ba^ ftatt be§ erloarteten guten ®eifte^ eine anbere 
5)Jerfon, etttjo ein Sinb be§ $aufe^, öon Surfungen ergriffen toirb unb bog 
Heilmittel angiebt. ®igentf)ümltd^ ift, ba^ bie ^ambobfd^aner in i^ren SReli* 
gion^büd^ern ben S^eufet nid^t l^aben, bie Serel^rung beffelben ober ou§ gurd^t 
fe|r ftarf im ©ange ift S)ie Seigre öon ber Seetenloanberung ift in öollem 
SRajse in ©eltung, toenn fie gleid^ entartet fd^eint. SBid^tiger ift, bog ba§ 
SJerbot, Siliere ju tobten unb ju effen, ätoar in ben l^eiligen ©üd^ern ftel^t unb 
aud^ öon ben lala^^oniern unb, toie eg fd^eint, ben l^öl^eren klaffen "bead^tet 
toirb, nid^t aber öom SSoffe, ju toeld^em e2 ii2 jefet nod^ nid^t gebrungen ju 
fein fd^eint, toa^ auf eine fürjere ®auer be§ Subbl^i^mug fd^Iiegen lägt. 
%uä) foHen bie öerfd^iebenen ^agoben in ben ©fauben^anfid^ten oft öon ein* 
anber abtoeid^en. — SSon ber !ambobifd^en (Bpvaci)e ift biiS je^t meber ®ram- 
mati! nod^ SSörterbud^ t)eröffentlid6t, ebenfo toenig n)ie öom $ßeguanifd^en, 
obtool an ben betreffenben ©teilen i&ülf^mittel bafür öorl^anben finb. i)a§ 
Äambobifd^e entbefirt faft ganj ber Setonung, tt)ie fie im ©iamefifd^en, Slnno^ 
mitifd^en unb E^inefifd^en in Slntoenbung ift, unb beftef|t an§ ein- unb jmei* 
filbigen, feiten au^ längeren SQSörtern. ®ie l^öl^eren S*f äffen ber ©eöölferung 
gebroud^en üiete fiamefifd^e Slu^brüdEe. 

8lm 2. ^uli 1859 brad^ 2Roul^ot t)on Ubong gegen SBeften auf, um bo§ 
Sanb ber toilben ©tieng ju bcfud^en. ®er SBeg über ^ßinl^alü bilbet eine fel^r 
l^übfd^e K^auffee, bie an mel^reren ©tetten 3 m. I^ö^er liegt aU bie auf einigen 
©treten moraftige SSalbebene, ttJetd^e fid^ big ju bem großen SSerbinbungg* 
fanat jioifd^en bem Suli ©a<} unb bem 3Reft)ong, bem SRefap, erftredft. Sil 
3ur 6)renje beg 9teid^eg toar bie ©tröge, too bog Sebürfnife eg er^eif d[;te, mit 
l^öläernen, felbft mit fteinernen SSrüdfen öerfel^en unb öon Suggöngern be* 
lebt, ttjel^e nod^ Ubong ju äRorfte gingen. 2)a unb bort ftonben ormfelige 
^ütten auf 5ßfä]^(en. 3)ieUfer beg SKefap n^erben öon ben S^iomeg bettJol^nt, 
einer feltfomen SSöIferfd^aft, bie äRoul^ot anfangt für 2KaIat|en ^ielt unb bereu 
tarnen er tool nid^t mit Unred^t aU eine SJermifd^ung aug Sfiomjjoig an* 
fielet, fobag jene Seute urfprünglid^ oug Ifiompo ftommen n^ürben, n)ie Sorten 
unb ^onbbüd^er bie Süjienftredte Slnnomg öftlid^ öom SRef^ong benennen. 
(Siner ber fronjöfifd^en SDliffionöre l^ot über biefe Seüölferung eine ®enffd^rift 
aufgearbeitet, oug ber toir erfol^ren, bog ber 9ieIigiongftifter ber S^iomeg 
ein großer S^rieger n^or, tocld^er SSunber n)ir!temit einer SRutl^e, bie unferm 
SReifenben gejeigt tourbe unb fid^ otg ein 3 m. langer ©tob erttjieg, an bem 
einen ®nbe mit einer Slinge öerfcl^en unb fonft umloidEelt mit einem rotten, 
gelbgeftirnten Senge. SJon biefem großen Häuptlinge ober 5J5ropl^eten l^eigt eg 
iDeiter, bog er feinen Sln^öngern eine !oftbare l^eilige ©^rift l^interloffen l^obe. 
Sn ben religiöfen ©Ölungen ber Sl^iomeg geprt bie ftrenge S3eobad^tung 

^intcrinbift^c Sänbcr unb aSöWcr. ■ 8 



114 Sanbcrungcn in ÄamBobfd^a. 

einc^ ftebenten, völliger 3tu^c getoibmcten %aqt§, fotote bic Sefd^nctbun^ 
ber Änabcn im fünfjel^ntett Seben^jal^rc. 2)a cnblid^ iu ®ebcte bicfcr Seüte 
mit bem SBortc Stntin ju enbigen |)Pegen, fo ift e§ einem SUliffionar nid^t ju 
öerargen, toeitn er l^ier an eine Slu^ftreuung be^ mofaif d^en ©lauben^ nac^ 
bem fernen Dften, an bie falomonifd^en D}3]^trfa^rten ober an bie unauffinb* 
baren gel^n öertorenen Subenftdmmc benft. Un^ erfd^einen jene altteftament* 
lid^en SlnKänge in ganj anberem Sid^te, unb toir benfen pd^ftenö an eine 
3ubenIoIome in 2fiamj)a, tD^^t^ öon Stlterö l^er burd^ feinen i&anbel berühmt 
lüar. SBir n^iffen aber an^ ben arabifc^en Sendeten beg ad^ten d^iftlit^en 
Sal^r^unbert^, ba^ e^ um jene Seit in d^inefifd^en $afenftabten 3ubengemein=^ 
ben gab, bie itad^ ßel^ntaufenben jal^Iten, atfo fönnen ftd^ aud^ Slnfiebler 
nad^ Sftampa öerirrt l^aben. 

ßiegenb Slbenb toar SRoul^ot in ^in^aln, einem fel^r großen S)orfe am 
red^tenUfer ; bort leben mand^e Seute, bie öon aug Slnnam geflüd&tetengamilien 
unb t)on 5J5ortugiefen abftammen, unb bort l^at and) ia^ SlpoftoIifd^eSSifariat für 
Sambobfd^a unb Saol feinen ©i^. ®te SJiiffionare finb granjofen unb bei 
il^nen fanb SWoul^ot atö Sanb^mann eine ungemein freunbltd^e Slufnal^mc. 
SSon 5ßin^alü ful^t er auf bem SMefap nad& bem aJlefl^ong. S)ie größte ©tab.t^ 
bie er auf jener Steife berül^rte, loar 5ßanompin ober 5ßenom 5ßeu]^, b. 1^. ber 
große Sajar, am SKef^ong gelegen, ba, loo fid^ ber 3Kefa^3, ber 9lu§f(u& 
be^ 2ult @a^)*@ee^, mit bem $au|)tftrome bereinigt, bamal§ mit einer Ein* 
' lüol^nerjal^l öon 10,000 Kö^)fen, gu ber nod^ eine gleid^ große fd^toimmenbe,. 
b. ]^* auf glößen im ©trome lool^nenbe Seöölferung ^inäufonrmt. ©egentodrtig 
ift $ßanomt)in bie ^au^Jtftabt öon ffambobfd^a unb Stefibenj, fotool be§ Sönig§ 
aU feinet „5ßrotecteur^", eine^ franjöfifd^en S^a^jitän^, ber mit einer Korn* 
^)agnie franjöfifd^er Infanterie bie ^ntereffen grottfretc^'^ ^am Äambobfd^a* 
uifd^en §ofe ju vertreten l^at. SSon feinem SBol^nl^aufe flattert bie franjöfifd^e 
Xrtfotore unb ein eigener Selegra^^l^enbral^t fü^rt in ben $ßalaft be§ Söntg^ 
l^tnüber. — $anom}3tn, ^anompenf, 5ßf)nompen]^ ober $'num 5ßen§, b» ^. 
S3erg be^ Ueberfluffe^, öon ben^ambobfd^anern, 9tam*3Bang öon htn ©od^in* 
d^inefen genannt (11° 30' n. 93r, unb 105° ö* S. ö. ®r.). 29 Mometer öon: 
^inl^alü entfernt, xoixh nn^ öon granf SSincent al^ entfe^Iid^ trübfelig unt> 
monoton befc^rieben. SRur burd^ feine ®röße unb Slu^bel^nung unterfd^eibet 
e^ fid& öon ben Dörfern, meldte ben 3Kefa^3 befäumen: 2)ennod^ ift bie 
Sage ber ©tabt an bem fünfte, too ber ©trom au5 bem (Sroßen ©ee fommt^ 
j)räd^tig unb ol^ne Sttj'eifel toürbe fid^ bei georbneten Snftönben l^ier ein großem 
^anbetöcentrunvbilben. (Sin Sfieil ber ©tabt liegt auf einer 3nfrf/ ^in anberer 
am jenfeitigen glußufer. Sn ber SRöl^e ^t fid^ ^önig Slorobom einen ?ßalapr 
nad^ europäifd^erSlrt bauen laffen» S)ie l^ert)orragenbften(Seböube5ßanom))tn'^ 
finb bie fatl^otifd^e ^rd^e unb bie franjöfifd^e ^aferne; bie einzige ^ägobe bei? 
©tabt befinbet fid^ in l^öd^ft clenbem Snftanbe. SSälle befi^t bie ©tabt nid^t, bic- 
gleic^ tt)ie Ubong fo jiemtid^ au^ einer einjigen, faft 5 Silometer langen, 10 m. 
breiten, macabamiftrten ©traße befte^t; einige Heine Duerftraßen finb faum 
nennenStoert^. S)ie S'aufläben gel^ören meiften^ d^inefifc^en ^anbeföleuten,. 
bod^ giebt e0] aud^ eine SKenge gefä^rtid^er ©t)ielptten unb Dpiumbuben^ 



!Panptni3in. 3>tr Sffief^rmg. 115 

0ingä ^Q(ten Bcrf(§iebetie eutopäi((^e Sffiaaren feil, bie ftamfeobfc^oner 
SaumiDoüe unb ©eibe, megen beren graeugung fie einen großen Siuf ßefi^cn. 
gronf SSincent f^Ö^t bie f)eutige SeOößerung 5|Banoinpin'ä auf 20,000 ffiöpfe, 
tööruntet neben ben eingctiornen S'flmbobfi^anern üiele S^inefen, Slnnflniiten, 
Ätingö unb ©iamefen. 2iie Stnnomiten ftnb am fiebften ©c^iffet; fie tiermitteln 
ben SBaorenDerle^r auf i^ren ©arten unb treiben anil^ gifc^fong am no^en 
Sult ©a^j; fetit Diele polten an(§ S^ambuben. 2iie afiala^en bilben eine an* 
gefe^ene ®eno(Tenf(^aft ; fie ^onbeln mit eutopäift^en Sffiaaren unb ma^en ba» 
mit ben ifiinefifdien Sabrilaten tonlurrenä. aiber tßbtäeöan, gagence unb 
Ouincaißerien aiiä ffi£)ina betiau^itcn ben Sßatft; engftfc^e «üb inbifi^e Saum» 
rooQenjEuge finben 9(bla|. 



Hm Ufer beS «Olefasflufleä- 

©ine Sttecte mufete nun äRoufiot ben SHet^ong aufmättä fönten. 3)er 
©inbruct, ben bet SRefinmg ma^t, niirtt njj^t et^eitetnb,fonberne^er brüctenb. 
Ur befi^t bort, obgleich feinet äRünbung fo no^e, ben ©fiaratter eine§ xoiU 
ben Bajferä; batier finb roenige galirjeuge ouf i^m ju fe^cn unb bie Ufer 
ebenfalls ueriaffen. ©t» ftarf ift (ein ©eföQe, ba^ man ju gewiffen ?!at|te§= 
iciten nt(§t me^r als iVa SHomefer in einem Sage äurüifäntegen oennag, unb 
fteHenttieife finb oft bie äöinbungen fo beträi^tli^, baö bie SSootäleute om 
Slbenb ju beffifelben Se»« äutüctfe^ten , Wo fie am ÜRorgen iljtenSeiö gefolgt 
^oben. Ser SDlet^ong, beffen 9iame abermalä „Sßutter ber ©eroöffet" bebeuten 
foU, glic^ bem 2ßenam unb übetttof il)n fogar an giitle ber aspffermaffe. So^ 
fehlten als ©aum bie Sronen bet Sßatmen unb baö elegante Saub beä ©ombu. 



116 SBanbcrujigcn in Äamlbcbfc^a. 

3)ie Ufer, bic fid^ 6 — 7 m, über ben SBaffeifpiegel erliefien, finb öbe, nur 
|)erben öon 9Keerfcf)tüeinen jogen in Sd^aren gegen ben SBinb, ?ßelifaue 
fifc^ten an ben Ufern, Sranid^e nnb ©törd^e fd^n)angen [xd) fdittjeigfam bei 2ln* 
näl^erung bc§ gal^r jeuge^ in baö SRöI)rid^t S^ tt)eiter man na^ SRorben I|inauf* 
fommt, befto reifeenber toirb ber ©tront. Sei ber großen Snfel So ©utin (11° 
50' n. S3r.), bie nur 64 fiifometer tjon 5ßanontpin entfernt ift, beginnen fd^on 
bie ©tromfd^neHen unb XxaQptä^e, ttjo bie SBaaren auSgefd^ifft unb fammt 
ben Jßiroguen auf ben Steffeln ber ©d^iffer toitergefc^afft »erben muffen. 
Sei 5ßem<)tielan (12° 0' n. SBr.),*lt)o ber Sleifenbe ben ©tromöerlicß, fanb er, 
toie überaß auf feinen SBanberungen, einen l^eroifd^en franjöfifd^en SWiffionar, 
ber i^m bringenb öon feinem 3Karfd^e nad^ bem ©ebiete ber ©tieng abrietl^. 
„Sie Siegen ^aben begonnen", \pxa^ er, „unb ©ie gelten bem fid^ern 2ob 
in bie Slrme ober njerben fic^ tüenigften^ ein gieber Idolen, toeld^eg S^nen mit 
©ntfröftung unb mit Ouaten jal^relang nad^fd^teic^en toirb» 3^ felbft i)abe S5e^ 
fanntfrfiaft mit bem S)fdöungelfieber gemad^t, unb e^ ift eitoa§ @ntfefelid^ei§. 
a3i§ ju ben 9tage(fi?i^en l^inauf l^abe id^ ein ©rennen gefül^tt, ba^ xä) nur ai§ 
infernalifd^ be5eid^nen fann, unb n)e(d^e^ bi^tüeiten abgeWft lourbe öon einer 
eifigen ©rftarrung. S)te 3Keiften fterben baran, loir SRiffionare tt)iffen ha^ 
am beften." Silber SKoul^ot lieg fid^ nid^t l^atten, Siebe jur SBiffenfd^aft unb 
©ammlerleibenfd^aft trieben if)n öornjört^, um 220 Kilometer beftönbig gegen 
Dften 5U toanbern, meiften^ über ©üm^jfe, bebedEt mit fd^attigem SSatb unb nur 
fetten unterbrod^en burd^ Heine Stci^felber. Stoanjigmal in ber ©tunbe mußten 
feine Seute Stefte abbauen ober SSaumftämme an^ bem SBege räumen, ©o !am 
er nad^ 5}?ump fa S^a^e, einem ©rof ober SBeiler, in n^etd^em etnja atoanjig 
©tieng tootjuen, bie-fid^ big l^ierl^er an bie fiambobfd^anifd^e ®renje geffüd^tct 
fiatten, um ber ©flaüerei in ifirer Heimat ju entgelien. ®änjlid^ frei üom 
gieber, toelc^e^ gmei feiner S)iener ergriff, unbtt)oI)(beI|aIten,]^ieIt am 16.8luguft 
aRoul^ot feinen ©injug in Srelum unter ben ©tieng. ©elbftbort, an einem 
(Snb^3unft be^ Setool^nten, in ber 3Kitte fd^mujiger, faft nadfter ©tieng, fanb 
er einen ttJadtern SKiffionar, SRamen^ ©uittouj, bem äWar nod^ feine Sefe^rung 
gelungen mar, ber aber bod^ bie erften Seime t)öf)erer ©efittung unter bie gut= 
Artigen ©tieng gelegt unb ge^jflegt l^atte, unb bei tt)eId^em2Rouf)ot, brei 2Ronatc 
lang ©d^metterlinge unb Sanbmufd^eln fammelnb, öermeitte. 

SlDe Jßlagen ber Srot)entoeIt lauern bort auf ben SKenfd^en. ©for<)ionen, 
Uaufenbfüße unb t)or allen S)ingen bie ©d^Iangen ttjaren gefürd^tete geinbe» 
„SSäl^renb ber Siegenieit", bemerft äKoul^ot, „fann man nid^t genug auf ber 
^d^t fein. SSenn man fid^ nieberlegt ober UJenn man aufftel^t, läuft man be- 
ftänbig Oefal^r, ^anb ober gujs auf eine giftige ©d^Iange äu fefeen. 3Re]^r ali§ 
dm l^abe id^ mit ber 2(jt ober mit bem ®en)et|r in meiner ^üüt erfd^Iagen* 
IßJäl^renb id^ fd^reibe, laureid^ beftänbig nad^ aKen ©eiten, toeil ic^ bie ätüdf* 
fel^r einer ©d^Iange beforge, auf bie id^ biefen Sfbenb trat, unb bie, ol^ne mid^ 
jebod^ 5U üerlefeen, au^ bem ^aufie fd^tü^jfte." 

SDaju gefettten fid^ bie Oualen ber SKo^fito^ unb ber erbarmungölofen 
Sanbbtutegel, tt)ät)renb aU SRemento im SBalbe ba^ ©rüttcn eine^ Sigerö 
i)ber ifa§ Srampeln cineg SRagl^orn^ fid^ {)örbar machte. 



Meä Sanb Dom öftfic^en Slötjonge bex ©eüirge, niedre ben 9Kenom ober 
ben Strom Oon ©iam Dom 5Dleff)ong, bent ©trome Qoä)mif)ix\a'ä fdieiben, biä 
über ben 105. @rab ^orifer Sänge unb ämitc^en bem 1 1. unb 19. iSveitengrob, 



118 Söanbcrungcn in Äambobfci^a. 

toirb öott einem eingebomen SSoHe belüo^nt, bem bie ciöilifirten Setuo^ner 
©od^ind^ina'^ ben SRamen ©tieng geben, ber fo t)iel bebeutet tuie „Dberiänber" 
ober SetDol^ner be^ ^od^Ianbeö. S^t Sanb ift, ttJie gefagt, ganj aufeerorbent'^ 
tid) ungefunb ; bag gieber ttJüt^et f d^retflid^ unb rafft faft alle Stnnamiten unb 
fiambobfci^aner l^intueg, bie ba^in lommen. S)er ©tieng ift ein toa^rer SBalb^ 
bemol^ner , er liebt ben ©d^atten ber bid^teften SBälber unb l^at unenblid^e Stn* 
l^ängüd^feit an fein ^od^Ianb, fobaft ein SSerloffen biefer ^eintot ü)m aufeer^ 
orbentlid^ fd^toer fallt. StHerbing^ gerot^en SKand^e aU ©Haöen unter bie 
Äontbobfd^aner, füllen fid^ bann aber ottemat red^t elenb unb ergreifen jebe 
Gelegenheit ^um ©ntnjeid^en. S)iefe 8tn^nglid^!eit gilt aber nur bem Sanbe 
im Weitem ©inne: bie ©teile, njo er geboren, lägt ben ©tieng gleid^giltig ; er 
öerlägt fein 2)orf, ttJenn ein Slad^bar il^m nid^t gefällt ober einer feiner näd^ften 
Slngel^örigen om gieber geftorben ift, unb nimmt onberttJärt^ feinen 8luf enthalt. 
S)enn man barf nid^t benfen, bag biefe ßeute, njeld^e in bem fum^jfigcn ©fd^un- 
gel geboren toerben unb aufnjad^fen, t)om gieber öerfd^ont bleiben, fonbent 
oud^ fie leiben bi^njeilen an- ben Kimatifd^en fi'ranfl^eiten unb me^r nod5 an 
^autaui^fd^Iägen, moran öieHeid^t ©d^ulb ift, bafe fie fid^ nur feiten ©alj 
üerfd^affen fönnen, S)ie ©tieng leben nomabifd^ unb njäl^renb bie einzelnen 
©tämme untereinanber in beftänbiger gelobe fte^en, leben bie 3KitgIieber^be§ 
nämlid^en ©tammeig untn fid^ brüberlid^ unb in Oütergemeinfd^aft, al^ ob fie 
bei einem 5ßarifer ©ojiatiften SoKeg gel^ört l^qtten. 

Irofe il^reg Uml^erfd^njeifeng bouen bie ©ingebornen 8tei§, SBaffer- 
melonen , Äürbiffe , Sananen unb felbft ein ^jaar grud^tbäume« S^re öon ben 
S)örfern ftet^ njeitab tiegenben Stei^^jftanjungen ttjerben l^öd^ft fauber gel^alten; 
allein bie^ ift ein SSerbicnft ber grauen, benen ber größere i^eil ber gelbarbcit 
jufällt« ©ie bauen ben 3tcig auf frifd^ burd^ geuer gelid^tetem 2)fd^ungeIboben 
ol^ne große Sunft ; benn f obalb ba^ ©oatforn in bie eingebol^rten Söd^er gc* 
tüorfen ift, forgt bie Statur für Stufgang unb Steifen ber Srnte, ^n ber Siegen* 
jeit toagen fid^ bie 3Könner an^ gurd^t öor ben S31utegeln feiten in§ greie ; 
lommt aber bie trodfene Seit, fo fielet man fie ftet^ mit einem Sorbe auf bem 
fRüdfen unb mit ©^jeer unb Sogen beloaffnet auf ben gifd^fang ober bie 
Sagb jiel^en, SlUe^ ©ifennjerl an il^ren ®erät^cn fd^mieben fie auä SRetaH, 
loetd^e^ fie fid^ an§ 8tnnam ober Sambobfd^a öerfd^affen; benn biefe^ fogenanntc 
toitbe SSötfd^en arbeitet in Sifen unb ©Ifenbein mit einer ©efd^idttid^feit, bie 
oHe SSenjunberung öerbient. ©öbel unb Seite, ttjetd^c öon einigen nörblid^cn 
©tämmen Verfertigt njerbcn, finb in Slnnam fel^r gefud^t unb gefd^ö|t. 9tud^ 
bie fd^önen taugen ©d^är^^en, ba^ einjige S^feibung^ftüdE beS ©tieng, ttJeld^c 
bie grauen färben unb toeben unb njoöon bie foftbaren ©tüdfe im SBert^e einem 
Slinbe gleid^ gel^atten njerben, errangen fid& ba^ Sob unferc^ Oeloöl^rgmanneg. 
SBie bei alten l^atbenttoidfelten SSötfern ift bei i^nen bie Siebe jum ©d^mudl 
ftarf auögebitbet. 2)ie grauen jumal bebedfen a^rme unb Seine mit Slingen 
öon 2Keffingbraf|t unb bohren große Söd|cr in bie D^xlappen, um finod^en 
burd^jufdöicben, Slber aud^ SKänner tragen gern ©tfenbein in ben Dtjren» 
Dbgtcid^ bie ©tieng red^t gut öerftcl^en, au§ I^on ©eföße ju formen unb fie 
gu brennen, fo vertreten bod^ au^gel^ö^tte Sambu alte S)ienft^ ber ©efd^irre; 



bitten VLXib ©ebräud^e bcr @ticng. 119 

tdbft bcr 3ici^ unb ba§ gfcifd^ h)erben nur in SSambupIfen ge!od^t ®ie 
'©tieng.finb fcl^r gaftfrei, unb bem Srcmbling ju ©l^ren njirb ftet^ ein ©d^njcin 
4)ber ein §ul^n gefd^fod^tet; man nötl^igt il^n, nad^ Sanbe^art aui? einem ®efö§ 
mit $ülfe einer fßarniuxbfjxe ^^SBein", ba§ l^eißt ein (Seträn! au§ gegol^rnem, 
jeltener au^ beftiHirtem 3?ei^ ju fd^Iürfen, unb bietet il^m eine gej'to))fte pfeife 
•an, bie er nid^t ablel^nen barf , njeil ber ©tieng barin einen ©d^im^jf feigen 
tüürbe, bm er mit einem SRefferftid^ ju räd§en ftet^ bei ber $anb ift« 3m 
Hebrigen finb bie ©tieng gutartige Sinber ber afiotifd^en S)fd^ungel, unb i^re 
' ^einjigen gel^Ier beftel^en in i^rer SSerfd^Iagenl^eit unb il^rer ou^erorbentlid^en 
^Begabung für ^eud^elei, S)iebj'ta]^I ift öufeerft feiten unter il^nen« 3Reffing* 
iro^t unb ®Ia)§gefd^meibe vertritt bie ©teile be§ gemünjten ®elbe§- 

2ln ein l^öd^fte^ SBefen, S3rd genannt, ttjirb geglaubt, SSercl^rung ober nur 
iem böfen ©eifte bargebrad^t, bamit er fie mit ^eimfud^ungen öerfd^onen möge» 
?J5riefter unb Sem^jel giebt e§ nid^t, unb bie Sobten tüerben nid^t öerbronnt, 
f onbern beerbigt. S^ren ©tauben on Unfterblid^feit öerratl^en fie baburd^, ba^ 
fie neben bie ® ruber ber S3eerbigten ©))eife unb Sranf , bi^njeilen Sogen unb 
ißfeife nieberlegen; hüi) finb fie unt)arteiifd^ genug, aud^ bie 2:i^ierfeelen für 
unfterbfid^ ju l^alten, bal^er fie benn nad^ ©riegung eine§ 3Silbpxet^ biefe^ 
toegen be§ angefügten Unred^t^ um SSerjeü^ung bitten. 3ft e§ gar ein ©lefant, 
bann tüirb fein $au|)t be!rönjt unb fieben Sage lang feiert bie ®emeinbe mit 
%xompekn unb lamtam eine 9lrt Sobtenmeffe für ben (Srfd^Iagenen. ©ie er* 
legen bie liiere mit vergifteten SSoIjen, bie fie üon einer Slrmbruft mit fel^r 
großer ©id^erl^eit, aber nie auf größere Entfernungen aU fünfjig ©d^ritte, 
übfd^iefeen. ©lefant, 3ta§^oxn ober liger, ttjenn aud^ nur geriet, föHt auf 
ben (Bi)Vi^ enttoeber glHd^ ober taumelt nur toenige ©d^ritte ttjeiter. S)arauä 
ergiebt fid^, ba§ bie ©tieng ein öl^nlid^e^ ®ift n)ie ba§ entfe^Iid^e, berüd^tigte 
Curare in ©u^ana befi^en muffen; bod^ bebienen fie fid^ beffen nur auf ber 
Sagb, tüie bei ©efed^ten. 

geinbfeligfeiten jnjifd^en S)orf unb S)orf finb nid^t feiten, snbigen aber 
bani ber beiberfeitigen gurd^tfamfeit geloöl^ntid^ nid^t fel^r ernft^aft S)ie 
^rieg^funft ber ©tieng beftel^t nur in ^interl^alten unb Ueberrafd^ungen; 
^anbgemenge fommen nid^t t)or, toie fd^on i^re SSemaffnung mit bem Sogen 
öorau^fefeen Iä§t. Sein ©uro^jöer, aud^ ber ftörifte nid^t, öermöd^te eine Slrm* 
bruft ber ©tieng gu fpannen, ttjie fie gebtoeber unter ben ©ingebornen fü^rt; 
eine fold^e ©tär!e erlangen fie burd^ frül^ begonnene Uebung. 

®roge»Unerfd6rorfen]^eit jeigen fi'e merftt)ürbigern)eife bei i^ren Seiger*' 
jagben. SJi^njeilen toagen fie e^, ju än)eit ben S)fd^ungelfönig mit il^ren 5ßifen 
anjugreifen. ©iel^t ber Siger ben^öger entfd^Ioffen anrüdfen, bann mad^t er ge=« 
tpöl^nlid^ ^d)xt, er müfete benn junger fjjüren. S)er ©ingeborne fenit bann feine 
Sonje unb ber Siger ft)ringt. Dft fe^t ba§ möd^tige Sinter über©))eer unb Säger 
Ilinnjeg; faßt e^ aber in bie SBaffe l^inein, bann beeilt fid^ ber anbere Säger, mit 
feinem ©t)eere ju $ülfe ju fommen, unb vereinigt l^alten bann Seibe bie Seftie 
mit il^ren SBaffen am Soben feft, bi^ fie au^gerungen l^at. SSerfel^tt aber ber 
erfte 3Kann fein 3iel ober brid^t ber ©d^aft ber 5ßi!e, bann ift e§ an§ mit 
il^m, ttJenn nid^t mit beiben. §at ber 2:iger einen SWerifd^en au§ einem S)orfe 



120 SSanbcrungcii in ÄantBcbfd^a. 

• 

gcroubt, bann toixb ia§ lamtam gefd^Iagen, um bie Slad^barfd^oft ju jammeln» 
35er Stger muß nötnlid^ um bcr allgemeinen ©id^erfieit toiffen t)om Sebcn ium 
lobe gcbrad^t Serben, 2)ie njajfenfä^igc ®emeinbe folgt dfo ben ©})uren be^ 
©etoaltigen bi§ ju feinem Sager^jtofe, ber bonn im breiig öon ben Sägern um* 
ftettt tt)trb. Sie 3Hut^igften njagen fid^ tiefer in ben Sting, unb unter bem 
(Bä)niit itirer ^ßifen räumen Stnbere ba^ Untet^olj toeg. 5)cr Xiger, t)on aHen 
©eiten bebrol^t, IcdEt feine la^en öott Stufregung, bi^ er fam^jfgerüftet unter 
furd^tbarem ®e6rüß feinen ©^^rung , meiftenl. feinen legten @})rung, burd^ bie 
brol^enben (Bpeexe toaqt 9?id^t feiten öcrfauft er fein Seben treuer genug unb ' 
mand^er ®egner trägt eine fd^loere SBunbc mit ^eim. @^ bleibt ben ßeuten 
^ aber feine anbere S33af|t, benn njenn fic bie liger nid&t ausrotteten, toäre 
eä um bie ©jiftenj ber ®emeinbe gefd^e^en. S^re gurd^t öor bem Unfjolb öer* 
rät^ fid^ übrigens jur ®enüge babur^, bafe fie il^n ,,®rogöater" ober „Q\v. 
®naben" anjureben f^ftegen. 

aSielmeiberei ftel)t bei ben ©tieng in @I)ren; bod^ fönnen fid^ nur $äu:pt* 
linge unb bie Steid^en btefen „Öenug" öerfd^affen. Sn ber Siegel ^ot ber ©tieng 
aber feinen Segriff öom §auS^a(ten ober 8luff})aren; im SRotl^falle begnügt er 
fid^ äur SRal^rung mit ©d^Iangcn, Äröten, SIebermöufen, bie er in ^ol^Ien 
Saumftömmen finbet, unb f))eift junge Sambufd^ößlinge unb SnoHen^)ftan5en 
beS SBatbeS, nad^ ber ©rnte aber werben Dd^fen unb SPül^e gefd^Iad^tet unb 
2^ag unb Slad^t öer))ra§t. SBaS 8led^nen fei, fann man bem ©tieng nur 
fd^njer begreiffid^-mad^en. 

SSom Slnnamiten unb öom föambobfd^aner unterfd^eibet er fid^ njefentlid^ 
in feinen Süg^n; bod^ trägt er n)ie ber erftere baS §aar in einem ßnoten ge= 
bunben, ben er am §inter^aupte mit einem S3ambuslamm befeftigt. S)er ©tieng 
ift faum mittelgroß, fie^t aber fräftig au^, bie ©lieber finb ebenmäßig unb bie 
iJraüen jtnb nid^t minber ftarf aU bie Scanner» ^m Sittgemeinen l^aben bie 
©tieng pbfd^e, ja biSlreilen regelmäßige Oefid^tSjüge mit bid^tenSlugcnbrauen. 
5)ie aRännei;tragen aud^ ©d^nurr* unb S^innbärte, bie mand^mal jiemlid^ ftarf 
finb, fattS bie §oare nid^t auSgeriffen loerben, S)ie ©tirn ift gut enttoidfelt 
unb läßt auf mel^r Sntettigenj fd^tießen als beim Sambobfdftaner. 

@in neuerer 83efud^er ber ©tieng, ber franjöfifd^e Dffijier ßarclaufe^ 
fam im tJebruar 1864 gu biefem SSoIfe unb enJttJirft öon bemfetben folgenbe^ 
®emälbe: „S)ie ©tiengS finb fräftig genjad^fene Seute t)on ftoljem (Sang unb 
martialifd^em SluSfel^en, bod^ ^at i£)r ©efid^tSauSbrudt ettoaS SJRilbeS- S^re 
Dörfer finb öolfreid^, gut gehalten unb feigen fo' ttJol^Ifiäbig avi§, baß fie fd^on 
baburd^ einen fd^arfen ©egenfafe ju ben Slnnamiten unb Kod^tnd^inefen bilben; 
J)aS aSief}, pmeift Süffel, toirb gut gel^alten, Selber finb gelben unter ben 
öerfd^iebenen ©tämmen fe^r l^äufig ; bann tritt infolge ber Seraubungen unb 
aSernjüftungen jutoeilen ^ungerSnotl^ ein» S)er ©tieng erntet l^unbertmal 
mel^r SReiS, als er für fid^ bebarf, aber er öerfd^teubert i^n jumeift, um feinem 
ipange nad^ atterfeigirlefanj, namentlid^ ®IaS))erten, ju fröl^nen unb fid^ be* 
raufd^enbe ®etränfe ju öerfd^öffen. SRid^t feiten öerfauft er bann SSie)^, 
grauen, ffinber unb am ®nbe fid^ felbft, baju öietteid^t an einen SRann, bcr 
fid^ am näd^ften Sage fclber nod^ t^erf auft," („®IobuS" VII. Sanb.) 



älJou^Dt om ©ee j:uli ©ap. 121 

ßarclaufe trat feine Sjljebition am 10. geßruav bon XqI) Dlin^ auä an 
nnb gelangte binnen fünf lagen nnt^ Srelum, WetdieS öon beii Snm&objf^anetn 
SRelim genonnf wirb uiib etwa unter 12° n. S9r, unweit ber Quelle beä !Dfeara= 
fdielong liegt, luelcEier in ben Sftet^ong fliefit. Sie ©egenb eignet fi(^ für ben 
SlnÖQU bon Saffee, SaumrooHe, 2!a6af unb äJtauIfeeerfeäumcn, ^ie ©tieng 
bilben ben fiiblii^ften ©tomm bet „SBJiltien", ber MoVS, äU bem nod^ 9lor* 
ben f|in lootinenb bie ©nongö, ®iaraJ, Sonata, Sebonö unb anbete gehöre«. 
Site OftgrenjC bie(er Sfflilben trifft im StKgemeiuen mit bet SSeftgrenjelälnnQm'ä 
äu(amnien, ift a6er tiielfacift unregelmäßig, benu in ber ©egenb Don SBario 
teidfit ]ie bis Quä Stieer, ebenjo 6ei %a 3igni. Itipuä unb ©(irai^e oHet biefer 
Sßötter((^aften Weifen nuf 
einen gemeinfc^aftlic^en Ur^ 
fprung £)in, unb man ^ä(t fie 
wot nit^t mit Unrecht für 
bie Ureingebornen. ^m 
»öden ©enuffe i^rer Unob» 
llängigfeit fotgen fie nur bem 
Stnfefieni^rer eigenen ;£)änpt= 
linge, bereu SSürbe geinütin» 
lidl fic^ bereibt. 

ÜJiDU^Dt Iet)rte noifi 
breimonotlic^em Stufentljatte 
Don Sörelum noc^ ^onompin 
am Sl!ett)ong mtM unb jog 
nun ben äJtefap auftoärlä 6iä 
jum See Suti ©aj), ben 
au^aiboIfÖQftianunbgranf 
SSincent, jeboc^ in umgefel)t' 
tet Sfiit^tung bonSnorben ^er, 
ben ©iamtap ^etunteilöm= 

menb, befahren ^aben. Ser *'■""""« '""' ^""'^'•""'■ 

See, äWtftien 12° 25' unb 13° 53' n. Sr. gelegen, baB „SDieer bc§ fügen 
SBafferä", wie i^n bie ffiambobfti^onet, bet ©ien=^D obet gtoße ©ee, wie 
i^n bie 3(nnamiten, ober enblii^ ber @ri Sfamn, Wie ifin bte ©iamefen 
nennen, fiefi^jt einen Suri^effer Bon 192 unb einen Umfang Don 640 fiilo' 
metec unb gleii^t auf ber Sorte einer SSioIine. Sßiete ältere Sorten fiaben 
biefe^ SBcden nii^t fe^t glürflid^ bargefteHt, beffen große Steife äiemlic^ genou 
uon ^Jorbroeft nac^ ©üboft gerichtet ift. Sei einfat)rt in biefen See fiat mon 
einen großattigen SlnblicE. Sic Ufer finb niebtig, aber bii^t mit ÜSalb bebest, 
ber bei ^ocfftuaffer ^Ib überfc^wemmt Wirb. Sa baä onbere Ufer nitftt tii$t= 
bat ift, nur im äußerften 9iorben eine ©ebirgätette bämmett, beren ®ipfel in 
bie SBolfen taudien, unb bie SBaffermaffe ftar( bewegt etfc^eint, fo moc^t ber 
©ee ben ©inbruct beä fflleere*. ©eine mittlere Siefe beträgt nac^ ben üon 
beut franjöfifcfien ©i^iffe „Dnbine" ongeftetlten ^eiüingen burc^fc^nittlii^ 
unt 10 tu. unb bei mebrigeni SEofferftonbe bilbet bie füböftlid&e ^älfte ein 



122 SBanDcrungcn in Äambobfiiba. 

tcfonbere^ SSecfen, bcnn ber %nl\ @a^) befielet cigentüd^ auö ciitfm tteincrcn, 
füböftlid^ gelegenen SSorfee unb bem in norblüeftlid^er SRid^tung liegenben 
'^anpt\ee, auf ber franjöfifd^en Sarte mit ®am*n]^an*tieu unb ®am'n^an==bai 
Bejeid^net. ^art am Slanbe fanb Saftian ö'^^is liefe, tpeitcr l^inauö fani 
bie ©ol^Ie be§ @ee'^ f el^r rof d^ ; übrigen^ öerirrte fid^ fein S3oot nid^t toeit 
in ba^ l^od&gel^enbe SBaffer, lüeil bie ©ingebornen fd^on jag^aft tourben, lüenn 
t)on Sanbft)ifte ju Sanbft)ifee jum Slbfd^neiben beS SBegeg quer über ben ©ec 
gefreujt »erben fotlte. 3n ber.SRitte beg Sedten^l^at man einen l^ol^en SKaft 
errid^tet, ber aU (ärenjfäule glt)if(^en ©iam unb Sambobf(^a bienen foÖ. 
aRe^rere ©tobte ober öielmel^r SSereinigungen t)on ^anbeltreibcnben finb in 
ber Slad^barfd^aft i>e§ ©ee'i^ , aHein ba bie Setuol^ner genöt^igt finb, fid^ gegen 
bie ^jeriobifd^en Ueberfd^toemmungen ju fd^üfeen,' fo l^aben bie SeödUerung^*' 
mittelpun!te Sanbftredfen au^erlüöl^It, bie l^od^ genug finb, um t)on ben ®e* 
tuöffern nid^t beläftigt gu ttJerben. ^ierauö folgt, ba^ e§ jur Seit be§ $od^* 
toaffer^, obtool fef)r ftarfe ©d^iffe ben @ee befal^ren fönnen, burd^au^ not!^* 
toenbig ift, toenn man mit biefen 3RitteI})unften in SSerlel^r treten toitl, gal^r* 
tm öon 5 — 6 ©tunben im Stadien jtoifd^en SSöumen tjinburd^ ju mad^en, öon 
benen nur bie &xp\d l^eröorragen« 2)er luß ^ap ftel^t burd^ ben aKefa|) in 
SSerWnbung mit bem 2Reff)ong unb flnelt bie Stoße eine^ SReguIatorö für ben 
SBaff erftanb beffelben« 3ur 3^it ber Slbna^me be^ 2Re!^ong , nämlid^ in ber 
trodfenen Sal^rejgjeit, öerminbert fid^, toa^renb ber Umfang be^ ©ee'^ fid^ 
iuenig öerönbert, feine Siefe f o betröd^tlid^, bog nur einige SKeter SBaffer im 
©ee bleiben unb nur fleine Jfa^rseuge il^n befahren fönneu. gur Stegenseit 
bagegen erpit er nid^t blo^ bie (äetüöffer, tpeld^e au^ bem an feiner SSeftfcite 
fid^ erl^cbenben ©ebirge ^erabfommcn, fonbern oud^ ba^ überfd^üffige SBaffer 
au^ bem SRel^ong, lüeld^ie^ ben Slbfluß beö ©ee'^ öer^inbert unb t^eiltoeifc 
felbft bi§ toeit in benfelben l^ineinbringt. 

Sie Slbnal^me ber ©etüäffer beS SRef^ong uub beö luli ©a|) erjeugt 
oHjöl^rlid^ ein 5ß;^änomen, ha^ Senen, toetd^e e§ benufeen fönnen, ungel^euren 
©etüinn bringt. Sie gifd^e, bie in außerorbentfid^er 3Kenge unb trefffid^er 
ßualität öorl^anben, feigen fid^ in biefem umfangreid^en ©ee lüie in einer 
Steufe überrafd^t unb fud^en, ttjenn fie ©efal^r Gittern, burd^ aHe Slu^gänge 
auö bem ©ee ^u entfommen. S^fet mad^en bie biefen 3cit})unft abtoartenben 
gifd^er tüunberbare gänge unb öeröollftänbigen fi^ nod& mit Seid^tigfeit, tüenn 
fie bie in biefen au^gangStofen ®ruben t)erf))äteten gifd^e fo ju jagen mit ber 
§onb f äffen lönnen. Stud^ SSaftian belel^rte fid^ , bafe man in ^interinbien 
gifd^e ol^ne Slc^ unb Stngetgerät^e \xd) öerfd&affen !onn. S)ie ©ingebornen 
graben nämlid^ ein S3edEen au§, leiten burd^ einen ff einen Sanat ba§ glufe- 
ttjaffer hinein, bämmen ben Sugang f})öter loieber ab, fd^öf^fen ba^ SBaffer mit 
®efögen au^ bem Sel^ölter unb ergreifen , n)o§ fid^ an gifd^en l^inein öerirrt 
I)at« S)er gifd^rcid^tl^um be^ ©ee'g grenzt an ia§ gabet^afte, benn 3Äou]^ot 
terfid^ert un^ , ia^ an mand^en ©teilen bie Sluber ber 93oote burd^ bie gifd^=« 
maflcn aufgellten njurben unb ba§ er bei einem einjigen Siefejug ein paar 
taufenb Xi)iere fangen fat). Sie SBafferöögel finben bort ein tool^re^ ^ßara^ 
bieö; an ben Ufern ift ein förmlid^e§®en?immel t)on?ßeIifancn unbS^ormoranem 



«attambang. 123 

S3ei ber ©infa^rt in bcn gfug t)on ^nn Sore^e, ber au^ mehreren Sttrmen 
gebilbet tt)irb — einer berfelben fül^rt ben Flamen SSattombang — lüieber* 
l^ott fid^ baffelbe ©d^aufjjiel in üeinerem äRajge. 

3tt)ifd^en bem luli ®ap nnb ber föüfte am ®oIf öon ©iam liegt ba§ an* 
fe^nlid^e S*am))ong*jomgcbirge, bag fid^ in feinem l^öc^ften ®i))fel bi^su 
1880 m, erfiebt Sn biefen n^albreid^en Sergen, njeld^e in großer SRenge unb 
in n)Ubem Suftanbe ber Süffel, ber ©lefant, ber Dd^g unb ha^ Sil^inogerog 
betoo^nen, finben fid^ SWinen öon Oolb in gebiegenem Siiftönbe, beren 8lu^- 
beutung leidet unb l^öd^ft ergiebig ift« S)ie in ttjenigen Sagen gefammelten 
©olbmengen n^aren fe^r beträd^tlid^ unb brad^ten ben Oolbfud^ern täglid^ 
70—80 ?ßiafter ein, 5)iefem ®ebirge gegenüber läuft öon SBeft nad^ Dft bie 
große, 1220 m. ^olje ffetteöontorat 3tt)ifd^en beiben ©ebirgen liegt 
eine ^od^ebene, bie aber fo fanft anfteigt, baß man eine SBod^e brandet, um auf 
ü)v bie SBafferfd^eibe jnjifd^en bem 2Kenam unb SRef^ong ju erretten- Sine 
große Slnjal^I größerer unb Reinerer ©enjäffer fließen in ben ©ee, unter benen 
aU bie bebeutenbften ju nennen finb : am 9iorblpcftenbe be^ ©ee'i^ ber Sattam* 
bang; berfelbe lommt bon ben Sergen t)on Äam})ong*fom unb l^at nod^ 
30 — 40 Kilometer auftoörtg öon feinen beiben 3Jiänbungen, 2Rot*®omf)on 
unb 3Kot*5ßer genannt, eine größere Siefe atö ber ©ee. ©ttoa 16 Kilometer 
t)on ber SRünbung be^ Sattambang münbet ber Dnglor t)on Storben l^er in 
ben ©ee, im ©üben an ber SSerbinbung be^ Meinen unb be^ großen ©ee'^ ber 
5ßurfat, enblid^ an ber füböftlid^cn S^rümmung be^ ©ee'^ ber öon Slorboft 
fommenbe Sam))ong*©oaü 

aJlou^ot gebraud^te brei lange lagereifen, um über ben 3:uli (Bap ba, 
tt)o er am breiteften ift, tiinüber^ufa^ren, unb fteuerte bann in ben öon ber ge- 
badeten ^od^ebene ^erabfommcnben Sattambang l^inein, ber in öielen 
©d^Iangentoinbungen fel^r fd^nett ftrömt; er ^at an mand^en ©teilen nur 
12— 15in. Sreite, unb mand^mal reid^en bie Slefte ber Säume, in benen 
Säffen i^re munteren, ©piefe treiben, big in^ SBaffer l^inein; bann unb ttJann 
fielet man aud^ Slüigatoren. yta6) einiger 3eit !am SKou^ot an einen giedfen, 
neben tüeld^em fid^ eine öon ©rbmauern umgebene Surg er^ob, S)tefer Drt 
toax Sattambang, Son Saftian njirb er ung aU eine ©tabt auf 5|3fä^Ien be* 
fd^ricben, beren äußerfte ©traßen im SSaffer ftanben, njei^alb er toä^renb ber 
Sauer feinet Slufentl^alte^ ein großem Sal^rjeug bewohnte, S)ag l^eutige Sat* 
tambang ift eine neue Drtfd^aft, nid^t t)iei über f)unbert So^te alt. ®omate 
tool^nte l^ier eine ^a^Ireid^e lambobfd^anifd^e Seöölferung, bie aber infolge ber 
öielen Sriege mit ©iam öerfd^ttjunbcn ift. 2)ie 3Renfc^en mürben t)on ben 
©iegern l^inmeggefü^rt, unb fo fommt eg, *baß in ©iam unb in 2ao§ gan^e 
^roöinjen öorjugStoeife mit Sambobf(^anern beöößert finb. 

S)ie beiben fambobfd^anifd^en ^ßrobinjen Sattambang unb ©iemrap finb 
feit tttoa l^unbert Salären ööttig öon ben ©iamefen einverleibt toorben. SBoI 
l^at fid^ Sattambang mel^rmat^ gegen biefelben erlioben unb fogar ben 8tnna* 
miten unternjerfen tooHen, bie öor nun 36 3o!^ren ganj ^ambobfd^a ein^ 
genommen fiatten; fie njurben aber t)on ben ©iamefen jurüdfgef dalagen unb 
feitbem blieb fi^ambobfd^a ben Sefeteren jin^pflid^tig. ©^ ift in alten Seiten 



124 SBanbcrungcn in ^ambobfc^a. 

ein tnäd^tige^ 9Icid^ gctuefen; bafür jcugen bie l^crrlid^fn 3luinen in bcn $ro* 
öinjcn Sattambang mh Dngfor. S)ie äRcl^rja^t bcr Setüo^ncr üon SSottam* 
Bang bcftcl^t ou§ ffantbobfd^anern unb bie Siegierung ergebt t)on t^nen nur 
toenig Steuern ober Slbgaben; fie befinben ftd^ begl^ofb im SBo^lftanb unb be^ 
fteöen i^re Stecfcr fel^r gut, 3laä) Sapian finb iebod^ alle Untertl^ancu ber 
fiamefifd^en ^Regierung robotjjflid^tig. SSä^renb aber bie Siobotpflid^ten ber 
(Siamefen in ©iam auf genjiffe äRonate im Saläre befd^ränft finb , ift biei^ bei 
ben S'ambobfcl^anern nid^t ber gatt, fonbern fie muffen jur Arbeit bereit fein^ 
fo oft bie 9?egierung fie oufruft. 2ln Iribut entrid^tet au^erbem Sattambang 
60 5ßifut ffarbamomen, 30 5|Jiful SienenttJod^g unb ben günften öom ^ti^. 
SRur brei l^o^e S3eamte toerben in Sangfof ernannt, nämlid^ ber Sl^ao 3R^an^ 
ober ©tattfjalter, ber ?ßralat ober fein ©teüöertreter, unb ber gocfabat, beffen 
aSerrid^tuugcn jeboc^ nid^t nä^er be^eid^nct werben, S)ie eint)erleibten ?ßro* 
öiujen, n)eld^e öorbem fofd^e px'dä)ti^e 9luinenftäbtc ernäl^ren lonnten, finb 
gemig bag befte ©tüdE öon Kambobfc^a, eigentüd^ ffamjj^uja ober ba^ aui^ 
bem SBaffer entftanbene Sanb, toie ber Slame bem beutfc^en gorfdfter öon ätoci 
ein^eimifd^en (Selc^rten erflart njurbe. 2lud^ bi^ SSattambang finb frangö* 
fifc^e SKiffionare öorgebrungen. 

Sie ^ßroöinj ift mit 3luinen — man fann fagen überfäet, Sie bitten um 
ba^ Storbenbe bc§ 3:uli ©a^)*©ee'^ einen ungel^euern ^albfrei^, ber an ben 
Duellen be§ Keinen gfuffeg öon ^attambang beginnt unb fid^ bi^ in bie un* 
betoofinten SSalbungen erftredtt, bie nad^ Dften l^in gtoifd^en bem Xuli @a|> 
unb bem 3JleIf|ong fid^ ^injiefien; in biefen öerliert er fid^. Sfber auf bcr 
ganjen roeiten ©tredte trifft ber Sieifenbe auf ©d^ritt unb Stritt ©puren einer 
I)o^en, nun längft berfd^lounbenen Eit)iIifation. 2)ie Sluinenftäbte toeftlid^ 
unb füblid^ öom ©ee gel^ören alle einer t)iel jüngeren 3eit an, aU bie 5|Jrac^t* 
überrefte im Storben, ©leid^ in ber unmittelbaren Jlä^e öon SSattambang 
fanb aJloul^ot bie 9?uinen öon S3anon, SBat ®f unb Safet, tütti) (entere er 
me^rmatö befud^te. S(n biefen foH nod^ im öorigen Sa^rl^unbert qehaut 
worben fein, ©ie befielen t^eilg auö Siegeln, t^eif^ au§ ©teincn. S)ie S3adf* 
fteine tourben an^ reiner Qk^tUvic o^ne SSeimifd^ung bon ©trol^ gefertigt 
unb auf einanber glatt gefd^tiffen, foba§ fie ol^ne SDlörtelüerbinbung feft* 
fd^Ioffen, ©ie ^aben bon ber 3cit biel gelitten, finb bon ber ü|)})igen, trof)i=^ 
fd^en SSegetation überloud^ert, gange Oalerien eingefunfen, bod^ ftel^t nod^ ein 
etwa 21 m. tauget unb 6"',io breitet ®eböube jiemlid^ too^Icr^aften ha, 
9Kan erfennt nod^ mand^e ©luljjturen, }, S, einen fi^enben SOlann mit langem 
93arte, ber eine t|of)e, fegeiförmige S*o})fbebedEung trägt; feine ^änbe ru^cn 
über einanber auf bem (Sriffe eineö S)oId^eg. Slud^ fie^t man bierlö^jfige (Sie* 
fanten unb anbere ))^antaftifd^e giguren. 3n ber Slä^e gewal^rt man pxäd)^ 
tige ©öuten; einige ftel^en nod^, atfbere ^aben fid^ geneigt, biele finb um* 
geftürjt, gleid) ben Stürmen, toetd^e fid^ einft neben biefen ©äulen erl^oben. 
SKan finbet an^ ein fd^öne^, nun trodfen liegenbeö Sedfen bon etwa 18™,3o 
Sänge unb l^'^so Xiefe, ju Welchem ©tufen ^inabfüfjren, S)er Ueberlieferung 
äufolge war Öafet einft ein Suftfd^lofe, baö oftmals bon ben Königen befucöt 
würbe, Sei S3afet liegen oud^ nod^ bie ?Ruinen eine^ XempelHofterg SSäat ©f. 



Üiuincn toon öngfor. 125 

aSoul^ot ful^r ben ©tront öon Sattambang ettüa 60 Kilometer auflüärtä 
md) ©ühen ^in unb fam an bie SSorberge einer SSerjtoeignng, toeld^e öon ber 
großen ®eMrg^!ette ^JSurfat an^Iöuft Slm gu§e be§ Slu^Iäuferg fielet eine 
^agobe an§ neuerer S^^U ober über jerftüfteten Spätem auf SSerge^t^öl^e 
fd^iüebt ba§ ©d^Ioß Sanon gleid^ einer Surgruine au^ unferer SRitter^eit« 
Sld^t 3:]^ürnte finb burd^ ©alerten öerbunben nnb ftel^en öon glüei ©eiten l^er 
mit einem centralen Sl^urme in SSerbinbung, ber titoa 9 m. im S)urd^meffer 
unb 19 m» ^ö^e l^at» 2)a§ ©ange ift an§ ©anbftein unb trefflid^ gearbeitet. 
2lt(e btefe SKonumente ber ^ßrobinj ^attambanQ unb ebenfo iene öon Dngfor, 
bie tt)ir fogleid^ fennen lernen merben, bilben fd^on be^ ©anbftein^ ttjcgen 
einen ©egenfafe jur fiamefif d^en Strd^iteftur, njetd^e Si^grifteine unb ga^ence 
öerltienbet. S3anon ift genjife ein %empü getnefen ; man finbet im mittleren 
^ofraume unb in gnjei f leinen, burd^ einen @ang miteinanber öerbunbenen 
Sl^rmen eine große SDlenge loloffaler bubbl^iftifd^er ®öfeenbi(ber, bie njol fo 
att finb njie ba^ ©ebäube felbft, fobann Heinere S^^ote au§ fel^r öerfd^iebenen 
3citen, 2lm guße be^ Sergeig liegt eine ^o^t gelnölbte ^ö^te, öon bereu Satf* 
ftein fd^öne ©talaftiten ;^erab{)ängem S)a^ öon benle^terentrö^jfelnbeSBaffer 
gilt ben ®ambobfd^anern für l^eitig ; pe glauben, baß biefe^ SBaffer Vergangen* 
()eit, ©egenUJart unb Sufunft fenne; aud& fommen franfe 5ßifger, um e^ ju 
trinfen unb baburd^ gefunb 5U n)erben. 

Slm 20. ganuar 1860 brad^ SWonl^ot öon Sattambang auf, um bie groß* 
artigen SRuinen öon Dngfor, 22V4 Kilometer nörbüd^ öom Suli @a)i, ju be= 
fud^en. Slm 22. fu^r ber Steifenbe in bie SRünbung eine^ Keinen Sluffe^ ein, 
üerließ ben Stadien, ttjanberte eine ©tunbe lang auf einer nod^ tool^I erl^altenen 
Sanbftraße unb ging über eine fanbige, baumtofe @bene. Sie njirb im ©üben 
t)on ben ©omrai^bergen begrenjt, tnefd^e i^rerfeit^ eine SSerjUjeigung be^ 
fioratgebirge^ bilben, unb im SSeften erl^ebt fid^ ber rei^enbe 93erg ©d^rom. 
©0 famen fie nad^ ber I)eutigen Drtfd^aft Dnglor ober Stng!or, and) Stafl^on 
ober Stof^or genannt, einft bie $auj)tftabt be^ alten fi^önigreid^e^ ^ambobfd^a, 
be§ 3Ka!^a 9to!{)or Sl^mer, aU it)m ätüanjig Sönige nod^ tributpflid^tig toaren 
unb eg angeblid^ eine Strmee öon fünf bi§ fed6§ aKißiouen Kriegern ftellen 
fonnte. S)aß er fid^ bem ©d^au^jta^e t)ergangener ^errlid^f eiten näl^erte, be* 
triefen bem öon SBeften fommenben Slbolf Saftian, fobatb er ben Samfeng 
überfd^ritten Iiatte, SRefte einer ©eerftraße, mel^r aber nod^ eine fteinerne 
Srüdfe, bie auf breißig 5ßfeitern rul^te, über bie jebod^ nid^t fotnol Sogen ge- 
f:()rengt UJaren, fonbern bie an^ fünf^e^n fotoffaten ©teintafetn beftanben, 
bereu Spanten beftänbig bie Untertagen überragten, bi)§ fie fid^ in ber Sötitte 
3tt)ifd^en 5|3feiler unb ^Pfeifer §ufammenfd^foffen. Sie SSreitt ber 83rüdfe mag 
15'^,25, il^re Sauge 107 ni. betragen, einige ber ©tein^^tatten aber maßen tt)oI 
1 V2 Ouabratmeter. S3alb ftieß Saftian auf bie Ueberrefte einer anberen ge* 
tDötbten ©teinbrüdfe über ben 5|3aleng, ber fid^ in ben Suli ©aj) ergießt, fottJic 
auf eine erl^ö^te ^eerftraße, bie fd^nurgerabe burd^ ba^ Sanb 30g, aber bereite 
t)on ©efträud^ unb Unfraut überlrud^ert toar. S)ie 3tuinen öon Dngfor felbft 
ftellen an ®roßartig!eit auf ©rben feinen anberen, felbft ben ägl;|)tifd^en nid^t, 
naii). ©in Sem^et namentlid^ !ann, nad^ ber SSerfid^erung SKoul^of^, 



126 Söanbcrungcn in f antlBobfd^a. 

bcnt lüir bic crftc genauere Äunbe über biefe mertoürbigen Sauten öerbanfcn, 
ben SSergteid^ mit unferen fd^önftcn S5ofififen oui^l^altcn unb übertrifft an impo^ 
fanter (Srfd^einung Sitten, toa^ iemaU bie Slrd^iteftur ber ©ried^en unb Slömer 
geleiftet l^at SKoul^ot afö Slaturalienfammler mu^tc ftd^ inbeg mit einer 
öufeerUd^en Sefc^reibung ber Siuinen begnügen, benn bei ben ©ingebornen 
fanb er baö Slnbenfen an frül^erc glanjtiotte Seiten öoHftanbig erlofd^en. 
®ar traurig Hangen i^re ©agen in ber Umgebung ber Srümmer beg l^err= 
lid^en Siafl^on SSat. S)ie gelüoltigen ©teine, fo louteten fie, au^ bencn jener 
%empel erbaut tüorben fei, l^ötten burd^ äRenfd^enl^anbe nie betuegt merbcn 
fönnen, fonbern Xl^eraba^ fd^mangen fie em|)or, foba^ nod^ jefet bie ®inbrüdfe 
il^rcr Singer an ben Steinen fid^tbar feien. Slud^ fei Stnfang^ bag äRateriat 
ber <BMptuxm pia^ii^ä) gemefen unb erft nad^ bem 3KobeIIiren burd^ SWebi* 
ginen öer^ärtet ttJorben. ©id^erlid^ finb nod^ feine taufenb gal^re öerftrid^en, 
ba§ jene Sauten öon bemfelben SJoIfe aufgerid^tet n)orben finb, baS iefet barin 
ba§ SBerf öon ®enten unb 3ouberfraften erblidEt. 3Jiit einer gleid^faH^ 
anderen S3efd^reibung biefer Stuinen begnügt fid^ anä) ber Slmerifaner gtanf 
aSincent, ber übrigen^ ^al^Ireid^e gelungene 3ei^nungen berfelben in feinem 
SSud^e mittl^eilt unb l^injufügt, ba§ in Sejug auf ©til unb ©d^önl^eit ber 
Slrc^iteftur, ©olibität bei§ Saueö n)ie auf pxa(S)tt)oUt 9lu§fü:^rung ber @ful:p* 
turen ber große Xem))e( Dngfor (SRafl^on) SBat geh)i§ o^ne ©leid^en, fidler ol^nc 
Stiöalen auf ©rben baftcl^e* Slbolf Saftian hingegen unternimmt e^, ben 
©d^Ieier ju lüften, njeld^er bie ©ntftel^ung biefer fo überrafd^enb an§ bem 
5)unfel langer SSergeffen^eit l^eröorgetretenen Sautoerle bedft 

Unter aUen SDenfmälern ift ber Sem^Jel öon Dngfor ober 9iaf^on bei 
lüeitem ba§ fd^önfte unb auä) am beften erl^alten; aud^ tritt er bem SReifenben 
juerft entgegen. SSer öon S3attambang fommt unb über ben ©ee gefahren ift, 
rubert einen Ileinen %ln^ etlüa eine l^albe ©tunbe toeit aufnjört^ bi^ bal^in, 
tt)o berfelbe eine 8lrt öon Sedfen, gleid^fam einen natürlid^en $afen bilbet. 
SSon bort au§ fül^rt eine nod^ gangbare ©traße ju bem l^eutigen unbebeuten- 
ben glecfen Dngfor. S)ann tritt man an§ bid^tem SBatbgeftrü)))) ^Jtö^lid^ auf 
eine ®f))Ianabe, einen S?or})Ia^, ber mit großen, mo^I aneinanber gefügten 
Steinen ge))f(aftert unb ber ganjen Sänge nad^ auf jeber ©eite öon einer 
2^re))t)e eingefaßt ift. Sin ben öier 8(nföngen ber Sre^j^je ftel^en je jttei grani* 
tene Sötoen. Sie nörblid^e 2:rep))e fü^rt gum $aut)teingange, ben man auf 
einem gc})f(afterten, 230 m. langen SBege erreid^t. S)iefer l^at 8"^,5o breite unb 
an ben ©eiten ungemein bicfe ©tüfemauern. Siefer (Sang fü^rt aud^ über 
einen fe^r breiten ®raben, meld^er bag ganje ®ebäube umgiebt. 

S)er 9fiaff)on SSat ift ein ftufenartiger lerraffenbau aug ©anbftein, tote 
bie mejifanifd^en Seocatti ober 2:re))})en|)^ramiben biefe gorm am einfac^fteu 
au^gebrüdft ^ben. Seim Siaf^on ^at fteigen brei umlaufenbe ©öulengängc 
mit ätt)ifd^enliegenben §öfen öon 10 ju 10 m. übereinanber emt)or, ttJöl^renb 
eine in ber Verlängerung ber brei öorgefd^obenen Il^ore liegenbe ^anpttxeppe 
be« innerftcn Saue§ jur Safig beiS Some^ felbft em^jorfül^rt. 

5)ie 6 unb 4°*,3o l^o^en, auf einer bo^3t)eIten ©äulenrei^e rul^enben 
©alerien V\t\t2 ,%tmptU bilben ein SRed^tedE öon 134 m. unb 197™,5o^ 



128 Sßauberungcn in Äamfcobfc^a. 

^ie Sal^I ber öcrnjcnbeten ©äulcn tuirb öon SKoul^ot auf 1532 angegeben, 
bic $ö^e be§ Someä aber foH nad^ ben Sel^oujjtungen ber ©ingcborncn 
100 — 112 m. betragen, toa^ S3aftian für ftarf übertrieben l^ält. 3« biefem 
labernafel ift ba^ ©tanbbilb »ubb^a'g, tüeld^e^ Sönig -aRongfuä öon ©tarn 
bort^in gcfd^enft t^at. 2)cn Sent^jelbienft öerri(^ten arnte Salajjoinen, bie 
jerftreut im na^en SBalbe hjol^nen. 

SJon ber ganj l^errlic^en Solonnabe fagt SRoul^ot, baj^ man fie um fo 
mcl^r bctüunbert, je näl^cr man i^r tritt. S)ie t^o^en bieretfigen ©öulen, 
3u toeld^en man bom ©ingange ^er juerft f ommt, finb aHe an^ einem einsigen 
©tüdf ; jeber 5ßortifu§, alle ffajjitäler unb bie runben 5)äd^er finb an^ großen 
SSIöcfen gufammengefügt; ®Mptvix unb 5ßplitur finb überall gerabeju betüun- 
berungött)ürbtg. S)ie ©teine finb fo öottfommen juf ammengefügt, ba§ man 

bie Slifee fuc^en muß. 

Seine ®t)uren t)on SRörtel ober öomSReißel finb fid^tbar, benn bie gläd^en 
finb gefd^liffcn njie SKarmor. 8tn ben SBünben finb meifteng in trefffid^en 
S3a§reHefg njol über 100,000 einjelne gtgurcn ober toenigfteng einjelnc Sö:pfe 
au^gel^aucn, bie aKe mögßd^en SKeufd^en* unb S^l^iergeftalten üorftellen, 
Btüei ber Sai^reliefö im ^ßerift^Ibe^ jUjeiten unb britten ©totfttjcrfeö l^aben 
^arabie^ unb §ölle nad^ bubbl^iftifd^en SSorfteHungen jum Oegenftanbc. 

SBeitau^ bie aKe^r^al^I ber Süb^auerarbeiten im Jiaf^on SBat unb in ben 
übrigen !ambobfd^anifd^en Siuinen ftellt inbeß ©cenen au^ bem 9iamat)ana 
unb 9Kai)abf)aratta bar, unb e^ muß bal^er befremben, njie ber ®ötterfd^tt)arm 
ber inbifd^en ß^^en in eine bubb^iftifd^e Sultu^ftötte fid^ öerirrt l^abe, toa^ 
ebenfo unpaffenb erfd^eint, ate ttjenn an d^riftlid^en Äird^en ©cenen aug Döib'ig 
9Ketamor^)^ofen bargeftellt tuorben tt)ören, ttjag inbeß bod^ fd^on borgefommen 
ift, toie Saftian nad^lreifi 

3n bem bigott birmanifd^en SSirma Würbe ein Surüdfgreifen nad^ bem 
!(afftfd^en SKtert^ume Snbicni^ nimmermel^r gebulbet njerben, h)ä^rcnb e^ in 
©iam fc^on üorfommt, ba^ Sf öfter fid^ mit ben ©eftatten aui^ bem bral^mani* 
fd^cn ©ötter^immel fd^müdfen. ©ine 3nfd^rift am 2:em))el trägt nod^ ba§ 
^df)x ber ©aff^arat 1623, hjöl^renb bie S^ronifen Snt]^a))at]^aburi'^ bie 
©rbauung beg Ätoftertem))eI§ SRaf^on SBat unb ber jugel^örigen ©tait in 
ia^ Sal^r 1500 ber $ß^nttafaff]^arat fefeen, »eld^e Stera mit bem SSerfd^tuin* 
ben aSubbfia'g 543 ö. ß^r. beginnt. 

9iun ift Saftian ber 2lnfid^t, baß bie ©efefegeber unb SReligion^ftiftcr 
nad^ Sambobfd^a über ©ee famen unb jtoar an^ ^aM, too jtoar fd^on bor 
ber d^riftfic^en S^itred^nung inbifd^e Slnfiebler l^auften, bie aber erft, nad^bem 
ein fpäterer Bujug an§ 3nbicn ftattgefunben (jatte, jene 2)en!male auf ber 
3nfel errid^teten, toetd^e biet Stel^nlid^feit mit ben fambobfd^anifd^en ^aben. 
2)a aud^ auf ^aM ber SSubb^ii^mu^ unter ben SSral^mani^mu^ fid^ mifd^te, fo 
ift un§ crflörlid^, njo^er bie rcligiöfe SWift^ung im ard^iteftonifd^en ©d^mudFc 
ber fambobfd^anifd^en 2emt)el ftammt. Ucbrigen^ bemer!t Saftian, baß bie 
S3rat)manen ber |)ort ber SBiffenfd^aft unb fi^ünfte in jener Seit toaren unb 
bejonbers aU SSorftänbe bon Saugefellfd^aften natürlid^ großen ©inffuß be* 
faßen, unter fid^ aud^ burd^ ?ogenget|eimniffe berbunbcn Waren. 



9in bet ®e(r^i(^te |tinterinbieitS ift eö ftetö ein SBra^ntone, bcr bog 
Iffieidibilb bet neu ju gdinbenben Stobt mit bem getnei^ten-gnben uniäie^t. 



I 



©t^c tpeäei(5nenb ift e§ nun, bofe bei SHaf^on SQJat aUe 8ubbfia6ilber, mit Mu§» 
no^me ber oBerften Sigut an ber ©pi^e, beliebig . önfgejieat ober Weg» 
genommen toerben (önnen, toä^renb bie Slulpturen auS ber bta^mattifc^en 
SDI^t^ologie bem Äörper bes iempcfä einöerteibt unb ou? bem (ebenbigen 

^itiletinbifific Sdnbtr imb tgätter. 9 



130 ^anbeirungtn in fimnbobft^a. 

Stein ^etauSge^uen finb, foba^ het%empti mit i^nen ju®ntnbe ge^en mü^te, 
to&ifxenb eä ein Seii^teä gewefen Xoäxe, im Soße eineä 9ieIigiDn§H)et^fel§ bic 
feubb^iftif^eit ©puren ju üertoif(^en. 

S3et[d^ieben Oon ben m^t^ologtfdEien DorfteUungen in Siaf^on 93ot finbet 
fic^ eine anbere dfei^e Don ©fulpturen, bie bai giögte ^nteieffe barbieten, ha 
fie bem politifiiien ßefien ber alten Sambobfti^aner entnommen finb, S>ie ^uS' 
fü^tung ift fc&on eine betjc^iebene unb nähert fi(^ in i^ren einfüllen 3eit^= 
nungen bei: gefunben 9Zatutanf{^auung bet StbenMönber, tvogegen in jenen 
bie gefc^itiungenen unb ineinanber gemunbenen SJeQenlinien übettpiegen, 
norin bie mafilofe Iß^antafie ber Qnbier einen äuSbiud ju finben (ttebt. 



^Mifü^m auf itntm aicfanUn. 

3ÄQn fie|t ^ier ben ffönig, umgeben Don feinem ^ojftQQte, in einer langen 
Sßrojeffion ber Sölfer, bie bamate als SBafaDen Sombobfc^a ^Ibigten, einher- 
gielien. Wan glaubt ben fangtiaarigen $atabaä, ben ge[(^orenen ßam6obfd(ia 
unb Sflonna, ben ^olbgefcfiorenen iSata^, "bie bärtigen ^aiamS bor fic^ ju 
fe^en, unb eine befonbete Sorgfalt ift auf ben Stuöbrnif beä SRaffent^puä ner» 
Wanbt, Don ber rein fautafilc^en Ocfi^tSbitbung bis jn ber erniebriflten 
ffiinbf)t)aben)ofiner ober SWiSliaba, bie, ben fttio ober SKaBenBÖItern Sinters 
inbienl entfpret^enb, baS tainääcii^en bei gottlofen 2?ena in t^ren platten 
StaSen, i^ren eingcfunlenen Stugen unb i^rem ^erootfpringenben Sinn au3* 
geprägt tragen. ®ä finb bieä bie noc§ jegt alö SfloDen in Sambobfc^a »er^ 
fnuften SBergftämme ber Sßnom, bie ber ^inefift^e ®efanbte im 3ifn^fi 1295 
n, E^r. Sfung ober ^unbe nennt. Söie auf einer jtteiten ©äule irajan'ä er= 
blidt man einen Satalog ber oerft^iebcnen Süatinnen, bie ^ier mit Speer 
unb ©(^ilb ober mit bem Sßogen einfiermarft^iten , bort mit überragenbem 
$ielm unb bann loieber in bem barocten !ßu^ ber l»ift>en SBergbehto^ner, 



SSuinen Bon Slat&on Sem. 131 

mit loffefn unb 5töRi«n 6etiangcit. Site 2tütften, bte ifiten $eere§a6t^ei(Hngen 
ju *ßfetbe ober ju Sufi boronäiefien, reiten 6a(b auf (lo^en ffilefantett, finlb 
nierben jie Bon i^cen Sriegern ouf ^ntanfinen getragen unb finb öon (lo^en ' 
©onnenfd^irmen befi^attet, bem Smbletn fSnigfii^er SSfirbe. ißailian'ä lam' 
6tibf(§anifc&e SBegteitet ertlärten bie[e ©fulpturen, bie mit einer faft unää^fi» 
gen SRenge Don Figuren ätoei lange Sorribore 6ebecfen, als ben, feierfictien 
Utnäug , ber bei ber ®rünbung ber ©tobt ^nt^opat^nburi bnrd^ Sönig Setu- 
molea a&gefiaften mürbe, unb an fie fnüiifen fii^ äße jene großen Erinnerungen, 
um bererwegen ber Slome ^ambobft^a'ä ober flamtJ^ufa'S noc^ jetjt überall 
in §interinbien nur unter e^rfurc^töBoHen SBejeii^nungen auägefpto^en Kitb. 



WeifJi in »Et HnigHiien iEroä^ffl»"' 

"^üxä) einen ßufdiigen SSalb gefangt man ju ben 9luinen ber ju bem 
Stoftertempel getiörigen ©tabt @ro| = OngfDr ober 31aft]on %om, bereu 
^eiliger SRame Öntfiapot^oburi ober ^nbroproft^a lautete. Erft aU ber gro^e 
^Patriarc^ Subb^ogojQ mit feinem ©^irarme uon Sfiänc^en in ben prangenben . 
Xempelpaloft einbog, ninrbe ber alte flajfifc^c 3iante abgef^offt unb in SKot^oh 
umgeänbert. ®te[e ©tobt lag hinter einem boppelten ^aÜ, niooon ber innere 
7, ber (ft|ere, onä ©teinplatten aufgeführte, a&er 9 m. $ö^e tiotte. @ine 
3um %ijdi berfaßene, biti mit ©anb aberfogerte ©tra^e fü^rt über @e* 
ttüntmet Don ©teinen, Slöcfen, ©äulen, 2Üroen unb Elefanten jum §aupJein= 
gangät^or, baä not^ äiemtit^ gut erfiolten ift unb einem Sriumpfiöogen gleicht. 
(SS (lat in ber 3Hitte einen 17 m. fio^en ^Kiurm, ber Bon Dier [feineren 
a^ürmen umgeben unb üon jinei anberen ffanfirt wirb; oben fie^t man Biet 
f olpjfate Sifpfe in äg^ptifi^em ©efc^mad. ' 9[tteä ift mit ©tutpturen bebedf. 



132 S&anbcrungen in fiantdDkfi^a. 

2)er untere X|etl bt§ großen X^inteä f|at ein @en}ütb.e, buri^ toeti^eä SSjigen 
falten fSnnen. SBilbni^ erfüllt je^t bad Stabtgebtet, auf bem fleine ^äuäi^en 
fic^ angefiebett fiaben. 2innei^I6 biefeä 9taumeä tiegt bie fogenannte gioge 
$agobe, bie au§ 37 I^ürmen Derfc^ebener ®tö6e, Derbunben buvd^ fic| treu= 
jenbe ©ateriett 6efte|t. Stummer bejdc^nen ben Ort, Wo t^emals ber (önig= 
lic^e Zoloft ftanb, beffen SßJönbe mit SaSreliefä Bcberft finb. Siefe bitben Di« 
übereinonber ftetienbe Steigen, unb jebe berfeltiEn fteQt einen ffönig bar, ber 
in orientatift^er Söeife mit übereinanber gefi^tagenen ©einen bofi^t; bie 
$änbe ru^en auf ber SKitte etnel 3)o(^eS, ju beiben ©eiten fi^en Stauen. 



Uttte gigiiren tragen ©i^mutf , j. S. Qu6erorbentti($ lange Dtirringe, 9Irni= 
unb §aläbänber, finb nur mit einem Sanguli bctieibet iiiib Ratten eine |o^e, 
}))i^ jnlaufenbe Sopföebeifuiig. SJie Saäreliefg auf ber anberen ©eite fteüen 
Sc^fai^ten bar; man fie^t Sinber mit langem §aare, ba§ in einen Knoten 
gefc^tungen ift. SIHe biefe ©(ulpturen finb übrigenö tofiEr unb attert^ümtii^er ' 
im ©tile, aU bie fauber unb forgfältiger auggefü^rten beä fitofteftempel«. 
läegenüber biefem alten SönigSpalafte liegt bie ©i^atjfammer mit 16 buri^ 
©alerien öerbunbenen Stiütmen, Me8 in fiaitem SBetfaQe, bo^ jeigen bie 
SEanbe unb bie I^otbogen noc^ 9iefte ehemaliger ©(ulptur. SRäliet am gtüg^ 
c^en, wel^eä bie ©tobt befpült, finben \iä) ätoei anbere ^ßagoben unb eine 
SSriirfe mit Bicrje^n Sogen. Sanbbänte ^aien benSauf beä £!Sajfer§ abgefperrt, 
unb ftntt unter ber £9rücfe bun^äufliefeen ge^t ber 51u& an i^r entlang. — 



3ur @(f*i*te fiamböbfc^o'a. 133 

3n ber 9läfie öun Snaft)on 3;om unb nörblii^ öom großen See Samfipb' 
\^a'i ließen boc^ alä ©eitenjliitfe jum Sialtion ^at unb ju SRaf^on Sora 
ber ffiteinobienpaiofl ^ßtofatsSeD^, ju bem eine anbere jertrunitnerte 
unb ntonumentate ©tobt, $Qtental)E|rDTn, gekürte. Seim ^ßrnfat'fi'ei)^ 
festen bie btatimttntfc^en Seimifc^ungen, wie überhaupt bie ffierätentngen 
fpflrfomer nngeraenbet würben. Sie Sßatafttuinen, ü6erH)M(^ert Bon einem 
unbetretenen tropifc^en SSJotb, bur^ ben fic^ jeber neue aSeJu^er (einen ?ßfab 
bon Sfriff^em baffnen muß , erwetfen büftere Sinbrüde. 



Itanigin Dun fiam^DtfAn unti tllnigliitt lEciiiAcn. 

®er Sau bilbet urfprflnglic^ mit feinen lerrofjen ein Ärcuj ober 5ß^rom, 
ouf welchem ein ftum;ifer Som aufftieg. 3n ber 9iobe tiegt bie 9Jingntauer, 
bte einft bie ©tobt unb ben ?ßalaft Bon ^Batentap^rom nmjc^log. ®ie 2fri^i= 
tettur be§ letjteren befteljt »ieberum auä einem ©ewirr Don ©Öulengängcn 
unb Sorriboren, bie reic^ öerjiert fmb mit ©(utpturen. ®em ©tile nac& er* 
fd^einen fie nit^t nur jünger, Jonbern ^ti^en bereits ein ©infen beä Sunft' 
gefi^matfä, aai) (äffen bie gefc^iditlic&en Uebertieferungen (cfitießen, bafi bie 
fönigli^e 9Jefibenä erft (pöter oon SKat^on Xom ober ^nt^npat^aburi noc^ 
$atenföpt)rom Derlegt Würbe. Sa§ 5)idi(|t f)Qt aad) §ier beim leiteten fic^ 



134 Sanbefungen in Jtatnbobf(^a. 

bciS ©tabtflruttbciS bcmäd^tigt, bod^ ftc^cn nod^ cinjcinc I^ciic beg äußeren 
ßrbtüotteg unb einer inneren Sinnenmauer auö bel^auenen Steinen^ öon 
tt)elcl^er Ire^j^en noc^ bem 3nnern ber ©tabt l^inabfül^rten. 

8ttte biefe 8luincn jeugcn für ben ®Ianj be§ olten Santbobfd^o; öon bcn 
^errfd^ern beffelben ift aber feine onbere l^iftorifd^e ©rinnerung übrig gc- 
blieben, ate ba^ Sitb bc^ ou^föfeigen fi^önig^, totiä)tx für ben ©rbouer b?g 
größten %tmpcU öon JRafl^on SJat gilt, ©eine ©totuc fanb SKou^ot im 
5ßoIofte ju 9ia!^on Sont, Äo^jf unb ©efid^t^au^brud finb ebel, bie Sügc frei 
unb regelmäßig, e^ liegt ©tolj barin; auf ber Dbcrli^j^e ift ein feiner, nad^ 
oben gebogener ©d^nurrbart unb baiggelocfte^aar fällt auf bie©d^ultem l^erab. 
2)er ganjc ^öxptx ift nadt, ol^ne ©d^mutf ober Si^tratl^. ©in Sein unb eine 
^anb finb abgebrod^en, toic unfere 2lbbilbung jcigt. 2)iefer fi'önig trägt ganj 
unb gar ben arifd^en, öorberinbifd^cn I^^juiS. 

gaft auf aVi^n Suinen finb Snfc^tiftcn mit öerfd^icbenen S^id^en ein* 
gegraben. ®ie l^eutigen ^ambobfdfjaner erflören, baß biefelben nid^t ju cnt* 
jiffern feien; aber bie Sud^ftaben ähneln jenen be^ $ali, obttjol fie eine alter* 
tpmlid^e gorm fjaben unb bie SSörter jumeift bon ben jefet gcbräud^Iic^en 
abmcid^en. Slud^ untcrfd^eibet man jtoeierlei ©d^riftgattungcn, eine ältere 
unb eine jüngere. 

2)ie gefd^riebenc ©efd^id^tc Sambobfd^a'iS läßt un^ ganj im ©tid^e, bir* 
manifd^en Quellen jufolge !ann aber, rt)ic-8aftian erforfd^t I|at, Slaf^on SBat 
nid^t t)or bem fünften Sa^rl^unbert unfcrer d^riftlid^en ßeitred^nung gebaut 
toorben fein, unb au^ fiamefifd^en S3erid^ten ergiebt ftd^, baß fie nid^t nad^ 
1337 fallen, ©nbtid^ ^at SSaftian ben Serid^t eineig ^ineftfd^en ©efanbten 
aufgefunben, ber 1295, alfo gleid^geitig mit SDlarco ^oIo'i§ SSanberungen, in 
S'ambobfd^a reifte unb bie $au^tftabt be^ Sanbe^, bie bamalö nod^ im glor 
ftanb, befd^reibt. ©o ift e» benn l^öd^ft tt)a]^rfd&einlid^, baß bie Slüte be^ 
aieid^e^ Dngfor ober SRaf^on an^if^en 700 unb 1300 n. E^r. föttt unb ben 
bortigcn Krümmern ein SHter bon 500 — 1100 ^a^xtn jufommt. 

Dngfor foll nad^ Saftian rid^tiger SRaf^on gefd^rieben unb au^ bem 
inbifd^en Slag^ara abgeleitet toerben muffen. SSer bie ©rbauer biefer 
ftaunenötoertl^en S)enfmäler geftjefen finb, fann uid^t befonberS jtt)cifel^aft 
fein. 2ln ein frembe^, unbefanntcg ^ulturöolf ober gar an bie ©l^inefen barf 
man nid^t benfen. Unjftjeifel^aft n^aren bie SSorfa^ren ber je^igen Singe* 
borenen, bie ©iamefen, bie Erbauer ber ©täbte unb i^rer Semmel. 2)aß fie 
nod^ jefet große Suft, öiel ®efd£)tdftid^feit unb einen erhJä^Iten ©efd^madf ju 
S'unftbauten befi^en, bafür jeugt bie große 5ßagobe in Sangfof. 2)em näm= 
lid^en Sauftile ftjie an ben Uferlanbfd^aften be^ Suli ©a^) finb toxx gubem aud^ 
in ben prad^tüollen SRuinen öon ^agl^an am Sratt)abbl) begegnet, bie^ioir 
burd^ Äa^itön ?)ute'g SBerf über Slöa fennen lernten. 



£(r finiffT »on Qsi^lnitinB mit befolge. 



9Ia^ Saigcu. — So« äBünbunaebdta bce aßclbong. — Sii^iiubct. — ©c^abfl. — 
J)U ®tabt Saigon. — 3t« Sage. — äuPänbe in Saigon, — Sft ®cng=9iaV. — 
Die ftünjütit^e ^olitil in ^intetinbien. — 2)ie (at^olif^cn SlRiffionoK in 
^interinbitn. — Sie (uropätf^t Äultur uub i^re aßege, ~ ®tgf nfüg jroifditn englif^er 
unb franjiJfif 1^« ^olitif. — ®tt BeMrag mit Stnnam. — ©rTOerfeungen b« gronjofsn. — 
Die Snfcl ^ulo Ecnbor. — 3(ite günfiige Sage. — @c[(ti(^teb«engli)i$engatli>tei 
auf $nli) Hontet. — ®($ilberuna ber 3ii(d. — Mtltfre Bwic^fe über bieferte. — 
Wieber-iSecfjinc&ina nie franjiJfif*« fiolDnie.— SGetf^iebene aiiebetlaffunge- 
t^pen. — SemaUung bet fiolonie. — Spulen. — ^RottWenbige iSerbeffetungen. .— 
SlHiggriffe ber SSerroaltung. — SaeoiSKwung. — Sie annamiten. — SKot. — SlingS. — 
■ 3)08 £onb Eoi^ini^ino. — Slima unb Srant^eileit. — ^robutle. 



^^ei: öon ben 3luinenflätten SBortambanfl'ä unb Dngfor'S nac^ bem fronäö» 
*^^ fifcfien Spd^indEiina unb beiten ^ouptpobt miß, ber ttiut am Jeften, ben 
Xuti <3ap itt buri^fc^iffen unb tun SKefop noi^ ^ßonompin JH faljren, top er 



136 gran3»fif(^*(£od^in(^ina, 

bonn in bcn großen 2Rcf ^ong * ©trom cinntünbct ßcfetcrer, bcr fid^ in bai? 

El^incfifd^c äRecr ergießt, fließt üon ?ßononH)in on in jtoei ntäd&tigen Slrmen^ 

tt)etd^e ein S^ifci&cnraum öon etttja 25 ßilometer öon einanber trennt; bonn 

ober t^eitt er fid^ in eine Wa^re Unjal^I öon Heineren 8teften, ttJeld^e bnrd^ eine 

äJlenge öon Kanülen untereinanber in SSerbinbung fielen unb ia^ gonje fron* 

jöfifd^e Sod^ind^inll , ba§ nid^t^ Slnberei^ift, aU ba§ Sonb um ba§ aSünbungg* 

belta be§ aJief^ong, mit einem Sabl)rint^ t)on SBafferabern überf^iannen. ßiner 

öon biefen fd^mdleren S'anälen jiel^t gegen SRorboften jur ^auptftabt ©aigoa 

l^in. Sie mittlere Sreite be§ ^au^jtarmeig, auf bem granf SSincent öon ?ßanom* 

I3in ben aJief^ong ^inabfu^r, mag tt)ot an 300 m. betragen, bie Ufer toaxen reij- 

lo^ unb nur bann unb toann mit größeren Söumen beftanben; feiten geigte fid^ 

eine Sorffd^aft. S)ennod^ finb gerabe biefe Sanbftrid^e am Großen Sluffe bie 

beftbebauten Steile fi^ambobfd^a'^ ; ba^ Sierrain ift eben unb fruchtbar, ^ßfeffer 

Wirb l^ier in ajlenge gebogen unb ift ber ©au^tau^fu^rartifel biefer ®egenb, 

Sie ©tabt ©d^aubo! liegt fc^on auf frangöfifd^em ®ebiete, ^art an ber 

fambobfd^anifd^en Orenje, »eS^aib fid^ ^ier aud^ ein SoH^aü^ befinbet. S)ie 

©tabt ift ^alb fo groß mie 5ßanom<)in, unb liegt nid^t nur an beiben Seiten 

be^ SRef^ong, fonbern aud^ nod^ an einem Keinen glüßd^en, n^eld^eS fid^ öon 

biefem nad^ SBeften abjnjeigt unb in ben fiamefifd^en ®oIf ergießt. S)ie gran«^ 

jofen befi^en l^ier ein gort ober eine ©itabelle, bie ein einf ad^e§ ©rbtoerf mit 

Sambu^^jaliffaben, toorin 200 ©olbaten aU Sefa^ung unter ben Sef elften 

eine^®iftri!tginf^e!tor^ fte^en. ®iefer S3eamte ftettte unf erem Stmerifaner öier 

©ingeborene jur SSerfügung; at§ aber bie faulen Stnnamiten fid^ nid^t jur 

redeten B^it einfanben, erflörte er, baß ttJenn fie nid^t binnen, jetin 3Kinuten 

am 5ßla|e feien, er bem Drte eine ©elbbuße öonlOOgranfen auferlegen toürbe* 

S)a^ rt)ir!te; ftatt bem S)iftrift§infpe!tor für feine ©nergie ju ban!en, fteüt 

aber unfer |)anfee nod^ Setrad^tungen an über bie Unbißigfeit eineg fold^cn 

SSerfal^reng gegenüber ben „unfd^ulbigen" ©intool^nem öon ©d^auboL 

SKatürlid^ fäHt eg i^m babei nid^t ein, fid^ ju erinnern, n)ie bie gaul^eit ber 

Eingeborenen in ©iam bie SReijenben gur SSerjftjeiflung bringt, nod^ gebenft 

er ber toenig jarten äRittel, beren fid^ bie ©nglänber unb ganj befonber^ 

feine f^jejieHen SanbMeute, bie ungefd^Iad^ten ?)anfee'g, gegenüber i^rcn 

ein^eimifd^en Snbianem bebienen. 

®er nöd^fte Ort toax Sang^^Xuen, eine große ©tabt, jum großen S^eit 
au^ fd^toimmenben Käufern beftel^enb. ^ier fal^ grau! SSincent einen Meinen. 
aiegierung^bam^fer, beren granfreid^ etn^a jtoanjig befi^t, um ®ej)efd^en unb- 
Xru^^en nad^ ben berfd^iebenen S)iftriften ©od^inc^ina'^ ju beförbern. ®icfc^ 
Sanb fd^eint öiel bid^ter beftjol^nt ju fein aU ba^ npd^ unabl^ängige Sambob* 
fd^a; bie auggebe^nten SSalbungen finb l^ier attmäpd^ jerftreuten SSeftänbcn 
gewid^en unb biefe ^inwieberum fiaben großen $f(anjungen öon Setelnuß,. 
Sambu^ unb Sananen 5ßlafe gemacht. 

Sei ber bebeutenben©tabt ©d^ abe!, bie njegen bem ä^nlid^en Klange t>t§^ 
SßamenS gerne mit ©c^aubof bermed^f ett n)irb , mad^te fid^ ber Einfluß ber ®e* 
jeiten füpar, ber große gluß ^at ^ier njol 1% Silometer ©reite unb um==^ 
fängt tjcrrüd^e Heine gnfeln mit f^attigen Säumen unb ja^Ireid^en 2)örfertt. 



Wi)tlio. ©egalen, ©aigon. 137 

^uc^ in ®(^abe( 6eftcf)t eine SitabeQe mit annamitifc^en i£ru;if)en unb einem 
franiöyifc6en3nfpe(tor. S)aä@Iei(fie ift in SR^t^o bergaß, einer ber 6ebeutenb= 
ften Stäbte Soc^iitc^ina'e , roo äloei' biä brei^unbert ftanjäfifc|e ©ofbafen un& 
DieCeic^t jineimal (o üiel üon bec auö eingeBorenenSIniiamiten gebitbetenSrupve 
in ©ornifon liegen. Siie SitabeUe ift fe^r grofi unb bet ^iec refibirenbe ®ouDer> 
neur beniofint ein palaftactigee ®e6äube; bie Strumen bet ©labt finb mQca= 
bamifirt unb mit ptic^tigen jungen Sotoönnäpatmen Scfäumt; mehrere fron« 
jöjiit^e Äaufläben fmb t|ier äu finben unb eine große Sat^ebta(e auä Sad» 
fteinen ift im Sßau tegriffen. ißiet in SWgtfio tritt man in bal eigenttidie Delta= 
gebiet beä SBet^ong , roel^eä gerabe fo ein 9le^ öon üerftoc^tenen Sffialiertäufeii 
6ilbet, roie baS lieflnnb ffiengatenä. 



iJIu6boolt in iSdialen. 

2)er StuB ift ^i^t förmtic^ 6ebecft Don einer Unjo^t Don Sorlen, bie roic 
uberad in^interinbienmeift ben tianbeltreibenben St)inefen gehören. Dloc^einen 
namhaften Ort nenntgtantSBincent, e^e et Saigon erreidEife, bie nur oon S^ine' 
" fen 6etDof)nte Stobt © i^ q I e n ober © i^ d 1 e n , ben früheren nnb ttieilmeife au^ 
nodd heutigen (Snbpuntt bei $anbel€ am OKeffiong unb Üuli ©Q;i^@ee, TOeldien 
jefit Saigon on fidji ju reiben im Segriff fte^t. Sßon Schoten, in beffen 91ä^e 
ber Sßoften ßa^mai unb baä Spitol Don Sd^o Suan liegen, gelangte ^err 
SBineent auf bem fianbioege nat^ bem etwa nur 5 Sitometer entfernten Saigon. 

Soigon, annamatifc^ ®ia = bint| genannt, fiel am IT.^ebruar 1859 in 
bie ^änbe ber Berbünbeten Sponiec unb Sranjofen infolge ber ffirieg8ereig= 
niffe in Stnnam, bie »it fpätet erjö^Icn merben. ®aä heutige ftanäöfifc^e 
©oi^ini^tna bilbete nämltci^ früher eine IßroOinä Slnnomä unb Wirb auä) nieU 
fat^ Bon Slnnamiten berto^, geograptiifc^ ofier gekürt i>aS Canb pffambob" 
f(f|Q, beffen großer Strom eä beWÄffert. Seit 1861 ging Soigon alä $auptftobt 



138 granabfiW*(£o(^in(^ina. 

t)on Unter* ober Slieber =* Kod^ind&ino (Saffe^Sod^ind^ine), toic bie neue 
18eft|uttg ofjtäteü genannt toirb, in ben bcfinittoen Sefife granfreid^'iS über. 
<Sie liegt om Song^Slai fel^r ntalerifc^ unb öortl^eill^oft unb erftredt \id) auf 
•einer öon ben beiben ärnten beiS S^uffeS gebilbeten Sanbjunge in einer Stu^* 
i)e^nung öon etwa 9 Äitometern. ©ie tt)irb begrenjt im Storben öom Ärro^^ 
<b» ]^. ©tromfanal) be TSlöaland^e, im ©üben öom d^inefifd^en 8trro^§, im 
Cften-tjom ©aigonffuffe unb im SBeften t)f>n ber ®röberi6ene, einem großen 
unnamitifd^en Seid^enadEer, 3^re ©tragen finb meift regelmäßig angelegt unb 
f d^attig , n^urben aber unter ben Slnnamiten in einem f el^r f d&Ied^ten Suftanbc 
^r^alten; bie ©d^toeine balgten fid^ in i^ncn rüdffid^tiSlo^ um bie ©^jeife^Äbfäöe, 
loeld^e au§ ben Käufern gctoorfcn würben, mitben^unben Iierum. @ine Se- 
fd^reibung ©aigon'^ au§ bem Saläre 1859, alfo furj nad^ ber ©innal^me burd^ 
iie ®uro^3äer, erwähnt, bie ®ebäube feien im 2lßgemeinen au^ §oIj aufge= 
fü^rt, mand^mal mit Siei^ftro^ unb $almbtättern gebedtt, unb glcid^en fo öiel 
nxel^r $ütten aU ©auf cm. ©ntftel^t, toa^ l^äufig ber gatt, eine geucr^brunft, 
fo treiben bie ©ntoo^ner einen Inn?^ ©tefanten l^erbei, bie bann mit i^ren 
tRüffetn bie umliegenben „Käufer" nieberreigen. 2)ie SSäo^nungen ber Slnna« 
miten finb fo Wenig folibe gebaut, ba§ ein Sfefant in wenigen SWinuten 
mel^rere baöon jerftören fann. 3^ SRorben ber ©tabt liegen Weite Sauplä^e, 
faft in ber äJlitte ber ©tabt befanb fid^ aber ber faiferlid^e ^alaft. ®ieEitabeIIe, 
ein im SSieredf erbautet, möd^tige^, mit Saumgru|)^)en umgebene^ gort, Weld^eö 
pm S^eil t)on ben franjöfifd^en 2ru<)^)en gefd^Ieift Würbe, war 1821 unter 
ber Seitung fraujöfifd^er Ingenieure erbaut Worben. ^m Sßorboften ber ©tabt 
befinbet fid^ ba§ SWarine*Slrfenat, Weld^eiS jugleid^ eine ©efd^üfcgiejjerei ent^ 
i)ätt S)te Seöölferung ber ©tabt, wetd^e öor il^rer gerftörung burd^ bie 
3Kanbarinen nal^e an 50,000 ©inwo^ner ää^Ite, ift ein ®emifd^ tjon Slnna- 
miten, S^inefen, SDlala^en u, bgt SSenn ;aud^ wä^renb ber Belagerung bie 
teid^ften Sewol^ner ©aigon^g entflol^en, wa^ eine ©ntöölferung ber cinge* 
borenen ©tabt unb ein ©infen be^ ©anbete jur golgc ^atte, fo ift bod^ bie 
Ziffer bon nur 10,000 (Sinwo^nern, Wie granf SSincent fie 1872 f^äfet, offene» 
bar ein S^^rtl^um unb biet ju niebrig gegriffen, 3Rit ber eine l^atbc ©tunbe 
tjon ©aigon entfernten ß^inefenftabt ©d^oten beträft nad^ Sari öon ©d^er* 
^er'^ Slngabe bie S^^I ber ©inwol^ner bermalen wieber 50,000. 

©pätere SSerid^te, au^ bem Sa^re 1864, befagen: S)er ©inbrudf, ben 
©aigon augenbtidflid^ mad^t, ift ein äugerft unfertiger, SDlan fiefjt ©trafen, 
mit©Qufern in euro^jäifd^em ©t^Ie gebaut, mit Sieftaurant^ unb Saffeel^äufern, 
^wif^en ©tredcn öon ©d^utt, jwifd&en SBiefen unb äRoräften. ©ie unb ba 
ftef)t ein großem ©teingebäube für öffentlid^e Qtüede, aber man fann nur auf 
Umwegen öon einem jum anbern gelangen, ba ben bajwifd^en liegenben Äanä* 
len bie SSrüdfen festen. 2lt(erbing§ muß jebe^ 2)ing einen Slnfang l^aben, unb 
nur unter ganj befonberen SSerpttniffen ift eg möglid^, baß eine ©tabt in 
brei ober t)ier Sci^^en ju ber SSottfommenl^eit t)on ©an granci^co ober 3ReI* 
bourne anwäd^ft. ©err öon ©d^erjer, ber im S^^re 1869 mit ber öfter* 
reid^ifd^'Ungarifc^en ©j^ebition ©aigon befud^te, erjä^It, baß für ben Stuf bau 
ber ©tabt gteid^ nad^ ber S3efi|nai)me ein regelmäßiger 5ßfan entworfen Wurbe^ 



3)erfet6e fei bexextä in 9Iu3füI)rung Begriffen, unl) eä maifie bie Slicbertapng 
mit i^ten Bieten SHeaietungs» utib $riBatfcauteit, bte immer me'^r annehmen, 
ben ©inbrud gebei(iti(^en Stufft^wunges. 



140 5ran5i>ftfc^*<Soc^inci^ina, 

3ubcm finb in bcrScgcntüartötcIcbcr aufgcjä^ItenSRängdöcrfd^tounbcn- 
yiai) bcr ©^ilbcrung, tocld^c granf SSincent baöon cnttüirft, bcfifet ©aigon 
breite ©tragen mit SKacabant, ttJOüon ätt)ci, mit bcm Sluffc ^jorallel laufenb, öon 
Kanälen burd^ jogen finb ; f d^önc ©aumallecn mad^cn bief e ©trogen jnm ©ammel* 
pnntie nnb SicBIing^f|)a5iergange ber fafl^ionablcn @intt)o^ner, toeld^e l^ier ben 
fflongen einer frangöfifd^en äRilitörmufil faufd^en. @i? giebt eine SRenge $6tefe 
ober rid^tiger S'affeel^änfer, bie jebod^ nid^t immer om atterfonberften on^fe^em 
2)ie ©tragen tt)erben mit Dellam^jen erleud^tet unb finb jn beiben Seiten 
mit 8linnfalen tjerfe^em S?er Meine botanifd^e ©arten, in bem aud^ unter 
anberen toxibtn Scftien jtoei <)rad^tt)otte Königstiger au^ Kambobfd^a gel^alten 
tt)erben, ift gefd^madtöoH angelegt. Unter ben öffentlid^en Sauten ragt ber 
neu erbaute elegante 5ßalaft beS ©ouöerneurg öort^eil^aft ^eröon Sial^eju 
100 m. lang unb 30 m. tief, entpit biefeiS jtoeiftödtige, an^ Siegeln unb ©tuet 
im füblid^en Si^eite ber ©tabt aufgefül^rte (äebäube nebft ber SBo^nung beS 
©ouöerneurS unb ben baju gel^örigen geftfälen fdmmtlid^eSureauS ber Sic* 
gierung unb ein Dbferöatorium. S^ einem anbern I^eite ©aigon'S erl^ebt 
fic^ ein grogeS SRonnenflofter fammt üapeUe, öon einer niebrigen SKauer um* 
geben; aud6 fonft.finb mehrere Heine fat^olifd^e S'ird^en öorl^anben. 

Slm Uferftaben liegen jumeift aSaga^ine; bort l^aben aud^ bie d^inefifd^en 
S'auffeute i^re Säben, ®er euro^jäifd^en ^anblungiS^äufer finb vorläufig 
nur wenige — im 3a^re 1867 gab e§ erft 67 ffiaufteute unb |)anbn)erfer, bar* 
unter aud^ bie unüermeiblid^en $ß^otogra^^en, jtoei an bcr Sß^I« ®ben fo l^oc^ 
bcjiffern fid^ bie SJädfer unb bie SSanficrS — unb ^err gran! SShicent ift 
offenbar öcrftimmt, bag barunter fein 8tmcrifa gar nic^t vertreten fei; er fagt 
bal^cr, bcr $anbel fei nid^ts tt)enigcr benn lebhaft, obtt)oI tt)ir auiS anberen öer* 
laglid^eren Duetten, atö ei§ unfer ^anfee ift, ttjiffen, bag fid^ ^icr ber ^anbet 
bcr ganjen Kolonie fonjentrirt unb bie jä^rlic^c SluiSful^r ©aigon'S 27 SKitt- 
Seid^Smarf beträgt, S)cn SBcrtl^ beS auStoörtigen ^anbelS ©od^ind^ina'S fann 
man jätirlid^ auf 30—35 äRitt. granfen üeranfc^tagen. 8lcd^nct man not^-ben 
Sinnen^anbcl ^inju, fo bürfte fid^ bcr ®efammttt)crt^ bcr ©üterbetoegung auf 
65 — 70aKittioncn granfen belaufen. SBa^r ift, bag ein grogcr I^cil beS §an* 
bel§, toie überatt in $interinbicn, in ben ^önben bcr fleigigen E^inefcn ru^t. 
aSom 1. Dftobcr 1865 bis ba^in 1866 liefen in ©aigon348euro^äif.d^e ©d^iffe 
mit 4520 gafirgäften unb Sabungcn im SBcrt^c t)on 29,635,228 grcS. ein. 
SluSgelaufcn n^aren 343 mit 2364 gal^rgöften unb Sabungcn im SBcrt^e tjoit 
35,171,340 gros. S)aju lamen 9553 annamitifd^c Sarfen, tt)cld^e cincaBaaren* 
bcrt)cgung im SBcrt^c öon 13,213,682 grcS. Vermittelten. Unter ben ©d^iffen,, 
tt)eld^c ©aigon befud^ten, toaren nid^t weniger als 83 beutfd^e ga^rjeuge. 

3)cr ging 3)ong»9lai, an bem ©aigon liegt, ift ein in tjielcn Krümmungen 
rafc^ bafiinftürjcnbcS, etn^a 100 m. brciteS ®ett)äffer; fein S5ett ift fo tief ^ ba§ 
fic^ bie ©d^iffe, o^ne aufjufal^ren, fel^r nal^c gegen bie (Seftabe ^in betocgcn 
ifönncn. S)ie Sanbfd^aften, n^cld^c er burd^ftrömt, bieten einen mannid^faltigcn 
Stnblid: fie finb balb ©bencn, ba(b bilbcn fie leidste Sobencr^cbungen, toelc^c 
riefigen Xigern, Sl^inojcronten unb grünen SJipcrn, beren Sig in toenigen 
SKinutcn tobtet, jum 9tufentf)alte bicncn. So^trcid^c gtüffe tjcrmifd^cn il^rc 



grangSftfd^c ^oötif in ©tnterinbten. 141 

©etoäffer mit bem SDong^Slai unb geben bem Sanbe eine tünnbexiaxe , vippiQ^ 
grud^tbarfeit ®er ©ong-SRai wirb überbiciS burd^ einen, etU^e Kilometer 
langen ^anal mit bem tt)eftüd^ t)on il^m ftrömenben SKef^ong öerbunben, Wo- 
bnrd^ bie fi^ommunifation jtüifc^en bem Weftlid^en Sambobfd^a unb Saigon be* 
beutenb erieid^tert tüixb. ©aigon felbft liegt jn^ar auf eine jiemlid^e Entfernung 
Dom SKeere (40 Silometer nad^ Sincent, 96,50 nad^ ©d^erjer), befi^t aber 
gIeid^n)oI einen ^anbefö^afen erften Siangeg, ben d^inefifdEie, ^jortugiefifd^e 
unb anbere ©d^iffe befud^en. S)a biefe aber nur njä^renb ber glut bi§ Saigon 
gelangen tonnen unb.l^äufig im gluffe antern muffen, fo ift bie Sage Saigon'^ 
für bie ©d^iffa^rt feine befonber^ gütiftige. ®ie i)au^tartifet ber Slu^ful^r be* 
ftei)en in Setel, SReig, ^ßfeffer, Surfer, 5ßed^, Del, 9tf|in<)aero§= unb-^irfd^* 
i|Orn, ©tfenbein u. f, to. J)ie grauen, be^au^)tet man f)ier, befd^äftigen fid^ 
toeit me^r unb betriebfamer mit bem §anbel afö bie SDlänner« SBie in allen 
©täbten be^ Oriente fle^t bie äRoralität ber ^ier n)o^nenben ©uro^äer auf 
tiefer Stufe; e^ ift nid^tg Seltene^, ba§ fie mit annamitifd^en SKäbd^en leben, 
bie fie ganj jung tjon ifiren ©Kern um n^enig ®elb faufen; 120 Wtaxl gelten 
fd^on fiir einen fef)r l^ol^en ^rei§. ®a§ granjöfifc^e ift natürüd^ bie allgemeine 
SSer!e]^r§f^)rad^e, ftjeld^e än(i) bie Slnnamiten ol^ne grojge SKül^e erternen. 

2)ie SSeranlaffung jur ©rnierbung be^ l^eutigen franjöfifd^en ©od^ind^ina 
gab ber.Srieg gegen ba§ Saiferreid^ Slnnam, bem ba^Sanb früher juge^örte. 
S)iefer l^intoicber entftanb tt)egen ber graufamen Sei)anblung, tt)eld^e bie fatl^o= 
lifd^en äJiiffionare bon ©eite ber annamitifd^en 9tegierung erful^ren, Se^tere 
l^atte alftn Surö^äern gegenüber ein ungemein ftrenge^ Slbf^errung^f^ftem an* 
genommen unb in^befönbere allen d^riftlid^en ©enbboten ben ©ingang in bai§ 
9teid^ unterfagt, loomit fie nur ein 3ted^t an^ubtt, ba^ einem fremben Staate 
nid^t.abgef|)rod^en tt)erben fann. Satl^oüfd^e äJiiffionare übertraten aber biefe 
Sanbe^gefe^e, inbem fie fid^ einfd^Iid^en, unb l^atten bemnad^, njenn man fie 
entbedfte, bie ©träfe ju erbulben, ftjeld^e man if)nen angebrol^t unb bie fie fel^r 
tüo^t fannten» 9Kan barf nämlid^ nid^t bergeffen, bafe bie annamitifd&e SRegie* 
tung in ben ©l^riften eine i^r feinbfelige 5ßartei erblidft, unb fie irrt barin 
eben fo h)enig, tbie bie ja^anefifd^e Siegierung öor britt^albl^unbert Söfjren. 
Huätoeifelfjaft müßten toir in biefem euro^äifd^*annamitifd^en ©treite für bie 
in i^rem Siechte gefrönften Slfiaten Partei nefimen unb bie franjöfifd^e 5ßo(itif 
Äaifer JRa^oIeon'^IILunbebingtöernrtl^eifen, tt)üBtentt)irnid^t, baß lebiglid^ 
auf biefem SSege bie euro^öifd^e S^ttur fid^ ein ®ebiet nad^ bem anbern ju 
erfd^Iiejgen ^jflegt» SSir begrüßen beif^jiet^toeife bie jum Xl^eife gleid^fatt^ fel^r 
öen)attfam. erfolgte Unternjerfung Snbien^ unter bie britifd^e ^errfd^aft aU 
einen S'ulturgetoinn unb aU fold^en betrad^ten tt)ir aud^ bie ©rfd^Iießung 3a* 
pan§, toei(i)t, loenn au(^ nid^t auf friegerifd^em SBege, bod^ bamal^ gegen ben 
SBiKen öon SSoIf unb Sftegierung erfolgte. El^ina lonnte gar nur mit ben 
SBaffen in ber $anb jur Sodterung feinet Slbf^errung^f^ftem^ gezwungen 
toerbcn, unb bie S^riege, Welche ©ngtanb mit ben Sl^inefen fül^rte, um i^nen 
ien entfittlid^enben D^jiumgenuß ju öerfd^affen, bienten ebenfalls jur SSer« 
Jbreitung ber abcnblänbifdöen ®efittung. SBir ®uro|)öer finb genio^nt, in ber 
SSerbreitung unferer Sbeen, S)enftt)eife, Slnfd^auungen unb ©inrid^tungen, 



142 granjöflffi^'Cod^ind^ina. 

furj unfererKiüitifation eine fcgeniSreid^e^frcmbeSöffer tegrüdcnbcll^at ju er- 
Uxdtn, mit tüeld^em Stcd^tc, ba§ erfd^cint bcm SSöIfcrfunbigen ntel^r ate fraglid^. 
®rft müßten njtr eine lange @nttt)i(fIungg<)eriobc ber fo ,,6cglü(ften" SSöIfcr 
unb baxnai) ii)x eigene^ Urt^eil über ba^ erjieltc Slcfultat obtoarten, e^e öon 
bcm ,,@egen euxd^'dx\ä)tx ©efittung" ju fpred^en eine öered^tigung beftünbe. 
SJiele SDlomcnte gcftatten öielme^r ju fd^Iicßcn, baß eine ganjc Steige öon 
SJöIfern an im i^nen aufgenötl^igten ©egnnngen nnfcrcr Äultur gcrabeju 
^j^^ftfd^ nnb moralifd^ ju ©runbc gc^en, unb einfttt)ctlen toixb man gut t^un, 
in ber Stu^breitung ber europäifd^en ©efittung einen Äulturgewinn nur für 
bie ©uropöer felber ju erfennen- 3n ber Il^at öermel^rt bie ©rfd^fießung biS^ 
lang unnahbarer ©rbräume bie 2tbfa^mör!te für euro<)aif(i^e ©rjeugniffc, fü^rt 
bie 5ßrobuIte frember Sonen im Slu^taufd^ un§ ju, er^ö^t alfo bie aRcngc ber 
effeftiöen öor^anbenen SBertfie unb fomit unferen SBol^Iftanb, 3ebe SKel^rung 
unfere^ SBol^lftanbe^ fommt aber einem Sortfd^ritt unferer materiellen Kultur 
gleid^ , unb f o finb tt)ir e^ , tt)eld^e an ber SKittl^eilung unferer ftutturf d^öfec 
ba^ aUereigennüfeigfteSntereffe befifeen. ©e^^alb bürfen »ir uuigni^t »unbern, 
SU aOen Reiten bie aWö^te ©uroj^a'^, fotocit i^reSage bie^ geftattet, fo emfig 
an biefem Äulturtüerfe t^ätig ju je^cn, Spanien unb ^oüanb lagen bemfelbcn 
ob in früheren S^^rfiunberten , in ber ®egentt)art (gngtanb unb granlreid^, 
unfere beiben bebeutenbften ©eemät^te, bcnen aU folgen biefe Aufgabe jufäßt 
S)ie aRittel jur ©rreid^ung be^ gebauten Stoedt^ finb Überott bie nöm^ 
üd^en: bie ^anbetöpioniere unb bie c^riftltc^en ®faubeni§Boten. ©ie pflegen 
einanber auf bem guße ju folgen , gleid^öiel ob bie crfteren ober bie lefeteren 
juerft am ©d^auplafee auftreten, ®cn)ö^nlic^ finb e§ bie SKiffionare, benen 
bie Schale i^rer Religion bie ffraft öerlei^t, ben manni^fa^en ©efa^ren Sro§ 
JU bieten, ttjcld^e ia2 erfte ffiinbringen in frembe Gebiete in fid^ birgt Sie finb 
bie SSorläufer jener ^anbeföleute, njelc^e unter fommerjiellen SSortoönbcn bie 
a^nungslofen S'inber einer niebrigeren Kultur mit (Samen umfd6Iingen, beren 
äRafd^en fie im Saufe ber Seit immer fefter ju einem unjerreißbaren Slefee über 
i^ren Häuptern jufammenjietien. S)arum finbet baö äRiffion^toefen nid^t nur 
bie Sittigung ber toal^rliaft ©löubigen, fonbern aud^ bie Unterftüfeung ber 
ategicrungen; gern laffen fie ©d^ufe ben fü^nen ®otte§ftreitern ju X^eiln^crben^ 
bie in frembem Sanbe öottbringen, toa§ ju §aufe felbft aU ein frevelhafter 
Singriff in bie Siedete be^ Staate^, aU ein ftrafnjürbige^ SSerbred^en geal^nbet 
toürbe» ©nglanb ^xa^ttt fic^ für gebunben, attertoärtg bie görberung ber 
proteftantifd^en Söliffionen im Sluge ju Bel^alten, unb fd&eut fd^toere Kriege unb 
Soften nic^t, um ben etjangelifd^en ©enbboten ju i^rem angeblid^en Steckte ju 
öertjclfen, 3nt SRamen ber „Humanität" ift !aum n^eniger S3Iut gefloffen ate 
bi^^cr im SRamen ber 8le(igion. S)ie Humanität toax eg, weld^e ben Eng* 
länbern gebot, bie äJliffionare gegen bie ®raufamfeiten ju fd^üfeen, bie fie bei 
S'aifer S^eoboro^ unb Sönig ffioffi ju erbulben l^atten; be^l^alb f fingen fie ba^ 
ätbejfinifc^e JReid^ in Xrümmer, begruben ben 8tetf)iopenfaifer unter ben Siuinen 
t)on SKagbata unb jünbeten bem Slfd^antifürften feine ^auptftabt Sumoffte 
über bem föopfe an, S)ie^ bie brei toid^tigften Seifpiete au^ ber jüngften ®c* 
fd^ic^te bc§ SKiffton§tt)efen§ unb ber englifd^en 5ßoiitif. 



144 graitjöfifc^'Soc^tnd^tna. 

SBte nun Stlbion für ben ?ßroteftanti^muö aU ©ort fi($ tjinftettt, fo tl^ut 
bieg granfreid^ für ben Satl^olijigmug. SSic jenc^ naä) allen 8lid^tungen ^iro* 
leftantifd^e SRiffionare au^fenbet unb l^interl^er mit englifd^cn SaumiPoH' 
fabrifatcn ober SKeffern in^ Sanb jiel^t, fo entfenbetbiefeö fat^oIifd6e®faubeng' 
o^)oftel unb tl^ut mit feinen ©rjcugniffen be^gteid^en- Ueberall fd^üfet ©ngtonb 
feine ^jroteftantifd^en, gronfreid^ feine fatl^oIif(^en SKiffionare, unb toer bic 
firitifd^e 5ßoIitif gutl^eißt, fanrt an(^ bie fronjöfifd^e nid^t tabeln. 

S)ie ©efd^id^te be^ franjöfifd^en S^riege^ gegen Slnnam toerben tüix an 
einer anbern ©teile unfere^ Sud^e^ erjä^Ien; l^ier intereffirt ung junöd^ft nur 
beffen ©rgebnijs. S)urd^ Slrtüel 3 beg jn^ifd^en ben ^onen Sranfreid^ unb 
(Spanien einerfeit^ unb bem Äaiferreid^e Slnnam. anbererfeit^ afigcfd^Ioffenen 
grieben^öertrageg öom 5. Suni 1862 tt)urben bie brei früheren annami* 
tifd^en ^roöiuäen S3ien*f|oa, ©ia^^binl^ unb S)inl^*2^uong, fotoie bie ^n\eh 
gru^)^e 5ßuIo Konber, an granfreid^ abgetreten, unb foll ben franjöfifc^en 
©anbeBfd^iffen ju jeber S^tt ber SSerfefjr auf bem SRefl^ong (Sambobfd^aflufe) 
unb beffen Jlebenffüff en , fotoie ben Stieg^fal^rjeugen biefer Station ba^ S3e= 
fal^ren biefeg gtu^neie^ jum©d^u|e be^ SSerfel^rg erlaubt fein, deiner fremben 
Station barf o^ne Suftimmung ber fran^öfifd^en 8legierung irgenb ein S^eil 
beg Slnnamitifd^en Steid^e^ abgetreten ftjerben, unb mit biefer einjigen ^laufet 
finb bie ©nglänber auf ber ganjen Dftfüfte ©interinbien^ au^ bem gelbe ge= 
fd^Iagen. S)er $Ian in Slnnam, etnja in Xuron eine englifd^e Solonie ju 
grünben, tt)ie er im Sö^re 1850 in inbobritifd^en ^Blättern öentilirt njurbe, 
um benSeftrebungen bergranjofen, in jenen SÖteeren „S33egeIagerer*©tationen" 
3U errid^ten, h)ie man fic^ auöjubrüdfen liebte, juöoräufommen, ift für aUe 
3u!unft eine Unmöglid^feit. S)em gegenüber ift faft bie SSebingung irrelet3ant, 
wonad^, foHten anbere Stationen jum ©anbei mit Slnnam jugelaffen Serben, 
biefelben bod^ in feiner SBeife betiorjugt ober i^nen größere Siedete eingeräumt 
toerben bürfen, al^ fold^e ben gran5ofen unb ©^aniem jnfte^en. liefen beiben 
le^teren ftjurben aber vertragsmäßig bie brei ©öfen an ber annamitifd^en 
Mfte 2^uron, S3alat unb Äuang*8ln ju ungel^inbertem SSerfe^r geöffnet. 

S)urd^ biefen Sraftat machte granfreid^ einen bebeutenben ©d^ritt öor* 
tüCLXi^ jur Söefeftigung feiner SKad^tftellung im fernen Dften. 3Rit fluger 
Sered^nung fügte granfreid^ feinen ölteften, aber menig einflußreid^en 
fRieberlaffungen in ^onbid^er^, K^anbernagor, ^anaon unb SKal^c, feiner 
^uhinftreid^en Kolonie auf SReunion, feinem SSefifee ber für bie gifd^erei 
toid^tigen ©itanbe äRa^otte unb 9tofft*S3e, feiner bamalS einffußreid^cn 
©teßung auf SRabagaSfar, enblid^ feinen in neuefter Seit gegrünbeten 
^ieberlaffungen auf Xa^iti unb Steufalabonien einen neuen, unftreitig l^öd^ft 
toid^tigen S3efi^ ^inju, toeld^er burd^ feine geogra^j^ifd^e Sage ben granjofen 
eine bauernbe ©errfd^aft über einen großen S^l^eit ©interinbienS, gleid^seitig 
aber einen jufunftreid^eif ©influß auf ben ©anbei im Djean fid^ert. S)at>on 
jinb bie ©nglönber natürlid^ nid^t im ©eringften erbaut, bod^ blieb i^nen nid^tö 
ttjeiter übrig, al^ gute SKiene jum böfen ©^iele ju mad^en. (Segen bie tyvVL^ 
enbete S^atfad^e öermod^ten fie nid^tS einjutoenben. aWit biefen ©rtüerbungen 
begnügten fid^ aber bie granjofen nid^t: fie tooHten ha§ mit t)erl|ältni§ntäj3ig 



geringen D^jfern ^rtoorfiene ®e6iet abrunben unb erweitern. 2)te mit fo öiel 
©rfolg angctüenbete StnneEion^^oIitif ber ©nglänber in SSorberinbien leitete 
anä), unb mit bem nämlid^en Siedete, bie Seftrebungen ber Sranjofen. ©ie 
lenften il^re Slidte junöd^ft auf ffiambobfd^a, beffen S3efife aU §interlanb ber 
eroberten ^ßroüingen für bie ®ntn)icflung , ja für ba^ Sefte^en be^ froujöfifd^en 
©od^ind^ina eine ttjefcnttid^e Sebingung toax. ßubem Ratten ja bie feit So^r* 
l^unberten unau^gcfe|ten Semül^ungen ber fatl^olifd^en Sird^e in ben Säubern 
^interinbien^ gleid^fam ben SBeg gebahnt für bie S3efi|ergreifung biefer Sauber 
burd^ eine fattjOÜfdEjc ®ro§mad^t. ffi^ gelang ben Sranjofen aud^ lüirHid^, 
Sambobfd^a, tpeld^e^ big baf|in öon ©iam abliängig toax, in toeld^ le^terem 
Sanbe bie fraugöfifd^e äKiffion, tüenig beeinträd^tigt burd^ bie riöalifirenben 
aSerfud^e be^ ^roteftanti^mu^, fieute uod^ eine beborjugte Stellung bel^au^tet, 
jur Slnnalime be§ franjöfifd^euv^roteftorate^ ju beftimmen, foba§ biefe^Äönig* 
reid^ je^t aU franjöfifd^er ©d£)ufeftaat unb al§ integrirenber Sl^eil ber fran* 
jöfifd^en 93efi^ungeu in ^interinbien ju betrad^ten ift, Sie forttt)ä]^renben Stuf* 
ftänbe in ben öftlid^ öom SKef^ong gelegenen 5ßrot)injen, angeblid^ öom anna* 
ntitifd^en $of l^eröorgerufen, nod^ mel^r aber bie SRotl^ttJenbigfeit einer f^m* 
ntetrifd^en ©rgänjung ber eroberten Sanbe^tl^eite unb ber Sel^errfd^ung be^ 
gansen glu§=» unb Sanalnefee^, toelc^e^ ber SOte!^ong bei feiner Stnnä^erung 
on i>a^ äReer bifbet, öeranlafeten bie graujofen im SciT^re 1867, aud^ bie toeft* 
Kd^en 5ßrot)inäen ©od^ind^ina^g , SSinl^-Iong, ©d^aubof unb $a*tien, in Sefi^ 
JU netjmen unb fie icn frül^er eroberten Sönbereien einäuöerleibem 

3Rit ber ©rnierbung biefeg Sefifee^ l^at granfreid^ in ben (Setoäffern Oft- 
ofieng ätt)cifeIIo§ eine anfe^nlid^e unb tt)id^tige ?ßofition für fic^ erobert unb für 
ben euro^äifd^en Raubet einen neuen ©tü^^unft getoonneu- Qu ben blül^enben 
@m))orien öon ®inga<)ur unb ^ongfong gefeilt fid^ nun aud^ Saigon, bie 
$au|)tftabt be§ franjöfifd^en ©od^ind^ina aU britte euro^äifd&e SRieberlaffung, 
baju berufen, ben SSerfet^r ber euro^Jäifd^en Sänber mit jenen be^ öftlid^en 
Slfienö JU vermitteln , unb bie bereite beftel^enben Sejiel^ungen mit benfelben 
äu beleben. Slttcrbingg bietet ba§ franjöfifd^e Eod^ind^ina nid^t in gleid^cm 
SRage jene mdnnid^fad^en SSort^eile für |)anbel unb ©d^iffa^rt, bie fid^ bei 
®inga|)ur unb ^ongfong in fo glüdtlid^er SBeife bereinigen, bod^ ift bie Sage 
®od^ind£)ina'g jtoifd^en bem mala^ifd^en Slrd^ipet, ©iam, E^ina unb ^apan 
fo günftig, bag bem §afen öon Saigon aud^ neben jenen beiben $ßlä|en immer^ 
i|in eine er^eblid^e SSebeutung gefid^ert bleibt- S)ie ettoaigen Stad^t^eile ber 
geogra^)]^ifd^en ?ßofition Saigon'^, toefd^e^ nie ein Stp^jeffl^afen für bie jwifd^en 
@iam unb ©l^ina tjerfel^renben Sd^iffe n^erben fann, ttjerben tjollfommen auä* 
geglid^en burd^ ben S3efi| ber S^fel $ßuIo ©onbor. 

3)iefe ift f el^r gut gelegen unb eignet fid^ trefflid^, um barau^ ein Winter- 
lager für bie ©rjeugniffe ber benad^barten Sauber ju mad^en. $ufo ßonbor 
bilbct eine fel^r bequeme Station, n)o bie Sd^iffe anlegen fönnen, um bafetbft 
t)or Slnfer ju gelten unb ©rfunbigungen eiuäujie^en über ben Staub be§ 
SRarfteg bon Saigon. D^ne S^^eifel fiaben anä) ^jolitifd^e unb ftrategifd&e 
®rünbe einen gett)iffen ®inftu§,auf ba^ SSer^atten ber franjöfifd^en 9tegie== 
rung bei ber Sefi^ergreifung be^ ©ilanbeg ausgeübt unb fie bett)ogen, fid^ für 

j&intcrinbifd^c Sänber unb SSöIfcr. 10 



146 gtanjUfifti^^SodjitiK^tna. 

i^rc neue Kolonie öon ßam6obf(^a txnt^ fo toit^tigen fßoxpo^itn^ , toie $uId 
©onbor eg %% ju öcrfi(^ern* 3m gatte eineiS Äriegei^ tofirbc jte einen fe^r 6e* 
quemen Slu^rüj'tungig ^ unb 3uftu(^ti3^afcn bitben für bie ffreujer, toeü biefe 
t)on biefem $ßunfte an^ ben SRcerbufcn öon ©iam unb ben fübli(^en S^eil be§ 
(^inefif^en äReereg fäubern fönnten. 

2Die mannid^fad^en Sort^eilc, »eld^e bie Sage bon $ßufo ©onbor bietet, 
finb ol^ne Sft^^ifrf i>^r SJetocggrunb, we^^alb biefcr Ort öon ber ®ireftion ber 
ßngIifd^*oj'tinbifd^en^©om<)agnie in biefen ©ettJöffern getoä^It toaxb, aU im 
^af)xe 1702 bie in Sf(^ufan errichtete englift^e gaftorci jerjtört unb nad^ 
$ßuIo Konbor öerlegt warb- SKan toarb eine getoiffe Slnjal^l ©ingeborener 
t)on äJlalaffar an, um fie atö ©olbaten unb bei ber (Srbauung ber galtoret ju 
öertoenben, unter ber Sebingung, bafe e^ il^nen nad^ Slblauf öon brei S^^ren 
freifte^e, ben Sienft ju berlaffen- Unglüdtlid^er SBeife fonnte ober wollte ber 
3)ireItor feine SSerbinblid^feiten nid^t erfüllen, benn er behielt bie ßingeborenen 
bon aJia!affar über bie feftgefefete Seit jurüdt unb bertraute i^nen forttoä^renb 
bie SJetoad^ung feiner eigenen $ßerfon unb bie ®amifon an. @ine§ 3lai)t^ 
empMexi fid^ bie äRafaffaren, »ä^renb bie im gort tool^nenben ©ngtänber 
nod^ im S3ette lagen, unb erwürgten Sitte, ©inige jufättiger SSScife aufeerl^alb 
bcg gort^ SBol^nenbe, bie ba^ ®efd^rei mel^rerer il^rer unglüdtlid^en Sanb^Ieute 
^örten, gerietl^en in 2lngft unb liefen ix^ ang ®eftabe, wo fie jum ®IüdE eine 
mit Slubern öerfe^ene SSarfe trafen, auf ber fie eine Suflud^tilftätte fanben, 
foba§ fie fid^ nod^ jeitig genug bon ber ffiüfte entfernen fonnten, um ben 
ipieben ber 3Ra!affaren, bie il^nen bereite auf ber gcrfe Waren, ju ent^ 
gc^en. ®ie glüt^tlinge erreid^ten, nad^bem fie groge SRü^fale, §unger unb 
Surft erlitten/ einen Ort in ben Sefi^ungen be^ fiönigö bon 3)fd^ol^or, too fie 
freunblid^ bel^anbelt würben. 

Stuf ber Steife, weld^e $err ©rawfurb im ^ai)xt 1822 bon ©iam nac§ 
©od^ind^ina mad^te , befud^te er $ßuIo Konbor unb f anb bie Sluinen ber gaf * 
torei; er merfte Wo^I, ba§ e^ ben ©ingeborenen nid^t unbefannt war, ba§ bie 
(Snxopätx bereinft eine JRieberlaffung unter i^nen gehabt, attein eil .war bei 
biefen Seuten bod^ nur eine f e^r unbeftimmte Ueberlief erung ; tie bermod^ten 
feine genaue JRad^weifung barüber ju geben. 

^errn ©rawfurb jufolge finb ber unter bem Stamen $ßuIo ©onbor be* 
fannten Snfeln jWöIf an ber 3«^! unb bon berft^iebener Slu^be^nung. S)ie 
größte ^at 19 S^ilometer ©reite, an gewiffen Stetten aber nid^t me^r al^ 9 
ober 10 Kilometer. Slnbere ju ber ®ru<)))e gehörige 3nfeln Mnnen faft nur 
al^ gelfen betrad^tet werben. ®er 2KitteI<)unft ber großen liegt unter 8° 40' n. 
»r. unb 106° 40' ö. S. S)er attgemeine SInblidt biefer 3nfelgrut)t)e ift trocfen 
unb rau^. 3)er ©oben, gebirgig unb bon Slbftürjen burd^f (Quitten , ergebt fid^ 
gewö^nlid^ bergeftalt, ba§ er mit bem aJieere einen SBinfel bon mel^r aH 
45 ®rab bilbet. ®ie gro§e 3nfel Befonber^ Wirb bur(^ eine S'ette berartiger 
Serge gebitbet. 3)er ^öd^fte I^eil biefer Sette liegt nid^t biet weniger al^ 
550 5JReter über bem 3Reeregf))iegeI; überatt, wo bie Serge bem unmittelbaren 
einfluff e beg SRonfunö au^gefefet finb, fei'^ im ©übweften ober JRorboften, finb 
fie ganj nadt] ober nur mit grobem ®rag ober grasartigen ^flanjen beberft ; 



^ulo Sonbor, 147 

in ben gefd^üfetert %S)exUn l^ingegen ift ber SBalb eßenfo nppxQ toie in ben 
unter bcm 2lequator liegenben Sänbern* 5)ie geologifd^e ©truftur ber 
^nfel ift |)rimitit) unb fiepest au^ ©^enit ober ftienitifd^em Oranit, bennod^ 
finbet fid^ ber Oranit nur in geringer 3Kenge öor. 3)er gel§ ttjar fo l^art^ 
]^au<)ti'äd^li(^ ha, tt)o ber @t)enit öor^errf d^t, bafe er bie bon Krattjfurb'ö ©e^* 
fährten gebraud^ten ipämmer jerftörte; fie l^atten fogar öiele ©d^lüierigfciten, 
um fid^ einige Weine in ber ^anb ju ^altenbe SRufter^jroben ju öerfd^affen. 
SRid^t^ fann für bie SSermel^rung ber S)ammerbe ungfinftiger fein aU eine 
@tru!tur toie bie bon $ßuIo ©onbor, too ba^ ®eftein fo l^art ift, ba^ c^ faft 
gar feiner 3crfefeung unterliegt, tt)o bie Serge bon Stbftürjen jerfd^nitten finb 
unb »0 ^äufig faHenbe fd^toere Siegen bie geringe ©rbmaffe, bie fid^ auf einer 
fo ungünftigen DBerftäd^e ablagern fönnte, toegmafd^en unb loegfegen. 

S)a^ SBort ©on bor ift malat)if^ unb bebeutet Äalebaffe. S)ie 3nfel ift 
in frül^eren Seiten fid^erlid^ ein ©d^Iu^jfttJinlel ntala^ifd^er Seeräuber ge* 
toefen. ©d^on im S^l^re 1687 lourben biefe Snfetn bon 3)am<jier auf einer 
feiner Sucanierfa^rten befud^t; er erftattete einen umftanblid^en unb lebhaften 
S3erid^t über 2ltte§, toa§ er gefc^en. ©r fd^ilbert bie Slrt unb SBeife, toie bie 
©ingeborenen biefer S^feln ha§ ,, Kammer" bereiteten, bag fie in großer 
SKenge gewannen- Slttem Slnfd^ein nod^ ttjar $ßuIo ©onbor jur S^it ®am^ 
pm^^ fel^r BeböIIert, unb ©ratofurb erfuhr bon bem ^äujjtling biefer Snfeln 
im ^a^xt 1822, ba§ bie ©efammtbeböllerung auf bem ^au^Jtcilanb fit^ auf 
nngefäl^r 800 5ßerfonen belaufe- Siefe waren faft lauter ©ingeborene auö 
©od^ind^ina ; fie ttjaren ungemein ^öflid^ unb benahmen fid^ bortrefftid^ ; bk 
nieiften »aren gut getteibe^, unb obfd^on nid^t^ bei i^nen auf Sleid^t^um beu* 
tete, fd^ienen fie bod^ im ©tanbe ju fein, alle ifire Sebürfniffe beftreiten ju 
lönnen- Sfieuere Serid^te melben, ba§ biefe Sebölferung jur Seit ber ftanjö- 
fifd^en Dffut)ation berfd^ttjunben unb bie gnfel bergleid^^ttjeife öbe unb ber* 
laffen n^ar, »oI biegen ber d^inefifd^en Seeräuber, toeld^e bamafö fo oft ben 
füblid^en %f)exi be^ ©^inefifd^en 3Reere^ unfid^er mad^ten. 

Sejüglid^ ber Sage biefer Snfelgru:pt)en mad^t 3)am<jicr folgenbe S3e*» 
nterfungen: S)iefe Snfeln liegen fe^r bortl^eif^aft auf bem SBegc, njeld^en man 
einfd^Iägt, um nad^ ^^^Jcin, S^ina, SRanila, Sonfin in ©od^ind^ina ju gelangen 
unb bon bort jurüdtäufe^ren, fottjie im 2lttgemeinen, um fid^ nad^ biefer ^fte, 
ber öftlid^en be^ inbifd^en geftlanbeg, ju begeben, unb man mu|, »enn man 
ouf bem geioö^nlid^en SBege an^ @uro:pa ober au^ ben anberen Xl^eilen Oft* 
inbien^ fommt, an einer bon i^nen borbeifegeln, ftjofern man nid^t bie 2lbfid^t 
l^at, einen großen Sogen um bie meiften ber Snfeln Dftinbieng ju befd^reiben» 
3ebe5 in yiot^ befinblid^e Sd^iff fann ^ier auf fe^r angemeffene SBeife ber* 
:probiantirt unb au^gebeff ert werben ; benn abgefe^en bon ben geloöl^nlid^en 
$ülf)gquetten fann man ^ier SRaften, SBerfte, $ed^ unb S^eer befommen- 
$uIo ©onbor fönnte aud^ aU ein Jjaffenber $Iafe gewählt Werben, um $anbetö* 
berbinbungen mit bem na^eliegenben ©od^ind^ina anäufnü<)fen ; man fönnte 
bafelbft fogar gort§ errid^ten, um bie ©id^er^eit einer gaftorei ju gewä^r^ 
leiften, unb jwar befonberg am $afen, ber fid^ boßfommen befeftigen lägt- 
SBie wir bereite Q^\aqt, Würbe fünfjel^n 3ö^re nad^ bem Sefud^e S)am^ier'^ 

10* 



148 granjöfif(i^*(5o^tnd^ina. 

eine gaftorci bafetbft errichtet, allein fie toaxb ft^Icd^t öcrtoaltet, unb bcr Sc^ 
fud^ ift fcitbcm nie me^r erneuert toorben. 

äuä einem Serid^te beig Sa<)itäniS 2apiau über feine auf ber franjöfi^ 
fd^en föoröette „2a Saöorite" in ben Salären 1830—32 unternommenen SBelt* 
umfegetung ge^t ^eröor, ba^ im legten drittel bt^ borigen 3ö^^^unberti§ bie 
granjofen eine Stieberlaffung auf $ßulo (Jonbor befaßen. @ie fpielten äu jener 
Seit eine cinflufercid^e SRolIc in Eod^ind^ino. ©ine anbere ©rttJä^nung — bic 
. ein jige , bie fid^ nod^ über biefe I^atf ac^e auffinben lögt — bepnbet fid^ im 
Sagebucöe biß üapiiän^ Sing, ber im Saläre 1779 5ßuIo ©onbor bcfud^tc 
unb bafelbft einen SRanbarin niebrigen Slangeö traf, »rid^er ©riefe be§ bc* 
rül^mten Sifc^ofil b'Slnbran befaß, in bcnen biefcr ben an ben Snfeln lanben»^ 
ben franjöfift^en ©d^iffen SSerl^altungööorfd^riften gab. 2)er englifd^e See* 
fairer bemerlte bamate über bie SJeröottfommnungen, bie ouf ber Snfel ein* 
gefül^rt Sorben ju fein fd^einen: „6^ ift »al^rfd^einlid^, bafe bie granjofen biefe 
SJerbefferungen auf ber gnfel eingeführt ^aben, um an^ berfdben eine be* 
quemere Station für biejenigen i^rer ©d^iffe ju matten, toeld^e cttoa bie S5c= 
ftimmung nod^ Sanibobfd^a ober ©od^ind^ina l^aben, SSSenn fie bie Slbfid^t 
liegen, irgenb eine Sfiieberlaffung in biefen (Segenben ju grünben, fo ift ?ßuIo 
©onbor ber geeignetfte 5ßlafe boju , ba bie Sage berart ift , bog fie il^nen gc* 
ftattet, bem ipanbel i^rer geinbe im gaHe eine^ Sriege^ empfinblid^en ©d^aben 
juäufügen." SRan fie^t, ba§ biefer SBinI öon ber gefd^idtten 9?a))oleonifd^en 
5ßoIitif nid^t unberüdffid^tigt geblieben ift. 

granlreid^ nennt feine Slieberlaffung in ©od^ind^ina eine Kolonie, tt)ä^* 
renb fie, genauer bejeid^net, nid^tg Slnbere^ aU ein ttjeite^ militärifc^e^ Sefi^* 
ll^um ift. 3)ie italienif^e Sebeutung beä SBortcö „Solonie", bie l^ier barum 
maßgebcnb fein fottte, toeil burd^ öiele Sö^i^^unberte bie l^eröorragenbften Don 
(Bwcopa au^gel^enben Kolonien italienifd^ Waren, fanb nur auf ®rup))en öon 
SluSttJanberern Slnttjenbung, bie fid^ be^ ^anbel^ tocgen an einem beftimmten 
fünfte aufeerl^olb be^ SJaterlanbe^ niebergelaffen, il^re früheren ©itten bei* 
beimaßen unb if)re ©efefce bIo§ infoloeit mobifijirt l^atten, a(^ .bie» burd^ bie 
befonberen S3ebürfniffe ber neuen ©efettfd^aft geboten toar. S)iefe ©migrantcn 
tiatten ba§ unbeftrittene Siedet, in il^rem neuen SSaterlanbc auf biefelbe SäSeifc 
regiert ju Joerben, ai^ fie c^ in bem öerlaffencn geloefen. ©anj anberg liegt 
ber gaH, in ttjeld^em fid^ jene überfeeifd^en Sauber befinben, bie burd^ JJiieber* 
loerfung unciöilifirter Slaffen erworben Würben, ober aud^ in jenen SKilitär« 
ftationen, weld^e Don feefa^renben SKäd^tcn an gewiffen, für i^ren maritimen 
-ipanbel toid^tigen $ßunften unterhalten werben. 

©old^e S3efifeungen forbern eine eigene Stegierungi^form, bie eiujig bal^in 
fielen fann, bem äKutterlanbe ben öotten Sefi^ be^ ©rworbenen jU fid^ern. 

Stauen l^atte biefe Unterfd^eibung für feine morgenlänbtfd^en Kolonien 
^enau eingefüfirt unb ©nglanb befolgte fie in feinem fo^mo))oIitifd^en Steid^e, 
inbcm c§ fonfequent öermieb, ba^ gleid^e 9iegime auf biefe jWei öerfd^iebenen 
Gattungen auölänbifd^er Sefifeungen aujuwenben. SSä^renb bie eigenttid^en 
Kolonien, nämlidE) bie norbamerifanifc^en 5ßroöinaen, Sluftralien mit fflen^ 
feelanb unb baä ^ap ber guten Hoffnung, il^re eigenen ^jarlamentarifd^en 



gtcinjörifc^e Äolonieu tn anttam. 149 

3nftituttonen Ratten, tefafeen anbere Sejifeungen gemif(^ten ß^oralterö, „Sfiie= 
berloffungen ber Stone" (CrowD Settlements), wie SBeftinbien «nb 9Haurttiul, 
einen jur §itlfte flemä^tten MegierungSrat^ unb ftanbeit enbli(^ bte SRiIitÖr= 
ftationen SOtalta, ©ibraltat, Stben unb bie Setmuboä unter aöfof"' militäri= 
fc^er Oeinoft. gür'bieje brci Siieberiaffungettipen, bie lifte logiti^e SnfiS in 
bem oerfd^iebenen ©rabe ber SBerbinbimg mit bem SWutterfnnbe f|a6en, fiiiben 
mit einen SBergleii^, j. S. iit ben Sefi^ungen ber Oenuefen im Dttente. Soffo, 
®alata unb 3JIat|ona bi ©cio Waten eigentlii^e Sotonien; bie Dielen Snieln, 
roelc^e nun bet SHetJuöIil SSenebig i^reu ^dtrisierfamiticu als 8e|en iibergeten 
waren, entlprac^en genau ben je^tgen „SSeli^ungen ber ffrone ®ngfanbä" unb 
würben md) gemitc^fem ©gftem 
regiert; enbtitfi qab es berf^ie= 
bene rein militärii^e Stationen, 
bie jum Schufte be§ $anbetg 
im Oriente (o»o( Bon ®enuefeit 
afä oon 9!eitetionern errietet 
Worben inaren. 

granlreid^ hingegen nannte 
aße feine überfeeifi^eit Sefi^un^ 
gen „Kolonien", wetd^e S8e= 
jeid)nung faft auf feine Don 
i^nen pa%t. S)enrt bie metften 
franjäfiff^en ^otonien liegen 
unter einem ^immeföftric^e, ber 
bie europäifi^e Äolonifation ge= 
bieferifd) unterfagt unb baju 
jwingt, bie betreffenben Sän= 
beveieno(äIebigtt(^ militärifc^eä 
fflefi^t^um mit abfoluter, nadi 
bem ffleliefeeu ber Opuoerneure 
melir ober Weniger gemiiberter 
Sieflierungäform j« 6etrac^ten. ©in fotc^eS Stiftern ^djWppi "ber unbermeib= 
lirfie 3laii)t^eite mit \iä), bie ficf) gemeiniglidd in bem 3)iangel an Sntwidlung 
nnb eigenem Seben in ben Slieberlaffungen foraie in tangfamer ffietarmung 
äußern, berurfac^t but^ ben äJiangel an geftig!eit beä ^Regterungäf^ftem^, 
i)aä mit ben wec^fetnben Statt^attern in !urjen ^eiträumm gleiififaßä Wec^feU. 
©olt^eS ift auti^ in Eocfiiiic^ina beraerfbar. 

^ie fec^ä Odu gtanfreiäi in Slnnom gewonnenen ißroDinjen, in 17 S;i= 
fttitte eingetfieilt unb im ®anäen jWei SKiüionen SinWofmer umfaffenb, btlben 
gegenwärtig einen Iiomogenen Sompfef, bet imd^ bie fraiiäöfififie aJiorine 
mttitörifi^ regiert unb DetWaltet wirb. 33er tftrjlit^ mit bet 9iegierung Don 
$ue abgefc^loffene Vertrag, baS angenommene Protektorat Don ^ambobft^a 
unb bie Com jungen Könige Don ©iam gegeigte reformaforifdie 9ii(^tung net|= 
men ben Don grantreic^ eroberten S8ü((ern Unterco^int^ina'8 jebe Hoffnung 
eines ©tii^punlteS, Wenn eä t^nen au($ einen 9(ugenbfict gelingen folltc, 



HnnarnttifilC So [baten. 



150 gtanjöfifi^'Cod^tnd^ina. 

ba^ frentbe Sod^ oBjufci^ütteln ; c^ finb ba^er bie 2(uf ftänbc fcücn, unb toenn fte 
beginnen, fd^nett niebcrgebrücft, obtool ba^ ®efü^I bcr nationalen Unabl^angig- 
feit in ben l^ö^eren klaffen md) nid^t erlofd^en tfi Unter fold^en ^exf)älU 
niffen ntnfete ntan glauben, bafe baö ©ebei^en biefe^ fo fd^önen SSefifetl^umeö 
gefid^ert fei, bem bie Slatur bie SScftimmung ald Äornfammer beö Orientes 
gegeben ju §aben fd^eint;— -fo frnd^tbar ift ba§ öanb unb fo leidet ber SranS*^ 
<)ort ber 5ßrobufte na(^ ieber Slid^tung burd^ ein ttjunbcröottei^ natüriid^e^ 3lc| 
t)on glugarmen unb f(^iffbaren fi^anälen- 3)ieig fd^ien fid^ oud^ in ber X^at 
tt)ä^renb ber erften 3^^^^ ber f ranjöfifd^en DI f upation ju tetoa^rl^eitcn , too 
t)om grei^afen öon ©oigun an^ bie übemtößigen SReiSemten reid^Iic^en Slbfafe 
nad^ ben SKärften beS immer l^ungerigen ©^ina unb beS burd^ aWigemten be* 
brängten Sapan fanben. Snbem ber 2lnnamite in ben erften Sagen ber Dffu* 
paixon leidsten 8lbfa| für feine 5ßrobufte fanb, unb bamit bie SRittel ertoarb, 
fein S3äol^Ibe^agen burd^ ©infauf ber öon granfreid^ im<)ortirten SBaaren ju 
erl^öl^en, öerbo^^elte er feinen Slnbau, fobafe eS für einige Seit fd^ien, aU 
tüäxt eine neue Slera beS ®ebet^en§ über baS Sanb gelommen. 

Sie ©rl^ebung ©aigonS jum fjrei^afen , bie Silbung öon 2Ror!t))ld^en 
im Snnern ber fi^olonie, ber S9iau öon SSrüdfen, ^ßoftftra^en unb Xcle- 
gra:p^en(inien, tt)eld^ ia^ Sanb nad^ allen SRid^tungen burd^fd^neiben, 
bie SBeranftaltung öon lanbmirt^fd^aftlid^en Sluigftettungen mit ^ßreiSöer^ 
t^eilungen, bie Sluf^ebung ber Seibeigenf d^aft, bie ©infü^rung ber fran- 
jöfifd^en ©efefebüd^er, loeld^e ©inrid^tungen rafd^ nad& ber Sefipal^mc beS 
Sanbeg aufeinanber folgten, finb anerfennenSloert^e S^id^en, bafe bie franjö- 
fifd^e SRegierung beftrebt ift, bie Suftänbe ber Solonie ju öerbeffern» Sefon* 
bex§ gift bieg k)on ber ©rrid^tung jal^freid^er ©d^ulen, hjoburd^ bie franjofi- 
fd^e SSertoaltung k)ort^eiIf)aft t)on jener ber ©nglänber in^egu abftid^t, toeld^e 
bort auf ben Unterrid^t ber ©ingeborenen burd^ bie bubbfiiftifd^en ^ß^ong^ieS 
jurüdgriffen, ©ogar ber Slmerifaner granf SSincent, ber „granfreid^ im 
Dften" eine 5ßoffe nennt, gebeult rü^menb ber SKenge ber öor^anbenen ©deu- 
ten, unb ber berül^mte Sieifenbe Sari tjon ©d^erjer, tt)eld^er bie öfterreid^ifd^* 
ungarifd^e ©y^ebition nad^ Dftafien in ben 3a^ren 1868^—71 ate erfter Be- 
amter begleitete, ttieilt mit, baJ3 äur S^it feinet SSefud^eS in ©aigon fid^ 
bereite 95 ©deuten mit einer Slnja^I öon 3413 ©d^ülern unter fraujöfifd^er 
Seitung in ber S^ofonie befanben. 

3)od^ ift, toa^ in bicfer Siic^tung bi^^er gefd^e^en, nad^ bem Urt^eile bt§ 
genannten ©elel^rten nid^t umfaffenb unb njeitgreifenb genug, um btn ftetigen 
gortfd^ritt ber Kolonie, bereu grud^tbarfeit unb 5ßrobuftiongfä^igfeit mit 
SSorbertnbien unb S^öa toetteifert, ju verbürgen« SSenn granfreid^ nad^- 
l^altige ©rfolge erjtelen njiH unb loenn bie SoIonifationSbeftrebungen l^ier 
beffere unb reid^ere grüc^te tragen fotten aU in anberen SBeltt^eilen, fo mü^ie 
öor SlHem, nad^ ber übereinftimmenben Slnfid^t ber meiften Seurtl^eiter, bie 
gegenwärtige auSfd^IieJBlic^ miütärifd^e Stegierung einer einfid^tSöoHen ©iöil* 
öermattung 5J5Iafe mad^en, ©feic^mie Stigerien nämlidf; ber frangöfifd^en Sanb* 
armee untcrgeorbnet ift, ebenfo ift Sod^ind^ina eine Kolonie ber franjöfif d^eu 
Jtrieglmarine. S)ie ^rotiinj öon Saigon toarb gletd^ nad^ ber Sefi^ergreifung 



cinget^eilt in brei 5ßrdfefturen, 5ß^u'i3, unb öon biefen jebe ttjicber in brci 
Unter^jräfefturcn, ^\it)en§; jebe ^at einen 3ttfpeftor ber ^^eingeborenen 8ln=» 
gelegen^eiten"* ©eitler ^at fid^ bie 8a^I ber ®iftrifte burd^ bie ßrtoerbungen 
t)on 1867 auf 17 er^ö^t* 3cber »irb öon brei Snf^jeftoren regiert, Don benen 
ber eine mit ber SSertoaltung, ber anbere mit ber SujHj, ber britte mit ben 
militärifd^en Slngelegenl^eiten betraut toax. 3)iefe gebadeten baö Sanb über 
Siad^t ju ciöilifiren unb auf gut granjöfifd^ urnjugeftalteU; unb bie S3ittigfeit 
crforbert ju fagen, baß, ttjag bi^l^er geleiftet »urbe, bie oben aufgejä^Ite ©in* 
fül^rung unbeftreitbarer citjilifatorifd^er SRomente, au§fd^Iie§Iid^ il^r SBerl ift. 
®etoig l^ätte Kod^ind^ina l^eute ttjeber Srüdfen nod^ 5}5oftftra§en , nod^ lele- 
qxapf)en, nod& ©c^ulen, wenn man, ttjie mand^e ffritifer ate ^öc^fte ©taat^* 
toei^^eit ant)reifen, ba^ l^erfömmlid^e Siegierung^f^ftem be§ Sanbe^ in feiner 
SBeife alterirt unb fid^ blo^ barauf befd^rönlt l^ätte, bie eingeborenen ^änpiex 
ier öerfd^iebenen ©emeinben ju fucceffiöem gortfd^ritte ju bröngen. SBo^I 
tnöglid^, ba§ auf biefe Slrt bie ©entralautorität, toeld^e bie franjöfif d^en 3n* 
fpeftoren re^jräfcntiren, ttjeniger t)er^a§t gettjorben n^äre, aU bie^ infolge be^ 
ieobad^teten SSorgange^ ber gatt ift; toir fürd^ten aber fc^r, ba^ ba§ blofee 
^, drängen ju fucceffiöem gortfd^ritte" jiemlid^ hJirfung^Io^ geblieben ttJäre, 
jumal Srägl^eit unb unglaublid^e 3nboIenä bie öor^errfd^enben E^arafterjüge 
be§ 2Innamiten finb« ®in fold^e^ SSoIf öerl^ält fic^ allem S)rängen gegenüber 
einfad^ ^Jciffiö, unb foH ©t»a§ im Sanbe öorwätt^ gelten, fo mufe cg l^ierp auf 
irgenb eine SBeife genötl^igt loerben. 

Sann man ba^er öon biefem ®efid^tg<)un!tc au§ ba^ SSorgel^en granf* 
reid^^ im Sittgemeinen nid^t tabcin, fo finb bod^ jtoeifel^ol^ne in ber SSerttJal* 
tung fettft öerfc^iebene aWißgriffe gefd^efien; bal^in finb in erfter Steige bie' 
fiölalifd^en ®efe^e ju red^nen, bie ben SSerfauf t)on D))ium unb geiftigen ®e* 
tränfeu, bann ba§ @<)iel in fftegie betreffen. S)ie oben ernjä^nten 3nf))eftoren=' 
ämter unb attc übrigen ©tetten ber Sfolonialöermattung finb nömlid^ in Rauben 
t)on©eeoffijieren, ttjeld^e in ben feltenften gätten genug SJerftänbnife für bie öon 
it)rem eigentlid^en SSerufe fo abtoeid^enben abminiftratiöen 2lufgaben befi^en 
unb ba^er aud^ nid^t ben Sntereffen einer auf Raubet unb 5ßrobuftton an* 
getoiefencn S'olonie befonber^ bienen lönnen. 2Kan toiß bel^au^ten, ha^ ein 
berartige^ Siegierung^f^ftem burc^ ben SBunfd^ geboten gen^efen fei , bie Dffi^ 
jiere be^ @j^ebitton^cor:p§ fo fdfenett unb fo gut aU möglich in ben neuen Se* 
fi|ungen ju familiarifiren. Slber in einem Sanbe, ujo ber @uro:päer feiten 
thel^r al^ fünf ober fed^^ ^df)xe ben fßmatifd^en ßinpffen ju wiberftel^en im 
©taube ift, f)at ein fold^eö 9tcfultat ttjenig SBertfi» ffann man i^n nad^ einigen 
Salären beä Slufent^alte^ in Sod^ind^ina unb naä) (Erlernung ber ©))rad^e aU 
fä^ig }ur Siegierung eine§ Sejirfeg bejeid^nen, fo ift er aud^ fd^on gejn^uugen, 
jur iperftettung feiner ©efunb^eit nad^ bem SSaterlanbe jurüdfäuf e^ren , toenn 
e^ nid^t überl^au^t fd^on ju \pät baju ift. @uro))äer unb Eingeborene beffagen 
fid^ babei in gleicher SBeife über bie Stufred^terl^altung eineg quasi Äriegg* 
juftanbe^, ber öietteid^t fofort nad^ ber S3efifecrgreifung be§ Sanbe^, folange 
cg in bemfelben gäl^rte unb 2lufftänbe gab, am Pa^e geloefen fein mod^te, 
l^eute aber, nad^bem ba^Sanb t)acifijirt unb ber Sefi^ beffelben fidler geftettt ift. 



152 8rfln}iJriii$-iSo*in^ina. 

taum me^r gerei^tfertigt nterben tann. @inb bie nto^I^abenben ßla{fen ber 

Sianjofen überhaupt loeitig geneigt auljutoanbem unb für bie Entfaltung i^rtr 

I^Qtigfeit Sotonien aufäufut^en, fo (nnn bo8 fientige ED(^inc^ina mit feinet 

flrammen OTilitttröertnaltung no<i) roeniger einlabenb für bie freien ffrofte be§ 

äHutterlonbel (ein, fSJtan etblüt in Sorfiinc^ina nov SIttem eine aKütine= 

ftation, beten menig Setttauen einpgenbe SBetWattung bie Saftänbe nii^l f» 

»etloifenb etfi^einen (äffen, als ba§ man fic^ fo teic^t p fi'apitadanlagen ^er= 

beiliefee. Die fonft tu^rigen 

^afenftäbte 3Riitfeiae, Sot» 

beouE unb $aore untertialten 

einen fe^t geringfügigen SJerfe^r 

mit ber ffiotonie, in weither feit 

i^ret SÖefi^eigteifung folihe 

Käufer nur in äußetft befi^ränf' 

ter Slnja^I gegtiinbet raotben 

ftnb. SRoi^ Weniger Vertreten 

finb ftanjöfifi^e ßanbioitt^e, 

Don benen ftc^ in bem 800 

Cuabratmeilen gtogen, mit 

^injurei^nung beäSi^utftaoteö 

Sani6obfd(ia circa 2300 Cua= 

btiitmeilen umfoffenben Sanbe, 

aii $etr Don ©döerjet t$ ie' 

füllte, nut btei befanben, unb 

felbft biefe finb e^emofige SRi» 

iitärl. 3)ie3ran3ofenüberiaffen 

baS Serrain in Ö^oi^ini^intt ben 

englifd^en unb beutf^en ffianf= 

teuten, rotten eä gleidigiltig 

fein laan, roelt^eS 3Kfl§ Don 

gtei^eiten ber ftanäöfifc^e So* 

lonift genießt. Um getwi^t ju 

stitnamitin. fein, batf jebo^ nii^t Derf(|iDie= 

gen wetben, bog bet finonsiettc 

3uftanb bet Äotonie ein günftiget ift, rodlet geftattete, ben in gfotm einer 

©ubbention an bie JDIetto^ote an bet ©eine enttit^teten Sritut Don -7ö0,00O 

3tanfen ouf 1,500,000 grauten jU etfiö^en. Slugetbem ^at ba§ Sotofbubget 

eine nom^ofte ©umme Don Sluögaben übernommen, welche i£)m IDüfitenb ber 

Dot^erge^enben JSa^re nidit anfielen, berart, böß bie Oefammtloften , roeli^c 

gtanltetd^ biäfiet bucc^ bie ÖEfuHation ßoc^incöina'* ä" ttagen ^atte, um 

etwa 2 3RiHionen gröulen jä^rlic^ üerminbett Wutben. 

^ai^ ben offtäietlen Stngoben bettägt bie Eintoo^neräal)! ber fran^öftfi^en 
ffiolonie 1,267,566 Söpfe", TOoDott 1,100,000 Stnnamiten finb. @tommDer= 
luanbt mit ben ©übc^tnefen, mit bem fogenannten Sßunti*®tamme, ^aben 
3eit unb Umfiänbe gteic^mol i^re ®pta(t)e unb ©itten t^eilweife mobifiäirt. 



Sie annamiteii. 15S 

^ftxt SSitbiing unb Sioidf ation tft teboi^ i^inefifc^ geblieben, tote bei: Sttarafter 
ber ätnnämiten überhaupt menigOriginnfität unb Sefbpänbißleit belunbet. Sie 
SInnamitm ftnb ein lei^tfinnigeä, nachgiebige^, ta))ferel unb lebtiafteä tSolf, 
Don bem bie in ber ffolonie lebenben grauäo^en fefbft behaupten, ba§ eä unter 
allen Slfiaten, waä geroiffe ©igenlt^often betrifft, i^nen am efieffen glei(^= 
tomme. Stnbere Sd&itbetungen (Hngen inbeß loeniger fc^meti^et^aft. SWoc^ 
$. Sineteau („Bnlletin de la Soci6t6 de göographie de Paris", 1864) tft 

ber ainnamit \^maüf unb bobei 

feig unb groujam; er ftie^tlgern 
unb i(t bem ©eeraube ergeben, 
SBot ben Europäern fütt^tet er 
fid^ fe^r, unb ein paar Sofbaten 
fönuen bie SSeloo^ner einer gon« 
jenSorffd&oft in bie 5lH(§t jagen. 
3n Sriegäjeiten bauen fie.nii$l 
o^ne einiges ©eft^id 3eftungö= 
roerfe, hinter benen fie (t^ Der= 
t^eibigen, fo gut eS ge^en will; 
im offenen Selbe fönnen fie aber 
gar nicfitä ausrichten. 3i)re Se= 
loaffnung, Sanäen unb £unten= 
flinten, ifl fi^Ie^t; mit Seuer- 
»offen roiffen fie nii^t umäu= 
. ge^en. ©efäfirlidi finb fie nur, 
wenn fie in fiberlegener SKenge 
in einem Qmttx^aite (iegen; 
©efongene werben mit empören» 
berSroufamfeitgequält. ^ranl= 
rei(^ tiat inbefe Derfucfit, auä ben 
SInnamtten eine etngeöorene 
Q^ruppe ju bilben, bie unter ber 
gütirung franjöfiidier iDffijiere 

öietleic^t beffere Ceiftungen auf' ^^^^^.^ 

jnweifen ^aben wirb. Uebrigenä 

wehrten fi(^ bte annomififi^en Gruppen beö f aijcrö Subuf boc^ oftmals Biet 
tapferer, alg man angenommen ^atte. 

Su @f|ren unb SGJürben gelangen bei ben Slnnomiten nur SRönncr, meldte 
»ilfenfcfiaftlic^e ißrüfungen beftanben ^aben, ganj wie in Gfiina. 3^re Sprache 
ift inbe^ Don jener ber ©^inejen fo fe^r Oerfc^ieben, ba6 beibe SJöIfer ein^ 
nnbet nit^t öerftet)en; fie bebienen fid^ ober ber nämlichen ©c^riftseii^en. 
3Sn retigtöier SBejiet|ung ^errft^t grofi<^ ©(etdigiltigteit ; bie äße^räofjl befennt 
ftc§ aum SBubb^iämne, bot^ fiaben bie fatt)i?Ii)c^en aRtffiouare jiemliifi Biete 
^rofet^ten gemacht. 

Slie Stnnamiten, (leine, Magere SRenfc^en, tjaben eine ätemtit^ porf ge= 
tiräunte §aut, ftraffeS, glatteä §aar, fpörlic^ew ©arltouc^ä, biinne Stimme 



n 



154 gran3bfif(ä^*(5o(!^in(^tna. 

unb ein ftu^jibc^ Stu^fe^cn. @ic finb no(^ $. S3inetcou bcrfommcne ®efc^öpfe, 
ieibc (Scfd^Ied^ter aöfd^rcdenb ^äßlid^unb über alte Scfd^reibung unfauber; "fie 
Derbreiten einen elel^aften ® eruc^ bonßofoööl unb fauen unoblöffig Setel» Un^ 
l^eilbare Äranl^eiten jucken fie oft l^cim, nnb boä) barf man il^nen fd^on toegcn 
i^reg öielen Ungejieferg nid^t ju na^e fontmcn. Sl^reSitten finb äufeerft fd^Iec^t, 
i)ie Srauen ebenfo fd^antlo^ afö l^ögßd^. S)ie Xrad^t ö^nelt einigermaßen ber 
J6e!annten d^inefifdfeen , aber ben Äo<)f<)ufe l^aben bie Scanner ettoo fo toxt bic 
• 2ÄaIat)en. S)ie Keinen fiinber laufen bi^ jum fünften Saläre «nbefteibet um- 
i)tx; man feiert i^nen ba^ ^anpif^aat ab unb läßt nur einen Keinen Süft^el 
i)ben auf bem S'o^jfe ftel^en. S)iefe SKenf d^en tool^nen in armfeligen ^ütten, bie 
^umeift auf a3ambut)fä^Ien über bem SBaffer ftcl^en; Diele l^abcn feine anbere 
ÜBo^nung aU ®ampu^^, lange S3oote, bie oul einem ou^gel^ö^Iten SBaum* 
flamme beftel^en. lieber biefeö Soot f<)annen fie eine 3Ratte, gelten fetten 
<in§ Sanb unb treiben ba§ ganje ^a^x ^inburd^ Sifd&fang. S)ie Slnnamiten 
t)erftef)en fic^ aud^ auf bie Bearbeitung ber ebeln SKetatte; fie öerfertigen bar* 
^ui§ Siinge, ipal^^ unb Slrmbänber für bie grauen, unb SSarren, ttjelc^c aU 
<3db umlaufen. ®iefe finb pc^ft fetten t)on ®oIb, meift öon ©itber, uni f)dbtn 
•einen öeränberlic^en SBertl^* ^m gemö^nlid^en SSerfe^re ^at man bie bcfannten 
©a:pefen, runbe 3i«tftücfe mit einem öieredtigcn £od^ in ber aJlittc. SÄan 
^iel^t fie auf, foba§ fie einen ©trang bilben; 600 ©tüdf gelten 1,08 gronf. 
^n ben franjöfifd^en Sefifeungen l^at ber mejüanifd^e 3)oIIar 3ttJang§fur§ unb 
-gilt 5,37 granfen. 

®en Stnnamiten folgen im fraujöfifd^en ©od^ind^ina ber S^^^ ^^^ bic 
j^ambobfd^aner mit 100,000 Sö|)fen, bie ehemaligen Sperren be§ ßanbe§, 
ferner bie ben Sambobfd^anern ftammöertoaubten SRot* in ber ?ßrot)inj 
^ienfjoa, bann in ben nörblid^ften Sanbe^tl^eiten bie l^albtoilben Sergftämme 
"ber ©tieng, bie toir au§ SKou^of^ ©d^ilberung fennen, enblid^ bie auö bem 
f übüd^en E^tna feit früheren 3a^r^unberten eingettjanberten ©^inefen^ toelc^e 
tl^eil^ ©emeinben bilben, t^eilg unter ben anberen SSöIIerfd^aften jerftreuf 
too^nen unb n)ie überatt, too fie fid^ nieberlaffen, aud^ ^ier il^re ©igent^üm* 
lid^feiten ben^aliren. gteigiger unb tl^ätiger ali§ bie übrigen SSehJol^ner ht^ 
•fianbe^, finb, tok faft an allen Orten, too E^inefen einmal feften gufe f äffen, 
Raubet unb ©eioerbe gumeift in i^ren Rauben, gleid^toie fie aud^ bie SSermitt« 
(er be^ euro^päifd^en ^anbeB getoorben finb unb ik tooI)l^abenbfte S^taffe ber 
IBetiötferung re^jräfentiren. Gintt)anberung t)on Ef)inefen barf nur in bie 
©tabt ©aigon ftattfinben; bie graujofen beftimmen, too unb in n^eldöen ®ör* 
fern biefelben fic^ nieberlaffen follen. Sluger biefen SSölfern leben in ber 
-Kolonie nod^ 1000 Kling ^ (Snbier au§ 3Ka(abar) unb nad^' bem franjöfifc^cn 
•Senfug eine geringe Slnjaljl §anbel treibenber Slraber. ®a^ europäifd^e 
Element ift fd^toad^ vertreten. 3um ©d^Iuß be§ 3a^re§ 1868 befanben fid^ 
im ganjen Sanbe, mit Slu^fd^lu^ ber 3Rarinetru^)^)en in ben öerfd^iebenen 
-©arnifonen, 648 Quxopäcx — gegen 586 im Scil^re 1866 — , toa§ eine faum 
nennen^n)ert^e SSerme^rung ber euro^päifd^en Seüölferung beloeift. Slu^erl^alb 
t)e§ für iebe Eitabeüe gezogenen Sflat)on§ bürfen Euro^)äer feine ©ebäube auf* 
führen, ntd)t einmal ^roüijorifd^. 



Same in annnm. 



156 * g^aiiscpf^'^^t^i^^i"^' 

9lteber*Kod^in(^ina bebccft bie grofee 3lttuöiatp(i^e, wetc^c einerfctt^ 
burd^ ba^ 'S)tita beig aKeH)ong, bann burcfi ba§ "^eita beg Saigon* gluffe^ unb 
burd^ ben Unterlauf be^ Sßaico gebifbet njirb. ©i§ ift eine grofec, nad^ 5Rorb* 
toeften ^in fid^ bi^ gum ©cdten be^ XuIifap^Sec^ in ffambobfc^a ^injie^enbe, 
öon feiner SSobener^ebung unterbrod^ene S^ieberung, nur im Dften öon bcr bie 
^roöinj Sien^oa burc^jiefienben ^etit be^ 3Ko'i*®ebirgeg begrenjt, todc^e 
i^re niebrigen STu^Iäufer bi^ in bie ©egenb öon ©aigon öorfenbet'unb fübfi(^ 
im Äop ©t. 3aquei§ in einer gcgempörtig burc^ einen Seud^tt^urm gefrönten 
^öt)e öon 130 SKetern enbet, toä^rcnb fie norblüdrtS, wal^rjc^einlic^ bi^ ®^ina 
fic^ ^injie^enb, in ifirer ganjen Sänge ben öftüc^en ^anb be^ glufegebiete^ be^ 
SKet^ong bilbet. S)ie öftlic^e Stbbad^ung biejer nod^ öoUftänbig unbefannten 
SJergfette nimmt ba§ annamitifd^e Süftentanb ein. ®egen SBeften unb Slorben 
bilbet tüalbige^ ©ügeHanb bie ©renjen ber reid^benjäfferten Solonie. 3^re 
^au^ptflüffe finb ber aRef£)ong unb ber 2)ong 3tat, bie bei i^ren SKünbungen 
mel^rere gro^e unb fleine S)elta'§ bilben. 2)ie Hoffnungen auf eine @c^iffbar*= 
mad^ung be§ oberen aJief£)ong, h)omit man bie ^robufte be^ ipinterlanbe^ nad^ 
Saigon ju jie^en unb einen lebfiaften Stuffc^wung ber Kolonie l^erbei^ufü^ren 
gebac^te,^aben fic^ leiber nid^t bertoirffic^t. S)ie gro^e Stromaberffdmbobfc^a'^ 
unb ber Soo^-Sänber, ber aWef £)ong, ift ein ju ungeberbiger ©o^n ber SBilbni^r 
reid^ an ^afferf allen unb Stromfd^netten, ,ai§ ba^ er ju einer regelmäßigen 
SBafferftraße für einen großem ^anbeB^etrieb nu^bar gemacht toerben fönnte, 

3n bem fum^jfigen, tiefUegenben Soben ßod^ind^ina'^ finbet man überall 
in ber Siefe öon ettoa 1 m. unter ber ©rboberpd^e SBaffer. ®er trol)tfd^en 
Sage be^ Sanbe^ entfpred^enb ift ba^ Sllima außerorbentlid^ l^eiß, aber ba== 
bei ^errfd^t ba§ ganje ^a^x {)inburd^ bei lag unb Stad^t eine ungemein ftarfe 
geu^tigfeit. S)iefe ift Urfac^e ber großen grud^tbarfeit, aber auc^ bie Oueffe 
Dieler ^anf Reiten; für ben Kuropäer ift bafier ba^ filima nid^t leidet ertrag* 
lic^ unb er ^at namentfid^ in ber SRegenseit öom SWai bi^ September ju leiben, 
S)ie SterbUc^feit ber ©uropaer betrug öon 1861 — 1867 burd^fd^nittlid^ 5,78 
^ro^ent. ®^^enterie unb t^pfjöfe lieber finb bie ^äufigften Sranf^eiten. SKan 
barf fid^ ben Sonnenftra^Ien nid^t ausfegen, meü ber Sonnen ftic^ meift öer^ 
^ängnißtjoll loirb; bie K^ofera ift eintjeimif^, richtet aber feine bebeutcnben 
SSerfjeerungen an. häufig finb perniciöfe unb intermtttirenbe gieber, Krämpfe 
unb trodfene Äolifen, Stilen golgen ber fc^äblid^en Sumpfau^bünftungen. SBIut- 
mangelunb Sc^toinbfud^t fommen t)äiifig oor; SBunben feilen nur fd^wer; 
einfädle SJlüdEenftid^e ^aben oft böje golgen. 

®in Europäer, ber fic^ einigermaßen gegen bie ©inmirfungen biefeö §öd^ft 
ungefunben Slima'ig fd^ufeen tüiü, muß außer orbentlic^ mäßig leben unb feffr 
öorfid^tig fein. 3ft aber bie Sranf£)eit einmal ba, bann oerläuft fie ungemein 
rafd^. 9Äan barf nur menig effen unb trinten; felbft ber f)äufige (Senuß öon 
Kaffee ift nid^t ofine ®efal)r; geiftige ©etränfe finb gerabeju (Sift; am jU* 
trägtic^ften ift ein fc^ttjac^er I^eeaufguß, tt)eldE)er auc^ ba^ getoö^nlic^e ®e* 
tränf ber Sanbe^eingeborenen bilbet. Slffe^ glußtt)affer ift unrein burd^ jer* 
fefete ^flan^cu , unb aud^ ba§ Srunnenmaffer barf man nic^t rein triufen. 
Xcr $immel ift jumeift bemölft, bie$)i^e brüdenb, bie 2ltmofpf)äre erfd^laffenb, 






9ktur^vobu!tc in ^nnam. 157 

itamentlid^ in ben SRittagftunben. Saft aKe Sage fommt ein (Setüitter, unb in 
ter Seit, ba ber SKonfun loed^felt, finb bie ©türme unb Drtane fürd^terlid^. 
®ie trodfene ^af)xt^cit beginnt fur^ nad^ bem Jlorboftmonfun unb toäijxt 
t)om Se^ember bi^ SKärj; bie 9iegenäeit folgt auf ben ©übmeftntonfun unb 
bauert, tDie ern)äl)nt, öom 3Kai bi^ Dftoben S)ie '^aä)tt finb burd^gängig 
l^eiter unb rut)ig. 

2)er tropifd^e El^arafter be§ Sanbe^ fpie^elt fid^ aud^ in allen Steigen 
i)er ^robuftion n^ieber. 'S(uf ber Sonboner SSeltausfteÜung t)om galjre 1862 
toax Kod^ind^ina, abgefe^en k)on feinem Dortrefflid^en fftei^, burd^ folgenbe ©r* 
^eugniffe vertreten: 93aumlPotte, tüoüon 1861 in ber Kolonie me^r a\§ eine 
Sßillion Kilogramm geerntet lourbe; eßbare SRufc^eln, 2Jieerfrebfe, Srepang, 
geräud^erte unb gef aljene gifc^e, ©alonganen (epare ©d^toalbennefter), Sonnen, 
tüeige unb fc^ttjarse ^aififd^ftoffen, ©d^ifbpatt, öerfd^iebene ©aBerte, 5ßfeffer, 
Äarbamomen unb S^i^^* gerner burd) ©rbnüffe, Kerne t)on toilben 5ßalmcn, 
©efam, toilben SKanbetn, Safiüfumförner unb 9iocou (Dlean^farbe), Alyxia 
odo^ata, bie einen präd^tigen SSo^Igcrud^ giebt, Kafc^u, Sanbctfiolj unb Slbfer- 
(fogenannte^ 2t(oe')^o(j, SadE unb ©ummiarten, iSaä)§, Süffclt)örner; Gte* 
fantenjäl^ne, 5ßfauenf ebern , $Pelifanfebern gum ©d^reiben, fiamefifd^en §anf, 
SJlangroöerinbe jum ©erben unb üerfd^iebene 2trten Sabaf. S)a^ ipauptpro- 
buft ift aber ber Stei^, ber maffenf)aft gebaut toirb unb at§ (Sjportartilel bem 
^anbel ber Kolonie bie öorjüglid^fte 93ebeutung giebt. 3cif)Ireid^e Sd^iffe aller 
Stationen öerfrad^ten i^n nac^ K^ina, nad^ ©ingapur, nad^ Sluftralien, unb 
felbft 6t^ nad^ ^an granci^co, furj in aße Sänber, tDo ß^inefen, ipinbu ober 
ajiala^en leben, beren faft au^fd^tie|lid;e 9laf)rung er au^mad^t. SSon geringem 
Umfange ift bagegen im SSergleid^e bie ^^Srobuftion üon Saumttjolle, 5ßfeffer, 
Snbigo, ba^ bie (Bintüo^nex mit ßrfolg bauen, unb Seite, bie ^ier toä^renb 
ad^t SKona.ten be^ S^^rc^ ßrträgniffe liefern fann. S)iefe ^robufte gebei^en 
atte, festere gleid^tüieSuderro^r unb Kaffee trefflid^ unb fönnten bie (o^nenbfte 
Kultur bilben, n^enn bie Kolonialregierung üerftünbe, europäifc^eg Kapital unb 
europäifd^e Snteffigen^ tieranjujie^en, tDetd^e bie öor^anbenen Slrbeit^fräfte 
berStnnamiten unbS[}inefen nu^bar mad^ten unb nad^ ben Seifpielen öon ^at)ä 
unb SSoiberinbien 5ßf[anäungen im großen Stile grünbeten. SSon ben 800 
Ouabratmeilen beg Sanbe^ befinben fid^ aber, nac^ ü. ©d^erjer'^ Stngabe, bloö 
65,13 Quabratmeifen uiiter Kultur, tooüon 43,64 Ouabratmeifeu mit 9{ei^ be* 
baut finb, foba§ nod^ gtoge unb frud^tbare Sanbftreden — meift ©taat^* 
bojnänen — ber Bearbeitung unb Stu^beule l^arren. SSon ©eiten ber Stegierung 
gef d^a]§ lange ß^it nid^t^, um auf biefem SBege eine ©teigerung unb ©rlpei- 
ternng ber 5ßrobuftion fjerbei^ufü^ren unb um neben SRei^ bem Raubet anä) 
bie anberen 5ßrobufte ber Sropen äujulpenben. SBo^I tourben in ©aigon Ianb= 
n)irt{)fd^aftlid^e Slu^fteHungen mit ^ßrei^öcrtl^eilungen öeranftaltet, bod^ fönnen 
folc^e in einem Sanbe mit fo lonferüatiöer, fauler unb armer Seöölferung, 
njeld^e feit 3ö{)t^unberten bie 5ßrobuftion üon Steig faft aU eingige Üueffe be§ 
(Srmerbg unb ber 9ia{)rung betrad^tet, faum jum 3irfc führen, ©rft t)or einigen 
3ci^ten fing man an, fid^ mit ber Slnppanjung öonSi^^erroIir jubefd^öftigen, 
lüeld^eg in ßod^ind^ina fogar toifb, toenn aud^ niä)t in großer 9J{enge, ipäd^ft. 



158 gTan3ÖfiWiSo(3^inrf;ina. 

S)ie ^Regierung trat ju bicfem S^edEe einem S'o<)itaüften, ber buxä) feinen 
Srebit unb feine umfaffenbefi'enntmß ber 2lcf erbaufragen ju beneinftu^reid^ften 
in ben dEiinefifd^en SReeren gel^ört, 25,000 t)on ben öielen ^unberttaufenb 
$eftarcn Sanbe^ ab /bie fid^ in ber S'olonie jum 3ln6au k)on Surferro^r eignen. 
3m Saufe öon 1872 fottten bie SSorbereitungen jur Slnpflaujung getroffen 
werben, bie burd^ eingetoanberte ef)inefen gefc^ie^t. S)ag gaftum ift nid^t 
ol^ne SBid^tigfeit für bie Sntereffen ber S^olonie, tt)ei( e§ ben SInfang ber 6in^ 
tpanberung c^inefifd^er 2lrbeiter in Sod^ind^ina bejeic^net, n^o t§ an fräftigen 
2lrmen jur Bearbeitung bei^ 93oben^ fe^It. Sntmer^in ift bie franjöfifd^e 93e* 
fi^ung in öiel günftigern SSerpttniffen aU bie amerifanifd^en S'olonien, benn 
fie l^at fon^ol an ben faulen Sanbe^eingeborenen mie an ben fleißigen Kl^inefen 
Seute, tDeld^e regelmäßig arbeiten unb baburd^ einen öort^eil^aften ®egenfa^ 
ju ben 3legern bilben. 

@o »ie bie S)inge liegen, lann man ber Ueber^eugung SRaum geben, ha^ 
Sod^ind^ina fid^ nie wirb in eine Stgrifulturfolonie in euro^päifd^em ©inne Der= 
njanbeln laffen, n^eif bem bag 0ima bef Sanbe^ entgegenftetjt, toefdöe^ bie 
(Suro^äer, tt)ie überaß unter ben %ro:pen, i6ei fd^n^erer Strbeit fogleidf) aufreibt. 
S)amit ift nic^t gefagt, \)a^ bie Kolonie nic^t ai§ 3ldferbauftaat in afiatifi^em 
Sinne] gebeifien fönne , menn fie fid^ nämfid^ auf bie $Probuftion afiatifd^er 
(Srjeugniffe burd^ afiatifdEje ^änbe öerlegt. S)ie granjofen mürben tt)a!^r* 
fd^einlid^ fel^r gut i^un, fid^ in mand^en 5ßunften ba§ niebertänbifd^e Dftinbien,. 
namentfid^ Sa\)a, jum SKufter ju nehmen, tüo ^iemUd^ analoge SSerl^ältniffe 
obmaüen. %xo^ ber mannid^fad^en unb t^eifmeife nic^t unbegrünbeten 9Sor* 
»ürfe, toeld^e gegen bie l^offänbifd^e ^olonialüertoaltung erhoben toerben, 
läßt fid^ bodö nid^t leugnen, ba^ biefelbe eg öerftanben {)at, ba^ Sanb materiell 
unb aud^ geiftig ju tieben, fo fet)r, baß ha^ SRutterlanb einen jä^rüd^en Ueber* 
fd^uß t)on üielen SRittionen (Sulben aU SRu^en einftreid^t. ^ottanb bezaubert 
aber fein Dftinbien auf afiatifd^e SSäeife unb ein ®feid^e^ möd^te fid^ tool aud^ 
in ©od^ind^ina emjjf elften. Sabei n)irb freilid^, fetbft bei toad^fenber 93oben* 
Jirobuftion, ber euro^jäifd^e Saufmann bie fc^tt)er übern^inblic^e Sonfurrenj 
be^ K()inefen ju befürd^ten l^aben, bie um fo mäd^tiger unb gefä^rlid^er in 
©od^ind^ina ift, aU ber lefetere fd^on feit langer S^it in feinen Rauben ben 
Ueberfc^uß ber Sobener^eugniffe mono^olifirt. ®a^ einzige gelb ber euro^Jäi- 
fd^en I^ätigfeit in biefem Sanbe fd^eint ba^er auf bie ©ntmidflung ber öielen 
Snbuftrieitt)eige bef darauf t ju fein, bie Citte fe^r leidet blühen, »enn man baju 
d^inefifd^e Strbeit^fräfte l^eranjie^t. 



|)ie franjülirf^e ^^ipeMtion um '^eßgong unb ins ^anh htt Jlitos. 

Sonorb'ä IErfoi;f(ftuiig beS unteren SDieltjong. — am aRd^ong nai^ ©affac. — *cn 

S9af[ac nar^ Suattg ^Protang. — 3« Juang ^rabang. — üflou^cfs ffleife in Sao«. — 

©taatlit^e 3ufiänbe ber SocS. — ®aS fojwle Eftf" t" i^«"«. — »cn ?uang 5pva» 

bang na€i guang'Siang. — 3)ie iDtffcen ffiülfet «m SKtl^ong, 



^ftit ber ®rlDer6ung 9iiebet=eoc^inc^ina's butc^ bie Stanjofen tieflinnt fo* 
^-^ jufogen eine neue ätera in bet (Seograp^ie ^interinbienä. 9loc^ g" ^f° 
ginn ber Sei^jiger ^a^re muBte man \o gut mie nichts Don ben geogtaft^ift^en- 
Ser^öltniffen ber tReic^e §(nnam unb ^ant6ob!(^a, bu<^ftäbU(^ nic^tä Don ben 
Sinnenlänbern, roefi^e bie Saoö berootinen. Saum in ßoc^inc^ina anfäffig^ 
unternßtjmen fogleid^ bie franjöfif^en Dffiiiere grüitbfi^e SSocatteiten, ffüften= 
aufno^men unb ^ßeitungen, nm bie fi'arte bet neuen Ißrooinj filier ju fteßen. 
Slkr niäit auf bie franjölift^cn Sgefi^ungen aUtin befi^ränften fic^ bie Unter' 
fui^ungen ber franjöpji^en Ingenieure, jie üBerfi^rttten bielme^r bie 9forb= 
gtenje unb betinten i^te gorfc^ungen ü6er baS benoi^barte S'am6obfc^a auS^ 
enblic^ brong eine franjäfift^e ©Etjefeition ben 3)Iefljcing aufwärts biä in bie 
Hochgebirge beä c^inefifrfien gün^nan, bie SooSlänbet etfcfilie^enb, iEiejen 
gußftapfen wollen mit ^ier folgen. 

Sei ben Sronjolen geWÖ^nfii^ Äambobft^a genannt, führte ber SReR|ong, 
ie no^ ben meieren, rced^e er burc^^ttömt, Detf^iebene eintieimift^e Stamen, 
njeldie a6er übereinftimmcnb atle \o Diet aU „großer Strom" bebeuten foHen, 



160 2)ic frang'öfifd^c (Sjr^ebition am Ttd^cn^ unb tn6 ?anb ber 8ao«. 

ißon ben ©^inefenmtt bem attgemeinen 9lamen Stu4ung*f iang (Cien-long- 
giang in ben franjöfifd^en Seric^ten) bcäcidEinet, finben tt)ir ifin aufeerbent nod^ 
unter bem SRamen SKeliong unb SRef^ong inSao^, ©ong^t^ong (©ong* 
Song) in 2Innam, Sonle-S^tiom in SamBobfd^o. 2Bir toerben i^n im SSer* 
laufe unferer Strbeit atö 3Keff)ong bejeid^nen. Ueber feine Quellen finb ipir bi^ 
5ur (Stunbe noc^ nid^t unterrid^tct, itn Slngaben ber 8(fiaten jufofge liegen fie 
^tm unter bem 28. ° n. Sr. in Sßefttibet. ®ann läuft ber „®roge Sluß" 
ß^^ina entlang unb l^inter ber ^rotiinj ^ue öorbei, öon tüo er fid^ in gtoei 
^au))ttt)aff erlaufe ausbreitet, ben öorberen unb ben l^interen, h)ie bie Slnna« 
initen biefe beiben großen Slbtl^eilungen beS SluffeS bejeid^nen. S)iefer fein 
Unterlauf ift balb nad^ ber franjöfifd^en Dffu<)ation ©od^ind^ina^^ burd^ jinei 
^^jebitionen, bie eine burd^ ben Kontre-Slbmiral Sonarb an Sorb ber 
^,Dnbine" im ©e^jtember, bie anbere mit bemfelben ©d^iffe im SRotiember unb 
Sejember 1862 ftromauftoärtS unternommen, fartogra))l^ifc^ feft niebergelegt 
loorben. SBir toiffen baruuS, baß bie oben ertoäl^nten jtoei ^anptaxmc \iä) in 
neun 2Rünbungcn tl^eifen , um fid^ in baS äReer ju ergießen^ nad^bem fie baS 
unermeßlid^e S)elta SRieber^^od^ind^ina'S burdEiftrömt l^aben. SDZel^rere biefer 
natürlid^en S^anäle finb tief genug für bie Surd^fafirt großer ©c^iffe. ©ie alle 
tragen, burd^ ben ©d^Iamm, toeldEien fie in :periobifd^en Ueberfc^toemmungen 
ablagern, ju ber außerorbentlid^en grud^tbarfeit biefer toeiten Sanbftric^e bei. 

3le^ni[id^ itm Stil jeigt aixd) ber SDteff)ong ein ^periobifd^eS ©teigen 
unb galten feiner ®eh)äffer, nur baß ^ier bie glußfd^toelle ein bei SBeitem 
größeres Serrain überfc^loemmt, afö bieS beim Stif ftattfinbet. 2)er SRiöeau* 
unterfd^ieb jtoifd^en bem I|öd^ften unb bem niebrigften SSafferftanbe beträgt an 
einigen ©teilen bis ju 10 m. S)aS ©teigen beS gluffeS faßt mit ber SJegen- 
jeit in 9tieber=Kod^ind^ina jufammen, boc^ ift bie Slnfid^t fatfd^, ba^ ber SRegen 
ia§ Slnfd^toetten ber ©etoäffer l^erüorrufe, ha bie SRegenmaffe bei einem ©trome 
t)on 20 unb 30 m. Siefe, bei einer ©reite t)on 200 — 300 m, ünb bei einer 
©d^nelligfeit Don 5— 6 V2 Silometer in ber ©tunbe nur t)on geringem ©influß 
fein lann; öielme^r I)ängt baS ©teigen beS ©tromeS mit ber Ungeheuern 
SSaffermenge jufammen, toetd^e bie ©d^neefd^mefje in ben tibetanifd^en ©e- 
birgen I^erabfenbet. SSom Sl^jril bis SRoöember bauert bie SRegenjeit in Kodein- 
d^ina, ba^ ©teigen beS ©tromeS mad^t fid^ aber erft bemer!(id^ gegen ben Suti 
unb Sluguft, fein galten ge.qen ben 5Rotiember {)in, toaS mit ber S^it, in ber \>a^ 
©d^met^en beS ©d^neeS in Sibet beginnt ober aufhört, jufammentreffen toürbe» 

S)iefe getoaltigen SBoffermaffen, toeld^e t)on 5Rorben ^er fommen, t^dUn 
]xä) in Sambobfd^a eitoa unter 11 ° 50' n. 93r. in brei Slrme: ber erfte l^at 
bie Seftimmung, nad^ SBeften l^in ben SBafferbe^ätter ju bilben, toeld^er bie 
©benen SRieber*®od^ind^ina'S in ber trodfenen Sa^reSjeit befrud^tet ®S ift 
bieS ber SRef a:(), toeld^en Voxx fd^on fenn«t gelernt ^aben; er ftrömt auS bem 
großen ©ee lulifa^) ^eröor. S)er gioeite bitbet ben öon itn ©ingeborenen fo- 
genannten l^interen gluß, ben Sau^üang unb feine ^a^Ireid^en S^anäle, bie 
mit bem SReerbufen k)on ©iam in SSerbinbung fielen. S)er britte bilbet ben 
Dorberengluß, Sien^üang, toeld^er t)or ber Kitabeße k)on 2Rt)t^o öor= 
beiläuft, um fid^, x[ai!^\)em er bem ganjen nbrblid^en Sl^eife Eoc^ind^ina'^ 



6cf rud^tcttbe (SeWöffcr geliefert unb nad^bcm er bon ©trede ju ©trede bie Söhf 
iereien burd^jogen, bie i^n burd^ ßanäle öom Initiieren Sluffe trennen, ini^ 
^eer ju ergießen. S)ie Sanale erntögtid^cn ben leid^teften S5ar!en, aujserl^atb 
t)er großen l^errfd^enben Strömungen, bie SSerbinbung öon einem jum anbem 
tJIuffe, unb geben i^nen felbft ia^ aJtittel leidet hi§ ju ben §onbeIgcentraI* 
^junften l^inauf ju gelangen, bie fid^ an ben Ufern be§ gluff e^ bepnben. 

S)iefer il^eilungj^ljunlt ber ®eh)öffer bietet ba^er ben STnbüdE eine^ 
großen IBedEen^ , mit Weld^em öier unermeßlid^e SBaff erlaufe in SSerbinbung 
ftel^en, ber an^ Saog fommenbe ®roge 3Iu6 unb feine brei Seitenarme; and) 
tiennt man biefei^ öedEen Ouatrebra^, Sier^^Slrme. ®iefe ^errlid^e Sage 
1)at mit unbebingter Siotl^tDenbigfcit einen ^avbtUpla^ xn2 ®afein gerufen, 
ier afie föriege unb Ibnnjaljungen ßambobfc^a^^ überlebte. 

S3on großer SBid^tigfeit für bie SSetoäfferung be^ S,anbeg ift ber britte 
Breite 2lrm beg SWcIl^ong, ber fogenannte SKefa^), toeld^er, öon Ouatrebra^ 
fid^ toefttoärtg toenbenb, toon ?ßanomt)in ober 3lam»SBang an§ feinen SBeg nad^ 
iem i^m aU 9ieinigung§!anal bicnenben großen See Xuli @ap nimmt 
Einige Heine Serge,. Snfeln, bie tl^eite nid^t fel^r l^od^ über bem SSafferfpiegel 
liegen, t^eil§ ganj unter bem SBaff er ftel^en, ober bon benen man nur bie SSi|)feI 
t>er Säume fie^t, tl^un ber Strömung be^ 3Iuffe§ öödig ©inl^alt, fobaß ber 
unermeßlid^e See eine SBafferflad^e ift, bie nur öom SBinbe in Aufregung toer* 
fefet lüirb. ©d^on SKou^ot, atö er benSRefa^) befd^iffte, um nai) ^ßanompin 
^u gelangen, fiel auf, ia^ il^m eine 8lrt gfut entgegentrieb; inbeß bie ©ad^e 
«rflärt fid^. SSöl^renb einer 3cit öon ;fünf SRonaten l^at ber luli ®ap eine 
beträd^tli^e Siefe, bie fid^ }ur ßeit ber Slbnal^me ht§ äßef^ong öerminbert, f 0*= 
baß nur einige Söleter SSäffer im ©ee bleiben, toa^ bie ©d^iffal^rt für bie 
meiften fjal^rjeuge unmöglid^ mad^t. ®ie StöKe, toeld^e^ biefeö umfangreid^e 
Seden f<)ielt, ift bal^er leidet ju begreifen: fobalb ber aWell^ong in 3tam*SBang 
nid^t me^r groß genug ift, um feine Oeloöffer burd^ ben 2Refa<) in bie ©ee 5U 
ergießen, ^iebt biefer feinerfeit^ bem öftlid^en Steile beg öorberen unb be§ l^in- 
teren gluffe^ attmäl^Iidn ftjieber ba^ SBaffer ai , bag er emt)fangen l^atte. ©^ 
^iebt fonad^ in bem befagten 5ßunft ber SSier*2lrme in jeber ^a^xt^eit SSaffer 
genug, um bie ©d^iffal^rt großer ©d^iffe äu fiebern, unb ba§ rafc^e Slbfließen 
biefer ®en)äffer mad^t bie 3Jiünbungen frei, loeld^e ol^ne baffelbe burd^ bie 
Storboftlüinbe, bie in Kod&ind^ina um biefe S^i^re^äeit l^errf d^en, unöermeib* 
lic^ Uerfto:pft loerben loürben. 

aSa^ bie ©d^iparleit beg 2Re!^ong anbelangt, fo ift berfelbe bei einer 
5Eiefe üon über 10 m. bi^ Quatrebra^ für größere ©d^iffe jugöngtid^. ^ier 
liegt ber alte ffiönigfi^ 5ßanomt)in, ber aud^ iüngft lieber bie ^au<)tftabt Äam* 
bobfdja'^ geworben. Unftreitig eignet fic^ biefer Ort loegen feiner günftigen 
Sage ju einem ©ta()ell3la|, ju bem eine geregelte SSerloaltung bie leiber burd^ 
bie Snbolenj ber Sambobf(|aner toenig benu^ten reid^en ^ülf^queHen beg 
Sanbeg mit Seic^tigfeit Einleiten lönnte. SBeiter ftromaufnjärtg ift bie ©d^iff^ 
fal^rt nur bi^ jur Orenje Äambobfd^a'g unb ber ^^äroöinj Sonle^Sl^om mög- 
iid^, inbem§n)ifd^enbenDrten©ambocunb ©ambor (©ombocunb©ombor) 
eine Sefebanf ba^ ganse glußbett in einer Sreite toon faft 5 Kilometer burd^fe^t, 

^tntcrinbifd^c Sänbcr unb Söücr. H 



162 ^tc franjijfifd^c (S^V^i>ttton am Wltt^ouQ Jinb inö ?anb ber ?oo0. 

fiöcr" lüdd^e bag SBaffcr toä^rcnb bc^ größten Il^eileg be^ ^af)xt^ tobcnb 
in Sataraltcn ^inttjcgftütät ®ie SBcrid^tc frül^ercr Steif cnbcr, toie unferc^ 
greunbe^ äKoul^ot unb bc§ franjöfifd^en »ijc^ofS SKid^e, ber 1851 benSRc^ 
fl^ong bereifte, bieten für bie %opoQxap^k biefer Sänberftrede einen nur l^öd^ft 
geringen 2(n^alt, beggleid^en jene be§ franjöfifd^en SKiffionarjg ©♦©• IBouille* 
t)au£, njeld^er in bem S^itraum t)on 1848 — 1856 fid^ ju S^^ccien ber latl^o^ 
üfd^en SDliffion in Kod^nd^ina unb fi'antbobfc^a aufl^iclt, unb einmal bi§ §u btn 
©tromfd^neHen öon ©amboc ful^r, SBeitere Sluffd^Iüffe erl^ielten loir erft burd^ 
bie große franjöfifd^c aKef^ong^Sj^jebition in ben Salären 1866 unb 1867« 

3m Saufe be^ ©ommerg 1866 erhielten einige franjöfifc^e SRarine* 
Offiziere öon ber Stegierung ben Sluftrag, mit jWei Kanonenbooten ben aKe== 
I^ong ftromaufwörtg ju fahren, um bie geogra<)]^ifd^?n unb etl^nogra^jl^ifd^en 
^Probleme über biejenigen SänberftredEen, toeld^e ber gluß burd^Iäuft, ju löfcn» 
S)er ©l^ef ber @j<)ebition toar ber Sregatten!a<)itön S)oubart be Sagrec, 
unb unter feinen Segleitern nal^men bie 2tutnant§ Soui^beSarne, S)e= 
iapdxtt unb befonber^ Srancig ©arnier eine rfi^mlid^e ©teile ein* 

S)ie fronjöfifd^en ©rforfd^er öerließcn ©aigon am 5. ^mi 1866 unb be^ 
gaben fid^ nad^ bem SRel^ong, au^^^tatitt mit 5ßäffen bei§ ffönigg öon ©iam- 
2(m 19. 3uni fuhren fie in ben ging öon Äambobfd^a l^inein, lourben öom 
l^önige fel^r gut aufgenommen unb befud^ten bie m^ fd^on befanntcn %empeU 
ruinen öon Dngfor ober SRagfon SBat S)ann ful^r bie e£<)ebition loieber in 
ben §au<)tfluß unb biefen auftoort^ bi§ ©ombac. Sie tarn babei an ben 
aiuinen ber berül^mten 5ßagobe öon?ßnomSad^et| öorüber, toeld^e angeblid^ 
im YI. Sal^rl^unbert unferer 3citred^nung erbaut ttjorben ift. 3m ©trome lie* 
gen öiele 3tifeln, auf benen Saumtootte gejogen wirb* SBeiter auftoärt^ liegt 
am linfen Ufer bie fambobfd^anifd^e ©tabt Äratie^ (12° 28' n. »r.), tOf> 
ber König ein Stefibenafd&toß l^at, eigentlid^ nur ein S)orf, beffen faubere $äu* 
fer öon Meinen grud^tgärten umgeben finb unb fi^ bem l^ol^en Ufer entlang 
jiel^en. hinter bemfelben fällt ber ©oben ai, unb in biefen niebrigen ©tredEen 
lüirb Stei^ Qtiant Sei Sratiel^ ift ber giuß toegen ber ©tromfd^netten nid^t 
mel^r für Kanonenboote fal^rbar, unb be^l^alb fd^iffte Sagrce über biefe Sata- 
rafte beg 3ReIl^ong auf leidsten SSarfen ber Eingeborenen. 3la(i) ben Karten 
foHte man meinen, ba^ jener ftattlid^e ©trom ba§ Sanb bi^ loeit in ba^ 3^* 
nere auffd^fießen toürbe; in SBal^r^eit beginnen unmittelbar über bem ®elta bie 
©d^lüierigfeiten, ba§ finb bie ©tromfd^netten, bie fid^ in !urjen 3iüifd^enröumen 
big Suang ?ßrabang loieberl^olen, bie ©d^iffal^rt unterbred^en unb jur Ueber^ 
fd^reitung öon Xrage<)Iä^en nötl^igen. ®emnad^ befifet ber ©trom ein öiel ju 
ftarfe^ ®efätte, aö baß er jematö ben SSerfel^r erleid^tern fönnte, benn felbft 
S)amt)fer möd^ten bie unterften reißenben ©teKen nid^t beätoingen. $ö^ft: 
merllüürbig finb bie örtlid^en liefen feiner SSaffer. Soleier afö einmal tourbe. 
mit einem ßot^ an einer mel^r aU 100 m» langen S)ra^tfd^nur fein ®runb- 
erreid^t. S3i§ auf 60 m, toirb an einigen ©teilen ber ©trom eingeengt, unt 
er ließe fid^ bal^er mit einem riefigen Sölü^Igrabcn öergleid^en, Joenn nic^t 
feine ©efd^loinbigleit faft attent^Iben p^ft beträd^tlid^ Joöre. ®er Siame 3Ke* 
^ong foll angeblid^ burd^ ein SKißöerftänbniß entftanben fein, benn äßef^onft 



gebeutet tiie SRutter von ß^ong , S^jon^ aber ift ber Stame einer ^loüittj. iöei 
ben ZaoS liet^t ber Strom 3totns{f|0itg ober bec ^^ongflug. @ombor ift 
ber leiste einigerttiagen be^ 
beutenbe ¥(a| in ^ambob' 
fc^a. fSen bort ab Wirb bet 
©trom fetir breit unb ber» 
ma^en mtlStifetn befäet, bog 
man feinen Ueberblid Don 
einem Ufer jum anbern tiat. 
aSeit unb breit ift bie ®e= 
genb unbetoDfint; fte ^at 
prot^töDße SBätber, in benen 
tDert^MlIe ^öljer mac^fen, 
bie etft in ber iüngften Seit 
nätier befannt geloorben finb. 
3)aä SfO^rWiiffer gelconn 
batb einen eigentf)umli(^en 
S^arolter, moii trat in bie 

Sone bet ©tromft^nelten | 

ein, beren gefötirti^fte jene * 

t)on ^reatapang ift. Sine f 

©frede weiter nni^ oben 8 

toirb ber ©trom rul^ig unb s 

nun treten am [infen Ufer g 

ouc^ roieber Sörfcr auf, in J 

benen SaoiSleute roo^nen. |. 

JBeibemXorfe ©tung i 

3:reng am tinlen Ufer bcä S 

aTIet^ong, Weldiee, obroot 
nur 800 Sinloo^ner gätjlenb, 
bo(^ $Quptftabt einer öon 
©iam abhängigen ^tottinj 
unb ais ^anbetlort jroifc^eii 
$anom))in unb Slttop^el) 
tnt^tig ift, beginnt bereite 
baä Sanb ber SaoS ober £ao= 
tter, toelt^e jebod^ beinahe 
bie nämliche ©prai^e reben 
wie bie Siamefen, benn ber 
2)o(metft^er uiiferer 9leifen= 
ben mar Dor SIntiitt feinet 
Wmtes ans iSangfoI nirfit 
^tnauSgetommen unb mu|le 

fif^ gteid^rool am erften läge fi^on mit ben Sooä ju oerftänbigen. 3n ben 
aSergjflgen, Wet^e ben bei©fung Ireng in ben SDJel^ong mftnbenben ©e* tong 

11* 



164 ' 2)tc franjBfifd^c ©j^jcbttion am SJ^ef^ong unb in« 2an\> bcr 2oo§. 

ober gluj3 t)on 8rtto:p<)e]^ umfrönjcn, lüo^nen bielc tuilbe ©tänttne; einige 
bcrfelbcn, j. S5. bie ?ßroon§, foden fel^r graufam fein. SBir geben bie 9lb^ 
bilbungen einjelner Snbiöibuen mä) Sei^nwngen, bie auf bem SRarlt^jIafee 
t)on Stung Sreng gemacht tüorben finb. (@. bie Signette am Anfang bicfeg 
abfc^nitt^O Dberl^alb ©tung Ireng fliegt ber SRef^ong burd^ eine SBilbniß, 
nömlic^ burd^ einen unBett)ol^nten §od^tt)aIb. Einige äReilen toeiter auftpärt^ 
öon ©tüng Sreng liegt im Strome bie große ^n\tl fö^ong, toeld^e bie Stei* 
fenben am 18. 8luguft 1866 erreichten. 

S)ic 3nfel gclfört 5U jener fiette toon Satarafteneilanben, bie einje 
®efammtlänge öon 12 — 13 Silometern befi^t. SRur ätt)ei baöon finb be^^ 
too^nt: Jll^ong, aud^ ©itanbong gel^eigen, too öiel ©eibe <)robujirt toirb, 
unb ©iam ; alle anberen finb bid^t mit SSalb beftanben. SSon ß^ong, bag mit 
feinen Käufern, ®ärten, $almen unb ^ügeln einen Iiöd^ft anf<)red^enben 8(n== 
blidf gemährt, ful^r bie ©j:pebition im ©et)tember aufmärti^ nac^ Saffac — 
auf Äieperf^'treffüd^er ffarte nötiger Sao ^at^at, cttoag fübli^ öom 
14.° n. Sr. — ba§ cinft ^au:ptftabt eine^ ber Sönigreid^e in Sao§ toar; je^t 
bilbet t§ ben ^anptoxt einer fiamefifd^en ^ßrotiinj unb ift ©ife eine^ ©tatt= 
l^alterg, ber bie granjofen fel^r freunblid^ em^jfing. 

Saffac liegt am redeten Ufer beg 2Refl^ong unb ift bie mid^tigfte Drtfd^aft 
im unteren ßao§. hinter if)r ergebt fid^ ein mächtiger Oebirg^ftoct, toeld^er 
t)om ©tromc burd;brod^en toirb; ber ©tabt gegenüber liegt eine groge Snfel, 
S)ong S)eng, unb bie gan^e ©egenb ift ungemein malerifd^. S)a^ fi'üma ift 
I|ier wegen ber na^en ©ebirge oerpltnifemößig mifb unb aud^ im ^od^fommer 
nie fo brüdfenb l^eiß toie in Kod^ind^ina. gm Sluguft ift ber $immel jumeift 
betoöfft unb ©ewitterftürme finb fef)r l^äufig. ^m ©e<)tember toirb bag Stinia 
angenel^m; in Saffac faßt ba^ S^ermometer auf 10 — 12% toog benSinge^ 
borenen fd(|on !alt oor!ommt, benn fie fauern fid^ bann um ein gcuer. äBittagi^ 
Bei njolfenlofem ^immel fteigt bie §ifee bi^ auf 30°. 

SSon Soffac au^ unternahm ®arnier einen Sluöflug nad^ bem ©e ®on, 
loeld^er oon SSeften l^er am linfen Ufer beg SRcI^ong einmünbet. 3)ie ©in^^ 
geborenen biefer ®egenb l^atten nie juöor einen ®urot)äer gefeiten unb toaren 
ba§ erftaunt über bie SBaffen, U^ren unb allerlei anbere ©ad^en, toeld^c bie 
loeißen Seute mit fid^ fül^rten. 2tm Ufer be§ ©e S)on toimmelt e^ öon &au 
man§ unb 5ßfauen bi^ nad^ ©olo Stiai l^inauf. S)iefer Drt l^at eine geloiffe 
Sebeutung für ben ^anbel, toeit bort bie SBaaren, toelc^e auf Elefanten auö 
bem Snnern f ommen , auf bie ©arf en übergelaben werben. S)ie bi^ bal^in 
flad^en Ufer nehmen nun einen gebirgigen S^aralter an, im ^intergrunbe 
t^ürmen fid^ l^o^c Serge auf. SSon bort famen SBilbe mit Steffeln, an2 welchen 
ia^ fogenannte d^ineftfd^e ®ra§tud^ bereitet Wirb, unb mit Rauten. 3tad^ 
SKoul^of g Stngaben fotten in ber ®egcnb am ©e Son fe^r ergiebige ©ilber^^ 
gruben liegen unb ®arnier begab fid^ be^^alb nadft beut Keinen ®orfc ^ße^: 
tu ng, Weld^eg öon Sf)a, fo nennt man in Sao5 bie SSilben, beWol^nt wirb, 
lonnte jeboi^ nic^t^ baöon entbecfen. 

9tB ©arnier am 9. Dftober in Saffac wieber eintraf, fanb er bie 
Seute Weit unb breit mit SSorfel^rungen ju einem großen gefte befd^äftigt; 



Do« gefl b« eatltit. 165 

mit'bemfel^cn feiert man baä Enbe ber Ue6erfc^»emmung itnb ba(fel6e t)of 
auc^ Sejie^ung auf bie lommcnbe ffirnte. 3Kan be^eit^net bajTelbe a(ä $eua 
f ong, b. (|. geft bet Sor(en, unb eS Wirb bcronftaltet, um betn Sluffe 3)on(* 
barfeit ju etmetfen [iir bie ^ruc^tborleit, loetti^e er buri^ feine UeberfttHnem« 
mung bem ©rbboben betlie^en f|Ot. 2)ie tJefHic^teiteii begannen am 24. Oft. 
äaoi unb roilbe Seute toaien fd^on XagS tiorfier in großer äRenge nac^ 
Saffflc gelotnmen, aüe $agt>ben »üren gleii^fnm gefüllt mit D^ifergoben; 
i$ieunbe unb Sßerroanbte befc^enften etnanbet. Stbenb^ Mürbe in ollen ^nt" 
ten gefi^mouft unb mufijirt, unb auf bem ©trome liefe man SRoteten fleigen. 



KubccEC unt ^ontncill«; tn eaflac 

3)ie ffiibleiftung fanb om näii^ften läge ftott. 3)et S'önig ober ©tattfiolfer ge= 
lobte Irene unb ®e^orfam einem Sflonjen, ber aiä ©tettöertreter beä §errfc§erS 
öon @iam fungirte. Iiann ttturbe ber Strom gemeint unb gefegnet. ?lm britten 
Sjge iegann boä Sffietirnbern. ^ipifi^en ben am Sanbe befintili(fien Siuberem 
geben maSfirte Spoffenreifiet itire S'aprtolen ^nm heften unb fangen babei auä 
odK« ffe^te. asie auf bem Sßaffer beft^äftigten Seute antioorteten im Satte; 
fie fttilugen bie.Muber mit einer ®[eic&mä6igtett iinb ©entanbt^eit in§ SSoffer, 
bie UH^tä JU niünf^en übrig liefe. Sie Slja'ä , beren einen unf ere SQuftra» 
tion barffeHt, waren biä auf einen bürftigen Senbenfifiurj Dötlig unbcffeibet. 
Am 28. Dftobet inurbe abermalä Seuerroerf auf bem ©tiome abgebrannt, 
unb grofee gißuren berfd(|tebener?[rt, aQe auä S3ombu gefloi^ten, |(^roammen 
brennenb abinSrfä, jum !I^eil in bengolifc^en Stammen. 



166 2)tc franjbflfd^c (S^V^^ition om SÄcf^ong unb in« 2anb bcr 8ao«. 

3tt bcr 9?ät)e öon Saffac liegt SBat 5ß]^u ober [bic ^agDbe be^ Sergej, 
eine Irümmerftätte , unb jtoar bie nörblid^fte, mit Saurcftcn, bie nod^ bcn 
Äatnbobfd^anern jugefd^rieben tucrben bürfen. SSon bcm @|)ifeberge 5ßl^u 
öaffac löft fid^ im ©üboften ein Sergftod ab , ber an^ brei &\p^ttn beftel^t* 
2lm guße be§ erften, ber ettoa 1000 m. f^oä) ift, bel^ttt fid^ ein toeite^ SBaffer* 
beden an^, ba§ öon einer guttermaner eingefaßt ift, genan fo tt)ie bie ©raö 
ober Saffing, toeld^e man öielfac^ in ben !ambobfd^anifd^en Sftuinen trifft S)ie 
Ufer finb mit bid^tem SSalb umgeben, ber fid^ ben SJerg l^inaufjie^t ^m 
SBeften liegt eine Xerraffe, öon toeld^er ein langer, ge:pffafterter SBeg au^gel^t; 
ju beiben Seiten beffelben ftel^en ©teinfäulen mit einem |)^ramibenförmigen 
ßat)itäL ®iefe Kl^auffec folgt htn Unebenheiten be§ Soben^ unb jiel^t fid^, 
balb in fanftem Stufftieg, balb mit S:re))^enftufen am Serge l^inauf unb enbigt 
in einer langen, fel^r fteilen %xeppt, bie mel^r aU 150 Stufen l^at; an beiben 
Seiten berfelben finb ©tanbbilber. Sine biefer Statuen, toeld^e umgeftörgt 
am 83oben liegt, fott ben Sönig barftetten, Joeld^er biefen SBat 5ß]^u ^at er^ 
bauen laffcn. €)btn auf ber Xxeppt befinbet fid^ ein Sanftuarium, eine 
ft^a^jeHe, in ^euje^form , benen äl^nlid^, meldte aud^ in Dngfor öor!ommen- 
®ie Sful:pturen an ben ©infaffungen ber Xf)ixxen finb t)räd^tig erl^alten, 
unb mel^rere berfelben gel^ören ju bem 93eften, toa^ öon ber alten Äunft ber 
firmer befannt ift. 25ie Ä^mer loaren öottenbetc Söleifter in ber Sfulptur 
öon Ornamenten unb fie brandeten in biefer öejie^ung feine SRcbenbul^Ier ju 
fürd^ten. 25ie unjäl^Iigen 93agrelief§ finb ungemein mannid^faltig, burd^aug 
i[eben^tt)a]§r, unb ftetten mit großer Siatürlid^feit alle möglid^en ©egenftönbe 
bar, au§ bem Seben imfjrieben unb im Kriege, au^ ^immel nnb ^ötte, auö 
bem l^äu^Iid^en Seben zc, unb bann aud^ 2;rium<)l^jüge. ®anj öortreffli^ öer^« 
ftanben e^ bie Slrbeiter, ba§ ®eftein ju benu^en jur S)arftettung öon Slumcn, 
SSögeln unb allerlei Slrabe^len, unb bic Slu^fül^rung läßt an Scirtl^eit unb 
gein^eit nid^t^ ju toünfd^en übrig. Sn 25arftettung bcr mcnfd^Iid^cn ©cftalt 
l^aben fie e§ allerbingg nic^t big 5U bemfelbcn ®rabe ber SSottenbung gcbraij^t. 
®ö fehlten i^nen anatomifd^e ffenntniffe ; bie Äö:pfe finb mand^mal red^t pbfd^, 
ober ßeib unb (Slicber laffen Weber SKu^Ieln nod^ 2lbcrn fe^en, ^änbe unb 
güße finb burd^gängig mongel^aft, unb feltfamer SSeife alle Singer glcid^ lang. 
S)od^ finb aud^ einige beffer gearbeitete Statuen öorl^anbcn, barunter ein öom 
9?um<)fe abgelöftcr Äo^)f, ber forgfältig in einer 5ßagobe ju SSaffac aufbcloal^rt 
lüirb. S)iefeg aRcifterftüdt ift ein SSubbl^a öon ber Slrt, loie bie Sao^ fid^ i!^n 
öorftettcn; er blidft mit ®üte, mit öäterlid^em SBol^Itootten, aber babei bod^ 
mit einer getoiffen SWajcftat auf bie ©laubigen, toelc^e öon loeit unb breit l^er* 
fommen, um i^n 5U öere^rcn. hinter bcr ^aptUe ift eine lange Xerraffe in 
bcm ®eftcin felbft angebrad^t; ganj in ber Slä^c ftcigt ber S3erg faft fenfred^t 
empor, unb au^ bem geig quillt an einigen Stellen SSaffer. 2(m öußcren 
fSanbe ber Xerraffe läuft ein ®elönber l^in; oberhalb berfelben, in bcr fenf* 
redeten SBanb, fie^t man merfwürbige, in ben Stein gcl^aucnc Sful<)turen; 
öon einer berfelben geben toir eine genaue Stbbilbung. Sur Siedeten unb Sinlen 
ber unteren Kl^auffcc bemerft man stoei große öicredEige 3Ronumcnte, bie 
tool cinft SBo^nungen gcwefen , aber nie öottfommen auggebaut tt)orben finb. 



aHonumcnte Bon SJat ¥6u. 107 

©ie mürben ßereiti Segonnen, aU bie ftunft Ux ff^met in ber I|ö(^(ten 
ISlüte rtanb; ftfäter^in ^aben mel^rfadd gefc^idte SSaumeiftet baran ge< 
arbeitet. — S>ec £Q}at $^u ^at eine ic^Öne, ^ertlidie Sage unb bpit ber oberen 
^erraffe Iint man einen prdifitigert Stid auf bie @6ene unb ben ©ftom. 



Bifluien in eintm ^elUn. 

ffier 5ßlan ju biefera SKonumente roarb grofeortig gebockt, boä) bie ^ugful^rung 
ift hinter bemfelben jurüif geblieben, ba£ ^o^e ^beal ni^t tierRiirf(i(t|t toorben. 
aber tro^ Slflebera aeigt fic& ba ein Seben, eine ffiraft unb Uejjpigleit, mi^t ge= 
»iffetmalen jener ber trot^ifi^en SBegetotion entjpric^t. 3tber gerabe biefe ip eS 
cttt^, »eli^e fetbft bie !oIoffatften 2)en!niäler jerftflrt, fobatb fie einmal tier» 
na(^(ä{figt luerben unb in ^erfaS gerat^en. ^ie jeitWeitig Don 9}tenfi$en be< 
ätDungene Slatur tritt ntieber in i^re Siebte ein unb öemii^tet in ein paor ^a^v 
^unberten baS, toaiä jene mit großem Stufmanbe Don @eift unb Arbeit geji^affen. 



168 S)ie franjöfif(i^c (Sjc^jcbition am 2ftcf^ong unb in« Sanb ber ^ao9, 

SKittlertoeUc tuar hinter bem fUMtn unfcrer Sntbedcr in ©ocömd^ina 
eine ©n^jörung auSgcbrod^n unb baburc^ bie SScrbtnbang mit ben fransöfif d^ca 
Sel^örben in ©aigon, fotoie mit $anomptn, bem äuftcrftcn SSor<)oftcn ber 
granjofcn im oberen ©od^ind^ina, abgefd^nitten worben. SerSote, toelc^er 
ben nod^ rüdfftänbtgen d^inefifd^enOeleit^bricf ber ©jpebition nad^ SJaffac nad^* 
bringen fottte, tuurbe bal^er üergeblid^ erwartet. S)a nun ö^ne einen 5ßaji 
bie ©rforfd^er an ben d^inefifd^en (Srenjen abgetoiefen lüorben tuären, fo blieb- 
^errn be Sagrce nid^t^ übrig, aU einen feiner Begleiter öon Saffac nad^ 
Sangfof ju fenben, um t)on bort au^ mit ben franjöfifd^en 93e^örben in Kodein* 
d^ina fid^ in SSerbinbung ju fefeen. ®a o^nel^in bie eingetretene fRegenjeit ab^ 
gewartet Werben mußte, fo tourbe, um nid^t ganj unt^ätig ju bleiben, ein oft* 
lieber ©eitenmarfd^ nad^ bem gfuffe unb berSRieberlaffung ^ttoppef) befd^Iof* 
fen, loeld^ lefetere wegen i^rer ®oIbtt)öfd^e einen S3efud^ ju lol^nen öerfprad^^ 

Sunäd^ft ging e§ ben 2ReI^ong in Sooten eine ©tredfe aufwarte , bann 
über Sanb gegen Dften, alfo nad^ ben ©renjen t)on 3fnnam. Si^mlid^ Weit im 
Snnern Würbe ©araWan erreid^t, ber $au:ptort einer ©tattl^alterfc^aft, immer 
nod^ JU ©iam gel^örig. iRid^t ol^ne ©taunen fanben bie Steifenben in jenem 
abgelegenen SBinfel eine 5ßagobe an§ Sadfteinen erbaut, mit Sal! getfind^t 
unb mit mel^reren S)äd§ern überbaut, ba^ ftattlid^fte Sauwer! feiner Slrt, bem 
man jenfeit ber ©renjen bon ffambobfd^a biä^er begegnet war. Sn ber Slä^e 
ber ©tabt liegt ein anbere^ fonberbarej^^eiügt^um, nämlid^ mitten im Xeid^e 
auf einem ^fa^Iroft ein ^agobenartiger %tmptl, äußerlid^ mit SSergoIbungen 
überlaben. 3u biefem S3au fül^rt ein l^dljerner ©teg burd^^ S33affer, ber aber 
jugbrücfenartig nur gelegentlich mit bem %empd berbunben ift. S)er 2;em:pet 
f elbft ift nid^tg «nbere^ ate eine »ibliot^e!. Wo SSonjen alte bubbl^iftifd^e $ßati- 
tejte, bie (ie jebod^ f elbft nid^t lefen lönnen, mit S^rfurd^t lauten. S)er ^ßfal^I* 
iaii bient aber otö ©d^ufe gegen bie beiben größten 5ßlagen be^ Sanbe^, 
nämlid^ bie geueröbrünfte unb bie Slmeifen. 

SSon ©arawan ging e§ auf ©lefanten Wieber lanbeinWärtg burd^ SäJalb* 
lanb mit Sid^tungen für Sleigf eiber, bi^ ein SBafferfpiegel ba^ 3iel he^ Slug^^ 
ftugei^, ben 2lttot)^)e]^*gIuß, öerlünbete. S)ört würben bie ©lefanten wieber 
mit SJäl^nen öertaufd^t unb ber gluß aufwärts befal^ren, bi§ su ber ©teile, Wd 
er aufhört fe^iffbar ju fein. S)ort lag ba§ SDorf 8ltto^t)e]^, unb in öftlid^er 
gerne über bem ©aume be^ SBalbe^ er^ob fid^ ein ftattlid^eg ©ebirge, aU 
natürlid^e ©d^ronfe gegen bie SluSbreitung ber Slnnamiten in bag SJedfen be^ 
SKefl^ong. Snt S)orfe 8ltto:pt)ef| ftießen bie ©rforfd^er auf einen fiamepfd^en 
©teuerbeamten , ber ben äußerften Soften be§ Sleid^eg öon S3angIoI gegen 
Slnnam ju lautete» S)ie fiamefifc^e SKonard^ie grenjt alfo unmittelbar an Son*' 
fin, bun bem fie nur burd^ bie tien erwähnte S3ergfette gefd^ieben Wirb. S)a^ 
©d^wemmlanb be^ gluffcg fül^rt @oIb, aber nur in fo geringen aRengen, ha^ 
man ha§ SluSwafd^en be§ ©anbeg ben SBilben überlaßt. S)er ®oIbftaub wirb 
hierauf in 2ltto<)j)e]^ fclbft in Weinen Xiegeln ju 93arren umgefd^moljen unb 
Wanbert aU Xribut nac^ SSangfof. ®iefe „SBilben" bewolinen SSambul^dufer, 
bie ber Oeräumigfeit nad^ menfd^Iid^e ^unbeptten genannt ju werben ber« 
bienen. ®iefe „SBilben" finb Seute t)on ftattlid^em SBud^fe unb unterfd&eiben 



%ai^xt auf bem Wlzti^etiQ unb U6ong. 169 

fid^ ben ®efic^tiSjägen naä) inxi) eilte tiefe ^erabl^angenbe 9lafenft)t^e unb ftarf 
geöffnete SWafenPgel, wä^renb bie 2ao^ !urje unb abgefd^rögte Slafen jeigem 
®ie tt)ilben Ureinttjol^ner, toelc^c im SKefl^ongbeden mit Sao^ unb fiambob* 
^ fd^anern untermifdftt auftreten unb WloV^, 2)fd^iamen, ©tieng, $enong/ftu^^ 
3)fc^ara! ober ©d^irat fid^ nennen, fpred^en äRunbarten, bie untereinanber 
fe^r öl^nÜd^ fiub, bagegen burd^ i^re SSurjeln fic^ ööttig bon ber Saog* unb 
ber Sttmbobfd^af^jrad^e unterfd^eiben, 

SRöd& 32tägiger Slbmefen^eit, öon Slttoppel^ nad^ Saffac jurücf gefeiert;, 
üerabfc^iebeten fid^ bie Sran jofen bon biefem ^aft^jla^e unb feinen freunblid^en 
93ett)o^nern. (B^ toax ®nbe Sejember 1866 unb baS Sl^ermometer jeigte nur 
1° über 3lutt — eine auffattenbe ©rfc^einung in einem Sanbe, tt)o bie SKittel* 
tcm^jcratur be^ ^df)xt^ 30° ©. betrögt, Sagrce jog bi^ $adt 3Run ben 3Re« 
f^ong l^inauf , ber auf biefer ©tredfe bei tiefem SBaffer öott Stromfd^netten ift; 
bie Uferpgel finb f)oä) unb bie fahrbare ©tromrinne fe!^r bertoidfelt, 2lm 
Ufer fielet man gtugmar!en, an benen fid^ abnel^men läfet, bajs ba^ ©od^maffer 
eine ^ö^e öon me^r ali§ 15 SDleter erreid^t* ®anj öerfperrt ift ber SWeff)ong 
tool nid^t, fein Sett aber öon einer folc^eti Sefd^affenl^eit, baß nur Heine 
2fal^r5euge in bemfelben fid^ betoegcn lönnen unb ba§ toegen ber SBirbel unt^ 
©anbbänfe felbft eine S)am<)ffd^alut)t)e SRül^e ^aben Joürbe, fid^ einen orbent* 
lid^en SBeg ^u bahnen. 

aSon bem 2)orfe $adf aWun — bai^ 2Bort Sßat bebeutet 3Rünbung — Iie& 
Sagrce ben Seutnant S)eIaporte in einem Keinen gal^rjeuge ben SRefl^ong bi§ 
fiemarat in 16° n, S3r, l^inauff al^ren , er fclbft loanbte fid^ weftmort^, um 
junäd^ft in ben redeten Stebenflufe beö SRef^ong, in ben Ubong, einjulaufcn, 
ber, toenn man feine unteren gölle l^inter fi(^ ^at, bie ©d^iffal^rt fel^r begünftigt. 
^^ toax am legten läge be^ ^al^reg 1866; bie Warfen mußten ööllig erleid^* 
tert unb bann an langen 3lattantauen aufftjärtjg gejogen merben. S)a eg fic^ 
barum l^anbelte, ben SSaffertoeg nad^ SBeften l^in in ber Slid^tung sunad^ft nad^ 
Äorat fo njeit aU möglid^ ju verfolgen, fo mußten mel^rerc biefer §albfatara!te 
überttJUttben »erben, bie „wie ©tufen ober Seiterft)roffen" bon ber ^^od^ebene- 
bi« jum untern ©tromlaufe be^ SDiefl^ong einanber folgen.. Oberhalb $imum 
tt)urbe ber Ubong frei unb floß in einem ruhigen Sette. Slnfang^ Januar er* 
reid^ten bie Sranjofen bie am Ubong liegenbe gleid^namige ©tabt, bie auf 
^eptxV^ Karte noc§ mit einem gragejeid^en berfe^en »ar, toeil man i^re 
Sage nic^t genau !annte, 

3n Ubong loo^nten bie granjofen einem großen ^jolitifc^en ©c^au* 
f efte bei. ®er bortige fiamefifd^e ©tattl^alter, ein Stbfömmling ber el^emaligen 
gürften bon SBieng^Sd^ang, l^atte nömlic^ burd^ mufterl^afte STmt^treue unb- 
mufterl^afte Sefted^ungen in öangfof t§ fo toeit gebrad^t, ba^ er oom bor* 
tigen §ofe pm (Xitular ^) König crffoben toorben ttjar. Slunme^r foHte bie 
geier ber religiöfen SBei^e ju biefer l^ol^en SBürbe bor ftd^ gelten. ®ic geft* 
tid^feit ähnelt auf ein ^aar ber ©inwei^ung bt^ SBangma, be§ jtoeiten 
.fiamefifd^en Königs, bie toir fd^on an einer frül^ercn ©teile unfereS S9ud^e§ ge* 
fc^ilbert l^oben. ®er neue König emt)fing bie Steifenben ganj liebenStoürbij 
unb. war ein ^ififfiger, gewanbter aWann, ber, am §ofe bon Sangfof bon ber 



170 2)ic frangöfifd^c @j)3cbitton am 2Äc!^ong unb in« 2anb ber 2ao«. 

curo^)äif(i^ett Kitjiüfation cinigermafeen angcftrcift^bcn ©influfe ber 2luölänber 
tüo^I ju tüfirbigen öerftanb» 3n bcm Dtte ging cjg gonj lebl^aft l^er; er gilt 
nod^ für ein S)orf , l^at aber mit feinen öielen SBaarenlaben unb jlüei in d^ine* 
jifc^em ©til erbauten ^agoben bag Sluj^fel^en einer ©tabt unb eine ganj an* 
fe^nlid^e ©rö^e. S)ie $öufer finb l^übfd^, geräumig unb liegen inmitten öon 
«Härten; bie ^agoben finb reic^ unb eg mangelt i^nen nic^t an ©d^murf unb 
Sierratl^; alle finb niit ^ol^en ^almböurnen unb fd^attcnf^jcnbenben 83a* 
anen umgeben. S)iefe l^eiligen SSönme toerben, toie ba^ SSoH fagt, minbefteng 
1000 Saläre alt unb jeber öon i^nen bilbet einen förmlid^cn SSalb, benn bie 
^lüeige Rängen öon oben nad^ unten unb fd^Iagen SBurjeln. 

3u bcn aKerf ftjürbigleiten in Ubong ge^rt ein fe^r alter Saften, eine 
?trt öon SJurg, loeld^e einft ein ffirieg^elefant auf feinem diMen getragen f^at 
<£r befte^t avi§ \tf)x hartem ^olj, l^at @ful<)turen unb toax cl^ematö öergolbet. 
Cberl^alb ber ©tabt ftrömt ber Ubong burd^ eine njo^Iangebaute ©egcnb, loo 
auf ben ä:p<)igen SBiefen öiel SSiel^ treibet. Sn l>cr Umgegenb Don Ubong loirb 
t)iel ©alj gewonnen, bann an^ 9lei^. S)a^ Ufer be^ 3Iuffe^ ift mit bid^tem 
<Sebüfd^ bett)ad^fen; bann toirb bie Sanbfd^aft auf größeren ober geringeren 
^tredfen loieber offen unb ber SSoben fanbig. S)ort l^aben bie ©ingeborenen 
il^re S)örfer am Staube ber ^od^ebene gebaut unb benufeen für ben SSerlel^r 
mel^r bie bequemen Sanbtoege aU ben ©tromlauf ; ^in unb loieber fie^t man 
^ütten, toeld^e öon fjifd^ern betüol^nt loerben. 

SSon Ubong an^ unternahm ffranci^ (Sarnier einen SSorftog nad^ Ifd^ong* 
long (S^onfan), in ber SHd^tung nad^ ®vihtn. S3ig @i ©afet, bag untoeit ber 
ilKünbung be^ ©am San in ben ©emun ober Ubong liegt, fc^iffte er ben le^* 
teren ^l\x^ ftroman, bann aber öerliefe er feine S3arle unb fd^Iug ben Sanbtoeg 
€in. ^ie Drt^be^örbe fteßte i^m öier Darren, bie mit Siennod^fen befpannt 
iourben. S)iefe finb jenen ©egenben ^interinbien^ eigentl^ümlid^ unb l^aben 
J6ei ben Dd^fenrennen in ©aigon toegen il^re^ fd^ncKen Saufet bie Slufmerf* 
famfeit ber @urot)äer erregt. SReben ber ©tabt lagerten einige d^inefifd^e unb 
4)eguanifd^e ^aufirer im freien. 3n ©i ©alet befielt ein X^eil ber SeööKc* 
rung an^ Sambobfd^anern, bereu ©prad^e bort fe^r uiele Seute öerftel^en. 
SBeiter nad^ SBeften l^in bel^nt fic^ eine lallte ©bene au^ ; an ben S^eid^en tüäd^ft 
^ebüfc^ unb bort fielen bie Don grud^tbäumen umgebenen S)örfer. ^ann 
tritt toicber SBalb auf, burc^ toeld^en ber SBeg fid^ fc^längclt. S)ie ga^rt auf 
€inem fold^en Dd^fenfarren, ber nid^t etwa auf gebern rul^t, ift aUe^ Slniicre 
cU bequem, kippen unb ©d^ultern öerf^jüren e^. äßerltoürbig ift, ba§ bort 
inmitten einer ganj tro<)ifd^en SSegetation bie gid^te neben 5ßalmeu auftritt. 

Äu!an liegt f^on im ffil^merlanbe unb ba^ S'ambobfd^anifd^e toirb attge* 
mein geft)rod^en; ba§ Sanb fte^t fc^on feit längerer Qtit unter fiamefifd^er 
^errfd^aft. S)er äteifenbe tuurbe öom bortigen ®ouUerneur arg beläftigt; ber 
ajlann lam mit einem ja^Ireid^en befolge unb fud^te ben galang l^eim, aB 
biefer eben ein Sab nal^m. ®r toav ein Su^, alfo au§ einem SSoIfe, ba§ jloi* 
fd^en bem großen ©trome unb bem Suli ©o:p too^nt unb fid^ gern für l^alb* 
tt)ilb au^giebt; er toar überglüdtlid^, aU er ein rot^getoürfelte^ lafc^entud^ unb 
eine ©d^ad^tel mit Sünbl^öljd^en erl^ielt. Siad^ einer felir befd^werlid^en gal^rt. 



172 2)te franjöfifd^c Sjpcbition am iWcfl^otig unb in« 2anb bcr 2ao9. 

Srft }u ffinbc bei^ gcbruar 1867 toar Garnier totebcr in Ubong, öon tot> 
er in bic $rot)inj 93an SRuI ging , um in ßemarat mit ber ®5<)cbition toicbcr 
Sufammen §u treffen. S)iefer Drt liegt lieber am äRef^ong, norböfttid^ öon 
Ubong, unb ba^in ^attc ftd^ bc Sagree begeben, tt)ö]^renb fieutnant sbeIa<)otte 
ben nämtid^cn Pafe, ben 2Rc!^ong ftromauftt)artg fd^iffenb, erfeid^te. Sluf 
biefer Strede glid^ ber Strom einem Ungeheuern au^getrodfneten Sorrent, 
unb ttjcite glöd^en, bie mit Steinen bebecft waren, lagen blog. SSei ^an Äum 
lüirb er burcift eine grofte 3tifrf in 8^ci ßanäle gctl^eilt, burc^ »cld^e er brau« 
fcnb fic^ l^inburd^ jtoängt. SSon 8on ffium oufmärt^ ragen öiele gelfen au^ 
bem SBaffer emt)or, unb bann erfc^ienen unjöl^Iige ©anbbänfe big ju bem 
formalen ®ngt)a§ öon 5ß^u San, einer ber gefäl^rlid^ften ©trömfd&netten fotool 
für Sarfen tt)ic für gföfee. S)iefe (enteren fommen mand^mal au§ toeiter ®nt* 
fernung ; toenn fic einmal in einem fold^cn Äeng, b. ^» ©tromfd^nctte, fic^ be* 
finben, bann fd^ießen fie unauf^altfam barfiber l^in unb bie gal^rt ift niemals 
o^ne ®efa]^r. UArigen^ finb fie fel^r ätoerfmägig gebaut unb beftel^en auö 
mcl^rcren, burd^ Slattanfabel ber Sänge nad^ fel^r feft aneinanber gebunbencn 
SSambubaHen ; über biefc legt man iOuerbalf en unb auf bief e einen S3reter^ 
boben. Sür bag ©c^iff^öoH ift eine STrt ffajüte öor^anben; fotool am S3ug 
toie am ©tern befinbet fid^ ein langet ©teucrruber. 

Oberhalb fi^eng "^apöt liegt ber Äeng Äaal; bort öercngt fid^ ber ©trom 
mebcr einmal, fließt fel^r langfam jtoifd^en l^o^en gelfenufern unb ift unge* 
mein tief. S)a3 $(ateau über ben Ufern ift baumlos, ber rotl^e ©anbftein mit 
einer nur fel^r bünnen ©rblage beberft. Sntereffanter mar bie Ueberfd^reitung 
be§ Sh^if^cnlanbe^ ober ber ^albinfel äwifd^en bem Ubongftuß unb bem SKe* 
f ^ong, toie fie Sagree unb ©arnier auSfüIirten. Solan bebient fid^ baju entmeber 
ber SJüffeltoagen ober ber Steitelefanten. Unfere granjofen fanben aber toeber 
Xräger, nod^ gul^rleute nod^ Elefanten, fo rei^Iid^en So^n fie auc^ boten. 
Slnfangg öermut^eten fie geheime §inberniffe öon ©eiten ber 3Kanbarinen, 
ottein d^inefifc^e ^aufleute öerfid^erten i^nen, bie Sräg^eit ber Sao3 fei burd^ 
®elb nid^t ju übernjinben, unb e^ bliebe nid^t^ übrig, aU bie ^öd^ften S3eamtcn 
reid^Iid^ 5U befted^en. S)a5U mußten fid^ benn aud^ unfere ©ntbetjfer bequemen, 
unb faum tvax e^ gefd^el^en, fo fonben fid^, toie in einem SKärc^en, auf bcr 
©tette ©lefanten, ©üffel unb SBagen ein. ©inmal jum S)ienfte gepreßt, be* 
töiefen bic Sao^ ben gremblingen bie größten 2lufmer!famf eiten, forgten unb 
pffegten fie fogar lüie fiinbermütter. Sei Sanbungen ftanb ein ©imieng 
(SRotar) in S3ereitfd^aft, ber jebeg auögelabene OepäcfftüdE in ein Snöentar ein== 
trug, ©elbft big in bie ©peifefäle brangen biefc ©d^reiber unb merften forg* 
fältig auf, toeld^c Oerid^te ben (Säften gefd^medft unb meldte fie öerfd^mä^t 
f)atten. Site einmal eine S3üd^fe mit ©tedfnabetn untertoegg in ben ©anb fiel, 
mußte fo lange geraftet toerben, big bag lefcte ©tüdE aufgelcfen toar. Son 
Ubong aug gegen SRorben erftredft fid^ eine ©aljtoüfte. 93runnen finb fpäViid^ 
anjutreffen, unb il^r SBaffer fd^medt bradfifd^. ©o fc^eint faft ein Sftud^ auf 
bem Sanbe ju rul^cn , benn bie $älfte beg Sal^reg (jur Sicgcnjeit) ge^t ben 
Singeborencn bag SBaffer oft bud^ftöblid^ big an bie S'e^Ie, unb bie anbcre 
Hälfte öerfd^mad^ten fic öor Surft, hinter ber SSüftc tritt tuieber SSoIb auf. 



©crici^töbetl^anMung. 9Jclfe nad) ^l^nom. 173 

unb ®arnier fd^Ubert x^n aU wunberbar t)räci^tig; fo gewaltige SSaumriefen 
l^ottc er nie juöor gefeiten. 3)cr Soben ift l^iet tüettenförnttg unb mit ^ügeln, 
^toifd^en totl^tn flare SSöc^e fid^ f)infd&längeln, 

Sn ^maxat (16° 3' n. S3r. unb 102° 67' ö. ß. ö. ?ßarig) Waren bie gran* 
jofen Saugen einer öffentlid^en ®erid^t!^öcr|anblung. ©in 2Rann l^attc feine 
grau im ©l^ebruc^ überrafd^t unb einen ©iöilproje^ gegen fie angeftrengt. 
®ai§ S^ebret]^ert)aar fonnte bag I^atfäd^Iic^e nid^t leugnen, unb bie Slid&ter 
erfannten p ®unften bei3 ^(äger§, ba§ bie grau 17 lifal, ber fö^ebrec^er 
29 Sifal äuge ju jagten l^ötten, Serftögt ber SRann infolge eine^ fold^en 
Urtf)eife bie grau, fo fallt il^m bie S3u§e ber S^ebred^erin, bie S3u§e be^ (£^e« 
bred^er^ ben SRid^tern ju» @o gefd^al^ e^ auc^ in bem üorliegenben äted^t^- 
I^anbel, bei bem ber Kagenbe Sl^eil bie „bejten ©efd^öfte" mad^te, benn bie 
grau l^atte er i^rcr gamilie um 4 2^i!al unb einen SJüffel abgelauft, unb ba 
bie Saotierinnen rafd^ toelfen, fo fonnte er mit ber ®elbbu§e fid^ eine frifd^e 
©ema^tin leidet ertoerben, SSon biefem „praftifd^en" ®efid^t^t)urifte fd^ien 
benn aud^ ber betrogene ©l^egatte ben Sorfatt aufgefaßt ju l^aben. 

SSon.Semarat auö würben üerfd^iebene Sinkflüge unternommen; einer 
barunter galt bem S)orfe Stmnftt; mon l^ot bal^in brei Xogercifen burd^ eine 
3um S^eil bürre, im Slügeraeinen betoalbete Oegenb. SCmnat liegt auf einem 
niebrigen ^ügel inmitten t)on SRei^felbern, unb bie gan^e Umgebung ift forg* 
fältig angebaut; man inä)tet @eibenrauj)en unb baS Sadtinfeft, aud^ werben 
©ifengruben bearbeitet. 9iun unterfud^te Sagrec ben @e Sanfien, einen wid^* 
tigen Qvi\lu^ be^ äßef^ong; er lommt öon Dften l^er. S)ort l^alten fid^ in ben 
bid^ten SBalbge^enben bie wilben Stämme ber ^utl^ai, @üd^ unb Sl^a^ S)uon 
ouf. 3n it)ren ©ebietenfinb toiele @alifümj)fe, an6) Wäd^ft bort ber „äRait* 
f^ict", ber ^arjbaum, in großer SKenge. j)ie SBilben mad^en Sinfd^nitte in 
hen Stamm, fammeln bag ^arj unb öcrf daließen nad& ber @rnte bie SRarbe 
burd^ geuer. Sann befud^te bie @j))ebition 83an 3Ru!, ia§ Weiter nörblid^ am 
Strome liegt unb $ou))tftabt einer wid^tigen 5ßroöinj ift. Slud^ auf biefer 
©tredfe war ba^ Strombett t!^eilroeife trodfen unb in uiele einzelne Slrme ge* 
t^eilt; je nad^ ber Sotire^^eit muffen bie S5ar!en öerfd^iebenc SSege netimen, 
immer aber ben SBirbeln unb ber heftigen Strömung au^Weid^en. S)ie S(^iffö* 
leute f))ringen in^ SBaffer unb fd^ieben ba^ gat^r^eug; gefä^rlid^ ift aber l^ier 
ber Strom nid^t. D^ne 3 weif et ift eine 9Knne öon 6 — 7 m. liefe öorfianben, 
eö Wirb aber fd^wer fallen, biefelbe au^finbig ju mod^en. S)ie näd^fte Station 
War ?ßt|nom, eine S^reig^auptftabt unb berül^mter SBallfa^rt^ort mit einer 
fe^r reid^ befd^enften l^eiligcn 5ßagobe. S)er laotifc^e ®oImetfd^, ber unterwegs 
ben greigeift geft)ielt l^atte, erlitt bort einen fo l^ef tigen Slnfatt toon gröm* 
migfeit, ba^ er nad^ Sanbeigart für Subbl^a aU SBei^gefd^enf ba^ öorberfte 
©lieb be^ 3eigefinger^ fic^ abfc^neiben liefe, wetd^eö mit ^utfe eine^ Sineafö 
unb einer ©uillotine öon ben freunblid^en Sempelbienern fe^r rafd^ beforgt 
wirb. S)ie granjofen fonnten nur bebauern, bafe er anstatt einer ginger* 
t)erfüräung fid^ nid^t einer SSerftümmlung nad^ 8trt be^ Drigine^ unterjogen 
l^atte, weil fie wäl^renb ber 3?eife beftänbig SBibcrwärtigfeiten infolge feiner 
Sd^wäd^en ju überftel^en l^atten. 



174 2)lc franj'öfif(i^c (g^|>cbition am SWcf^ong unb Infi Sanb bcr Saog. 

SBeitcr ftromauftoärt^ änbert fid^ btc Ufcrlanbfd^aft, c^ iretcn nämlid^ 
bie ©ebirgc öon Sad^on nä^er, Slde« , tuaö fid^ nur bie ©inbilbuttggfraft an 
fdtfanten gormen crfinnen lann, bietet biefe ^eitt. ^ügel, Dome, $^ra* 
miben, natürlid^e 93rüdEen, finftere ©d^Iud^ten, glatte SBönbe, §dl^Ien mit 
Irojjffteinbilbungen folgen auf einanber. 2)ie näd^fte ©tattl^alterfd^aft nad^ 
Sad^on (Sa!on) l^eigt ^ütl^en, bietet aber nichtig Slbfonbcrlid^eg. Son bcr 
©tabt ^utf)en unternal^m Sagrce mit bcm ®oItor 3oubert eine Soot^fa^rt: 
auf bem ^\n Sum, einem auf ber Iin!cn ©eite be^ SKell^ong münbenben glufife, 
an bem S3Iei gegraben toirb. S)ie 3leifenben fanben fünf jerftreut licgenbe 
ganj Heine Dörfer, bei toeld^en auc^ bai^ SKetatt gegraben toirb, bod& ift bie 
Stu^beute faum ber SRebe toertl^. SSon ^ütl^en fc^ifftc bie @j<)ebition auftoärt^ 
nad6 ©aiabür^ (©aniabur^), einem 2Kuong, b. i. gledfen, am redeten Ufer beg 
SKel^ong, in loeld^en bort an ber redeten ®titt ber ©umfan münbet* ©aiabür^ 
ift eine faubere, tüo^Ii^abenbe Drtfd^aft in einer reijenben Sage. 3n ber Sttö^e 
befinbet fid^ eine groge %öp\txti, toelc^e eine fel^r betröd^tlid^c Änjal^I öon ®t^ 
fd^irr liefert, beffen formen öon einem cinfad^en, aber ni(|t unlünftferifd^cn 
Oefd^macf jeugen. ®a§ SSerfal^ren ift ganj einfad^; man ftcflt bie ©eföße 
}um aSrennen in l^alblrei^runbe Defen, bie mel^rere Slbftufungen ^aben, unb 
mad^t geuer unter ben untcrften berart, bafe bie glamme aud^ bie oberen 
Stufen beledft. 3« ber Umgebung befinben fid^ auc^ einige Äaüöfen. 

aSeiter ftroman, ber äRünbung bc^ fd^iffbaren Slam fan gegenüber, liegt 
Sun^fi'an, ein grofee^, fel^r fd^öne^ Dorf in ber ^ßroöinj ^l^on^^^iffa! {^on^ 
^ßiffa^). ßwifd^en ©aiabür^ unb lefcterer ©tabt breitet fid^ ein über Urtoalb 
an^. ®ine§ Slbenb^, aU bie granjofcn am Ufer lagerten, näherte fic^ ein 
Xiger big auf stoonjig ©d^ritt. Eilig tourben bie SBaffen ergriffen unb ber 
SSeftie nac^gefefet, bie aber flüd^tig fid^ entfernte, fobajs bie Söger o^ne Seute 
l^eimf eierten. Damit jum ©d^aben aud^ nod^ ber ©|)ott fic^ gefette, tourbcn 
fie auf bem StüdEjuge öon ben Slffen in ben SBi<)feIn mit grüd^ten beworfen. 
Die bogl^aften SSierl^önber al^nten gar nid^t, toeld^e SBol^It^at il^nen ertt)iefcn 
njorben toor, benn ber berfd^euc^te liger l^ätte il^nen nod^ gefäl^rlic^ toerben 
fönnen. 3lad^ ber SSerfid^erung ber ©ingeborenen fotten bie liger bie Slffen 
belaufd^en, unb tt)enn fie merfen, ba^ bie SSierl^änber fid^ auf einen fdanm mit 
allju bünnem fd^fanfem ©tamm begeben, leife ^eranfd^Ieic^en, um julefet mit 
einem ffiraftfprunge bie ©d^ulter gegen ben Saum ju fto^en, fobaß bie Slffen 
burd^ bie plöi^t\ä)t ©rfd^ütterung tüic reife Sirnen au§ bem SBi^ifcI faüen. 

8lm 2. 8lt)ril 1867 erreid^ten bie granjofen ftromauftuörtg SBieng*©d^ang 
(SSiene Itiane auf Wtouf)Ot^ ßarte), bag 93an tfd^an ber Slnnamiten, ober 
öiclmel^r feine Xrümmerftätte, tueld^e brei ©tunben öon ber mobernen ©tabt 
SRong fai entfernt liegt. Se^tere tourbe erft nad^ ber 3crftötung öon SSieng« 
©c^ang burc^ bie ©iamefen gegrünbet unb bilbet bermalen htn toid^tigften 
5ßla| am aWef^ong auf ber ©tretfe Don 5ßanom:pin big Suang $rabang. Die 
Käufer fte^en parallel mit bem ©trom unb bifben eine ettoa eine |albe ©tunbc 
lange ©trafee, bie Don mehreren an bem gluffe 5ufammenlaufenben Oaffen 
burc^fd^nitten toirb. SBag bag aitt SBieng*©c^ang betrifft, fo ^at ber SBalb 
bereite mieber bie Ufer umföumt, too el^emafö bie ©au^Jt^tabt ber Saog ftonb, 



S)ic 2:rümmcr öon 2Blcng*@d^ang. 175 

bercn 5ßrad^t eine ^ottänbifd^c Ämbaffabc bog XVII. ga^rl^unbcrt^ gefdöilbcrt- 
l^at. 2m ^af)xe 1641 fanbtcn nömlid^ bie ^ottdnbcr ben ®ev^axb bau SBuftl^of 
nac^ bcn Saoglönbern, um ^anbcteöcrbittbungcn angufnüt)fcn, aber bic ®jt)C* 
bitton f)attt mit bcn größten ©d^toicrigfcitcn gu föm<)fcn, c^c fie SÖicng* 
©d^ang ober SBin f ^an, toic fie bicfe $om)tftabt öon Sao§ nannte, ju erreid^ea 
öcrmod^te. 2)ie 4)ottänber brond^ten bamate 11 läge jur SScrgfal^rt auf beut 
üRef^ong t)on ber ©renge S'ambobfd^a'^ ix2 nad^ SBieng«©d^ang unb manc^e- 
©rinnerungen öon ber euro<)öifd^en ga!torei jener ßeit l^oben fid^ in Sambob* 
^ä)a erl^alten. Sei ©ratofurb, ber bie ©tobt unter 15°45' n. 8r. öertegt, unt> 
bei Son), »ergl^au^, aRac Scob-(l7°48' jt.S5r.) fü^rt SBieng * ©d^ang bcn 
SRamcn Sangtfc^ang, ber bcm Sangione beö 3efuiten äRarini in feiner ®e* 
fd^id^tc öon Sao§ na^e f ommt. ßinem anbern gefuiten, 3o^onn 2Karia Seria^ 
ber nur lurg nac^ ben ^ottönbern nad^ Sao^ fam, öerbanfte man fo gicmlid^ 
bic gefammten föenntniffe über biefc^ Sanb im XVII. gal^r^unbcrt 

S)ie 3cit ber ©rbauung SBieng*©c^ang§ ift no^ unermittelt^ gerftört 
tourbc fie aber erft 1828 öon bem $ßra^a 'SRiiop, bem fiamefifd^en Ocncrat 
©d^ao^Äun, angeblid^ infolge cinei^ begangenen ©tifettefcl^Ierig gegen ben $o^ 
öon 93angfo!, benn um SSieleg frül^er fc^on, nämlid^ um 1777 nad^ be Karne'^ 
SSermutl^ungen, tt)ar ber $of öon S33teng * ©d^ang ben Königen öon ©iam 
tribut<)ffid^tig geworben. ©d^ao*Äun brachte nun gang Saog unter bie fiame=» 
fifd^c ^errfd^aft. 3ur ßeit i^re^ ®(ange§ beftanb jene $aut)tftabt, tt)ie bie- 
l^oüänbifd^e SReifebefd^reibung berid^tet, bie ber fleißige granciig ©arnier in- 
frangöfifd^erUeberfe^ung, mit erflärenben SRoten öer feigen, befannt gemacht l^at 
(Bulletin de la Soci^t^ de g^ographie de Paris 1871), au^ elenben §ütten ber 
©iniool^ncr, au^ benen fid^ in ungctoöl^nßd^cr $rad^t ber föniglid^e ^ßalaft;. 
$agoben, Möfter unb SSibüot^elen in großer Slnga^I erhoben. Slur öon beut 
iem^el ©ifa!et finb nod^ befferc Ueberrefte erl^alten, bie fonftigen Irümmer 
l^at bereite ber SBalb me^r ober toeniger erftidEt. Uebrigeng !önnen fie fic^ 
an !ünftlerifd^em SBert^ burd^aug nic^t mit ben 5ßrad^tbauten öon Dngfor 
meffen* S)er ^önig^l^afaft l^at gloar öiel gelitten, bic ®äd^er finb eingebrod^cn^ 
bic meiftcn ©öulcn angcfol^It, aber er ift bod^ ba^ cingigc ©cböubc, öon bem 
man fid^ nod^cine bcutlid&e SSorftettung mad^en !ann, ttjcil bic bidfen SWaucr^ 
toänbe nod^ ftel^en unb bie mit aRörtel ge<)f[afterten §öfe unb Srejj^jcn ein 
Uebertt)ud^ern ber 5ßflangen nic^t geftotten. S)ie 5ßagoben ftcl^en noc^, aber 
fie finb öon ben ^ßrieftern öerlajfen; fie tourben au^ benfelbcn SSouftoffen auf* 
gefül^rt wie ber ^alaft, unb fo l^at bie Ungunft ber SBitterung aud^ an i^nea 
fd^on Sielet gerftört, S)er SBat ^^a ßeo toax be^ ffönigig $agobe. S)er f^bU 
gerne ®iebel geigt feinet, <)räc^tige§ ©d^nifewerf unb ift aufgelegt mit fun* 
fcinben ®Io^t)Iatten , welche ©iamefen unb Sao^ fo gern anbringen, um' bcn 
SSergoIbungen einen Pieren ®Iang gu geben. ®iefer %empd ift fd^on gang, 
unb gar öon ®rün umwuc^ert; an ben ©oulen, toeld^c ba^ ^alb eingefallene 
'S>a(ff ftü^en, toar ®oIb in öerft^menberifd^er SRenge angebrad^t unb aKe I^eile 
bc§ 2)enfmalg l^aben b^gantinifc^e Drnamcntirung. grül^er ftanb im SBat 
$^a fieo eine l^od^berü^mtc ©ubbl^aftatue, bereu Stiter big ing Sa^r 43 ö. S^r. 
l^inaufgercic^t ^aben fott. Sttoa^ nörblid^ öon SBat $^a ffeo liegt mitten im 



176 2)tc franjBftfd^c (5^:|)ebition am SÄcf^ong imb itiö Sanb bcr ?ao«. 

SBalbe eine Heinere 5|Jagobe, bet nod^ faft gänjlid^ unöerfe^tte, oben genannte 
SBat ©i ©alet Seim ©intreten erblidEt man f of ort eine Söienge Heiner SSubb^a* 
bifber in öergolbeten SRifd^en, toeld&e öon oben bi^ unten angebrad^t finb. SSor 
bem Slltar fte^t ein l^öljerner Seu^ter öon origineller ©eftalt unb mit außer* 
orbentlid^ feinen ©d^nifeereien. Einige ©d^ritte öon ber 5ßagobe fielet ba§ je^t 
tl^eilmeije verfallene Oeböube ber 93ibIiott|eI, bie bei feinem Semfjel in Sao^ 
fctilen barf, S)ie S3eööl!erung in biefer (Segenb ift feine^toegä bid^t ©ie 
^etjört ttjcilö jur 5ß^utafraffe, hjeld^e man ju ben Saoäftämmen red^net, ober 
^u jener bcr ©üel^ , meldte auS ben alten 5|Jrot)injen Sambobfd^a'^ ftammt, 
ober ju einem ,,h)ilbcn" Stamme, ber fid^-t)on ben äl^nlid^en, n^eiter füblidö 
tool^nenben, nid^t unterfd^eibet, Sene brei ©tämme (eben in frieblid^cm ©in* 
t)crne]^men, öermifd^en fid^ aber nid^t miteinanber, 

Dberl^atb SBieng ©c^ang njirb bie ©d^iffa^rt auf bem SRef^ong öüfeerft 
mütifelig; e§ beginnt bie gefäl^rlid^fte ©tredEe, n^eld^e ber SKef^ong übert|aut)t 
für bie ©tromfal^rt barbietet, S)er ©trom toirb eingeengt t)on tiol^en Ufern, 
unb ba bamal^; nämlid^ im Slpril 1867, ba§ SBaffer feinen niebrigftcn ©tanb 
crreid^t l^atte, ftarrten allenthalben entblößte ^Ii}):pen au^ bem Stuffe, gmifd^en 
benen mäd^tigc©tromfd^nerienju bejhJingen toarem ©tlid^e Sagereifen 
erfd^einen bie Ufer ganj unbelool^nt, abgcfcl^en t)on ben fpörlid^en unb öer* 
^tedften Bütten, bie Ijier unb ba gefe^cn mürben, ©d^üejglid^ blieb ben 9ieifett=* 
ien nid)i^ übrig , aU it|re Sätine lieber au^julabcn. Sine Vorüber jic^enbc 
fi'arahjane öon ffaufleuten mürbe öon bem 3Ranbarin, unter beffeu ©d^u^e bie 
gran^ofen ftanben, genötl^igt, il^re eigenen SSaaren jurüdEjuIaffen unb bafür 
ta^ &cp'dd bcr Offiziere ju beförbern. S)er Sßell^ong tl^eilt fid^ balb barauf 
in jmci Sfrme, feiner breiter al§ bie ©eine bei ber Snfel be^ l^eiligen Submig, 
f obaJ3 man fid^ faum ben Ufern eine§ ber mäd^tigften afiatifd^en ©tröme ^3ttc 
no^e glauben bürfen, toenn nid^t ia§ ©enfbici bort in unlotl^bare Siefen ge* 
fallen märe. Uebcr glüticnbe ©anbftredfen unter einer erbarmung^Iofen ©onnc 
manbertcn bie SReifenben norbmärtg nad^ Xicng Sang ober ©ien^Äang 
(aud^ 3Jluong*SKai, b. I). 9teu*2Kuong im ®egcnfa^c äV bem SKnong^Kao ober 
SHt^aJiuong genannt), bem §au:ptorte eine§ unbebeutenben Sreifeä, SSor ber 
3erftörung üon SBieng ©d^ang lag biefer Söinong auf bem linfen Ufer beö 
©tromcg, aber bie ©iamefen befolgen bie 5)SoIiti!, bie ^au^Jtortfd^aften ber 
laotifc^en ^roüinjen üon biefem Ufer auf ba§ redete ju verlegen, bamit im 
gatte einer Sftebettion ber ©trom nid^t ol^ SSertl^eibigung^Iinie bienen lönne. 
Xieng^S^ang l^at eine anmutljige Sage; ber Slbfiang bcr 93erge ift nid^t gerabe 
fd^roff, fic finb aud^ von bemalbetcn il^dlcrn burd^fd^nittcn, in bcrcn j[ebem 
ein Harer S3ac^ fließt. »aS SDorf ift rec^t l^übfd^ gebaut, bie |)äufcr finb meifl 
niebrig unb bie Seute verf})innen Saummoöe , meldte nad^ eingctl^ancr 8iei^= 
ernte in ber trodfcncn S^l^^^^^icit gebaut mirb. S)ie ^aupt^jagobe liegt bort, 
mo bie atcigfefbcr beginnen unb mo ^jräc^tige Sor^^jf^apalmcn fte^en; fic ift 
im Snnern rcid) au^gefd^müdEt. S)ort mürben unfere ffintbedfer von l^erum* 
^icticnbcn Sauffeutcn, bie in jenen Oegcnbcn mit i^rcn münblid^en Stcuig* 
feiten bie g^itungen erfefeen muffen, burd^ bie Stad^rid^t in Seftüräung 
verfemt, baß englifd^e Df^^iere mit einem ja^Ireid^en ©efolge auf einer 



Sßcitcrc gal^rt am iDief^ong. 177 

©rforfd^ung^reife begriffen, au§ bem ffiönigreid^e Xieng SJlai nad^Suong^ßra« 
bang gelangt fein unb i^re Sa^r jeugc auf ber I^alfa^rt balb eintreffen müßten* 
eine f old&e Sotfd^aft toar für §rn* be Sagree unb feine Segleitung l^öd^ft nieber* 
f d^Iagenb, benn trofe aller i^rer f d^on überftanbenen Sefd^tüerben toaren il^nen 
bie SSriten bereitig iuüorgcfommen unb l^atten i^nen ben 3lu^m ber erften 
©ntbedtung entriffen- ©leid^tool mußte man ficö ntit faurer SJlienc ent* 
fd^Iiegen, bie eurot)äif(]^cn ftoUegen famerabfd^aftlid^ ju cmt)fangen. SlUc öor= 
rätl^igcn ^ül^ner tourben bal^er jur Setoirt^ung ber @rn)arteten gefd^Iad^tet. 
§rud^ jeigte fid^ toirftid^ am nömüd^en Sage ein gtoß unb mit ben gemröl^ren 
unterfd^ieb man, bag c5 ein pbfd&eS, bcqucmeig $aug mit Seranben an ber 
SSorber* unb 3lüdEfeite trug, toeld^eg bie graniofen nid^t ol^ne SReib betrad^« 
teteut Uebrigeng befanben ftd^ feine ©nglanber barin, fonbern vorläufig nur 
ein fiamefifd^er Seamter, burd^ ben man erful^r, bag ia^ glog ber brei eng- 
lifd^en Ferren erft nad^folgen fotte. S3alb tourbe aud& biefeS fid^tbar, unb be* 
troffen unterfd^ieb man barauf eine glagge mit ben brei franjöpfd^en garben. 
Unfere ©ntbedtei* erflärten fid^ bie^ anfangt aU eine ^öflid^feit ber geogra* 
4)^ifd^en ®nglänber, big pe inne würben, ia^ bie S^ggc bie brei garben in 
umgelel^rter Solge tt)ie bie franjöfifd^e jeige, folgtid^ eine l^oHänbifd^e fei. 
Sfud^ lieg bag Sal^rjeug alle ®emonftrationen ber graniofen am Ufer un* 
beachtet, auger ia% ein ®icner ben Ferren eine SSifitenfartc fiberbrad^te mit 
ber Snfd^rift: „Mr. Duyshart, land suryeyer and architect of her (?) Siamese 
Majesty's government." Sagree fd^idtte nun einen feiner Dffijiere l^inüber, 
unb biefer erfuhr cnblid^, bajg „ber Oeoböt unb Saumeifter ber föniglid^ fia* 
mefifd^en 3legierung" ein^ottänber fei, ber in Segleitung öon jtoei Söiulatlen 
aug gurd^t öor ben giebem ber 3legenjeit fübtoört^ eilte, nad^bem er, an^- 
gerüftct mit aKen erforberlid^en Söiegtoerfjeugen, öom SRenam unter ettoa 
17° 3t. angefangen, eine erfte Slufnal^me be^ Sanbe^ iid cttoa 20 Sieucg 
nörblid^ üon Suang 5ßrabang au^gefül^rt l^atte, toofür il^m bie fiamefifd&e 3le* 
gierung 1000 granlen monatlid^eg Honorar jal^ttc. 

.SiS 5ßaclai mußten bie granjofen ju gug ttanbem, üon ia ai tourbe 
ber ©trom für bie Sergfal^rt tüieber eine ©tredtc toeit fd^iffbar. Sei 5ßaclat 
(ettoa 18° n. Sr.)/ einem Keinen S)orfe, bilbet ber äRefl^ong ein Snic, benn 
bort dnbcrt er feinen Sauf nad^ ©üben plöijti^, um juDor nad^ Dften abiw 
fd^loenJen. 5ßacla! ift ber Ort, too bie ©trage aug ©iam unb üom äRenam 
ben SKef^ong erreid^t, unb jtoar ift öon Sanglof au2 gered^net 5ßaclai ber 
nöc^fte Drt am aWefl^ong. ®äbe t§ einen lebenbigen ^anbel jtoifd&en ben 
%f)CLiexn ber beiben ©tröme, 5ßaclat mügte ein Pafe öon grögter SBid^ttgleit 
fein, fo aber feigen bie ©intool^ner mel^r pamcfifd^e äJlanbarinen atö Sara» 
»anen an ftd^ tjorbeijiel^en. S)er ©trom ift bort ^ö^ft pfd^reid^, unb nm einen 
fiameftfd^en lilal lauften bie 3leifenben einen gifd^, iVa m. lang unb bidE loie 
ein 3)iaftf^tt)ein, beffen gleifd^ an garbe unb geftigleit bem 3linbfteifd^ glid^. 

^adai (18° 22' 20" n. Sr.) liegt im bid^ten SBalbe. 3)ort ftnb neben 
ben Käufern feine 5ßalmen mel^r, unb ik 3tei«felbcr, Joeld&e bi§ bal^in allemal 
bid^t neben ien Dörfern lagen, »aren l^ier eine beträd^tUd^e ©tredte »eit 
lanbeintoärtg, unb ber unebene Soben toar für ben Slnbau biefer ©etreibeart 

^interinbif(^e Sänber unb $B0I!er. 12 



1T8 2)tc franjöftf^c (Sy^cbition am 9Wc!^onö unb in« ?anb bcr 2aoe. 

nid^t eben günftig, Stud^ ber SBalb nal^m ftd& red6t finfter au§; ber ?)ao^ 
biefer ^jräd^tiöc Dettautn, au5 betn man tüciter füblic^ Stadien öerfertigt^ 
fommt ttid^t mel^r \)oxl Sagegen erfd^einen anbcrc ©ctoäd&fc, tüeld^c »ertl^* 
öotte ©ffenjen liefern* SRörblid^ tjom 3)orfe ftanb am SRanbe be§ SBalbeg eine 
fe^r einfädle länblid^e $agobe jtoifd^en öereinjetten 5ßalmen- 

Sie SBetoo^ner öon 5ßaclai Ratten fd^on \t^2 ^af^xe frül^er einen toeigen 
SDtann gefe^en, aJloul^ot, ber auf ber ganj guten ©trage toanberte, meldte öon 
$adai nad^ ßuang 5ßraBang fül^rt» @ie tüurbe frül^er üon d^incfifd^cn ffiara* 
toanen Benufet/bie attiäl^rüd^ au^ ber ^ßroöinj günnan lamen; ein Sl^eil ber* 
fetten jog nad^ ffien lao, eine jtoifd^en äRuong ßöi unb ?ßacIaT liegenb'e 5|Jro=» 
öinj, ein anberer gegen SBeften l^tn nad^ äRuong SRan unb Xieng 3Rai. S)iefe 
föaratoanen beftanben an^ ettoa ein $unbert SDtännern unb einigen ^unbertr 
5|Jf erben unb Dd^fen ; fie öertauf d^ten 5ßofamenticrtoaaren, SRo^f cibe unb ®oIb* 
bral^t gegen Saumn^oKe, ©Ifenbein, 3l]^inoäero^]^ömer, ^irfd^gehjctl^e, SSogel* 
febem unb getrodEnete Ärabben, toeld&e lefetere an^ Söiautoem gebrad^t 
toerben» Uebrigen^ ift ber ©trom afö Sran^tJortftrajse jn^ifd^en Suang 5ßra* 
bang unb bem fiiblid^en Sao§ tjon einiger SJebeutung, nomentlid^ für ben 
Solafoerfel^r. Oroge SSambuigpBe fd^toimmen aud^ über bie gefäl^rlid^ften 
©tromfd^netten ^inab, bie ^iroguen finb iebod^ öiel Heiner ate im Unter* 
lanbe, fd^on be^^alb, toeil l^ier bie mäd^tigen ©tömme be§ 2)aobaumeg nid^t 
mel^r ju ^aben finb» 

Sic ©tredfe jftjifd^cn ^ßadai unb Suang ^ßrabang bot mand^e^ Steue bar; 
ber 5|JfIanjentoud&^ l^atte einen anberen El^arnfter; bie föatfberge geigten bie 
tounbertid^ften Sormen unb fallen oft toie gtänjenber äRarmor au§; ba, too fie 
fteil abfieien, tüurben fie balb öon rul^igem SBaffer, balb öon fd^öumenben 
SBogen bef^jüft» ©in grofer S::^eil bc§ ©trombette^ lag trodEen, unb auf ben 
©anbbänien ftanben in großer Slnjatj! leidste SBambul^ütten. Sann toarb 
njöl^renb breier Sage lein Drt am ©tromufer bemerlt Sluf ber gal^rt nad^ 
bem gifd^crortc Sang föolfa^ toaren toieber gang entfe^Iid&e unb öujserft ab^ 
fd^euüd^e ©tromfd^netten ju übern^inben- Sort mußten bie* SReifenben nod^ 
einmal il^rc SJarlen toed^feln. Sie ©intool^ner finb jumeift ßaoä, ju benen 
l^öufig unb in betröd^tlid^cr Slnjal^I ,,SBiIbe" au^ bem ®ebirge ber Umgegenb 
fommen, um Sauf^l^anbel ju treiben, ©el^r jal^Ireid^ ift namentlid^- ber 
©tamm ber ©l^mui? (föl^mou^), bie aud^ nad& Suang 5ßrabang auf benSKarlt 
fommen. Ser Oefid^t^au^brud berfelben jeugt nid^t tjon Sefangenl^eit unb 
gurd^tfamfeit, n)ie ba^ im ©üben bei benen ber %aU ift, tüeld^e mit ben 
©töbtcbenjol^nern in SJerül^rung fommen; fie gelten tjielmel^r mit festeren auf 
btm guße ber Oleid^l^eit um. ^x gauje^ auftreten jeigt ethjaiS äRännlid^eS, 
©etbftbetüußteig; fie toiffen aud&, bag man il^rer bebarf, um bie ®ebirggt)öffe 
gegen ettoaige ®inbringlinge ju öertl^eibigen, unb finb bei toeitem nid^t fo ge* 
fügig toie bie milben ©tömme im füblid^en Sao^. 

Su ®nbe ^pxil 1867 erreid^te bie franjöfifd^e ©j^jebition Suang 5ßra* 
bang, bie l^cutige ^anptftabt üon Sao^. 

Suang 5|Jrabang toirb tjon toeitem burd^ bie ©|)ifee einer öergolbeten 5ßt>* 
ramibe angefünbigt, bie über l^errlid^en tro^jifd^en »aumtoud^g l^inüberragt. 



Mm Sluffe feltift Berf;tric^t vege ©ejc^äftigleit, baß man [ti) einer größeren 
©tobt nähert. Sö^tt fie aiic^ iii(^t, löie Sßöillegoij nai^ ©örenfagen ongiebt, 
80,000 einiDO^net, fo erjc^ien fie boc^ ben aBitgtiebem bet franjöfif^en 



180 3)ic franji5fifd^c (Sjc;|)cbition am SJ^efl^oug unb in« lOanb ber ?aoö. 

(S^ptbitxon titoa^ öatfrcid^er afe bent unglüdflid^en $enri aRoul^ot, bcr fie nur 
auf 8000 ®öt)fc gefc^äfet ^t. Um bic Se^örben öon t^rer «nfunft ju be^ 
nad^rid^tigctt , iiejgen bie grattjofcn bag ©ronaegong ouf il^rem ©d^iffe f dala- 
gen, U§ ein Seamter erfd^ien, ber SSeftürjung barüber l^cud^eltc, bag man 
auf bcn ©mt)faug fold^er (Säfte nid^t vorbereitet fei. 8lu($ bei bem feierlid^cn 
©mpfang be^ ffiöntg^ am !• 3Mat 1867 SRad&mittag^ ging e^ jiemtid^ froftig ju^ 
ber Sönig (SSiäefönig) t)on Suang -^rabang ging ben Sremben nur ein paar 
©d^ritte öon feinem öergolbeten Il^ron entgegen, beanttt)ortete aber feine ber 
an il^n geftettten St^agen, fonbern entließ bie Stembttngc fo rafd^ al§ möglidö, 
um i^re ©efc^enfe ungeftört in^ Sfuge faffen ju fönnen* <Spättx bejlferte ftd^ 
übrigeng fein 93ene^men, aud& liejg er feinen ©äften ein SSambul^au^ an ber 
©teile erbauen , bie fie fid^ f elbft juöor auägefud^t l^atten. 

©inen freunbtid^eren ffim|)fang l^atte feinerseit l^ter SKoul^ot gefunben, bcr 
am 5. Sfuguft 1861. ^ur Sfubienj beim Könige jugelaffen tourbe. S)er S;]^ron== 
faal beftanb in einem S6)vüppcn ober einer 93ube, bergleid^en man auf unferen 
gal^rmärften fielet, Jüar aber fel^r groß. S)er ^errfd^er lag im |)intergrunbe 
auf einer 2lrt S)iöan, unb neben i^m fauerten üier fäbeltragenbc Seibtoöc^ter, 
l^inter i^m lag eine ganje ©d^or Sßrinjen am S3oben; hjeiterl^in fal^ man bie 
©enatoren; fie breiten bem 5|JubIif um benSlüdfen ju unb berül^rten faft bießrbe 
mit i^rer 3lafe. SKou^ot fe^te fid^ auf einen 2:e^3|)id^, ber aKajeftät gegenüber, 
unb l^atte alle SKül^e, bag Sad^en ^u öerbeijgen. 2ltö Oefd^enl erljicft ber erfte 
S^önig eine glinte, bie ^rinjen befamen allerlei anbere ©ad^en. Sttm folgenbcn 
Sage toar Slubienj beim ^weiten Könige, benn toie in ©iam giebt eg aud^ in 
Suang ^ßrabang einen erften unb jhjeiten Sönig, unb festerer toottte aud^ 
&ttt)a^ Robert, (£r tourbe mit einer Sou^^e, einem ©tüdE ©eifc, bie i^m fel^r 
notl^ tl^at, einer Slafd&e fölnifd^en SBaffer^ unb einer SSoüteiffe ©ognal äu- 
friebengeftettt, Slußerbem befam er eine altmobifd^e SSriffe mit runben ®Iö* 
fern, unb afö er biefelbe auffegte, fal^ er an§ toie ein unbel^oarter 2lffe. 

S)ie ©tabt Suang 5ßrabang liegt anwerft anmut^ig, benn bie 93erge, 
toetd^e ben SMell^ong einfetteten, bilben ein faft frei^runbe^ X^al, ba§ einer 
Slrena gteid^t unb frül^er tool ein ©ee getoefen ift. S)a§ Oanje erinnert on 
ben (Senfer ^ ober ©omerfee unb toäre ein Keinem 5ßarabieg — ol^ne bie tro- 
^jifd^e §ifee, S)ennod^ ift ia§ ÄKma l^ier oben fd^on gemäßigter; toäl^renb 
nod^ bie ©etelrebe gebeil^t, treten l^ier juerft 5ßfirfi(^e unb 5ßftaumen neben 
bem SRofcnlorber auf. S)ie ©tabt liegt auf beiben Ufern; ein ettoa 100 m. 
breiter gtujs , ber Slam ©an , nifinbct am norböftttd^en (£nbc ber ©tabt in bcn 
SKell^ong , beff en Ufer f et|r f orgf ältig bebaut finb. 2)er SKarlt ift f el^r belebt 
unb toirb berfelbe tägttd^ jtoeimal, 3Rorgen§ unb Slbenb^, abgel^alten. Stuf 
bem lefeteren f ommen nur (Sßtoaaren unb ©lumen pm Serfauf e , auf bcm 
crftercn bagegen Saumwottenftoffc, ©eibenjeuge, aRetatttoaaren , 2ö})fcr* 
gef^irr, Säften unb Softer, gifd^c, lebenbigeg (Sepgcl, Sleifd^ unb be^gl. 
3)er Sönig läßt an jebem Sage öor jebem ©taube ober jeber S3ube eine Heine 
abgäbe erl^cben. ©obalb man bie (Srenje ©iamä öerläßt unb bic SJafaKen* 
ftaaten ber Sao^ betritt, toed^felt bie Saluta. 2ln bie ©teile ber fiamefi* 
fd^en ©ilbertifal toaren fd^on bei ©tung Ireng Keine (Sifenbarren getreten. 



m^tüö)t gcfie in Suang ^rafcaitg. 181 

Don bcnen 7 — 10 ©tüdE einem %xM gleid^ gefegt tpurben; bei SSaffac toirb bie 
Sifcnbarre mit einer bequemeren Äut)ferbarre tjertaufd^t/ bie in Suang 5ßra* 
bang burc§ toei^e äRufd^eln erfefet toirb, bie inie bie ®aptUn in ©od^ind^ina 
auf ©d^nür^ gereil^t toerben. 6§ ift bie Saurimufd^el Cypraea moneta, toeld^c 
al^ ©d^eibemüuje aud^ je^t nod^ eine »eitc SSerbrettung l^at. @ie Jnor 
frül^er aud^ auf ben ©unbainfeln, in Sanglol unb in man^tn Streiten 3n* 
bien§ im ©ebraud^, unb \pxdi in öielen ©egenben 2lfrila'5 eine toid^tige SloÜe. 
S)ie arabifd^en ®eograt)]§fen ertoö^nen il^rer fd^on im jel^nten ^al^rl^unbert, 
unb ia^ bie Saurig fc^on im üicrten Sö^r^unberte unferer 3citred^nung im 
Umlaufe toaren, toiffen toir an^ ben S3erid^ten be§ d^inefif d^en 3teifenben ga* 
$ian. Sit Suang ^ßrabang l^at ein ©trang 100 SKufc^eln, unb man giebt 
22 — 26 fold^er Stränge für einen Sifal; bemnad^ gilt bie einjelne äRufd^el 
ettoa eben fo öiet inie ein Sld^telcentime» Sieben bem fiamefifc^en lifat furfirt 
and) bie englifd^e dtnpit, toeld^e bort eben fo bicl gift ate ber tjiel größere Silal. 
S)er ®runb liegt öielleid^t barin , bag bie SRupie mit il^rem ®e|)räge nid^t fo 
leidet gälfd^ungen au^gefefet ift toie ber lilal. 2lud§ mejilanifd^e ®ottar§ 
finb in Umlauf, lommen aber ni^ ^äupg öor; fie gelten auf bem äRarlte 
50 ©tränge, — ®er Eintritt ber Slegenseit toirb einige 3cit öorl^er burc§ 
©turmgetoitter öerfünbet, bie bann unb toann in ben SRad^mittagäftunben mit 
großer ^eftigfeit auftreten; babei fteigt bie §ifee bi^ ju 35° ®* ®ie Sran== 
jofen fd^mad^teten nad^ ben fül^Ieren Slbenbftunben, in bencn fid^ ein rege^ 
Seben in ber ©tabt entloidfelt. Sie jungen Seute fangen unb tanjten unter 
ben 5ßalmen unb in ben ©tragen, bk Sttten faßen öor ben ©auSt^ren. 3enc 
l^atten fid^ mit SSIumen gef d^müdtt, i^re S3e»egungen hjaren rafd^, leidet unb 
anmutl^ig, unb beim ©efange tourbe ber Saft rid^tig eingehalten. S)ie öor=« 
nel^men Seute laben für ben SIbenb greunbe unb Sefannte ein unb öeran^^ 
ftalten näd^tlid^e Sefte, bei benen e^ munter l^ergel^t. Seutnant S)eIa^3ortc 
mar Stugenjeuge eine^ fold&en gefte^. Sieben bem 6mt)fang5faate faßen unter 
unb tjor einem großen ®(^üpptn etloa gwanjig junge äJiäbd^en; neben il^nen 
lagen Slumen, grüd^te unb &tbcid tjerfd^iebener S(rt auf großen ladEirten 
©d^üffeln^ 5ßlö|lid^ erfd^ienen junge äRönner, bie üerlaröt maren unb bie 
äRa^fen nid^t cl^er abnal^men, ate bi§ eineg üon ben äRäbd^en fid^ neben il^nen 
niebergefe^t l^atte. Seiber ^at ba^ fd^öne (Sefd^Ied^t in Suang ^rabang burd^* 
gängig einen ffiro|)f , ber mand^mal eine beträd&tlid^e ®röße erretd^t. SBal^r- 
fd^einltd^ liegt aud^ bort bie Urfad^e biefe^ täftigen Slu^Joud^fe^ in bem ©e- 
nuffe beö SKafferig, toeld^e^ an§ ben ©allfteinbergen l^erabfließt. 

3n ber Ställe ber ©tabt auf einem ^ügel, üon bem au^ fid^ eine ent* 
jüdEenbe SCugfid^t erf daließt, Joirb unter einem öon jel^n ©äulen getragenen 
S)ad6e ein,'Sußta|)fen beg ©ubbl^a öerel^rt, Joetd^en ber fromme ©ifer üöllig 
mit ©olbbled^ au^gejiert l^at 2fm Knien Ufer be^ 3Ref^ong , ber an jener 
©teße cine*S5reite öon über 300 m. ]^at unb jmifd^en fteilen Seifenufern bal^in* 
ftrömt, tiegt bie merltoürbige ©rotte öon ^ßal l^u, ein §ö^tentemt)el, ber ganj 
unb gar mit einer SRenge öon SSubb^aftatuen, fobann mit vielerlei SBei^ge* 
fd^enfen, Salinen unb Säl^nd^en au^ftaffirt ift. ©ie mad^t ben ©inbrudt einer 
toilbcn ©roßartigfeit, unb mon em|)ftnbet feltfame ©inbrüde, Joenn ba^ 



182 2)te frangBftf^e (S^r^ebition am 2Wef{iong unb in« Sanb ber ?ao«, 

ffadternbc Sid^t ber Saieln bic ©tataftitcn unb bic ©tanbbtibcr belcud^tct. 
ajorjug^tüeifc ftnb c§ SRcifcnbe unb ©d^iffcr, »dd^e biefen ^öl^lcntetrtpcl bc* 
fud^cn, um in bentfettcn tl^re anbackt ju tjerrid^tcn, unb bic 5ßriefter, tüdd^c 
am cntgcgcngcfeltcn Ufer il^rc SBol^nungcn l^aben, öerfaumcn nie, il^n mit 
©turnen au^jufd^müdEen. Sei l^ol^em SBafferftanbc tritt ber gtufe i\§ an bic 
©rotte l^inap, im 3<^l^re 1 856 f)at er fogar einen Il^cit berfetten überfd^toemmt 
unb man l^at ben ©taub bur^ eine SBaffermarfe begeid^net. Stui? berfetten 
ergiebt pd^, ba§ er bamatö eine ^b^t tjon ITy^ m. über ben niebrigften ^unft 
erreid^t l^atte; burd^fd^nittüd^ fteigt er bei ^od^flut 10,7o m. 

9ln 5ßagoben ift in Suang 5ßrabang aud^ fonft fein SJlangel, alle aber 
finb reid^ öerjiert unb gut unterl^alten. ®oIb unb Sinnober toerben ju il^rem 
Sd^mudte nid^t gef^art, unb ber Sötar in einem ber öome^mften lem^el toar 
berma^en mit Keinen SSilbtoerfen unb föoftbarfeiten bebedtt, ba^ er htm ®(^an^ 
fenfter eines Stntiquitätenl^änblerg glid^^ Sei bem ©otte^bienft, toeld^er fleißig 
befud^t njurbe, lag bie ©emeinbe auf benffnieen üor einem SSubbl^abilbe, loöl^' 
renb ein Sonje ein (Stbtt ta^, ju toetd^em bie ©laubigen an einjelnen ©teilen 
ref ponbirten ; anftatt beS SBei^raud^g tourben tool^Iried^enbe ©tobe öor bem 
angebeteten SSitbe tjcrbrannt, unb Äergen bleuten jur Seleud^tung beg bub* 
bl^iftifd^en ^etligt^um^» 

9?id^t minber fleißig toerben aber aud^ bie öffenttid^en ^agarbf^iiele be^ 
fud^t, unb jtoar lag ein fold^er lempel bid^t bei ber SBol^nung ber granjofen. 
Der ©infafe beftanb jtoar nid^t in <8oIb, immerl^in aber in lifate» Sltö be* 
fonber^ ]^ä|(id^e SSitber ber Seibenfd^aft n^erben un^ bie ©Mieterinnen gefd^il^» 
bert, bie älteren jumal, toeld^e, ol^nebie^ gewöl^nlid^ l^ejenl^aft, nod^ burd^ ben 
oben ertüö^nten Ärot)f entftettt »erben, ber bann ate S)ritter im S3unbe auf 
bie loellen SSrüfte l^erabl^öngt» 

Suang $rabang ift im Slnfange beä vorigen S^^tl^unbertö gegrünbet 
ttorben unb gut gebiel^en, toeit bie ©tabt bem ©d^au^jla^e ber tjerl^eerenben 
Sriege jUJifd^en ©iam unb bem laotifc^en föönigreid^e fern lag. Sie Siegie* 
rung toar Hug genug, fid^ unter ben ©ti^u^ beö ÄaiferS öon El^ina ju fteHen^ 
toeld^em aö S^^^^^ ber |)ulbigung in icbem ad^ten ^a^xt jtoei ©lefanten ge* 
fd^idEt toerben. ©obann hJtrb alle brei Sö^re ein mä&iger Sribut an ben 
ffiaifer öon Slnnam bejal^It. Ueberl^aupt ift biefe 5ßroöinj ber fiamefifd^en 3le* 
gierung gegenüber günftiger geftettt aU jebe anbere. ©ie ijt fd^toer jugänglid^, 
ftel^t mit ben friegerifd^en SKilben an ben ©renjen üon Saoi^ unb lonfin fd^on 
beig gegenfeitigen ^anbefööerfel^r^ toegen in gutem ©inüernel^men, unb l^at 
fid^ in allen Kriegen ber ©iamefen neutral öer^tten fönnen. 

Genauere SRad^rid^ten über Suang Irabang unb bie bortigen Suftönbe 
erl^ielten n)ir in neuerer S^it "erft burd^ SDtou^ot, ben toir in früT^eren 8tb* 
fd^nitten biefe^ SSud&eö bi^ nad^ ffiorat begleitet l^aben. ®l§e toir ben toeiteren 
SJerlauf ber fraujöfifd^en a)ieI^ong*6j|)ebition üerfotgen, tooKen tofr un§ wie* 
ber an äRoul^ot'ig gerfe l^eften, um Steile bei8 SaoSgebietei? fennen ju lernen, 
metd^e bie ©jpebition nid^t betreten fonnte. 

SSon ßorat mußte SRou^ot nod^ einmal nad^ Sangfof jurüdffel^ren, el^e 
er feine Steife nad^ bem oberen SWef^ong fortfefeen lonnte, fobag er a(fo breimat 



5l:|"tijaiabun. ' 183 

l)cn gcfürd^tcten ,,Sufcl^ be^ geuerfönigig'^ bcn Dong 5ß^^a 5ß^ai, bttrc^^« 
fc^rittcn l^at ©in öetool^ttcr be^ K^inefenüicrtete ju Sorot gab SWou^ot 
^incn S33m!, toie er burd^ bic Sachgebiete reifen fotte» ,,ffiauft ein latntam 
wnb la^t tB f dalagen, tt)o S^r ju 1^'alten gebenft» Sie »erben bann fagen, ba 
fommt ein föniglid^er Seamter, unb ba^ toirb ^^ bie SRöuber öom ^alfe 
l^alten unb bie Dbrigfeiten gefd^meibig rnad^en» @oUt^ ba^ nid^t überall bei 
ben laotifd^en Seamten l^dfen, fo fd^ajft @ud5 einen StodE an, je länger j[e 
beffcr» 5ßrobirt feine Seiftungen auf beut 3lüdEen iebeg SKanbarinen, ber nr<i^t 
ttjitt, m§ S^r ttjoat- Sitte jarten «ütffid^ten fefet bei ©eitc^ Sao^ ijl hin 
Sanb toie ba^ ber SBeißen/' ®iefen SRatl^ befolgte ber SBanberer, nur ba^ er 
ben ©todE blo^ aU ultima ratio unb Srol^ntittel bei fid^ filierte, ftatt ber 
©d^Iöge aber Heine Irinfgelber au^tl^eilte^ S)a5 Steifen in ber naffen S^l^reä* 
^eit ift ntit großen SSefd^toerben öerbunben» 3)aju ^t«gt ben Slcifenben eine 
SKaffe Don Ungegiefer, bic SWo^Kto^ in ber 3la^t, bie la^u ober Dd^fcn* 
fliegen, toeld^e äJienfd^en unb ©lefanten angreifen, bei Slbenb, ferner ein $eer 
öeinal^c unfid^tbarer Slö^e, bereu ©tid^e öußerft fd^nterjl^aft finb unb SHattern 
jiel^en, enbiid^ bie fd^ümniften affer Seinbe im tro^jifd^en Slfien, bie Sanbbtut- 
egeL ©obalb bie festeren ba^ ©tut eine3 SKenfd^en an^ ber geringften SBunbe 
tüittern, fontmen fie öon 20 ©d^ritt int Umlrei^ l^erbei, um fid^ feftjufaugen- 
9lid^t 20 ©döritte lann man fid^ in ha^ 3)idEid^t toagen, olöne nid^t titn fo öiele 
ungebetene ®afte an ien gü^en ju l^aben, unb ia§ eiujigc SWittel, fid^ gegen 
fie JU fd^üfeen, beftel^t in einer ©d^id^t tjon Satt, toomit man fid^ bie S5eine 
überftreid^t*— S)ie erfte toid^tigfte ©tation auf ber 3teife Don ffiorat nad^ Suang 
^rabang ifl Xf d^aiabun, eine ©tabt, bie nad^ äJloul^ot'^ Stngabe jloifd&en 
100 unb 10° ö. S. ü. 5ßarig unb nal^e bem 16/ n. »n liegt- SJier SSegftunben 
nörblid^ befinben fid^ bie 3luinen öon ^an SSrang; bie Sao^ itijanpien, man 
finbe in benfelben ®otb, toer aber bamad^ fud^e, verliere btn ^erftanb* auf 
bem SBege tjon Ifd^aiabun nad^ 5ßulieau jog SKoul^ot bei Slegentoetter, ol^ne 
irgcnb eine menfd^Iid^e SSSol^nung anjutrcffen, fünf läge lang burd^ einen 
iid^ten S33alb- ®ie SSäd^e toaren oo^getreten, ber SJoben bilbete eine ©c^Iamm* 
maffe , bie ©lefantcn f onntcn nur 4—6 SBegftunben im läge jurudEIegcn unb 
ber Scifenbe l^ebt l^eröor, bag jene Släd^tc bie furd^terlid^ftcn gcloefen, bie er 
iematö eriebt l^abe. Stn Uebrigen bot ber ©ebtrg^übergang, ber ganj fanft 
toar, leine ©^loierigleitem ^ufieau ift eine nod^ unbebeutenbere Drtfd&aft 
olg Z^cl^aiainn unb fel^r armfelig- 3e|t aber lam e^ barauf an, eine ©egenb 
in burd^jiel^en, bie bon btn ©iÄUtefen «od^ mel^r gefürd^tet tt)irb aU felbft ber 
„SJufd^ beg geuerföttig«", nämtid^ We ®ebirggfette, »eld^e öon ben Ufern be§ 
SKenam in ber 5ßrotjin j ©araburi fid^ bem ®oIf üon ©iam entlang nad^ ©üben 
^rftredEt, Samhob\^a gürtelartig umf^jannt, äffen ffiüftenbiegungen be^ äJieer* 
J&ufcn§ folgt unb bort ^unberte tjon Keinen 3nfeln unb ©itanben bilbet, to'cä)^ 
Tenb fie anbererfeitf gerabe nad^ 9lorben l^ingel^t, bort an SSreite immer ju^^ 
nimmt unb nad^ Cften %xn SSerätoeigungen au3f enbet ; biefe bilben bann eine 
unjäPfle äJlenge öon I^ötern, bereu ©eloäffer in ben SDtel^ong fließen» Son 
torat ^er !am SJTwi^ot über fünf beträ^tlid^e fold^er Supffe beg 3Jle!^ong, 
tue ie nad^ ber Sa'^e^jeit me^r ober toeniger SBaffer fül^ren; e§ finb bie^ ber 



184 2)tc frangöftfd^c @y^cbttion am SRcf^ong unb in« 2anb bcr 2ao8. 

aRcnam Ifd^ic, ber äJienam ßcu^c, ber äRenatn Uan, bcr 3lam 5ßu^e unb ber 
Slam ^m. Sine SBafferöcrWnbung ätoifd^cn bcm äRenam unb bem SKel^ong 
ift uid^t üor^anben, benn betbc Ströme finb burd^ bie ätütfd^cn i^nen licgenben 
©cbirggjüge burd^auö öon cinanber getrennt 

Slm 16, 3Jlax lam SRou^ot in ßeu^e an, bem ^auptorte cineiS »ejirfe^^ 
ber gtcid^jeitig öon ben Beiben 5ßrotjinjcn 5ßctf d^abun unb Som abl^öngig ift ; 
er liegt gleid^ aßen Dörfern unb gledfcu, bie ber SReifenbe tjon Ifd^aiabun l^er 
gefeiten, in einem engen Sl^ale, unb bie ganje Umgebung ift ungemein reid^ an 
magnetifd^em ßifenerj, ©tJiegglanj, ftlberfül^renbem Äut)fer unb Sim; aber 
nur ba^ ©ifen n)irb ausgebeutet, unb bie jiemlid^ betriebfamen ®intoo]^ner 
verfertigen barauS Sldfergerötl^fd^aften unb äReffer, tüeld^e ineit unb breit, bi^ 
über ftorat l^inauig , Slbfafe finben. S)er Steifenbe f anb an mel^reren ©teUeti 
gotbfül^renben @afib, bie StuSbeute ift aber fo gering, bag bie Seute, tüie fie 
fagen, nid^t einmal il^ren tögtid^en SReiS bamit öerbienen. SKoul^ot bemcrft^ 
ba^ er tjon Sorat bis ßeu^e burd^ mel^r aU 60 S)örfer gefommen fei, bie 
20 bis 50 geuerftetten jötitten, unb burd^ fed^S gtedfen ober fogenannte 
©täbte, bie aber ^öd^ftenS 400—600 ©intoo^ner Ratten. 

S)er ^anbetöüerfel^r in biefem Steile üon SaoS ift iiemlid^ unbebeutcnb,- 
boc§ !ommt in jebem Saläre im gcbruar eine ©aratoanc auS gün^^nan unb 
ftuang-fi an ben oberen SJlel^ong unb le^rt im SWärä ober Slpril tt)ieber l^eim* 
@ie beftel^t in ber Siegel auS ettoa 100 E^inefen , bie mit etlid^en l^unbert 
SRauItl^ieren fommcn. S)te ffiaraloane gel^t aber nid^t über ffienne %i)di unb 
Xieng Söiai l^inauS* 3)er äRauIbeerbaum gebeizt in bem SScjirfe Von Seut|e 
nid^t, atfo fel^tt auc§ bie ©eibenjud^t, bagegen jüd^tet man baS 3ufelt, au^ 
toeld^em baS ©ummiladE getoonnen inirb. ®aS ®nmmi*93enioin, toeld^eS ju 
Sangfo! in ben großen Raubet gelangt, fommt an^ bem nörbttd^en Il^eile be^ 
gürftentl^umS ßuang 5ßrabang unb aus einem S5ejir!e , ber jugleid^ öon Eo= 
d^ind^ina unb ©iam abl^öngig ift unb t)on lonlinefen betool^nt inirb, 

3)ie fd^on erloäl^nten (Sebirge beS fiamefifd^en ®oIfeS,.n)eId^e fid^ nad^ 
9lorben fortfefeen, treten bort an ben SKef^ong l^eran, ber fid^ fein Sett in ein 
^od^Ianb l^at cinfd^neiben muffen, 6r ift, n)ie loir miffen, fo reißenb, ba^ aße 
DrtSpuptlinge bem Sranjofen toiberrietl^en , ju SBaffer ju reifen- SKou^ot 
bticb bal^er auf bem redeten unb loeftfid^en Ufer, l^atte aber, ba bort @eiten=^ 
geloäffer bcm äRef^ong juftrömcn unb %f)äUx auSteafd^en, beftänbig Serg auf 
Serg ab ju reifen, um bicfe S^fer ^u freujen. ©r tl^at bteS auf bcm 3lüdEeTi 
bon ©(efanten, bie ll^m bie S)örfer jur SSerfügung ftcKen mujstem SDie ©lefan* 
ten finb in icnen (SebirgSgegcnben üon uufd^äfebarem SKert^e, benn gerabe f o,. 
tt)ic ol^ne ffiameele bie SBüfte fid^ nid^t freujcn lößt, toäre ol^ne bk ©Icfau:* 
ten fieben SKonate im S^^re baS Dfd^ungel ööUig unjugängfid^, „aBal^rltd^'V 
ruft äRou^ot aus, „man muß ben ©lefanten in feiner -©eimat fennen lernen,, 
um fid^ einen rid^tigen ©cgriff tjon feinem SSerftanb , feiner ©törf e unb feiner 
©clcl^riglcit ju bitben/' äRoul^ot bejetd^net i^n beSl^alb gerabeju als bie 
gregattc bicfer tro^jifd^en ©ebirge unb SBötbcr. gnbeffen barf man feine 
®tenftletftungcn au^ nid^t übertreiben, 2KS ßafttl^ier letftct.er öer^öltnig* 
möfeig nic^t öicl, benn bcr ftär!fte eiefant toirb nid^t me^r fortbewegen,. 



2«ou^ot'ö @nbe. 185 

aU bie Saften öon brei Hcinen aSüjfettt öon 125—150 Kilogramm, äRöBig be- 
laben, finb 14 — 17 Sitogramm bie getoöl^nlid^e Sänge eineg lagemarfd^eiS unb 
30 Kilometer ba§ ^öd^fte, toa^ ein fold&e^ S^ier jn leiften öerntag. 

2lm 24. 3uni erreid^te SDlonl^ot ben äRel^ong Bei 5ßarfai, ba^ nettefte 
©täbtd^en, ba^ er biSl^er int Sanbe getrojfen l^atte, ntit pbfd^en geräumigen 
Käufern, meldte nngetoö^nlic^ üiel SSeqnemlid^feiten nnb ^au^rat^ enthielten. 
Ueberl^au^t trug l^ier Sitten ben Slnftrid^ öon Se^äbigfeit unbSBo^I^abenl&eit. 
f8i^%^aina, l^alben SBege§ nad& Suang ^ßrabang, benufetc SKoul^ot nod^ 
intnter ®tefanten. S)ie Serge ftiegen bort fd^on l^öl^cr unb l^öl^er, unb bie 
SEBegc tnurben immer bejd^toeriid^er. SSon Il^abua auS nal^m äJioul^ot ein 
Soot, toeil e§ an ©fefanten fel^tte, um bie lefete ©tredfe, brei lagf alerten, ben 
gluß l^inaufguge^en, Jnobei bie un^ befannten ©tromfd^nellen ju t)affiren 
njaren. So erreid^te äRou^ot am 26. 3uli 1861 fein SReifeiiel Suang 5ßrabang. 

STm 9. Sluguft öerlieg er biefe freunbtid^c ©tabt, um bie ©egenb nad^ 
Slorben unb Storboften l^in naiver ju erforfd^en. @te beftel^t au^ einer un- 
abläffigen ^Reihenfolge öon SSerge unb Il^älern, bie, je toeiter na(^ 9lorben 
l^in, um fo fteiler unb tiefer ftjerben. Sitten ift bid^ter SBalb; man öernimmt 
bort fe^r oft ben Hagenben ©d^rei bc^ Oibbon unb ba^ SBrütten be^ liger^. 
Sn ben Stbl^ängen ber 83erge tnirb öiel ^arj unb 5ßed^ gewonnen, nnb überaß 
in ben l^eijgen Spätem toäc^ft bie Sanpalme, beren SSIätter feit Saufenben üon 
Sauren ben inbod^inefifd^en Sötfern ftatt be^ @d^rcibt)at)ier^ bienen. 8ln ben 
Ufern be^ Slam S*an öerbrad^te SKoul^ot eine l^errtid^e Stad^t. Sni SBJeiter 
Sta le traf er am 3. ©e^tember ein; bort fc^og er eine ligerin, ineld^e h)eit 
nnb breit grofee SSertoüftungen angerid^tet ^atte, nnb am anbern Sage Der« 
anftaltete ber 3)orf]^äu^)tIing ju Klaren be^ fremben Söianne^ eine ^aqb auf 
ein Sil^inoäcro^. 

a[uf feiner Slücffe^r nad^ Suang 5ßrabang toarb SKoul^ot öom gieber be=« 
fatten, j)ie§ flcfd^al^ am 18. Dftober, unb an jenem läge bred&en feine 5Kuf* 
jeid^nungen ab, nur ba§ unter bem 29. Dftober ftd& noc^ bie SBorte ein* 
getragen finben: „^abe ®nabe mit mir, o mein ®ott!" ©ein getreuer 2)iener 
$^rat fragte il^n me^rmate, ob er nid^t feiner gamilie fd^reiben n)oKe, erl^ielt 
aber ftetg jur äntloort: „SBarte, inarte, fürd^teft S)u für mid^?" Sr, ber nie 
an einer ffiranfl^eit gelitten, inottte bi§ äute^t nid^t an ben Sob glauben, ber 
am 10. 9ioübr. 1861 eintrat, nad^bem er brei Xage befinnungäloS gelegen ^atte. 

SKan red^net bie SaoS ju ber fogenanntcn mongotifd^en ©ru^jj^e. ©ic 
finb im gortgange ber Seit attmäl^Iid^ au^ Storben, bem i^ale beg SKef^ong 
entlang, immer ineiter nad^ ©üben l^in öorgebrungen; man nimmt an, ba| 
i^re urf^jrünglid^en SKol^nfi^c irgenbmo auf bem ofttibetanifd^en ^od^Ianbe 
getoefen feien. @^ fd^eint, aU ob bie Sao^ elöemafö brei |)aut)tftaaten gel^abt 
l^ätten, nämtid^ Xieng tong, ba§ auf ben älteren ffiarten Semalatain unb beffen 
Setool^ner inol aud^ äRuong Ann genannt inerben — f obann Xieng l^ong, ba^ 
im 5ßali aU Slleö^ bejeid^net toirb, unb britteng Sölnong Sem. ®iefe (Staaitn 
Ratten einen langen ®am^)f ju befteljen gegen bie ureingeborenen föl^aS, hjeld^e 
bai^ 3tetd^ ^omp^a^ gegrünbet l^atten. S)iefem toaren bie Saoö lange Süi 
tribut^jflid^tig, mad^ten fid^ jebod^ na(^ unb nad^ unabl^ängig; bod^ gelang e^ 



186 2)tc franjiJfijd^c (Sjr^ebition am SDJcf^ong unb im ^aiih bei* Sao«. 

iiincn nid^t, tote il^rctt füblid^en ©tammgcnoffen, iene UreingeBorcncn au^ju* 
rotten ober in Untertj^anenft^aft ju jtüingen, unb fo teben benn Beibe 3taffen 
neJencinanber, batb in gutem ©inöernel^men batb in Unf rieben» 2)ie Sao^ 
finb im allgemeinen burd^au^ unfriegerif d^ unb beäl^aft in Slbl^öngigfeit üon 
ben 6enad^6arten großen äRonard^ien; äufftanb^tjerf ud^e finb allemal mi^* 
lungen, Snt 7. ober 8. S^l^^^unbert öor unferer 3^itred^nung erfd^eint ber 
Sao^ftaat Xieng äRai in ber Oefd^id^te; berfetbe tag an ben Orenjcn üon Kl^ina 
unb UJurbe mäd^tig* SSon bemfelben jogen bie ©intool^ner, einige Seit üor 
K^rifti (Seburt, nad^ ©üben l^in in ba^ ©tromtl^al bc^ SKenam. ©ie bitbeten 
ben (SrunbftodE ber l^eutigen ©iamcfen. Stod^ Ijeute unterfd^eiben fid^ bie 
®pxa^tn ber ßaog unb ber ©iamefen üon einanber fo toenig, baß beibe SSöIfer 
fid^ ol^ne ©d^loierigfeit tjerftel^en» äud^ verlegen bie fiamefifd^en Ueberliefe* 
rungen ben Urft)rung il^reS Sollet in ba^ Snncte tjon Sao^; baffelbe gitt 
il^nen al^ eine Slrt öon gel^eiligtem Sanbe, in »eld^em fid^ tjiele religöfe SBunber 
begeben l^aben. Die ©iamefen bejeid^nen fid^ felbft aU Heine Xl^ai; bie Sao^ 
öon Xieng äRai* unb ben »eiter nörblid^ liegenben Steilen, toeld^e l^eute tjon 
83irma abl^öngig finb, l^ei^en bei i^nen große %^au Ueber bie (^t^mologie 
be^ SBorte^ ßao^ ift man nod& im UnKaren, ©inigen jufolge bebeutet ber 
SRame Saog foöiel a(§ bie Sitten, Snt unteren Sao^ bejeid^nen fid^ bie Seute 
aU ßea , toerben aud^ f o üon ben Stnnamiten genannt unb barau^ ift toot bie 
euro^jäifd^e Benennung Sao ober Saotier entftanben, S)er |)ortugieftfd^e ®e« 
fc^id^töfd^reiber^oaö ia S5arro5, bei toetd^cm man itn Stamen SaoS juerft 
finbet, fd^eint benfetben tjon ben ©iamefen gel^örtju l^aben; in ben Sendeten 
i>e§ ^ottänberg (Serl^arb tjan SBuftl^off toirb ber Söiefl^ong aU Saoufeftrom be* 
jeid^net unb ia§ Sönigreid^ SBieng ©d^ang al^ Sanb ber Soutoen, 2)er 9lame 
Sao^ bejiel^t fid^ auf jene SJotlägru^j^e, toeld^e ba^ ©tromt^at be§ äRell^ong 
inne l^at, bie Segeid^nung S^ai gitt für bie nörbtid^en Sao§- S)iefe I^eilung 
in jtoei große ^vupptn toirb fotool tjon ben ©iamefen toie üon ben Sirmanen 
angenommen, ßefetere tegen ber gefammten ßaoäraffe ben Flamen ©d^an bei, 
3)en ©iamefen getang e^ nad^ mand^en Kriegen unb ffiäm^fen mit bem 
mäd^tigen S'önigreid^e Äambobfd^a, fid^ bem SRenam enttang unb bi^ in ba^ 
aSunbungiSgebiet biefeä ©tromeiS feftjufe^en, unb il^r ©taat ift gegennjärtig 
ber mäd^tigfte ^intftinbien^, S)ie ßao^ i^rerfeitö toaren S^l^rl^unberte taug 
im Streite mit ben Ureingeborenen an bem niJrbtid^en gtuffe |)interinbienö, 
unb fonnten nur tangfam nad^ ©üben ^in vorbringen, ©ie ftanben unter 
einer großen Slnjal^t tjon |)äut)ttingen, bie l^äufig miteinanber in gelobe tjer- 
tüidtett toaren. 8lt§ Dberl^crren be^ ganjen ßanbe^ gatten bie d^inefifd^en 
©aifcr, 8lt§ im 13. Sa^r^unberte Subitai ^an ^interinbien feine SWad^t 
füllten tieß, f d^einen bie Saoö , um fid^ feinem Sod^e ju entjiel^en , n^eiter nad^ 
©üben gerüdtt p fein, ©ie grünbeten ßantfd^ang, ba§/ toie alle anberen 
©tobte in ber $atbinfel, mel^rmat^ ben SRamen getoed^felt l^at; e^ ift gteid^* 
bebeutenb mit SEBieng ©d^ang, iaB 1828 tjon ben ©iamefen jerftört »urbe, 
ßantfd^ang toar ^aut)tftabt eineö Sieid^e^, ba^ im 15. Sal^rl^unbert öon ben 
S'ataraften bi« jum 20,** n, Sr. fid^ erftredtte. 8lbcr feine äRad^t tjerfd^toanb, 
aU 1528 infolge einer 3leüotution bie Eeittratgenjatt gefd^njäd^t tourbe; 



?anbe«t)crtraltung iu 2ao«. 187 

"boä) crl^ob fie fid^ nod^ einmal im 17. Sal^rl^^nbertc. 3nt fotgenben ©afulum, 
iS.1712,tourbe8affac öonSeutcn auö SEBiengSd^ang gcgrünbet, ebenfoSuang 
5ßrabang» 2)cr ©inPufe ©iamS tourbe immer mad^tiger unb ganj ßao^ toarb 
untertoorfcn, nac^bem 1826 ber Sönig öon SBieng ©c^ang, toeld^er ha§ ßanb 
lüieber unab^öngig mad^en toottte, gefangen genommen toax, Sr mußte fliegen, 
:h)urbe t>on ben Slnnamiten, bei benen er ©d^u^ gefud^t l^atte, an ©iam au^« 
geliefert unb ift aU befangener in Sangfof geftorben* ©eitbem ift ba^ (Sebiet 
4er ßao^ in eine große Slnjal^I öon ^ßroöinjen getl^eilt toorben; bie ©tatt=» 
J^alter berfelben toerben üom pamefifd^en Könige ernannt, unb fie fügen fic§ 
ii^ auf SBeitere^ ber Uebcrmad^t. @^ ift aber fel^r bie Srage, ob bie Sao^ bei 
i^rer Scrft)Iitterung fällig fein toerben, einen fompalten, einl^eittid^en ©taat 
^u bitten; ol^nel^in finb fie öom SKecre abgefd^nitten. Die ©iamefcn befolgen 
iie ))erftönbige ^ra^i^, ia^ fie ju ®ou))erneuren Sao^l^äuptlinge an^ ange- 
f ebenen gamitien ernennen, unb benen, toeld^e auS ffirftttd^em ®ebtüte ftam* 
men, ben föniglid^en 2itet beioffen. Die Sonbeigöertoaltung ift in Sao§ im 
Stttgemeinen cbenfo eingerid^tet toie in ©iam unb Sambobfd^a. SBenn ber 
©tattl^alter einer 5ßroüinj jugleid^ ben ffiönig^titet fül^rt, bann tt)irb er aU 
Siao äKung, b. ^. $err be^ SKung, bejeid^net. Unter il^m fte^en brei SBürben* 
tröger: ber DtJatat, tüeld^er neben il^m etloa biefelbe Stellung l^at mie in 
©iam ber jtoeite ffiönig, ber Sat^öong unb ber ßatöbut. Slut^ biefe ©^ren* 
ämter tocrben, toie fd^on früher jur Seit ber Unabl^ängigleit, Don SKännern 
au§ fürftlid^em Stute befleibet unb öon ber fiamefifd^en Regierung ernannt; 
oHe anberen SSertoaltungigämter befe^t ber ©tattl^atter. Obenan in ber eigent* 
lid^en Seamten-Siangorbnung ftel^en ber äJiuong ©en, ber SKuong Siao unb 
3Ruong Ä^ang, bie aud& aU äRanbarincn jur redeten ©cite, jur linfen ©eitc 
unb in ber äRitte bejeic^net »erben, ©ie bitten ba§ ^öd^fte Iribunat, üon 
ttjcld^em man jebod^ an ben ©tattl^atter unb aud^ an bie ^Regierung in SSangfof 
apptUixtn fann. — Der SJerfel^r jtoifd^en izm SJoIfe unb ben 3Ranbarinen 
^at in ßao3 einen giemlid^ ^jatriarc^alifc^en Slnftrid^, unb @rt)reffungen t>on 
©eite ber te^teren fommen toeniger öor aU in anberen ßänbern. SEBcr bei 
einem SJeamten ein ®e(ud§ anbringt, giebt il^m aßerbing^ ein ®efd^enf, ein 
fotd^e^ iebod^ befielet nur in einer SSanane, einem ^ul^n ober einigen ßiern. 
©treitigfeiten unb ^ßrojeffe finb überl^au^jt nic^t ^äupg. SBer fid^ beim @tatt== 
Rätter, gleid^üiet ob biefer bie ^önig§h)ürbe f)at ober nid^t, einfinbet, fauert 
fi(^ auf ben SSoben ^in, neigt, toenn ba^ SBort an i^n gerid^tet loirb, bie 
©tirn bi^ jur ®rbe , benimmt fid^ jebod^ im Uebrigen ganj gttjangtt^. SWan 
fprid^t laut, lac^t, raud^t Sabaf, antwortet refotut unb »eig, ia^ man beim 
©tattl^atter, ber für 3cbermann jugöngtic^ ift, ®e^ör finbet. SBenn jebod^ 
SfeboUmäd^tigte beS Äönig§ öon ©iam im ßanbe erfd^einen, um Slbgaben }u 
erl^eben unb^anbel ju treiben, bann l^at t^ mit bem t)atriar(^alifd^en SBefen 
ein ®nbc, »eil jene Beamten auf S'often ber ßao^ leben unb tjietertei @r* 
<)reffungcn fid^ ju ©d^utten fommen taffen. Die Stbgaben finb in ben Der* 
fd^iebenen ^oöinjen öerfc^ieben unb betragen auf ben üop\ titoa 4 bii^ 
8 lüal in ®ett, einige grol^narbeiten unb ettoa^ 3tei§. SWanbarinen jeber 
Stoffe finb, nebft il^ren gomitien unb ©ftoüen, abgabenfrei. 



188 2)ic frangöfif(i^c Qjr^cbition am iKcf^oug unb im ?anb ber ?ao^, 

Dag @trafgefc^6ud^ bilbct im üotten ©inne bc§ SBortcS einen 5ßrügel* 
lobej mit öielen 8l6ftufungen. §te6e unb Jüieber ipiebe finb bie ^auptfac^e; 
ttJer eine Srad^t ©d^Iöge mit bem Sambu ober (Stu^xo^x tx^ätt, tjcrliert 
baburd^ nid^tö an feiner Std^tung, bic Strafe gilt feine^lüegg für fd^imt)f(ic§* 
Slud^ einem Ijo^en äJianbarincn !ann c§ begegnen, bafe er geprügelt wirb- 
Sn Soc^ind^ina unb S'ambobfd^o fallen bie ^iebe auf bie ffeifd^igen hinter* 
tl^eile, bei itn 2ao§ in bie (Segenb oberl^alb ber Ruften. ®Ieid^ nad^ ben 
erften ©dalägen fpri^t S5(ut l^eröor, unb cg ift fd^on öorgefommen, ba§ ber 
arme ©ünber tobt am SIedfe blieb- S)ag gefd^al^ , hjenn ber 9tid§ter ftreng 
toar unb ben SSefel^I gab, unnöc^fic^tig mit ben ©treid^en fortjuf al^ren. Slnbere 
©trafen finb baä ^a(§eifen, Slnfd^mieben, (Seföngniß, 9(ugftetten am ^ronger, 
©elbbußen, Verbannung unb ©Kaöerei. 2fuf Sobe^ftrafe toirb feiten erlannt, 
unb bann mu§ ba^ Urttieit in SSangfof beftätigt n^erben- 

S)er Unterfd^ieb bei 3lange5 unb ber ®eburt toixb ftreng beobad^tet; 
man l^at Slufn)anb§gefefee, toetc^c bem ajianne baS Sragen getoiffer Äleiber^* 
ftoffe unb ©d^mudEfad^en verbieten. ®ag ^ofgefinbe ber ^ßrinjen beftel^t au^ 
einer beftimmten Slngal^I öon ^tamitn unb Dienern, toelc^e ba§ Oefolge 
bilben. SBenn ber §err fid^ im 5ßublifum jeigt, tragen fie golbe'ne unb fitbeme 
Oefäge l^tnter il^m l^er- Die Oeftalt ber ©onnenfd^irme ift je nad^ 9tang unb 
SBürbe Derer, toeld^e öon i^nen befd^attet toerben, genau beftimmt. 

Oarnier giebt bem SSotfe ber Saol ein gutel Sob, äRoul^ot bagegen fanb 
bie ©iamefen offener, öertrauenlöotter, großmüt^iger unb fogar gaftfreier 
aU bie Saol» SluS bem ßaol !ann jebod^ einmat ®ttt)ag n^erben, benn bie 
Siebe jum ®eh)inn, namentlid^ pm ^anbetögeloinn, lä^t il^m feine fRn^e^ 
unb für ®elb gel^t er mit feinem ©(efanten ober feiner 5ßirogue überall f)in. 
®arnier finbet, tt^öl^renb bei bem Äambobfd^aner, feiner Slnfid^t nad^, alle 
Sebenöfraft ertofd^en ift, bei bem Sao§ öiete ber ©nttoidtlung fähige Seime,, 
unb er Ijöft fie, unter günftigen ©inflüffen, be§ gortfd^ritteig für atterbingi^ 
fällig, 3^r ®eift ift toifebegierig unb in religiöfen Dingen finb fie burd^auö 
toterant. Oarnier meint, bag ber DrudE, ben bie ©iamefen üben, ben ®eift 
ber 3«itiatiöe jurüdtl^altc unb aud& einen fd^ujungl^aften ^anbeteöerlel^r nid^t 
auffommen laffe. Die nörblid&en Saol finb rül^riger unb betriebfamer at^ 
jiene im ©üben; biefe l^aben nid^t einmal SKörlte, toetd^e im SRorben überall 
gefunben toerben. $ier ift ba^ Sanb gebirgig, ber grojge ©trom toeniger 
fd^iffbar; man l^at beel^alb ©trajsen gebal^nt unb benu^t ben Dd^fen afö Saft* 
tl^ier. Sin bie Kl^inefen toerben ^ier ©Ifenbein, gelle öon ligern unb anberen 
ttJilben Silieren, ettoal ©olbftaub, ©über unb S*u|)fererä, ©ummigutti, gärbe* 
fjölier, SSaumtootte, ©arbamomen, SadE, SBac^l, ©eibe unb fonftige Sanbeg* 
erjeugniffe gegen grobem ^ßorjettangefd^irr, ®Ia*!§toaaren u. bergt, m. öer* 
l^anbeft Der Saol im Storben l^at eine ftolje Haltung; burd^ feine l^ette 
Hautfarbe fann man il^n fofort öon ben Sirmanen unterfd^ciben. 

SBegen ber faft unaufprlid^en geloben unb ffiriegc finb bie nörbfic^en 
Saoi^ fetjr mijgtrauifd^ gegen grembe getoorben. 3^r glei^ ift tobenltoert]^, 
man fielet faum SRügiggönger, unb nid^t l^äufig fommen Settelbonien öor, 
bie, mit bem Ouerf adE auf bem 3tüdEen, ben betriebf amen Sanbmann ausbeuten. 



®^iclc unb ?eibenfd^afteu bcr 2ao8. 189 

Sn ben S)örfertt pit man l^öd^ftcng 8Wei ®eiftlt^e, ^am^tfäd^ß^ aU 
©d^ulmeiftcr, a6er in manchen Drtfc^aften beforgcn bie SBaucrn fclbcr ben 
®otte§btcttft in ben ^ßagoben unb l^alten gar feinen SSonjen- 3)iefe grei^ 
finnigfeit l^inbert aber nid^t, baß in il^rer äRebijin bcr Aberglaube eine gro^e 
Slotte ft)ielt gür ein Uniöerfalmittel gitt gchjei^te^ SBaff er, ba§ bem ffranfen 
eingegeben tnirb; e^ nü^t aber ntd^t^, toenn man il^m nid^t juöor unt SCrme 
unb Seine SSauntinottenfäben binbet, über toelc^e ein aSonje itn ©egen ge= 
^pxod)tn l^at- Uebrigeng l^eilen fie fel^r f d^neff mand^e Sranf^eiten burd^ Tliitei, 
tüeld^e ben euro|)äifd&en Slerjten unbefannt finb. SRebenl^er f^jielen ffnod^en 
tjon ©eiern, Xigern, ©d^Iangen unb ©ulen, fobann ®atte t)on ber fßoa, bem 
2iger, icm S3ären unb bem Affen, ffrofobilfett, 3tt|inoäero^]^orn, Sejoarftein 
u. bergL m- eine gro^e SRotte. Seiber finb bie Sao§ aud^ leibcnfd^aftlid^ auf 
®lüd^ft)iele ert)id&t unb in ben ©t)iel]^öffen liegen Seute jegtid&en Altera auf 
ben fd^mujigen SRatten, S)a§ Dt)iumraud^en ift glüdEIid^ertoeife nid^t attge* 
mein tjerbreitet, gl^re aRufif ift weid^, l^armoniö^ unb fentimental, getoöl^ntid^ 
mad^en brci äRönner ein ganse^ ffionjert. S)eIaporte üerna^m in einem S)orfe 
®efang, ber t)on einem 3nftrumente begleitet hjurbe. 8lf§ er naiver trat, fal^ 
er in einer großen |)ütte einige ätnanjig Söiänner fi^en, jumeift Säuern unb 
fRubcrfned^te, S)en ©önger begleitete ber S^ietmann mit einem 3nftrumente, 
ba§ bie Sao§ aU Sl^en te^eid^nen. S)ie Söne beffetben finb fanft unb meto* 
bifd^ unb erinnern an bie tiefen Söne einer Dboe, toenn biefe red^t fanft 
geblafen tnirb, 

S)ie Drtfc^aften in Sao§ liegen, tnenigftemS in ben füblid^en Sanbe^* 
treuen, gleid^üiel ob Kein ober grojg, ben 3Re!^ong entlang. S)ie Käufer finb 
mit ©arten umgeben unb burd^ Sufe^ege miteinanber in SSerbinbung ge- 
brad^t. Ueberatt toirb 3?ei§ gebaut, hJeld^er bie ^aujjtnal^rung bilbet; außer^ 
bem aud^ Xabaf, Saumtootte, 3udferroi|r, 33laulbeerbäume u. bgl. S)ie SBol^* 
nungen ftel^en, n)ie in ©iam, auf 5ßfö^Ien, bie l°',5o — 2°" l^od^ finb, leiben 
alf nid^t burd^ Seud^tigfeit unb toerben nid^t öon ©d^Iangen, @f ort)ionen unb 
STmeifen l^eimgefud^t, toeld^e in jenen l^eißen Oegenben eine toal^re Sanbplage 
finb, Sag ©tro^bad^ ber $öufer fällt fd^arf ab, bie SBänbe beftel^en au^ 
einem bo|)|)eften ©efted^t t)on S3ambu, finb auf ber inneren Seite mit 83(ät* 
itvn belleibet unb man gelangt in bie SBol^nräume öermittete einer Seiter. 
Eine bequeme SBo^nung beftel^t au^ jJoei ^ßarattell^äufern, toeld^e burd^ einen 
®ang miteinanber öerbunben finb. @ie ift offen unb öon i^r au^ erhalten 
bie einjelnen 3täume Suft unb Sid^t. Unter berfelben toirb ge!od§t; fie bilbet 
oud^ bie 2)ad^bebedEung für ©arren, Arbeits* unb gifd^ereigeratl^e, unb manc^= 
mal fd^fogen bie grauen bort il^ren SBebftul^I auf. 3?eid^e Seute unb mand^e 
SRanbarinen l^aben aßerbingg ftatttid^ere Käufer mit Sreterioänben unb 
Keinen gcnfteröffnungen ; bie einjelnen SBol^nungen ftel^en burd^ Sambu« 
gängc miteinanber in Serbinbung unb toerben fel^r reinlid^ gel^alten. 6in 
^aug in einer f old^en Sieil^enfotge üon SBol^nungen bient ate emt)fang§faal, in 
einem anbem n)irb gefjjeift, in anberen tool^nen bie grauen, bie ©Hauen u. f. to. 
unb cinei? bilbet bie^auSlopette; fie ift ba§ fd^önfte®ebäube; in bemfelbenfte^en 
bie (Sötterbilber unb man behJal^rt bort bie »ert^öoKfte &dbt ber gamilie. 



^ic fpifeeit @ie6ef roerben mit gigiiven Don Sirarfien unb aiiberen p^an* 
ta(ti(ifien ©eftotten gefc^mücft. 3eber größere ^äufetfompfeE einer Ipotila 
^obenbeit Snmilie i(t mit einer ftorfcit Biercdigen 5ßfot|IiOQnb umgeben. 



/Kr-:Z 



3n«et^alb betfeißen fiefinbet fic^ boS ffleiSmogaäin, imb im ©arten, xatl^ti 
ou6ert)Ql6 liegt, fielen So!o§= unb 3ltefapa(men , Jamarinben iinb äBango= 
böuine; man i)paität ouc^ Setel, Pfeffer, einige ©ewttrje unb äie^t SBtumen. 



192 2)ie fran^öfifc^c ßj^cbition am Wld^oriQ unb inö lOanb bei* l^aoö» 

S)er §au^rat]^ ift-einfad^, aWatten unb Siffen 6ilben bie tüid^tigften 
Seftanbtl^cile. 3m @m))fang^faale l^öngen alleriei SBajfen: ßanjen ober SRu^= 
feten mit gcuerfteinf d^Iog , S^öbgeröt^e, gift^cnie|e unb bergleid^en mel^r. 
5)tc ScMcibung befielet für gctoö^nlid^ nur axx§ einem ^üfteufd^urj, bem San* 
guti, ber toie bei ben ©iamefen ähJifd^en ben Seinen J^inbjird^gejogen toirb* 
Sei öornel^men ßeuten ift er t)on ©eibe , unb fold^e tragen tDoI anä) eine enge 
Sacfe mit Slermeln, toeld^e t)orn auf ber ©ruft jugefnö^jft toixb, unb mond^= 
mal nod^ eine Slrt öon ©d^ar^je, bie man ü&er bie ©d^ultern toirft. 

2)er 2ao§ ift burd^göngig tool^Igeftaltet unb aud^ fräftig gebaut; ia man 
fielet oft unter i^nen ttja^rl^aft l^erfulifd^e. ©eftalten- S)er Slu^brudE bei^ ®e*= 
fid^te^ bilbet ein eigent^ümlid^e^ ©emifd^ t)on gein^^it unb ©leid^giltigfeit, 
t)on ©d^üd^ternl^eit unb SBol^tooIIen. S)ag ^anptf)aax loirb, tote bei ben ©ia* 
mefen, abgefd^oren unb nur auf bem SBirbel bleibt ein ©d^o^jf ftel^em gür 
Sanguti, ^ait unb ©d^är))e toa^It man ftet^ lebl^afte garben, bie fid^ t)on ber 
angebunfelten §aut fe^r öort^eill^aft abgeben. S*o))f))ufe unb gußbelleibung 
finb nid^t üblid^, unb einen §ut tragen nur bie S3oot^Ieute, um S*o))f unb ®e* 
fid^t t)or ben ©tral^Ien ber ©onne ju fd^üfeen- föinber fc^müdEen fid^ mit 2lrm=, 
tool aud^ mit Snöd^elringen t)on ®olb, ©über ober Su))fer, unb loenn ber- 
gleid^en t)on SRetatt nid^t gu l^aben finb, öon ©eibe ober S3aumtt)oße. . Singer* 
bem tragen fie aud^ Slmulette, toeld^e fie t)on ben bubbl^iftifd^en SSonjen er* 
l^alten» ®rtt)ad^fene Sölänner bef äffen fid^ mit fold^erlei Si^xxaff) nid^t; fie 
legen nur SSertl^ auf Singerringe mit gtänjenben ©teinen, bie in Sangfof 
tl^euer be^a^It loerben; aud^ Dl^rringe toerben getragen, hinter itn D^ren 
ftedEt attemal €ine mit Sambubed blatt umtoidEelte Kigarette* 

Sie meiften Sao^ tätotoiren 33aud^ unb ©d^enfel, bod^ ift biefer S3raud^ 
im ©üben nid^t fo allgemein unb öerf^toinbet bort immer mel^r, 3n Suang 
5ßrabang unb ber Umgegenb loirb bagegen ba§ S^ätottjiren ganj allgemein unb 
in fo e^ceffiöem SRafee getrieben, bag fid^ bat)on bie Benennung laotifd^e 
,,©d^tt)aräbäud^e" l^erfd^reiben fott, bie bei älteren ®eogra))]^en im ©ebraud^e 
hjar- 3)ie nörblid^en Sao^ toerben öon ben fübtid&en ©tammen al^ ©üene 
ober Sao==©üene bejeid^net unb aud^ bie ©iamefen unb Sambobfd^aner nennen 
fie fo. S)iefc nörblid^en ßao^ töton^iren fid^ öom gu^nöd^et big jum 9iabel 
über unb über unb unterfd^eiben fid^ babur^ öon ben füblid^en ©tämmen, bie 
man im ©egenfafee SBeipäud^e nennt. Srtatürlid^ begrünbet biefe ©itte loeiter 
feinen et^nifd^en Unterfd^ieb. 5)ie ©prad^e ber SBeijs*« unb ber ©d^njarjböud^e 
ift ganj biefelbe unb unterfd^eibet fid^ öom ©iamefifd^en unb jener be^ öftlid^en 
Saog nur burd^ bie Slu^fprad^e unb einige befonbere Slu^brüdEe. SSie bei aßen 
©ebirggöölfern Hingt fie tttoa§ raul^er. ßuong 5ßrabang bilbet bie ©renae 
5tt)if d^en ben SBeijs'^ unb ben ©d^toaräböud^en, bei toeld^ lefeteren ba^ %'dto^ 
toixm, immer nur an ßeuten männlid^en ® ef d^Ied^te^ , jtoifd^en bem jn^ölften 
unb ad^tjel^nten ^a^xt Vorgenommen loirb. 5)er ganje äöxptx ioirb t)om 
Gürtel big ju ben S^nieen unb nod^ toeiter nad^ abn^ärtg mit bunfelöioletten 
Slrabegfen bebedEt, mit toeld^en giguren öon S3lumen unb S^l^ieren gemifd^t 
finb- 3)iefe malerifd&e lätotoirung, loeld^e in mand^er §infid^t bie Sleibung 
erfcfet, fte^t bem Saog gut. S)er ffünftter täfet fid& für feine S3emü^ungen t)on 



3ro$t(r tintS SaoSmnnbanncn. 193 

S bis ju 8 Standen bt^a^ien. (^ nimmt St^tveinSgaQe ober auc^ Sift^gaHe, ble 
«T mit einem 9iug mifd^t, ben er bon mit ©efamSI getrönften ^oc^ten getoinnt. 



Zot^tfc cinea Snoimartbiicinfn in eaffi«:- 

1S)ui @emi{<i^ IS^t er trodnen, unb njenn et an bie Slibeit gefit, oerbünnt 
er bie SWoffe mit äiBaffer. 3)ie Cpetation nimmt er Bor mit einet 9label, 
bie etroa 60 Zentimeter lang unb am unteren Snbe einen ISentimetet Iireit ift; 
bie ©pi^e ift gefpalten roie jene einet ©(^reibfebet unb gWot auf eine Sänge 

eintnliil>i|itc asitbec unb mTlti. 13 



194 2)ie fraujöftfci^e (g^^cbition am 2)?c!^ong uub ins Sanb bcr 2ao9. 

tjon 5 Zentimeter. S)ie Dt)eration ift feJjr fd^merj^aft unb !^at getüö^nlid^ ein 
^jaar Sage gieöer im (befolge, mand^mal aud^ ©efd^tüüre, namentlid^ bei 
It)mt)]^otif d^en $ßerfonen. äRöglid^emeife ift ba§ Sätotüiren bei ben 2aü§ ein 
entlehnter Sraud^; auf jeben Satt loor er, afö fie xn§ Sanb famert, bei ben 
Urbeiüpl^nern, ben toilben &nU, toorl^anben unb bie Saog mögen xf)n t)on 
biefen angenommen l^aben. 

Slud^ bie grauen finb nur ft)örftd^ beHeibet. ©ie fd^Iagen itn Sanguti fi> 
um bie §üften, bofe er bi^ über bie föniee Ijerabfättt unb eine Strt t)on SRodE 
bilbet; bann werfen fie ein ©tüdf ßeug über bie ©d^ultern. Sal pxa^fooUe 
fd^Warje §aar tt)irb nid§t gefd^oren, fonbern al§ K^ignon getragen unb mit 
einem l^ettf arbigen S5anbe umtoidEelt; biefeig. Heine ®iabent erl^ält feinen 
Sd^mud! burd^ S3Iumen; ^aU' unb Strmbänber finb im attgemeinen ©ebraud^e. 
JStand^e Söläbd^en unb grauen fann oud^ ein @urot)äer pbfd^ finben; fie 
mad^en einen anmut^igen ©inbrudf. S3efonberg lüenn fie il^r langet ^aar 
fdmmen, toa^ fie fid^ beiläufig bemerft feiten ju @d§ulben fommen laffen^^ 
fe^en bie jungen Sao^bamen t)iel anjie^enber an§ atö jene am SKenam. SKit 
fortfd^reitenbem Sfiter gelüö^nen fie \iä) aber bal Gammen ai unb bie ^Üm, 
ba§ ^eigt jene, lüeld^e tttoa ba^ 35. Sebengjal^r überfd^ritten ^aben, ttjürben 
mit ifirem entfefelid^en SladEenbunb unb il^ren ü))t)igen Kröpfen in jeber ^ejen- 
füd^e effeft mad^en. Oft fogar fd^on bei jungen SJläbd^en trifft man bie 
Kröpfe , wetd^e bei ben älteren grauen attgemein finb , tüä^renb bie SRänner 
\)on biefen ?tugtt)üd^fen befreit bleiben. 

gnSaffac malte S)eIaj)orte bie pbfd^eSod^ter eine^bortigen3Kanbarinen> 
toeld^e faft täglid^ ju il^m auf Sefud^ fam unb offenbar auf eine ^eiratl^ l^offte^ 
SJlit einer fold^en l^at eig in Saoig nid^t äff ju öiet auf fid^ ; ber S)oImetfd^ ber 
e^pebition l^atte unterttjeg^ fd^on einige äRat eine grau genommen. S)ela= 
^orte l^atte and^ Oelegen^eit, eine ßiebc^fcene jtoifd^en einem Sao^ unb einem 
in ber S^at ganj pbfc^en SWäbd^en öon ettoa ad^tje^n S^l^ren ju belaufd^en. 
Sie Iiatte faft loei^e Hautfarbe, glänjenbe Singen, fc^tanfen SBuc^g unb an^ 
ntut^ige Haltung. 3)er Sao§ fan! öor i^r auf bie S^niee, reid^te i^r einen 
Slumenftraufe unb fang babei eine Siebe^erflärung. ®r begleitete ben ®efang 
unb feine Seflamation mit gang eigentpmlid^en SSetoegungen, nal^müber* 
rafd^enbe ©teffungen an, brel^te bie Slrme in feltfamer SSeife, redEte ben §al^ 
fo ^od^ aU nur möglid^ unb nal^m fo toiete SSerrenjfungen öor, bag ber ©uro- 
pöer nur mit SKü^e bag Sad^en öerbeifeen fonnte. ®ie ©d^öne betrad^tete ba^- 
2tffe§ mit großem SSol^lgcfatten. Selaporte ttjar burd^ biefe ©cene um fo* 
mel^r überrafd^t, ba er auf alten ©emälben in ben Sao^tempeln äl^nlid^e $J5an* 
tomimen bargeftefft gefunben l^atte, bei loeld^en Oötter, gelben unb ©enien 
ganj biefelben Setoegungen mad^en. 

S)ie ^ßol^gamie fommt nur bei reid^en Scannern öor unb bann gilt nwr 
eine grau ate bie red^tmäjsige (S^egattin. S)ie Sleinl^eit ber el^etid^en SSer* 
binbung ift in ntand^er §infid^t für bie Erbfolge unbebingt erforberlid^. Sa^g- 
S'inb einer grau, bie 5. S3. feine geborene ^ßrinjeffin ift, fann feinem fönigüd^en 
aSater nid^t in ber SSSürbe folgen, gür ba^ gamilienleben gelten iie d^ineft* 
fd^en ©efe^c; übrigen^ toxxb e^ aud^ öon ©eiten ber grauen mit ber el^clid^en 



%viue ntcfit fetir ftreng ßenDniraeii unb berSBetfü^ret ^üt, Wie mit fd^on gefe^eii, 
nur eilte ®e(fafttafe ä« äo^Ien. Mm ift in biefen fingen önfterft nadpfirfilig. 



SKauerei iß in SaoS tiie\i\oV)o\ bot^anben, roie in Santtobfc^a unb 
©iam. Sin SWonn tonn j. S. Wegen ©(^uflien in bif ©(tooerei (ommen, 



196 5)ic frangöfifi^e (Sj^ebition am SD^ef^ong unb tn8 ^anb ber 2ao9. 

ober tt)eil ba§ ®erid5t \f)n baju öcrurtl^eilt; bod^ ba§ ftnb feltcne Sötte; bie 
übemiegenbe SRel^rjal^I ber ©ttaüen Befielet au5 SBilben, bie man au§ ben 
öftlid^en ©ebirgen l^olt @ie lüerben fel^r fanft be^nbelt unb öerrid^ten 2lr^ 
beiten im §aufe unb auf bem gelbe, S)enn ber ßaog felbft ift tröge, unb 
ttjenn er feine ©flaöen Italien fann, Vd^t er bie grau arbeiten; er felbft liegt 
nur bem Sijd^fang unb ber S^gb ob. 

Sieben bem 9lei§ bilben gifd^e ba^ tüid^tigfte SRal^rung^mittel, unb fotoot 
ber SKefl^ong tnie beffen Supffe liefern baffelbe in gerabeju unerfd^ö))fü(^cr 
SKenge, Unfere 3ttuftration jeigt bie OerÖtl^e, bereu fid^ bie Saog beim gifc^* 
fange bebienen. 3)a finb lüeite Sleufen, bie au^ Sambu unb ©tul^trol^r ge* 
flod^ten finb unb mit bcn in (Snxopa üblid^en große Slel^nlid^feit l^aben; bie 
offene ©eite njirb gegen ben ©trom gelegt, unb ber Sifd^, totl^ex l^inein^ 
gefd^n^ommen ift, fann nid^t tt)ieber l^inau^; aud§ legt man Stngelfd^nüre, fifd^t 
mit Bwgnefeen, mit ^axpmtn unb ©enfl^amen. Sie S3arfenleute betreiben 
btn Sifd^föng in ganj eigentl^ümüd^er 2frt. Snt ©e SRun, einem ßufluffe beg 
SKeffiong, ift ba§ SSSaffer nid^t trübe, fonbern augerorbentlid^ Kar, unb bie 
gifd^e finb öon ganj öortrefffid^em ®efd^madf. Sie Sao^ entHeiben fid^ ööttig, 
ge^en in ben glufe unb fteffen ober fefeen fic^ rul^ig jwifd^en ben gelfen l^in, 
• S)onn unb tt);inn taud^en fie ; bann erfd^eint t)löfelid^ ein Slrm über bem SSSaffer 
unb ein gifd^ loirb an§ Ufer gefd^Ieubert- Sie Seute hjorten nömlid^, bis ein 
fotd^er bid^t an il^nen t)orüberfd^h)immt unb erl^afd^en i^n bonn mit einer 
merfwürbigcn ©id^erl^eit. ©ie muffen übrigen^ tooJjI auft)affen, baJ5 fie biefen 
gang, bei loeld^em fie toeber 9tefee nod^ Stngeln öertoenben, nid^t an fold^en 
©tetten betreiben, tüo bie ft^aimani^ auf ber Sauer liegen. 

Sie Slrmbruft, ba§ Sla^rol^r mit vergifteten Soljen unb bie ^avxbn^ 
lanje finb bie ^^gbgewel^re ber Sao§. SSon i^rer toeibmönnifd&en Uncr* 
fd^rodtenl^eit legten fie öor äRoul^ot eine glönjenbe 5ßrobe ab. Ser Söger* 
]^öut)tling eine§ Sorfe§ lub il^n ju einer Sta^l^ornjagb ein, unb ju Sld^t ie^dben 
\i(S) bie X^eitne^mer in ben 28alb, bie £ao§ nur benjaffnet mit einem Sambw* 
fpeer, beffen Ätinge bie äRitte l^ielt jtoifd^en einem Sajonnet unb einem Sotd^. 
SlI^ man im bid^teften X^dl bei? Sfd^ungelg einem SRa^l^orn auf bie ®pnx 
gefommen toar, ging ber Häuptling ein paar ©d^ritte t)orau§ uni fd^Iug, um 
Sörm JU mad§en, ätt)ci Samburol^re gegen einanber, toöl^renb feine Begleiter 
ein gettenbe^ QJefd^rei erl^oben, um ba^ X^ier l^eraugjuforbern. SRad^ loenigen 
SRinuten brad^ eg aud^ au^ feinem SSerftedE l^eröor. @^ njar ein Sidfl^öuter 
erften 9lange^, aber ber §öu))tling ertüartete feinen 2lngriff feften guße^, 
ftiefe il^m feinen ©t)eer tief in ben geöffneten 9tad§en unb trat bann faltblütig 
prüdE, benn ba^ Sla^l^orn, töblid^ öerwunbet, loöljte fid^ unter (^e^eul am 
SSoben. 3n S3ejug auf Sagb finb übrigen^ bie SSSilben ben Sao^ entfd^ieben 
fiberlegen, unb bie (^flauen fpielen babei bie ^anptxoUt. 2(m liebften fteHt 
man ben§irfd^en nad^, bie getoö^nlid^ inStefeen gefangen loerben; man fängt 
fie bann mit Sanjen ai. Sie £aoi§ finb feine guten ©d^ü^en unb fönnen mit 
il^ren fd^Ied^ten ©d^iefegeUJe^ren aud^ nic^t öiel au^rid^ten. 

Sie Saoig bauen fftei^ unb aWaii^, ^ürbiffe, füge Sartoffeln, rotten 5ßfeffer, 
SBelonen unb nod^ anbere ®emüfe auf Siedfern, bie im naiven SSalbe tiegen; 



SBefd^äftigungcn bcr Saoö. 197 

bort ftedfen fie aud^ ©efträud^ unb Säume an unb 6cftetten beit ungemeitt 

frud^tbaren äSoben. 3m ©auigrat]^ ift bic Setelfd^üffel bei ^od^ unb SRiebrig 

am afferhJid^tigften. 2luf il^r liegt ba^ frifd^e SSiatt ber Setelrebe neben 

ber Slrefanul unb jtoei Meinen S3üd^fen mit aalt unb %aiat 2Ht unb 3ung, 

aWann unb SSeib fauen SeteL SSeil biefe ^ajslid^e ©itte eine ftarfe 8lb* 

fonberung be§ ©^jeid^el^ l^erüorruft, Italien bic ©Kaöen in ber 3laf)t ber 

S*auenben ober Slaud^enben ün @))eibetfen auf einer ©d^üffel bereit, unb auf 

einer auberen ©d^üffel liegen Kigaretten. SKan bietet fold^e feiern an, ber 

ba^ $au^ betritt, bei tool^t^abenben ßeuten loirb aud^ %l)tt in filbernen 

Sannen aufgetragen. S)al Sifd^geräti^ ift btn ©l^inefen entlel^nt; bie grauen 

muffen abgefonbert tjon ben SRännern effen unb ein üomel^mer SBann f^jeift 

ftet§ allein. — SJon Snbuftrie ift bei ben ßao§ feine Siebe; Wlt§ lüäd^ft il^nen 

in bie $anb unb in btn SRunb, unb S^ber fann feine Sebürfniffc leidet befrie* 

bigen. @r ift, in ©emeinfd^aft mit grau unb ©Haöen, Stdfer^mann, gifd^er, 

3immermann, SSeber, gdrber unb ©d^neiber. S3ei nur geringem gleite 

fönnte ber Sao§ eine große SRcnge loert^öotter $(ärobufte in ben §anbel 

bringen, aber fein &IM finbet er in bel^agtid^em Stid^t^tl^un. ®er §anbel 

toirb t)on bm äRanbarinen mono^olifirt, loeld^e t)eguanifd&e unb d^inefifd^c 

^aufirer in il^rem S)ienfte l^aben. S)ie SBilben bringen au^ bem ®ebirge 

Säalb^jrobufte unb ©eibe; au§ Sang!of fommen SRetalltoaaren unb Üuin* 

caitterien» ^m Kifettiren öon aWetall, in ber SSerferttgung öon SSafen unb 

Süd^fen l^aben ©inige e§ gu großer ®efd^idt(id^!eit gebrad^t, bod^ finb bie 

beften Slrbeiter ©l^inefen. äRand^e jiel^en S)ra:^t auf einem 3lmboß, Slnbere 

öerfte^en fid^ bortrefffid^ auf^ ^oljfd^nifeen. Sie Saol finb ganj au§ge- 

jeid^nete Si^imerleute unb fd^ni^en mit großem ©efd^idf eine Sölenge t)on 

©egenftänben öerfd^iebener Slrt, Heine SBerfjeuge, genfter, ^au^böd^er, 

SRöbel unb namentlid^ aud^ ©d^mudffad^en für bie 5ßagoben. SRan jeigte ben 

(Suxop'dtxn in Ubong mand^erlei l^übfd^e ©ad^en, g. S. einen großen Saften, 

richtiger eine Soge, in weld^er red^t fromme Songen mand^mat monatelong 

öertoeilen, um ju beten unb fid^ gottgefälligen Betrachtungen ungeftört ju 

überlaffen. ©el^r fein unb gefd^madEöott finb aud^ bie Keinen S^afeln, auf 

loetd^e man bie SReiöfugeln legt, bie an jebem SRorgen aU Dj)fergabe auf 

ben Slltar gebrad^t loerben, fobann Soffer, in toetc^en man bie l^eiügen 

SSüd^er öertoal^rt. Stuffaßenb toar aud^ ein großer S)rad^e mit öieterlei 

©d^nifeereien unb Sergolbung; er l^ing an ben ©öulen ber $aut)t^)agobe*äU 

Ubong. S)er Seib be^ 2)rad^en ift l^ol^I, bilbet gleid^fam einen großen ®imer, 

unb ba^ in bemfelben aufbetoal^rte SBeil^toaffer loirb bei mand^en religiöfen 

(Zeremonien üern^aubt. ©tlid^e biefer Srad^en finb öon auf e^nüd^er ® röße ; 

in ßuang $J5rabang befinbet fid& ein fold^er, ber nid^t weniger afö 16 m, lang 

ift. SRerftoürbigerloeife finb ade biefe 3lrbeiten o^ne*©äge l^ergeftettt, bie 

man in Sao§ nod^ nid^t !ennt. S)ie SBebftü^Ie finb fel^r einfad^ ; ber ©eibe 

unb ber ©aumlootte öerftel^t man bauerl^afte garben ju geben. 

Sei Segräbniffen, befonber^ bei fold^en angefel^ener Seute, bürfen ßeid^en- 
feierlid^feiten nid^t fehlen, ©ie beftel^en in 9iingfämt)fen, toobei ^loei Slt^Ieten 
fid^ mit il^ren göuften auf ba§ ^erjfiaftefte burc^bläuen, Slngefid^t^ einer im 



198 ®ie fian}arif<^( S^^cbiticin am SDIet^cng unb ins Vanb tu Hei. 

Streife Derfornmelten BiWauwitengc. 3n ßaoS Werben bie lobten oerbrannt 
unb erft ^inter^er beftattet. Sie üaoä ^egen !eine grofee gurc^t Dor bem 
lobe, Wo^t aber befi^äftigt eS jie lebfioft, bot bie (Setfter Jti^ ntd^t ber ©ede 
beä 3lbgefd|tebenen bemächtigen unb if|r allerlei SSiberroärtigteiten aitt^uit. 
aSei Jage finb biefe ©eifter fc^on fern ju galten, ober nac^ eintritt ber 
Siunfel^eit unb nomentlic^ um 3Jiittertiacf|t »erben fie fe^r tect unb öufbring= 
tidd, unb man ^at bann feine liebe 9lot^, fie objuWe^cen. 



iBefitl^aui (üi froniint Sonjen. 

3nbe& bie Sonjen fagcn, ba^ oiel SBeten Diel tjelfe; au^erbem mu^ man 
aber au(§ noi^ fo argen unb Bielen Sörm mo^en, roie nur immer möglich; 
bann geben am ßnbe bie ©elfter tlein bei unb bie Itebe ©eete tiat fflufie. 
Iia'bei finb ieboc^ alterfei (Sebräuifie ju feeobaciiten. Die Sonjen ouS ber Um* 
gebung finben fiifi ein unb fingen neben ber Sei^e; bieSumiUe loac^t bei ber= 
felbenlag unb 9iad(|t ; bie grauen fcömütfen ben ©arg mit Slumen unb beKeben 
i^n mit allerfianb Sigui^en n"^ SBac^ä, bamit er befto raft^et Oetbrenne; bie 
Männer begleiten ben @efang ber @eiftlic$en mit Tamtam* unb @(ongf(^lägen. 
' 2(m Segräbnifetage ftcigert fi^ Don ©onnenoufgang ber Särm bis inä 
Sntle^Iic^e. Er giebt baä Seilten für bie greunbe unb SBerttJanbten, bie nun 
feftlici^ gelteibet erf^einen. Slian trägt bie Seilte ja ber ©tätte. Wo fie Der' 
brannt Werben foH, getoü^nlit^ in bet 3iä^e ber Slörfer. S3oran im pomp* 
Ijaftem 3uge marf^iren bie Stouien, beren ättefter ben Sßorfritt ^ot; ^inter 
ifinen tragen 10 — 12 junge Sente ben ©arg unter einer Slrt Don Salbai^in 



8(9i:ä6ni6tt)(tfe btt Saos. 199 

ans S9Qni6ii, ber mit Srättem unb.SBIumen Deräiert ift unb gleic^foHS auf 
im ©i^eiter^aufen »er&tannt wirb. Iiann folgen bie aRonnet, hinter t^nen 
grauen anb S^inber mit Sä^n^en Bon öden Sarten, hieti^e neben bem ©c^eiter« 
Raufen in bie Srbe gefterft loerben. Stui^ finb glaggenftöbe Don 99ambu QUf= 
gepflon jt iinb olte ißolmftämme, öon benen Sti^linggcwäc^fe t)erab^ängen. Sliefe 
fcitben eine luftige ©c^ranfe, meldte bie böfen ©eiper nit^t faurd(|bringen tonnen. 



ScaSer iei beit Siol. 

2ier ©c^eiter^aufen U\tei)t auS ^iDljfiiiifen üon gleii^er Sänge, bie 
ü6et ffreuj auf einanber gcfi^tiiitet, a6er nur fo t)od£| finb, boß bie tröget 
ben @arg bequem auffegen lünnen. 9lun fteDen fii$ bie äßänner ganj na^e 
ringsum, grauen tleifien einige ©i^titte jurütf, 5Jie aSonscn f^Jrei^en ®e= 
bete unb ermatten noi^molä Opfergoben für i^re 5|äagobe. 3^r Stettefter be= 
fteigt ben @(!^eitev!)aufeii unb fpric^t mit ouSgebteitefen airmeu ben te|ten 
Segen, Sfai^bem er tietabgeftiegen, jü^^st man bal unter ben Scheiten lie» 
genbe §arj an, unb fufort fc&Iägt bie So^e I)Oi^ auf. ®er ©arg Derfinlt in 
ben glanrmen unb einige SDiänner fcdieben i^n mit langen ©taugen fortmö^' 
renb f o, bo6 er ber Dollen ©tut ouägefegt bleibt. Einem ©uropäet füllt eö auf, 
bafi bei ber ganzen ßeremonie bie StnWefenben nic^t ba§ geringfte Seilten Don 
5;touet bfiden laffen; fie fe^eu bem SBranbe mit iSemütl)§ru^e ju. 2)ie Ueber= 
refte bürfen om Xage ber SBerbreunung Oon feinem ^Henfc^en betütjrt tuerben. 
Buetft entfernen fic^ bie Sfrauen unb bann beginnen bie SRinger i^ren Sampf ju 
®Ören beS SJerftorbenen. ©rff am folgenben Sage-, Wenn bte ®e6eine latt finb. 
Werben fie Bon ber gamitie gefammelt, in eine Urne get^n unb begraben. 



200 2)ic frangBfifti^e @j:|)cbitton am SÄcf^ong unb in« Sanb bcr 2ao8. 

SDcn $J5Ia^ bejeid^net man mit einem ©tcinbenftnat ober mit einem l^öljcmeti 
^ßfal^tc, ber mit ©d^nifetoerf üerätcrt ifi 3lm nörbfid^en äRel^ong toirb im 
SSalbe eine STrt öon ^^nppcn über bie Urne getaut. 

©igentßd^e fjtiebl^öfe finbet manöei benßao^ nid^t; bie Samilie begräbt 
bie Ueberrefte il^rer Slngeprigen, tt)o e§ il^r gerabe pa^t, mand^mat in ber 
Stalle ber SBol^nungen, mand^mal im SBalbc in ber Siäl^e einer 5ßagobe; ba^ 
Sefetere ift aber nur ben Sonjen unb reid^en Seuten geftattet, unb bann toerben 
über bm ®räbern tt)oI ^^ramiben unb über jenen t)on ^rinjen 5ßagoben er* 
rid^tet. SSiete SRuinen , loeld^e bie 33ett)unberung ber Sleif enben erregen , finb, 
ber Ueberlieferung jufolge, in ben blül^enben Seiten be§ Sanbeg über ben 
©räbern entnjeber berül^mter Sonjen ober ber Könige erbaut loorben, mand^* 
mal aber aud^ nur aU ©rinnerung^benfmäler an \f)x Slbteben* 

Siad^bem fid^ in Suang 5ßrabang bie franjöfif^en gorfd^er einen 3Konat 

au^gerul^t Ratten, festen fie am 25.3Rai 1867 il^re Sergfal^rt auf bcm 2Kef^ong 

fort, ber, oberl^alb lieber eingeengt, ungeftümen Saufet nad& ©üben eilt. 

Dberl^alb Suang $J5rabang loirb bie Vegetation, toetd^e big bal^in einen n)e== 

fentlid^ tro^if d^en K^arafter trug, einförmiger; bod^ treten nod^ loilbe ©a^' 

nanen auf, äufammen mit Sombag unb einigen riefigen 5ßalmen, toeld^e fid^ 

auf ben ^ö^tn ber S'aüfteinberge erl^eben. S)ort fommen neben i^nen aud^ 

gid^ten öor, toeld^e ben Sleifenben an Europa erinnern. S)ie S)örfer liegen 

loeit ou^ einanber jerftreut; einige berfelben loerben öon Saogteuten betool^nt, 

bie aug ben toeiter nörbiid^ gelegenen gürftent^mern SRuong ßun unb 

Xieng Song l^ierl^er gepd&tet finb. 8lm Kufen Ufer nimmt ber 2Ref]^ong ben 

5Ram $u auf, ber an einer 300 m. l^ol^en getetoanb üorbeifliegt, an toeld^er 

bie ©ingeborenen htn ^od^wafferftanb burd^ eine rotl^e ßinie angegeben l^aben,' 

unb jtoar jeigte biefe 19 m. fenlred^ten Stbftanb öom bamaligen Stufef^jiegel. 

Sei bem ®orfe ^an Sanum tourbe ben ©rforfd^ern mitgetl^eiß, ba§ fid^ 

binnentoartg auf 30 S'ilometer Entfernung im ©übtoeften ein feuerfj^eienber 

S3erg befinben follte. ^err be ^axni unb ber ®eognoft 3oubert njurben bal^in 

abgefanbt. Sei bem Sorfe SRuang Süoc tourbe il^nen, nad^bem bie ®j::|)ebitiott 

Sagree'g am 29. 3Kai an ber SRünbung be^ Keinen gtuffeS @e 5Rgum vorüber« 

gefommen, in ber gerne ein OucHarm be§ Söienam gejeigt, fobaß fid^ alfo bie 

beiben großen ©trömc ^interinbien^ , SRenam unb SRef^ong, bort bi^ auf 

eine ganj enge ©tredfe nül^ern; bod^ bleibt bie SSafferfd^eibe ftreng gefonbert 

unb eg tritt feine SSerbinbung ein, loie el^emafö öermutl^et ttjurbe. Db übri=» 

geng ber bortige brennenbe 93erg aU ed^ter SSuIf an ju gelten ^abt, ift loenig*^ 

fteng au^ be ©arne'g Sefd^reibung nid^t mit ©id^er^eit ju entnel^mcn. 3Ran 

fal^ einen fteinen betoalbeten $ügel mit einer ®infenfung am ©i^jfel. ®er 

gro^e geuerberg, 5ß^u fa^ niat', na^m eine gläd^e üon ettoa 700 — 800 m. 

in ber Sänge unb 300 in ber ©reite ein. SBenn man ba^ £)^x auf bie @rbe 

legte, üernal^m man ein toeit entferntes, bumt)feg herauf d^. 8lu§ SRifeen ber 

Slbl^änge ftiegen S)äm^)fe em^jor, bie nad^ ©d^n^efel fotoie nad^ ©teinfol^Ien 

rod^en; öon ©d^tocfet, ben bie ©ingeborenen fammeln, tt)ar ber ©oben aud^ 

l^in unb wiebcr angebtü^t. S)cr „unterirbifd^e Sronb" fd^reitet öortoärtS unb 

öerfengt bie SBur^et ber SBäume, bereu S'ol^Itoerben ben SBeg bejeid^net, im 



Slufcnt^alt in 3Eicng ^^ong. 201 

bic ®Iut eingefd^Iagcn ^at 2)a tuebcr Saöen nod§ anbcrc öuHanifd^c 3Ri=* 
ttcral^robuftc gefeiten tourbeit, fo tnöd^tc man öorlöufig ik ©rfd^einung e^cr 
für einen Äo^tenbranb Jialten. 

^atia, ba§ tt)eiter auftoärt^ am SKef^ong liegt, ift ein fel^r großem S)orf;. 
in toetd^em bie ©j^jebition t^re S3arfen toed^fetn ntuftte; in einer bortigen 5ßa* 
gobe befinbct fid^ eine ©lodfe öon fo öortreffüd^em ®u6 unb mit fo fein cife*^ 
lirten Strabe^fen^ bo^ fie mit ben öoßenbetften ®unfttt)er!en (Snxopo!^ fid^ 
breift meffen !ann. ©ic fott au§ einer ©egenb, bie gtoifd^en Dün*nan unb 
SottÜn liegt, bortl^in gefommen fein* Sie 9leifenben gelangten nun in bie 
große SooS^roöin} äRüong 5Ron, bereu jtocittoid^tigfte ©tabt Xieng Sl^ong ift» 
®icfe ©egenb ift oftmatö ein Sanfat)fel jttifc^en Sirma unb ©iam gettjefen,. 
beffcn ©renje in ber Slölie ber genannten ©tabt enbtid^ öon ber @jj)ebition 
überfd^ritten tourbe; bort begannen erft bie ©d^ttjierigfeiten'ber Untemel^mung» 
9lod^ tag bie d^inefifd^e (Srcnjc etma 220 Kilometer gegen 5Rorben entfernt* 
S)a§®ebiet aber, toeld^e^, bajloifd^en eingcfd^altet, über beibeUfer bei^äJief^ong 
fid^ ausbreitet, loirb jtoar öon ßaotiern bettjol^nt, gel^ört aber nid^t mel^r ju 
©iam, fonbern ju Sirma. ©rreid^ten bie gronjofen bie d^inefifd^c ©renje, fi> 
loar StIIeig gewonnen, benn bort trat ber öom allgewaltigen $rinjen fi^ouft 
auggefteßte !aiferlid^e ©Jleitbrief in ffraft. 3ene§ Swifd^engebiet jerföttt 
jlebod^ in mel^rere Heine Äönigreid^e mit einl^eimif d^cn , laotifd^en gürften,. 
neben benen mit mel^r ober Weniger Unbefd^rönft^eit birmanifd^e ©roßman* 
barinc, ganj äl^nlid^ wie bie englifd^en Siefibenten an ben $öfen ber foge* 
nannten „unabl^ängigen" (lieS: ööttig abhängigen) inbifd^en Surften, bie 
S?eid§e öerwatten. SSon bem Weit entfernten birmanifd^en ^ofe war ein $J5a& 
ober ®eleitsbrief nid^t ju erreid^en gewefen» 9lun l^offten be Sagree unb feine 
Segleiter, baß üietteid^t bie birmanifd^en S5camten fo öiel J)ömmer(id^t in ber 
SSöIfer!unbe befäßen, um fie felbft aU granjofen öon il^rcn gefd^Worenen 
geinben, ben ©nglänbern, ju unter fd&eiben, toielleid^t fogar fie afö öormalige 
®egner ilirer jefeigen Sebränger wittfommcn ju l^eißen, @ie fc^idEten alfo 
getroft bem laotifd^en SJafattenfönige öon Xieng Song (Scfd^enfe, mit ber 
fd^riftlid^cn Sitte um freien Surd^jug, unb fenbetcn ii^re Sarfen nad^ Suang 
?ßrabang jurüdf, 

©ig auf SSSeitereS btieb bie Sjr^jebition in Xieng Äl^ong. S)er Drt ift mit 
einem SBaff ergraben unb ^ßfal^lwerf umgeben; über einen gtuß, an beffen 
bcibctt Ufern baS S)orf liegt, l^at man eine Sambubrüdfe geft)annt, bie fic^ 
red^t l^übfd^ aufnimmt, auf weld^e jebod^ ein (Snxop&ex \x6) nur mit Bittern 
unb Sagen Wagen wirb. S)urd^ ben SBalb I|at man 5ßfabe gebal^nt, fo breite 
baß man fie faft aU SSege ober Straßen bejeid^nen fönnte. Slber ßugod^fen 
mit Starren !amen bort nid6t mel^r öor, einige ©(efanten fd^te))^)ten mäd^tige 
Stödfe öon Sefl^olj, i>a§ öon nun an auftritt; baneben fie^t man Dd^fen^ 
weld^e Saften tragen. 

S)aS SBort Xieng bejeid^net in biefer nörblic^en ©egenb ben ^au^tort 
einer 5ßroöinj, bebeutet alfo genau baffelbe. Wie öon bort nad^ Bühtn f)xn bie 
Seäeid^nung SRuong. S)er ^anbetebetrieb ift gering unb befd^ränft fid^ auf 
Se6enSmitteI unb ©alj, weld^ lefetereS auS bem füblid^en SaoS bejogen wirb. 



202 2)ie franjofif(^c (gj^ebitten am 3)2e!^on3 unb in9 ?anb bcr fcao?. 

■©ci bcr nur fpärlid^en Scöölferung Verliert fid§ öon l^icr ab mtf)x unb niel^r 
bic Siao^pi)\)\xoQnomk; ber $aarbü)cl^el, bcn man nad^ fiamcfifc^er SRobc oben 
auf beut ftot)fe fielen läjst, öerfd^toinbct nun; aDc ßcutc, gteid^iel ob Sao5. 
ober aSilbe, tragen langeig ^aax aU K^ignon an ber Seite be^ Äopfe^ unb 
nad§ biruianifc^er ©Ute einen Surban. S(n bie ©teile be^ Sanguti treten 
toeite $ofen. Sie grauen finb ebenfattig öiet todrnier unb bid^ter belleibet alö 
in ©iam, nömlid^ mit einem Seibd^en unb einem 3Jodf , pe gieren i^r ^aar mit 
•einer filbernen $ßlatte, i^re Hautfarbe ijt l^etter aU im ©üben unb ber ©e- 
fid^t^ansbrudE feiner. S)ie Sauart ber Bütten änbert fid^ ebenfalls im SSer* 
^leid^e ju ben fiamefifd^en Sao^länbern, infofern fie auf bem S5oben felbft unb 
jtid^t auf einem ^ßfal^tgerüft rul^en unb i^re ©tro^böd^er öottftänbig über bie 
©eitenttjönbe ^erabreid^en. Sie ®pxad)t ber ©tabtbeiool^ner bagegen änbert 
fid^ nur munbartlic^, Joä^rcnb bie ©prac^e ber „Söilben" ööttig unöcrftänblid^ 
Jbleibt. ®ie eben genannten SBilben werben fo genannt, „loeil" fie nid^t loilb 
finb. @ig finb barunter bie S)orfbett)o^ner gemeint, bie fid^ übrigen^ treffK(§ 
auf 9lei^bau unb auf Unterl^oltung öon ©trafen üerftel^en, aber einer anberen, 
früher a(^ bie ©tabtbetool^ner im Sanbe angefeffenen Staffe angepren. 

2lm 14. 3uni Verliefe bie ©fpcbition Xieng ftl^ong, nad^bem ber ®ou=^ 
Derncur i^r fed^^ 33ar!en öerfd^afft l^atte. S)er ©trom mac^t eine SBenbung 
^rft nad^ SBeften unb fliegt nun burd^ eine aui^gebel^nte Ebene, bann nimmt 
ex mit trägem Sauf feine 9{id^tung eine ©tredfe toeit nad^ ©üben unb nimmt 
ben 3lam ^of auf, einen breiten Slufe, ber öon ber ®ebirgg!ette Janen tung 
^^i, ber ©tromfd^eibe gtoifd^en SRef^ong unb ©atoeen, l^erabfommt. 8ln i^m 
liegt bie ©tabt Sieng ^ai, bereu Sftuinen äRajor 2Rac Seob im ^af)xe 1837 
befud&t bat, frül^er toid^tig aU §auptftabt eineig ber öielen Sao^fönigreid^e, 
bie oftmals miteinanber in gelobe lagen unb, loeil uneinig, t^eilig t)on ien 
^Birmanen, t^eil^ t)on ben ©iamefen unterjod^t tourben. Se^tere l^aben neben 
btn Sluinen eine neue ©tabt erbaut, in ber ein ©ouöerneur tool^nt. ©in 
^roger S^eif ber fd^önen unb frud^tbaren SRegion gmifd^en ben gürftentpmern 
3£ieng long unb Xieng SIRal* ift gegennjärtig faft unbewohnt; mand§e in Srüm= 
mtxn licgenbeOrtfd^aften geben fpred^enbe^Seugnife, ba^ bie erloä^nten Kriege 
©d^ulb an ber SSeröbung finb. granci^ ®arnier befud^te Xieng @en, ba^ in 
ber jtoeiten $älfte bc^ vorigen Sal^r^unbert^ jerftört lourbe. 3efet fielet man 
üon biefer einftigen ^au^jtftabt öon 5RorbIao§ nur nod^ ben S;^urm einer 5ßa- 
^obe, umgcftürgte ober aud^ aufredet ftel^enbe S3ubb:^abilber, ^alböerfattene 
®ebäube unb ©teinl^aufen , öon ®eftrüp^) übertond^ert, in belc^em jeitlüeife 
ba^ SRl^inoiero^ fid^ uml^ertreibt. fitaä) SSSeften ^in bel^nen fid^ l^errlid^e SSölber 
bon Sefbäumen au§, mit benen ber SRefl^ong an ber birmanifd^en ©renje fid^ 
^u fd^müdEen beginnt, unb ba biefeg l^od^gefd^ä^te ©c^ipbaul^olj immer feltener 
tt)irb, fo bürften bie bortigen ©d^äfee balb gel^oben toerben. SBeiter nad^ Slorben 
f|in toar ba^ Sanb ööHig öeröbet. 9lm 18. Suni tourbe ber 5ßun!t erreid^t, too 
bie ©tromfd^nelle lang §o ber ©d^iffa^rt unübertoinblid^e §inberniffe ent* 
^egenftettt. 2lm redeten Ufer, loeld^eg gu Xieng S^ong gel^örte, alfo birmanifd^ 
ioar, iiatte man eine ©ala errid^tet, unb Don nun an Ratten bie fiomefifd^en 
ißäffc feine ©ittigfeit mel^r. 



^ci^tcd^ter taffen6cf!anb bcr JReifenbcn. 203 

S)ic ßanbfd^aft bcr Umgebung toax jugteid^ tüilb unb grogartig ; todt 
iinb breit feine menfc^lid^e SBol^nung; mutterfeelenallein befanben fid^ bie 
<£urot)äer in biefer afiatifd^en ©inöbe, tt)o bie §irfd^e nid^t öor il^nen ffol^cn, 
fonbern fie neugierig anblidEten unb bi^ auf toenige Schritte l^eranfommen 
tiefen- Ser SRanbarin beg näd^ften Drtei^ fd^idfte inbeffen fe:^r balb 16 Saft^ 
od^fen, unb unter ftrömenbem 9tegen erreid^ten fie ba^ erfte birmanifd^e 2)orf 
aKuang Sim, h)o alle fünf Sage ein Seben^mittelntarft gel^alten toirb, aufbeut 
<mi!^ englifd^e Saumtoonenjeuge feilgeboten tocrben, mit eingewebten äRuftern 
genau naä) bem ©efd^madfe be§ Sanbe^ verfertigt. 

Sn großem ^om\> mad^te ber SRanbarin tjon SDluang Sim bem Slnfül^rer 
ier granjofen, be Sagree, feine Stuf Wartung , unb legte ii^rem SBeitermarfd^ 
feine ©d^toierigfeiten in ben SBeg, ber fie burd^ SRei^fluren unb SBälber fül^rte, 
in weld^en Saufenbe öon Slutegeln bie unglüdfUd^en SBanberer anfieten, bi^ 
fie ttad§ fieben ©tunben erfd^öj)ft ha^ ®orf $(äaIeo erreid^ten. 2)a bie Sröger 
mit ben ßeben^mitteln äurüdEgebtiebcn waren, fo l^atten bie graujofen nid^t^ 
^um §inunterfd^IudEen atö i^ren STerger, ben fie aber wenig nal^rl^aft fanben. 
ajlit ber Oefunbiieit atter SKitglieber ber ©jpebition ftanb e§ nun, im 3uli== 
monate, fel^r fd^Iimm, befonber^ bei ^errn S)eIa^)orte unb bem 35otani!er 
Dr. 2:^oreL Sn 5(äateo Würbe i^nen, Wie überl^au^jt öon ba ab in ber Siegel, 
ein S5ubbl^atem))el al^ Dbbad^ für bie Siad^t angeWiefen. SRad^ Ueberfd^reitung 
t)er birmanifd^en ©renje l^atte ber fiamefifd^e Sifal fo Wenig (Geltung me^r 
toie ber fiamefifd^e $(äa§, fonbern bie ©ifbermünjen mußten in ben Siegel 
toanbern, unb würben ju nubelf örmigen ©taugen au^ge^ogen, öon benen bei 
Keinen (äefd^öften entf^jred^enbe ©tüdfe nad^ bem Slugenmaß abgefd^nitten, 
bei gröjseren bagegen SSage unb ®cWid^t ju Statine gejogen Würben, ©o 
fd^Icd^t ftanb e^ übrigeng um bie ^affe ber Sleifenben, bag fie äße entbel^r* 
iid^en ^abfeligfeiten üeräußerten ; felbft bie SKebaiHen mit frommen Silbern, 
bie für bie d^inefifd^en Kl^riften beftimmt waren. Würben im Raubet umgefefet: 
ben Iieiligen Slntoniu^ t)on -ißabua um eine $J5^ebe, ©anft ^anfraj für ein 
Äörbd^en S3ataten, unb bie l^eilige ®ertrub um brei Surfen. 

Stug Xieng Song fam batb öon bem SSofattenfönig ein Srief , ber bie 
@j^)ebition einlub, einen Umweg über bie Stefibenj jene^ Sölonard^en einju* 
f^Iagen. S)er 5)oImetfd^er erfaßte iebod^ ben ©inn jene^ ©d^reibeuig nid^t 
rid^tig , unb infolge beffen jogen bie granjofen auf bem geraben SBege Weiter 
nad^ bem Königreiche SKuang 2)u unb junäc^ft in ba^ fleine 3)orf ©iam Sop. 
3)ie gorberungen ber Sräger waren für bie verarmten Steifenben fd^Wer 
genug, benn fie fd^Iugen ©über im SSertl^e von 100 grauet für einen l^alben 
Sage^marfd^ an^. ©nblid^ fanb fid^ ein Unternel^mer, ber für 300 granci^ 
bie nötl^igen Seute jum 3Rarfd& bi^ SRuang ^u ju liefern t)erf^)rad§. S)er 
aJtef^ong war bereite fo ftarf geftiegen, baß ber gewöl^nlid^e SSeg an feinem 
Ufer ungangbar geworben War unb ein anberer, befd^Wertid^erer über bie ®e* 
birge eingefd^tagen Werben mußte. Unter beftünbigem Siegen, barfuß burc^ 
SBöIber voller S3futegel, vom gieber befallen, gingen fie junäd^ft über ben 
Slam Song, ein red^teg Slebengewäffer, nad^ bem traurigen S)orfe ®ap Dong, 
wo eine furje SJaft eintrat, bamit etlid^e fieberfranfe Begleiter, bie jurüdE^ 



204 2)ic frangbfifd^c (Sjr^jcbttion am iWcfl^ong unb ins ?anb bcr ?ao«. 

geblieben toaren, bie ©efä^rten cinl^olen fonnten. @in jttJeiter äRarfd^ brad^te 
bie SBanberer enblid^ nad^ SKuang ?)ong, einetn ^au^jtort, ber iebod^ nid^t 
beffer atö ein großem ^orf erfd^ien. S)ort fa§ unb regierte ein birntanifd^er 
aKanbarin, toeld^er ben granjofcn erHärte, baft er t)on feinem laiferlid^en 
$errn SSefe^I erl^alten l^abe, fie nid^t weiter jie^en ju laffen» @g ergab fid^ 
jugleid^, bafe 3Ruang ^n, toetd^eg $err be Sagrec für ein felbftänbige^ Sönig* 
reid^ gehalten ^atte, in Slb^öngigfeit ftanb öon Xieng Song. SBäl^renb bie 
@j::|)ebition gu tood^enlangem Stilliegen in SRuang 2)ong fid^ öerurtl^cilt fal^, 
begab fid^ §err be Sagree mit bem SSotanüer X^orel lieber feittoärti^ unb 
rüdftt)ärt§ nad^ ber ttal^ren §au^)tftabt Xieng Song. ®er bortigc laotifd^e 
Safaffenfürft nal^m bie SReifenben fe^r !^uIbt)ott auf. 2)er einjige (Snxopätx, 
ber 1836 bort öertoeilt ^atte, toar ber SKajor SKac Seob geloefen, loetd^er ia^ 
mal§ feine ©ntbedtungen nod^ ii^ jum SDlefl^ong unter 22° n. Sr. erftredfte, 
i^n überfd^ritt unb nod^ ein ©tüdE gegen Dften öort)rang. 2)er ßönig üon 
Xieng Song fümmerte fid^ fel^r loenig barum, ob bie grcmblinge granjofen 
ober Sriten feien, er l^atte überl^au^jt Vergnügen an bem auftreten ber ©uro* 
p&ex* S)er birmanifd^e Sölanbarin bagegen, loeld^er bie le^ni^l^errlid^e Slüffid^t 
im Sönigreid^c filierte, beftanb jtoar barauf, ben S)urd^marfd§ ber Stemben ju 
l^inbern, gerabe be^toegen aber ftiegen bie granjofen in ®unft bei bem Sa- 
fallenfürften, ber in biefer Slngelcgenl^eit al§ ber aWöd^tigere im Staate au§ 
bem gtoief^jalt l^eröorging, 

S)a§ geräumige S^al öon Xieng Song fanb ^err be Sagree fel^r beööffert 
unb gut angebaut. SSegen ber l^ol^en Sage ift ein ©d^neefatt bort nid§t§ Un^ 
befannteg, aud& erlaubt ba^ füllte S^Iima ben Slnbau euro^jftifd^er gfrüd^te. 
5)ie (Eingeborenen öerfd^mäl^en e^, Sao^ genannt gu werben, fonbern geben 
fid^ ben SRamen ßugn. 3^re ^au^jtftabt l^eifet aud^ nid^t Xieng Song, fonbern 
äRuang Äugn. Slud^ bie Äugn bejeid^nen bie Sorfbelool^ner afö „ä3ilbe'% 
attein biefe öerad^teten Barbaren finb treffüd^e SldEerbauer, betool^nen geräu* 
mige Käufer, meift burd^ ^ßfal^toerfe gefd^üfet, l^alten SWarfte, bienen öubbl^a 
in 5ßagoben unb verfertigen nad^ eurot)äifd^en SRuftern braud^barc ©teinfd^tog* 
gewe^re. — SSon SDluang ?)ong War bie ®£t)ebition nad^ Stufl^cbung beg amt- 
lid^en 3Jerbotei§ gegen il^re Steife 44 Silometer gegen Siorben big äJluang ?)u 
gejogen, wo fid^ $err be Sagree i^r Wieber anfd^Ioß. S)er SSafattenWnig öon 
3Ruang Du, ein ©ruber be^ SKonard^en öon Xieng Song, em))fing bie 9lei* 
fenben in einer feierlid^en Slubieng. ®er S^ronfaal War eine ))rad^tigc @öu* 
lenl^atte, unb ber Äönig, funfetnb unb gfänjenb tjon ©eibe, ®oIb unb ®bet* 
fteinen, faß auf einem g olbgeftidf ten Äiffen unter einem S^ron^immel. ®inen 
einjigen äRifeHang in biefer orientalifd^en 5ßrad^t erregten etlid^e leere glafd^en^ 
bie englifd^eg blaffet 33ier entl^alten Ratten unb aU Softbarfeiten aufgeftettt 
worben waren. S)er gefällige Sönig ftellte ben SReifenben S3ar!en jur S3er^ 
fügung , bie fie über bag Keine gfüjsd^en 3lam Soi festen. 3Jon bort ging e0 
in jwei SDlärfd^en über ein gebirgigeig ©ebiet nad^ einer (Sbene mit unabfel^* 
baren Slei^f eibern, in bereu gerne eine 5ß^ramibe bie Ställe eine^ großen 
5ßfafeeg öerlünbete. @i§ war bie ©tabt SKuang Song, in weld^e bie @y|)ebition 
il^ren (Sinjug l^ielt, unb jwar über eine fteinerne SSrüdEe, Weld^e über baö 



Slnfunft im ^ttnmüfci^cn 9?cici^c. 205 

Slü^d^en Sreamga gebaut toorbcn toax. Sa fic bi^^tx nur ^oljbrüdfcn ge^ 
feigen l^atten, fo crttedte biefe§ Sautucr!, fotoic in ben ©trafen bcr Slnblicf 
ättjcicr grauen mit ganj Keinen, juj'amntenge^jreßten Süßen, bei itn SBanbe^^ 
rem einen greubenfd^redf, tüic ütoa ber Sanbruf nod^ einer langen ©eereife; 
benn jene Sriidte unb bie Santen mit ben öerfrüt)t)elten Süßen toarcn bie 
erften fidleren SBal^rjeid^en öon ber Slö^e E^ina^i^, Slttein in SBuang Song 
erwartete bie SBanberer eine neue SSerjögerung, benn ber bortige SKanbarin 
l^atte einen SSrief be§ ßönigg t)on Sieng long cr^tten, mit ber SBeifung, bie 
Sremben bal^in ju fd^idfen, lüo fie l^er gefommen Waren. Slbermatö mußte ber 
äotmetfd^er na^ Jieng 2ong jurüdf feieren, öon too nad^ etßd^en lagen bie 
©rHärung eintraf, baß ber Srief nur auf Slnfud^en d^inefifd^er Säel^örben ge* 
fd^rieben »orben fei, bie ©ntbedfer aber tl^un m ödsten, ttja^ fie für gut fänben. 

Sn SRuang Song faß loieber ein föönig, aber in bot)t)eIter SSafalleneigen* 
fd^aft, benn er ^atte neben ftd^ einen birmanifd^en unb einen d^inefifd^en SKan« 
barincn, fobaß er alfo loal^rfd^einlid^ äh)ei Äaiferreid^en Tribut jal^It. Sie 
Seöötferung ber (Srenjftabt ift ein SSöIfergemifd^ öon ßaoi^, Sirmanen, ©l^i* 
nefen unb fogenannten ©ingeborenen ober „SBilben." S)er ßönig getoäl^rte 
ioieberum eine große Sluftoartung unb tieß baju feine $(äalafttt)ad^e aufjiel^en, 
unter ber aber bie Sranjofen aud^ i^re frül^eren Safttröger er!annten, bie ge- 
fd^toinb bie 83ambuftange mit bem ©übet gur größeren SSerl^errlid^ung ber 
SKajeftöt l^atten öertaufd^en muffen, ©obalb bie 9teifenben öon jenem Sciun^^ 
fönig il^re SSerabfd^iebung gtüdflid^ ertoirft l^atten, ging e^ unöerjügtid^ t)or* 
toärtg. Sum legten äRale festen bie graujofen über ben 3Ref:^ong, ben fie 
nun für immer öerlaffen follten, unb fd^Iugen il^ren SBeg gegen SRorbnorboften 
nad^ einem ^bd^Ianb tjon etloa 1200 m. ©rl^ebung ein, nur nod^ öon foge* 
nannten S33ilben belool^nt, bei benen fie lein anbere^ D&bad^ fanben aU ®täUt, 
betJöKert mit 3Jlt|riaben t)on Stößen, bie il^nen jum erften äRale auf ber ganzen 
Steife bie Slad^trul^e raubten. 

Sie Serge rüdften auf bem näd^ften SKarfd^e immer l^öl^er, bebedften fid^ 
mit SannenttJöIbern unb ließen fid^ öon fd^äumenben SBilbbäd^en burd^raufd^en, 
bie in malerifd^en ©d^Iud^ten abtoärti^ tobten, ©nblid^ , am SRad^mittag be§ 
18. Dftober 1867, 16 SRonate nad^ bem.Slbgange üon ©aTgon, öertoanbelte 
fid^ ber ?ßfab in eine ©traße, neben ber ©traße jcigten fid^ Slltöre mit d^ine- 
fif d^en Snfd^riften, unb balb barauf üerlünbete du bewaffneter ©renj^joften, 
baß ba§ l^eißerfel^nte ^immlifd^e Sleid^ jefet unter i!^ren Süßen lag. 9tud^ em* 
^)fing fie balb barauf bie erfte ©tabt ffltu-ang^Ia ober d^inefifd^ aud^ ©eumao 
gel^eißcn, too fie nad^ einer $J5agobe gefül^rt würben, bie il^nen aUQbbad^ 
bienen foßte; bod^ genügten bie ©olbaten, weld^e fie begleiteten, nid^t, um bie 
neugierige SRenge, Weld^e fie bebröngte, jurüdf jul^alten, fobaß erft bie 2fn!unft 
eine§ SKanbarinI mit blauem ffno^jfe il^nen Suft öerfd^affte. $err be Qaxni 
füpe fid§ Wie in einer befannten SBett, benn bie ©efid^ter, bie Xrad^ten, bie 
Käufer mit ben gefd^näbelten Söd^ern waren genau fo, wie bie Slbbilbungen 
fie atten (Snxppätxn fd^on t)on 3ugenb auf befannt gemad^t l^aben. STm anbern 
Sage fanb eine Slufwartung bei bem ©tattl^alter ftatt, ber ben Sremben eine 
bewaffnete Sebedfung jur SBeiterreife ju ftellen \)cx\pxaä), ba ein Sufammen* 



206 S)ic frangöfifd^c Sjf^cbittoii am 2Äcf^oitg unb in« 2anb bcr 2ao^. 

treffen mit ^erumftrcifenben Sanben mol^ammebanifd^cr SReDetten in ?)ün*nan 
fe^r ju befürd^ten ftanb. 2)er fiamefifc^c 2)oIntetfd^er, beffen Sienfte über* 
flüfftg geworben waren, erl^ielt an ber ®renje feinen Slbfd^ieb; an feiner 
©tette ntietl^ete be Sagrcc nnöerjügfid^ einen d^inefifd^en S3urfd^en aU S)iener 
unb aU d^inefifd^e „©ouöernante", benn feinet öon ben aWitglicbern ber ®j* 
:t)ebition öerftanb ein SBort K^inefifd^* SDlit einiger ®ebulb öon bcibcn ©eiten 
gelang eö aud^ nad^ unb nad^, fid^ mit il^m ju öerftänbigen. G,?lu8lanb"1870.) 

2ln ber ©d^wette öon K^ina muffen wir bic franjöfifd^e aKef]^ong*®E<)e* 
bition öerlaffen , beren Weiterer SSerf olg ung ju weit über htn Sial^men bicfei^ 
SJud^eg l^inaugfül^ren Würbe. 9iur in großen ©trid^cn glauben Wir l^icr bett 
SSerlauf biefe^ großartigen Unternehmend, jur SJefriebigung bercd^tigtcr 3lm^ 
gierbe, füjjiren ju f ollen. SBir erjäl^Ien alfo, baß bie granjofen il^re Steife 
burd^ ba§ in l^ettem Slufrul^r begriffene ^ün-nan fortfefeten unb jwar über 
$oi|euI (5ßocI) unb lalan nad^ ^uang^fiang, Weld^ lefetere ©tabt öon bem 
©tromc ©ong*fa, ©ong*foi ober ^ong^fiang, bem SRotl^en S^uffe, bef^jült 
wirb. Sa ber aWef^ong at^ ööttig unbefd^iffbar erfunben Worben ift, fo öer»= 
fprad^ ber $ong*!iang ber wal^re ^anbetö^jfab nad^ ^ün^nan ju werben; We=* 
nigften^ fd^meid^elte fid^ bamate $err be ©arni, in i^m ba^ natürlid^e Ser* 
fel^rgmittel t^ad^ bem ^inefifd^en ©üben entbedtt ju l^aben. Unb in ber %fjat 
ift feine SSermutl^ung feitl^er glänjenb beftätigt worben. S3on gluang^fiang 
ging e^ nad& bem reijenben ©d^e*:t)ing mit einem Slbfted^er nad^ Sing^ttgan, 
wo bie ©E^pebition mit $erm ®qrnier jufammentraf, ber jur ©rforfd^ung be^ 
^ong-fiang fid^ öon il^r getrennt l^atte. Sie Weiteren SKarfd^e führten über 
2fd^ieng*tfd^uang4icng, 2fin*Iing unb Xfd^ong^fong nad^ g)ün«nan*fcng , bcr 
^au^ptftabt ber 5ßrot)inj. S3on l^icr gefd^al^ e^, ba^ ber ta^pferc Seutnant 
3franci§ ®arnier mit mel^reren SDlitgliebem fedt nad^ 2ali*fu, in bag ^crj 
beg SRebcttenftaateg, ritt; bie unglaublid^en ©efal^ren biefe^ SBagniffe^ öer* 
antaffen Dberft 2)ule ju bem Sluöfprud^e, baß eine fü^nere Xl^at nod^ öon 
feiner Station auggefü^rt Würbe, obwol Dberft ^tUt)'§ fRiti mi) Sfiat^ in 
Strabien einige Slel^nlid^feit bamit l^at. Ser Siüdtmarfd^ fül^rte mit Keinen 
Slenberungen nad^ iong*tfd^uang, wo $err be Sagrce, t)om gieber nic^t mel^r 
öerlaffen feit ben SBanberungen am SRef^ong , feiner (Sefunbl^eit wegen l&atte 
jurüdtbleiben muffen. 8u il^rem tiefen ©(^merje fanben bie Slüdtfel^renben i^r 
Dberl^aupt nid^t mel^r am Seben. $err be Sagrce war brei Sage juöor am 
12. ajlärj 1868 einem Seberleiben erlegen, ge<)f(egt öon Br. goubert, bem 
Slrjte ber ©ypebition. 2)ie Seitung berfelben übernal^m nunmel^r grancii^ 
Oarnier, ber biefelbe aud^ in ber 2^at wol^Ibel^alten ben ^angtfe^üang l^inab 
nad^ ©d^angl^ai fül^rte, wo fie am 12. guni 1868 — 2 gal^re unb 7 läge 
na^ i^rem Abgänge öon ©atgon — eintraf. 

Sie ©fj)ebition be Sagrce'g unb ®amier'^ auf bem ERefl^ong, big in bie 
d^inefifd^e 5ßrot)inj 2)ün*nan l^inein, l^at namentlid^ in etl^nograjjl^ifd^er ^infid^t 
eine reid^e SluSbeute geliefert unb unö bi^l^er unbefannte SJöIIerftämme fenncn 
geleiert. SBa^ Wir big bal^in öon ben „SBilben" ^interinbieng wußten, ht^ 
fd^ränft fid^ auf bie SKittl^ilungen ber SKiffionare, einige Säten SKoul^ot'g, 
ben wir ju ben ©tieng begleitet l^aben , unb auf bie SRad^rid^ten ©aftian'^» 



WittOciliinseii ütcr bic „Siilben" ^inttrinbitne. 



-[ 9Bllbrn in ^al «eii. 



SSir tfieilen bietflfien in ben nat^fte^enbeii Qttitn mit unb taffen i^iien (0= 
bann bie intereffonten ©rgebniffe ber ftanjöfijdieii äRef^ong'gjpebition folgen. 
Si# nat^ Sotat hinein etftredcn fic^ füblii^e Sliislöufer be« SoKeä bet ßaoa. 



208 2)ic franjöfifd^e ®j:^cbttton am SWcf^ong unb in« 2anh bcr 2ao§. 

t)ie bort mit fiamefifd^en ©inloanberern jufantntentreffcn. S^iW^tt Äorat unb 
bem aWefl^ong lool^nctt bic ^toni, bie aud; @ua^ ober Sributpflid^tige f|ci§cn, 
toeil il^ncn ftatt j)crfönlici^er Seijlungen bic ßinfatnmiung i^rer ßanbei^erjeug^ 
niffe, bie bie toerti^öottften Slrtiifel int $anbel Sangfo!^ bilben, auferlegt ift» 
®ie Serge nörblid^ öom S^uli ®a<) gel^ören bcn ©antrel^, UJeld^e bie !öniglic§e 
gamitie in ^antbobf d^a alö ©tamntgenoffen anerfennt, unb unter benen bie 
%empti\tta\)m in ben Sind^ibergen mit ber ^ütung ber alten SKonumente 
fteauftragt finb. Sn ben $ügelrei^en, bie fid^ öom S5attamBangf(uffe in einem 
^albjirfel um ba§ toeftlid^e Ufer be^ ©ee§ l^erum nad^ ber SKeere^iEüfte l^inab* 
^iefien, fiaben bie ^l^amen S)ong (bie ^l^amen ber SBälber) ober bie ^^amcn- 
fioran (bie alten ^l^amen) iiiren @i^, bie jur ©inlieferung be§ iöl^rlid&cn 
^ribute^ an fi*arbamomen öer:t)ftid^tet finb. @ie l^eifeen ^aflöl^ bei ben Äam- 
bobfd^anern unb finb ben ©amrel^ nal^e öertt)anbt. S)ann in bem raul^en 
Oebirg^Ianbe bei Ifd^anbabun l^aufen bieXong ober Sa*fong, ein größten* 
tl^eife 5ufammengelaufene§ ©efinbel öerfd^iebener SRationaütäten, ba§ fid^ in 
feiner Slbgefd^Ioffeniieit ju einer befonberen 8taffe mit eigener ®pxa^e fieraul- 
gebilbet l^at. S)ie (Sum|)fgegenben um ben ©ee 2uli ©ap finb öon ben ie|igcn 
Äambobfd^anern (ben Sl^amen ober S^om) betool^nt, bie in geringer ®ntfer* 
nung öon $J5anom^in an bie öon ©aigon au§ öorgebrungenen Kod^ind^tnefen 
ober Slnnamiten ftoßen. S)ie ^roöinjen Sintl^anan unb Sinbuil^ gel^örten 
frül^er ten %\xampa, bie in itn Kriegen mit Stnnam faft gäujlid^ unterge* 
gangen ober nad^ Äambobfd^a geflol^en finb, tt)o fie f|ier unb ba in jerftreuten 
Kolonien angetroffen toerben, meiften^ untermif d^t mit ben il^nen glaubend* 
öerUJanbten Äiief (ben Ifd^toea ober aWala^en). S)er il^nen mitunter beigelegte 
Flamen Soi geprt genauer einem ©tamme rol^er ©arbaren, bie in ben Sergen 
am ^ap <St Sameg uml^erftreifen unb öon iem franjöfifd^en Sleifenben Sll^c 
in bie berüchtigte Älaffe ber ©d^toaujträger geftettt U^urben* 

9lm oberen SRef^ong, nörblid^ öon lonfin, toerben bie Üuanto gcfe^, 
i)ie mit einer befonberen ©d^rift gefd^riebene 5ßalmbüd^er befifeen foHen; öon 
ben ®iao*d^i, ben ©ingeborenen mit eintoärt^ gefeierten S^^tn, n^erbcn, mie 
eg fieißt, no(^ Siefte in ben SBätbern biefeiS lefeteren Sanbe^ angetroffen. S)ie 
Säng^tl^äler ber fteifen ®ebirg§fette, bie, ben ©trom be^ mäd^tigen SKefl^ong 
begleitenb, bie annamitifd^en ßänber öon ben übrigen Sl^eilen ber fiinter* 
inbifd^en $albinfel abfd^neibet, finb öon einem ©emifd^ öielfad^er ©tämme 
eingenommen, bie, unter bem gemeinfamen SRamen ^iia^uf ammengefaßt, hi§ 
jefet nur loenig befannt geUJorben finb. SDal^in gel^ören bie S3anar, bie auf 
«iner ^od^fläd^e ber annamitifd^en $J5rot)inj Sin^binl^ loofinen. 3lorbtt)eftIide 
t)on i^nen Uim bie Seungao, norböftlid^ bie $alang, nörblid^ bie ©eban unb 
nörblid^ öon biefen bie Ouarr. SBeftlid^ »erben bie ©anar burd^ bie S3annam 
Begrenzt, im Dften burd^ bie Äejong unb im ©üboften burd^ bie ©rau. SRad^ 
"©üben ftoßen bie ©anar an bie ©^iarai ober ©l^angrai, bie nörblid^en ^laä)^ 
iaxn ber 3?abe^, auf bie im ^nbtn bie ©anong folgen unb bann nod^ toeiter 
f übUd& bie ©tieng , bie tl^eitoeife fd^on unter einer getoiffcn Stbl^dngigfeit öon 
^ambobfd^a ftel^en. Sitte biefe »üben ©tämme bcr ©erge, bie bei hen ^ambob* 
fd^anern 5ßnom, bei ben 9lnnamiten 3Roi, bei ben Sonfinefen SK^ong l^eißen. 



aus ber llmgtüenb Mm ÜJluonä Citn. 209 

TOEtben &ei ben ©iamcfen uittev ber gemeinfonien SSejeic^nung fi^a ju= 
fommengefafit, ein SBort, haä „Sftaoe" 6cbeutet. 



3)icfe Sßaiter, bie in örftönbigen ©(iaüenjagben ifiren Erttievb fui^en iitib 
(ic^ gegenteitig Derfüufen, Oerforgcn bie ®f(QOeitmär!te ffombobjt^a'ä «iib 

Gintec inbiffie SänBet unt äJäffei. 14 



210 2)ic franjöfifd^c @^^)cbition am SWcf^ong unb in« ?anb ber 2ao8. 

bilben bort ttod^ je^t bie bienenbe Slaffe. 9luf mand^e ©tämme biefer ^§a'§ 
I)at bie fraitjöfifd^c SRefl^ong^ßjpebition ein tteue^ Sid^t gelüorfen. 

®ie loid^tigften barunter fittb, ttebft ben S^mu^, betten iüir in ber Um» 
gegenb öon Suang ^rabang begegneten, bie Semetl^ um $J5af S5en unb Xieng 
Äl^ong; fie iDoIjnen i)auptfäd^Iid^ im gluggebiete ber SRamta, am linfen Ufer 
be^ 3Re!^ong. S3ei biefen SBilben fpiett ba§ Äupfer eine n)ic^tigc Slotte* SSer* 
ntitteti jtoeier langer SDo^pelnabeln befestigen fie ba§ $aar auf bem Äo|)fe; 
fie l^aben SRtnge um ben ^aU, fc^raubenförmig gebrei)ten ^xaf)i um ben 
®ürtel unb bidfe SRabeln mit ftarfem fi'no^fe in ben D^rla^pen; in biefc D^x^ 
löd^er ftedfen fie mand^mal aud^ baumtooHene SBaljcn öon 2—3 Zentimeter 
S)urd^meffer. Sie äJlänner finb fpärlid^ beHeibet, bie grauen geigen nie bie 
S3ruft, fonbern bebedfen biefetbe. S)ie festeren tragen einen SRodf öon blauer 
S5aumn)otte mit n)eifeen Streifen unb eilt eng anfd^Iie^enbe^ S^rfd^en. 2lKe 
finb befd&eiben, faft fd^üd^tern, unb mand^e red)t pbfd^ unb anmutliig, aber fie 
altern frül^ , lüeil fie gleid^ ben äRännern f d^n)ere Slrbeit öerrid^ten. SRand^e 
Sao^ nel^men fid^ eine grau'unter ben SBilben, unb biefe finb bann mit hen 
Sao^frauen t)oH!ommen gleid^gefteHt» 

3n ben bid^teften SSalbgegenben am oberen See Säganl^ien l^aufen bie 
tüilben ©tämme ber 5ßut^ai, ©ue^ unb Äl^ag SDuon; in il&ren (Gebieten finb 
üiele ©aljfüm^fe, auc^ toäd^ft bort ber SKaitfd^itf, ber ^argbaum, in groger 
2Renge. S)ie SSilben mad^en (Sinfd^nitte in ben ©tamm, fammeln ha§ ^arg 
unb üerfd^tiegen nad^ ber (Srnte bie Slarbe burd^ geuer. 

9lörbüd^ öon 3Kuong Sim fanben bie SReifenben in ber SKäl^e bn d^ine= 
fifd^en ©renje abermals einen eigentpmlid^en Stamm, jenen ber äRu-tfen, 
über n^eld^en fd^on 1839 3Kac Seob einige 9tad^rid^ten gegeben iiatte. Dberft 
gute fteßt bie Slnfic^t auf, ba§ fie moglid^ertDeife mit ben SRiao-tfe öertüanbt 
fein !önnen, bie bi^^er jumeift ifjre Unabliängigfeit bem S^aifer üon S^ina 
gegenüber tapfer unb in ununterbrod^enen Kriegen ie^anpkt l^aben. Unfere 
gßuftration ber äRu-tfeu jeigt einen nid^t mongolifd^en S^pug, aud& ift i^re 
2:rad^t eine befonbere. @ie bel^ängen fid^ mit aßerlei gütterfram wie unfere 
Sigeuner. S)er fi'opfpufe ber grauen ift originell; er beftel^t aug einer 
9leit)enfoIge öon Säambuftreif en, mit gefIod^tenem@troi| umn)idfelt. S)ie Sinken- 
feite ift öor ber ©tirne mit filberneU' Sügeld^en üerjiert, unb iüeiter nad^ oben 
i)in mit jn^ei Sleil^en toeiger ©la^perlen eingefaßt; an ber linfen ©eite l^ängt 
eine Ouafte au^ n)ei§en unb roti)en S9autntt)oUfäben unb mit allerlei bunt- 
farbigen ®la§perlen befe^t i)erab; l^öufig fommen aud^ Slumen l^ingu» 
S)ie SSorberärmel ber grauenjadfen unb ber 8tödfe finb mit iüeigen ®Ia§== 
forallen beftidft, an loeld^ Ie|teren öor ber S3ruft eine ?ßlatte angebrad^t n)irb. 
3um^u| gel^örenaud^ I)ot)e, engattliegenbeöamafd^en, bi^ gurSBabe gleid^= 
fallö mit folgen 5ßerlen befefet. Di|rgef)änge bürfen nid^t fehlen; fie beftel^en 
au^ getriebenen ©ilberfugetn unb 5ßerlen; bagu fommen 9lrmringe, ©ürtel, 
^al^bänber unb allerlei S3ruftge^änge au§ SKufd^eln unb d^inefifd&en SKünjett, 
bie auf einen gaben gereift n)erben. S)ie äJiänner f)abtn eine turbanarttge 
^opfbebedfung, n)eite^ Säeinfleib unb eine Sadfe mit ©tlberfnöpfen; bei ungün« 
ftiger Söitterung loirb ein aug blättern Verfertigter äRantel umgeworfen. 



%aS ba Untgfätiib »on ÜKuong Cim. 211 

Gitie grau, bie eine Saft p trogen t)Qt, legt ein runbeS $oIj6ret auf bie ©(^ül* 
t«u, in loelc^em für ben ^aU eine genügenbe Oeffnung firfi fiefinbet; an biefcni 
^ü(?6ret tp ber Sroglotb 6efeftigt. SWani^e biefer toilben ÜHu^ffeu laJTen iaS 
^aax long Wad&fen, flecfiten e§ jeboc^ nad& Slrt bet S^inefen in S^pfe- Iiie 
©protfie ift Bon jener ber fiooS burd^öuä öerfi^ieben unb befifet ^orte unb 
jif(§enbe ßaute, burd) Welche mon (ie fofort Don ben übrigen Sbiomen be# 
nörblii^en ^linterinbienS unterfrfieiben fann. 



^tuu in WUDrtg Clm. 

^n ber Umgebung Don $aleo trafen bie Sronjojen abermoIS mit Sßilben 
äujammen, ben tf|aä St|o§, beren S^puä jenem ber Kt|inefen Oiel nä^er flefit 
tU bem ber Slnnamiten. Sie fixeren boä ^onpt^aar ab unb (offen nur 
einen gopf fte^en, ben pe mit filbernen Steifen Berjieren unb turbonortig um 
ie« Sopf »trfefn. .®ie Srouen ^oben eine ö^nüc^e 3:rtti$t Wie bie bet SIRu= 
ti(u, aber Sopffc^murf borf nur üon öerfieirot^eten Seibern getrogen TOerben. 
Sin fol^er Wirb für jebe Srou befonberS angefertigt; fie fti^mürft fii^ bomit 
am iage ber ^oi^ieit unb wirb mit bemfelben begroben. 3)te f§a§ S^oä 



212 2)te franjöfifd^e (5^)?cbition am SWet^ong unb inö Saab bcr 2ao9. 

bep^eit öiele ftfberne (Segenftänbe mit gefd^macfüoller cifeUrtcr 2lr6eit wnb 
l^aben namentlid^ fe^r l^übfc^e ftftertte %abaUp^tx^en. 

S« SKupttg Sim fa^en unfere SRetfenben aud^ S^a^ S^u^g. S^i^c ©prad^e 
ift biefelbe tPtc jene ber 2Ku*tfeu, ober i^r %\)pn§ ein gaitj abtoeid^enber. Sie 
äl^neln ben Säirntanen, l^aben eine gebogene SRafe, langen Soj)f, ein Profil 
wie bie Slinge eine§ S3arbiermeffer§, jurüdftoeic^enbe^ Sinn, tragen einen 
©d^nurrbart, fe^en einen Surban auf unb ffeiben fid^ im Uebrigen tüie bie 
2ao^* S)er So|)f})U^ ber grauen gleid^t jenem bei ben SKu^tfeu, nur ift er 
einfad^er. @ie ^aben feine Sd^riftjeid^en, öerel^ren ®eifter unb begraben ilire 
S^obten; jebe gamilie l^at ein gemeinfd^aftlid^e^ ®rab. 2Jlan fann biefe ^^a^ 
^nt)§ aU faft unabijöngig betrachten, ba fie ben Häuptlingen ber ßao§ feine 
aibgaben jagten, fonbern nur äRatteh unb SaumiüoHenjeug atö ©efd^enfe 
bringen, unb loenn biefelben reifen, i^nen S^räger fteHen unb SRei^ liefern. 
%abat unb Saumtüotte wirb in SKenge üon iiinen gebaut unb an bie S^inefen 
üerfauft. — Sn bem ®ebirge, n^eld^eg SKuong ?)ong öon Xieng Xong fd^eibet, 
lernte be Sagree ben ©tanim ber SDoe§ fennen, toeld^e man mal^rfii^einlid^, 
weil fie feine Subb^iften finb, aU SBilbe beseid^net, toa§ aber unftatt^aft ift, 
benn i^re ©etriebfamfeit fte^t l^inter jener ber Sao^ feine^iüeg^ jurüdE. S)ie 
S)oe^ tieiben fid^ ä^ntid^ n)ie bie ©iam untern)orfenen Su§, tragen ^adt unb 
83einf(eiber bon blauer garbe unb einen rotten S^urban. S^re ®örfer finb 
groB unb gut gebaut, bie|)äufer geräumig, ba^ S)ad^ reid^t bi^ tief l^erah 
unb bilbet eine gegen ©onne unb 9tegen gef4ü|te ®alerie. Semerfen^toertl^ 
ift, ba^ bie ^äujer nid^t tüie bei ben Saog jerftreut liegen, fonbern bid^t neben 
einanber fte^en unb eine pbfd)e, regelredjte Strafe bilben. S)ie ©arten, 
moriu aud^ öiet Sö^ee gepflanät wirb, tiegen außerl^alb be^ ®orfe^. S)ie ju 
ben 3:)örfern füf)renben SSege finb in gutem 3uftanbe unb n)erben mittele 
I}ö[3erner ©darauf en gefpertt, bamit ha§ SSie^ bie Sledfer unb in^befonbere 
bie Saumiüollenfetber nid^t ()eimfud^e. 3)ie f)ö(jernen Umfriebungen ioerben 
rafd) bon fi^Ietterpftanjen überwogen unb bilben grüne @d^u|]^edfen. 

. S)ie S)oe^ finb fet)r geioanbte Säger, bie befonber^ bem SSilbfd^loein unb 
bem ©tac^etfd^jrein nad^fteHen. SRac Seob befd^reibt bie Satoa^ , mit n^eld^eu 
er auf feiner 9?eife nad^ Sieng Xong in SJerü^rung fam. ®ie ®egenb, njorin 
er fie fanb, unb toa§ er öon i^ren ©itten unb i^rer Snbuftrie erjäl^tt, bered^- 
tigen ju ber Slnnal^me, ba^ fie 5U ber SJaffe ber S)be^ gepren, auf n)eld^e 
freiftd^ nid^t pa^t, bajs ber ©d^otte bie äatoa^ atö fd^mujig unb n)ibern)ärtig 
fd^ilbert. 2ln bie 3)oe^ fann man aud^ bie Semetl^ auf daliegen, toeld^e fid^ 
ä^nlic^ fleiben unb bie nämlid^e ©pra^e reben. SDer STnfid^t ^ule'^ pfolge 
toären bie genannten SSäilben „ber ausgeartete 2t)pu§ ber äRutterraffc ber 
Sao§ unb %f)a\)^ (©iamefen) in ber Sdi, ba biefelbe nod^ feine Umioanblun^ 
burd^ bie ©inpffe beS Subbl^iSmuS erfialten l^abe/' 9?id^tig ift, bafe bie S)oe§ 
nod^ fieute in öielen ©tüdfen ben ©iamefen gleid^en; fie felber nennen fid^ $oi 
aRang, unb bei^aupten, ba§ eS SBitbe am ©trome ©altoeen gebe, njeld^e mit 
i^nen gleichen UrfprüngS feien unb i^re ©prad^e reben; fie l^ei^en §oi Sinn. 
(„®(obug", XXVI. Sanb.) 



Jüit^fi^t^^Kuni mit %lt(t|tioungeii. 

®fügcap^ie ton aniiam. — eintfedluns btS SanUe. — Sfiainpa. — Soi Bon 
Samtaigne. — Sie Pam^iron^Soi. — 3i6i''?«"'bin6- — Site fiüüe Bora etgeiHlit^en 
9(mtam, — ®ie §aui>tflabt §iie. — ®a« anDT'®«6i(t. — Soutiit. — ©lenjmaiKt 
jroifi^en atnnam unb Icnlin. — ©reiiiroüflc jluift^en ßfeinH' — ®" ©ong^Iiang obtt 
iSong^toi, ber SRolSe %lü%. — 'Bdni Stforfctuitg buti$ ®upni«, — ©arnkv'ä Sob.— 
SU ^roBinj ^anHon- — IJrobutle Soniine. — ®ie »ötfet btfl MclieS 
ännant. — SBoKämenge. — Moiatifite unb f^ftfi^e SSetfi^iebfn^dUn. — $6<fr'W" 
Sijpu«, — Sef^Öftigungtn bei Sirnatniten. — SftegUntng aiinomg. — ©tubien unb 
©ilbting. — Sitetotifi^e ®rabe. — Unterri^t. — @emeinbeB er Wallung. — ©eerteefen. — 
Seligionen. — Sult bee (Soiifuciua, — Subb&iSmuS. — Suft btr @(^ufegei[ler. — 
a^nenlult. — annnine ®efitit(tte. — ^ignenuf be SSe&aiite unb SBuig ®ia< 
long. — aus6teitung befi SfiiifientljumB, — aHtn^^aMenfe unb fein SSene^men gegen 
bie afiif(ienate, -r SfetijJenBerfolgungen. — Sonig J^^ieulvi, — ■ SapttSn ?apietre Bot 
Uuron. — Sdtfet S^iibul unb bte neuciren ß^tiftenöetfolgungen. — Srft^einen ber 
gtaniofett unb llrfai^en bet ftanjüfifi^'fpanifi^en läppebition. ~ 3^t äSeriauf unb 
i^te'g'olgen. — Slnnom ein franiofil^et SafoKenfloflt. 



^en gaiijen Cften ber '^mtennbifc^en §al6injet nimmt boä SHeidi Sinnam 
^eiit, ein fc^mafer ©treif Sonbeä, ber, a^nlic^ »te S(|ile in ©übametilo, 
äroi|i|cit ben ©ebirgen, bie beii 9Jle(V9 ösgteiten, unb ber 2Keere^füpe in 



214 2)a« dtdä} %nmm. 

faft norbfüblid^er älic^tung ftd^ l^ittjieiit. ^n frill^eren Seiten gehörte and) 
Siieber-Kod^inclina ünb Santbobfc^a ju Slnnam. S)a lüir aber biefe ©ebiete 
fd^on burd^muftert f)abtn, fo bleibt un^ nunmeiir ba^ 9leid^ Slnttam in feinem 
l^eutigen Umfange übrig. ©^ jerföttt naturgemäß in brei Steile: 1) Zon^tixi 
ober SJang-gnoi, bie äußere ®egenb, mit SJejugnal^me auf 2) bag eigentliche 
©od^ind^ina^. toeld^e^ S)ang*trong, bie innere ®egenb, l^eißt ; 3) Ifiamj)a ober 
(li)ampa im ©üben, ©aju fommt nod^ ba§ (Sebiet ber SJRoi unb ber Slnnam 
untertoorfenen Sao^ftämme. 

©obalb man fid^ ber Stufte öon Xfiam^ja nähert, trifft ha^ Sluge nur auf 
fortlaufenbe pd^ft unfruchtbare ©trid^e. ©anbberge o^ne alle Vegetation, 
^if^ mit t)er!rü})pelten (Btanien, ®ranitformationen, bie inbeß fd^on an ber 
Dftfüfte t)on Äambobfd^a auftreten, unb eine rötl^Iid^ jerHüftete ©teinmaffe 
fallen l^ier bem SBanberer auf, ben feiten ber Slnbfidf eine^ grünen 8tafen^ 
erfreut. Unb biefe SSeröbung befd^ränft fid^ nid^t auf bie ^üfte, fonbern er* 
ftredtt fid^ über bie ganje SJreite üon Ifiampa bi§ jum SWe!£)ong unb felbft 
über einen Ifieil öon Sambobfd^a. SDie Serge, toeld^c in le^terem Sanbe nur 
80 m. f)o^ finb, fteigen in Ifiam^a auf 2450 m. an, finb inbeß nid^t ganj 
nadft. ©0 unfruchtbar bie Äüfte ift, fo reid^ ift fie an $äfen. 2lb t)on ber^ 
felben unter 10V2° n. S3r. liegt bie 3nfel ÄuIao*S;^u, felir berühmt loegen 
il^rer SSogelnefter unb ber äKenge öon S^re^pang, unb barum öon ben Slnna* 
miten unter SÖtuffic^t ber ^Regierung befud^t, toeld^e feinen einzigen. Slrtüel, 
öon bem ein QoU ju crl^eben ober au^ bem ein SRono^pot ju mad^en ift, il^rer 
3lufmer!fam!eit entfd^Iüpfen läßt. 

SSon i|ier an folgt nun 33ai auf 93ai, hk aKe benfetben unfrud^tbaren 
Slnftrid^ Seigen. S)ie tieffte alle biefer S3aien ift bie öon Samraigne ober 
Äamran, unb ta eine l^ol^e 3nfel, %at)n, an ilirem ©ingang liegt unb fie öon 
allen ©eiten öon Sanb umgeben ift, fo fielet fie metjr n^ie ein ©ee au§. S)ie 
Serge in ber 3läf|e f ollen reid^ an ©über fein. ®er 3Iuß, ber bie nörblid^e 
©renje be§ 3:fiampalanbel bilbet unb ben bie l^^broftatifd^e Äunft ber Stnna* 
miten mit bem äRef^ong üerbunben i|at, faßt nadft einem, in geraber ßinie 
gered^net, 60 Silometer langen Saufe in ba§ SDieer. gür bie SSerbinbungen 
mit bem Sinnenlanbe ift er öon unbered^enbarem SBertiie. ®ieg ift ber ^e^ 
räumigfte unb befte $afen, ben Slnnam befifet, aber njeber ©inl^eimifd^e nod^ 
grembe fiaben SSeranlaffung, ii|n ju befud^en, benn bie Umn^o^ner finb lauter 
arme Sifd^er, bie einen unfid^eren Untert)aft gett)innen unb jubem ben (£r^ 
ipreffungen ber 2Ranbarinen au^gefefet finb. Sn 2fiamj)a, ba§ aU ein fd^maler 
©treifen Sanbe^ fid^ bi§ etwa 11° 35' n. 93r. erftredft, tOf>i)nt eine befonbere 
9?affe, bie mei)r ben SKalatien aU ben Slnnamiten gleicht, ©eit ba§ Sanb 
Slnnam einverleibt njurbe, l^aben bie Ureimoot)ner, einft fedfe ©eefal^rer im 
inbifd^en 2lrd^it)el, fid^ in bie Serge jurüdEgejogen, finb eine verlorene, verfolgte 
SRaffc, unb einige taufenb Slnnamiten fiaben Sefi^ von ber Süfte genommen* 

SRörbtid^ von ber Samranbai ift bie Sam*2ranbai, bereu Umnjo^ner 
augfd^tießlid^ Slnnamiten finb. S)ag Sanb ift ioot^Ibenjol^rit unb bebaut, unb 
bag ®anae t)at ein freunblid^ere^ 2tu^fe^en at^ bie fübtic^en ©cgenben. S)ie 
Sai felbft ift fefir Hein, l^at aber einen guten 9ln!erptafe; mef)rere Silometer 



?am * Kranbau * 215 

gegen SBeften ift bie größte ©tabt in biefen ©trieben unb bie ^auptftabt ber 
^roöin^ Sin-^ba^t^an, ein fe^r belebter Drt mit einer fleißigen Seüölferung. 
6in Sfuß/ ber gleid^fatt^ mit bem aWefl^ong in SSerbinbung gefegt ift, fällt 
^ier in^ 2Reer; überall finbet man ©puren bei§ berec^nenben ®eifte§ ber SKan- 
barinen, toele^e bnrt^ ©röffnung üon Sandten ben SSerfe^r §u erleid^tern fud^en* 

attoa^ lüeiter gegen SRorben finben fid^ eine 3Renge 9?iffe unb Snfeln, 
inoöon tDir bie 5JJ^ramibeninfeI eriüä^nen, bie i^ren SKamen öon einem t)0^en 
^egel t)at, ber fid^ barauf befinbet. Ski^ Sanb ^at ^ier einen romantifc^en 
Slnftrid^, bie SJäume finb fd^attig unb i|od^, unb einige ber S^^äler bieten rei=^ 
jenbe 9lu)§fid^ten, bie burd^ ben ffontraft mit bem oben Sanbe Leiter gegen 
Sßorben nod^ er^ö^t toerben. Sluf bie§ obere Sanb folgt inbeß ber reic^fte 
S^eil Stnnam^g, S^u-^en^tran, ein gut angebauter, burd^ ^rud^tbarfeit unb 
©d^önl^eit gfeic^ au^gejeicöneter Sanbftrid^ * §ier liegt bie ©tabt Sfiu-^en^bin 
an einem öon Sanb umfd^Ioffenen ^afen unter 13° 23' n. S3r. 

®a^ Sanb ring^um^er ^eigt fid^ pd^ft üort^eit^aft, ba Sptigfeit unb 
eine große S3eöö(ferung fid^ öerbinben, e^ möglid^ft anjie^enb ju mad^en. — 
SSon l^ier an folgen fic^ bie S3aien unb §äfen üon Salao-Xan^ (unter 13° 33' 
n. 93r,), ber iüenig befannte ©f)abfd^ial^afen, 9lou!*man, befannter unter bem 
Slamen Ouinl^on ober 93in* bin- t^an, ber einen fe^r geräumigen, aber nid^t 
fe^r tiefen Slnferplafe barbietet, enblid^ ba^. Sleftuarium üon ©a^uin^ unb bie 
SKünbung be^ San^Änjanffuffe^ mit bem naiien §afen üon ©ap^u. SBo mau 
lanbet, fie^t man rege S^ätigfeit, unb bie öbe ©titte ift gän^Iic^ berfd^tt)unben ; 
bie Semol^ner ^aben burd^ i^re S^atfraft bie fanbigen ©teilen in fruchtbare 
getber öertoanbett. ©ttoaö ujeiter gegen Storben ujenbet fid^ bie Süfte gegen 
9torbh)eft nad§ ber Suronbai, bem befannteften §afen an ber ganjen Stufte, 
meld^er burc^ einen an ber S?üfte parallel taufenben ©al^toafferftuß mit bem 
^afen gaifo üerbunben ift, bem größten ©mporium für ben cf;inefifd^en unt 
e^emalg auc^ für ben japanijc^en §onbel an biefer Stufte; noc^ je^t ift e§ ein 
bltil^enber ^anbel^ort. S)a^ öftlit^fte Snbe ber Snfel §omfan=fd§a, tt)eld^ei§ 
htn $afen üon Suron fd^ließt, liegt unter 16° 11' n. S3r, unb 108° 15' ö. S. 
ö« ®r. SRö^ert man fid^ bem ©afen üon ©üben f)er, fo erfdl^einen 3Waffen bon 
SRarmorfelfen (S)olomit) öon grote^fem Slu^fe^en, abfted^enb öon ber übrig en 
Sanbfd^aft unb faft infelartig, ba bie ©anbftrecfe umf)er fef)r niebrig liegt. 
3)er ^afen ift ampfjit^eatralifd) bon Sergen umgeben, unb nur bie ©übfeite 
in ber Slid^tung bon gaifo jeigt ebenen ©oben; er ift etwa 11—12 Silometer 
breit, aber ber bon Sergen umfd^Ioffene S^eil in ber Storboft* unb ©übedfe 
iff bon geringer Slu^bel^nung ; felbft bei fd^önem SSetter bred^en fic^ fd^tt)ere 
SBelten am Ufer unb machen bie Sanbung gefaf)rboll. S)ie 3wfel ^on-l^on^ 
liegt ttorbtoeftlic^ bon Suron, unb nic^t weit babon ber |)afen bon SSungbom, 
ber etttja 8 fi'ilometer ©reite l^at; l^ier brid^t fic^ bie Sranbung mit fürd^ter* 
lieber ©etoalt unb ber Slnferpla^ ift mä^renb be§ Slorboftmonfumä fel^r ge* 
fä^rlid^. 3)er S3ai, in meldte ber ^ueftuß fäHt, ift gleid^faHi^, loie ber §afen 
bon Xuron, burd^ eine Snfel gefd^ü^t, unb in ber ©ntfernung bon mehreren 
Kilometern liegt an ben Ufern biefe^ gluffeig 'i)k ^auptftabt be§ 9teic^e§ §ue 
ober $^u=t^ua=t]^ien.--|>ue fott 50,000 ober 100,000 ©inmo^ner l^aben unb 



216 S)a« 9^eic^ Stiinam. 

ift hnxä) franjöfifc^e Sngenteurc mittele au^ge^eid^neter 3lu§en* uttb Snnm* 
n)er!e ftar! befeftigt; anä) befi^t e^ tr^ffl^^ aKagaginc unb Strfenale, meift 
an einem fd^iffbaren banale gelegen, toetd^er burd^ bic ©tabt gel^t S^w Sir*» 
fenale befinbet fid^ ein 8lrtitteriettm{eum mit ben SRobellen ber in &nxopa ge* 
brandeten föanonen; fed^^ öon einer SJlauer nmjogene Semmel finb ben^efben 
gemeint, bie fid^ unter S)fd^a'Iong au^gejeid^net l^aben. ®ie ©tabtmauern 
finb 20 m. ^oi), ber geftung ggr aben 30 m. breit. SBegen ott biefer SSerfe 
galt $ue für ben bebeutenbften S33offen:t)Ia^ Slfien^. S)afelbft befinbet fidft 
auc^ eine ungel^euete S^anonengte^erei, bie einsige be^ 9?eic^e§. ÄricgiJfd^iffe 
tüerben alle ^ai)xe gebaut, tl^eilö nad& europäifd^en SKuftern, tf)tU2 finb fte 
eine SKifd^ung ber eurojjäifd^en unb afiatifc^en gormen. S)er Sönig betool^nt 
einen tüeiten unb feften $J5aIaft. SSor bem $afen liegt eine S5arre, auf n)eld^er 
ba^ SBaffer bei ©^)ringf(uten nuf 4 m. liefe i)at unb ioeld^e einen fd^toeren 
Surf üeranlajst. — S)er big^er befd^riebene Xl^eil ber ^üfte ift fd^on feit 
^iemlid^ langer 3ßit genau aufgenommen, ba bie annamitifd^e ^Regierung Weber 
Soften nod^ 3Äüf)e gefjjart f^at, um genaue harten baöon entn)erfen ju laffen. 
3)ie lefete ©eeflabt im eigentüd^en Slnnam ift Btoaxi'^ixif), ein blü^enber Drt 
an einer tiefen SJleere^bud^t. 

®iefeig eigentlid^e Slnnam ober ©ang^'trong ftettt fid^ al§ ein 16 — 32 
Silometer breiter Streifen Sanbef bar, ber fic^ öon ettoa 12° n. 93r., too er 
an Sfiampa grenjt, bi^ ju ber ©übgrenje jonün^ erftredt. S)ie^ Sanb ift 
im SBeften üon nadften, nur mit einer fpärlid^en SSegetation bebedften Sergen 
eingefd^toffen unb 15 Kilometer totit lanbeinnjärtä eine ööttige SSüfte. J)er 
mid^tigfte ging ift ber, an ioeld^em bic §auptftabt liegt, aber ©ong^öe unb 
©ong^balang finb größer. §at ber 9?eifenbe biefe öon ber Slnnamraffc be* 
tüol^nten ©egenben burd^^ogen, fo fommt er an f)oI|e Serge, bie nod^ faft gor 
ni(^t burd^forfd^t finb. 

S)a^ ajtoigebiet erftredft fid^ jWifd^en Sambobfd^a unb 2tnnam öon 10° 
40' bi^ 16° n. 33r. S)ie 9ifnnamiten beseid^nen, mie tt)ir lüiffen, mit bem SBorte 
SKoi atte bie 5at)Ireid^en Sergftämme öon öerfd^iebenen ®iale!ten unb Sitten, 
ttjeld^e ben ©iamefen al§ Sf)a^ gelten. S)a^ ©ebiet jener Sao§, Weld^e bem 
Saifer öon 2(nnam unterworfen finb, liegt nörblid^ öon Sambobfd^a unb bem 
SJief^ong : nörblid^ ftößt e^ an Sonün, öftlid^ an bie grofee Sergfette öon Sin»* 
naiTi unb meftlid^ an bie Stämme, weld^e unter ©iam unb Sfjina ftel^en. S)ie 
Sreite bc^ Sanbe^ ift 32 bi§ 40 Silometer; im ©üben unb SSeften finb öiele 
©tobte, aber ber Dften ift öbe. ®ine ©traße, bic ha§ Sanb ber Sänge nad^ 
burc^fd^neibet, fü^rt nac^ ber erften d^inefift^en ©d^auftation, unb jwei anbere 
im ©üben ftetten bie SSerbinbung mit Sonün l^er. 3^ci Sergfetten burd^* 
^ieiien im SRorben bie Ebene, eine jtüeigt fid^ gegen SBeften ai unb bie glüffe 
finb nur Sergwaffer. SlUe Serid^te fd^ilbern ba§ Sanb aU in fel^r blü^enbem 
Suftanbe, öon einem tüol^I^abenben, unter |)atriard^alifd^en ^äu|)tlingen leben* 
"ben Solfe beipol^nt; fie bauen ben Soben, aud^ l^aben fie einige ©eiben* unb 
®oIbmanufafturen. (QJüfelaff im „Journal of the R. geograph. Soc." 1849.) 

S)a§ ®ebiet öon Xonfin ift im SRorben bebeutenb bergig unb trägt ben* 
fetben aügemetnen Sf)arafter Wie bie benad^barten d^inefifd^en ^ßroöinjen. 



] 



©rcnje gtoifd^cn ^onün unb Slnnain. 217 

^m SBeften 6ttbet btefclbe SScrgfcttc, tpeld^e baö cigentlid^c Stnnam Don betn 
3nnern bcr §albinfc( fd^eibct, ani) bie ®renjc gegen ba^ Sanb ber Sao^. S)er 
€ften iji nal^eju flad^ unb gei|t gegen ha^ 2Reer ju in eine 8lttuöialebene an^. 
^n ber ©übgrenje gegen -Slnnant ju erftredtt fid^ öon bem ®ebirge 6i^ an^ aWeer 
«ine ©renämauer, bie aber jefet, ba beibc Sänber unter ©inem ^errfc^er ftel^en, 
unnüfe ifi Släd^ft Äorea l^at Xonfin fein SluSfci^tiegungöf^ftem gegen grcntbe 
am entfc^iebenften bel^auptet, unb auci& bie annamitifd^e 9tegierung wünfc^te 
^onfin in SSergeffenl^eit ju begraben unb e^ öor ber fpürfamen Sieugier ber 
(Snxop'dtx äu fd^üfeen. ®e^^alb lieg fie aud^ feine Äüftenaufnal^men am ®oIfe 
t)on ionfin öeranftalten, ber erft in neuefter 3cit burd^ bie Untemel^mungen 
ber granjofen genauer befannt geloorbejt ift. 

Senfeit ber großen SKauer, toeld^e Sonfin öon ?tnnam trennt, föttt ein 
S(u§ in^ Tim. SSon ba dn ift-bie ^üfte eine f ortlauf enbe glac^e, öon ja^I* 
reichen gfüffen unb Säcken burd^fd^nitten. 3Jlan finbet feine gro|e ©tabt unb 
ia^ Sonb fd^eint l^auptfäd^Iid^ öon Sif^ern unb SRei^bauern bewohnt. S)omea, 
über 20° n. S3r*, toax einft aU ^anbellort berühmt ©üblid^ baöon ift ba§ 
Ufer öon d^inefif d^en S)fc^un!en befud^t, aber Untiefen unb 3tiffe in großer 
Sai)l mad^en bie ©c^iffa^rt gefä^rtic^, tooju nod^ bie S:^:t)^on^ fommen, bie 
l}ier mit übermältigenber ©tärfe njütl^en, fobafe man über hext geringen $anbel 
mit einem Sanbe, ha^ fonft burd^ feine Setriebfamfeit frembe ^änbler ein= 
laben würbe, fid^ nid^t tounbcrn barf. Sie jn)ei ©aien am SRorbufer Se*fue 
unb Äc*to nehmen beibe fjlüffe auf unb bieten guten 2lnfer|)Ia|; bie le^tere 
ift bie geräumigfte im' ganzen Sieid^ unb l^at minbeften§ 18 gro^e unb be- 
tool^nte S^feln. S)er Sfrd^ipel an ber Dftfüfte ift beftrittener ®runb jwifd^en 
5(nnaniitetl unb ©^inefen, unb SSagabonben beiber SSöffer finben l^ier eine 
aufludet. Seibe 3iegierungen ^ben öon S^t ju 3^it ®efd^tt)aber öon Ärieg^* 
booten ^ingefanbt, um bie 3lnfieblungen ju öernid^ten, bod^ ol^ne befonberen 
©rfolg. 2ln einigen biefer Snfeln fotten ^erlmufd^eln gefunben werben, unb 
öicie S3oote fommen in ber fc^önen ^a^xt^tit bal^in, um barnad^ ju taud^en. 

(Segen Sßorben bi0 jum §ong*fiangftuffe bel^nt fic^ Xonfin öon 103° 50' 
ö. $?. t>. ®r. big ettoa 109° 48' au§, i)kx aber ift e^ burd^ bie große gün=nan^ 
fette, loeld^e bem aJleere paxaM läuft, abgefd^Ioffen; 17° 36' ift feine ©üb-, 
22° 55' n. S3r. feine Sßorbgrenje. 3taä) einem unwanbelbaren ®runbfa|e 
waren unb finb tl^eilweife nod^ bie Könige be^ Dfteni^ bemüht, i^re Unter* 
tränen öon bem SSerfel^re mit ben gr^mben fo öiel aU möglidö entfernt ju 
l^alten. SBenn fomit jWei Sänber nid^t burd^ bag äReer ober eine SBüfte ober 
Sergfette getrennt finb, fo laffen beibe Slegierungen einen gewiffen 3ttJif d^en* 
räum ate Witbe^ SBalblanb liegen, ©o finben wir Slnnam öon E^ina im 
Storboften burd^ ben Siangan^^fiang gefd^ieben, unb 32 Kilometer weftüd^ unb 
fübtid^ öon biefem gluffe ift neutraler S3oben, ben feine ber beiben SRegie* 
rüngen für fid^ in Slnfjjrud^ nimmt, um fo mei)r, ba berfetbe an öieten 
(SUÜen eine unburd^bringlid^e SBÜbnig barbietet. , 

3)ie ©l^inefen l^aben ben ganjen Slaum, Wo bie Swang*2!ongj)roöinj 
im ©übweften an ionün ftößt, im Sefifee ber Ureinwol^ner unb l^erum* 
ftreifenber Slbenteurer getaffen, unb um bie ©d^eibung öon bem benad^barten 



218 2)a« ^ti^ 2(nnam. 

Slcid^c STnnam nod^ tnefir ju fid^ern, gort§ an ben ®renjen angelegt, in benen 
fie Keine (Sarnifonen erl^olten. S)ie SJe^örben öon 2on!in anbererfeitg l^oben 
ftrengen S3efei|I öon i^rer 3tegicrung, ben SSerfel^r jttJif d^en beiben Siattonen 
5U ijinbern, unb bem Slnload^fen ber S3et)öfferung in bem frud^tbaren Sanb* 
ftrid§, ber an ©^ina grenjt, ©in^alt ju tl^nn. Sine SergiEette trennt beibe 
Staaten fübtoeftlid^ öon Än)ang'fi, unb l^ier finbcn fid^ auf einer ®renje don 
nte^r atö 160 Kilometern auf ber d^inefifd^en ©eitc ad&t blfil^enbe ©täbte unt> 
Seftungen, ttjöl^renb auf bem tonfinefifc^en (Sebiete ööHige 28ilbni§ ift. S)ie 
@ümj)fe l^ier ^oud^en töblic^e SDünfte an^ , unb mand^e^ d^inefifd^e §eer §at 
in ben ^pefterfüttten S)fc^ungeln, bie 8lnnam öon bem ^immlifd^en SReid^e tren- 
nen, ein frül^jeitige^ ®rab gefunben, ©elbft bic ©ebirge Iäng§ ber ©renje^ 
ttjeld^e an bem n)eft(id^en ®nbe öon fi'n)ang*fi liegen unb foftbare SKetalle ent'^ 
galten, werben im ungeftörten S3efi^e eine^ Sao^ftammel belaffen, ber gegen 
gen)iffe 5ßrojentc, bie er an bie SDtanbarinen beiber Sauber jal^It, bie SKinen 
bearbeitet. — SDie meiften gfüffe Sonfin^ ftrömen in füböfttid^er Siid^tung. 
®er größte ift ber §ong*fiang ober SRot^e glu^, auc^ @ong*!oi ober'@ong=fa 
genannt, n^eld^er burd^ bie Bereinigung be^ Si-tien, beö ©rensfluffeg jttJifd^en 
S^ina unb bem Sao^Ianbe, unb bem @ong*fd^ai, weld^er im (enteren Sanbe 
entf^pringt, gebitbet wirb. S)er @anb biefer ®ett)äffer enthalt öirte (Solb* 
t^eiid^en, unb Saufenbe öon SDtenfc^en finb befd^äftigt, fie ju fammeln. ®er 
Slufe ftrömt bann füböftlid^ unb lägt bie ^au<)tftabt in Sonfin, Äe^^fd^o ober 
$a*noi, red^tg liegen, mad^t ju ^ien eine ^W|tid^e SBenbung, ftrömt norb« 
tüäxt^ unb bitbet ein 2)elta, auf weld^em 2)omea, früher ber §afen für frembe 
®^iffC/ gelegen ift. ®r l^at brei äRünbungen, öon benen bie nörblid^fte bie 
tieffte; bie füblid^fte ift für Schiffe öon metir aU 3 m. liefgang uiTjugänglid^. 
S)er glufe befrud^tet burdj feine J)eriobifd^en Ueberfd^wemmungen bie 9?eig* 
f^tber; nad^ einem ftrengen SSinter in ?)ün*nan ergiegt er eine bebeutenbe 
SBaffermaffe, obgleid^ er eigentlid^ nid^t größer ift aU bie Ober, aber er befi^t 
ja^Ireid^e 3uffüffe unb mel^rere Steige finb ber Sewäfferung unb beä §an* 
bel^ Wegen burd^ S^anäle öerbunben. (®üfelaff im „Journal of the R. geo- 
graph. Soc." 1849.) 

®er $ong=fiang ift jener Strom, in bem einige SRitglicber ber fraujö* 
fifd^en SKefl^ong^ßjpebition bie öielgefud^te SBafferftrage nac^ ?)ün*nan öcr* 
mutl^eten, Woju fid^ ber SKefl^ong aU unbraud^bar erwiefen l^atte. Um biefe 
wid^tige Srage in^ Sieine ju bringen, entfd^Iog fid^ bie 5ßarifer geogra:t)]^ifc§e 
' ßJefettfd^aft 1872, il^ren Steferöefonb^ öon 10,000 grauet einem mutl^igen 
Sieifenben jur SJerfügung ju fteffen, ber in ba^ fo feft öerfd^Ioffene 2on!in 
einbringen unb ben $ong=^fiang, ben man bamatö nur atä ©ong^foi fanntc, 
crforfd^en Würbe. ®iefer fd^Wierigen unb gefal^röollen Slufgabe unterzog fid^ 
$err S)eIaj)orte, ein SKitglieb ber aRef^ong-Sfpebition, Weld^er auc^ in ber 
%^ai fd^on im SRoöember 1872 in Saigon fid^ befanb. ©leid^jcitig war aber 
bie franjöfifd^e fi'riegüoröette Se ©oura^ne, S'a^pitän ©ene^, mit lüften- 
aufnahmen im ®oIfe öon lonün befd^aftigt, unb btc Dffijiere biefe^ ©d^iffe^ 
unternaiimen burd^ ben SRorbarm be§ $ong*fiang eine Säootfal^rt, bie fie bann 
burc^ einen ^anal nad^ ber ^auptftabt XonfinI, nad^ S^efc^o, fü(;rte, einer 



gliiffe in Xontxn. 219 

öolfreid^en ©tabt öon mel^r ate 50,000 ©intüol^nern. („Bulletin de la Soc. de 
g^ographie de Paris." 1873. I. ©b.) ®^e *aber nod^ ^err ®eIaj)orte ®e* 
legen^cit erl^ielt, feine 9lbfi(^ten auSjufül^ren, ^atte ba^ Problem öon anbetet 
Seite feine Söfung gefunben. ©in ftanjöfifc^et Kaufmann, §ett 3)n))ui§, bcr 
in ben. Sollten 1860—68 ©^ina nad) ben üetfc^iebenften SRid^tungen beteift 
i)aite unb don ben SRitgliebetn bet aRef^ong*@jpebition, bic i^n in ^ün-noti 
ttafen, öom ©tanbe bet S)inge untettid^tet tootben toax, ntad^te fic^ fofott 
feI6ftänbig an^ S38et! unb etfotfd^te ben wid^tigen ©ttomlauf 1870 unb 1871 
auf d^inefifd^em ®e6ietc unb in Dbettonfin;- 1872 fuf|t et ben glufe betgan 
öon bet äRünbung biä jut ©tabt SRang-fiao in ^ümnan, wo bet ^ong*fian^ 
auf^ött fc^iffbat ju fein; enbüd^ 1873 legte et bie S^alfol^tt auf bemfefben 
jutüd unb ifonftatitte bie ©d^iffbatfeit btefet SBoffetftto^e ju atten Sal)teg* 
jeiten. ©eine 8ltbeiten ettegten inbefe ben 8ltgn)o^n bet annamitifd^en 9}e* 
gietung, bie fid^ ben ßeutnant granci^ QJatniet mit ftanjöfifd^en ©bibateit 
etbat, um ^ettn S)u^uiö ba^ ^anbWerf ju legen. ®atniet fanb fid^ jebod^ 
bewogen, mit $ertn S)upui^ gemeinfd^aftlie^c ©ac^e ju mad^en unb fid^ mit 
bewaffnetet 3Rad^t gegen bie wibetfpenftigen annamitifd^en ©e^öiben ju 
feilten, wobei gelegentlid& eine^ Slngtiffe^ auf ©on*2a^, in htt SRä^e öou 
^onoT, am 21. S)ejembet 1873 et, ©df)iff^fä^ntic^ S3a(et) unb brei ©olbaten 
ben lob fanben. („BuUetinde la Soc. de geographie de Paris** 1874. II. S3b.) 

©üböftlid^ öom ^ong-fiang ftnb fieben gtüffe, bie alle in^ SReet faden. 
S)ag ba^wifd^en liegenbe Sanb befteijt au^ ©ümpfen unb einigen Sleigfelbetn 
unb fte^t l^äufig nntet SBaffet. §iet Wol^nen ja^Iteid^e J^ifd^et, bie ben Sllli* 
gatot jagen, beffen Sleijc^ gegeffen unb in ben Sl^ifd^bänfen öctfauft witb; 
nid^t feiten fie^t man 5 — 6 biefet Ungeiieuet mit ge!nebe(ten SKäuIetn im 
.^oftaumc eine§ folc^en gteifd^et^. S)et gtttag biefet gifc^etei ift ungel^euet,. 
benn nid^t nut wetben bie atmeten Slaffen im 3nnern, bie feiten anbetet 
gleifdö ^ffeW/ öetfotgt, fonbetn anä) noc^ ein ftatfet Ueberfc§u§ nad^ ©^ina 
au^gefül^tt. ®iefe fleißige , l^att arbeitenbe Slaffc fül^tt ein elenbeig Seben, 
l^auft in ätmlid^en, oft nid^t einmal waffetbic^ten SJooten, obet wenn fie if)re 
gifd^e faljen unb trodEnen, irt 93ambui|ütten, unb l^at faum Summen genug,, 
il^te ©löge JU bcbedfen. S^te $aut ift gebtäunt but^ bi^ fottwä^tenbe Sebeti 
in fteiet Suft, i^te gewö^nlid^e ©peife ift bet Slbfall öon %\\(!^en mit etwa^ 
Steig unb ©alj; if)te SSeibet finb fc^mu^ig unb l^äßlidfi, abet fel^t ftuc^tbat. 
^ennod^ finb biefe gifd^et ein luftige^ SSoII, ba^ ftet^ tod^t unb fingt untv 
junget, ^ifee, ^älte unb Stoffe oline SDtutten etttägt. 

S)en fübltd^en Ilieil öon Sonün nimmt bie ^ßtoüinj %i)an^'^oa ein, über 
Weld^e un3 etft fütjlic^ butd^ einen fat^otifd^en äRiffionat einige Stad^tid^ten 
gugefommen finb. S)ie ©ewäffet biefet ^toüinj finb füt bie lanbeiJübli^en 
Satfen alle fd^iffbat; bie $^t|fiognomie biefet Sanbfttid^e^ ift maletifd^ untv 
weniget monoton al^ bie unermeglid^en ©benen im $ong=!iangbetta, weld^e^ 
bie ^ßtoöinjen öon §anoi, 9tam*S)in^ unb 3lin:^^S3in^ bilbet. 3)ie 5ßtoöinj 
aerfättt in fieben 3)iftrifte (6 $^u unb 1 5ß^an*p^u), 21 Se^itfe (18 <put)en 
unb 3 ©c^an), 120 ^anton§ (Song) unb 1977 QJemeinben (Sa). S^re ®e* 
fammtbeöölfetung fd^ä^t bet etwä^nte aßiffionat auf 1,200,000 ftöpfe^ 



220 ^ 2)ag dtü^ tonam. 

tüoöon 15,000 fid^ jur fatl^olifd&en SJcIigion befennen. %^anf)^^oa 6efi^t genüge 
fam fulturfä^ige^ Sanb; Steig, SaumiüoHe, SKauIbeere, Sndtxxo^v, Tlai§, 
%i}te unb S5etel gebei^en f|ier öortrefflid^, bennod^ lebt bie $roöinj tueniger öon 
tiefen 5ßrobu!ten aU öon ber Slu^beutung il^rer SJaul^öIjer, bie auf ben ^ö^en 
<iKeiitI|aIben tpad^fen. dttoa je^nerlei öerfd^iebene (Sottungen finb wegen il^rer 
Un^erftörbarfcit fe^r gefd^äfet, barunter ba^ fogenannte ©ifeniiol}. Sn ber 
öbene unb in ben Siedlern begegnet mon ben Dbftböumen Zontin*^ : ber S5a^ 
iiane, ber (äu^aöe, ben Drongen* unb Zitronenbäumen unb bey ^olo^paimt. 
3)ag berülinttefte ©raeugnig %^an^''f^oa'§ ift jebod^ fein 3itttntt, ber f|ier ein 
föniglid^eiS 2Kono:t)oI bilbet Sine jal^Ireid^e %auna beööKert bie SBalbungen, 
tuorin eiefant, at^inojeroig, Xiger, STffe unb @tad§elfd^n)ein l^oufen. S)ie in 
t)er ©tabt I^an^^oa anfäffigen ß^inefen Rubeln mjt ©Ifenbein, Unter ben 
Vögeln finb ber 5Jäfau, ber gafan, ber 5ßapagei unb anbere fd^ön gefieberte 
^rten bemerfen^toerti}. 8ln ber S'üfte toirb überall gifd^fang getrieben unb gu 
®ua*93ang fogar bie ©arbine gefangen« Sn beut näntlid^en §afen tum* 
mein fid^ öon @nbe S^ejember bi§ Stnfang SKärj grofee ©d^wärme öon 5ßot* 
fif<i^en iierum , bie bei ben ©ingeborenen eine abgöttifd^e SSere^rung genießen. 
3u ben SDterfiüürbigfeiten Z^anf)^^oa^^ gel^ören enbttc^ bie ©rotte öon iru* 
t^uc im Storboften bt^ Sanbeg unb bie 9?uinen ber alten g^ftung la^^giaT im 
Storboften. („Bulletin de la Soc. de geographie de Paris" 1876. I. S9b.) 

Sag Snnere öon Slnnam ift ttjiffenfc^aftlid^ nod^ burd^aug unerfprfdjt, 
unb unfere ganje fi'enntniß üon Sanb unb Seuten berul^t in ben SKad^rid^ten, 
i)ie wir ben fü^nen fatl^olifd^en SKiffionaren öerbanfen, weld^e, ben ftrengen 
Sefel^Ien ber annamitifd^en 9?egierung trofeenb, in bag feftüerfd^Ioffene Sanb 
cinjubringen wußten. 3)iefe SRad^rid^ten finb freilid^ immerl^in noc^ bürftig. 
^enug, geftatten aber bod^, öon bem annamitifd^en SSoKe fid& einen ungefäl^ren 
Segriff ju mad^en. SBir laffen beg^alb einem biefer 2Riffionare, bem apofto* 
lifd^en «ifar SRetorb, baä SBort. 

S)ie fed^g ^ßroüiujen, fd^reibt er, über bie fid^ meine SRiffion erftredft, 
enthalten 21 ®iftrifte ($^u), 94 Sejirfe ($ut)en), 462 föantone ober Song 
unb 4555 ®emeinben ober 3£a. Siefe (enteren bitben gewöfinlid^ eine ©ru^jpe 
ton mel^reren Drtfd^aften; man fann annel^men, baß fie, bie einen in bie 
önberen gered^net, aug brei SDörfern befteiien, wag fonat^ eine Stn^al^I ton 
13,365 Dörfern gäbe. SSiele 2tnnamiten, unb jwar bie mit ben Suftänben 
i)eg Sanbeg dertrauteften, beiiaupten, jebe ®emeinbe entfialte im S)urd^fd^nitte 
200 ©eeten; eiujelne ©emeinben l^aben wol aud^ me^r ©inwol^ner, auf weni- 
ger aber alg auf 1500 Seelen barf man, allen Slngaben jufolge, feine, att= 
f dalagen. 3laä) biefen ©d^äfeungen. Welche meineg S5ebün!eng burd^aug nid^t 
übertrieben finb, gäbe eg bal^er auf bem Gebiete meineg ©:prengelg 6,683,550 
big 8,910,000 ©eelen. Sic^t man htn mittleren Surd^fd^nitt aug beiben 
QafiUn, fo befommt man etwa 7,800,000 ©inwol^ner, unb ba ba§ ®ebiet 
meiner SÄiffion 2000 ®et)iertftunben nid^t überfteigt, fo folgt baraug, baß 
^ier 3900 3Kenfd^en auf einer ©eöiertftunbe leben. Sn granfreid^ jäl^It man 
itur 1285 ©eelen auf gleid^em gtäd^enraume, woraug fid^ ergiebt, ba^ Sonfin 
breimat ftärfer beööKert ift aU granfreid^. S)ieg bürfte S)enen, Weld^e biefeg 



[ 



$otitifc^c Sim^eiUmg u. f. to, in 2:onfin. 22 t 

Sonb nid^t mit eigenen Slugcn gejcl^cn l^aben, unglaublid^ fd^einen; id^ bagegen^. 
ber e§ in atten 3tid^tungen burd^wanbert, ftnbe bieje ©d^ä^ung nid^t ju ftar!;, 
ja id^ glaube, fie bürftc nod^ unter ber SBal^r^eit fein; bcnn überaK trifft man 
Dörfer; mel^rere berfelben finb fel^r beträd^tlid^ unb liegen fo ual^c bei ein* 
anber, ba§ man fid^ gegenfeitig jurufen fann. 

Sür ba^ ganje bürgerlid^e Xonfin, »eld^eg öier apoftolifd^e SSifariate 
umfaßt, jöl^rt bie unter ber ategieruug beg Sönig^ 3Kin^*3Ken]^ gebrurfte 
onnamitifd^e ©eogra^jl^ie 10,261 (Semeinben auf, toa§ naij obiger ©d^äfeung 
na^eju 18 äRiHionen ©intuo^ner giebt. 3)ie^ ift ol^ne Stt^cifrf öicl für einen 
fo Keinen ©taat; allein id^ glaube, baß, »enn man eine genaue SSoIKjätilung 
im ffönigreid^e öornäl^me, man minbeftenä 20 äRiKionen ©eelen finben würbe- 
S)ie S3e]^örben befaffen fid^ l^ier nicSfi mit ®eburt§- unb lobtenregiftern; eine 
amtlid^e ©infd^reibung beftel^t nur für eine geftjiffe Slnjal^I Urnamen, auf bereu 
SJerantnjortlic^feit ^in bie ©eöölferung ber ®emeinben beftimmt toirb, auf 
meldten bet ©ffeftiöftanb be§ |)eere^ ru^t. SBottte man bie Slngaben biefe^ 
Eiöitftanbe^, ber nur bie äKönner öon 20 biö 25 Salären umfaßt, l^ierbei jur 
©runbtage nehmen, fo befäme man nid^t ben jel^nten I^eil ber »al^ren S3e* 
öölferung. — SBorin aber liegt bie Urfad^e biefer außerorbentlid^en grud^t== 
barfeit? S)er toa^re (Srunb l^ierfür ift, glaube id^, barin ju fud^en, baß l^ier 
faft Sebermann fd^on im fiebjel^nten ober ad^tjc^nten S^^re l^eiratl^et unb ba^ 
bie annamitifd^en Seeleute eine attju jal^freid^e Samitie nid^t nur nid^t fürc^= 
ten, fonbern um fo ftol^er unb glürffid^er finb, je jal^treid^er bie 9lad&fommen== 
fd^aft ift, ttJeld^e fie umgiebh SBegen i^rer ©rnöl^rung finb fie uic^t beängftigt;. 
5U getoöl^nlid^en Seiten genügt ber SBertti eineö ©ou täglid^ für iJjren Unter- 
fialt; mit jloei granfen, für Saumwottenjeug ausgegeben, fönnen fie fic^ ein 
ganjeg S^tir long Meiben; eine ©ambul^ütte, bie in einigen ©tunben auf* 
gcfül^rt ift, gewäl^rt i^nen auf lange l^tnauö eine SBol^nftätte, unb ber mit 
einer fd^Ied^tenäRattc bebcdfteSoben bient itinen leid^talS Sett, ©tu^IunbXifc^- 
3)ie ©inttjotiner biefer SRiffion finb pm größten. Xtieile Slnnomiten unb 
fpred^en oöe eine unb biefetbe ©prad^e. Sie ^aben i^re SBotinpIä^e öor^ug»- 
tt)eife in ben ©benen unb in ber 3läi)e beS SJieereS. S« i>^^ Sergen giebt e^ 
mel^rere anbere SSöIfer, loeld^e eigene äRunbarten l^abcn unb unter ber un= 
mittelbaren Sotmößigfeit beS Königs öon Sonfin ftel^en; bo^in getiören bie 
SRuong^, toeld^e fel^r jatilreid^ finb, bie XaS, ttjeld^e fieben große gamifien 
bi(ben ; bie 2t|i, ftjeld^e, toie man fogt, bie eigenttid^en Ureinwohner beg Sau- 
ber finb, unb bie SRongS, d^inefifd^e SergbettJotiner, ttjeld^e fid^ im SRorben ber 
an Kl^ina grenjenben 5ßrot)injcn niebergelaffen l^aben. Sitte biefe öerfd^iebenen 
©tämme finb, mit Slulna^me ber SRüongS, bei ttjetd^en toir 5—6000 gat^o^ 
lifen l^aben, lauter Reiben. S){e d^rifttid^e Seöötferung öon gan^ S^onfin be* 
läuft fid^ auf ungcfäfir 420,000 ©eeten. • 

®ie öerfd^iebenen SJöIfer Xonfin§ bieten in ^jl^^fifd^er wie in moralifd^er 
§infid^t große SSerfd^ieben^eiten bar. ©o finb bie ©ebirggbeWol^ner Weißer, 
l^ö^eren SBud^feg unb einfad^eren ßl^arafterS al§ bie Slnnamiten. äJJel^rere 
unter il^nen finb 3iomaben ; fie unterhalten Weber Dd^f en nod^ Süffel jur S3e* 
bauung be^ getbe^; fie errid^ten il^re SBo^nfi^e auf Keinen Sergen, inmitten 



222 2)aö 9fiei^ 5(nnam, 

ier SBälber, tuetd^e fie niebcr^auen unb ringg um i^re SBol^nungen l^erum 
tjerbrennen; in ber Slfd^e fäen fie 9lei^ m\b anhext i^nen ^ur SRa^rung bienenbe 
<SettJäci^je. 3ft ber ©oben erjd^öpft ober fe^en i^nen &xa^ ober §oIj aKju 
großen SSHberftanb entgegen, fo öerlaffen fie i^re Bütten, nel^nten i^re §a6= 
fetigfeiten auf ben Slüdfen unb fud^en fid^ anber^too einen günftigeren 93oben. 
^uf fold^e 2(rt teben bie fieben großen gantitien, auö .toeld^er baö Xa-'SSoIf be* 
ftel^t, bag, bändet mir, au^ Sao^ gefommen ift S)ie 9Ruong§ toanbern and) 
<iu§, aber nur jur 3cit einer ^unger^notl^ ober be§ ^riegeö. S^re SKunbart 
ift ein faft ganj ber annamitifd^en ©prad^e entftammenbe^ ffaubertoölfd^; aKeiu 
fie fpred^en e§ auf eine fo eigent^ümtid^e SBeife an^, baß bie Stnnamiten e§ 
€6en fo n^enig öerfte^en ft)ie ettoa ba^ §ebräifd^e, ttJö^renb bie meiften äRüong^ 
^ur 3lotf) ba§ Stnnamitifd^e öerfte^en unb fpred^en. 

S)ie 93ettJo]^ner ber @6enen finb öiet anfteUiger, gefitteter, in ben S^ünften 
t)orgefd^rittener, in ben SBiffenfc^aften bettjanberter unb arbeitfamer aU bie 
<3tämme ber ©ebirge; bagegen finb fie aber auc^ tügnerifd^er, öerfd^lagener 
unb öerborbener aU biefe. Sieben feinen geifern befifet ber Stnnamite avi§^ 
gejeid^nete ßigenfd^aften; er ift fanft, öoll äRitteib für bie UngtüdEIid^en, banf- 
6ar gegen feine SBo^tttiäter, gelehrig unb untertfjönig , wenn man il^n gütig 
ie^anbelt» SBißbegierig unb mit einem gtüdflid^en (Seböd^tniffe be^ait, begreift 
er fd^nett Sllle^, njorin man i^n untertoeift» 3ft er einerfeitö unbeftönbig unb 
ieid^tfinnig in ber Uebung be^ ®uten, fo erfennt er anbererfeit^ fein Unred&t 
^ern an unb öer^rrt fetten ^artnädtig auf bem eingefc^Iagenen fd^ted^ten 
UBege. S)ie Erinnerung an eine erlittene 93eleibigung ober Ungered^tigfeit er* 
toedtt in if)m ia^ ©efü^t ber 9lad^e; aKein er ift auc^ fanft, unb bei ber min= 
heften ®enugtf)uung öcrjei^t er 2ltte^ unb forbert feinerlei ©d^abto§^aItung ; 
in UngtüdE^fäden unb Sranf^eiten ift er äußerft gebulbig ; er öerfte^t, faft ol^nc 
lEBerfäeuge, !(eine, fel^r jarte Strbeiten ju verfertigen unb ift im ©taube, ol^ne 
SReifter jebn^ebe^ ©enterbe ju erlernen. Dbfd^on e^tgeijig unb nad^ JReid^tl^um 
Xüftern, n^eiß er mand^mat bi^ jur SSerfd^n^enbung freigebig ju fein, unb er- 
^iebt fid6 in bie Slrmut^ o^ne äJiurren n)ie of)ne ©d^am. 

©ei ben äJiüongg befte^t eine 8lrt Stbet, b. % bie Safte ber Sang§, bie 
^n ber ©pifee ber öerfd^iebenen 9Sö(!erfd&aften ftet|t unb nad^ ©rbred^t öon 
SSater auf ©ol^n bie 9tegierung fü^rt. 83ei ben Slnnamiten l^ingegen geprt 
iätte^ jum SSoIfe, 2lKe finb frei unb gteic^ öor bem ®efe^; Sitte fönnen auf 
"Slemter 9lnft)rud^ mad^en, Sitte fprec^en bie nömlid^e ©prad^e, fteiben fid^ unb 
leben auf bie gleiche SBeife, unb hierin giebt e^ feinen Unterfd^ieb äWifd^en ben 
18en)o^nern ber ©täbte unb benen beä offenen Sauber. 3^r pl^^fifd^er %t)pvi§ 
ift nid^t ol^ne Setter, fie fiaben etttja^ gebrec^lid^e ©lieber, ^eröorftel^enbe 
^ugenfnoc^en , eine ftumpfe SRafe, ttjenig Sart unb eine fd^ttjarjbraune §aut* 
färbe. S)ie ©eftalt ber SKänner erfd^eint attju öieredEig, bie ber SBeiber attju 
runb; bagegen tragen fie fic^ fe^r gerabe, l^aben im ©benmaß ftel^enbe ©lie- 
t)er, eine feine $aut, fd^öne fd^n^arje Singen unter bufd^igen Srauen, lange 
bid^te, tt)ie ©benl^otä fc^n^arje ^aare. Setd^t unb bel^enb, finb fie gute guß* 
^önger unb fräftiger aU fie fd^einen. S^r SBud)§ ift ber gettJöl^nlid^e, nid^t 
.5U f teilt unb nid^t att^u groß; fie Ijaben t)on SRatur au§ fe^r n^eiße S'df)ne; 



©ttten u. f. lü. ber 5Cnnamitcn. 223 

ötteitt bie^ finb, tpie fte fagen, ^unb^jä^ne, tot^^alb fie biefcI6en im Sllter 
t)on 12 — 14 gal^ren fd^töäräcn; ferner rötl^et bie ©ewotinl^eit be^ Setetfaueng 
i^nen bie Sip^jen unb ba^ S^n^tre be^ äRunbe^, »a^ fie für eine ©d^önl^eit 
ijaittn. SWan fielet unter i^nen beinahe feine §infenben, ftjeber ^ödferige noc^ 
Xaubftumme, bagegen öiele 93Iinbe unb uoä) ntcl^r Slu^fä^ige, SBag bie SBei- 
6er betrifft, fo fann man itjnen äRut^, Stnftelligfeit unb Slrbeitfamfeit nid^t 
ab^pxt^en^ 3n bürgerlichen unb potitifd^en Stngelcgenl^eiten ^ben fie jtüar 
feine ©timme, in ber |)au^5attung , in ber gamilie aber finb fie oft t)on grö* 
^erer 93ebeutung aU bie aRönncr» SBie in ©uroj^a gelten fie frei au^ unb 
tDo^in fie ttjotten unb toibmen fid^ jeber Slrt §anbel§ unb ®ett)erbe^. ©ie legen 
große Siebe für il^re ^inber an ben Sag unb fd^S^en e^ fic^ jur ©l^re, itircr 
tiete ju l^aben- * 

Sie Slnnamiten befi^en umfaffenben §anbetefinn unb l^anbeln mit StIIem, 
aWeffen unb 3Kär!te l^aben fie inSKenge; aKein il^re §anbctet)erbinbungen be- 
fc^ränfen fid^ auf ba§ Snnere; ben Slu^futirl^anbel l^at aU SWonojJoI fid^ ber 
S'önig tjorbel^atten. 6^ ift bem SJoIfe verboten, ba^ 9teid^ ju üerlaffen, um 
im Slu^Ianbe §anbel ju ireiben, unb unter aKen benad^barten SSötfern l^aben 
blo^ bie ßl^inefen — unb feit jüngfter Seit an gewiffen 5ßlä^en bie granjofen— 
ba§ dtt^t, beg Saufd^il^anbet^ ^Iber in^ Sanb ju lommen. |)ieraug ift leidet 
begreiflid^, bag ber annamitifd^e Raubet im SSergleid^ ju bem ber europäifc^en 
SSöIfcr ol^ne aKe Sebeutung ift; e^ giebt njenige große fi^a^jitaliften , feine 
Slffojiationen, feine §anbel§t)erfid^erungen, feinen ©d^ufe, feine Stufmunte* 
rung für ben (Sen^erbfleiß feiten^ ber ^Regierung. Äurj, bie Slnnamiten finb 
ein nod^ in ben Salären ber Sinbl^eit ftel^enbe^ SSotf , ttje(d^e§ aber unter allen 
öfiatif(^en Stationen bie meifte Sit'funft t)or fid^ ^at Sieben biefen Sigen* 
fc^aften jeid^nen fid^ bie Slnnamiten nod^ burd^ eine mufterl^afte SRüd^ternl^eit 
an§. S£|r ^auptna^rung^mittel ift, n)ie atterttJürt^ in §interinbien, ber 9iei§, 
ber il^nen ftatt be^ S3rote§ bient* lieber Stiee ober anbere aromatifd^e Slätter 
abgegoffeneg ftjarme^ SBaffer bitbet i^r ®etränf. ©ie l^aben Mf)e unb Siegen, 
ttJeld^e, ttjenn fie biefelbe ju melfen öerftünben, gute SKitd^ liefern fönnten; 
aßein fie jie^en biefe Spiere nur jum ©d^Iad^ten unb für bie Sebürfniffe be^ 
Strferbaue^. äRan trifft in ben Sergen unermeßtid^e Süffel* unb Dd^fen= 
l^erben; in ben ©benen unter^tt man, ba ba§ ®ra§ fetten ift, nur ba§ pm 
Slnbau ber gelber nötl^ige aSie^. dagegen toimmelt e^ öon ©d^toeinen fotoie 
t)Ott §ü]^nern, @nten, (Saufen unb Sauben; Dbft giebt e§ ebenfalls im lieber* 
ftuß, unb jttjar fel^r fd^öneg unb gute§, Sananen, äRango, Drangen, ^a\>a\)o§, 
^ofo^nüffe u. bgL äRan fängt auc^ öiete SSögel mit 9te|en unb eine ungel^euere 
SRengc gifd^e im Speere, in ben glüffen unb Seid^en. Slußer biefen ^ütf^* 
quellen leben bie Slnnamiten gern öon fielen anberen SRal^rung^mitteln, öor 
benen bie ©uro^jäer Slbfd^eu füllen — Snfeften, §eufd^redEen, (SriUen, gcttjiffe 
<£rbtt)ürmer, ^rebfe, ©d^langen, 9tatten, ^unbe, Safeen, Siger, n^enn fie biefe 
erlegen fönnen, unb ba^ Sleifc^ öerenbeter Siliere finb ebenfo öiele (Seric^te, 
tpelc^e il^ncn trefflid^ munben. Unb bennod^ finb biefe Seute, tro^ ber außer* 
orbentlid^en grud^tbarleit be^ S3oben^, tro^ il^rer (Sefd^idtid^feit, fid^ mit 
nur aSenigem ju begnügen, oft öon graufamen ^unger^nötl^en l^eimgefud^t. 



224 2)aö 9tctd^ 5lnnam. 

S)cr (Srunb biefe^ Uebefe liegt barin, ba§ bie Seöölferung für ben Umfong 
be^ Sanbe^ ju ftar!, il^re ^anbetsfp^örc ju bef darauf t ift; ba^ bie Sran^port^ 
tüege ju langfam finb, um jeitig genug in bie teibenben ^roöinjen bie Ueber* 
füHe ber reid^Iic^ öerf ebenen einftrömen ju laffen ; bafe ba§ SSoIf unter beut 
S)rud ber äRanbarinen feufjt, bereu einjige^ Sid^ten unb Srad^ten barauf 
gerid^tet ift, \iä), burd^ toetc^e äRittel e^ immer fei, ha§ SSermögen ber ifineu 
Untergeorbneten anjueignen. 6in fernerer (Srunb biefer ^unger^nötfje liegt 
befonber^ auc^ barin, ba^ bie ©rnten tüegen ber Srodenl^eit oft mi^ratl^en 
ober burd^ bie l^ier fe^r ^ufigen ©türme öertoüftet, ober öon ben 5ßla^regen. 
unb aE^ufrütien toie aKjuipaten Ueberfd^toemmungen l^intoeggeriffen ober 
aber t)on 3nfe!ten gerftört loerbeu- 3n fotd^en Seiten be^ ®(enbg unb Söm= 
merg giebt e§ eineSKengeUnglürflid^er, toelc^eumSttmoien ftel^en; ift aber bie 
©rnte nur mittelmäßig gut aufgefallen, fo fielet man faft leinen S3ettler mel^r. 

S)ie 9tegiertmg 2lnnam§ ift unumf darauf t in bem ©inne, bafe bie gange 
©etoalt in ber 5ßerfon be^ Sönig^ ober ÄaijerjS bereinigt ift unb öon i^m au^* 
gel^t, in ber Xl^eorie aber ift fie feine SBittfürregierung , ba bie Slu^übung ber 
©etoalt burdö ®efe|e geregelt ift ®er gürft ^at feinen gel^eimen SRatl^; er 
befi^t ferner ein SKinifterium ber ^jeinltc^en 9ted^tgpf(egc, ein Sölinifterium ber 
bürgerlid^en 9?ed^t^pflege, ein fi^rieglminifterium, ein äRinifterium für religiöfe 
unb boftrineHc gragen (alfo ein S^uÜu^minifterium), ein äRinifterium ber 
öffenttid^en Slrbeiten unb ein SWinifterium ber inneren Slngetegen^eiten unb 
ber au^toärtigen Sejie^ungen. 

S)a§ S'rieg^minifterium umfaßt bie S)ienfte ber äKarine unb be§ ^eere^» 
Sn fämmttid^en §au:ptorten l^aben geloöl^nfid^ fünf (Sroßmanbarinen i^ren 
@i^: ber ®eneralmanbarin ober Statthalter ber^roöinj, ber SJorftanb ber 
peintid^en 3ted^t§^)flege, ber Sefel^fötiaber ber eine 2)iöifion öon 5000 SRann 
bitbenben %Tcuppen unb ein ÖJroßmeifter ber d^inefifd^en ©c^riftjeid^en. geber 
2)iftrilt ^at brei SKanbgrinen untergeorbneterer (Srabe, nftmlid^ einen SRic^ter 
für bie bürgerlid^en unb ^jeintid^en Slngelegen^eiten, einen Hauptmann an ber 
Spx^ öon 3 — 400 SRann ©olbaten unb einen Seigrer ber d^inefifd^en ©t^rad^e. 
3n einem Sejirfe giebt e§ gmei SKanbarinen , bereu einer alle ric^terlid^en, 
fi^fafifc^en unb abminiftratiöen SSerrid^tungen in feiner 5ßerfon bereinigt, 
tüä^renb ber anbere ben SSorfife iti ber ©tubienbireltion fül^rt. Stile biefe 
Beamten tiaben i^re Unterbeamten, ßommi^, ©d^riftfül^rer u. bgl. S)ie 
©d^riftgetetirten ert^eilen unentgeltüd^ Unterrid^t aKen Senen, toeld^e i^ren 
Seigren folgen tootten; fie toerben öom SKonard^en loie äße anberen ©taat^^ 
beamten befolbet; bie§ ift bie annamitifd^e Uniüerfität , fie toirb aber iocit 
ttjeniger befud^t aU bie ^riöatfc^ulen, Su Seförberungen gelangt man faft 
nur burd^ Sabalen unb mittete ftarfer (Selbgefd^enfe an bie öerfd^iebenen 
SKinifter, toeld^e bann bie S)inge fo einrid^ten, baß itire ©d^üfetinge biefe ober 
jene ©teße erl^atten. Um äRanbarin ju toerben, muß man minbeften^ ben 
®rab eine^ Sijentiaten ber d^inefifd^en Siteratur erlangt l^aben, benn ba§ 
ßflinefifd^e. ift l^ier bie getet)rte ©prad^e fotoie bie amtüd^e ©prad^e ber 3ie* 
gierung unb alter gur fc^riftlid^en SSet^anbtung lommenben StngMegen^eiten; 
at(ein im Umgange fprid^t Sliemanb ba^ ßf)inefifd^e. 



int^ DDn (Ititfeii4ina. 

Hlntarlndliche Ländsr etc. Lelpilg; Verlag »ob OKo apuner. 



©ittcn u. f. h). bcr ^nnamitcn. 225 

J?iterarifd^e ®rabe gicbt e§ brei: ia^Zwiai ober Saccalaureat, ia^ 
^üong*cou ober Stjentiat iinb h'a^ liett^fi ober S)oftorat. 3u ben beiben 
erften ®raben gelangt man nur burd^ einen aKgemeinen Sonfuri^, »eld^er aKe 
brei Saläre in ben öerfd^iebenen ^roöinjen eröffnet tt)irb; um ben britten 
®rab ju erlangen, muffen fid^ fämmtlid^e Sicentiaten ju gett)iffen Seiten einer 
legten Prüfung in ber ^au^ptftabt untergiel^en. Um biefe ®rabe ju ertt)erben 
unb fid^ baburd^ bie 3ulaffung ju ben SBürben anjubal^nen, muffen bie Slnna* 
miten bie fünf aU flaffifd^ geltenben Sudler, bie üier d^inefifd^en ©ittenbüd^cr 
unb bie ganje d^inefifd^e ®efd^id^te auSttjenbig lernen, unb iiberbie^ 2luffä^e 
in gebunbener ober ungebunbener ©^jrad^e über ©cgenftanbe an^ biefen 
Sudlern üerfaffen- Unter ien 5 — 6000 SettJerbcm, ttjeld^e fid^ ju ben aK* 
gemeinen ^Prüfungen ber ^roüingen brängen, fönnen !aum l^unbert auf bie 
@]^re be^ ©rfolge^ l^offen. Unb bennod^ finb biefe ®rabuirten feine SBunber* 
tttenfd^en. 3§r ®ebad^tni§ ift mit Xejten t)oHge|)fro|)ft. ©ie fönnen d^inepfd^e 
©d^riftjeid^en lefen unb jeid^nen, über ben nöd^ften beften ®egenftanb in ?ßrofa 
ober in SSerfen toortreid^e 5ß]^rafen bred^feln, öon eigentlid^er SBiffenfd^aft 
aber öerftel^en fie fein SBort. 

®er Unterrid^t ift übrigen^ üollfommen frei; ^thex ^at ba^ 9ted^t, eine 
©d^ulc überall ju errid^ten, tt)o er S^glingc ju finben l^offen fann; er brandet 
boju toeber 3cugniffe nod^ fonft eine obrigfeitlid^e ©rmad^tigung. ©ben f o 
ftubirt 3cber, too er ttjiK unb toa^ er ttjitt, unb bei ber S^Ioffwng ju ben aK* 
gemeinen 5ßrüfungen, bei ber SSerleitiung ber ®rabe, toenn er ben 5ßrei3 ia^ 
öon getragen, fragt man nid^t nad^ ben Sel^rern, bei »eld^cn er Unterrid^t ge* 
nommen. §at fid^ Semanb einmal ^enntniffe erworben, fo liegt tt^enig baran, 
Wolter er fie l^at» Sn 3[nnam ftubiren mel^r ober weniger aKein bie äJlänner; 
e^ giebt ft)enige, bie nid^t lefen unb fd^reiben fönnen- Unter ben SBeibern be^ 
fd^äftigen fid^ nur bie Xöd^ter ber äRanbarinen unb ber Steid^en einigermafeen 
mit bcr Siteratur- ^m STffgemeinen ^It man baö ©tubium nur für nüfettd^, 
um Slemter ju erlangen- SKit ber Serleil^ung ber literarifd^en ®rabe, bie 
burd^ ein befonbereg S)i^)Iom gefd^iel^t, ift ba^ ©efd^enf eine§ geierHeibe^ ober 
einer geiermüfee öerbunben, »eld^e ber Äönig jebcm Stteugrabuirten ein^änbi* 
gen Iä§t SBa^ bie bei ben Sonfurfen bur(^gefaHenen ©elel^rten betrifft, fo 
toerben fie üon bem SSoIfe jU SSorftönben ober Unteröorftönbcn eineig Santon^, 
äu ©d^uljen ober ®emeinbefd^reibern ernannt; fie befi^en ben äRanbarinen* 
titel nid^t, ft)eil fie üon bem SRonard^en ttjebcr erfürt nod^ befolbet ttjerben* 
3)effenungead^tet muffen fie um »eftätigung bei ben ^ßroüinaftatt^altern 
ttac^fud^en, weld^c bann bie SBa^I i^rer äRitbürger burd^ ein S)i^)Iom legali- 
firen. @ie finb bie Vertreter unb äRanbarinen be^ SSoIfe^ M ben äKanba* 
rtnen für bie örtlid^en Slngetegenl^eiten. ©ie erl^eben bie Steuern unb.Slb* 
gaben, ttjeld^c in bie ^affe be3^aut)torteö ab juliefern finb. 

Slu^er ben attgemeinen ®efefeen, ioeld^e für ba§ ganje Steid^ bie gleid^cn 
finb, außer bem gefd^ilberten SSerttjaltungigf^ftem, l^at iebe ©emeinbe, jeber 
SIerfen nod^ feine befonberen SSerorbnungen unb ®ebräud^e, eine Slrt innerer 
^Regierung, in ttjeld^e bie SRanbarinen fid^ nid^t ju mifd^en l^aben. Sn Stnnam 
ift bie Seöölferung in mel^r ober minber beträ^tlid^e S)orffd^aften bereinigt* 

. ^intcrinbifd&c ßftnber unb SJöIfcr, 15 



226 2)a« dlti^ SCnnam. 

3Kan' fielet feine öeremsett fte^enben Käufer, feine ba unb bort auf offenem: 
gelbe jerftreüt untrer liegenben ©auernl^öfe tt)ie in ^nxopa. S)ie annami=^ 
tif d^en Drtfd^aften finb mit l^ol^en unb jtarfen Sambul^erfen umgeben; faft 
aße l^aben Sl^ore, ttjeld&e 3la^i§ gefd^Ioffen werben, unb bei bcnen 4 — 5 
ajJann SSad^e aufgcftettt finb, bie in ben getbern bie SRunbe mad^en. ®iefe 
SSorfid^t ift not^loenbig, genügt aber nid^t immer, um bie S)iebe abjul^alten- 
atäuberbanben plünbern unb verbrennen mand^mal ganje Dörfer, toa^ übri* 
gen^ fe^r leidet ift in einem Sanbe, too bie Käufer an§ ^olj dufgefül^rt, mit 
.©tro^ geberft unb eng aneinanber gebaut finb. S)er geringfte öom SBinbe 
öertre^te gunfen legt rafd^ ^unberte biefer armfeligen ©ebäube in Slfd^e. 

Seber Drt bitbet bal^er getoiff ermaßen eine f leine SRe^jublif , ttjeld^e il^re 
SSorftänbe, il^re eigenen ©ebräud^e, ©itten unb greil^eiten, fotoie il^re be- 
f onbere ^Regierung ^at ®er gröjate Xl^eit ber 93et)ötferung beftel^t an^' StdEer^ 
ianmt, bod^ giebt e§ an^ große fd^n^immenbe S)örfer auf glüffen ober am 
SK^ere^ufer; biefe leben öom gifd^fang; gerner trifft man S)orffd^aften, bereu 
^ämmtlid^e ßinttJotiner |)anbel^leute, ©d^reiner, 3itnmerleute, ©d^miebe u. f. to. 
finb; ber gledEen bitbet gleid^f am bie einzige SBerfftätte eine§ unb beffetben 
©cn^erbeg; ja e§ giebt einen Dtt, beffen ganje ©inlool^nerfd^aft au^ geloerb^- 
mäßigen Sieben befte^t, unb einen anberen, beffen Seöölferung ju gen)iffen 

^ Sa^re^äeiten ben SSettelftab in bie |)anb nimmt. Sie^g ift il^r ^anbloerf, ob- 
fd^on fie»nid^t ärmer finb aU bie anberem S)a^er rü^rt bie große ßl^arafter* 
tjerfd^iebenl^eit, bie man oft unter ben einselnen Drtfd^aften ftjal^rnimmt. ®e^ 
njiffe St)eite ber 93eöölferung legen große ßl^rüd^feit unb ©infad^l^eit an ben 
Sag ; anbere finb burd^au^ öerborben. 2)ie befte klaffe ift bie ber SldEerbauern, 
bie fd^Iimmfte bie ber Sölanbarinen. SBein, @^)iel, D^jium, ©c^auf^jiel, SKufif 
unb ©d^Iemmerei bilben il^ren ^au^Jtjeitöertreib. S^re einjige ©orge-' ift 

• barauf gerid^tet, t)en gilrften ^u Ijinterge^en, um (Sunftbejeigungen ju er* 
langen, bag SSotf §u unterbrüdEen, um e^ au)§äufaugen, bie ®ered^tigfeit ju 
öerfaufen, um fid^ auf Soften ber Unglüdflid^en ju bereid^ern. Statürlid^ fel^It 
e^ auä) biefer ^taffe nid^t an e^renftjertl^en Slu^na^men, aßein fie finb leiber 
feiten, unb ba^ Seif^jiel, Weld^eg ber Sönig unb fein §of geben, ift nid^t ge* 
eignet, ben Staatsbeamten Siebe jur S^ugenb einjupßen. Äur§, ik Staate* 
einrid^tungen finb jttjar jiemlid^ gut, bie SKönner ber ^Regierung aber ab^ 
fd^eulic^. — • S)ie Stngaben über bie ©tärfe be)§ ^rieg§t)eereS in Slnnam finb 
fe^r öerfd^ieben. (£S befielt nad^ Sifar 9tetorb auS etn)a 200,000 Söiann, 
t)on benen 40,000 i^r ©tanbquartier in ber §au^3tftabt ^ben, ber Steft ift in 
ben ^ßroüinjen jerftreut. S)iefe S^^I^n finb gen)iß übertrieben; ®raf be 
SBarren fd^äfet bie Slrmee auf 150,000 SRdnn, unb aud^ bie§ erfd^eint nur 
bann glaubhaft, ftjenn barünter bie §ülfst)öl!er unb regellofen Sanben ber 
SaoS mitg^jäl^It werben, ©ie jerfatten in fed^'S Slrmeecorj)^ öon je 25,000 
HRann. S)ag erfte baöon ift bie faiferüd^e ®arbe, unb wie bie übrigen in 
5 ^Regimenter, jiebeS öon 12 ßom^^agnien, eingetl^eilt. 5ßrügel, bie ein jeber 
f)ö{)ere bem untergebenen Offizier gubittigen barf, finb baS Uniüerfatmittcl 
äur aSegrünbung ber SRann^aud^t. S)ie Bewaffnung ift nur bei ber ®arbe 
ertrdglid^, bod^ gab eS frül^er einl^eimifd^e ©tüdgießereien, bereu ©rjeugniffe 



S^cligton bcr 3(nnaniitcn. 227 

öon Kratüfurb ^öc^Iid^ Belobt ttjcrbcn. 'äU Sedieret 1824 in Slnnatn toat, 
bcftanb bie ®arbe auö 15,000, bie Sinie au^ 40,000 SRann," bic Sölaritte an§ 
anQtUiä) 200 ^oröctten unb 100 ©aleeren mit 16— 22fifanonfn. Sie Sfeiterei 
erfe^en ©lefanten, ttJeld^e, in bie äJlitte ber feinblic^^n ©d^Iad^tl^aufen geftürjt, 
©d^reden unb SSermirrung verbreiten fönnen; bod^ fangen fie an, fetten ^u 
toerben. ®er Saifer ^at öiele grofee ©arlen, um ben 3tei§, ben er auö Sonfin 
bejiefjt, nad^ Stnnam ju öerfü^ren, auö) befi^t er eine Stnjal^I auf europäifd^e 
2trt gebauter ©d^iffe, mit benen er nac^ ©iam, ©inga^jur, ^at)a unb SÖtaniffa 
|)anbel treibt. S^^^nfaH^ befifet ba^ Sanb bie SRittel, fid^ eine gtotte ju 
fd^affen, benn e^ l^at öortrefflid^e^ Sau^olj unb gefd^idfte ^[rbeiter für ben 
©d^ipbau, fomie gute SRatrofen in ben annamitifd[;en ^ifd^ern jur ^anb. 

S)ie Stnnomiten ^aben met)rere 9teIigionen, toeld^e i^nen öon ben ©^i- 
nefen jugefommen finb; fie fennen biefelben jeboc^ toenig unb beobad^ten fie 
►faft nur öon ber anjiel^enben ©eite au§, b, ^. in il^ren geften. Obenan fte^t 
ber ^ult be^ Son*fu'tfe, bem in jebem §au:ptorte einer ^ßroüins, eine§ S)i:= 
ftrif^, SSejirf^ unb ffanton^ ein Xem))el ober öietmel^r ein 2l(tar, meift o^ne 
%a(^, errid^tet ifi S)iefer 5ßl^itofop5 unb feine üornel^mften Sd^üfer tiaben 
i^ren befonberen fteinernen Stiron, auf bem. bie aRanbarinen, ®ef ehrten unb 
SBürbentröger ber Umgegenb ifjre Dpfer darbringen, an bem fie SBeil^raud^ 
verbrennen, ©etübbe ablegen unb Äniebeugungen machen, ©ie begeben fid^ 
^auptf äd^Iid^ äur 3^^ ber Sag« unb 9lad^tgleid^e im grüljling unb §erbft , ^u 
Einfang unb um bie SKitte jebe^ SKonat^g bafjin, bod^ beten fie ben ©onfuciu^ 
bfo§ aB einen großen ^eiligen an, ber feinen Slnfjängern ^ol^e SBürben, ein 
gtüdflid^eg ©ebäd^tniß unb titerarifd^e (Srabe öerjc^affen fann. 2lKe SReu« 
grabuirten, el^e fie i£)r S)i^3lom empfangen, alle neuen SJianbarinen, el^e fie 
Don i^rem Slmte S3efi^ ergreifen, muffen il^m i^ren Sauf barbringen unb 
feinen ©d^ufe aufteilen* gaft nur bie offizielle unb geleierte SBelt intereffirt 
fid^ für ben Konfuciu^-S^ult, ba^ SJolf bejd&äftigt fid^ nic^t bamit unb nimmt 
blog jur Seftreitnng ber Soften Xtieit baran. 

S)ie jtüeite.SReligion ber Slnnamiten ift ber Subbl^i^mu^. Scbe (Semeinbc 
l^at i^re 5ßagobe mit einem Spnjen, ber bie gotte^bienfttid^en §anblungen öer- 
x\(i)itt, unb einigen SRorgen Sanbe^ für bie Unterl^altung be§ ^riefter^, jur 
Unterl^attung be§ Xempefö unb jur Seftreitung ber Soften be^ ©otte^bienfte^. 
S)ie SKaffe be^ SSoIfe^ öerad^tet Subbtia, feine 3tetigion, feine 5ßriefter unb alle 
ilire ©eremonien* Sie SSonsen il^rerteit^ belümmern fid6 auc^ nid^t um ba§ 
SSoIf; i^re einjige ©orge ift, ben ©rtrag ber i^rer ^agobe gugemiefenen 
gelber einjujiel^en, il^re 2lbe^3ten auf ben Settet für ba^ ©öfeenbitb augju* 
fd^idfen unb if)r Seben ru^ig l^injubringen, inbem fie ju getoiffen ©tunben be^ 
Sage^ lange &tMt 5U 6t|ren Subbl^a'^ tierfagen. S)er annamitifd^e Subbl^i^« 
mu^ ftel^t burd^ lein äu^ere^ ober l^ierard^ifc^e^ 93anb mit bem d^inefifd^en, 
inbifd^en ober tibetanifd;en in SSerbinbung , unb übt feinen Einfluß auf bie 
©itten be^ ßanbe^, ba^ gegen bie bubbl^iftifd^e Seigre öoHfommen gleic^giltig 
ift, SSon ben Sudlern, toeld^e biefe Seigre enthalten, ^aben nur bie Sonsen 
ffcnntniß/ ba^ gemeine Solf mad^en fie toeber mit bereu ©inn nod^ mit bereu 
5ßrinjipien befannt, 3)ie 3ögliuge toerben ftufentoeife, je nadft i^rem Stange, 

15* 



228 2)a8 SRcid^ 5(nnam. 

in bie ÖJe^eimniffe ber 2tfyct eingetueil^t , foba§ man bie ^öd^ften ©tufen er* 
reid^t ^Ben mu§, U^ man fagen fann, man begreife ba^ SReligion^f^ftem in 
feinem ganjen Umfange unb ^abe einen öoKftänbigen Unterrid^t erhalten» 

S)er in Stnnam am raeiften in (£^ren gel^altene fi^ultu^ ift ber ber ©d^ü|* 
geifter. S^beg S)orf ^at feinen ®eift, jeber ®eift feinen Xem^jet ®ie fd^önften 
.^eiligtpmer finb au§ SadEfteinen aufgefiil^rt, mit Siegeln bebedft, l^aben 
mefjrere ©emäd^er, eine 9tingmaner unb einen §ain, ®ie 5ßagoben Subbl^a-^ 
fiaben mit benen ber ©d^u^geifter im 2leu§eren gro^e Stel^nlid^feit, im ^^nern 
bagegen ttjeid^en fie ttjefentlid^ baburd^ öon einanber ab, ha^ \xä) in bcn erfteren, 
aufeer bem ben Slamen Sifd^==ca*mo*ni-^3]^at fül^renben (Söfeenbilbe SSubb^a'^, 
nod^ eine äRenge anbere, me^r ober minber groteife, irbene, l^öfjerne ober 
fmjferne,. gettJöl^nlid^ öergolbete ©ott^eiten befinben, ttJä^renb man in le^teren 
nur einen Sl^ron fief)t, too, ttjie man glaubt, ber ©d^ufegeift in unfid^tbarer 
©eftalt feinen SBol^nfife aufgef dalagen l^abe. ®iefer ©d^ufegeifter giebt.e^, 
mefjrere Slrten* S)ie einen finb öom Äaifer anerlannt unb ttjerben öon il^m 
na^ ®utbün!en erl^ö^t ober erniebrigt. SBenn er fie um frifd^en SBinb für 
bie ©egel feinet ©d^iffeö bittet, unb ber SSSinb toel^t nid^t, ober »enn er fie 
um ba§ @nbe einer irorfenl^eit anfielet unb e§ trifft fein Stegen ein, 6ann 
lä^t er i^ren Sl^ron in bie ©anga (eine d^inefifd^e ©trafmafd^ine) ftedEen unb 
il^m Siutl^enl^iebe geben, um ben (Seift ju beftrafen, ba^ er für bie Sitten taub 
geblieben. SKand^mal entjie^t ber Äaifer einem fold^en ®eift fein ©otteö- 
bi^jlom unb branbmarft i^n mit öffentlicher Stbfefeung. Sritt l^ingegen Siegen 
ein, toel^t ber getoünfd^te SBinb, fo ttjirb ber ®ei^ burd^ faiferiid^en ®rla^ ju 
einem l^öfieren Stange beförbert. SSiele anbere ©eifter finb gefe^Iid^ nid^t an- 
erfannt, il^r öom ©taate gebutbeter Sultu^ ift aber in geloiffen Drtfc^aften 
fetir im ©d^ftjange. Unter biefen ©ottl^eiten jöp man berül^mte ^erfonen 
be^ Sntertl^umg, ttjetd^e Könige unb Königinnen, Krieger* unb fRäuberl^äu^pt* 
finge, berufene Siebe, öerborbenc SBeiber> ©rfinber irgenb einer Kunft ober 
eineg ^anbtoer!^ gettjefen. ©^ giebt aud^ §unbe*, Süffel*, ©d^Iangen*, 
®rad§en*, gif^* unb anbere ©eifter. S)a^ gauäe* ©eifter^jerfonal »irb in jtoei 
Kategorien einget^eilt: bie guten ©eifter, ttjeld^e man anruft jur Erlangung 
öon SBo^ttl^aten, unb bie böfen, bie man anbetet, um ben Slu^brüd^en i^re^ 
SorneS ju entgelten. S)iefer Kuttuö l^at feine Einheit, feine allgemeine Siegel. 
Sebeg S)orf folgt hierin feinen alttjergebrad^ten ©mol^n^eiten. SBie gro§ 
übrigens aud^ bie SScrfd^iebenl^eit ber ©ebräud^c fein mag, fie laffen fid^ bod^ 
inSgefammt auf folgenbe 5ßunfte jurüdEfül^ren: ^al^Ireid^e Slieberloerfungen 
bor bem S^rone beS ©eifteS, lörmenbe Umjüge, bei njeld^en biefer Sfiron in 
einem öergolbeten 5ßalanfin getragen wirb, (Sefänge unb gügellofe ©^jiele, 
gläuäenbe gefte mit ber obfigaten Segleitung t)on §änbeln, Xrunfentieit 
unb obfcönen Sieben. 

2luc^ ber St^nenfutt ift noc^ ju erwähnen; er ift für bie gamific baS, ft)a§ 
ber Kultus ber ©d^u^geifter für bie (Semeinbe. Sn iebem nur einigermaßen 
öermögfid^en ^ufe ift bem Sinbenfen an bie SSoröorbern ein ®emad& ober 
»enigftenS ein 93ett öorbel^alten. §ier öerfammelt fid^ ju Slnfang jebeS ^al^rei^ 
unb an bcn Sal^reStagen i^reS SobeS bie ganje Siad^Iommenfd^aft berfelben. 



©efd^td^tc beö SRcirf;eö. 229 

um il^nen D^^fer baräuBringcn, aSei^raud^ anjuäünben, 9ticbertt)erfungeu 
tjorjunc^men unb 6ei einem gemetnfd^aftlid^en geftmal^I ju fd^maufen» 
©nblid^ ift nod^ ber @e!te ber Sauberer, §ejen, SBal^rfager unb anbcrer 
®auHer ju gebenfen, ttjeld^ ben Saotfe atö il^rcn ©ttfter unb SSater aner* 
fennen, unb alle Strien öon $)ämonen üerel^ren, S)en!e man über biefe »ie 
man tt)otte, fo t)iel ift.getüig, ba§ fie öiele ba§ l^öc^fte ©rftaunen erregenbe 
2)inge au^fü^ren ; bef onber^ »iffen fie bie ©rfd^einungen be§ 3Ragnetii8mu§ 
unb ©omnambulii^mu^ in einem tont ^ö^eren (Srabe ^erbeijufü^ren, aU bie^ 
bie berüiimteften äRarftfd^reier granfreic^^ ju tl^un im ©tanbe finb. („Nou- 
velles annales des voyages." 1856.) 

Um bie je^ige Sage 8lnnam'^ ju öerfte^en unb bie ©ebeutung ber in ben 
legten S)ejennien Vorgefallenen ©reigniffc nic^t ju untcrfd^äfeen, muß man bie 
altere (Sefd^id^te biefe^ Steid^ei^ lernen. Snt ^a^xt 1428 toarfen Sonfin 
unb ©od^ind^ina ba§ »ieberl^olt i^nen auferlegte d^inefifc^e 3od^ ab unb 
bilbeten feitbem ein gemeinfame^ fReid^ unter bem §aufe Se, ttjelc^e^ aber ba§ 
3Rerobingfergefd^idE tl^eilte unb allmö^üd^ unter bie Xutef feiner ^auSmaier 
geriet^, unb jn^ar Rauften in Sonün bie S)^naftie S^rinl^, in Kod^ind^ina ober 
STnnam bie SRgu^en, beren §errfd^aften, nad^bem bie ©d^attenfaifer aufhörten, 
SKad^t ju befifecn, auf bie 3a^re 1545 unb 1600 jurüdEgefütirt ttjerben. Um 
ba§ Sal^r 1765 brad^ in Slnnam ein Slufftanb nac^ bem Sobe eineö Äönig^ 
au^, ttjeld^er feinem ittegitimen ©ol^ne ju Ungunften feiner bered^tigten SSrüber 
auf ben Xl^ron verhelfen ttJoHte. ®ie Xonfinejen mifd^ten fid^ in biefe Raubet, 
bie einen unöermuttieten Aufgang nal^men. ©^ erl^ob fid^ nämtid^ in 8lnnam 
ein neue^ ®^naftengefd^Ied^t, bie Xa^*©ong, bie burd^ aEBaffengtüdE SfUe^ 
tiiebertoarfen, bie alte ©d^attenfaiferb^naftie ber Se, bie Stegentenfamilien 
Sirinl^ in Xonün unb bie Stgutien in Slnnam felbft, bi^ auf einen einjigen 
©pröfeling, ben ^ßrinjcn Stgu^en-Stnl^, ausrotteten. S)iefer gürft geriet^ in 
bie §änbe eines äRanneS, ber ju ben l^öd^ften S)ingen berufen ttjar, nämlid^ beS 
STOonfeigneur 5ßigneauj be S3ef)aine, Sifd^ofS öon 2lbran unb aj)oftoIifd^en 
SJifarSfür Kod^ind^ina. S)ieferSIKann lüaräRiffionar, General, 'S)iplomat, 9Ser^ 
fd^ttJörer unb Eroberer, ein äRönd^ unb Konquiftabore in einer 5ßerfon. ^ßrinj 
Slnl^ tourbe öon if)m d^rifttid^ erjogen unb fo ft)eit gebitbet, bafe er Käfar'S 
Kommentarien lefen fonnte." ©eine erften SJSrätenbentenfd^idEfale toaren aber 
nid^t fel^r ermutl^igenb ; 1782 üerlor er eine große ©d^Iad^t, mußte fid^ an 
ben fiamefifd^en §of ftüc^ten, tourbe, öon biefem mit %xvip\^en unterftü^t, 
abermals gefd^Iagen, burd^ Sntriguen auS Sangfof vertrieben unb enblid^ ge* 
nötl^igt, mit feinen wenigen betreuen auf bie S^fet 5ßuIo SBa^ im ®otfe 
Von ©iam jU pd^ten, von too auS er, immer in SSerbinbung mit feinem 
o))oftoIifd^en greunbe, baS in Dftafien el^rbare ©etoerbe eines Seeräubers be= 
trieb. 3m S)ejember 1784 ging er auf bie Stnträge beS Sifc^ofS Von Stbran 
.ein, ber fid^ erbot, beim franjöfifd^en §ofe um Unterftüfeung für feinen 3ög* 
ling nad^äufud^en. ®er ^rötenbent gab äRonfeigneur feinen ©ol^n mit unb 
beibe erfd^ienen uad^ brei SKonaten in $ariS. Subtoig XVL, ber große Sieb= 
^aberei für maritime Unternel^mungen l^atte, ließ in SSerfaitteS am 28. $RoV. 
1787 dn ©d^u^* unb Xru^bünbniß jtoifd^en ben fronen von granfreic^ 



230 S)a8 9?cid^ %nnam. 

unb 8(nnam unteräcid^tten, ttjonacl^ beibc aRftd^te fid^ //gegcnfeitig" gegen 
i^re geinbe Unterftüfeung öerfprac^en. ^xantxeid^ gelobte au^erbem feinem 
,,Siaiirten" eine gtotte öon 20 ©egeln, 5 Stegimenter, 500,000 fpanifd^e 
2^aler iaax unb ben gleid^en SBertl^ in Ärieg^munitionen, S)afür aber lau* 
tete ber Slrtüet 4: „S)er Äönig öon Sod^ind^ina unb fein ©taat^ratti treten in 
düt @tt)igfeit feiner 'Sltterd^riftKd&ften SRajeftät fomie bgrcn @rben unb 3laä)^ 
folgern ben $a|en unb ba^ ®ebiet öon §angfang fon^ie bie nal^etiegenben Sn* 
fein laif gu im ©üben unb §ai SBeng im SRorben ab/' Unter bcm &eiktt 
^angfang n)irb bie 93ud^t öon Xuron (S^uang^am) mit ber juge^örigen ^alb- 
infel öerftanben; ber §afen öon Suron aber ift öon unöergleid^Iid^em nauti== 
fd^en SBert)^ unb jöl^tt im SRange gleid^ nad^ bem t)on 5ßort Sadffon unb SRio 
be Janeiro» Unterzeichnet tourbe ber SSertrag burd^ ben blutjungen pxixti^ 
lid^cn 3ögling 3)?onf cigneur^ , erfüllt ttjarb er aber öon ©eiten granf reid^§ 
nur t^eitoeife. (£^e nod^ bie öertrag^mäßige §ülfe eintraf, l^atte fid^ bie 
äRad^t be^ 5ßrätenbcnten toieber gel^oben unb er ttjar bereite in ber Sage/ 
feinen ©egnern bie ©^)ifee ju bieten^ ^m Satire 1789 erfd^ien ber Sifd^of öon 
Slbran al§ SeöoKmäd^tiger Subwig'i^ XVL in Kod^ind^ina mit einer Fregatte 
unb leid^teren ©d^iffen fohjie mit jmei Sal^rjeugen, toeld^e bie fran^öfifd^en 
^auffeute in 5ßonbid^er^ gerüftet unb mit SBaffen befrad^tet Ijatten. Sie gran* 
jofen begannen fogleid^ bamit, bie ©d^aren be^ 5ßrötenbenten euro^jöifd^ ju 
bi^jipliniren, unb franjöfifd^e Dffijiere »aren e^, bie in bem nad^folgenben 
fiebenjö^rigen 2^ronfoIgefriege (1792 bi^ 1799) bie. ftrotegif d^en ^lane ent* 
toarfen unb ted^nifd^ bie Unternel^mungcn leiteten. SRonfeigneur felbft l^atf 
bei ber Belagerung öon S^i-fu mit, unb feinen militärifd^en SRat^fd^Iögeu 
fd^reiben bie granjofen ben gaß beö 5ßlafee^ ju. 

Stm 9. Dftober 1799 ftarb ber merlmürbigc 5ßrälat, nad^bem er bie 
©ad^e feinet ©d^ü^Iingg, in Slnnam tt)enigften§, öottftänbig l^atte fiegen feigem 
Slber gerabe foftjie bie |)ortugiefifd^en äRiffionare in 3a^)an i^re ®emeinben 
in ^jolitifd^e §änbel unb SSerfd^ttJöimngen öertüidEelt, bie d^riftlic^e Seigre mit 
einer gegen bie beftel^enben Dbrigfeiten gerid^teten fReöoIution öermifd^t unb 
baburd^ bie Stu^rottung ber erftcn l^offnungi^öollen ©aat fottJie bie jal^rl^un* 
feertelange Slbfperrung S^^^an^ öerfd^ulbet l^aben, fo mufete aud^ in Slnnam 
feie Slu^breitung be^ ©l^riftcntl^umi^ nad^ biefem S3eif|)iel not^ttjenbig ben Slrg* 
itjol^n aller ^errfd^er erregen. S)er 9tüdEfd^Iag blieb anc!^ nid^t au^. Sttgu^en* 
Stn^ gelang e§ 1802, feinen (Segnern nad^ einem glüdEIid^en, öon granjofert 
^um Steile mit bettJirften ©iege aud^ nod^ ben JReft i^rer §errfc^aft, Sonfin, 
^u entreißen unb ba§ §au§ 2at)==©ong völlig au^jurotten. ^e^t fonnte fid^ 
Äer Ie|te ©^jröjsling ber alten §au^maier bon Kod^ind^ina jum Äaifer öoit 
^Jtnnam ober SBiet*nam, ttjie e^ feitbem l^iefe, unter bem SRamen ®ia4ong au§* 
rufen laffen. Mein biefcr angebtid^e ©l^riftenjögling l^atte ju gut bie SBir!= 
famfeit franjöfifd^er §ätfe fd^äfeen gelernt, um nid^t, aU er bie Srone befa^, 
cud^ bie Söliffionare gu fürd^ten. @r ptete fid^ jttjar, bie SSefenner berK]^riften=^ 
iet)rc 5u öerfotgen, aber er begünftigtc fie aud^ nid^t. 2lfö er am 25. S^nuar 
1825 ftarb, bcftieg fraft feinet öäterli^en Seftamcnte^ mit 2lu§fd^ra§ be^ 
legitimen 3^ad^f olgerg, unter bem SRamen Wxnf)'Wten^ , ein natürlid^er ©ol^it 



@ef(3^id;tc beö ^ctd^c«. 231 

"Oialong'^, ben Sl^ron. ©ein SSater ^atte e^ getuagt, ben X^ron ju Befteigcn, 

4)^ne einen Se^en^brief au^ 5ßefing ju Verlangen; Sülin^-äRen^ aber liefe fid^ 

•öom Saifer öon S^ina beftötigcn unb gebadete fid^ bal^er mit bicfer afiatifd^cn 

unb frembenfeinblid^en äJJad^t gut ju fteKen. 6r öerBot fogleid^ aHen @uro=' 

4)äern, fein Sanb ju betreten, unb bef darauf te il^ren ^anbelmit feinem Sleid^e 

xiuf eine cinjig^ ©tabt. SBie fel^r fid& bie ©ejiel^ungen ju ben granjofen öer^ 

fc^Ied^tert Ratten, merfte ber Saron SSougainuille, ber im Januar 1825 auf 

feiner SBeltumfegelung mit ber gregatte „S^eti^" öor Suron Slnfer »arf, 

i)enn ber §of öon §ue ttjottte fid^ mit i^m in feinen SSerfel^r einlaffen. Sou* 

gainöitte toagte e^, einen jungen franjöfifd^en äRiffionar anö Sanb ju fefeen 

^ur aSerftarfung ber 5ßro|)agation, bie bamali^ überl^au^Jt nur öon jttjei ©eift^ 

Xid)en betrieben tt)urbe, Saum erl^iclt SKinl^^aKen]^ öon ber Slbfal^rt ber gre* 

.gatte unb bem SSorgefaßenen Äunbe, fo liefe er feinen äRanbarinen bie SSefel^Ie 

^ur Sluffid^t über bie franjöfifc^en ©d^iffe öerfd^örfen (25. gebruar.1825). 

■^urj nad^^er »ar $rinj Ung §oa, ber ©ol^n be§ legitimen, aber öerbrängten 

Sl^ronfolger^ , an^ bem $ßalaft, ttjorin er überftjad^t ttjurbe, entffol^en, unb e§ 

^verbreitete fid^ ba^ ßJerüd^t, er fei aU 9lebeK ju ben K^riften gepd^tet. Sine 

<äIaubengberfoIgung »ar im Slu^bred^en, bod^ gelang e§ ben ©Triften, fid^ 

i)on bem SSerbad^te ju reinigen» SRid^t^beftottJeniger fa^en fie fid^ feitbem ^äx^ 

texem Srurfe al^ früher au^gefefet; inbeffcn ttjagte man nid^t e^er, fie ernftlid^ 

5U berfolgen, aU ii§ bie 3iad^rid^t öon ber Sutireöolution unb bie SKeinung 

fid^ nad^ Slnnam verbreitete, bafe bie Orleans fid^ nid^t um bie SKiffionare 

fümmern ttJürben. ®ie Sonfinefen, »eld^e e§ fd^ttjer ertrugen, t>on ^ma^ 

miten regiert ju »erben, ttjaren immer ®egenftanb be^ faifertid^en Sfrgftjo^nä 

geblieben, unb aU man unter il^nen einen franjöfifd^en äRiffionar ergriff, 

Jbrod^ eine entfefeli^e S^riftenöcrfolgung ou^. 2Ba§ aud^ bie älteren ®eift« 

lid^en öerfd^ulbet l^aben mögen, bie jüngeren büfeten glorreid^ bafür; 1833 

tüurbe ber äRiffionar (Sageli erbroffelt, 1834 ftarb $, Dborico in Letten, 

1835 ttjurbe ber SRifftonar aJiard^anb mit glül^enben Sifen gejttJirft, 1837 ber 

aJliffionor ©oma^ cnttjanpttt 3m Saläre 1838 ^atte bie fatl^olifd^e ßird^e 

feen ©d^merj unb jugleic^ bie l^ol^e Erbauung, 33 5ßriefter, barunter öier S5i=» 

fd^öfe unb mehrere ©panier, ben Xob aU Stutjeugen fterben ju fe^en- 9lu^ 

ber grofeen 3^^! gettja^rt man, ttjie eifrig unb jugleid^ mit ttjeld^er ßül^nl^eit 

ba§ aSefe^rung^ttJer! betrieben »orben ttjar. Sn bemfelben 3a^re tpurbc 

burd^ einen faiferlid^en SSefel^I ba^ d^riftlid^e ©efenntnife bem ^od^tierrat^ 

glei(^gefefet. aRinl^^äRenl^ jeid^nete fid^ jugleic^ burd^ SBittfür gegen feine 

Untert^anen aug, inbem er burd^ ein agrarifd^e^ ®efe^ jeber gamitie ein be* 

fd&rän!te§ StöergrunbftüdE anwies unb ben 8teft ju (fünften be^ ©taatöfd^afeeg 

einjog, ©lüdflid^ermeife raffte biefeg Ungeheuer ber Sob fd^on im 50. ßeben§« 

jal^re, Stnfangö 1841, l^intüeg, unb e§ beftieg fein ältefter ©ol^n, X^ieutri, 

ben S^ron. 3^ei ^ciS)xe üerftrid^en, ol^ne ba^ neue SJerfoIgung^ebifte er* 

fingen, bie SRanbatinen erfatteten in i^rem 5ßffid^teifer unb liefeen, ttjenn 

i^nen ein 5ßriefter in bie §änbe fiel, fid^ befted^en. S)er ®runb biefer SSefferung 

tüar bie ©d^ttJäd^e beö fRegenten , beffen l^eitfame gurd^t öor ben ©uro^jäern 

infolge be^ D^jiumfriegei? ber ©nglanber gegen bie K^inefen fic^ nod^ ftetgertc. 



232 ^Äö 9?cid; 3lnnam. 

<S§ tüurben feine SRiffionare ntel^r l^ingerid^tct, bafür a6er in fd^euglid^eit 
Werfern geqnält. SSier biefer Unglüdlid^en Befreite ^a^^ilön Seöcque, ber 
mit ber fi^oröette ,,©eroine" im gebruar 1843 t)or Xuron anferte unb bem 
ein ©ingeborener bie 1flaä)xii)t ^eimlid^ brad^te, baß in §uc öier 5ßriefter 
cingefperrt gel^alten ft)ürben. Dl^ne Snftruftionen unb auf eigene Serant* 
»Ortung begann ber ©eemann unter S)ro]^ungen i^re Slullieferung ju forbern^ 
bie aud^ ttjirflid^ im äRarj erfolgte. 

3m Sl^jril bejg Sa^re§ 1847 erfd^ien ber franjöfifd^e Äommobore Sajjierre 
mit ber gregatte ,,®Ioire" unb ber fi^oröette „^Bictorieufe" öor Xuron unb 
forberte t)om Äai[er bie Swpd^^^ung völliger ©lauben^freil^eit- S)iefe§ ^n- 
finnen grünbete fid^ auf ba^ gleid^e Sugeftäubniß in bem mit bem §immlifd^ea 
Steid^e abgejd^Ioffenen SSertrage, unb ba Stnnam aU ein d^inefifd^eg Se^en 
galt, fo" mußte biefe ©eftimmung au6) bort (Geltung l^aben. Üngewö^nlid^ 
lange erl^ielt ber franjöfifd^e Sommanbant feine 2lntn)ort auf fein SSege^ren;. 
unterbeffen rüfteten bie Slnnamiten unaufl^örlid^, unb bie granjofen entbedften 
einen Slnfd^Iag, fie bei einer ©inlabung ju einem gefte, ba§ auf einem ber 
annamitifd^en ©d^iffe gegeben toerben fottte, ju ermorben. S^fet ergriff ^om* 
mobore Sal^ierre energifd^e äRaßregeln ju feiner ©id^cr^eit unb verlangte 
©enugtl^uung. 2lber bie 3cit)I ber feinblid^en ©d&iffe unb ber Sefa^ung ber- 
felben mehrte fid^ fortn^ö^renb, unb a(g biefe ©d^iffefid^ tro^ ber Stufforbe- 
rung be§ fran^öfifd^en ^ommanbanten .nid^t entfernten, eröffnete biefer enblid^ 
ben ^am^l ber mit einer gönälid^en Stieberlage ber 3lnnamiten enbete. günf 
annamitifd^e gal^rjeuge tourben in ben ®runb gebol^rt, bod^ geftel^en bie 2In* 
greifer ju, baß fid^ i^re ©egner mit großer S3rat)0ur gef dalagen ^aben, 

®ie Süd^tigung, toeld^e i^m bie granjofen Ratten angebeitien laffen, 
öerfefete ben S^aifer X^ieutri in fold^e SSut^, baß er in feinem 5ßalaft 2lC(e^ 
gerfd^Iagen ließ, ioa§ fremben Urfprung§ njar. Stac^bem er feinen Soxn an 
©))iegetn unb U^ren abgefüllt Ijatte, befaßt er bie Stu^rüftung eine^ neuen 
®efd^maber^ unb ben ®uß t)on JRiefenfanonen, ftorb aber am 4. SRoDember 
1847, beöor er nod^ grüd^te öon feinen artiHeriftifd^en SRad^einftrumenten ge^ 
noffen fiatte* S^m folgte fein jloeiter ©o^n §oang Slam, unter bem Stamen 
Subuf (tugenbl^afte SSergangen^eit), mit Slui^fd^tuß feinet älteren Sruberi^ 
§oang S5oa, gegen ben ber 5ßremierminifter unb ©d&toiegeröater Subuf^ 
gtüdlid^ intriguirt l^atte* S)er neue ®aife.r begann mit Stmneftien unb ®na^ 
benaften , entließ fömmtlid^e ©l^riften aug ifjren S'erf ern unb fott bereite nal^e 
baran gen^efen fein, ein ©bift ber ^Religionsfreiheit ju gen:)ät|ren, als fid^ t)tö^* 
lid^ feine ©efinnungcn änberten. ®er enterbte 5ßrinj §oang S3oa fiatte näm* 
lid^ bie ©Triften für fid^.äu gettjinnen getrad^tet unb fogar bem Sifc^of Sefeöre 
ben Slntrag geftellt, ttjie einft SKfgr. b^Slbran mit ÖJioIong, fo mit ii|m eia 
gleid^eS religiös ='<)otitifd^e§ ©ünbniß ju f daließen. S)er SSifd^of Sefeöre aber 
gab bie ttJürbige 8lntn)ort, er fei nid^t ttjie bie anberen SRiffionöre nad^ Stnnam 
gefommen, um fid^ mit b^nafttfc^en geloben ju befd^äftigen, fonbern nur unt 
baS ©öangelium ju öerfünben. %xo^ biefer SSorfid^t toaren bie SWiffionare 
bod^ bem §ofe fel^r tjerbäd^tig geloorben, unb t§ brad^ 1848 eine neue ^f)xU 
ftenöerfolgung an^. ©in $rei^ öon etnja 2000 9teic^Smarf »urbe für jebe 



©cfd^id^tc bcö ^n6}t9. 233 

änäeige eincg $riefter§ au^gefe^t, unb ben Se^örben befolgten, jeben aKiffio* 
nax, ber itinen in bie ^änbe geliefert lüürbe, augenblidffid^ unb ol^ne Jßro^ejs* 
Dertfanbümg ntit einem Stein um ben §al^ in§ SBoffer ju Werfen. Xubuf be^ 
eilte fid^, auä) in 5ßefing um feine 3nt)eftitur nad^jufud^en, aU l^ätte i^m ol^ne 
biefe (Sttoa§ an feinem SRange gefe^tt. @^ erfd^ien benn aud^ balb eine d^ine* 
fifd^e Stmbaffabe, um ben Se^nbricf ju überreid^en- S3eibe SSöIfer, ©l^incfen 
unb Slnnamiten, überboten fic^ bei biefem Slnlaffe in |)oIitifd^en Siften, um fid^ 
SBid^tigfeit beijumeffen, Sie fämmtlid^e SSeööIIerung be^ SReid^e^ ttjurbc 4 
bi^ 5 SKonate jum Straßenbau aufgeboten, unb bie 9Rarfd^Iinic in fold^e 
Krümmungen gelegt, ba§ ttjenn bie ÖJefanbten bie Slu^be^nung be^ 9teid^e^ 
nad^ !Eagemärfd§en §ät|ften, fie einen übertriebenen räumlid^en S5egriff nad^ 
^aufe bringen fottten. SBie auf ber berüd^tigten 9teife ber Saiferin Äatl^arina 
mürben läng^ ber Straße t)on Station ju Station 5ßoIafte aufgeführt, um 
burd^ biefe 3)eforationen bie d^inefifd^en Sotfd^after ju blenben, unb e§ gelang 
aud^ tt)irflid^, bie ©efanbtfd&aft einen öoHen äRonat aufju^alten, el^e fie üon 
ber ©renje au^ bie ^auptftabt ^ue erreid^te, S)ie ^immlifd^en 3)i^)Iomaten 
i^rerfeit^ ließen bie Ferren fügten, öerbarben atte- il^nen bargebotenen 
©rfrifd^ungen, bie fie nid^t öerjel^ren fonnten, fd^Iiefen au^ ^od^mutl^ auf 
©ödfen, bie fie an ber ©renje mit d^inefifd^er @rbe tiattcn füllen laffen, 
unb berfäumten feine ©elegenl^eit, um ifjre SSerad^tung gegen ba^ l^ulbi* 
genbe SSoIf au^jubrüdfen. 

^oang S3ao, ber Enterbte, toax Slnfang^ 1851 au§ feinem 5ßataft ober 
Säfig entfd^Iüpft, toal^rfd^einlid^ um fid^ nad^ Xonün ju ffüd^ten. Slbermate 
fottten bie ©Triften für biefen Sd^ritt gejüc^tigt toerben, »eil man fie im 
SSerbad^te ^aite, ben 5ßrätenbenten verborgen ju galten* 8lm 30. SWörs 
j|ene§ Sal^re^ erfd^ien ein SSefel^I, toorin fie angeflagt tourben, einen faifer* 
lid^en 5ßrinjen berfül^rt ju fjaben. S^ber 5ßriefter, ben man ergreifen »ürbe, 
foKte bal^er erföuft, jeber ©ingeborene, ber i^n öerftedEt ^ahe, in StüdEe ge* 
Ivanen »erben. ®ag erfte D^jfer ttjar'ein S)eutfd^=granjofe au^ SRanc^, ber 
SKiffionar Sd^äffter. S)rei Streid^e fül^rte bei feiner ^inrid^tung am 1. 3Käi 
ber jitternbe genfer, unb ^ulefet mußte er ba^ ^anpt t)om Stumpfe l^erunter* 
fabeln. Statt aber, ttjie e^ fonft ber 93raud^ bei §inrid^tungen ift, nad^ bem 
lobe^ftreid^ au^ einanber 5U ftäuben, brängte fid^ bie SKenge l^erbei, um bag 
93Iut beg 9Kärt^rerg aufäufaugen; man raufte fid^ um feinen 2^urban, um ben 
Strirf, ber ii|m al§ ©ürtel gebient l^atte, unb tl^eilte feine ^Reliquien in tau* 
fenb Stüdfe, unbelümmert um bie Sd^Idge ber.^ßolijei, »eld^e ber Stuffid^t 
fü^renbe 9Ranbarin unter bie 2Äenge au^tl^eilen ließ. (Senau ein ^a^x \pätex, 
am 1. SRai 1852, fiel ba^ §au^3t §errn Sonnarb'^. „Sc^ frifte mein Seben", 
fd^reibt um jene Seit ber. äRiffionar Segranb, „fo gut eg gel^t, id^ l^abe nic^t^ 
unb mein Äo^jf ftel^t unter bem ©eil, ha^ jeben StugenblidE nieberf allen fann. 
SBir finb je^t nöd^ Std^t, bie l^erumirren fo gut toir fönnen, unb nur bie Stunbe 
abwarten,- »o aud^ un§ ia§ Sd^idffat trifft." („Revue de rOrient", SRoöember 
1852.) — Sm Se)}tember 1856 erfd^ien ber Äa^jitän Setieur be SSiae=fur*8trce 
mit bem „©atinat" öor. Xuron, um ein amtlid^e^ Sd^reiben an ben Kaifer ju 
überreid^en* 3((^ Sie SUJanbarinen bie ®m)}fangnal^me öerttjeigerten, begann 



234 2)a§ 9?eid; 5(nnam. 

ber ,,eattnat" foglcid^ eine Sanonabe gegen bie ©tronböefeftigungen, fd^iffte 
^inen S^eil ber äJJannfd^aft an^, \otid)t nai) leidster 2lr6eit bie Kitabelle er* 
ftürmte unb 60 ©efd^üfee vernagelte, S^fet seigten fic^ bie annamitifd^en Se- 
i^örben jur Unter^anblung geneigt, njoHten aber bie SInfunft be§ franjöfifd^en 
SJeöoHmöd^tigten, be^ ^errn ö, äRontign^, abn^arten; biefer traf am 23. Sa* 
ituar 1857 öon ^ongfong auf einem fteinen 3)am^fer ein. S)ie äfnnamiten 
fud&ten inbeffen nur 3eit äU getoinnen unb festen i^re Sru|)^enmörfd^e nad^ 
Suron fort. (£itt franjöftfd^er SRiffionar, 3Rfgr.'5ßeHerin, ber fid^ in einer 
^benteuerlid^en äRa^Ie öon ber $au|)tftabt burd^ bie annamitifd^en SSor^oftcn 
nad^ ben fraujöfifd^en gal^rgeugen gefd^Iid^en l^attc, unterrid^tctc feine Sanbö* 
leute, baß aHe grieben^öerfid^erungcn beg Saifer^ erl^eud^elt feien, unb er nur 
baran beule, feine gefamnttc SBel^rlraft nad^ bem bebrol^ten fünfte ju toerfcn^ 
Stuf biefc Stad^rid^t l^tn öerließen bcibe ©d^iffe am 13. Februar 1857 bie ^üfte. 
©tue ungefd^idEtere Unternehmung l^ötte faum erfonnen U)erben fönnen, bcnn 
burd^ bie äfnttJefenl^eit ber Ärieg^fc^iffe ermut^igt , l^atten bie Unjufricbettcn 
il^rc Sö^fe brcift erl^oben. 3efet fül^tten fie fid^ lom^romittirt unb ^rei^ge* 
geben, Slttgemein l^ieg e^: bie @uro|)äer finb gcfommen, o^nc ba% \oxx fie 
gerufen, unb öerlaffen ung, nad)btm fie un§ bloggefteHt l^aben. Sitten ber- 
einigte fid^ jefet im ^aß gegen bie ©l^riften, unb lubuf , überjeugt öon ber 
§ol^I^eit ber euro^äifd^en S)rol^ungcn, liefe baä S3Iut in ©trömcn fliegen, be* 
f onber^ nad^bem il^n ba§ ©d^idfal öon ber brol^enben 5ßrätcnbcntf d^aft befreit 
fiatte, ©ein S3ruber ©oang S3ao l^atte mit SKül^e enblid^ ein Häuflein ©er* 
fd^tt)orener jufammengebrad^t, aber c§ fanb fid^ ein SJerrätl^er barunter, unb 
anbere ®eftänbniffe erjttjang bie 2!ortur. S)er ^ßrinj tüurbe ergriffen unb 
tjerurtl^cilt, in l^unbert ©tüde jerl^aucn ju n^erben, bod& n^ar ber Äaifer groß* 
mütl^ig genug, biefe ©träfe in lebenölönglid^en ßerfer ju milbern, unb ©oang 
S3ao benufete biefe brüberlid^e ©rofemutl^ ba^n, ba^ er fid^ in einem un« 
benjad^ten Stugenblidfe mit ben SSor^ängen feinet SJetteg erbroffelte. Dbgleid^ 
<in(i) bie^mal gegen bie E^riften fein ©d^atten einei? Serbad^te^ aufgefunben 
ujerben fonntc, fo U)urbcn gegen fie bod^ neue Dualen öcr^dngt, unb am 
20. Suli 1857 fiel abermals ha^ ^anpt eine^ SRiffionarg unb Sifd^of^, be0 
aRfgr. 3)ioj, einci? ©^anierö. -SKittlcrnjeile aber toar fein früherer Seibeng*. 
geführte, ber S3ifd^of 5(5eIIerin, in 5ßarig eingetroffen, unb feiner berebtcn 
©d^ilberung öon ber gebrüdften ßird^e in Slnnam gelang c^, föaifer SRa* 
^joleon III. jur Slbfenbung eine§ f^janifd^^franjöfifd^cn ®efd^tt)aber§ nad^ Xuron 
JU ben^egcn. — 3)iefe 3)arfteIIung njirb genügen, um jeben ©infid^t^öoKen 
über ben Slu^gang ber Unternel^mung ju belel^ren. ^atbt äRaferegcIn toerben 
im 3KorgenIanbe ftetg atö S^id^en ber D^nmad^t angefel^en, SRiemanb fd^ont 
einen ®egner, ben er öemid^ten lann, alfo glaubt aud^ jeber ®efd^onte nid^t 
an bie ©tärle feinet Sefiegerg. ®afe mit gelegentlid^en ^eimfud^ungen burd^ 
Srieg^fc^iffe, mit ffanonaben gegen SScrfd^anjungen nic^tg au^gerid^tct toirb, 
üU i>a^ nad^ Slbjug ber Süd^tigungömittel ber Seftrafte feine fSintf) an btn 
n)e^rtofen äJliffionaren unb 9leubef eierten übt, l^atte man n^ieberl^olt njal^r* 
nel)men fönnen. Umgefe^rt bie äKiffionare i^rem ©d^idfale überiaffen , h)a§ 
fieser ia^ ©infad^fte gemefen n^äre, l^iefe aber auf bie 5ßro^agation in bem 



©cfc^^te be§ §»e^cö. 235 

i^ruc^tfiaren annamitifc^en SBoben gönälid^ tjcrätd^tcn, unb bamit l^ättc man bic 
Su^fid^t auf eine in.öolfötüirtl^fcl^aftlic^er ^infid^t geltJinnbringenbc 3ufunft 
aufgegeben. 3)e§^alb erl^ielt bie franjöfifd^^ijanifd^e ©f^ebition ben Sluftrag, . 
nid^t nur bie ^au^tftabt öon 8tnnam, ^ue, ju bebro^en, fonbern fraft bcr unter 
-^aifer ®ia*Iong erfolgten Sfbtretung öon luron öon biefem ^afen bauernben 
Sefi^ ju ergreifen. 

®a^ ©efd^n^aber ber SJerbünbeten crfd^ien unter ben SSefel^Ien bc^ Stb- 
miral^ Siigauft be ®enouiIIt| 6nbe 8tuguft 1858 öor Suron, forbcrte e§ am 
31, jur Uebergabe auf unb lieg bie ein^eimifd^en gort^ am 1. ®t)f>tbx. ftürmen. 
3)ie Stttiirten befagen jmar nun bie ©tabt Suron, fanben aber, baß fie 
nur ein grogeg 3)orf fei. 3)iefen ?ßlafe galt e§ junäd^ft ju befeftigen. Unter 
ien Xro^en foH fid^ ber Suro^der öor jeber Slnftrengung ^üten. SIbmiral 
tRigauIt red^nete bal^er auf bie Ünterftü^ung ber ©ingeborenen, bie fid^, toie 
t)ie SRiffionare e^ ber!^ei§en l^atten, ju Saufenbcn einftellen n^ürbcn. Stllein 
Jiiemanb erfd^ien, U)eber ©l^rift nod^ $eibc. 3)ie Slnnamiten l^anbelten aud^ 
fel^r tt)eife, benn bi^^cr l^atten bie Sranjofen *ei i^ren Singriffen gegen 9tn= 
itam nad^ furgen geinbfeligleiten ia^ Sanb toieber geräumt, unb toer in 
fold^en Seiten bon ien ©ingeborenen ben gremben 3)ienft geleiftet l^attc, bem 
fd^Iugen l^interbrein bie genier be§ Saiferg unerbittfid^ ben ffopf ai. @o 
mußten benn in ©rmanglung anberer Strbeitcr ©olb'aten unb äRatrofen ®rbe 
fd^aufeln, um Suron ju befeftigen. ®ar traurig begann für fie ba^ ^af)x 
1859. Xrofe ttjieberl^olter gorberungen be^ 2lbmiral§ fel^Ite t§ ben förobe^ 
rem an bem Stöt^igftcn; bie Zruipptn, fd^Ied^t ernäl^rt unb fd^Ied^t ge^jftegt, 
fielen toie bie gßegen am lieber, an trodfencn fiolifcn, 3)urd^fättcn, Z\)pi)Vi§ 
unb Spolera. ®ie 3Kiffionare njurben toegen i^rer trügerifd^en SSerl^eißungen 
fd^eel angefel^en unb einige fogar an^ bem Sager öertoiefen. ©nblid^ im %xüf)- 
ja^xe, um ben ©olbaten Sefd^aftigung ju geben unb fie aug i^rer brüdfenben 
Sage auf jurütteln, njurbe ein ©treid^ gegen ©aigon in ßambobfd^a befd^Ioffen. 
S)icfe ©tabt galt für fo feft toie $ue felbft, aber bic fraujöfifd^e SlrtiHerie ju 
<Sd^iff unb JU Sanb tourbe ber Slnnamiten SReifter, unb am 8. gebruar 1859 
toel^te bie breifarbige gal^ne bon ber ©itabelle Saigon^. SIbmiral 3ligault 
l^atte gerne öon ©aigon au§ feine Eroberungen öerfolgt, aber bie neuen SSor= 
fd^riften, bie er an§ ?ßari§ empfing, lauteten auf gortfe^ung beö gelbjuge^ 
in ber 9tid^tung öon ©ue. ®a Suron unb $ue im Eentrum öon Slnnam, 
©aigon aber in ffambobfd^a liegt, fo l^atten biefe beiben DRu^ationen feinen 
Sufammenl^ang, außer ba^ fie beibe auf Soften ber Stnnamiten gefd^el^en 
Joaren. 2)a nun ber SIbmiral au§ $ari^ bie bringenbe SBeifung erl^alten 
l^atte, ben Singriff gegen $ue jU rid^ten, fo mußte er fid^ bamit begnügen, bie 
geftung^loerfe öon ©aigon jU fd^Ieifen unb unter bem ©d^u|e etlid^er ©d^iffe 
€ine Keine Sefa^ung in ber ©tabt jurüd^ulaffen. @r erl^ielt nun jtoar auf 
brei galirjeugen, bie im grül^jal^re 1859 eintrafen, fetfic^e geringe SSerftär* 
Jungen, aber feine Seben^mittel unb gleid^jeitig toieberl^olte Sefel^Ie, gegen 
^ue öorjubringen, obgfeid^ feine Gräfte l^ierju biet ju fd^ad^ toaren. 3m 
©ommer 1859, namentlid^ im ^\xnx, tourbe bie Sage ber granjofen in Kodein* 
d^ina fe^r fritifd^. gurd^tbare ©eud^en toüt^eten unb bie ©terbüd^feit erreid^te 



236 ^ 2)a« ^dd) %nmm. 

eine brol^cnbc ^öl^e, 3)a i^m ju einem gclbjuge gegen bie $au^)tftabt gelb- 
nnb aSelagerungiggefd^üle fel^Itcn, feine Kräfte gnjif d^en Xuron unb ©aigott 
get^eilt toaren, tbeld^e^ festere er um feinen 5(5rei§ aufgeben njoHte, fo bat 
ber Slbmiral, im Selt)u§tfetn, ben 5ßarifer Slnorbnungen nid^t genügen ju tön- 
nen, um feine Slüdberufung, unb öe^Iieß am 1. Sloöember 1859 bie Sj^ebition. 

©eine Siüdfel^r nad^ 5ßari§ gab ben friegerifd^en Unternehmungen gegen 
Slnnam einen ganj anbercn ©l^arafter, benn big bal^in beftanb bie franjöfifd^e 
Siegierung ^rtnödfig auf ber geft^altung öon 2!uron unb auf einem SRarfd^ 
gegen ^ue, toöl^renb nad^ feiner fÜ&dU^x ber ffaifer bon bem äfbmiral über- 
zeugt njarb, ba^ eg beffer fei, 2!uron auf jugeben unb bie ©roberung öon Sam- 
bobfd^a fortjufefeen. Serl^aftungömaßregeln in biefem ©inne gingen ba^er 
nad^ Dftafien ab; ber Stad^folger 9?igault'§, Slbmiral ^age, glaubte fte ieboc^ 
nid&t bead^ten ju foHen. @r mad^te SSorfteHungen bagegen, ia^ man einen: 
fo trcffli^ befeftigten 5ßunft toxt Suron aufgeben foHe; aU aber ber Sefel^t 
trofebem UJieberl^ott ipurbe, räumten bk granjofen im äRärj 1860 öoUftönbig 
Slnnam, ®en Stnnamiten tt)ud^§ nid^t tt)enig ber aRutl^ beim SIbjug ber gran- 
jofen, unb fie öerbo^j^jelten bal^er i^re Stngriffe gegen bie fd^lpad^e ©arnifon 
©aigon^, toeld^e fie burd^ eine UmtoaHung gönjlid& öon bem SBinnenlanbe ab^ 
gefd^riitten l^atten. 3n ber Stad^t öom 3. }um 4. 3uli 1860 berfud^ten fie 
fogar einen ©türm gegen bie franjöfifd^en SSerfd^anjungen unb befonbcr^ 
gegen eine abgefonbert liegenbe ^jSagobe, bie nur öon 250 3Rann, l^alb gran- 
jofen, ^alb Spaniern, öertl^eibigt unb too SKann gegen SRann erbittert gc^ 
!äm|)ft njurbe, big bie Seid^en fid^ auftl^ürmten unb bie Stnnamiten enblid^ öor 
bem ^elbenmut^e i^rer geinbe njid^en. 3m $erbft jeneg S^t^teg fül^rte ber 
SJiieabmiral K^arner, toeld^er ben SBefel^I übernal^m; ien Sr oberern einige 
SSerftärfungen ju, allein erft im gebruar 1861, nad^ Seenbigung beg gelb=^ 
jugeg gegen $e!ing, burften bie granjofen tt)ieber baran benfen, jum Stn- 
griffe überjuge^en, nad^bem fie 1859 unb 1860 fid^ nur oertl^eibigt l^atten, 
3)ie Stnnamiten l^atten fid^ feit biefer .3eit bei Duinl^oa, ganj in ber 3l&f)t 
bon ©aigon, befeftigt. S^re breifad^e Umn^aHung, berftärft mit Sambu^ 
^aliffaben, SBoIfggruben, 3)ornengebüfd^en u. f. U)., galt i^nen aU unein- 
nel^mbar. S)ie granjofen entriffen i^nen gleid^tool am 23, gebruar bie Stufen- 
werfe, unb Ouinl^oa felbft am näd^ften Sage, jebod^ erft beim britten @turm= 
laufen. 3)er ©inbrudj biefer SBSaffentl^at njar ein gewaltiger, benn bie anna- 
mitifd^e Strmee jerftreute fid^, o()ne berfolgt ju werben, aud^ ergab fid^ ant 
14, Sl^ril bie eitabeHe bon SR^t^o, ber ©d^Iüffel beg SRef^ong^Strombelta^g. 
3)ie aiegenjeit beg 3a]^re§ 1861 würbe wie gewöl^nlid^ in SRul^e öerbrad^t,. 
allein imSejember ging eine franjöfifd^e @j|)ebition neuerbingg gegen S5ien*l^oa 
bor unb jagte abermatö iu annamitifd^e äfrmee in bieglud^t, weld^e fid^©aigon 
Wieber genähert l^atte, („Stuglanb" 1862.) 

Unter bem SrudEe biefer ©reigniffe entfd^Iog fid^ S^aifer Xninl ju grie- 
bengöerl^anblungen, bie enblid^ am 5. 3uni 1862 ju bem Sertrage tjon Saigon 
führten, beffen Tragweite unb ha^ UebergeWid^t, Weld^eg er ben granjofen im 
ganjen Dften ber l^interinbifd^en ^albinfel öerlei^t, fd^on in einem frül^eren 
Slbfd^nittc bon ung geWürbigt Worben finb. ®urd^ benfelben Wirb nad^ Strt, 2 



©eft^id^tc bc8 Seeid^c«. 237 

Icftimmt, baß ben Untert^ancn grattfrcidö^ unb ©^anicn^ bie freie Slu^übuttg 
ber d^rtftltd^en Sieligion im Stnnamitifd^en SRcid^e, fotoic ben äfnnamiten ber 
Ucbertritt jum El^riftentl^ume, ungeftraft geftattet fein foH. ■ferner tourben 
<9lrt, 3) bie frül^eren annamitifd^en ^ßroöinjen SJien-l^oa, ®ia*binl^ unb ®in]^* 
"S^uong foU)ie bie 3nfelgrul)^e ?ßuIo ©onbor an granlreid^ abgetreten unb 
ben franjöfifd^en ^anbefefd^iffen ju jeber Seit ber SSerlel^r auf beut SRefl^ong 
unb beffen StebenPffen, fotoie ben Srieg^fal^rjeugen biefer Sfiation ba§ S3e* 
fal^ren biefe^ glu6ne|eg inm Sd)Vi^e ie2 SSerfei^reg erlaubt, deiner fremben 
IRatton barf ol^ne Suftimmung ber franjöfifd^en Siegierung irgenb ein Sl^eil 
be^ 5S[nnamitif(|en 3leic^e§ abgetreten U)erben (9trt^4unb5) unb toerben au^er= 
beut bie brei$äfen an ber annamitifd^en föüfte Xuron, Salat unb ®uang*8ln 
t>en granjofen unb @|)aniern ju ungel^inbertem SSerlcl^re geöffnet, foU)ic um== 
gefeiert ben Stnnantiten ber ^anbel in ben $dfen granfreid^g unb @|)anien§ 
geftattet fein foH. ©outen anbere Stationen jum ^anbel mit Sfnnam juge== 
laffen toerben, fo bürfen biefelben burd^aug in leiner SBeife betjorgugt, ober 
tl^nen größere Siedete eingeräumt toerben, aU fold^e ben granjofen ober @pa* 
niern aufteilen, 3la^ 2lrt 7 amneftirt granlreid^ alle Stnnomiten, toeld^e 
Qegen btn Saifer Stajjoleon bie SBSaffen getragen l^aben, fotoie ber ftaifer öon 
Slnnam benjenigen feiner frül^eren Untertl^anen eine Stmneftie angebeil^en 
läßt, n^eld^e fid& bem franjöfifd^en ©ce|)ter unternjorfen l^aben. 3lad^ Slrt. 8 
l^atten bie Sfnnamiten 4 äRiHionen 3)oHarg Srieg^Ioften ju jal^Ien. ®ie ^ßro^^ 
binjen Song=|o, 2tng*giang unb 2tn*t]^ien lönnen mit ben frangöfifd^en 83e== 
fi|ungen in ungel^inberten ^anbetööerfel^r treten; SBaffen* nnb ^robiant- 
fenbungen bürfen jebod^ in biefe 5ßroöinäen nur jur ©ee eingefül^rt toerben, 
au^nal^migloeife aber anä) auf bem Kanal öon SK^tl^o, fobalb ber franjöfifd^e 
Äommanbant baju bie ©riaubniß gegeben l^at; im Ucbertretung^faHe toerbcn 
bie ©d^iffe mit ber grad^t weggenommen, ©nblid^ blieb bie geftung SSinl^- 
tuong (in ber 5ßroöinj Song-l^o) fo lange in ben ^önben ber granjofen, big 
ber Slufru^r in ben U)eftlid^en ^ßroöinjen niebergetoorfen toar. („Revue mari- 
time et coloniale" 1863.) 

®iefer SSertrag n^ar franjöfifd^erfeit^ öon Slbmiral S3onarb abgefd^Ioffen, 
ier jugleid^ inm ©oubemeur ber neuen Kolonie SSaffe-Kod^ind^ine befteHt 
tüurbe, bod^ erft nad^bem öon ben SBaffen nod^mate ®tixanä) Qtma^t tooxben 
xoax, erfolgte am 14. ^xit 1863 bie 3iatifiäirung be^ ©ertragt burd^ Kaifer 
^ubuf. ßefeterer Tratte ol^ncl^in einen fd^toercn ©tanb gegen eine in Xonfin 
au^gebrod^ene SRebellion. ®ie SRebeHen, über 100,000 SKann ftarf , blieben 
©icger in mel^reren ©d^Iad^ten unb eroberten brei SSiertl^eile be^ Sanbe^, bie 
moralifd^e Unterftüfeung beg gangen Sieid^e^ genießenb, »eil fie überaH'ba^ 
eigentl^um forgföltig ad^teten. gl^r Stnfüi^rer l^ieß 5ßebro 5ß]^uong unb ftammte 
au§ ber gamiße ©e; einer feiner SSorfal^ren tourbe burd^ ®ia -long be^ 
^l^roneä öon Sonlin beraubt. SSon ben franjöfifd^en SKiffionaren in 5ßinang 
erjagen, toar 5ßebro ein eifriger Katl^olif, tourbe aber in Sonfin nid^t nur 
t)on ben ©l^riften, fonbern aud^ öon ben Reiben mit Segeifterung emt)fangen, 
ia biefe in il^m ben gefefemäßigen SRad^foIger i^rer el^emafigen Könige erfann* 
ten unb auf i^n adelten, um Xonfin feine Unabpngigleit toieber ju geben. 



238 2)a« m\^ ^nnam. 

3)em SJijeabmiral S3onarb folgte Stjeabmiral be la ©ranbicre in ber 
SSürbe eineg ©ouöerneur^ bon ©od^ind^ina, unb biefer toax t§, mt^tx am 
Ih Sluguft 1863 mit bem Könige bon Sambobfd^a jenen SJertrag abjd^Io^, 
ber fein Sanb unter ba^ $rote!torat granfreid^g fteHte, SSir l^aben fd^on ge* 
fe^en, U)ie eine 1867 au^gebrod^ene 3?eBeIIion bie granjofen jur ©robcrung 
breier neuer ^ßroöinjen veranlagte, unb jeitl^er l^aben fie mit f fuger 5(5Ian= 
mägigfeit getrad^tet, il^ren.ßinffug im öftlid^en §interinbiett gu einer form- 
lid^en ^errfd^aft ju ernjeitern. 3)a^ D^fer biefer 5ßofitif ift naturgemäß \>a§ 
£aiferreid^-2tnnam, beffen ©elbftdnbigfeit mit ben Si^^w ber granjofen eben 
fo unvereinbar ift ftjie bie ber inbifd^en Surften mit ben Si^en ber Griten. 
SSoI fal^ ^aifer Xubu! bie Serftüdfelung feinet 9teid^e§, ha§ ©infen feiner 
SRad^t nunmcl^r öorau^, allein ju f^ät; njol fanbte er eine ®efanbtfd^aft mit 
Siribut nad^ K^ina in ber Hoffnung, ia^ fein mäd^tiger Sel^n^l^err il^m' @d^u^ 
getoä^ren njerbe, allein bergeblid^; ©l^ina !ann fid^ felbft nur mit SRül^e ber 
euro^äifd^en ©inftüffe erloe^ren. ©o bfieb 2(nnam plflo^ unb mußte t§ 
butben, ia^ 1873 granfreid^ burd^ ein bon Saigon abge^enbe^ "Ärieg^- 
fd^iff bie Slnerfennung feinet $roteftorate^ bertangte. 3lai) langen SSer- 
^anblungen fam 1874 ein SSertrag ju ©tanbe, bem infolge bm granjofen in 
ionlin brei $äfen atö §anbetöcentra eröffnet tnerben, mit bem ?lic(i)tz, in 
jebem berfelben 100 SKann Sefa^ung unb einen SonfuI ju l^alten, granjöfifd^e 
^aufteute lönnen überall ^anbcl treiben unb S)urd^gang!^jöHe für SBaaren, 
tütlä)t au^ E^ina nad^ jenen brei 5ßlä^en fommen, bürfen nid^t erl^oben n^er- 
ben» S3ei Unrul^en im Snnern ober bei SSern)ideIungen mit bem Slu^Ianbe 
barf fid^ enblid^ ber Äaifer nur ollein an bie granjofen um ^ülfe unb S3eiftani> 
n)enben. Slnnam ift l^iermit tl^atfäd^Iid^ jum franjöfifd^en SSafaHenftaate ge=« 
mad^t^ feine ©elbftänbigf eit ift — getnefen. 

9Kit biejer legten 5ß^afe l^interinbifd^er (Sefd^id^te fd^Iießen iDir unfer 
93ud^. SBä^renb im Slugenbfidfe, atö iDir bie geber nieberlegen, ba^ ©ef^enft 
eine^ britten birmanifd^en Sriege^ bie Säriten beunrul^igt, fönnen bie gran=» 
jofen fid^ unbeforgt ber Srium^jl^e il^rer 5ßoIitif erfreuen, bie il^nen ^ine ge* 
rabeju bominirenbe ©tettung in ^interinbien fid^ert. SlDeifeföol^ne l^at ber 
S^aijer bon 8tnnam fo ftjenig lt)ie ber Sönig öon S'ambobfd^a au^ freien ©tüdfen 
ba^ franjöfifd^e $roteftorat angenommen, bie bejügtid^en SSerträge finb i^nen 
me^r ober minber aufgejtnungen iDorben, attein bie ©nglönber finb fid^erlid^ 
bie Seiten, n)eld^e ein9led^t befifeen, fid^ über ba^ SSorgel^eri ber granjofen ju 
beflagen. ^m SSerfel^re mit tiefer ftel^enben SSöIfern l^aben fie ftetig von bem 
3ted^te be^ ©tarieren ®ebraud^ gemad^t — öerfte^t fid^ lebiglid^ unb allein im 
Sntereffe be^ E^riftentl^um^ unb ber ©iöifif ation ; im borliegenben gaUe l^at 
einmal granfreid^ bie Stoffe Sllbion^* übernommen unb mit ©rfolg burd^ge= 
fü^rt. ©^ bel^errfd^t eben mit t^rannifd^er gauft ©taateri , SSöIfer unb Snbi= 
tiibuen al^ ultima ratio ba^ Stecht be§ ©tärferen. 



Sltfaitf in ÜKauImiin. 



aniijnji. — ÜRoulnieTn. — Smavlaban. — §e(fet"e 9ieif( am Salme titpuffe. — 

^aä) ben „Slrei $agoten". — ffilutegel. — g)E. — Sas^ij. — aneto*tmjD, ~ Xn 

S:eiioftenuiflrem. — iWergui, Statt uub ärt^it-ef. ~ ®ie Sdung. 



^n ben DortiergeI)etiben Slbji^nitten Mafien Wie ben hieftli(^en Stielt bet ®ol= 
^ benen $oIbinfet, boä SReic^ Söirraa uitb bie britif«^ gemorbcnen Sänbet 
Sftracan unb ißegu , (ernten gelernt. SSir l^aben oiicEi ben engtifi^cn EiiiftM^ 
«nb bte ^anbeUätele ber Sriten US iit bie rörblid^Jtett ®cbiete beä tran§flan= 
getifd^en Snbien Derfutgt. 9!unme()r loenben tDit un3 bem ©üben jit, jener 
eigenttiümtii^en, ftiigecfflrmig oorgeftretften Sanbäunge, bie in ben geograp^i' 
ft&en §anb6ücfiern olä $al6inlel Don 3Raiatla aufgeführt ift. S3iö äU 10" 45' 
n. Sr. Iierab ift bte SBefKüfle biefer ^plbinfel brttif^eS S9efi|t^uni, benn ^ier 
liegt, Dom ©alioeen im SJlorben Don ^egu, im SSeftcn burdi iiaS ^))ao'iKan= 
©ebtrge Don ©iom getrennt, bie englift^e ^roBinj jenaHerim, bie (jlei^ 5)äeflii 
unb Slrraean politif($ jur inbifc^en ^ßrafibentji^aft SBengalen gefiört. 

SSJenben mir unä ju ben ^eröotragenberen Stäbten Senafferimä, fo ritztet 
fi(^ unfere Slufmerffamfeit juerft auf ba§ on ber äßünbung beS Soltoeen 



"240 2)ic ^roijinj 2^cnaffcrint. 

unter bem 16,° 15/n.S9r. gelegene 9t ml^erft, toeld^e^ feinen Siamcnbon bcjn 
jur Seit ber cnglifd^en SScft^na^me refibirenben Oeneralgouöerneur öon Sn* 
Wen, Sorb Stntl^erft, l^erleitct, unb int Slnfang afö ^au^tftabt jener 5ßroöinj 
Qeto'd^it njerbcn follte. ^iergu jeigtc bie ®tabt fid^ \p'dtex aber burd^au^ nid^t 
geeignet, fobag ber ©ife ber SRegierung nad^ aRauImeln öericgt tourbe unb 
Slml^crft gegenU)artig nur nod^ aU ©ecl^afenftation einige SBid^tigleit f)at 
ü§ ift für aRauImetn, toaig ©ujl^aöen ffir Hamburg ift, ein 5ßla^, h)o bie Soot- 
fen öon unb an Sorb gelten, ©onft aber befi^t t§ ein anwerft gefunbeS Slima, 
unb bcfonber^ in ben l^eißen SRonaten tJebruar, SRärj unb Sl^ril ift t§ ber 
angenel^men ©eeluft unb ber ©eeböber l^alber ein beliebter Slufentl^att^ort ber 
S5eU)o]^ner äRauIntei'n^. Se|tcre ©tabt ift bon Slml^erft auf bem SBaffertoegc 
ettoa 43 Va S^ilometer entfernt, toöl^renb bie S)iftanj ju Sanbe geringer ift» 
S)od^ ejiftirt bort^in feine für SBagen ober felbft für 5ßferbe ^affirbare ©traße; 
nur ein gußtoeg f ü^rt über fteile $ügel unb funtpfige Stieberungen , ber e§ 
iebod^Sdufern geftattet, o^ne cr:^eblid^e©d^n)ierigleiten S)e^efd^en ju beförbern. 

®ie ©tabt SRauImein l^aben n)ir fd^on an einer früheren ©teile unfere^ 
iBud^e^ gefc^ilbert unb brauchen be^l^alb l^ier nid^t ntel^r barauf jurüdfäufont^ 
men, fonbern fügen nur ^inju, bai ber erfte Stnblidf ber ©tabt, toenn man fid^ 
il^r auf bem ©atoeen nähert, ein fel^r ungünftiger ift, inbcm ba^ Sluge nur 
Äuf ^oljpfen unb nieberen ©trol^l^ütten rul^t. 3« i>iefcn ^oljl^öfen lagern 
aber Saufenbe öon ©tämmen be^. |)rad^tigen ielbaul^olje^ (Tectona grandis), 
toegen beffen Sfuöful^r SRauImein einen 9iuf erlangt l^at. ^ier finbet man aud^ 
©elegenl^eit, bie-Jlüfelic^feit, ffraft unb ©elel^rigfeit ber ©lefanten ju httonn- 
iern, ol^ne bereu §ülfe bie Xeltoalbungen faum gelid^tet n^erben lönnten. 
Seber $of befi^t minbeften^ jnjei fold^er ©lefanten fammt ben baju gel^örigcn 
äRal^out^ ober SBäd^tern. 3)ie Spiere fd^Iep^jen ungel^eure Saumftämme öon 
bem Sluferanb nad^ jebem beliebigen 5ßla^e unb fta^jeln fie mit il^ren Sä^n^w, 
9tüffe(n unb güfecn gauj nad^ bem SBillen beig SRal^outö auf, ber auf i^rem 
fßadEen fi^t unb i^re Setoegungen mittete eine^ eifernen ^afen^ unb feiner 
©timme fotoie feiner güfee leitet. Um einen ©lefanten nad^ SBunfd^ ju biefem 
©efd^öfte abäurid^ten, brandet e§ gctoöl^nlid^ ein bi§ anbertl^alb Saläre, unb 
ber SBertl^ bicfer liniere fd^toanlt nad^ il^rer ©röfee unb ßeiftunggfä^igfcit 
ätoifd^en 400—1000 dtupkn (800—2000 3RarI). 

©0 toenig anjiel^enb öon ©atoeen aug bie näc^fte SRä^^ ber ©tabt er* 
fd^eint, fo finbet ber SSefd^auer bod^ in ber l^inter äRauIme'in fid^ ^araM mit 
il^r l^injie^enben $ügeHette ©ntfd^äbigung, auf toeld^er fid^ eine große Slnjal^I 
t)on 5ßagoben befinbet, bereu grote^Ie Sormen unb golbene *©|)ifeen einen 
eigenen 8lnblicf getod^ren, unb unter benen fid^ befonber^ eine burd^ il^re groß* 
artigen Dimenfionen augjeid^net. ©ie ift unter bem Stamen ber großen 5ßa* 
gobe belannt, unb bie ^ö^e, auf ber fie ftel^t, ift fd^on ber l^errlid^en Umfid^t 
l^alber eine§ Sefud^eg toürbig. ®ine ununterbrod^ene Sette 1220 — 1520 m. 
l^ol^er SSerge jie^t fid^ am öußerften ©orijonte gleid^ einem 8lm}j]^it^eater tjon 
©ft nad^ Slorbloeft, too fie bem Sluge entfc^toinbet. ^m SSBeften be^ ©alttjeen 
.ftreid^t in gleid^er 9tid^tung mit biefem gluß ein anberer 3^9 genau nad^ 
Siorben l^inauf, unb gmifd^en biefen S3erg!etten bel^nt ftd^ eine ungel^eure 



S3c[tdgung beg S^o^'-^a^^uQ. 241 

Slllubialebene au^, in beren SKitte itJieber eine ©anbfteinpgelrei^e bnrd^ i^re 
tounberlid^en, ^^antaftifd^en ©eftaftnngen ba^ Singe feffelt. Singer ben filbernen 
glätten ber öerfd^iebenen ©tröme trögt bie nnfern gelegene ^tabt Söiartaban 
mit if)ren öieten Sprmen befonber^ jnr SSottenbnng biefe^ fd^önen $ano= 
roma'^ bei, njelc^e^ \iä) am Snfee ber „großen $agobe" entfaltet. 

©inen Si^eil ber Sanbfd^aften am ©almeen ftromanfiüärt^ öon SKanlmein 
nnb SKartaban lernen tnir bnrd^ bie ©y^ebition fennen, bie Reifer anf biejem 
©trome im®iftrift2tml^erft an^fii^rte nnb n^eld^e feine gran nnb Begleiterin, bie 
©räfin ^anline Stoftife, befc^rieben ^at. SRit ßebcn^mitteln für einige SBod^en 
öerfel^en nnb an^gerüftet mit einem ©d^n^briefe an alle Drt^öorftänbe, mit 
»eld^en fie in Serü^rnng fommen füllten, öerlieg ba§ ^elfer'fc^e (S^epaax am 
4. SDfiärj 1838 in brei großen 99ootcn SRanlmem nnb ftenerte ben ©atoeen* 
fing anfnjärt^. 'iSlai^ einer fleinen l^alben ©tunbe fd^on lanbete man auf ber 
gegenüber liegenben^nfel, bie, in einem 5ßalmenl^aine üerfterft, eine mineralifd^e 
ßnelle öon groger $eilfraft birgt; bann ging'^ n^eiter bi^ ^n bem unfern öom 
gluffe gelegenen Sorfe Valien, n)o ber öon ber Stnfunft ber Sleifenben unter- 
rid^tete „®t)aur" — Sürgermeifter — i^nen feine SSo^nnng abtrat, anftatt 
fie in bie jur Slufnal^me bon gremben beftimmte „Sat)at'' einjulogiren. 
Reifer l^atte befc^loffen, jnr S)nrd^fnd^nng ber ®egenb t)ier einige Sage ju 
öernjeilen. Sei ber ftiftematifd^en Sügen^aftigleit ber 33ett)o^ner fiel e» i^m 
inbeg fe^r fd^n^et, tna^rl^eit^getreue Serid^te ju erhalten. 

2luf ber njeiteren glngfal^rt näl^erten fie fic^ ben fc^on au^ ber gerne in 
blöulid^en Umriffen bemerfbar gettjorbenen nnb pc^ft ^jittore^! geformten 
ßalffelfen, bie fid^ au^ ber ©bene fenfred^t bi^ §u 620 m. ert)eben. D^ne 2Ko= 
beHirung öon Sid^t nnb ©chatten, in blauem Kolorit, fd^ienen fie infolge be^ 
loeigen 3iebet^, ber in biefer Sa^re^geit am §ori5ont fid^ lagert, eine gleid^e 
aWaffe 5U bilben. S)iefer Giebel ift aber fo bünn nnb ättjerifc^, ia^ er unfereu 
norblänbif^en Gegriffen öon grauem, bicfem 3ttM nid^t entfprid^t, er gleid)t 
öielme^r einem ©djleier öon leidster (Sa^e, ber bie brennenben ©onnenftral^len 
milbert unb ber nä^er gerüdten SanbfdE)aft einen gemiffen fünften ©d^mef^ 
tjerlei^t, in loeld^em bie bi^tbelaubten Sic^t^artien ber Serge, in graugelbe 
garbe getaucht, mit bem buftigen Sila ber Bä^atttn lieblich öerfc^toimmen. 
3n ber grülie be^ 9. SKärg unternahm Reifer öon bem Sorfe Sarugla aui^ 
eine (Sjfurfion nac^ bem fjöd^ften fünfte biefer S^alf fette, bem per^jenbifnlär 
auffleigenben 3oog-f a-beeg , an beffen guge ftd^ ein bun!ler Urioalb weittjin 
erftredEt, auf beffen §ö{)e aber, einer gläd^e üon !aum ä^oangig Bdjxitt im 
Surd^meffer mit l)errlid^er gernfidit, eine öermitterte 5ßagobe fte^t. 2tm 16, 
erreichte er bie mit S)fd)ungel bic^t ben^a^fene Snfel ton)-loon4ioun am (£in= 
fluffe be§ geng'baing, toeli^er glug einige Sage ftromaufnjärt^, gn^ifc^en 
l^o^en gelfenn)änben, in gänglid^ ntenfd^enleerer ©egenb üerfolgt njurbe. 
©ein Sauf ift bem eine^ Sergftromeg ölinlid^ utib mag njä^renb ber 3Konfun^= 
jeit furd^tbar reigenb fein, §ier ^örte grau $elfer jum erftenmale bie 
©timme be^ Siger^ gan^ nal)e an i^rem Sager am gluffe. 3urücfgefe^rt nac^ 
Seng=baing-!ua am ©altoeen, njarb nun eine e^furfion nad^ bem etnja fed^^ 
engtifc^e SReilen entfernten Seftoalbe unternommen , ber inteffen bie gel^egten 

eintcrinbifc^e fiänber unb 25öirer. 16 



242 2)ie ^roöins 2:enaffcvim. 

©rtoartungcn m6)t befriebtQte. ®ie SBalbcr in Senaffcrim finb big ju einer 
^ö^e t)on ettDa 1000 m. tf)dU immergrün, tl^eil§ in ber trod enen S^it taublo^. 
S)ie trodenen SBSalbungen, bie qu^ nid^t immergrünen äfrten beftel^en, ent^ 
galten ben toertl^boHen Sefbaum eingesprengt einjeln unb in &xn)f>ptn. SReinc 
Sefbepänbe giebt e^ nnr wenige nnb öon geringer ?lu§bel^nnng* ®iefe SBa^ 
bungen tüerben jebeg ^a^x ein ober mel^rere SRale bom gener l^eimgefnd^t, 
ba ba§ abgefallene Sanb nnb äleifig in ber trodenen ^df)xe^eit ungemein 
bürr wirb. 3n bie immergrünen SBölber bringt ba§ geuer nid^t ein, unb l^ier 
finbet man eine ü|)|)ige, tro^jifd^e SSegetation. Stuf großen ©treden ift bie 
mittlere Sauml^öl^e 60 m. unb ber SBalb BiCbet eine faffunburd^bringti^c 
aRöffe öon grünem ßauBwcr! öom Soben bi§ jur ©pifee ber Säume» Ober* 
^atb 1000 m» finben fic^ auf ber ®ebirggfette gtuifd^en bem ©alloeen unb 
^raWabbtifluffe au^gebe^nte Stabet^oljtoälber bon Pinus Khassyana. ^ier unb 
ba 6i^ §u einer ©ö£|e öon 1370 m. wirb nod^ ßanbwirtlifd^aft Betrieben unb 
SRei» gebaut. 2lud^ finbet man auf biefen ^ö^en Weite ©ra^ebenen mit einem 
garrenfraut'bebedt, ba§, fo Weit bi§ jefet befannt, mit bem 2lblerfarren tjon 
®uropa (Pteris aquilina) ibentifd^ ift. 

2lm 29. näherte fic^ ba§ ^elfer'fd^e @^e|)aar bem bon ffaren, jenem fd^on 
t)on un§ befd^riebenen Urbolfe, bewol^nten Sorfe 3KeIa^d^*^ua, wo eine ameri*= 
fanifd^e äfnabaptiftin, ber SKiffion^gefeUfd^aft in SOtauImein angeprenb, 
d^riftüd^e Sonbertiten gewonnen öatte. SSon l^ier ging e§ nad^ bem öom ©al* 
ween unb S^'^ou^Sal^n eingefd^Ioffenen $afal^gebirge, einer Sln^öufung 5er* 
riffener ®ipfel mit regellos bajwifd^en liegenben ©d^Iud&ten unb engen 2!1^&* 
lern, über Wetd^e fic^ bie ^ö(^fte Sette bi§ ju 760 m. erl^ebt. Obwol biefe ®e* 
. birgggru^jpe an 48 Kilometer in ber Sänge unb 12 — 16 Kilometer in ber 
aSreite mi^t, War fie gänjtid^ unbewol^nt. ®g gelang Dr. Reifer, l^ier einen 
©itberfunbort gu entbeden. S)ag näd^fte S^tl War nun bie Sette beg ©fefant* 
taiWSebirgeg, beffen l^öd^fte ©ipfet burd^ bie SBalbeööffnungen l^erborblidtem 
Sila(i)\)tm eine Steige bon mäßig l^o^en SSorbergen überfd^ritten War, über» 
rafd^te ber Slnblid einer frud^tbaren ©bene, bie öon junger, ü|)piger S?cgeta* 
tion ftro^te, aber außerorbentlid^ l^eiß War. Slm Süße biefeg fiamefif d^en 
©renggcbirge^ gelangten unfere 9teifenben an einen fel^r merf würbigen, nad^ 
§elfer'g Sered^nung etwa 176 S^ilometer üon SKauImem entfernten ßanbfee^ 
ben bie Saren Sambret nannten; er l^atte ba§ ätuSfe^en eine^ Ungeheuern 
ftraterg, obwol feine ©pur öulfanifd^en Urfprungg ju fe^en war. 9tm weft» 
liefen Ufer beg ©ee^ liegen jerftreute Duarsfelfen, aHe mel^r ober minber ai^ 
gerunbet, o^ne 3^cifel einft aug Weiter ©ntfernung burd^ SBafferögewalt l^ie* 
I)er gefüf)rt. S)iefe riefigen ^iöde finb öott üon Keinen, nid^t über V4 3olI. 
meffenben ©tüden 3innftein§, Weld^e^ SDtetaH Reifer nirgenb^ nod^ in ber 
^roüin^ 2lmf)erft gefunben l^atte. 8tl§ nadft öieten SKül^cn unb Sefc^werben 
bie ©pifee be§ Sergej erflommen War, benahm leiber bie mäd^tige, fid^ bii^ 
oben erftredenbe SeWalbung bie ge^offte gernfid^t. 

3lun trachtete Reifer, ben 3)ag5aing, einen Stebenflug beg ©alween, ju 
erreid^en ; ber 3)ag5aing ift 6 m. breit, fteßenWeife f e^r tiff, bann aber Wieber 
fo feiert, ba^. bie Soote, in weld^en unfere SReifenben i^n l^inabful^ren^ 



«lutcgeL 243 

^ejogen merben mußten. Sin feinen Ufern toaren ©puren bebeutenber SBalb* 
bränbe bemevfbar, burd^ tt)elc^e bie ©inlDol^ner \iä) gegen bie Xtger fd^ü^ten, 
^ad) einer ©tunbe legten fie bei Äonol^ an, einem größeren, 60 ©d^ritte öom 
gluffe entfernten Sorfe, öon too fie in geräumigeren SSooten auf bem fd^nett 
Picßenben ©altüeen nad^ fed^^njöd^entlid^cr Slblpefenl^eit gtüdftid^ h)ieber in 
äRauImeVn anlangten. 

©ine anbere ©jpebition ^elfcr'^ nad^ ben fogenannten „brei 5(5agoben" 
na^m bie Seit bom 14. Sloöember 1837 big aum 18. Januar 1838 in 2tn* 
fprud^ unb toar mit öielfad^en 83efd^tt)er&en öerfnüpft. ®ie 9teifenben fteuerten 
ben fid^ burd^ einen ©ebirgSjug l^inburd^jtoangenben Slttaran l^inan unb lang* 
im am 18. Sloöember in ber gleid^namigen ehemaligen ©tabt an, bie burd^ 
frein^illige Stu^h^anberung ber SJetoo^ner nad^- (Biam gänjlid^ entüöüert ipar 
unb nur nod^ aul jwei hätten beftanb. 3n ber Stä^e ift tt)ieber ein fc^r'be* 
beutenber, njarmer Ouell öon 40"* SR. Slad^bem fie fid^ mit großer äRül^e 
einen 3ugang burd^ ba§ 3)i(fid^t gebal^itt, ftießen fie in feiner Umgebung auf 
^anj üermitterte SRefte eine§ 2!empete, bie mit einer biefen ©egenben fonft 
nid^t eigenen Vegetation betoad^fen njaren. 2lud^ toimmelte e^ in bem 
tüarmen, breiartigen SBSaffer, tt)ie in bem l^eißen OueH am ©almeen, üon ben 
f gefürd^teten großen S31utegeln, bie in fürjefter Snt maffenl^aft an ben nadf* 
ten Sör^jem i^rer birmanifd^en Begleiter fid^ feftfefeten» fiaum \üax e§ ge* 
lungen, ben einen SBIutf auger abzureißen, fo l^atte fd^on ein anberer fid^ feft* 
gefogen. S)iefe l^interinbifd^en Slutegel fd^rumpfen nod^ me^r aU bie euro- 
^jäifd^en ju einem ganj bünnen fd^toarjen gaben jufammen. Sgenn bie an=^ 
i^altenben SRonfunregen bie @rbe mit geud^tigfeit burd^trönlt l^aben, berfaffen 
fie i^r eigentlid^e^ Slf^I, bie 5ßfüfeen, um auf bem Soben, ben naffen Qtotiqen 
unb blättern ber Säume um^erjufried^en unb an jebe§ mit SSIutabern öer* 
fcl^ene (Sefd^öpf, bag fie erreid^^n fönnen, fid& anjufaugen. ®a l^ilft^feine SSor* 
ftc^t. „SBSä^renb h)ir mit $önben unb güßen un§ ber efel^aften S^l^iere er* 
ftje^rten, ftreiftcn unfere großen rimben §ütc fie öon ben S^ücigeu ber S3äume, 
unter benen lt)ir Eingingen, unb unbemerft, mit gieriger Sel^enbigfeit, gelang* 
ten fte öon ba inm ^o^jfe unb ju ben anberen Steilen be^ ^örperg unb fang* 
ten fid^ mit einem faum fühlbaren ©tid^e feft/' 2tud^ SKogfito» ber bösartig* 
ften ©orte gehören ju ben $Iagen $interinbien§. 

Stm 26. 9Korgen§ tourben bie Ufer be§ Slttaran berlaffen, um lanbein* 
ioärtö burd^ ba^ 3)i(fid^t untoegfamer Urtoölber ju bringen. Sangfam unb 
mü^etJoH bemegte fid^ ber 3ug burd^ ia^ immer bid^ter toud^ernbe, neuartige 
©eloirr ber in langen, ftad^eligen Stutzen au^ ber Grbe l^erborfd^ießenben 
Slattan* ober SRotang^jalmen (Calamus rotang), bie ringsum meite gläc^en 
bebedften.' 3)ann folgten mächtige SBafbungcn, in toeld^en bie ©lefanten mit 
Kugem Serftänbniß il^re Saften burd^ alle $inberniffe unöerfel^rt I)inburd^* 
trugen, ©emeffen unb fidler fe^t biefe^ merfttjürbige ©efd^öpf feine faulen* 
artigen giiße in ftet^ gleid^em Sem))o bortoärt^, ba§ niebere ©ebüfrf; unter 
feinen dritten jermalmenb. ©r n^eiß genau ju bered^nen, ttjeld^e ©ntfernung 
bie Säume öon einanber i)aben muffen unb loefd^e §ö^e ber SttJeige nöt^ig ift, 
um o^ne Slnftoß mit feiner Sabung ba^njifc^en unb barunter njegjufommen. 

16* 



244 ^« ^roöinj 2:eiiaffcrim. 

©inb bie im SBegc ftel^enben Säume 'ttid^t gar ju ftarf, fo umfaßt er fie mit 
feinem SRüffel, beugt fie l^ernieber unb tritt fie mit ben güfeen gu SSobeiu 
©6en fo brid^t er bie für bie $öl|e feiner 83ürbe ju tiefen Slefte mit bem 9lüffet 
ab , fted t getoöl^nlid; aud^ einen 3^eig berfelben jur SRal^rung in fein 3KauL 
5|J]^Iegmatifd^ f^reitet er fo unter bem ®eräufd^ ber bred^enben Säume unb- 
ßnjeige öortoört^, nad^ linfe unb red^t^, nad^ oben unb unten fid^ feinen SBeg 
bal^nenb unb babei immer fauenb unb freffenb. %a% er nid^t nur feinen 
eigenen Umfang, fonbern aud^ ben ber Saft auf feinem 9lildfen fo genau ju 
tajiren Xotx^, grenzt an^ SBSunberbare' 3ft '^^^ %tpM auf einem SIefantca 
gut bert^eilt unb befeftigt, fo njirb i^m feiten ein Unfall bamit begegnen. 

Sin bem Ufer be^ SWatjd^anna, eine§ SRebenf(uffe§ be^ Slttaran, aufmärt^ 
ge'^enb, verfolgte bo§ ^elfer'fd^e ß^e^jaar in öftlid^er 9lid6tung i^r SReifesief;. 
bie brei ^agoben. SSalb nötl^igten bie öielfad^en S^rümmungen be^ Sluffe^;- 
beffen Ufer ju berlaffen unb nur, bem ^om^jafe fofgenb, fein §inberni^ aä)'^ 
tenb, gerabe nad^ Dften öorjubringen. äJlül^felig arbeiteten fie fid^ mehrere 
(Biuvbtn burd^ ein SBirrfal bon ineinanber bertoad^fenen Säumen unb 
©d^Iing^jflanjen, über niebergeftüt^te, mobernbe ©tömme bortoärt^, bi^ fic^ 
ein milbromantifd^e^ X^ai bor ifinen öffnete, eine ©d^Iud^t, in njetd^er ber 
X^au auf ben (Semöd^fen nod^ am Slad^mittag nid^t burd^ bie ©onnenftral^Ien 
abgetrodfnet n^ar. Sie riefigen Söume an ben Slb^ängen ber Sergnjänbe 
ftredten if)re Slefte unb S^^^Ö^ bi^ in bie Sölitte ber ©d^Iud^t, ein tounberbar 
f d^öne^ Saubbad^ bitbenb, SSo fie fid^ nid^t berül^rtefi, tourben fie burd) Sianen 
in buntfarbiger Slüten^jrad^t unb burd& ©eftjinbe blü^enber ©d^Iingppanjeit 
}U einer fd^attigen SSSöIbung miteinanber birbunben* S)id^te^ (Sebüfd^ ber 
unburd^bringlidjen SRattanpalme unb mann^^o^er ©ra^tou^^ fd^toffen \>tM 
gingang unb njürben \>a^ Vorbringen faft unmöglid^ gemad^t l^aben, l^ätten 
nid^t bie ©lefanten für i^ren Surd^jug eine große $eerftraße breitgetreten* 
Sllle S'^iere be» SBalbe^ fd^iencn biefen Drt jum ©teHbid^ein erforen ju l^aben. 
§atte ba^ 3iaf)en be^ 9teifenben fie aud^ auf* unb babongefd&eud^t, fo fa^ man 
bod^ an ben ©jfrementen berfelben unb an ben ©^juren ber Pfoten, %a%tix 
unb Sutanen jegtid^er ®eftalt, n)elc§ mannid^fad^e§ S^ierleben fid^ l^ier berge* 
Stbbrücfe öon ben güfeen be^ 3l^inoäero^ jeigten, bajs aud^ biefe§ in bem gro^* 
gen Sf)ier^arl nid^t fel^Ie, ipä^renb e§ fonft nur im unjugänglid^ften Sidtid^t 
unb ©d^lamm fein toüfte^ Seben treibt. S)ajn)ifd^en liefen bie jierlid^en 
©t)uren ber ^irfd^arten, öom großen ®ff big jum nieblid^ften SRoo^t^iere; 
aber aud^ bie mä(^tigen Safeen be^ ^ier reid^e Seute finbenben Siger§ tüie 
feinet ganzen jafitreid^en ©efd^Ied^te^ njaren bem feud^ten Soben eingebrüdft. 
Stur bie breiften 3lffen lt\tW\i bie Sobtenftiße biefe^ $Ia^eg. ®ru^^entt)eife 
fagen fie, öon ber größten big jur fleinften Gattung, auf ben bid^töeräfteten 
Säumen, fd^auten bermunbert auf bie SSanberer l^erab, alg loären fie fid^ ber 
na^en Sertoanbtfd^aft mit il^nen betougt, bewarfen fie mit Slättern, glDeigen 
unb Stüffen, fletfd^ten i^re ftjeißen 3ä^ne, * ließen fid^ an ben ©d^mänjen 
l^ernieber, baß man fie \t\i^i ptte greifen fönnen, fprangen unb tanjten Don 
Slft 5U Slft unb f erlügen ^Purzelbäume, furj entn^idfetten ein Ireiben, xok man 
cg ät)ntid^ in ben SRcnagerien fe^en !ann. 



§clfcr'« Steife nac§ g)e. 245 

®urd^ eine öoHftönbige SBilbniß gelangten nnfere SReifenben -an einen 
tßunft, h)o ba^ S)idid^t fid^ auftfjQt nnb öor, i^ren überrafd^ten Slicfen eine 
jenfved^te fjelsipanb öon me^r al^ 600 m. ^öl^c ftanb, öon totX^tx im ®Ianj 
ber ©onne ein l^erriic^er SBafferfaH ^erabJfturäte. Die i^eUtoanh, i?on Stürben 
nad^ ©üben fid^ crftrecfenb , fd^Iog i^rcn $fab unb l^inberte i^r fernere^ SSor=» 
bringen nod^ Dften. 3)od^ fanb fid^ enbüc^ ein SBeg über ba^ anfd^einenb un- 
jpafftrbare ©ebirge, nnb am 6. 3)ejemBer erreid^ten fie ben fd^neHftiefeenben 
Samie^fi^ianng, einen ^anptaxm be§ Slttoran. ®^e fie i^r Qitl, bie brei 5ßa* 
^oben erreid^ten, l^atten fie nod^ jtoei 8trmebe^ Sf^mk^^f^imnQ jn ^jaffiren 
nnb betraten bann ein ®ebirge üon Saffformation, beffen i)o^t geBttJänbe jnr 
Sinfen tnie an^ ber ®rbe l^eröcrjntoad^fen fd^ienen. S^^if^^otine ift bie^ ba§ 
fogenannte Ä^ao'Inan«®ebirge, njetdje^ gegen ©iam l^in bie (Srenje ber .bri^ 
tifd^en S3efifenngen bilbet. 9tad^ einem Stad^tlager am ajiifeIi*Ä^ianng, ben 
ntan für ben Urfprnng be^ Stttaran pit nnb ber reifeenb ben ©ngpaß ber brei 
tßagobenbnrd^ftrömt,ftanb$eIfer am foIgenbenSage am3irfe feiner ©jpebition 

2)ie fogenannten ,,brei 5|5agoben" finb in ber SSirflid^Ieit nid^t^ al^ brei 
(Stein^anfeh üon*3 m. ^öl^e, bie man anf bem öern)itterten SicGcIgemöner ber 
cinft ^ier geftanbenen $agoben anfgerid^tet l^at nnb beren mittlerer aU 
©renjmarfe jtoifd^en Scnafferim nnb ©iam bient. 3)er Drt liegt füböftlid^ 
tjon SKanImeYn. • 

3l^ren9tücftt)eg nahmen Reifer nnb®attin nid^t tuieber nad) lefetererStobt 
f onbern nad^ §)e, einem Äüften^Iafee füblid^ bon Sölanlmem. ©ie mußten bem«^ 
itad^ fürberl^in eine im Sittgemeinen tuefttid^e SRid^tnng innel^alten. 3lnfang§ 
führte fie ber SSeg am guge be^ ©ebirge^ bnrd^ eine frnd^tbare, öön §ügel* 
reiben nnterbrod^ene nnb bon Säd^en bnrd^fd^nittene Sbene, bann aber mngten 
fie an jel^nmal einen reifeenben Sad^ paffiren, in hjeld^em bie 5ßferbe, bi^ jum 
®urt Hm SBaffer, auf bem lofen ®eftein fid^ faum aufredet ju erl^alten öer^ 
motten, unb enblid^ erftiegen fie einen l^ol^cn S5erg, ber fid^ um fo fteiler er^ 
I)ob, je tociter fie aufwärts brangen. ©d^on liegen fie anbere Sergrüdten jur 
©eite unter fid^ jurüdE unb gett)annen baburd^ geittueilige gernfid^ten gegen 
Cften unb Storboften; bie ®egenb lag bann tüie eine Sanbf arte öor il^nen au^^ 
gebreitet, au§ ber bie |)l^antaftifd^en ©pi^en be§ S'^ao-Iuan^Salfgebirge^ ^er* 
t)orragten. "äU fie ben ©i^fel be§ S5erge§ erreichten, befanben fie fid^ auf bem 
^ö^e}jun!te eine^ $au|)tgebirg§ftodte^, ber bie ganje ^atbinfel öon ©übtoeft 
nac^ 3lorboft burd^jiel^t, unb l^atten nun avaS) ben ÖlidE auf bie ©ee nad^ 
SBeften frei, 3)a]^in ju gelangen, toax aber in bem üöffig toegelofen ®ebirge, 
in baö fie fid^ nunmel^r tuieber l^inabfenfen mußten, nur unter unfägüd^en S3e* 
f^toerben möglid^. SKe^r benn einmal U)anberten fie in ber ^xxe um^er, öon 
SBaffermangel gefoltert, bem balb bie Qual be^ $unger^ \\ä) beigefetten fottte* 
©ie befanben fid^ im ßab^rintfie eine§ jtoeiten , ^jaraffel laufenben ®ebirg^^ 
ftodfe^, über ben enblic^ nad^ langem ©ud^en ein 5ßfab nad^ ber njeftlid^en Slb*= 
bad^ung unb nad^ ^e gefunben tt)arb, 

ge ift, nid^t nad^ europäifd^en , fonbern nad^ inbifd^en ^Begriffen, eine 
©tabt, tüeil eg ^anbef bleute, barunter aud^ fpefulirenbe ß^inefen nnb $anb^ 
tüerfer, bafelbft giebt. S;iefelbe liegt, öon üpt)igen 3teilfetbern umgeben. 



246 2)ie ^roöins 2:cnaffcrim. 

im (S(i)aiien fjo^tx fi'ofog* unb Slrcca^almen, bie Käufer ftnb bößig öerftcdt 
unter ben Stottern ber rieftgen^tantain^. ©ie tüärc aber faum ein gefunber 
Drt, wenn nid^t bie regelntöfeig abmed^felnb öom SReere unb tjom Gebirge ^ev 
ftreid^enben SSinbe Äü£|tung bräd^ten unb atte SRia^men an^ ber Sltmofpl^äre 
entfernten. 3n ber 9?öf)e ^e'g liegt ber 600 m. ^o^e, [teile 3öc*totr)n ober 
aKebijinberg , ber nod^ ber 3Keinung ber ©ingeborenen öiefe ^eilfante Kräuter 
unb Slumen tiertjorbringt. 

©üblid^ t)or SKauImem liegen bie für ben ^anbel nic^t fel^r n^id^tigen 
©täbte XatJot) unb SRergui; europöifd^e Äaufleute finb 6i§ je^t nod^ nid^t bort 
anfäffig. 3^en 5Poftt)erfef)r öerntittelt ein SRobbam^fer, ber biefc $Iä|e jtoei 
3Ral monatlich befud^t unb in anbert^alb lagen t)on 9RauImein nad^ Saöo^ 
föl^rt. Su §c(fer'^ Seiten beftanb biefe-^ßoftöerbinbung natürlid^ nod& nid^t 
unb er mußte, um öon ^e nod^.SatJot) ju gelangen, fid^ jur ßanbreife be* 
quemen. Sn ber 9tid^tung öon SRorben nad^ .©üben öornjärt^ fd^reitenb, be* 
l^ielt er ünf^ bie SSergfetten be^ Dften§ im Slugc unb ^atte jur 9ted^ten in ge^^ 
ringer ©ntfernung ba^ SReer. ®oi§ Sanb ift ^ier größtent^eil^ gut angebaut 
unb bie SBenjo^ner, meift Xalaingö, finb ertt)erbfüd§tiger al§ bie Sirinaneu 
unb fleißige Sfrbeiter. S)ie Temperatur fteigt auf 21 — 26° 9}., bod^ toii\> 
burd^ bie 9täf)e be^ 9Reere^ bie ^ifee gemilbert unb ein ber Vegetation fe^r 
günftige^ Klima erjeugt. ^elfer'^ äRarfd; l^emmten pufig bie ja^Ireid^en 
glüffe, bie üom ®ebirge I)erabftrömen unb, bem Einfluß ber (Sbbt unb (5(ut 
untertoorfen, faftoKeettoaöö ober 56 Kilometer aufmört^ fd^iffbar finb. ®roße 
SSorfid^t beim Ueberfd^reiten biefer ®en)äffer mad^t bie SWenge ber Migatoren 
nötf)ig, bie unter ben unjä^Iigen SBurjeln ber am Ufer fte^enben äRangroüe^ 
fidlere .SSerftedfe finben. 

Saboti ( 14° 4' n. 93r. unb 98° 5' ö. S. ü. ®r.), in einiger gntfernung 
Don ber Küfte, liegt jiemlid^ f)Od^ an bem gleid^namigen, breiten, fd^iffbarea 
gluffe l^inauf, bod^ fann ber $oftbampfer nur bei Springfluten an ber ©tabt 
felbft anfern; bag gafirtoaffer be^ SatJot), im Slnfange gut, toirb nad^ bem 
tßoffiren ber fogenannten ©utteribge plain^ fe{)r unfid^er. S)ie ©tabt felbft 
ift ein ^übfd&er, fef)r reinlid^er ^(a^, im Qd)aticn bic^tbelaubter Säume unt> 
Oebüfd^e in einer fruchtbaren ®bene erbaut, bie im Dften bi§ an ien guß be^ 
$od^gebirge§ fid^ erftredtt unb bort üon brei übereinanber emporragenben ©e- 
birg^rüdfen in buftiger gerne begrenzt n)irb. S)ie gange ©egenb, üon üieleii 
3)örfern belebt, öon Wo^fgepflegten SRei^felbern burd^jogen, auf allen ^ügetn 
unb Sorbergen mit^agoben gegiert, bietet ein anmut^ige^Sitb öorgefd^rittener 
Kultur. S)ie ®intt)o{)ner üon Xa'oot), meift au^Salaing^ befte^enb unb jje^t t)ieU 
leidet 20,000 Köpfe gäfilenb, finb tjauptfäc^ti^ gifdjer unb ©c^iffer unb bringen 
t)iel Sßgapi in i^ren Katoo^^ (Sa^rgeuge, ä^nlid^ ben d^inefifd^en S)fd^unfen> 
nad^ aKautmein unb Slangun. 

Deftfid^ öon Saüot) unb lanbeintoärt» liegt Söleta^m^o, bie ^aupt* unJ> 
Slefibenjftabt eine§ e^emat^ unabhängigen Königreid^e^, üon beffen ©giften j 
jefet nur nod^ bie ©age eine bunffe Kunbe giebt. Slud^ üon ber 83tüte ber 
©tabt legen feine 93au= ober fonftige S^enfmäler me^r 3cii9«iß o^/ i^^nn 
Idngft ^at bie ewig feimenbe 3^aturfraft bie moternben Sluinen übertoud^ert 



2)cr 2:cnaffcnm. 247 

unb unter grüner Slafenbecfe öergrabcn. SUleta^nt^o toax lange ber Stufent- 
f)ait^oxt bon ^errn unb grau SBabe, ber anterifanifc^en aKiffionägefeHic^aft 
angel^örenb, tneld^e fid^ bemühten, ben umroofjnenbcn Saren bte d^riftlid^e ®e* 
fittung beijubringen. ©tlid^e fünfzig SBo^uungen, im ©tilc Meiner 33angoIo'§ 
f^mntetrifc^ ^m Ufer be^ Senaffcrimfluffe^ errid^tet unb üon gutgepflegten 
®ärten umgeben, öerfiel^en bem Drte njirMic^ ein ftäbtifd^eä ^itu^fe^en im SSer* 
gleiche mit ben elenben glitten ber S33aIbben)ol)ner. 

S)er ebengenannte 2enafferimftrom, einer ber möd^tigften ber 3Rataffa* 
l^albinfel, entfte^t au^ ber Bereinigung ^toeier glüffe, be^ 33ain=Sl^iaung unb 
be^ ffamoung-X^ueg-ffi^iaung. Sin le^terem foß ber Sage nad^ einft bie 
^au}Jtflabt eine§ felbftönbigen Staate^ geftanben ^oben. S)ie Quelle bei§ 
crfteren befinbet fid^ unter bem IS'' n. S3r. inmitten eine^ ber ^ot|en Serg* 
5Üge, weld^e ha^ Sanb öon Slorbnorbmeft nad6 ©übfüboft burd^ftreid^en. ®r 
nimmt fed^jel^n Sergftröme, alle öon ^ixhtn nad^ Slorbnorbtoeft fliefeenb, in 
fid& ouf , bi^ er fid^ mit bem in faft gerabem Saufe üon Sßorben fommenben 
Äamoung*2^ueg===S^iaung bei 3Reta*m^o öcreint unb nun mit biefem ^ufam* 
men ben oberen Senafferim bilbet, S)er Sauf biefe^ Strome^ ift nun ein im 31(1= 
gemeinen bireft norbfübtid^er, biö er untertialb ber Stabt S^enafferim eine 
jö^e SBenbung gegen Slorben mad^t unb in faft umgefe^rter Stid^tung öon ©üb 
Tiad^ 3?orben ftrömt. ^n met)reren Sfrmen, an bereu nörblid^ften bie Stabt 
SRcrgui liegt, ergießt er fid^ in^ SWeer. Siner ber erften n^iffenfd^aftlid^en ®r* 
forfd^er be^ Senafferimfluffe^ ift abermals Reifer, beffen intereffanten Xouren 
toir fd^on toieber^olt gefolgt finb. @r begab fid^ üon Xaüo^ nad^ ^atou!/ 
einem jiemlid^ bebeutenben, an bem glcid^namigen, fd^iffbaren gluffe gelegenen 
Drte, njo ein lebtiaftcr Sinnen^anbel fid^ ^u enttoidteln begann, unb üon ha 
an ben unteren filbcrl^etten 2enafferim, beffen Ufer an jener ©teile gänjtid^ 
unbewohnt toar unb ben er auf gtö^en l^inab^ufatiren befd^toß. Qti^n Sage 
bauerte biefe ©tromfafjrt, e^e wieber bie erften menfd^Iid^en SBol^nungen ge= 
fe^en tourben; am elften Sage toinfte ein S)orf üom Ufer gaftlid^ entgegen. 
Sßad^ 5tt3ei n^eiteren Sagen erreichte er ein anfetinlid^ere^ S)orf, njo §elfer ju 
feiner Steube erfufjr, ha^ ©teinfo^Ien in geringer ßntfernung an einem Sieben- 
ftuffe be^ Senafferim ju finben feien. 3^^ ber S^at lag bort am Ufer beg feier- 
ten 3Iuffe§ unter einer ©anbfteinfd^id^t ein müd^tigc^ So^Ienflö^ ^n Sage, 
dieneren Unterfud^ungen be^ Sergtt)erf§ingenieur§ §errn SKarf gr^ar infolge, 
ber gegen ®nbe 1871 Senafferim bereifte, ift bie bort gefunbene S^ofjle jebod^ 
nid^t befonber^ gut unb ftel^t ber auftralifd^en tt)ie ber englifd^en nad^; auc^ 
befi^t Senafferim nod) fo großartige SBälber, bog öor ber §anb ein Sebürf* 
niß nac^ ©teinfol^ten bort nid^t ftattfinbet. 3)a^ SBSic^tigfte aber, \m^ grijar 
cntbedfte, hjar ba^ SSorfommen fefjr au^gebefinter 3innfeifen. 3n ben glüffen, 
auf bem geftfanbe fon^ie auf ben 3nfeln an ber Äüfte entt)ä(t jebe ©d^üffel oott 
Sk§, bie man aufnimmt, fd^toarje Sinnfteinftücfc^en, unb e» ift ttjal^rfc^eintid^, 
baß ntan in ben ©ebirgen, üon toetc^en bie glüffe ^erabfommen, bie ginner^^ 
abcrn auffinbet („®(obu^", XXII. SSb.). »ereit^ füblic^ oon SRauImeni 
fommt Sinn üor unb bei ?)e t)crfud)te fd^on üor stoanjig Satiren ein Europäer 
auf Sinn §u graben; er fanb bie ®ruben aud^ ergiebig, mußte aber an^S 



248 2)te '4)i-oi3in3 2:cnafierim. 

aRanget an 5IrBeiBfräften bie <Baä)t tüieber aufgeben. Stuf bem S^fttatibc 
bei 3Kergui befinben ftcf; grcfee Sinngruben, bie tange ^al^re ein K^inefe üon 
ber englifd^en 3Jegierung gepadjtet tjatte unb mit ©rfolg bearbeitete/ 3e^t 
foß biefer Sontraft einer englifd^en girma in 9tangun gegeben toorben fein^ 
©üblid^ tjon SWergui, etioa fed^^ Sagereifen ben lenafferimfluS hinauf, 
i)aben enbtid^ ^amburgei? ^auffeute angefangen, Sinngruben anzulegen, bod^ 
mit tDeld^em ©rfolg, ift no6) fe^r jtueifet^aft. („S^itfd^r. ber ®efeßfci^* für 
(Srbf. in aSerlin", 1874.) 

2(m Senafferimftuffe liegt aud^ einer ber füblid^ften Drte öon SSritifd^*^ 
öirma, bie alte ©tabt Senafferim, je^t ein unbebeutenber Drt, bod^ seigen 
9iuinen, ia^ biefer Sßlai^ früher öon Sebeutung getuefen. 2)er glu§ ift felir 
tief unb für bie größten ©d^iffe bi^ an bie ©tabt fatjrbar. SSor brei^unbert 
Sö^ren foßen bie ^oKönber unb @:panier l^ier öiel Raubet getrieben l^aben. 
Äapitän S^tne^ Sancafter, ber erfte englifd^e Sa^jitön, ber eine 9ieife nad) Dft^ 
inbien im ^al^re 1 592 madjte, fagt bereite in feinem 93erid^t, bafe er in ^oint 
be (Satte (auf Ket)Ion) auf ©d^iffe gekartet ^ötte,. bie üon Senafferim, einem 
$(a^e in ©iam, ertoartet tuurben. 

2tn ber SKünbung be^ Senafferim", auf einer fe^r gebirgigen !(einen 
Snfel unb am 2lb£|ange €ine^ 60 m. I^o^en S3ergrücfen§, ber Dom SJleere^* 
geftabe fanft emporfteigt, breitet fid^ bie ©tabt 9Ker gui in amp^it^eatralifd^er 
Sage au^. S)ie ©ee ift l^ier fo tief, ba§ größere ©d^iffe bid^t an ber ©tabt 
anfern fönnen. SReifien auf Sßfäfjlen fte^enber Käufer bilben breite ©trafen, 
Sierlid^e Sangolo'^, bon d^inefifd^en Saufleuten unb amerifanifd^cn SHiffto* 
naren ben:)o]^nt, ftef)cn im (Bt^atten t)ot|er S^ofo^palmen, bie ^ier, fo na^e i^rer 
eigentlichen ^eimat, ben 3iicobar* unfein, §u öotter ©d^ön^eit unb üppigem 
8Bad^gtf)um gebei^en. ^oä) über btefem 2aht)vmÜ) öon ®rün ergebt fid^ in= 
mitten ber ©tabt bie große öergolbete $agobe mit i^ren ja^treid^en hieben* 
gebäuben unb entjüdfenb ift ber Ueberblid, btn man öon biefem 5ßunfte gc* 
nießt, Su ben güßen beg Sefd^auerg breitet ia^ SKeer feine unabfel^bare 'Siäci)e 
au^, in toeld^e^ fübtic^ bon ber ©tabt ber breite Senafferim fid^ ergießt. 
Snfelgruppen in btn mannid^faltigften gormen ragen barau^ l^eröor unb um* 
gürten biefen geräumigen unb fidleren §afen be^ äJieerbufen^ bon Bengalen. 
Sfm ()öd^ften erl^ebt fid^ bie t)ot|e S^önig^infet im SBeften, weld^e, bi^ ju i^rcr 
1000 m. l^o^en ©pi^e reid^ belDalbet, ba§ $afenbaffin, beffen Sreite 16 S*iIo= 
meter beträgt, gegen bie gefä^rtid^en ©türme be§ ©übtoeftmonfun^ fd^üfet. 
3)a§ ftlima ift außerorbentlid^ günftig unb SRergui jäl)lt ju ben gefunbeften 
Drten beö ganzen S'üftengebiete^. @in englifd^eig ^Regiment, ba§ mä^renb 
feiner ©tationirung an ber SRalabarfüfte burd) ©eud^en faft aufgerieben 
n)utbe, I)at feit feiner SSerfe^ung nad^ 9Rergui feinen ©terbefatt mel^r gehabt. 

SSon Saöot) nad^ SJlergui finb e§ anbert^alb bi^ ^tüei Sage, kleinere 
©d^iffe fönnen i^ren 2Beg burd^ ben SKergui-Slrd^ipel nehmen; ber Sanal ift 
an flad;en ©tetten mit langem ^ambu bejeid^net unb bei niebriger Qbbt ift bie 
©ee :^ier an einzelnen ©tetten nur 2 V2 m. tief, ©in 93(td auf bie Sarte üon SÖJa* 
laffa jeigt bie ®ruppe öon über 4000 gilanben, bie unfern ber Stufte jmifc^en 
bem 9. unbl4.°n. Sr. ben3Rergui=2lrd^ipe(bitbcn. SJiele beftetien nur au§ 



2)ic 0chmg. 249 

iiacfteii, gerflüfteten gelfen, bic SUie^r^al)! aber ^jrangt in üt)t)tgcm S3aumtt)ud^^, 
®ie fleinen Snjctn, bie ein J^errlid^e» fitima t)aben, finb aüe gebirgig unb 
ineift ftarl betüalbct, aber nid^t angebaut ©ie entfjalten ben gleid^en 'Steiä)- 
t^nm an 5)Srobuften iuie bai^ geftlanb, nur nod^ üerüielfältigt burd^ maritime 
©r^eugnifje, toie ben ebleu aWangofteen, eine grud^t, bie n^ege-n i^rer erfrifd^en« 
ben ©igenfd^aft unfdjäpar für biefe^ filima ift ©ie gebeitit befonberg auf 
ber Snfel SaIagt)ioun in üorjügüd^er ®üte. SKetirere 3nfeln, Worunter Si= 
tf)craing ben erften ^ßla^ einnimmt, finb öon einer foli^en ®rtrag§fat)igfeit, 
ba% fie bü rationellem Slnbau eine unerfd^öpfüdfie Siei^fammer für ben ganzen 
S{rd)ipel f ammt SRergui n^erben f önnten. S)ie Süften öon S*it{|eraing finb aud^ 
berüfimt icegen il)re^ 3leid^tt)um§ an Sifd^en, unb auf ben au^gebel^nten 
©d^Iammbänfen ringg um bieSWaingtjinfeln wimmelt e^ öon n)ei§en®arneelen, 
S)ie S3ud^t öon ©ir ©btüarb Dmen'^ Snfel ift ber ergiebigfte gangort ber ©ee* 
fc^nedfen, bie in ben feid^ten felfigen Suchten ber äußeren S^f^In in Unmaffe 
gefunben hjerben, in ben Umgebungen ber inneren Snfeln aber gar nid^t üor« 
fommen. ©ie öermetjren fic^ f o außerorbentlid^ fd^neö, toeil itinen tjon feinem 
anberen Siliere nad^gefteßt birb. ©elbft bie gefrößigften ©eetf)iere Der- 
fd^mä^en eine SRa^rung, njeld^e ben ®elüften eineg üerf ehrten, überfeinerten 
(Sefd^madf^ al^ ©aumenü^el bient. ©eräud^ert ober an ber ©onne getrodnet 
&i(ben fie eine fe^^r beliebte 2Saare auf ben c^inefifd^en SDJärften. Gin nod^ 
gefudE)terer Slrtüel ber d^inefifrfjen geinfdfjmedfer, ber oft mit ®olb aufgen^ogen 
wirb, finb bie aug h^n fd^Ieimigen ©ubftan^en ber SJloiIu^fen ^ufammen* 
geHebten Slefter ber ©eejd^n^alben. ©ie tjöngen an fteil avL§ bem SJieere 
cmporfteigenben gelfen unb un^ugänglid^en S(i)3pen, bal}er it)re ©infammlung 
mit Seben^gefal^r öerbunben ift unb nur t)on ben genjanbteften, ööllig fd^minbel- 
lofen Sletterern unternommen werben !ann. ^n einer Sud)t ber ®regorie§== 
infein War eublid^ ber ®runb mit ^erlenauftern bebedft; bie !^ier gefunbenen 
Iperlen HEommen benen öon S3al)rein im $erfifd)en ®oIfe gleic^. 

®er gan5e %xä)\ptl ift ein ßab^rintt) tjon engen ®urd)fal}rtcn, Stuften, 
^ö^Ien unb ©d^Iud^ten, frül^er Suffnd^t^örter ber malaljiidfien ©eeräuber, 
loeld^e üor ber britifd^en Sefi^nafime biefe ®ewäffer fo unfid^er maä)texi* 
Seffer fanb bie Snfeln meiftent^eil^ üon S)Zenfdf|en unbewot)nt, nur auf 
ben größeren geWa^irte er vereinzelte leere Sagerftötten ber fpörlid^en, 
nomabifirenb um^er^iefjenben S3et>ö(ferung, ber erbörmlidjen ©etung ober 
Galung, wie bie ©irmanen fie nennen, ©ie finb ein Wot)tgebauter unb ge- 
funb au^fel^enber SKeufd^eufd^Iag. 3^re §outfarbe ift buuHcr al§ bie ber 
^öirmanen, fie näfieiftt \iä) tt)eil» bem malat)ifd^en, t^eil^ bem ät()iopifd^en 
2t|pu§; bie mitunter fraufen ^aare Weifen auf SSerWanbtfd^aft mit 3leger= 
flammen t)in; in i^rem S3enet)men zeigen fie ^öflid^feit unb Slnftanb. Seiber 
finb fie ber Srunffud^t in I)o!^em ©rabe ergeben unb fie fennen feinen {)öt)eren 
öenufe aU Seraujdftung burd) ftarfe ©etränfe. Sie ßfjinefcn unb SJlalotien, 
bk mit il^nen Saufd^l^anbel treiben, benu^en biefen unfetigen §ang, inbem fie 
i(}nenXobbt| (^^almwein) äufüfjren unb bie betäubten bann aller ifjrer ^aic be* 
rauben. SSieber §ur S3efinnung gcfommen, net)men übrigen^ bie fo beraubten 
flc^ ben ajcriuft nid^t felir §u ^erzen, ba fie bei ifjren geringen SSebürfniffen 



250 



Xit 'iproöinj :^enaffcrim. 



t^n leidet icieber crfe^en fönnett. ®enn eg ift tüol faunt eine aRenfd^enraffe 
befannt, bie auf einer niebrigeren Äulturftufe fte^t tute btefe 3nf ulaner; — 
fte ^aben feine SBol^nung unb tragen auf ifiren Snfeln nie irgenb xvMjt Se^ 
ffeibung. S^re S3ebürfni§Iofigfeit ntad^t fie gfeid^gittig unb träge; nur junge 
Seute arbeiten, ba^ ^eißt: fie fammeln 2lIIe§, tüa§ mit (eid^ter SKül^e ju er^ 
fangen ift. Umgeben öon ben reid^ften Jlaturfd^äfeen, leben fie in tiefer 2lrntut^^ 
benn fie geben il^re foftbaren ^robufte, lüie perlen, Stntbra, Sltoe^olj, beit 
S^inefen im 2!aufd^e gegen Str^neien unb 3^ubermitte( ^in. ©ie ernähren 
ftc^ üon SBurgeln, ©röfern, gifc^en unb ©d^alt^ieren. Dbtpol ^d^tfi^o^ 
t)^agen im öoUften ©inne be§ SSorte^, für tüeld^e bie ßrbe mit all i^rcr 
grud^tbarfeit fo Jüenig SRei^ ^at, ba§ fie in beren ©d^oB aud^ nid;t ein 
Sörnd^en 9tei^ üe^fenfen, liegt bod^ bie gifd^erei bei i^nen nod^ in ber 
Sinbl^eit, benn fie t)aben nid^t einmal 9te^e, fonbern nur 2)reiäacfe, mit beneii 
fie ben §ai unb anbere gifd^e, aud^ bie ©d^i(bfröten anfpiejsen. ©onft fennen 
unb tiaben fie feine anberen SSerfäeuge aU ba^ birmanifc^e 3)a]^ unb il^re 
Slrme unb ^änbe. Su i^ren Sooten, au^ einem 93aumftamme ro^ gefertigt,, 
fontmen fie einzeln nad; 3D?ergui, um gegen gifd^e, äJlufc^eln ober egbare 
SSogelnefter Slngelu, SJJeffer unb anbere Äleinigfeiten ein^utaufc^en. S^te 
©)3rad^e ähnelt in etlüa^ bem SKaCa^ifd^en ; begriffe öouüberfinnlid^en Singen, 
üon ber ®ottf)eit unb einer gortbauer nad^ bem Sobe, festen t^nen gänjlid^^ 
lieber bergleid^en befragt, antüortcten fie: „3Bir finb arme, untüiffenbe SJeute, 
bie nid^t^ baöon öerfte^'en unb nic^t barüber nad^benfen." SKiffionare l^abett 
öerfd^iebene SWale öerfud^t, fie ^u ciüiüfiren, aber bie^ balb aufgegeben* 
S)en Kfiarafter biefer Sufufaner fd^ilbert Reifer al^ friebfertig unb unfrie^ 
gerifd^; fie finb ein SSoIf, ba^ bei feinblic^en Stngriffen in bie unjugönglidben 
®ebirge fliegt ober in feinen leidsten Sooten über baö SBaffer ju et^tfommen 
fud^t. SKöglid^, \)a^ bag SKaturett biefer SSäitben bie Söufionen öerurfad&te,^ 
in benen er fid^ über bie S3ett)ot)ner ber STnbamanengruppe ttjiegte, bie er 2ln* 
fang^ 1840 befudEjte. „S)a^ atfo finb bie fo gefürd^teten SBilben! ©ie finb 
furd^tfame Äinber ber 3iatur, frot), njenn i^nen nid)t^ 93öfe^ zugefügt njirb. 
SKit biefen SWenfd^en toirb bei einiger ®ebu(b feid§t greunbfc^aft 5U fc^liefeeii 
fein!" S)ie^ bie testen 3Borte feinet Sagebudie^. 2lm anbcrn Sage ttjarb ei- 
t)on biefen 3Bi(ben erfd^Iagen. 




©priTigtrutcgel. 



SHfonfD t'aibuqueifluc. 

Sie SKofaijen. — 36t S^ratlcr. — ©eiflige anlagen. — 3tire fileibung, SBcl)^ 
iiung unb 9!a6rung. — ®eetüd)tig((it. — gamilienMtfaffuiifl uiib Srtfolge. — Me» 
IigiS(( SJprjleffungen. — 3m nBib!i((ie« Tialatta. — ganbenge öcn Seal). — 
^innminen. — SMe Bambuloalbungen. — Sieconnjoft unb 2^Pii(a!i. — ^ulo ^\* 
Hang. — ütnjevbung fcer 3n(el but<5 bte Snglänber. — SecSlteriing. — ©torge- 
ttmn. — ®ie aUongofiteii unb b« 3>uxian. — 3iii ®taa(e Cutba^i-' — SiiegB= 
jug b« ffinglänber gegen Ouebafr 1838. — ®raufam(etten bet Siamefen. — Dev 
^flrltStiti>nt unb bi( ©tobt Sanga^. — SaS ©evj bet fflolpspalnie. — äammelii «6' 
6a«t ©t^WalbeniKPer. — ®ie aKalagenßaaten SßalaHa'*. — Cigor., — 
iPatani. — Salantan. — Jtingane. — Siie füblidjen Metffie. — 3>U Crang-Cenua. — 
aßfltofta uub ®ingat'ur. — StuBKerung. — ®it ©tabt aBalid». — Sie ffi^i^ 
nefen in fflf alalta unb in ©ingal>uv. — Sie Sling in Singapur. — ^Jlage ber Sigei:. — 
3)ie SSeteitung be» 'JJedfago'S. 



(S^ie §al6in!el 5Dia(atfa tann alg ^auptfi^ beä ^anbeUnoIte^ ber 9H otogen 
^ gtlten, beren ^iaffc fic^ Oon lotitti iinb ber Cftmn(et im ^ßacifif^en 
Djean bi§ no»^ SKabogostot ü6er einen SRnum Bon etwa 180 Sängengraben 
erptedt. 9lIIe ©tämiiie biejer 3toffe seigen im iß^ljlili^en bie größte 3let|R(i(^fett 
unb Quc^ bie ©proi^cn bicScr 3nJEl6en]Df)ner beuten auf einen gemeinfomen 
Urfprung £)in. 91irgenbg ober tiaöcn fid) Sprache unb Sitten ber SUalatjen in 
«ngetvübterer 9Jein^eit erhalten olö ouf Sötoloffo , mo bie ajiolo^en mehrere 
Jelbftänbigc ©toaten gegtünbet unb burc^ inbifc^e unb mofiammebomfc^e 



252 2)ie 2«alamfd^c ^alHufcL 

©iuflüffe eine eigentümliche Kultur unb Siteratur erzeugt I)aben- 3^ ben 3Ra* 
la^en finb nad^ griebrid^ SRüIIer, bem 5|Srof. ^^efd^et folgt, anä) jene ©tämme 
5U red^nen, toeld^e in ben inneren Steilen ber §albinfel tool^nen unb üon ben 
SKala^en Drang*S3enua ,,aKenfc^en be§ Sanbe^" genannt werben. ©^ finb 
i)ie§ toatirfd^einlid^ ed)t malatiifd^e ©tämnte, UJeld^e im 9iatur§uftanbe geblieben 
finb unb anä) eine üerl^ältnijsmäjjig toeniger enttt)ideUe unb öon fremben @Ie* 
menten freie @<)rad^e reben. D6 fie t)or ben ciöitifirten SKaIat)en eingetoan* 
bert finb ober nur eine alte SfbättJeigung berfelben barftetten, Iä§t fid^ fd^wer 
mit ©id^ertieit entfd^eiben. S)ie Drang :=gunung, ,,©ett)ol^ner be^ ©ebirge^", 
Drang4aut, „Seftjo^ner be§ SKeeres", Drang^bagang, ,,S'aufIeute", h)eld^e oft 
aU mala^ifd^e ©tämme genannt Serben, finb bagegen feine SSölferfdöaften, 
fonbern öieimctir nur 3Kenfd^enI(affen» 

®er ©runbjug be^ E^arafterä ber malat)ifd^en SRaffe ift SStrfd^Ioffen* 
{)eit iinh §ärte, bie fic^ öu^erlic^ burd^ ein fd^ttjeigfame», bered^nete^ Senetimen 
unb einen tiefen ©ruft offenbaren, ©emeffene^ Setragen ift allen SRitgliebern 
ber malat)ifd^en 9taffe eigen. Ser SDcalalje liebt e§ nid^t, bajs man it|m ju 
na^t trete, aber er beobachtet aud^ ängftlid^ bie ©darauf en, toel6)t bie ^bee 
ber freien Snbiüibuaütät unb be^ Stanbe^ \i)m bittixt 3)a^er bie ceremo- 
niellen ®ett)o!^n]^eiten auf SRalaffa; in h)eiterer golge bie SBilb^eit unb Un* 
bänbigfeit, fottjie ber unmenfd^Iid^e Slutburft, burd^ UJeld^e ber Söiala^e öon 
allen Siaffen fid^ unterfd^eibet. E^arafteriftifd^ für i^n ift ber Umftanb, bag 
er burd^toeg^ ein guter, unerfd^rodfener ©eemann ift, ber fid^ unbebenfüd^ 
einem fc^lüanfenben S3oote anvertraut, um barin toeite Steifen ju unternel^' 
men. Sllle S^enner geftet)en ben SKafa^en große nautifd^e Talente ju, unb e^ 
gebülirt ilinen berfelbe t)iftorifd^e 9tang in il^rer SBelt toie toeilanb ben 9ior* 
mannen in ber unferigen. 3)er SKala^e ergreift gern jebe ®elegent)eit, frembe 
Sauber unb SSöffer gu fe^en, er ift ber ^o^mopolit ©übafien^. 6r befi^t 
große Seobad^tung^gabe, ift fremben Sbeen in ber Siegel leidet jugänglid^ unb 
nimmt Öal^er rafd^ frembe ©itten unb ®etnot)nt)eiten an." 

©ine golge btefer fo^mo^^olitifd^en ©t)arafterrid^tung ift bie öer^öftniß* 
mäßig geringe ©ntnjidflung jener ©efü^Ie unb lugenben, toeld^e auf ba§ ga^* 
miltenleben fid^ bejiel^en. Sie gamiüenbanbe finb giemlid^ lodfcr. Sinbe^morb 
lommt ^ufig t)or, piflofe unb alte ^ßerfonen »erben ^art bel^anbelt. S)ie 
©Itern l^aben über bie^inber nur geringe Stutorität. 3)ie $roftitutton, eine 
golge be^ befonber^ ftarf au^ge|)rägten SBotlufttriebe^ biefer SRaffe, .toirb 
f)äufig geübt unb oft fogar öon ben ©Itern, be^ ®ett)inne§ I)alber, beförberh 
3)ie Hoffnung auf ®ett)inn ift über^au|)t eine Seibenfd^aft, lüeld^e be^ SDialat^en 
gauje ©eele erfüllt. 3)em ©eminn gu Siebe begel^t er mit ber größten (Se- 
tt)iffenIofigfeit alle SSerbred^en, h)ie SWorb, Siebftat)!, Süge u. bergf. Sticht fo 
fe^r ba§ beleibigte ©^rgefül^I aU vielmehr bie Hoffnung auf ^^lite verleitet 
i^n gum Kriege. S)e§^alb gilt ©eeröuberei auf ben Snfetn be^ mala^ifd^en 
^xä)ipd^ für ein el^rcntjolleg, ritterüd^eig ^anbttjer!. 2l(^ firieger ift ber Söla- 
latje tapfer unb tritt mit fü^ner Sobe^oerad^tung bem Seinbe entgegen. 2ttts= 
bererfeitg fdfieut er ftd^ aber nid^t, feine SBaffen 5U Vergiften unb fpi^e SSambu* 
pflöde im tjotien ®rafe in bie ©rbe einjurammen. 



ßftntatter Ect aUalafleii. 253 

2)er afifltiidie SRafoije gcwö^rt öei feiner Setf^toffenfidt, feinem ©(^tDei= 
gen, (einen ^necötsjinn gegen 06ere, Jeinet §ärte gegen 9üebere, feiner ©rnu' 
(omfeit, feiner 9Ja(!^fucf|t uub feiner leiditcii £3erle|(i(^feit fein frcunblic£)eg 
©emälbe, bott) gewinnt er micbcr burc^ feine ©crnftmutti gegen Äinber, feinen 
roilrbeooHen Stnftanb unb fein gefditiffeneä Setrogen. 



Sn ber leii^len förregöotteit feineä ©tiarotterö ift üuä) fein tief religiöfcä 
©efü^l 6egrünbet, lüelc^eöfic^ in uielen ©ebräucficn unb ben rei^ enttöiifelten 
tetigiöfen Sogen fimbgiebt. 

Sie geiftigen Slnlogen ber moIai)it(^en Stoffe finb nii^t unbebeutenb, bodi 
^lt ber englifi^e aiotutforfi^cr 9l(freb JRnffelt SEoHoce, ber (onge 3"t unter 
SRototjen unb ^npunä Ie6te, (eitere für begobterc 3Renf(i&en. iSetanntfii^ ^ot 



254 2)ie ÜJ^alat^ifd^c iQaih'm\tl 

man bie 5ßa)3ua^ (9ieu=®uinea u. f. ip.) fange für tief unter i^ren nialat)ifd^en 
Stad^barn ftel^enb betrad^tet, ^n Se^ug auf geiftige Begabung unb 9iü^rtgfeit 
übertrifft ber l^eutige SKalatie ben So^ttuen, ber gleid^fallg gu ben gebilbetften 
aSöIfern ber mala^ifd^en SRaffe geliört; bod^ bürfte bie ^ö^t ber mala^ifd^en 
Silbung f<iunt an jene ber jaöanifd^en tjinanreid^en, 

Stm geftlanbgmala^en im Unterfd^iebe ju ben SnfeIbett)o]^nern treffen tüir 
tjorjug^n^eife jene ©igenfd^aften, bie mit einem fül^nen, ber fo^ialen @tcl* 
lung fid^ beh)uJ5ten ©l^arafter t)erfnüt)ft finb, nämlid^ eine ungemeffcne 
Seibenfd^aftlid^feit, ein beinal^e franf^afte^ ß^rgefül^I, eine bi^ jur Sottfül^n- 
l^eit gefteigerte Sobe^öerad^tung, bie mand^maf, tüie beif)3ielgtt)eife in bem 
fogenannten ,,Slmof=9lennen", in SRaferei ausartet, babei aber aud^ eine ge* 
tt)iffe ®^rlid^feit unb Stufrid^tigfeit, ©igenfd^aften, bie nament(id& tnnerl^alb 
ber mala^if^en SRaffe gu ben feltenen gehören. S)ie mafa^ifd^e ^pxaä)t ^at 
fid^ unter inbifd^em ©influfe frütigeitig jur ©c^riftfprad^e au^gebilbet, unb l^at 
jeit bem ©inbringen be^ ^i^Iam öiele frembe SSeftanbtl^eife in fid^ aufgenommen. 

S)er gelehrte ©tl^nogra^)!), 5ßrofeffor griebrid^ äJlüller, entwirft t)om 2Ra* 
la^en folgenbe ©d^itberung: S)ie Äleibung ber äßönner befielet au^ tüeiten 
IBeinfleibern, toeld^e bi^ an^ S^ie reichen, einem fogenannten ©arong (einem 
furjen, engen SBetberrodt, eigentlid^ ein um bie Senben gefd^Iungene^ %nä)) unb 
€inem offenen Samifol. Um bie SRitte lüirb eine (B6)äxpc gefd^Iungen, an ben 
gügen trägt man ©anbalen. S)en ^opf bebedEt enttoeber ein turbanartig ge- 
tüunbene^ Xnd) ober ein großer §ut au§ ©tro^ ober ?liattan, Sei ben SReid&en 
unb SJomel^men ift bie gelbe garbe befonber^ in ©eibe beliebt, toöfirenb bei 
Jbem gemeinen SSoIfe namentlich 83(au in Kattun pufig öorfommt. S)ie SBeiber 
tragen ben ©arong, mand^mal aud^ eine ^aät, ujeld^e öorn mit Änö^)fen ju^ 
fammengel^alten n^irb. Ueberbie^ bilben D^rgel^önge, Ringer* unb 2lrmringe 
i^ren befonberen ©dfimucf. SKit eingetretener Süt ber 5ßubertät ftjerben bei 
beiben (Sefd^Ied^tern bie Qä^ne abgefeilt unb fd^warj gefärbt, ^ft aud^ mit 
Keinen ®oIb)3tättd^en aufgelegt. 

3)ie |)äufer fte^en auf ^ßfäl^ten unb finb burd^lüeg au!§ §oIj; fie bilben 
in ber SRegel ein SSiererf t)on 30 m« Sänge, 6 — 9 m. Sreite unb 2 m, 50 cm. biß 
3 m. 50 cm. ^ö^e* S)er freie JRaum unterl^alb ber ©ütte bient al^©tall für H§ 
Sleinüiel^ unb augleid^ aU SWiftftätte , inbem man bie Slbfäße burd^ ben auä 
SSambu verfertigten ©oben l^inburd^fatten lä^t. S)ie tiauptfäd^Iic^ften ®c= 
rät^e, »eld^e man in einer fotd^en ©ütte finbet, befte^en, außer ber toie überalX 
üblid^en Süd^eneinrid^tung , au^ SRatten unb 3Koo^fiffen gum 2lu^rut)en unb 
©d^Iafen, gadfeln an^ S)ammar]^arj, in 5ßifangblätter gett)irfelt, ^um ©rleud^ten 
beg Snnern UJä^renb ber Stad^t u. f. tt). SRelirerc ^ufammenftel^enbe Käufer 
bilben ein S)orf. 3)iefe§ ift mit einer ©rbmauer ober 5ßaliffabirung umgeben 
unb l^at in ber SKitte einen freien, in ber 9teget ge^^flafterten 5ßtafe, auf htm 
bie SSoüi^öerfammlungen abgefiaften njerben. 

2)ie 3la{|rung be§ 3RaIat)en ift ]^au^)tfäd^Iid^ öegetabififd^er Statur. 3Jei^ 
ober ©ago mit anberen SSegetabitien ober gifd^en finb feine $au|)tna^rungg== 
mittel, gleifd^ wirb nur bei feftlid^en ®elegen{|eiten genoffen unb ©alj afö 
SBürje ber ©pcifen ift ni^t überaU befannt. 8«^ ©etränf bienen ^Palmwein 



SStjdjäfligung ber aBalavtn. 255 

(SotibL)) unb Straf, aU aieijmittel finb iSelel unb Wrefa (t)iev ©iri^ unb ^i= 
nong) aUgemeiii Derbreitet. S)er @enu6 beS labot« lommt bagegen nur ^ier 
Unb ba uor. SOIan fjütt äioei 5Wo(|Iieiten , eine um 10 U^r äliorgenä, bie on* 
bere um 7 U^r 9tbcnbl, unb greift bie Speijen mit ben brei erften Ringern 
ber red)ten ^aiib cnä ben Söambugefafeeu ^evnu^. 



3u ben ^auptföc^ni^ftert Sefiiiiiftigungen ber SDJü(al)en gehören bie Si' 
■fiijerei unb ber Raubet. Ceftterer mar jrütier mä^renb beä SöeftanbcS ber ino' 
(otlifc^en 9!eic^e iet)r blü^enb, iDö^reiib er gegenroärtig immer mc^r bem 5Ber= 
falle juge^t. 3)er Soubbau niirb auf 5Dia(afta in größerem SKafeftabc getrieben; 
man baut SHeiä, S'affec, %aiat, Sutfer, Pfeffer u. bergl. SJie 3ubuftric ber 
■aiialaijeu tft äiemlicl) bebeuteub ; eg ge£)öven bo^in bie Weberei unb gärberei, 
beten ^robutte berühmt finb, bte fieberf abritation , bie Sifc^Cerei unb 35re(^ä= 
terci, bie Saifcnfobrilotton unb bie ©otbarbetterfunft. 3Rit ber ©etoinnung 
unb öearfeeitung beä ©ifenS fowie anberer Slietoße finb bie SWola^cn ieit 



256 3)ie 'S)Ma\}i\d)t ApaUniifer. 

lange gut Vertraut, unb fd^etnen ani) felbftänbig auf bie Bereitung be§ <Sia^U 
gefontmen ju fein, ©ine feetüd^ti^e Station mie bie äRala^en ntujs aber anc^ 
ben ©d^iff^bau au^ beut gunbament Derfte^en. Sa§ bie mala^ifd^en „5ßrauen" 
ober „^ra^u^" SJJeifterftüdfe i^rer 3(rt finb, !ann ein getoiegter Senner njie 
ber britifc^e SJijeabmiral S^erarb D^born nur immer uni^ immer loieber^ 
^olen. 2tud^ 5U anbern tec^nifd^en Seiftungen finb bie malaljifd^en SKatrofen 
gefc^idft unb anfteßig. ^nm ^intmern eine^ S3ote^ bebürfen fie nuretne^ 
§ammer^, einer §anb öoH 5RägeI unb einer malat^ifc^en STjt. 3Kit biefem 
uniöerfellen SBerf^euge öerrid^ten fie SBunberbinge« S)er ©tief ift faft meter* 
lang unb l^at eine Suröe. SDlan fann bie %t mit gnjei ober mit einer §anb 
führen, unb je nad^bem bie 10 cm. fange klinge baran befeftigt toirb, fann 
man fie bafb aU Sljt, balb af^ S)äd^fef, tote bie gafebinber, enbtic^ auc^, toenn 
man fie öom ©tief nimmt, af^ 2Kei§ef gebrauchen. S'ein Saum ift gu bicf, 
fein §ofä äu f)art, ba§ bie äKafa^en nid^t mit i^rer 3(jt beätt)ingen fönnten. 

S)ie ®runbfage ber aftmafa^tfd^en SJerfaffung btfbeten bie gamifien 

(©ufu) mit Dber^äu)3tern (^^angl^ufu) an ber ©pi^e. ®ie SBürbe be^ ^ang= 

^ufu toax nii)t erbfid^, fonbern tourbe burd^ SBa^f vergeben, toobei bie 2lb= 

ftammung öon ber SKutter mafegebenb loar, ba^er bie SBürbe in ber Stegef 

auf ben öon berfefben äKutter geborenen jüngeren Sruber ober ©d^loefterfo^u 

überging. . Sn ben $änben ber ^ßangl^ufu'^ fiegt bie eigentfid^e SRegierung^- 

gen^aft; fie finb bie SRic^ter if)rer gamifien, ^abm biefefben nad^ aufeen 5U t)ex' 

treten unb treten bei bro^enben ©efa^ren jur 93eratf|ung äufqmmen, Vorauf 

fie bie gemeinfam gefaxten 93efc^füffe ben gamifien mittl^eifen. ©ie em)3fangen 

t)on i^ren gamifien getriffe ^laturafabgaben unb ©efd^enfe. Sebe ©ufu l^at 

ein ©tücf Sanbe^ af^ ©igent^um ^ugeloiefen, toefc^e^ untjeräujserfid^ ift unb 

hcn einjefnen SSäirt^fd^aften ^^ac^tloeife überfaffen toirb. S)a§ ©anje erinnert 

ungemein an ben rujfifd^en 9Kir ober bie ßabruga, bie ^au^fommunion ber 

©übffanjen. — ^n betreff. ber (Srbfofge ift bie gamifie ber SKutter ma§= 

gebenb. ®er 2Rann tt)irb babei nid^t af^ ber ©rünber be§ f)äu^fic^en ^erbe^, 

fonbern nur af^ ©rjeuger ber 3iad^lommenfd&aft betrad^tet. Sa^ SSermögen, 

ttJefc^e^ ber grau gehört, ift für i^n unantaftbar unb 6igentf)um ber öon ber 

SRutter geborenen Sinber. ©ein eigene^ Vermögen erben nid^t feine S'inber, 

fonbern jene feiner ©dfjttjeftern unb in ^weiter Stnie feine Srüb^r. ^ierau^ 

erffört fidCj'bie ©itte, t)a^ bei ber §eirat^ nid^t ber Bräutigam um bie 93raut 

Jüirbt, fonbern berfefbe üon ber SKutter ber Sraut für fie gemorben lüirb. Sft 

bie gamifie ber ©raut reid^ unb brandet ber SSräutigam für bie 93raut nid&t^ 

gu ja^fen, fo l^at er auc^ fein 3ted^t auf bie Sinber. SBemj er jebod^ ein &e^ 

fc^enf für bie grau ^ingiebt unb biefe tt)ieber i^rerfeit^ bie Soften für bie^eirat^ 

beftreitet, l^aben fie gfeid^e Siechte auf bie Äinber unb bag erioorbene SSer^ 

mögen. §at aber ber 3D?ann bie grau fic^ gefauft, fo gehören bie Sinber unb 

ba^ Vermögen i^m unb falfen nac§ feinem 2iobe ber gamifie ju. S)ie 5ßoft)== 

gamie, tt)efc^e gefe^fidt; erfaubt ift, fann ber 3tatur ber ©ad^e nac^ nur im 

britten galle faftif^ eintreten. Stn 2lIIgemeinen erfreuen fid^ bie mafat)ifc^en 

grauen beä beften9^ufeg, fortiof toag efjeficfie Sreue af^ SRü^rigfeit in Seforgiing 

be^ §auetoefen§ anbefangt, gumaf in ben 3tderbau treibenben Siftriften. 



r 



I 



fßcltgiöfc «orpeltungcn bcr ^aia\)tiu 257 

3)ie meiften biefer Snftitutionen l^abeii aber im Saufe ber 3rit burd^ beu 
3^fam tref entließe SSerönberungen erfa{)ren, ba mit bem mofiammebanif d&en 
®ef|)ott^mu^ bie gamilienöerfaffung, auf welcher fie im ®runbe bafirt finb, 
immer tnet)r unb mel)r Verfallen mufete. 

3u ben nationalen SBaffen ber SKalaljen getiörenba^ (B,d)tüext (S(ett)ang), 
ber Ärig, öon bem e^ mel^rere gormen gicbt, bie ßan5e, bie Sc^teuber unb 
baä SSIafero^r mit f leinen, getoöl^nlid^ Vergifteten 5ßfcilen. ©ie h)erben aber 
in neuefter Seit auger bem ©d^ttjerte unb bem &i§ nur n^enig öertoenbet; 
man b^bient fid^ lieber ber glinte, burc^ tüeld^e bie SKala^en ber ©d^redfen ber 
SSemo^ner im Snbifd^en 2trd^i^)el genjorben finb* 

SJon hin urf^)rünglid^en religiöfen SJorftettungen ber äJlala^en ^aben fid^ 
nur bei einjelnen ©tämmen ®pnxen er!^alten: bal^in fd^eint ber ©taube ju ge^^ 
l^ören, ba§ bie ©eiftcr ber Slbgefd^iebenen i)äufig in Spiere, befonber^ in Siger 
übergel)en, tüeld^e ba!^er für l^eilig gelten. 3)od^ tüurben biefe SSorftettungen 
frufi^eitig üom Sralimani^mu^ unb 93ubb^i^mu^ überiüud^ert, toa§ au^ ber 
großen Sln^dl)! t)on inbifd^en ©ötternamen I)ert)orgel^t. ©eit bem 13. ^ai)x- 
fjunbert l^at bann ber S^Iam an ben meiften Drten beinahe alle ©puren be^ 
alten ®Iauben^ Dernid^tet. 3)a^er laufen im gettJö^nlid^en Ceben unb in ber 
3)id^tung aüe biefe brei (Elemente unöerftanben burd^einanber, unb nament- 
lid^ ba§ S^apitef über S^uberci tt)eifet bie ergö^Iid^ften 2Kifd^ungen ber beft)ara- 
teften SSorftellungIfreife auf. 9Kit ber Räuberei ftel^t bie bei ien SKalat^en 
allgemeine gurd^t öor ,,Untug", näd^tlic^en ©eiflern ober ©ef^^enftern, in 
naivem S^föntmentiange. 

SßSie ein SSIidE auf bie ßanb!arte Iet)rt, bilbet bie §albinfel 2Ra(af!a einen 
jungenartigen, gegen ©üben unb ©üboften gerichteten Stu^Iäufer ^interinbien^, 
ber in feinem unteren @nbe mit bem im SSeften baneben liegenben ©umdtra 
gleid^e SRid^tung eintjält. ©ie erftredft fid& öon 13° 45' bi^ 1° 35' n. S3r. unb 
jtüor bi^ 8° 50' n. S8r. gegen ©üben, öon ba ab gegen ©üboften. S)ie ©d^ei- 
bung jiüifd^en ben beiben Siid^tungen ift burd^ bie ßanbenge öon Sra{) (S^ran?) 
bejeid^net, eine Vertiefung, bie nur n^enig über bie SReere^fläd^e l^eröorragt; 
jienfeitg, b. f|. fübüd^ öon berfefben, erfiebt fid^ bann für fid^ felbftänbig aU eine 
Sanbaunge ba^ ®ebirge öon 3KaIaffa mit bem ^ap S3uro^ (1° 35' n. Sr.) 
unb bem ^a\> 3?omania (1° 22' 30" n. 93r.) aU äufeerften Sru^Idufern. S)er 
gegen ©üben laufenbe il^eif ber ^albinfel gel^ört unmittelbar ju ©iam mit 
Slu^nal^me be^ an ber SQSeftfüfte gelegenen britifd^en ©ebiete^ öon 2ienafferim. 
3)ie jweite, füblid^ere, gegen ©üboften gerichtete §ätfte n)irb üon aWalagen- 
©taaten eingenommen, bie §um %i)nl im SSer^ältniffe ber 3it^^&cirfeit ju 
©iam ftefien, tl^eil^ ööllig unabf|ängig finb. ßrftere jief)en quer über bie 
^albinfel I)in bi^ ju 5° n. S3r., le^tere nehmen i{)re ©übf^)i|e ein. Säng^ ber 
SEBcftfüfte liegen jerftreut öerfd^iebene ^ar^ellen englifd^en ®ebiete§, bie foge* 
nannten ©trait^Settlement^. @^ finb bic^ bie 3nfel 5ßuIo $inang, bie 5|3ro* 
öinä aSette^feti, 3KaIaMa mit SRaning unb ha^ auf einen Keinen ©itanbe ganj 
im ©üben ber ^albinfet gelegene, toeitl^in berül)mte ©inga^)ur. 

a35ir beginnen unferen ©treifjug burd§ bie §albinfef, bie man an(i) ^Jaffenb 
bie Sßala^ifd^e nennen fann, an ber Sanbenge öon Sral^. 9iur toenig nörblid^ 

^tntcrinbifdöe Sänbcr unb »öifcr. 17 



258 ^te 3«a(a^ifcf;e $aI6infer. 

\)0}x bicfer fliegt ber 5ßaft)fd^an, toetd^er bie Sübgrenje t)on lenafferim gegen 
ia§ ftameftfdöe ®e6tet bilbet, 2)er ^ßaf^fd^an ift fein eigentlid^er ging, fonbem 
eine lüeit in^ Sanb einbringenbe götirbe, beten 33arre nnr 3 m. SBaffer l^at 
Dberftfeutnont S^tf^e ful^r benfetben etloa 25 Sifometer aufwärts unb bie 
Sa^jitäne grafer nnb gorlong benu^ten bie günftige ©elegenl^eit, nm qner burc^ 
bie ^ier nur 104 Sifometer breite §albinfe( öom Sorfe ^xaij bt§ junt $afen 
2at)ung §u gelangen, ber am ®oIfe üon 8iam liegt. Stxaf) ift eine öon ©c^an 
6en)of)nte Drtfd^aft, t)at etwa fünfzig Käufer unb einige d^inefifd^e gamitien; 
fie liegt am 5ßaf^fd^an, in lüelc^en bort ber Sra!^*gfuJ5 einmünbet. Stur 
13 Äitometer öon bort liegt bie SBafferfc^eibe, öon lüelc^er naä) Dften l^in ber 
®an!ren-gtu6 in ben (Siamefifc^en SWeerbufen fid^ ergießt. 

Sn biefer ®egenb treten bie Sinnminen auf, an benen bie ganje SRa* 
Ial}ifd^e ^albinfel fo reid^ ift. Sie eigentliche äinnregion SJialaffa'^ erftredtt 
fid^ t)om 8.° n. Sr., atfo etlüa öon ber Sanbenge öon Äral^, big jum 3.° n. S3r.; 
inbeg l^oben toir gefeiten, baß Sinn and) Leiter im Slorben, in lenafferim, 
fd^on uorfommt unb man bef|au<3tet fogar, baß e^ big 14° n. Sr. in ©iarn 
anzutreffen fei. Dbgleid^ biefe Binnregion fd^on lange bearbeitet tt)irb , fo ift 
ber SReid^t^itm bod^ fo groß, baß lüal^rfd^eintid^ noc^ nid^t ein ein^igeg %f)at 
burd^gängig bearbeitet unb öon taufenb 2if)ä(ern faum eineg noc^ berührt ift» 
Sinen ^ö^eren Stuffd^toung nal)men bie Slrbeiten erft gegen ©nbe ber Sier« 
äiger S^^re unb befonberg UJaren eg bie d^inefifd^en Bergleute/ toeld^e i^r 
aSer! eifrigft ausbe^nten unb ben ©nglänbern in ben beften ^innliefernben 
Sf)älern §ut)or5ufommen trad^teten; im ^af^xt 1847 n^aren in einem eiujigen 
S^ale 39 SKinen in Si^ätigfeit unb bie granitifd^en ^ügel am @nbe beffefben 
enthielten nod^ ja^treid^e Slbern, ha ber ©anb, ben ber 3tegen öon bort ^erab* 
ft)ü(t, äußerft ginntialtig ift. Sag (Srj ift in foId^er'äRenge öor^anben, baß 
1200 S^inefen innerl^alb eineg ^ö^reg norf) nid^t ©elegenl^eit l^atten, 2 m. tief 
gu graben. (Simmonb'g „Colonlal Magazine*', Dftob. 1847). Qpätex bilbeten 
fid^ mehrere Eom)3agnien, um bie ßinnminen ber ©atbinfel SWataHa augju* 
beufen. SKad^ i^rem SSorbitbe vereinigten fid^ einige reid^e c^inefifd^e ^aufleute, 
um ein ä^ntic^eg Unternelimen an ben Ufern bt^ Sangfa unb feiner Buffüffe, 
njo ha^ 3inn in großem Ueberftuffe fic^ finbet, gu beginnen. 2)a inbeß bie 
engtifd^e ^Regierung fic^ bag Tlonopot aßet in ber SKeerenge üon 9Ra(atfa ge* 
legenen Sinnminen vorbehalten i)at, fo mußten fid^ bie Sfiinefen unter Kau- 
tion öerbinblid^ mad^en, ben je^nten 2^ei( aüe§ getoonnenen S^nneg an bie 
engtifd^e äiegierung abzugeben („Revue de l'Orient" ^Ipxil 1849). 

S3efannt(id; ift 3inn eineg ber feltenften SKetaffe unferer @rbe unb auf nur 
ttJenige gunbftätten befd^ränft. §err ßrattjfurb mad^te bie treffenbe Semerfung, 
ha^ inbeß, tüo eg üorfomme, bieg geh^ö^nlid^ in reid^em SRaße ber gall fei; fo 
aud) ^ier. 9Jia(afta nebft einigen unfein beg Dftinbifd^en 2trc^ipelg (namenttid; 
S3anfa unb SiKiton) üerbient in ber 2^at bie Sejeid^nung ber neuen Saffite- 
liben unb ift geroiß bermalen bag jinnreid^fte Sanb ber SBett. SBie alt bie 
Gntbedung tc^ Sinneg auf ber ^albinfel ift, läßt fic^ nid^t mel^r ermitteln, 
bod^ teid^t fie fic^erüd; in fet)r frül)e ©pod^en suriid, unb ber große 9Jatur^ 
forfdier SV ©. Von Sär in Sorpat Verlegt gcrabe t)ie^er bag Dptjir ber SibeL 



^ie®rjebevS(!a{a5ifc5en§Ql6tn(riIiiibüberiiu3 rein unb jene bonSungieujong, 
Ißnning unb 5ßerof, bie für bie reinflen gelten, ent^otten metir benn 76 Sßcoo 
jent 3irn, übertreffen ba^er fogar jene »on ßorniijatti^ {5ReH)bolb'§ „British 
settlemenls in Malacca." Sb. I.). 



%n größte 3Eieil bee meftlic&en l)interinbit(^eii §albinfel i|t mit bit^tem 
9Ba(b fieftanben, worunter bie ©ambutnätber eine ^erDotragenbe ©teöung 
OetiauHten. 3lie S8am6iiffe ober baumartigen ®räfer fiJtelen in ben 2ropen= 
gegenben 3(fien§ eine üiel bebeutenbere SioÖe aU unter btn entfljrec^enbeit 
©reiten 2tmerito'ä. SÜativfiSeinti^ rü^rt bie ungemeine SBerbreitung biefec 
@eroäd)fe in §intetinbien öon i^rer grollen le(^ni(i^en ^lugbotfeit ^er. ®ie 
mertroiirbigfte ©ebrout^^ioeife bei SJambn finbet fi(^ gewil bei ©arafit auf 
ber$a(binJEt SKatatfa. S§ Hingt wie ein SWäri^en, rocnn man Bon ^eoU" 
-^acfen f^iric^t, bie ber milbe Crang Ubat auä fflombu berfertigt, unb beten 

17* 



260 2)ie mah\)mt ^a\Ui\\tl 

Harmonie bie ünblid^en ®emütt)er biejer ©öl^ne be^ SSalbe^ öurccjt. Scr 
SRed^ani^mu^ an unb für \\i) ift au^erorbcntlid^ einfad^. Sin irgenb einent 
bem aSinbe aufgefegten ^^^^9^ f^^^ mehrere Söd^er t)on öerfd^iebenem Um- 
fange gebotirt, toelc^e bie 2uft 5U Ijarmonift^en ©d^mingungen öeranfaffen. 
SBer einmal im füllen Urloalbe ba^ lüunberbare Stnfd^tnellen unb Slu^flingen 
biefer geenaHorbe gel^ört I)at, h)irb eine^ ©inbrudg nie öergeffen, ber um fo 
zauberhafter ift, aU ia§ €)i)x beftänbig über bie Entfernung ber SKufi! fid^ 
täufd^t, unb bie ^l^antafie, bie ftd^ gefc^äftig jebe^ ©eröufd^e^ in berSBalbe^^^ 
ftille bemöd^tigt, äJielobie unb Xatt in bie einfad^en Sfänge I)ineinlegt. ®er 
Walai)t ie^aupitt aud^ ganj ernftl^aft, ba§ ber burd^bol^rte S3ambu ju gleid^er 
Seit einem ^ebtn fein Seibftüdfd^en \pkk, S)er lanbfd^aftttd^e E^arafter be^ 
93ambu ift tjielfeitiger aU bie ^^ebantifc^ regelmäßige Slft^^ unb Slattfteffuns 
erwarten läßt. S)ie einjeln a\i§ bem gelbe auffteigenben ®ru))pen erinnern in 
ber ®efd^Ioffenf|eit i^rer Saubmaffen an bie beutfc^en ^ird^I)ofIinben, eine 
2:äufd^ung, bie erft bann jerftört tüirb, toenn in ber SKöl^e ®ru^>^)irung unb 
gorm ber einjelnen Slötter erfennbar lüerben. Slm Ufer ber gfüffe gleid^t er 
unferen SSeibengebüfd^en. SRit nid^t^ Stnberem öergleid^bar unb h)a{)r^aft über^ 
njäftigenb ift ber ©inbrudE, im ein gefd^foffener Sambulüalb tieröorbringt. 
Sn ftarrer, faft ard^iteltonifd^er Siegelmäßigfeit ftreben bie 3?of|r)3feiIer em^jor^. 
jeber einzelne ^ßfeiler ttJieber ein Stgglomerat t)erfd;iebener riefen^after diof)x- 
fc^afte, bie l)od) oben, nac^ aßen 9tid^tungen fid^ au§ einanber neigenb, mit 
btn @d^aften be^ benad^barten ^fcilerg gotl^ifd^e ©|)i^Bogen bilben. ^n btxi 
Sreu^gängen biefer ^aine ift bie Erbe rein öon allem auberen ^Pflanjenmud^fe;. 
eine fü^Ie, f endete Suft \vk in S'ird^en erinnert an unsere 2)ome, unb bie 
Säufd^ung tüirb nod^ erpl)t, ttJenn ber Slbenb feine Streiflichter burdE) bie 
bid^ten Saubfronen fenbet. 2luf bem pflan^enleeren Soben ergtül^en bann 
giguren, tok gegitterte SSogenfenfter, bie ber ©onnenfc^ein auf ia^ ©tein== 
»)flafter unferer Sat^ebralen malt („Slu^lanb 1856"). 

S)ie mala^ifd^en SSafaKenftaaten ©iam^ auf ber ^albinfel Sßalaffo ftni> 
Sigor mit 2ialung, Cuebal^ (Sebbal)), ^atani, S^alantan unb 2!ringano, oHe 
äiemlid^ f)3ärtid^ beöölfert ; bie öerfi^iebenen Keinen 5|3tä^e im Sunern unb an 
ber Stufte fteljen unter SRabfd^al)^, bie öon SSangfo! au» ernannt lüerben. S)ie 
Seöölferung beftel^t an^ ©iamefen, 3Kala^en unb El)inefen, bie fid^ unter- 
einanber öermifd^en. SSor ä^ei^unbert Safjren trieben l^ier bie $ortugiefen 
unb ^oHänber namentlid^ UJegen be^ Binnen einen lebhaften ^anbel; berfetbe 
ift jefet gänjlid^ in ben Rauben ber Kf)inefen, bie überl)aupt in ipinterinbieu 
fd^arfe S)on!urrenten ber euro^jöifd^en S'aufleute finb. 

©eit einigen Satiren fäl}rt ein Keiner S)anH3fer stüifd^en Stangun, äJJer- 
gui,.2ionea^ auf 3un!=Eet)ton unb ^ßinang, boc^ finb bie gal^rten unregel- 
mäßig;- regelmäßig fd^idEt bie „British India and Burmah Steam Navigation 
Company, Limited", monatlich einen S)am)3fer nad^ biefen 5|3lö|en. 

S)er erfte 5(5lafe füblid^ öon Senafferim, too eiwa^ §anbel getrieben toixb, 
tft SRenomn, bid^t an ber Süfte an einem Keinen gluffe gelegen; 1867 
l^atk ein Eliinefe bie bortigen Sinngruben, bie nid^t bebeutenb finb, öon 
©iam gepachtet. 



2)ccom^al^ unb Zontai). 261 

Sereit^ bcbeutenber ift S)econt^)a^ am ^ßad^ang-gluffe; biefcr t)at 
itvd aRünbungen, üon bencu nur bie nörbltd^e für tiefer ge^enbe ©d^iffe fal^r^ 
6ar ift; big circa 25 Kilometer bert gtug l^inauf ift tiefet SSaffer, bann ftad^t 
berfclbe ftd^ nad^ unb nad^ ab unb ift f^jöter nur für f(einere ga^r5euge fal^rbar 
unb felbft biefe fönnen nid^t ganj big an bic ©tabt fommen. ®ccompa^, ettoa 
72V» SJifometer t)on ber 6ee entfernt, t)at fidler über 10,000 Sinmol^ner, 
ijrö^tenttieilg Sf)inefen. S)ie ©tabt erftredEt fid§ in einer langen Strafe, bie 
i^ier fel^r fdftmal ift, entlang unb entptt üiele gut gebaute fteinerne Käufer, 
©ie ift für einen grentben nid^t leidet ju finben, ba fid& furj öor berfelben 
metirere Ifeine glüffe in ien ^ad^ang ergießen, unb runb untrer nur 3)fd^unget 
unb Serge, aber feine 3<^ii)en inenfd^Iid^er SBol^nungen 'ju entbetfen finb- 
^ttJifd^en bei; ©tabt unb bcn S3ergen befinben fid^ bie Sinngruben; bie ©eiten 
biefer Serge, n? fie nid^t ju fteil abfallen, finb üon Säumen befreit unb mit 
f ogenanntem §ügelpabbt) (Steig) bepffanst. S)er ^afaft beg SRabfd^a)^, f)ier ein 
©iamefe, beftet)t an^ einer Bitföntmenfe^ung großer ©d^eunen; berfetbe ift 
^an^ aug |)oI§ gebaut unb mit Slättern ber 3)unnie=$alme bebedft; bie 
©eiten unb Slbt^eilungen im S^^nern finb an^ Sambumatten ^ergeftellt. 
©ne merfttJürbig gebaute breite Ircp<)e fü^rt ^um Slubien^faaL Stubienj* 
fud^enbe l^aben fid^, mit Slugnal^me ber Suro^jäer, einer ftrengen Stiquette ju 
untertüerfem ©ie bürfen nur in tjafb fi^enber, Iialb liegenber ©tettung mit 
blofeen Sü&en t)or bem SRabfd^a^ erfd^einen, muffen beim Serlaffen beg 
©aaleg, foHte ber SRabfd^a^ nod^ anlief enb fein, in berfelben ©tettung bag 
©efid^t bem 9tabfd[)a!^ jugenjanbt, rücfmärtg ber S^üre äufried^en, unb bürfen 
fid^ erft ertieben, toenn fie für ben 9labf d^a^ nid^t mel^r fid^tbar finb. 3)iener, 
bie njä^renb einer ©ifeung bem 3?abfc^af| SBaffer ober grüd^te bringen, muffen 
biefelbe ©tiquette befolgen. 

2)er bebeutenbfte $Ia^ beg fiamefifd^en SKalaffa ift bie ©tabt JoneaV 
auf ber jum 3KaIa^en-©taate Sigor gehörigen Snfel Sunf*Ke^(on, mit 
loenigfteng 30,000 Sinnjo^nern. 2onea^ {)at eine fd^öne äil^ebe, brei batjor 
(iegenbe Keine , felfige S^feln fidlem biefelbe öor bem ©inbringen beg ©üb* 
loeftmonfung; 2 V2 Kilometer öom ©tranbe finb nocb 7 m. 30 cm. big 9 m. 15 cm. 
SJaffer bei gutem Stnfergrunb. SJom 9)teere ift üon ber ©tabt felbft an§ 
nic^tg ju fetien, aujjer bem einftödfigcn Bottgebäube mit bem glaggenftocfe unb 
ber fiamefifd^en glagge, bem toeifeen ©lefanten im rotten grfbe. Son l^icr 
fül^rt eine breite, gut gei)f(afterte ©trafee burd^ einen SBatb üon Sofognuß* 
bäumen jur na^e gelegenen ©tabt, bie, gan^ öon ©tein gebaut, mit reget* 
mäßigen, ebenfattg meift gut gepftafterten ©tragen unb felbft numerirten 
Käufern öerfel^en, faft augfrf){icfelid6 t)on ßl^inefenunb einigen ©urati-S^auf* 
leuten benjolint toirb. S)er 5|3oIaft beg 9tabfd^a^ befinbet fid^ in ber 2Ritte, 
t)on einer l^o^en, bicfen Sölauer unb einem breiten, UJaffergefüttten ®raben 
umgeben; er befte^t aug mel^reren fd^önen, einftödigen ©teinbautcn mit fleinen 
©arten. SSerfd^iebene Keine ©d^iffggefd^ü^e (9lrt ßaronaben) ftel^en auf ber 
3Kauer, tool me^r sum ©d^mucf loie ^um ©d^u^; ein einjigeg Keineg getb* 
gefd^ü^ auf Stäbern ftet)toor ber SBad^e. ©iamefen unb einige 3Ka(a^en too^mn 
in ben Sorftäbten in Käufern öon §0(5 ober Sambu. Uebrigeng f)at bie 



262 3)tc iWalavifc^c ^alHnfel. 

©tabt fe^r gelitten b\ixä) bie im Sluguft 1867 au^gebrod^etien ©treitigfciten 
ätpifd^Ät ben beiben großen gel^eimen ©efeöfd^aften ber Efjinefen; nod^ im 
S)eäember beffetben ^a^xc^ \a^ man in Sonea^ ganje SReifien aufgebrannter 
^öufer unb Siuinen fold^er, bie mit i^ren Snf äffen öon ber anberen 5ßartei 
in bie Suft gef)3rengt »orben tüoren. 

®icl^t bei ber ©tabt befinben fid^ auf einer großen ßbene, öon 83ergen 
begrenjt, fe^r bebeutenbe Sinngruben; ber ©anb ber Sbcne ift berartig mit 
Siuntl^eifd^en gemengt, baß nur toenig Vegetation auf!ommen !ann unb ber 
S3oben einen grauen ©d^ein.befi^t, 2)a§ Sinn Jüirb f)ier fowol toie in Ste- 
nott)n unb 2)ecompa^ auf fel^r )3rimitiöe SBeife gettJonnen, nämlid^ öom ©anbc 
mit SQSaffer burd^ cinfad^eg ©d^aufeln getrennt. 2)iefer bann a(§ nu^Io^ weg* 
geworfene ©anb wirb wieber öon grauen unb ^inbern bearbeitet, unb öer- 
bienen biefelben bei fleißiger SlrbeitV burd^ SSerfauf bc» neuerbingg gewon- 
nenenSinneg, teidjtjWeiSReid^^marf im Sage. Cluar5ftücfe, in benen bie bunfeln 
Sinnabern nod^ beutlid^ fid^tbar finb, werben gar nic^t beachtet; ber Sßabfd^a]^ 
brandet feine fito)3fmafdjinen, bie Siegen werben ja nac^ unb nac^ oline^in 
biefe^ Sinn ju Sage .förbern. S)ie ©ruben werben gewö()nltd^ nur fo tief be- 
arbeitet, bi^ ©runbwaffer auftritt; bann fuc^t man neue ^ttUen auf. Sei 
Xoneat) giebt e§ nur eine fel^r reid^tialtige ®rube , au§ ber ba§ SBaffer burd^ 
einfache ©d^nedten entfernt wirb. S)ie ©ruben bürfen nur mit bloßen güßen^ 
felbft t)on ©uropäern, betreten werben. 3)a^ gewonnene Sinn wirb in f (einen 
©d^meljöfen in ©tüdfen öon beftimmter ®röße gefd^moljen unb ge!^t meiften- 
tl^eit^ nad^ 5ßinang. 

S)iefc le^tere rei^cnbe Meine Snfet le^rt un§ ber met)rfad() fc^on genannte 
Slmerifaner gran! SSincent, ber fie auf feiner Satjrt öon 9?angun nad^ 93angf of 
befuc^te, genauer fennen. 5ßufo 5ßinang, wa§ auf aRaIat)ifd| Strecanuß-gnfel 
bebeutet, weil fie in i^rer ®efta(t einer foldjen ähnelt, liegt am 3iorbeingange 
jur SKalaf f a * ©traße , 3V2 Kilometer öom Ufer ber ^atbinfef unb ift an 
25 Kilometer lang unb 13 breit. Sie ift für ben Raubet Wichtig burd^ i^re 
Sage, ein SSor)3often für ben SSerte^r nad^ ^interinbien, bem Snbifd^en Strd^i^el 
unb ßf)ina, unb liefert mannid^f altige unb wertt)t)otIe 5ßrobufte; wir nennen 
barunter bie ffofo^nuß, bereu §aine faft aöe fteilen fi'üften ber Snfel be* 
berfen, 9tei^, ^Pfeffer, ®ewüräneIfen,aKu^fatnuß, Setelrebe, S^ee, Saum* 
Wolle, Sabaf, Kaffee unb Snierrotir. ®er öftlic^e S^eit be^ ßitanbeg beftel)t 
au^ einer weiten (Sbene, S% b\§ 5 S*i(ometer breit, an ber SBeftfeite erl^cbt 
fid& bi§ JU 760m. ^ö^e ein ^erftjaltener, jum 3Reere fteit abfallenber ®i:anit* 
ftumpen. Stuf biefer ^öd^ften ©pi^e befinbet fic^ eine ©ignalftation nebft bea 
SJangoIo^ einiger Europäer. 

äJlan er^ä^It, baß im Sa^rc 1786, aU bie britifd^e gtagge nod^ auf feinem 
5ßunfte ber aJJaIaffa*©traße ober be§ SReereg ber ^^affagen flatterte, ber S'a* 
^itän eine§ englifd^en ©d^iffe§ ber Dftinbifd^en Sompagnie an ber 3nfel 5ßuIo= 
^inang Stuf er werfen ließ. SBö^renbbaß feine aJJannfd^aft fic^ mit 'herbei* 
fd^affung öon SBaffer unb ^olj befd^äftigte, begab er fi^ auf bie gegenüber 
liegenbe Süfte ber 3JlaIat)if(^en ^albinfel, um bem JRabld^a^ öon Onebai), bem 
a3ef)errfd^er be§ öanbeg, feine ^Tufwartung gu mad^cn. Sie btonben §aare 



f 



S5ci?clfcrun9 ton "ipinang. 263 

«nb ba§ ftattfid^e 2(u»[e^en be^ frcmben ©eemanne» mad^ten einen tiefen ©in- 
brudt anf bie Sod^ter beig SRabfc^a^, fobafe fie fid^ leibenfd^aftlid^ .in i^n' ger- 
liebte unb i^m qu^ i^ren ^efü^ten fein ©e^eimnife mochte; ber fd^öne Stben- 
teurer njnrbe bö{|er, gleid^fam toi^ in einem geenmärc^en, ber ®emat)I ber 
^ßrin^effin, bie \i)m aB 3Kprgcnga6e bie Snfel jubrac^te, an ber fein ©c^iff tjor 
änfer lag, 311^ guter ©nglänber beeilte ftd^ ber So<)itän, ber fid^ granci^ 
£ig!^t nannte, fein neue^ Sefi^t^um ber Dftinbifd^en ©ompagnie ju übergeben 
gegen bie SRu^nie^ung einer S^l^re^rente t)on 10,000 2)oUar^, unb er büeb 
©tatttjolter ber Snfel bi^ ju feinem 1794 .erfolgten 2obe. SSegrcn^t öon 
einem fd^malen Saum« fanbigen (Seftabe^, bot ba^ ffiilanb überall ben Slnblidf 
eine§ unburd^bringlid^en ®e^ölje§, H§ ber S(jt gu trogen fc^ien, ba§ aber 
Sig^t rafd^ gu tid^ten njujjte; er lub eine S'anonc mit einem ©adf SoIIar^ aU 
Äartätfd^en, seigte fein SKanööer ben um if|n l^erumfte^enben SKala^en, unb 
gab banngeuer auf ben bid^teften S^eit be^ ®epl5e§; fünfjc^n ^ai)xe fpäter 
ttjurbe an ber nömtid^en ©teile ein ©d^iff öon 800 Sonnen gebaut unb üom 
Stapel gelaffen, unb ber Stad^f olger be^ Kapitän ßig^t arronbirte fid^ 1802, 
inbem er t)on bem SRabfd^a)^ öon Guebat) auf ber S!Ratat)ifc^en §a(binfcl eine 
fd^mate ffüftenftredfe öon G% geograpl^ifd^en Duabratmeilen faufte, hjeld^e 
2000 Sottarg toftete. ©ie erhielt ben SRamen ^^Sroüin^ aSetlegtct), loöfirenb 
5ßuIo ^inang nad; englifd^er ©itte in ba^ nid^t^fagenbe Prince of Wales-Island 
umgetauft toorben tüar; glüdlic^erweife öermod^te ber neue Siame bie alte ein^^ 
l^etmifc^e, bebeutfame Se^eic^nung nic^t ju öerbrängen, üielmet)r fommt bie* 
felbe in ber ©egentoart faft gu au^fd^tiejstic^er ®e(tung, 

S)ie 83eöölferung ber 5ßinang gegenüber liegenben ^roöin^ SBeffe^Iel) be= 
trögt etn^a 50,000 Söpfe, meiften^ SRata^en, toeld^e gro^e Quantitäten 3uder«= 
rolir jum ©jporte bauen, grüner lourbe aud^ ber fd^tt)ar5e Pfeffer auf 5pinang 
ftarf fultit)irt, bod^ ift bieg ie^t Weniger ber gall. S)er §anbel öon 5ßuIo 5ßi* 
nang beläuft fid^ l^eutjutage auf jäfirlid^ 80 SRiHionen SReid^^marf. S)abei 
barf lüol bemer!t ttjerben, bafe lange 3^it ^inburd^ bie Stu^gaben weit größer 
toaren al^bieSinnafimen, ba bie Kolonie im3at)rel819, jurB^ttberSrünbung 
öon ©ingapur, nod^ 1,600,000 Sieid^^marf foftete unb nur l^atb fo öiel eintrug; 
allein bie ßnglänber j)re"bigten be^^alb nid^t bie Släumung berfelben, obnjol 
bie 5Rac^barfd^aft üon ©ingapur 5ßinang unmiberrupic^ ju einer untergeorb- 
netcn Slotte öerurt^eilte. §öd^ften§ fönnte man barin einen ber ©d^Iüffel ber 
aRata!fa*©tra§e fet)en; ferner mad^te bie ßinfü^rung ber SJampfmaHne bie 
SSort:^ei(e biefcr Sage nafjeju iduforifd^, loä^renb ©ingapur ber \va\)vt äJlittel* 
punft beg burd^ alle Ä'anäte be^ 3Rcere» ber 5J3affagen gebilbeten 9tefee§ War. 
SSon SBid^tigfeit ift bagegen ba§ fat^otifd§e ©eminar, loeld^e» 1811 üon ben 
fremben SKiffionen für bie ©rjie^ung ber eingeborenen^riefter be^ äufeerften 
Oriente in 5ßu(o pnang gegrünbet lourbc. $. 2. Siganbet, ber jefeige Sifd^of 
t)on SRangun unb apoftolifd^e SSitar für Um unb $egu, einer ber grünbtid^ften 
Senner ^intcrinbien^, brad^te ^ier jmölf ^atjxt feinet Seben^ ju. SDle^r al§ 
130 Bögtinge an^ ßt)iua, ßocf|ind6ina, Siam unb Sonün merben ^ier burc^ 
bie ^iergu gefammelten freitoittigen S3eiträge ber ©laubigen unterrichtet unb 
unterhalten, of)ne jcbe öeiftcner ber ^Regierung, unb fnum follte man, menn 



264 S'ie a[)JaIa^i|($c §albiiiiU 

man bie Stnftalt befud^t, glauben, ia^ mit ber ärmlichen ©umme öon 32 — 
36 Sieid^^mar! jä^rli^ folcfjc 9iefultate fid^ erzielen (offen. 

S)ie ©tabt, einft ®eorgetonjn genannt, liegt an ber Slorbofterfe ber SnfcL 
§err granf SSincent liefe fic^ burd^ einen pfiffig- läc^elnben G^inefen mit über* 
mäßig breitfrämpigem @pi^t)ut an^ ^ßalmblättern in einem Sampan, einem 
ffeinen 3?uberboote, nad^ ber ©tabt fd^iffen, Wo er am fteinernen duai lanbete. 
$ier beftieg er ein (Starrt), ba§ lanbelüblid^e gu^rnjer! be§ Dften§, um bic 
Stabt §u befel)en, bie er Hein unb reijenb finbet. ©ine ^auptftrafee, bie fenf* 
rcd^t auf bie Sai§ fü^rt, burd^fd^neibet einige Querftrafeen, bie fid^ in ben 
gelbern öerlieren. ©ebäube öon befonberer ©d^önl^pit befifet bic ©tabt nidit^ 
aber einige l^übfd^e 5ßläfee unb ein befonberer d^inefifd^eä SSiertel, in beffen 
Sdben ©d^amfd^u unb S3I)ang, ^tvd ftarfe ©pirituofen au§ Sleir unb §anf, 
au^gefd^änlt »erben. Slud^ öiefe 3o^r ober ©ö^en^äufer finb l^ier 5u fefien. 
S)er ganje Umfang ber ©tabt beträgt l^öd^ften^ 2 Silometer. SOtan fönnte fic 
ein ©ingapur im Steinen nennen; er finb biefelben tueifeen Käufer mit ©äulen* 
gangen, umgeben öon ®ärten, biefelbe mit SSißen beberftc Sanbfd^aft, biefelben 
SKurjfatnufe* unb ©etüürjuelfen^^flanjungen; allein biefe SSillen befinben ftd^ 
beinal^e an ben 2!^oren ber ©tabt, unb ber ©pa^iergänger fann t)on ber ©trafee 
aur, ujeld^e jum @Joöernment*§iII füf)rt, bar (äan^e leicht mit einem SfidEc 
überfd^auen. SSon bort fie^t man aud^ bie ^ßrobin^ SBeKertet) auf gegenüber- 
liegcnber Süfte, mit i^ren umfangreid^en S^dcxxo^x^elhexn unb ben üier 
glüffen, bic i^r eine fo merfwürbige grud^tbarfeit geben, ben glüffen SJiuba, 
$rt)e, Swnjong unb Sriang. 2)iefe ungel^eucre grudE|tbarfeit öerbanfen ^ßinattg 
unb Umgebung ber l^ol^en unb toegen ber M^e ber SDieerer jugleid; feud^ten 
Temperatur feiner Slimar; man jä^It 145 — 166 fRegentage im ^&f)xt unb 
bie mittlere SSärme beträgt auf ber §ö^e 16, in ber Sicfc 22° R. 8lber fetbft 
ba^ Sieflanb ^ißinang'r, trofe feiner SDloraftbobenr unb ber SRangroöe* 
SBalbungen an ber Süfte, gef)ört ju ben' gefunbeften ^(ä^cn §inberinbien§. 
Sranfe brauchen nur bie nal^e §ö^enregion auf5ufu(^en, bie ein magrer ©ani* 
torium bilbet. Ser^alb, fotoie nid^t minber feiner prad^töoüen 3turfii)t ^atbcr^ 
ift aud^ ber fd^on crtoä^ntc ^ßinang-äKountain ober ©oöernment-^itt, auc^ 
gfagrtaff-^itt genannt, öon ben 2anbf)äufern ber SRegierungrbeamten unb 
fonftiger n)oI)I]^abenber ©uropäer überjogen. Sie ©trafee bal)in fü^rt burd^ 
bie (adjcnbcn ©arten unb üppigen 5ßflan5ungen empor jum gufee ber Sergej, 
tno ein tüunberbarer SBafferfatl etma 6 m. breit tjon einer ^öijc Don mcl^r 
bcnn 60 m. mit 3)onnergebraur in ein enger, tiefer geirbaffin Ijcrabftürjt, 
an^ bem fid^ ia^ SBaffer mittetr einer im, f)arten ©eftein eingefc^nittenen 
Sanafr entfernt. S)er Slufftieg bur(^.bid^ten Sropentoalb, ben feiten ober nie 
ein ©onnenftral^I burc^bringt, ber nur ^ier unb ba einen befc^ränften 9lurbIidE 
auf bie Gbene unb ia§ 3Keer geftattet, ift reijenb; überrafi^cnb aber, toaf)x=' 
l^aft he^aiibexni, ift bie gernfic^t, bie fic^ erft am ®ipfef ju tjoller $ßrad^t un* 
gc^inbert entfaltet. 

SBir n)oaen t)on ^ulo ^ßinang nid^t fd^ciben, o^ne jweier Xropenfrüc^tc 
5u gebcnfen, bie ^ier in feltener ®üte gebeil)en: ber eblen 3Kangofteen, t>on 
bencn tüir fc^on im 3Rergui=9(rd^ipeI fpradjcn, unb it^ fogenannten 3)uriait. 



Wjngcfrecn iinb Suiian. 



2GS 



Sic äRangnfteen finb bie 3nii^te bet Mangifera inclica; im ©cfi^mode 
faft gefuotenet Simoitabe gleit^fornnienb, ^at Üjr ®enuft iii(5t Wie bcr anberer 
tüfitenbcn grüc^te na(^tl)eitigc golgcn. KeuSerlidi bcm ©raitotopfef o^nflnb, 
iirgt fic in i^rem Snn«" «ifi; rüt£)ti(ie SWa^e, in TOric^cr fünf TOcige, faft= 
reidfie Secrcn Doit ber ©töfie unjercr Stac^elfieeren liegen, bie mit einem 
SÖf(cI ^eranägc^cben unb gcnofien lacrbcn. Siciber iff biefc ^crrficftE 5ru^t 
Don feiner Slaucr unb fann beäi)alb nic^t cetionbt inerben. 2:cr S;uriQn, 
Seifen oromatifiljet ^iift 
fliigenblidlic^ ein gonjcS 
Zimmer erfütIt,ftainmtODn 
titter ©teeculioccc, bev ciit" 
jigcn belannten Spejieä 
biejeä ®enu§, üoit Durio 
zibethinus, L. tiefer 
^aiirn errcidit gegen 30 m. 
^ö^c, erinnert in |eincm 
^abitiiä an bie Ulme , (jat 
TÖt^Iic^e ffltüitet iiiib gel&= 
grüne iötüte unb liefert 
gctDöfjnlicIi an SOOjJrürfite. 

^iefe gfeii^en im ainä= \ 

' (e^cn einem äu'ifmcf' l 

gerollten Sgel, finb akr ' 

größer. 3)a bic ©tarfieln 
it^ncfjugefpi^tfinb, iftbaS 
^Qttböa&en bcr gruc^t für 
bctt UnejngelD etilen feilte 
leid^lc Sliifgobe. %x 3n^ 
nereä birgt in einem rociö= 
Ii(^cn, (cberartigen ^cigc 
fünf iRei^ien Sterne öon bcr 

®tö6c unterer ffnftanicn, sie e^le OTonflofiecn Olanglfe« mdlcsi. 

biein eine fießgelbe, creme= '■ eiflftfn»" ^^%l^, "Tet^U \ %tm' """ ""^' ' 
ottrge SDinffe eingebüßt 

finb. 3;iefe Sreme ift ber eigentlich geniefeborc ^^ctl bcr Suiöit, ci luub mit 
Söffcin herausgenommen, fi^mectt unb riect)t na(^ allen ©cwurjen bcr S^ropcn- 
länber unb ift fefir crf)i|enb, für grembe anfönglicfi aui^ ä" penetront, n)eä= 
Wb man bie üetfdiiebenftcn Urtlieile ütier fie Demimmt. SSo^renb Reifer unb 
©ematilin foglcic^ grofeeä SßJo^IgcfoQcn baron fonbeu, ja ber Steifenbe 9Kouf)ot 
, iiH^ über alle anberen bie föniglicften ©urianfrüt^fe fteHt, erfiort fic $err 
Sincent, bcm fie, »ie ben äüeiften, nat^ faulenben Sioicbetn unb Snoblam^ 
toi^en, für gauj übfc^culid^. 3" ©tont tljcilt man in gcfittctcn enropäifc^cn 
Käufern offenbar bicfe Slnfdiouung, bcnn man DerWeift bort 2)iejenigcn, roel(i)e 
bic Segierbc nad) biefem Obfte ni^t bcmeiftern fönncn, in bie ©tälle, ober fie 
muffen in bcn 3Jienam ^inousntbcrn, benn itn §Quie gegeffeii roürbebie gruc^t 




266 3:;ie 9WaIai)ifrf;c §al6infcr. 

einen (Serud^ verbreiten, ä^ntic^ bemjenigen, ber fid^ 6ei bcr Slu^räumung ge* 
tDiffer Se^ölter ju enttuicfeln <)flegt- S)ic SRatnr ^at offenbar ba§ S)urion^ 
effen nicfit begünftigen moüen, benn fogar nacfibem ber onfönglid^c aSibermille, • 
hen ani) bic SDurionfcl^märnier zugeben, überttjunben ift, ftellt fic^ unfet)Ibar 
nad) fortgef entern, menn onc^ nod} fo mäßigem (Senuffe om anbern 2^age eine 
^autfranf^eit ein, nömlicl^ rotfje gledfe, bie ben SRafern gleid^en. 

3n ber JJä^c öon 5ß«Io 5pinang, in bem mala^ifd^en Staate Dueba^,. 
trugen fic^ t)or tttoa öierjig S^^^^n Sreigniffe ju, bie un^ eiften Sinblid in bie 
Kriegführung unter ben SSöIfern bcrSKalatjifc^en^albinfel geftatten. ®^ njarim 
3al}re 1838, aU eine glotte mala^ifd^er Jfriegiprauen mit 2000 ftreitbareu 
SRännern ben ©iamefen Quebal^ ju entreißen fuc^te. ®aS ©efd^maber fegelte 
unter ber Slaggc beö ©j^Stabfc^al^ öon Ducbal), ttJeld^er ht^anpttte, in einem 
red^tmägigen ffriege jur SBiebereroberung feinet ©igent^untg begriffen ju feixte 
2)ie £)ftinbifd^e Sompagnie unb Sorb Studffanb, ber bamalige ©tatt^after öon 
Snbien, l^atten aber anbere Slnfic^ten über bie ntalaljifc^en 2tnft)rüd^e auf 
Duebal^ unb erKärten jene f üf)nen Streiter aU Giraten , obgleid^ fd^Werlid^ 
bafür geredete ©rünbe aufäufinben toaren. S)enn Ducbal) Jüar immer ein 
9KaIat)enftaat gemefen, mod^te er auc^ balb \)tn ^errfd^ern öon Siam, balb 
ben Sultanen öon SRalaffa Xribut ge5a^It ^aben. Dboarbo Sarbofa (1516) 
nennt Dueba^ bereite al^ fiamefif d^c 5Prot)inj, unb aße brei Satire lieB ber 
Stabfc^a^ bie „golbene Slume" bem Sönige ber Siamefen aB3cid^en bcr Sa- 
faßentreue überbringen. 3)te britifd^c Stegierung I)atte gteid)tt)o( 1786 Üueba^ 
a{^ fouöcrän anerfannt, aU fie bie 3nfel 5pinang t)om JRabfd^af) faufte. Slßein 
feit bem erften birmanifc^eÄ Kriege l^atte ©nglanb mit Siam, beffen 9teutra= 
ntät bamafö t)on S33ert^ trar, ein Sd^u|- unb Sru^bünbnig gefd^foffen, unb 
bfefen SSertrag benu^ten bie Siamefen, um in Duebaf) einzufallen unb nac^ 
einem Slutbab unter ber mala^ifc^en Seöötferung if)r 9iegiment bort 5u be^ 
feftigen. S)ie 3KaIat)cn trugen biefe @ettjalt nid^t gebulbig, fammeüen ®elt> 
unb SBaffen, unb al^ ber lag gefommen UJar, jogeu fie bie alte rot^e Slagge 
öon jQuebalö loieber auf unb ftürjten mit ber obcnerttJät)nten glotte im günfti* 
<]en Stugenblicfe loie ein ^abid^t auf i^re S3eute. S^ic Siamefen öerloren in* 
beffen feine 3^it. @ä erfd^ien eine Sotfd^aft bei bem britifc^en ©ouöerneur 
t)on Singa^)ur unb mal^nte ilju an ba^ Sd^u^* unb Xrufebünbnig; fie bat um 
Slbfenbung öon Krieg^fd^iffen, tt)e(d^e bie SD}alat)en in Ouebal^ bfofiren unb 
if)re Krieg^prauen am Slu^Iaufen öerl^inbern follten. 9luf bem ju biefem 83e^ 
l^ufc abgefanbten „|)t)acintf)" befanb fic^ aU Sd^iffSfä^nric^ ber bamate erft 
ftebje{)niä^rige, fpätere SJizeabmiraf S^erarb D^born, einer ber granflin- 
fud^er, ben un^ ber 2ob ganj für^tid^ entriffen ^at. Sfini öerbanfen toir eine 
aujieljenbe Sd^ilberung ber bamaligen Sreigniffe (in bem S3ud^e „Quedah, or 
Stray Leaves from a Journal in Malayan waters." Sonbon 1857. 8^), ber 
ba^ 3lad^fte{)enbc entnommen ift. 

3Kit bem SRorboftmonfun unb bem bamit eintretenben fc^önen S33etter 
crfd)ien ein engüfd^e^ ©efcfiroaber üor Ouebati, toä^renb am 1. S)e3ember 1838 
eine fiamefifd^e 2trmee uon 30,000 Tlami nai) ber ^albinfel aufbrad^, aber 
burc^ einen Sonhi, b. i. .fyäuptling, 9flamen^ SKo^ammeb Iljpc^etam, einen 



etrafc für Seeräuber, 267 

au^geseic^neten malat|ifd^en ©eneral, in bie gluckt gcfc^fageiUDorben fein folltc. 
aSBurbc nun anä) bicfe 83e^o«^?tung b^tozi^dt, fo nju^tc man boc^ juöcriäffig, 
ba^ bic aWalatien bie fiamefif(^e ©tabt ©angoral^ in bcr ^proöin^ Sigor, alfo 
om ©iamcfifd^en ®oIf, eingenommen unb jerftört Rotten, S)er SSerluft mar 
für ben golbquaftigcn SKonard^en öon <)oIitifd^cr SEBid^tigfeit, ttjeif er nur ju 
leicht ben Stbfatl anberer tributt)flid^tiger Staaten nac^ fic^ gießen fonnte. S)ic 
Sritcn fingen an bie i)ö(i)fte Semunberung für bie SKala^en ju empfinben, bie 
Döborn fe^r glücflid^ unb fef)r matfr alö ein 3JoIf o^ne SSaterlanb unb of)nc 
notionalen 3wfömmenf)ang be^eic^net. Mein biefe erftcn ©rfolgc Ratten fur^e 
®auer. ®ro§e 3?auc^{äulen im Sinnern beö Sanbe^ bcjeici^neten ben SBeg ber 
2^^ai ober ©iamefen. S)iefe gehörten ju einer Slbt^eilung ber großen Slrmce 
unb^ tourbcn öon bem SRabfd^af) öon Sigor befel^Iigt, einem talentvollen fjclb* 
l^errn, tddd)ex burd^ Silmärfd^e fid^ jtnifd^en ben fiegreid^en moIat|ifc^en Xon!u 
l5)}e=ctam unb Dueba^ geloorfen unb einen mid^tigen 3tt'iWcttt'fo^ , Sltte^ 
gagon, genommen i)aiit, tt)o er unter Slnberem bie mald^ifd^e ®arnifonü6er 
bie Sfinge f^)ringen liefe, ©in ^)anifd^er ©c^redEen öerbrcitctc fic^ nac^ Duebal^, 
benn bie ®raufamfciten ber ©iamejen überftiegen Slüe^, tva§ toir ju faffcn 
vermögen. S)ie fogenannten „©ceräuber", bie il^nen in bie ^änbe fielen^ 
lüurben auf eine infernalifd^e 2trt gemartert. S)aB man i^re Seiber mit i&onig 
befd^mierte unb fie in ber Sßö^e cineö S3aueg giftiger Stmeifen an einen 83aum 
banb unb ju Xobe fted^en liefe, mar etma^ fd^on öfter S)agett)efene^. Stber auf 
Driginalität burften bie ©iamejen bei einer anberen Xobe^qual Slnfpruc^ er- 
lieben, bie it)rer 5|3I)antafie unb ßtfinbung^gabe öiel @^re mad^t/ S)a§ Dp\ev 
lourbe mit gebunbencn Rauben naeft in einen natürlich ober fünftlic^ au^ge* 
l^ö^Iten S3aum geftceft unb biefer bann ring^ mit Seljm bemorfen, um ju öer- 
l^inbern, ia^ er in. ben glammcn aufgelle. S)iefer ®t)(inber öon ^olj unb 
£e{)m mürbe bann burd^ ein geuer im 9?ing er^i^t unb ber UnglüdEHc^e jum 
(&tnn^ ber $ßeiniger lebenbig gebodfen. „Variatio delectat!" 3!>c§]^aI6 brad^tc 
man mitunter bie ,;tobe§mürbigen SRebetten" an baö Ufer, mo eine gemiffe 
$a(menort mäd^ft, bereu euro^)äifcöen 9?amen D^born leiber nic^t anzugeben 
Vermag. @r glaubt, e^ fei bie 9?ipa»$alme, meiere eine geringe ^ö^e erreicht 
unb beinahe leinen ©tamm befi^t, fonbern bereu Slötter mie ein geberbufd^ 
am Ufer ber mata^ifdien ©tröme mc^en. S5?enn bcr Steint au^ bem Soben 
bringt, finb bie Slätter fpinbelartig jufammengeroüt unb bilben einen fd^arfeu 
S)orn ober ©peer, ber megen feiner ^ärte eine furd^tbarc SBaffe liefert. Stuf 
einen fold^en Äeim mirb ber Unglücfücfie in einer fi|enben ©tellung gebunben, 
unb ba bie Slattfpifeen bei ber Sraft txop\\i)tx Vegetation in einer 9iad^t ein 
poar Zentimeter auffd^iefeen ober man fie, mie bie 3KaIal)en betfaupten, mad^= 
fen feigen fann, fo bringen fie in bie ©ingemeibe be^ 9Serbrcd^er0, unb biefer 
toirb langfam gepfäf)(t. ®en ®ipfel ber ©d^änbticf|!eiten bcfc^Iofe aber bie 
^inrid^tung einer ma(at)ifd^en S^au, bie fd^manger eingefangen morben mar 
ainb bei bereu Sobe grofee SBetten gefcfiloffen mürben, ob bie Seibe^^fruc^t mann* 
liefen ober mciblid^en ©efc^Iedf^t^ fei. 

Screit^ Ratten fid^ bie ©iamefen fo mcit bcr ©tabt gcn*äf)ert, ia^ man 
i^rc Sartätfc^enfc^üffe bann unb mann in ia^ Sfd^ungel einbred^en ^örte. 



268 2)ie 2«arai?i|cl^c ^»a^l^^infel. 

SWerftüürbig War bie ioppctie 2Irt be§ SSor^joftenrufen^ ber ftrcitenbeH Sßav- 
teien. S)ie ©iantefcn bebientcn fid^ baju einc§ ^öljernen ^nftrument^ tt)ie 
ein ^aar Äaftagnetten. SJtan l^örte oft ben leifen Xon biefe^ Snftrument^, 
ber fo fd^tüocö toax lüie ba§ ©d^tüirren eiltet Qnfefte». ©in ^meiter Jon folgte 
unb erftarb, bann tourbe er ettoaig fd^ärfer angefd^tagen, unb nun begann auf 
ber ganjen Sinie einSärnten, a{§ ob fämmtlid^e ®affcnbu6en Sonbon^ mit 
©d^ief er tafeln Uappcxicn. ®ie^ galt aU ©ignal, ba^ bie SJorjjoften tt^ad^ 
njaren. Sie 9Ka(a^en bagegen riefen fid^ ntit bem SSäerte ,,Sfc^agga" on, 
tt)etd^e§ Don linB nad^ red^t^ ober umgefctirt bie Sette l^inab toanberte, njorauf 
bann bie ganjc Sinie in ein allgemeine^ ^fd^ag-ga-a-a ausbradE). SeiXage^- 
anbrud^ l^örte ba§ ®efed^t auf unb bie fiamcfifd^en $(än!Ier sogen fid^ nad^ 
bem ^anpkoxp^ jurürf, toeld^e^ 21 Kilometer tJonOuebal^ entfernt lag. STm 
16. SRärj 1839 n)ef)te bie fiamefifd^e ga^ne bereite tjom &ip^d eine§ Saumes 
an ber SJlünbung be^ Sfd^urtong, nörblid^ Dom £luebal)fluffe. Sn ber 9Zad^t 
5um 20. SRär^ UJurbe ia§ geuer t)om gort eine ßeit lang fel^r (ebl^aft unb 
bann folgte XobtenftiKe. S)ie ©arnifon toar . unöermerft am ©aume be§ 
SReere^ norbtoärt^ 5um 5ßarli§fluffe gejogen, ftjo fie fid^ mit ben übrigen ma* 
la^ifd^en (Streitkräften bereinigte, toä^renb am SJlorgen be^ 20. SKärj bie 
©iamefen bereite SOteifter öon £lueba^ toaren. 

Samit njar jebod^ ber SBiberftanb ber 9KaIat)en feine^toegg gebrod^cn, 
bod^ neigte ia^ S)rama t)on Oueba!^ jum Snbe, benn bie ©iamefen fd^Ioffen 
il^rc geinbe immer enger ein. Sie S^ätigfeit ber britifd^en S^cabre befd^ränfte 
fid^ barauf, alte glüffe ju tjerfto^jfcn, um ben SDiala^en ben Slüdfäug auf bie 
l^o^e ©ee ju verlegen. Sennod^ gelang e^ einer nid^t unbetröd^tlic^en Slujal^t 
grauen, ber englifd^en Slofabe ju entgelten; ber größte S^eit ber grauen- 
flotte aber njarb t)on ben ©ngtänbern in einer S3ud^t ber Sancaöa^^^Snfeln 
überrafd^t unb jur Uebergabe gejttJungen. 

SSäl^renb biefer ©ypebition f)aitt D^born ®elegenl^eit, ben ^ßarlisftufe 
ftromauftt)ärt§ 5U fd^iffen, um fü§eg SBaffer einjunel^men. Sa^ Ufer öerfd^ö- 
nerte fid^ mit jebem Slugenblidf , ba mon fid^ einer ^ügelfette nät)erte, n)eldöc 
einen rafc^en galt be^ ©trome^ bei jeber SßJinbuncj gu öer^eifeen fc^ien. 6^ 
fel^tte in bem SSatbe nic^t an glängenb gefieberten SSögetn^ fifd^öertitgenben 
^etifanen, an 8lffengefetlfd;aften, t}in unb mieber jeigten fid^ aud^ ein paax 
äte^e, unb Slftigatoren tourbcn nirgenb^ öermi^t. Dsborn fd^ilbert biefe 9lm= 
t)t)ibien al^ überaus feige, babei jebod^ üon aujserorbentlid^er ©tärfe unb Se- 
ben^gö^igfeit. ®o notierte man fid^ ber ©tabt Sangal^, tt)o bie Griten eine 
in Sabefcene unliebfamc ©törung brad^ten. Sie gefammte toeibfid^e S3eööl== 
ferung ber ©tabt fud^te im S33affer ©rfrifd^ung. SSä^renb ber englifd^e SRa» 
trofe feine ©^)ä§e über bie 9i5m^)t)en nid^t unterbrüdfte, befennt D^born au§ 
(Safanterie, ha^ Unfc^ufb bie ©telte eineg jüd^tigen ®ett)anbe^ bei ben jungen 
Samen vertreten l^ätte. ©eine mala^ifd^en Soot^Ieute ruberten gteid^gittig 
5tt)ifc^en ben SSabenben I)inburd^, unb ber öortrefffid^e ©eemann ergebt fid^ 
in taugen SSermutf)ungen barüber, ob biefe§ Sö^onren einem jarten unb 
feinem ®cfüt)te ober ber gurd^t entfprang, ha% bie geringfte gred^l^eit fogteid^ 
t)on ber mönntid^eu SScüötfening JFangat)'^ bfutig gerodet Ujorben tpäre. 



(Sßtarc 35cgc(ucftcv. 269 

©in britter gaü, auf ien fid^ C^6orn nic^t 6efimtt, fd^eint un^ ber H)a]^rf(i^ein=» 
lid^ere, bajs nämlic^ bie aRafa^en an fotd^e ©cenen täglich geftjö^nt toaxtn 
unb biefe für fie feine Stnjie^ung^fraft 6efa§en. S)ic Käufer öon Sanga!^ 
tparen auf ^fäl^Ieh erbaut unb erinnerten n)egcn il^rer öorfpringenbcn Säc^er 
uni bnxd) bie ©auberfeit ber Slu^fül^rung an bie ©d^toeijer S3auart. 

©in aitbere^ SJial, aU bie Stationen tnapp geworben, unterfuc^te Di^born 
mit feinen Seuten fel^r begierig ein 3)orf , SRamen^ Samelan, an bem Keinen 
gluffe ©itane, fanb aber !aum l^ier unb ba nod^ eine 3ln^ auf ben S!oto^paU ' 
men» Sie ntatat)ifd^e SRannfd^aft -tou^te aber 9latt|. ©ie befolgte nämlid^ ein 
SSerfal^ren, meld^eg miBöerftänblid^ burd^ SKonte^quieu ju einem befannten 
r^etorifc^en ©leid^ni^ benu^t UJorben ift. 2)er groge ©elel^rte mar nämlid^ 
nid^t genau unterrid^tct, hjenn er meinte, njilbe SSöIfer l^ieben bie ^almen um, 
bamit fie bequemer bie 3lüffe ^jpcfen fönnen. ©ie tl^un e^ öielme^r auig einem 
anberen ©runbe, um fid^ be§ fogenannten §cr jen^ ber 5ßalme ju bemächtigen» 
Ser ©tamm toirb an ber ^rone gef<)alten unb eine öegetabilifd^e ©ubftanj 
baburd^geiü dunen, bie etwa meterlang unb fo ftar! ift hjie ein grauenarm. 
9to^ gegeffen f)at fie bm (Sefd^madE einer trefflid^en 5Ru§, unb gcfoc^t liefert 
fie ein jarte^ ®emüfe, S)ie 9iad^t toav !aum angebrod^cn, aU \iä) bie Sanb= 
brife mit ^ef-tigen ®tö^m einftellte, unb faft unmittelbar barauf fa^ man ba^ 
mata^ifd^e S)orf in Stammen aufgel^em S)ie SSernjüftung mar offenbar htah- 
firf)tigt lüorben, um bem geinbe nid^t^ ju l^interlaffen aB eine öerfotjtte 5ßlan* 
tage. Sa feit SRonaten fein Siegen gefatten njor, fo fonnte man bem gcuer 
nic^t meieren, benn Säume unb Slätter maren tjöllig trocfen; faum erreid^te 
eine gfammeuäunge einen ©tamm, fo Un(i)itk er auf, unb bie ^flanjung glid^ 
balb einer ©aat Don brennenben, gigantifd^en gadEeln, bie bon ber Suft beloegt 
tourben. ©^ blieb alfo nid^t^ übrig, aU eilig ben 9iüdf5ug anzutreten. 

Sie fteinen Snfeln im SJleere an ber Süfte öon Ouebal^ liefern in grö§e== . 
rer ober geringerer äJlenge bie öon ber Hirundo esculenta ber Slaturforfd^er 
gebauten eßbaren SSogelnefter, bereu ßinfammeln öon ben 3}lalat)en betrieben 
töirb. Sie größte Stu^beute biefeg feltfamen §anbeligarti!et§ finbet fid^ auf 
ben felfigeren unb abfd^üffigeren ©ilanben. Sie neftbauenben SSögel fann man 
in ber Ställe ber 9KaIat|ifd^en Snfeln beftänbig über bie Oberfläche bc^ SReere^ 
bo^infliegen feiern Ser ®eftalt unb bem ©efieber nad^ fd^einen fie ein SSer* 
fcinbung^gtieb jttjifd^en ber gemeinen ©d^toatbe unb ber Keinften ber ©turm^» 
öogetarten ju fein ; fie finb ununterbrod^en gefd^äftig unb in beftänbiger SSe- 
^^gwng* Sii^cilen fd^eint e^, al§ ob fie, über bem SBaffer ba^in fc^meifenb, 
irgenbeine ©ubftan^ mit bem ©d^nabel öon ber Dbcrfläd^e aufraffen, ober aU 
ob fie, ^jfeilfd^neö in ber Suft batjin fd^ießenb unb fic^ bre^enb unb menbenb, 
einem leid^tflügeligen Snfeft nad^fd^ttJärmen. Unb bod^ !ann ba^ fd^ärffte 
äuge meber in ber Suft nod^ auf bem SBaffer irgenbetttja^ entbedEen, moöon 
fie fid^ in SSirftid^feit ju ernähren öermöd^ten. ©ei bem inbeß mie i^m UJotle, 
bie äRata^en be^aujjten , ba^ biefe SSögel fid^ öon 3nfe!ten unb anberen auf 
ber Dberpd^e bt§ ajceere^ fd^mimmenben fleinen ®efd6öt)fen näl^ren, unb ba^ 
fie burd^ eine eigentpmlid^e Sefd^affen^eit itjrer SSerbauung^organe bie fie* 
6rige unb l^ellau^fe^enbe ©ubftanj erzeugen, mit ber fie i^re SRefter bauen — 



270 2>ie 3«arapi|dEic ^albiufeL 

dne Slnfic^t, tüdd^c einigermafeen ba§ Sluöfefjen ber Slefter felbft beftätigt, 
bic bem 33au nöd^ langen, ol^ne große Stegetntägigfeit über einanber getoidfetten 
unb burc^ querlauf enbe Steigen au^ bemjelben ©toff gufammengeflebten ©trei^ 
fen fe^r feiner gabennubeln gteid^cn. Sin ®eftatt ähneln bie eßbaren SRefter 
ber (B(S)aU eine§ großen, ber Sauge nad^ entjttjei gefpaltcnen ©d^aumlöffete, 
unb finb in jieber ^infic^t biet Keiner at§ bag 3teft ber gemeinen ©c^walbc» 
2)er SSogel befeftigt ben geraben Slanb an bie Reifen, unb jiel^t insgemein eine 
buuHe unb fc^attige SRi^e in einer ^tippey ober eine burd^ ba§ ©piel ber SKec- 
re^ttjellen gebilbetc ^olk bor» SSieHeid^t ift bie nefterbauenbe ©d^toalbe ein 
Sßad^tbogel, benn ©onnenlid^t unb lage^^elle fc^eint fie überl^au^jt ju metben. 

S)en iugenblid^en Döborn trieb bie SKcugierbe, bei t^affenber ©elegenl^eit 
ben jum ©ammetn ber SSogetnefter au^gel^enben SKala^en ju folgen, unb er 
fcflilbert biefe gefahrvolle 6j^)ebition in folgenber SBeife: „S)ie SRalatien Rotten 
nur wenige, faft feine Kleiber an ; geber trug, um fid& ben SBeg burd^ ia^ Un^ 
terliolj ju bal^nen, einen fc^arfen ©c^nabell^afen mit einer eifernen ©J)i|e bon 
betrad^tlid^er Sauge, fobann eine ou^ ber 3linbe unb ben §arjen bon S33atb- 
bäumen berfertigte gadfeL @in Keiner ^ad jur Stufnal^me' ber SJefter, fotoie 
ein Änäuel jum fragen eine^ feiner Saft l^intänglid^ ftarfen, rol^gearbeiteten 
Xaue§, bann fjeuerftein unb ©tat|l boöenbeten feine Stu^rüftung* 

„SBir Wetterten eine lange, ftcile, ju einigen Jäf) abfc^üffigen Sli^pen 
fü^renbe ^albe ^inan. ©inen l^al^bred^erifd^eren ©^jajiergang ^atte id^ nod^ 
nie gemad^t, unb im 3)fd5ungel blieben bon unferen jSleibern ge|cn an jebem 
S)orn unb ©tumpen I)ängen, Slid^t toenig trug jur ©r^ö^ung unferer Stuf* 
regung bei, i>a^ bie SKala^en mit fd^arfem 2luge alle ^ö^ten ober ©teilen 
unterfud^tcn, loo ber ijjpanjenlüud^^ auf große geud^tigfeit ^intoieg, unb babei 
ba§ unlieimlid^e S33ort „2lular", ©d^tange, atö eine S33arnung für ung bot fid^ 
I)in murmelten» , ©nblid^ erreid^ten loir ben 9ianb ber Sli<)t)e, bie ettoa 70 m. 
über bem SDleere ftanb unb an i^rer SSorberfeite biele, tif fe ©jjalten, an i^rem 
guße mel^rere i&ö^len l^atte, 3eber SKala^e trieb nun feine ©tangenfpifee 
forgfältig in ben SJobcn, befeftigte fein ®til baran, fd^lang feinen ©act unb 
feine gadfel über ben JRüdEen, ließ fid^, nad^ ^erfagung eine§ mo^ammebani* 
fd^en 9iofen!ranje^, mittels beS ©eiteS an ber Mppt l^inunter, unb fd^ritt aur 
Sluffud^ung ber SSogelnefter in ben i&ö^len unb <Bpaittn. 2ln einigen ^kütn 
mußten bie Seute toie ein ^enbel in ber Suft ^in* unb ^erfd^loanfen, um bie 
gehörige SetoegungSfraft ju befommen, fic^ unter irgenbeinen über^ängenben 
Xl^eil ber Älit)<)e l^inein^ufd^njingen; babei fd^nitt baS elenbe ©eil, an toeld^em 
ber äJiann 30 m. über ber fd^öumenben ©ee unb an bem gclfen ]^erabt)tng, 
fd^arf in icn 3tanb ber ^iippt ein. S)a unb bort belamen bie Seute ein ober 
jnjei SRefter; enblic^ entbedfte ßiner öon i^nen, ber fid^ bi§ auf 3—4 m. über 
bem SBaffer :^inabgelaffen ^atte, eine bid^t bon SJögeln beloo^nte ^öi)U. 9lu§ 
berfelben brang ein S)unft ^erauS, ber njeber nac^SSeil^rauc^ nod^ nad^3Kt)rrl^en 
rod^i, unb eS loar fo bunfet barin, baß aud^ baS fd^ärffte Singe nichts ju feigen 
ijermoc^te. Slfö ber aWalatie feine Sadfel anjünbete, mar bie§ baS 3eid^en ju 
bem fürd^terlid^ften Särm, ben fterblid^e Dl^rcn je gel^ört; ba§ fd^arfe ®c== 
^mitfc^r ber ©d^malben ttjurbe tjon ien fd^önen ®d^0!§ ber $ö^le aufgefangen 



S)ie 9}Ja(at;enftaateu bcr C^'atbinfcL 271 

itnb taufenbfältig öeröielfad^t, lüö^renb ungeheuere gfebermäufe um un§ l^erum 
flatterten unb nid^t nur ia^ ßid^t au^julöfc^en, fonbern unä and) Don bem 
fc^maten SJanb, auf bem mir ftanben, burd^ einen ©d^tag an ben Äopf in bie 
unter un^ befinblic^e fd^luarjc Stuft tjinabjuftürjen brotiten. Sie 9iefter fcfbft 
iefanfcen fid6 an ©tetten, njo nur ein ®nome fie fammeln ju fönnen fc^ien." 

Sine SWenge 3Kenfd^ente6cn ge^en natürlid^ bei biefem (Sefd^äftc }u 
<5}runbe; aKein bie l^o^en greife, ttjeld^e man für biefe öermeintlid^en SedEer* 
biffen erlieft, laffen feine Unterbred^ung in ber Slrbeit entftel^en. ©in biefen 
^anbc£ in großem Umfange treibenber SDlann fagte D^born, man fönne an= 
uelftmen, bo§ t)on fünf mit bem ©ammeln ber SRefter befd^äftigten ißerfonen 
^tüei eineg gelüaltfamen Sobe^ ftürben* Unter fotd^en Umftänben barf man 
fid6 baf)er nic^t ttjunbern, ba§ ein ßatt^ (lV4 5ßfb, englifd^) ber beften 5Refter 
gemöfinlicf) 40 ©oHar^ ober etttja 160 SKarf foftet. Ser SBert^ ber 9Zefter 
fjdngt öon if)rer burd^fc^cinenben SBeifee unb if)rer geber^ unb ©d^mujtofigfeit 
<jb. Qnx erften Cluatitöt gel^ören jene, tüetd^e augenfällig öon ben unglüdf== 
lidjen Keinen SSögeln nod^ nid^t gebrandet morben finb. ©old^e SKefter finb 
uid^t^ aU dn luenig reine ©allerte unb @{)erarb D^born fann i^re öottlom- 
mene ©efd^madflofigfeit tjerbürgcn* 

Unfere SRad^ric^ten über bie 2Ra{at)enftaaten ber ^albinfet, über bie nad^ 
<3iam tributären luic hk unabhängigen, finb, .baö eben befjjrod^cne Cluebaf) 
aufgenommen, anwerft bürftig, unb nur ber SSoKftänbigfeit l^atber fteßen wir 
i^ier ba§ S33ic^tigfte barüber jufammen. Unfere |)auptquelle hierfür bleibt 
immer nodö ba§ fd^on 1839 erfd^ienene SBerf be^ öerbicnftöolten X, S. 5WettJ* 
bolb (Political and Statistical account of the british Settlements in the straiglits 
of Malacca, viz. Pinang, Malacca and Singapore; with a history of the Ma- 
layan States of the Peninsula of Malacca). 

®(eid^ bie erfte ©d^ttjierigfeit bereitet Sigor, ber nörblid^fte ber angcb- 

liefen fiamefifdjeu Iributärftaaten, t)on bem e^ nämlid^ Diel tt)af)rfd^eintid^er 

ift, baß er nur eine fiamefifd^e ^roDinj bilbet, bie Don ben ©iamefen Safon 

ober Sad^on genannt ioirb. 3lett)boIb toenigfteng nennt ben fübtid^ ber ßanb* 

enge üort Srafj gelegenen X§eil ber ^albinfel einfad^ Sotoer @iam, unb be* 

ginnt bie 9iei^e ber Xributärftaaten erft mit ^atani. S^m folgt ber auä* 

gejeid^nete Senner be^ mata^ifd^en Snbien, So^n ©ramfurb* SDamit ftimmt 

ouc^ trefflid;, baß §etfer in biefem an Senafferim greujenben (Sebiete fiame* 

fifcfte ©tattiialter fanb» Sie 93et)ölferung ift bünn unb arm, unb beftel^t üor* 

•Jüiegenb au§ ©iamefen nebft einer beträd^tlid^en Slnja^f SDiala^en unb einigen 

6t)inefen. 2lu^ ber Sermifc^ung ber ©iamefen unb SKala^en ging ein ^alb* 

blut I)ert)or, loeld^e^ bie Tlaiaijm ©amfam nennen. Sie finb gum 3^Iam 

belehrte ©iamefen unb reben eine SKifd^f^)rac^e. Sie ©tabt ßigor liegt am 

Sluffe Sajang unb iüirb auf 5000 6intt)o^ner gefd^ä^t; iä^rlic^ fommen be§ 

^anbefg ttjegcn einige d^inefifd^e Sfd^unfen fjieröer. 

^Patani fönnen loir mit Suöerfid^t ai§ ben nörblidöften ajlafatjenftaat 
6e}ei(|nen; ber 3in^ an ©iam toirb in QJefb unb betreibe entrid^tet. Ser 
<Staot liegt gwifc^en bem G,n. 1° n. S3r., grenjt im SBeften an ba§ SReid^Ouebal^, 
iöetd^el eine Sergfette bat^on trennt, unb jerfällt in fünf ^rouin^en, jmei 



272 2)ic ü^akbifd^c ^albiufcl. 

äußere unb brei innere. , 6^ giebt jmei 8täbte SKamenS ^atani, eine ältere 
unb eine neuere, ttjoöon bie erftere an einem fel^r feicfiten gfuffe (unter 7° n. S3r* 
unb lor 35' ö. S. ö. ®rO liegt unb nac^ ben 2tnga6en aReb^urft^ig;.ber 1832 
$atani Befud^te, im SJerfaüe begriffen ift. %\t S3et)öl!erung foH um jene 3eit 
54,000 ^ö|)fe betragen l^aben. S)a§ Sanb ift.fe^r fruchtbar unb erjeugt Diel 
äiei^; bie ^ßrobufte be^ SDlineralreid^g finb Sinn, ©ifenerje in ben Gebirgen,, 
etnja^ ®oIb, bann ©alj, njomit öiel ^anbel getrieben njirb. Sie ©iamefen 
l^aben biefen njid^tigen Slrtüel mit einer ©teuer betegt. 

^h bie ©eeftabt ©angora am ®otfe öon ©iam, ber 3nfel 2antalent 
gegenüber, jum mala^ifd^eu ober fiamefifd^en ©ebiete gel^örc, ift ungetoi^. 
3n S3ejug auf Sieligion, ^Regierung unb Seüötferung ift fie cntfc^ieben fiame- 
fifd^, bod^ Wonnen aud^ SKala^en unb tixs^^i 1000 ©tjinefen Ijier, bie Sinn,. 
(Sifen unb cttoag 5ßfeffer au^fü^ren. 

S)en bebeutenbften SWala^enftaat Duebal) \)^tyx mir fd^on grojsent^eif^ 
fennen gelernt. ©^ begrenjen i^n im 9iorben Sigor, im Dften $ßatani, im 
©üben 5ßeraf , im SBeften bie ©ee. Sängg ber fi'üfte fura<)fig yx\äi malbig, im 
^intergrunbe gebirgig, erftredft er fid^ ätoifd^en 5 — 7° n. Sr. 3wm SRinbeften 
brei gangbare S33ege üermitteln ben SSerfe!^r über ba^ tpenig gefannte ©ebirgc 
mit ber Dftfüfte. S)er ^öd^fte ®ipfel ift ber ifolirt fte^enbe 3erai, 1187 ni. t)0(^. 

Sa^ füblid^e, an ^atani grenjenbe Satan tan liegt jtoif d^en bem Safut^ 
unb bem Sarunaftrome, foll 50,000 ©intool^ner, meift aRatai)en, jätilen unb 
üortoiegenb QJotb unb Sinn nebft fc^marjem Pfeffer probujiren. %\t 3?efibenj 
be^ Siabfd^a^ liegt an einem Keinen, nur für 93oote fd^iffbaren Sfuffe unter 6 
16' n. 33r. Sn ben Sergen l^aufen einige Stegritoftämme. 

Seriefete berSributärftaatenift Iringano, füblid^ öon S'alantan, oax ber 
Dftfüfle ber ^albinfel, 4° 15'— 6° n. »r. Sm SSeften fc^eiben ©ebirge biefen 
©taat Don $eraf ; feine Jüid^tigften ^robufte finb ©tfenbein, Pfeffer, Sampfer, 
©olb unb Sinn. Sie »eDölferung f^äfet man auf 35—37,000. 

Slid^t Diel mef)r toiffen xoxx Don ben unabl^ängigen aRala^enreid^en im 
©üben ber §albinfe(, bereu fünf tüid^tigfte jene Don 5l5eraf, Salangur, JRurnbo, 
$al^ang unb Sfd^ol^ur finb. SRetüboIb jä^It aber ferner nod^ bie Keinen 
^i^^itxx Don ©ungie, Ujong, Sfd^obol, ©rimenanti, Sfd^ell^o, Sfd^eHabu, 
Sfd^om^jole unb ©egamet auf* Sie ^ßrobufte be^ Sanbe^, fotoie bie attgemeineu 
SSerl^äitniffe, befpotifd^e äiegierung^formen unter ^äut)l(ingen, beren 8tnfef)en 
übrigen^ ftarf gefunfen, finb, fotoeit fie befannt, ^ier überaß bie nämlid^cn,- 
unb e^ l^ieße ben geneigten Sefer mit beren 9luf5ä^Iung nur unnöt^ig ermübeu. 
©in befonbere^ Sntereffe Derbienen nur bie UJilben ©tämme, tneld^e bie un- 
befannten ©ebirge be^ Snnern ben^o^nen. Sie mid^tigften barunter finb bie 
©emang unb SBai, bod^ nennt man ferner nod^ bie fRatiet Utan, Sö^mu, ©affi;e,. 
.^alag, Selanba^ unb Sefifif. Sie beiben erfteren, Ubai unb ©emang, ttjol^nen 
DorjugSnjeife in ben SBätbern beö Slorben^, bie übrigen, bie man unter bie 
gemeinfame Sejeic^nung Drang^Senua ^ufammenfaffen fann, im ©üben, "üxi 
ber SWeereöIüfte treiben fid^ bie Drang^Saut umtier. 

©t^nologifd^ laffen fid^ bicfe SBalbmcnfd^en Don ben SKalatjen, toie fc^on 
einmal crnjätint , ni(^t f onbern ; fie gel^ören jum felbcn ©tamme unb ftetten 



!X)ic @cmang. 273 

• nur eine in ber fi^ultur jurüdfgcbliebcnc Slbjtocigung ber äKoIa^en bar. 2)ic 
©uropaer befommcn biefe ©tämntc tücnig unb feiten ju ®efic^te, fiub bemnad^ 
biegbejüglid^ l^auptfäd^Iic^ auf bie Slngaben ber SKala^en angetoiefen. S)ar* 
nad^ fd^einen bic ©emang in il^rer äußeren ©rfd^einung fic^ nic^t njefentlid^ 
öon ben S^fun ju unterfd^eiben unb baffelbe todfige, aber nic^t fraufe §aar, 
nur einen bunfleren Seint ju befifeen» S)ie SDlala^en fpred^en öon öier öer* 
fd^iebenen ©emangtriben, jenen ber SRarfd^en, ber $ügel unb ber Süfte, bann 
öon Scnen, meiere ber SSerfel^r mit ben SWala^en fd^on ütva§ ciuüifirt l^at. 
Sie ©emang in Oueba^ l^aben ttjollige^ ^aar, aufgebunfene Sandte, bidfe 
Si<)})en, fd^toarje §aut, ftad^e Slafe unb bie jurüdEflie^enbc ©tirn be^ 5ßa})ua. 
Sene öon 5ßera! reben*nur eine etma^ anbere ©prad^c, ©ie leben alte öon 
ber 3ögb unb ntad^en fid^ glitten au§ ben ßttjeigen , i^re f^)ärlid^en Kleiber 
aber au^ ber 3tinbc ber Säume. Slur l^ier unb ba öerluenben fie öon ben 
aSala^en erl^altene^ 3cw9» Sfngebfid^ öeretiren fie bie ©onne, bod^ möd^te 
biefe Se^au^jtung noc^ fel^r ber Seftötigung bebürfen. ®ic SKala^en meinen, 
ba§ bie ©emang i^re Sobten auf^el^ren unb nur ben Sopf öerfcfiarren; bie 
SBeiber follen fie in ©emeinfd^aft befi^en. ©ie fte^en unter §äu^)t(ingen ober 
Sfelteften. 3loc^ unbefannter afö bie ©emang finb bie Ubai, meiere ©inige 
nur für eine ©taffe ber S^funö l^alten. SIRan fagt, fie feien fleiner unb in 
il^ren ©itten nod^ toilber; nur feiten bauen fie §ütten, fonbern leben unter 
freiem ^immel o^ne irgenbttjcld^e 3teIigion, ®efe|e ober Stegierung^form. 
5RatürIid^ l^aben fie au^ feine Stauung öon @d^rift5eid^en, unb i^re ®pxad)c ift 
un§ ööttig unbefannt. S)ie Reifung befd^ulbigen fie be§ Sannibali^mn^ unb be^ 
Seifd^Iafe^ mit ben liieren be§ SBalbe^, befonber^ ben ©iamang. ©ie ge^cn 
faft nadEenb, toafd^en fic^ niemals, tragen feine ^opfbebedEung unb gebraud^en 
öergiftete Pfeile unb am Seuer gel^ärtete ^ol^fpieße ate SBaffen. 

S)ie unter ber SSeäeid^nung Drang -SSenua begriffenen 3Kenfd^enftdmme 
toeifeninggefammt eine unöerfennbare Ste^nlid^feit mit bem mala^ifd^en S^pu^ 
auf, nur bie ©tatur il^reg öor Unreintid^feit ftinfenben Körper^ ift etttja^ 
Keiner. 3m Uebrigen finb an i^nen nur jene Unterfd^iebe mal^rne^mbar, 
toelc^c einer fo bebcutenb tieferen fi^ulturftufe entfpringen. SSon einem über* 
iiatürlid^en SBefen ^db^n bie S3enua§ nur fe^r fd^toad^e SSorftettungen, boc^ 
öere^ren fie eine ^öl^ere Sraft in ber ©onne unb ben ©eftirnen, ol^ne jemol^ 
äu bilblid^en S)arftettungen berfelben ju fd^reiten. S)en größten Sinflufe üben 
bie 5|}ot)ang^, Sauberer ober ^riefter, auf ba^ abergläubifd^e SSoIf, meldte» 
i^nen bie S'enntni^ ber ^eilenben SRaturfräfte jutraut unb glaubt, bag i^re 
Seelen nad^ bem Sobe in einen Siger übergel^en. Sie 93enua§ jerfallen in 
öerfd^iebene Sriben, jebe unter einem Häuptling, ^atin genannt. Unter biefem 
fielen §tüei niebrigere Stnfül^rer, ber Sfd^ennang unb ber Sfc^urofra, njelc^e 
über begangene SSerbred^en gra^tic^e ©trafen öerl^öngen. 9Korb ttjirb mit ®r* 
fäufen, 5ßfä^Ien ober Stu^fefeen an bie ©onne beftraft; ber ©d^ulbigc toirb, an 
einen 3iipabaum gebunben, ^i|e unb junger preisgegeben. Stuf ß^ebrud^ 
fte{)!ber Sob, menn bie 9Serbre(|er auf ber 2^at ertappt- njerben. SBitl ber 
Senua einen Sib leiften, fo taud^t er feine SSaffen in eine SKijtur, bereu §aupt= 
ingrebicn^ S3Iut ift. Ser Sonner mirb ungemein gefürchtet 

|)intetinbiit^c Sanber unb iBöIfer. 18 



274 . 3)lc 3Äa(aVift^c ^alBinfcL 

S)er fReifenbc, ber öon $ßuIo 5{äinang nad) ©ingQ^)ur bcn 2)Qint)fer bc* 
nufeen tpiff, muß bie fogcnanntc SKaloÜaftrafec <)affircn unb legt in ber ©tobt 
an, lüoöon bie gcfürd^tete 2Keere§enge il^ren SRantcn l^at. ©ie ift mol 800 
Kilometer lang unb öerbinbet ba§ K^inefif elfte SlReer mit beut Snbifdften Djcan^ 
jtüifdften bem i&interinbijdften gefttanbe unb ber großen Snfet Sumatra ^in- 
jiel^cnb. S^^ß Sreite fdftmanft jttjifclften 40 unb 320 Kilometer unb bel^ält ber 
ateifenbe foft beftänbig Sanb in ©ic^t. 2)ie ©dftiffal^rt in ber SlReerc0J'tra6e 
ift inbeffen für tiefgel^enbe ©d^iffe fd^njterig, i>a fie mit tt)citen ©anbbänfeu 
angefüßt ift, bie nur fd^male, öielfad^ gett)unbene S)urdftlaj3fanäle befifee«. 
©igehtlidfte ©türme l^at fie nidftt, n)oI aber öeränberfidfte SBinbe unb S3uöer- 
böen, ))löfelidfte S33inbftö§e mit Sonner unb SIi|, tt)el(|e öon ben ©eefa^rern 
aU „©umatraö" be5eidftnet »erben. 2lm nörblidften @nbe ber ©trage, an ber 
Süfte t)on Ouebatf, fommen lüol auc^ geföl^rlid^e Jornabo'^ öor» SJteift aber 
errei(^en bie ©d^iffe ungefätirbet 2KaIaffd. 

©egrünbet im 3^^^^ 1252, »arb 3KaIaffa im Saläre 1511 öon ben $Portu= 
giefcn unter Stibuquerque, bann 1641 üon ben ^oHänbern unb barauf, 1695, 
t)on bcn Griten erobert. 3n ber Seit bon 1818 — 1825 nod^matö in :^oHän* 
bifdftem 93efifee, ttjarb eS enblidft nebft einem anfel^nlid^en ©tüdtSanb ring§* 
um^er an Snglanb im Stu^taufd^ gegen Senfulen auf ©umatra abgetreten- 
^eute ift ber Drt öergeffen unb tief ^erabgefommen öon bem trabitioncüen 
®Ianje, ber bie ©tabt el^ebem jur Königin biefcr SIReere madftte. Kaum jä^It 
fie Iieute mel^r benn 13,000 ©intool^ner, tooöoii ein SDrittel 3KaIa^en. S)enno(^ 
i^aben bie iportugiefen unb bie §offänber eble ©:puren bafelbft ^interlaffen, 
SJon ben erfteren rül^rt eine noc^ in i^ren Irümmern adfttunggebictcnbe 
Kat^ebrale, SKabre be S)iog, l^er, in ber fic^ bie Stimme be^ |. Sranj Xaüer 
f)ören liefe, unb too otine 3rt)eifel ber grofee Söbuquerque feine 2Inbac^t ber* 
richtete, i&eute bient fie jum X^eil aU ©ignalftation unb 5um S^eil alö 
^ulöermagasin. 2tuc^ bie 9?efte ber auf einem $ügel unmittelbar hinter ber 
©tabt öon Stibuquerque errridftteten 83efeftigung, fomie bie SJuinen ber Klöfter 
üon ©t. ^aul unb ber Herraanos de leche legen Don im %^aten ber 5|5ortu= 
giefen Seugnife ai. S)ie |)otlänber l^aben ben ^aläft ber ©ouöerneure, ba^ 
©tabt^au^, erbaut, — ein umfangreiche^ unb maffiöe^ &eb'duit mit jol^Itofen 
®iebeln, ba^ unberfennbar ben Iftoßänbifdften SSauftil be§ fiebjc^nten unb ad^t« 
je^ntcn 3a^r]^unbert§ an fic^ trägt. 

2)0^ merinjürbigfte öon biefen Xrümmern eineg anberen S^italter^ ift 
ein Kern ^)ortugiefifdfter ^amitien, loeld^e, trofe ber üielfac^en SSermifdftungeit 
mit 3RaIat|en, bie (Erinnerung an i^re SRotionalität, fomie bie ©^jra^e unb 
felbft beinal^e bie Srad^t i^rer SSoröäter betoaljrt l^aben. 3)a^ ©dftidffal ^at 
biefen ©ö^nen ber Eroberer nidftt fe^r geläd^elt. 3)ie SSertoegenften berfuc^ett 
i^r ®Iü(J in ^inang unb ©inga^jur, ftjo man fie in ben ©aft^öfen, in hen 
§anblung^{)äufern unb befonberä in ben S)rudfereien öerloenbet; bie meiften 
aber bleiben Tlalatta treu, ttJo fie otine große Strbeit öon SBenigem leben, 
ajlan fie^t fie SlbenbiS oft öor i^rer Spr, irgenb einer uralten ®eige Tinc 
Klagemeiobie entloefenb, njetc^er bie Srau unb bie Kinber unermüblid^ ju^ören. 
S)a^ ^ortugiefifd^e, ba^ in 2KaIaHa gefproc^en toivb, ift eine lefjrreid^c 



»(BÖIferimg bdh 50Iala!!a. 275 

Grfc^ciniing f üc bic bergteic^enbe Sß^ilotogie. SiieSettniörter loerbcn meift nic^t 
me^t tonjugirt, unb eine gorm bienf für alle atebeineifen, Selten, ^aijltn unb 
^ßetfonen. Eii vai, nos vai gift für aüe 5ßer6inbungen mit bem ^H'Wort 
„ge^en". SDie Eigcnfc^aftäWörter ^a6en e&enfaHä i^re Seminin» unb ^lurat' 
cnbungen üerloren, fobag bie Sprache fidj auf eine erftaunenätnettfie Einf^ifi' 
^eit rebitjirt unb, bei ftarter SBermifc^ung mit malQl|ifci(ien Sffiöttern, Xenjeni= 
flen, bet baä ßufitanifc^e nur rein getiort ^ai, ätenilti^ teidit itte füllten fann. 



SiSiff Im Xel^m. 

SEenige Orte föinien iibrigenä eine au§ fo manni(^fQ(5en unb oerfi^iebcn^ 
artigen SBcftanbt^cifen äufammengefcßte ^cDöIEerung auflüeifcn luie Walaita. 
Sofifreit^ ift bei feinet UbiquitöJ ber G^inejc anäutteffen, fcft an feinen 
©erootin^eiten, feinet Xvaäjt unb ©protze ^oltenb. Set 3"^' "öi^ folgen i^m 
bie eingebotenen JPfalat)en, beten Sptac&e ^ier bie Lingua franca ift, 9iebft 
ben erlpäljnten I^Jortugiefen finb noc^ engtifi^e Seamte ba , unb SRod^tommen 
bet ^oUänbet, bie fämmtlii^ englifdi fptei^en. asJie in bet Sprache, fo giefet 
fi(^ bie 3Ranni(^faItigfeit biefet einjElnen ißöltet aud^ in ben Softümen lunb. 
®et ©ngfänbet Jefiält feinen feft flnt(Slie6enben 9Jod, bie SBefte nnb iöein' 
tteibev, ben nnetträgli(^en ^uJ unb bie Sraöatte bei; bet Ipottugiefe jie^t eine 
leitete Sade ober ^äufiget ein |iemb unb nut hjeite Setnfleibet Dor; bie 3Ka= 
lai)m tragenifire nationale 3arfe, ben Sarong unb f(iiIottcntbe UnterbeinICeiber, 
ttäqrenb bet ß^inefc nicfit im ©etingften Uon feinet SfatiDnaltrat^t Qbgctjt, 
bie aber auc^ in bet %i)at, mag mau nun auf ©eqnemlic^(cit obet Steib= 
fainfcit IRürffic^t netjmen, [itt ein tropifi^ciä Stima uicfit beffer fein tonnte. 



276 2)ic 2KaIai?if(^c $arbinfel. 

S)ie locfer pngcnben iDeiten 93einf (eiber, ba§ reine lueiße ®ett)anb, l^cri^ 
$emb ]^aI6 3ocft, finb gerabe bie ^jaffenbfte %xa^t unter biefen ©reiten. 

S)ie ©tabt SlRataffa ift (ang§ eine§ un6cbeutenben gluffeg eng jufamnten=' 
gebaut unb befte^t an§ fd^malen ©trafen mit {(einen Käufern) bon benen bie 
einen a(g ©üben, bie anberen mit Jj^antaftifd^en SJerjierungen aU SEBol^nungen 
ben S^inefen iknen. ^n ben SSorftäbten befinben fid^ bie i&öufer ber (£ng^ 
länber unb onberer ®uro^)äer, jttJifc^en Rainen öon Sofo^bäumen, äKangoftcen, 
S)urion, fRambutan, ^aä, Wtanqo, Strefanu^ unb mand^ onberen Stud^t* 
bäumen, bie burd^ i^re mannid^fod^en, fc^önen 33(cltter ü6erattf)in ©d^atten öer- 
breiten unb be^^atb, tnie i^rer grüd^te ttJegen, gleid^ toitttommen finb. Shtige 
Keine §ügel in ber Jläl^e ber ©tabt bienen ju ^rieb^öfen ber S^inefen; e^ finb 
nömric^ einige SldEer Sanbe^ mit großen, l^ufeifenfprmigen (Srabmälern öon 
f eftem SKauerttJer! bebedft, bie meifteti^ reid^Iid^ unb ^)t|antaftifd^ mit aRalereien, 
SSergotbungen unb Silb^auerarbeiten ber^icrt finb. SBeiter nad^ bem Snneru 
JU belE)nen fid^ fumpfige Slieberungen an^, bie at§ Stei^felber bebaut werben 
unb au^ benen fid^, S^^feln gleich , ifo(irt ftefienbe f(eine §üge{ ergeben. SSon 
ba toieberum njeiter {jinein berengern fid^ biefe SRieberungen ju fd^malen 
S^äfern, bie fid^ jtüifd^en niebrigcn ^ügettoallungen ]^erumfd^(ängeln. Siefen 
entlang (iegen bann bie mala^ifd^en Dörfer, einjig fenntlic^ burd^ bie bid^ten 
SRaffen öon 5palmen unb grud^tbäumen, unter benen i^re Käufer öergraben 
finb. SlffeS Sanb, ba^ no^ nid^t bebaut toirb, ift mit ®eftrüt)p bebedft. 

3n SUlalaffa, hJie in @inga:pur, treiben bie ©^inefen 9lHe§; fie bauen 
|)öufer, fie ^olen ^olj unb SSaffer, t)f{an5en SSegetabitien, l^ülfen Steig an^r 
inbem fie i^n in einem großen SKörfer, beffen Seute mit ben gügcn in Sc* 
tpegung gefegt njirb, forgfä(tig jermatmen, fie arbeiten in ben Sinn- unb 65o(b* 
minen be§ äRount Q^p^ix, eine^ 1740 m. tio^en ifo(irten $i!g, ber fic^ 50 S:i(o* 
meter lanbeinnjart^ üon ber ©tabt au^ ber Ebene ergebt, !urj fie treiben Sitten ; 
nur mit ^ferben geben fie fic^ nid^t ab: ein d^inefifc^er 9{eit!ned^t gehört ju 
ben Unmögtid^feiten. Jlatürlid^ liegt aud^ ber ganje Raubet in ben §änben 
ber ©fiinefen, unb !ein 8So(! in ben tro^)ifd^en Säubern futtiüirt ben Soben fo 
trefflid^ tt)ie fie. 3lid^t nur ^)f(anien unb ernten fie, fonbern fie graben um, 
gießen Kraben unb ebnen; fie roben ba^ Unfraut, reiben bie ©tüm^jfe an^^ 
fie f|o{ten itn 95oben rein unb büngen if|n; nur fteffen fie ben Süngerbel^älter 
ber 93equemtid^!eit l^alber in einem 2BiuIe( be» SÖSol^nl^aufeg auf. SWan ift fo 
für f{üffige S)üngung eingenommen, baß in ben d^inefifd^en 2)örfern oft an ber 
Sr^üre ein Eimer jum öffentlid^en ®ebraud§e fte^t. 2lug eben ber Urfad^e finb 
aud^ bie gerfel bort Diel beffer untergebrad&t al§ bei un^, inbem fie nämlid^ 
i^re ©täße auf 5ßfä{)(en über einem 93ef^ä(ter l^aben, in bem aKer S)ünger ge- 
fomme(t n)irb. Sie JRa^rung ber E^inefen befte^t an^ 3tcig, tüenigen gifd^en 
unb (Semüfen mit fd^ttjad^em S^ee in beliebiger JDienge. ©ie effen inbeg große 
Portionen unb öiermal beg Sage^, UJö^renb bie 3Ka{al)en nur jmei ^al)U 
jeitcn nefjmen. 

(Sine tüo^re ©fiinefenftabt ift an^ ©inga^jur, bie „Söttjenftabt", toeld^e 
ber Dampfer in än:)ö(f ©tunben üon TlaMta avi§ erreid^t. Stuf eiijer 13 Oua* 
bratmei(en großen Snfel an ber ©übf<)itje ber aRaIa^en{)aIbinfe( gelegen. 



©inga^^uv. 277 

auf mittelmäßigem S3oben unb in gefunbem Äüma, oblpol nur 130 fiilometcr 

t)om Slequatar entfernt, ift biefe Stiftung @ir ©tamforb 3laff(e^', biefe^ ge* 

fc^tüorenen unb erHärten geinbe^ ber niebcrlönbifd^en ^errfd^aft in Snbien, 

im Saufe öon nod^ nid^t fiebjig Salären ani bem SRid^t^ ju einer ©tabt öon 

über 100,000 Söi)fen angemad^fen, SBenige Drte bet alten unb neuen SBelt 

bieten ein fold^e^ Seifpiel rafd^en 9luf6Iü^eu§ mie @inga<)ur. S)er !(are unb 

tt)eitfd^auenbe S3tict be^ genannten englifd^en Staatsmannes erfannte, bafe bei 

ber SluSbel^nung unb Stic^tung , toeld^e ber SBeltuerf el^r im Dften 'gewonnen, 

f)ier bie ©tette fei, tpo bereinft eine bebeutenbc |)anbefeftabt em|)orb{üI)en 

muffe. S)eS]^aI6 betoog ©ir 3iaff(eS ben fRabf^a^ öon S)fd^ol^ore 1818 jur 

läuflid^en Slbtretung ber Keinen Snfel on bie Srone ©nglanbS unb grünbete 

eine 3lieberlaffung, bie bon öornl^erein jum grei^afen erffärt mürbe. Sei ber 

Scfifena^me njar bie 3nfel nur fpärlii^ beftjol^nt unb faft gar nid^t bebaut. 

Sefet ift baS Snnere tl^eilmeife urbar gemad^t unb man finbet eine 2(n3a^I 

^Pfeffer* unb ®ambir<Nauclea Gambir)5|jrantagen öon S^inefen unterf)atten. 

Wußerbem tpirb ^ßerlfago l^ergeftettt, etwas ©eujürje, Surfer unb fßeiS an* 

gebaut, lüä^renb bie ^ofoSjjalme nur fümmerlid^ fortfommt. S)er ©rtrag ber 

Sobenfultur ift im ©anjen unbebeutenb ju nennen unb ia^ Sauere ber ^nfet 

mit SluSna^mc einiger K^inefenbörfer nur bünn beüölfert. ©efbft biefe ge* 

ringe Seöötterung ift in SJetrcff ber ßebenSmittel üööig abpngig üon ben 

Slac^barinfeln. gleifd^ unb SSegetabilien muffen öon SKalaffa ober anbcren 

^(ä^en gefauft Werben ; Dbft ift fpörlid^ unb nid^t bef onberS gut. 2)ie Drangen 

finb feiten ejsbar, 5ßifang nid^t öiel beffer, unb bie berüt)mte 2Kangofrud^t, 

toenn f^on fe^r befifat, ift eine Staritöt. 2tuS biefem ®runbe fann man nad^ 

bem gewiegten Urt^eite beS 3iaturforfd^erS SCIfreb SiuffeH SBallace in ©ingapur 

aud^ nid^t angenehm wol^nen. S)ie ®unft ber geogra^)^ifc^en Sage allein ift 

es, welcher ©inga^Jur, am ^anbelSWcge jwifd^en Snbien unb S^ina gelegen, 

feinen Sluffd^wung öerban!t> mel^r iebenfattS als ber liberalen ^oütif ber @ng* 

länber, weli^e nid^t ol^ne ©efal^ren für bie junge Kolonie War. Sefetere aßein 

l^at cS ermögtid^t, ia^ ©inga^jur jwar ben ©nglönbern gel^ört, faftifc^ aber 

t)on ben K^inefen für fid^ genommen worben ift ©elbft in ber ©tabt red^net 

man bie d^inefifd^e Sebölferung auf minbeftenS 60,000 Äö^jfe; ber SReft be* 

fte^t aus äJiala^en unb nur 6000 ^nxop'dtxn. S)ie ©tabt ©ingapur trägt 

ba^er tieröorfted^enb baS Gepräge il^rer d^inefifd^en ©inwol^nerfd^aft. 5Run ift 

jtoar bie d^inefifd^e ©inwanberung infofern günftig, als baburc^ billige unb 

fleißige SlrbeitSfräft« gewonnen werben, allein bie ß^inefen bitben jugleidE) ein 

überaus unrul^igeS S3et)öI!erungSeIement. ©ie gepren meiftent^eils gel^eimen 

(SefcHf d^aften an, unb eine fogenannte SegitimationSfarte* einer fold^en S8er= 

brüberung, ein ad^tediger, mit ©d^riftjeid^en bebedfter Sappen, erflärte \)en 

Qtotd biefer SSerbinbung, nad^ SReumann'S Ueberfe^ung, burd^ folgenbe SEBortc: 

,Mt ©rüberfd^aft beS §immels unb ber ©rbe fprid^t eS unumwunben auS, 

bog fie fid^ öom f)öd^ften SBefen ba5u berufen l^ält, ben furd^tbaren ^ontraft 

SWijd^en SRei'd^t^um unb ^rmutt)*aufjut|eben." SRan fielet alfo, baß aud^ bie 

nüd)ternen Sf)ine)en nid^t öon fojialiftifd^en Träumereien öerfd^ont geblieben 

finb. Sa faft überall bie ß^inefen in jwei fid^ töblid^ l^affenbe ©eften 



i 



278 ^it maU))im ^or6in(e(. 

}}etf)eilt finb, fo lotnmt eä tioufig ju tliitigen SJufftänbeii unter i^itcii, welche bie 
cnglilt^e SRegierungägemalt bann nuc firmer ju feetoälHgen oermag unb üon 
benen bie ©ic^erljeit bet Stobt bebentlic^ gefä^rbet roirb, Sm Ucbtigen finb 
bieß^intjen ein gon^ erftaunUt^ arbeit Jameä unb boburc^ ä"3*^'^ jubringlidteä 
SoK, Weli^cä ba, Wo ea \\ä) onftebelt, bie toeniger tfiätigen JOiaiaifen balb 
oertreiöt. 5Diit bem ©uropäer, b. ^. bem ©ngtänbec, tonnen fie fii^ an fflrbeitS- 
lei)lung not ntc^t meffen, boi^ wiegen fie bü§ Sßinuö burc§ it)re Stnlpcui^ä» 
lofigfeit auf, meiere fii^ mit weit geringeren Söhnen fiegnügt. 



9!lD|i^ie unb flnbutcmpel In Singapur. 

3ur 3eif, atä bie öfterreic^iitöe gregalte „9!oOara" in Singapur weilte, 
iier[)iclt \id) bie Slrbeitiiteiftung ber Snglänber per Sag jut c^inefiff^en Wie 
100 : 52, ber englifc^e Sage£o^n jum c^ineftfi^en bagegen Wie 351 : 100, 
al\o mit anbern Sßorten: ber Engtäuber (eiftet nic^t ganj baS Soppelfe wie 
ber e^tnefe, befommt a6er für bie boppelte Scipung ba§ 3 Vafot^f ft Xageto^n- 
$at ber ß^inefe burt^ jahrelange Stcfeeit ficEl ©tlfiiä erWoröen, bonn fe^rt er 
am liebffen in bie ^etmat jurüd unb fuc^t fit^ bort eine grau unter ben löi^^ 
tern bee fianbeä. '^a bie d)ine[if^en Se^örben bie Stuäfufir Oon ^erfonen 
roeidlic^en ©efc^Iec^tä nic^t geftatfcn, fo finb faft alle ß^inefcn ©ingapucä 
afiSuner unb cä wattet in ber ©tobt ein mier^örteä aHißBer^öItniS ber ®c= 
f(^Ie(^ter, inbem nämlic^ fieien SDiÖnner auf je eine graufommen, unb obwol 



Singjliiir, " 279 

in ben legten Sauren bai aHifiDcr^ättnig [tä) etrooö ge&tRert fjot, burflE eä 
Wol ft^ttieili^ ie ganj gehoben luetben. 

SSon bem auf einem 60 m. ^o^en Oiiget gelegene« 5ort ßonning ge« 
Hielt man einer umfaffenben 9tuäfii^t übtx bie Stabt Singatjur, mdäje 
in ein rf|inefi{i^el , ein mala^il^eä unb ein enrofiSifc^eä Giertet jerfäDt. 



©ie ift ju unregelmäßig, um [i^Ön ju [ein; boc^ gewätirt betrafen mit feinen 
nieten St^iffen einen ^ü6fi^en kiibM. Sin Heiner glufe buvf^fd^ineibct bieStabt 
unb ift mit 5;aufenben Bon ein^etmifc^ett Sooten bebecft. S(m ineftli^en (Snbe 
liegt baS ßfiinefenüiertel, etmaä nä^er baö eurottäifcfte ©efdiäftäoiertel mit 
einem Keinen ?ßart in ber 3Ritte. 3m Dften be§ gtüßc^cnä kfinben fic^ bic 
Bffenftii^cn ©cfiöube, bie ffiöplanabe, bie niic^tigften §Dtet§, bie SBo^nungen 
bet ©uropäer unb jene ber S'ling'|)intru. !£ie|e braunen, ftalbnacften 3JJenf(^en 
(inb ^ter boö Sottotum, namentlich für ben nur Borübcrgeljenb in Singapur 
SaJeitenbcn. !EetS(ing tft^rofcfifentutfi^er, ßiörc'ebebienter, er Wartet bei itf^e 



280 S)ic ma\a\)i]6ft ^albinfcl. 

auf, fd^Iöft 3lad)i^ auf einer SWatte öor ber Ifjür feinet ^txtn, er ift SSootig- 
mann, Saftträger, SEBafd^frau, Sartier, Sitten — nur nid^t §anbn)er!er, benn 
bie eigentlich ffeifeige ^nb ift nur ben Sl^inefen eigen, fotangc er nod^ nid^t 
bi§ jum §anbeln getommen ift. S^ber Stamm, jiebe Slaffe unb ^afte l^ölt an 
il^ren ^eimifd^en ©ebröuc^en, Sitten, Slnfd^auungen unb Suiten feft, unb fo 
bietet ©ingaj^ur aud^ eine ganje äRufterfarte öon SEBol^nungen, Xempeln, 
ST^eatern, ©piet^äufern, lüie öon Irad^ten unb 5ß^^fiognomien; freiüd^ barf 
man mit biefen Sejeic^nungen nid^t bie SSorftetlungen öerbinben, bie fid^ in 
6uro|)a untüißfürtic^ für unig an biefe S33orte ju fnüpfen |)flegen. 

2lffe eurot)äifd^en gamilien Jüol^nen auf bem Sanbe. ^n einer Entfernung 
öon ettoa 6 — 8 fiitometer liegen bie reijenben Sanbl^äufer, im Sangatoftil mit 
allem ßJefd^madf unbföomfort eingerid^tet, auf ben fanft anfd^lüetlenben^ügeln, 
bie fid^ au§ bem flad^en S3oben ber Snfel erfieben. 3lm SBege bal^in begegnet 
man ber ebenfo frönen atönütlid^engäd^ert)alme, bem „83ornbe§ SBanberer^", 
bereu eble Oeftalt unfere Slbbifbung öerfinnlid^t. Seiber mad^t ber gefä^r^ 
lid^e bengalifd^e Stger bie in ber tjerrüc^ftcn Vegetation Jjrangenbe Snfel in 
entfe^Iid^er SBeife unfid^er. SSor metjrcren S^^ren foHen auf bem Keinen 6i* 
lanbe jäl^rlic^ nid^f toeniger al§ 360 ©ingeborene, b. f). einer täglid^, biefen 
SJeftien jum Djjfer gefallen fein, unb jur 3eit be^ Sefud^eg ber „SRoöara" be^ 
trug ber SKenfc^enöerluft nod^ immer 100 5ßerfonen iäl^rlid^. ®er Slmerifaner 
grau! SSincent, unfere neuefte jQuette, fagt, baß- er jie^t auf ca. eilt SDufeenb 
gefunfcn fei. S^ätüifd^eu fd^einen, oblool bie 3tegierung Prämien für jieben 
2:iger!opf jal^It, bo(^ nur tt)enige erlegt ju tt)erben, unb bie gr auf amen, blut* 
gierigen SRaubtl^iere toagen fid^ biig in bie näd^fte 9tä^e ber ©tabt. SDieig !ommt 
bal^er, ha^ .bie (Eingeborenen genöttjigt finb, für bie S^ultur ber Setctrebe ftetig 
neue ©teilen beig ®fd^ungel au^gu^auen, unb ben ©oben mit ben bürren Sleften 
unb blättern be^ ®ambirftraud§e^ ju büngen. ®er S9etel crfd&ö^ft nämlid^ 
ben öoben fo rafd^, ba^ immer neue^ unb toieber neue§ Sungfernlanb für il^n 
erobert toerben mufe. ®iefe ®fd^ungel bieten nun ben toilben Seftien ben 
fid^erften ©d^Iupftoinfel. Slnber^mo l^olt fid^ ber 2:iger feine S3eute unter bem 
SRotl^ttJilb ober atinböiel^, unb greift nur ganj au^na^m^toeife ben SKenfd^en 
an ; in @inga|)ur ift bagcgen ber aWenfd^ feine SRol^rung. SBenn toir mit |)errn 
Kameron onnel^men, ba^ e^ ouf ©ingo^ur öier^ig liger giebt unb ba§ bi^ 
meiften berfelben SJlenfd^enfreffer finb, fo muffen toir ju bem ©d^Iuffe gc* 
langen, ba^ öier ober fünf 5|5erfonen täglid^ burc^ biefelbeu um ba^ Seben 
fommen. ßrft im S^^re 1835 n)urbe if)re 2tnn)efen^eit auf ber Snfel befannt 
unb t^ unterliegt feinem S^^if^U ^^^ P^ öon bem naljen geftlanbe, öon btm 
ein !aum mefjr benn ülometerbreiter Sanal ba^ ©ilanb trennt, auf baffelbc 
Ijerüberfd^tüimmen. ©in toal^reig ®Iütf ift el, ba§ ber Siger fid^ nur langfam 
öerme^rt, inbem ba§ äRannc^en ftet^ feine eigenen Sungen auf^ufreffen liebt, 
unb man bered^net, ba^ t)on jel^n Sungen fieben auf biefe S33eife burd^ il^re 
aSäter ba^ Seben öerlieren. 3)erfelbe unnatürtid^e Snftinft ^errfd^t glüdflid^er* 
tocife oud^ unter ben Sltltgatorcn, allein f)ier finb e^ bie SBeibd^en, n)eld^e be* 
ftänbig bie (Sier il^rer SRiüalen jur 2Kal}l5eit au^ertoä^len. So ift bafür gc^ 
forgt, bag bie Säume nid^t in ben ^immet wad^fen. 



^82 a;ie äRdfl^iit^e ©al6infe(. 

Unier faen ®ett)erben ber Stobt unb 3nfel Devbient ais Spejtalitat bic 
Bereitung beö meinen ober beä ^ßcrffagoä ®rwä^nung, ba füft ber fömmt' 
tic^e ©ago beä $anbel3 in Singopur butc^ ditnefifc^e Arbeiter •feine gofit 
empfängt. 1)aS dio^erjeugnig , nämlii^ baä Wart mehrerer ^atmenarten, 
Dprjügticd aber ber Sagus Rnmphii unb ber Sagns laevis, tommt Oon ber 9iorb= 
oftfüfte Sorneo'Ö unb ber SRorboftfüfte Sutiifltra'iS, Ser Stamm einer ©ago' 
palme, umgehauen eine SSaljc öon ungefäfir Oj^so cm. 5)ur^mefTcr, liefert im 
TOorf an 350 SJilograntm Stüttemeöl, alf o brei Sagopalmen f oDiel Siafirwngä' 
ftofi mie bie aSeijenernte eineä 9tcre Sonbeä. Sin mit Sagopalmen bepflanjtcr 
atcre Würbe 156,500 Sifogramm Sago ober fo Biet 9iatirungä(toff Wie 163 
aSeiäenemten auf ber gleidien Dbetpi^e tiefern. @ö frogt fii^ alfo jeftt, wie 
öiel JJSo^re bie $otme jur Srreiifmng iljrcr SHeife beborf, Worüber bie eingaben 
no(^ fehlen. S" Singapur wirb baä rofie 5ßaImenmar!'geWafc^en, geröftet 
unb in 5ßerlen oerwonbelt, nnb ^wdr berechnet man bie jäfirlic^ efjeugten 
SRengen anf 50 aRitlionen Sitogramm. 



1^ 



) culiriibeii Subb^it. 



%tiftn in Jiam. 

Sangtof, baa SJenebig beä Dftnt«. — Sit öjm uoii liatnam. — ga&it aii» 
SWenam na* Sangtot. — ©auatt bec ®tabt, — Cekii unb Jireibm «m aRenam. — 
®(*wiminenbe Käufer. — Sie ÜBatS. -^ Saat S:|"*eiig. — ffiat Settb. — SDlIäjobt 
in »onglot.— 3« ^e tft^aburlj. — £aB @*lo6 unb bie ®ci>tttn, — äßeu^ol'S 
Mdftn nnc^ ¥&vnbat unb-^at««''- — S" franiBftWe ffieiicnbe «Rou^ot. — 
gafert am Stcnom na* S^nltia. — tit jungt ©tabt. — SHuintu unb ®tf(^t*tt bta 
aütn a^nttiia. — **a^^^ria^. — Stvfl unb Ältßtr ip&tabot. — 'JJataiei. — Sao6(eutt. — 
^a* Soral.— Soa^aie. — S)iea))*ungelu bea 3)ong<¥&ifa''ß^ai. — Sit gid'tr. — 
SKarf* naift Sorot.— ®ie ätabt fiorat. — eint »eife im niätblii^en ©iam.— 
U«6er $a*im na* Slianlatau unb Satin. — Sit ©reuje von Äambobf*a, — 
■Siamrap. — EängS bet Süftt na* Si*antabun. — Ser Jfiotnfelfen. — S^i^anta^ 
fcun. — 3>a8 aitkrtclj. — Eit 3n|((n an btc fiiifit iei fiamtfif*(n ©cffee. — 
®pitl bet äffen am ¥aInam»Stn. 



^it Meifenben, Welche nni§ ber (iamefifi^en $auptftabt TOolIen, müfl'en auf 
^bet SREielje öon ^atnam, öoc bet Söiünbung beS SHenaitt, on bcffeit Ufern 
tiefet im Sanbe saanglot liegt, ju %nUv ge^en. SaS 2S(irt äRenom öebeufet 
„5Kutter ber ©eroäfler", unb in bet I^at ift bet ©ttom breit unb ft^ön, aber 
nor feiner SERünbung liegt eine gto^e Sanbbanl, über hie({^e S{^iffe Don finrfenl 
lonnenge^aÜ nii^t tjintoeg fahren fömten; fie muffen 13—15 ^(ometer Weit, 



284 9?etfen in @iam. 

ttoä) im ®oIfc, einen S^l^eil ber Sabung auf Setd^terfc^iifc bringen, tt)enn fie 
bi^ jur ^auptftabt felbft falzten tt)otIen. ©inb fie einmal über bie S3arre l^in- 
ipeggefommen, fo !önnen fie ben ©trom ol^ne ©efal^r fo bic^t am Ufer ^in be== 
Id^iffen, ba^ bit Slaaen ia2 ßaub ber Säume ftreifen. g^^rjeuge öon 4 m. 
iliefgang lönnen red^t gut bie Sarre Jjaffiren, öon ber ^err gran! SSincent er- 
^ä^It, ba§ ber Äönig öon ©iam nic^t bulbe, bag fie befeitigt tt)erbe. ©in Äanal 
burd^ biefelbc liege fid^ nämlid^ mit Seid^tigfeit tjerftetten, unb öor einigen 
^a^ren erboten fic^ mehrere englifd^e Sf aufleute jur ätu^fü^rung biefe^ Unter* 
m^mtn§ ; ber 3Konard^ eröffnete il^nen aber, ba^ er, Jüäre bie Sanbbonf nid^t 
ba , Jüeit tieber bafür jal^Ien möd^te , eine f otd^e an bief er ©teile ju erl^alten, 
ienn bie Sarre fei ein au^gejeid^nete^ SoHwerf gegen Singriffe öon ber 3Keef e§* 
feite l^er, unb bie Sriftigfeit biefe^ 2lrgumente§ lägt fic^ in ber S^at laum bc* 
ftreiten. ßtttja 9 fi^ilometer oberhalb ber burc^ SSerfenfung breier ®fd^unfen 
xioi) öerftärften S3arre liegt ber Weine Ort 5ßafnam, tt)o fid^ ein ©ouöemeur 
unb ba§ Sott^auig befinbet. SDiefer 5|5Ia^ ift burd^ jmei gort^, njoöon ba^ eine, 
mit ad^t bi§ jel^n fd^ttjeren ©efd^ü^en au^gerüftet, auf einer !(einen 3nfel be^ 
gluffe^ liegt, befeftigt unb gilt bei ben 2(fiaten für fel^r ftar!, aber eine euro- 
4)aifd^e glotte mürbe nur geringe 2tnftrengungen ju mad^en l^aben, um bie 
gort^ t)on ^JJafnam ju jerftören. ®er ruffifc^e Seutnant STfc^erfag, Staggen* 
4)ffijier be§ Kontreabmiral^ Srümmer ber !aiferli(^ ruffifd^en S^rieg^marine, 
tüelc^er mit ber ^oröette „2t§fotb" im gebruar 1874 ©iam befud^te unb bem 
tpir bie allerneuefte ©d^ilberung ber bortigen 3uftanbe öerbanfen, fagt öon 
H5a!nam, ba§ einzige 2(näeid^en, ba'}^ fid^ tjier SSefeftigungen befänben, beftel^e 
<iu§ bem glaggenftodf mit ber fiamefifd^en Sfagge; biefe fei rotl^ mit einem 
darauf abgebitbeten Weisen Elefanten ; ©|)uren öon Sefeftigungen finb leine ju * 
■fe^en, öor ben Singen liegen nur niebere, mit ®eftrü^j) betoad^fene Ufer, unb 
fetbft bei forgfältigem Slullugen fönnen tüeber fteinerne SBöHe nod^ ©rbauf* 
tüürfe wahrgenommen »erben. Slel^nli^e öerftedfte Sefeftigungen jiel^en fid^ 
-on beiben Ufern be§ gluffel hinauf, ^n ba^ innere Jourben früher feine be- 
loaffneten ©d^iffe jugelaffen, unb biefe mußten, toenn fie einlaufen ioottten, 
i^re (Sefc^üfee auigfd^iffen. Oegentoärtig xoxxb bie SSorfirfjt nic^t fo weit 
getrieben, fonbern nur bie S3eobad^tung ber allgemein giftigen §afen== 
t)orfd^rift geforbert, nac^ meld^er beim ©inlaufen in einen §afen bai 5ßutöer 
^u^gefd^ifft Joerben muß. 

3)ie gal^rt nad^ 83ang!o! ift fe^r einförmig, bie Ufer bieten Wenig Slb- 
toed^fetung unb finb bi§ an ben ging bid^t beioad^fen. SSor ben ölidfen in eine,r 
<£ntfernung öon ettoa 25 S'itometern liegt ba§ ßanb , flac^ unb unbebeutenb, 
-onfc^einenb mit bic^tem ®fd^ungel unb ©um^jfgetüäd^fen bebedft. S)ie (Sebirge 
beginnen erft tiefer im Snnern unb finb mS^ in Sangfo! nod; nid^t fid^tbar; 
f oweit ba^ Singe reid^t, ift ba^ Sanb nur eine grofee , mit ^almen unb tro^ifd^en 
grud^tbäumen aller 2lrt bettjac^fene ©bene, bie im ©t)ät^erbft auf öiele Äilo- 
tneter I)in ben Ueberfd&toemmungen burc^ ben äRenam au^gefefet ift; — ein 
Janbfd^aftlid^el Sitb, ba^ nid^tl 3mt)ofante^ ober befonberg ©^arafteriftifd^ei^ 
4ilbet unb mit einer bemalbeten Ebene ober einem ipügelfanb in ©uroj^a nid^t 
in SSergleid^ ju fteHen ift. ff ommt man ben Ufern nä^er unb fä^rt burc^ einen 



S3an9fof ucBfl Umgebung. 285 

ber unjäfjligcn fc^mofen ffanäle, loctc^e bte Ufer bei S3ang!ol burd^fd^netben^ 
mitten in bie ü<)t)igc Sro^enpflanäenttJcIt tjincin, bann finbet man freilid^ 
^Partien, Jt)o bie l^errlid^ften ®ru^pen öon 5ßalmen, @ci^Iin9t)f{anäen, 33rot=* 
bäumen unb riefenblättrigem 5ßifang un§ bei jeber Siegung in neuen SSilbcrn 
entjüdfen — verborgene ©d^önl^eitcn, bie bemSluge um fo mol^Ier ttjuen, je toenU 
ger fic ber allgemeine KinbrudEber Sanbfc^aft öermutl^en lä^t. ©ebäube, tnapp^ 
am Ufer errichtet, fielet man öiele; e§ finb bie^ Heine, auf 5ßfät|Ien erbaute 
Käufer mit fteilen , mit SKatten eingebedEten Oiebelbäd^ern. Seibe Ufer be^ 
SUlenam finb auf einer ©tredfe bpn über 50 Silometer mit berlei Sauten befäet;. 
jttjifd^en il^nen loiegen fid^ auf bem S33affer ja^Ireid^e S9oote ber einfac^ftea 
Sonftruftion, nur au§ brei aneinanber genagelten Sollten öon lef^otj befte^enb^ 
unb bereu Siuberer eine bettjunbern^loürbige ©efd^idflid^feit 'geigen» S)em 
gremben fällt e^ ganj bef onber^ auf, baß aud^ Sinber, bie nod^ fetjr Hein unb^ 
tnenige ^a^xc alt finb, in bem mächtigen ©trome fo fidler unb geloanbt fd^ttjim* 
men, afö tt)ären fie Slm^jl^ibien ober gifd^e. 

SBenn man fid^S3angfo!nä^ert, bemerftman^anb-uubSDam^ffäger, Sau- 
l^oläuieberlagen, ^anb* unb S)amt)f -atei^mül^Ien, S)oct^ mit in Sfu^befferung 
ober im S^ri^gcn begriffenen ©d^iffen. 3)ie lefeteren bieten einen originellen Sn- 
blidf ; bie ixppxQ^, tro|)ifd§e Vegetation i)at fid^ ber längere Sdt im ®ocf liegen^» 
ben Schiffe bemäd^tigt, au^ ben Statten ber 5|5Ian!en, am Sugfpriet, ia felbft 
auf ben SWarfen ^aben fid^ öoüftänbige ©arten gebübet, bie mit Slumen gegiert 
finb. 3ucfert)Iantagen unb Slei^fetber mit Drangegärten reid^en big in bie 
SRä^e ber ©tabt, bie toegcn ber nieberen Ufer öom gtuffe au^laum toal^rne^m* 
bar ift, obtoot fie ttjeit unb breit an benfetben fid^ ausbreitet, unb ber SReifenbe 
äRou^ot erjäl^It, er fei fd^on mitten in ber ©tabt 93ang!o! geitoefen, o^ne ©ttoa^ 
baöon gu al^nen, benn nod^ trug 2(ffeg einen länbüc^en ß^arafter. 3m erften 
2(ugenblidfe fd^eint eS, bafe bie ©tabt nur an^ fd§tt)immenben Käufern befte^e,. 
bie l)ier öorjüglic^ öon ß^inefen betoo^nt toerben. S)ie euro^äifd^en uni> 
fiamefifd^en ©d[)iffe, lefetere aKe öon euro|)äifd^er Sauart, liegen in ber SJlitte 
beS gfuffeS öertaut, ba bie Srcite beffelben eine Sertauung an ben Ufern nic^t 
juläfet. SSaS man öom ©trome au» öon Sangfo! erblicft, tjaben toir nad^ 
einer 5ßf)otograpI)ie im Silbe öeranfd^autid^t. 

®ie ©tabt Sangfof , ju beiben Seiten be^ 3Kenam erbaut, ift in ^o^em 
(Srabe eigent^ümlic^; man fann fie faft eine SBafferftabt nennen unb i^reSe* 
geid^nung aU Senebig beS fernen äRorgenlanbe^ ift in me^r benn einer ^in= 
fid^t gutreffenb. 9tur ein ganj Heiner 2^eil berfelben bilbet ^ufammenl^ängenbe 
©trafen, auf feftem ®runbe erbaut; im Slügemeinen crfiebt fid^ bie ©tabt auf 
einer unjätiligen SUfenge fd;Iammiger S«frfn, toelc^e burd^ ben Hauptarm be^ 
aJlenam in ^tüei (ätuppen gefonbert toerben. SBaS auf bem redeten Ufer liegt, 
fann eigentüd^ nur al^Sorftabt gelten; bort fie^t man faft nur armfeligeipütten 
ber nieberen SotfSHaffen, ©arten unb fum^jfige ©trecfen. SBol^nungcn ange* 
fe^ener Seute finb in geringer Slnja^I öorl^anben. ©inen ganj onberen Slnbltrf 
geloäl^rt bie eigentüc^e ©tabt am linfen 9Kenam*Ufer. ©ie ift mit SKauern 
umbogen, ^at Stürme unb Saftionen, unb nimmt einen gläd^enraum ein, ben 
man in britt^alb big brei ©tunben umgeben fann. .Ueberatt bietet fie bie 



286 ^Reifen in <Biam. 

iounberbarfte SSeretnigung tro^ifd^er Einfamfeit unb menfci^tic^ regen fiebenS* 
&n paat ^unbert ©d^rttte öom gluffe fann mon fid^ mitten in ber S33ilbni& 
toä^nen; im SBeiterfal^ren tani)t au§ bem bi6)itn ®rün eine glitte ber Singe- 
feorenen ^erbor, ober e^jeigen fid^ bie ftoljen formen be^ 2^em^efe mit h^n 
fd^fanfen, in bie Süfte l^ineinragenben S^ji^en, in tt)eitem Umfreife umgeben 
Don ben ja^Ireid^en SBol^ngebäuben ber Bubb^iftifd^en SKönd^e. 

©d^male, ert)ö^te gu^fteige ober nur einjefne Steine bilben bie aSer== 
6inbung ju Sanbe unb mad^en eine gugttjanberung burd^ 93ang!o! mel^r miif)^ 
fam al^ lol^nenb ; erft in iüngfter S^it f)at ber gegentoärtige Söntg eine lange 
gal^rftrage anlegen laffen, unb beabfid^tigt er fold^e neben ben njid^tigften 
Kanälen. Um 5um näd^ften 9?ad^bar ju gelangen, mu| man jefet tnie in SSenebig 
meiften^ 5u SBaffer fahren, unb tt)ie in SSenebig prt man fein SBagengeraffel, 
Jonbern nur3tuberfd^Iag,3Katrofengefangunb ben Stuf ber®onboIiere(fo fönntc 
man faft fagen), toetd^e in SSangfo! aU ©ipal^i^ bejeid^net toerben, S)ag Seben 
ber S3ettJo^ner ift auf§ 6ngfte mit bem SBaffer öerbunben unb fie bringen \)ieU 
(eid^t brei SStertet il^re^ ganjen S)afein^ in unb auf bem naffen ©lemente ju. 
3toifd6enbeiben©tabtt]^eiIen liegen in unabfel^baren Steigen, benSBinbungenbei^ 
Strome^ fofgenb , S^aufenbe öon §oIjbuben auf tSflüffen, unb unjä^Iige Äö^nc 
unb größere gal^rjeuge beleben aud^ l^ier ben ©trom. S^üifd^en bem buntfar6i=: 
^en ®en)immel öon S3ooten jeber ®rö§e anfern' euro:|}äifd^e S)reimafter, Jjfeifen 
bie S)am^fer ober fegetn d^inefifc^e ®fc^unfen ftromauf, mit ben brö^nenbcn 
©dalägen ber ®ong bie im §afen liegenben ©(^iffe begrüfeenb, S)ie fc^tDims* 
menben Käufer werben auf 5tö|en erbaut, bereu 93ambui§||tämme feft öerbun- 
ben unb öeranfert Werben foßen, SJlitunter aber fügt e^ ba§ äRi^gefd^idf, bog 
«inige Satfen unter i^rer Saft ^inweggleiten. S)ann neigt fid^ bag ^avi§ gur 
©eite unb gleid^t einem ©d^iffe unter ©egelbrudf» S)ie §äufer fe^en fid^ im 
S)urd^fd^nitt aße gleidj, toeif SRiemanb üön ber ©itte ber SSäter abweichen barf^ 
Sei größeren Sauten bient ben ©iamefen ein mit SBaffer gefüllter S3ambu al§ 
Sibeüe, too e§ \iä) um toogeredjte, unb bie Sotl^fc^nur, tt)o e^ fic^ um fenfred^tc 
©euauigfeit l^anbelt, fonft erfjjaren fie fic^ bereite im Vertrauen auf i^r Singen* 
maß. S)ie f^toimmenben Käufer benufet man, nid^t etwa weit ha§ Ufer feinen 
SJaum me^r für bie SKenfc^en Ijätte, fonbern weil e^ eine^t^eitö gefünber fein 
mag, auf bem SBaffer aU im tiefen S)fd^ungel ju Wonnen, unb bann lebt man 
in biefen SBol^nungen auf ber großen Stber be^ SSerfe^rg, auf bem gluffe felbft 
©otd^er fd^wimmenben Käufer fott e§ an ältJöfftaufenb in Sangfof geben. @ie 
finb feiten f)öf)er aU etnftöcfig unb jene am ©tromufer entölten meift SSer^ 
faufgläben ber K^inefen; fie befi^en eine f leine SSeranba unb bie eine ©eitc 
bteibt offen, um bie SBaaren jur ©d^au ber SSorbeifa^renben au^jufteüen. 
S)ie §anbweffer ber nämlichen 3unft rücfen, Wie bie^ faft auf ber ganjen 
SBelt gefd^ie^t, ^ufammen, foboß ber fi'äufer bal jeweilige ©efammtangebot 
be^ 5ßlafee^ überfd^auen fann. 

©^ Wonnen ober auc^ eine große Srnjal^I fel^r reid^er Seute auf bem gluffe 
in fotd}en fd()Wtmmenben Käufern, bie brei bi§ bier, mand^mal fel^r lu^uriö^ 
«ingerid^tete , wenn, aud^ nid^t eben fe^r große, ßintmer enthalten, ©onft finb 
gewö^nlic^ nur ^wei ®emäd^er, eineg für bie männlid;en unb eine^ für bie 



SBauart Sangfolä. Sibei^ieu uiib Sdjtatigtn. ' 287 

toeibtic^en 3rfaf(en üor^nben. Um ba§ ^aüi 6ei einem gamtüenfeffe ju 
}c^müc(en,lä6tmQii einen 3iaiimaiiJbem5ßorbeit£)EUbeä5I[)fieä frei, berntitunter 
mii) eine öii^ne trögt, um X^eaterftücfe aufsufü^ren, benen Dom SCuJfe auä 
jugefc^aut Wirb. 2ian( bet ben flimatif^en S8erf|ältni(fen angepa&ten SBßuott 
ict Käufer raoc^t firfi bie tio^iifc^e ^ije barin nidit ie^t fü^t6ar, Samit bie 
Simmer ()ötier (eien, erhalten fie feüen eine ®eife, I^üre unb %m^ttx flehen 
ZaQ unb 9iac^t offen, foba^ ber faft boä ganäe 3iit)r ^tnburcfi f)err[(^enbe 
©übwinb frei burc^ afte SRäumc ftreic^en lann. aUor ben aRücten fi^ü^t man 
\iä) burd^ 'Hle^e, unb an bie Sibei^fen aQer @rit^en unb Soeben genp^nt man 
fiifl, fobalb man ficfi Oon i^rer ^armtofigteit überzeugt ^at. 



93etäftigenb ift ber mit Sofi^timme fi^teienbelolei, eine &ibei$ic, bie i£)ren 
9!ttmen Bon ifirem ©ejc^rei, melf^eä loie lolei lautet, et^iett. Xit Umgebung 
Don Sßanglof ift, fo toeit baä ^uge reitet, fo flac^ tote bie eingebeid^tm Ißolbev^ 
in ^DÜanb, unb fte^t längere 3eit im So^re, Wenn ber 3In^ fteigt, nntcr 
SBaffer; ja eine ftarfe üßeere§f(ut, loeldji no<i) «6er SBongfof ^innnfreitfit , gc= 
nügt, ben ©trom au§ feinem Seite treten ju taffen unb bie Ufer ju ü6er= 
ft^memmen. Sine foli^e Siieberung begünftigt bie SBerme^rung ber ©ibedjfen 
unb ©(^langen, bie befonberl bei regnerifctiem SBetter tn Unjo^I erfc^einen. 
3n ben ©ümijfen, roef^e *pafnam umgeben, wimmelt eä Bon giftigen ©^langen, 
beren man bis ju 6 m. fiänge finbet, unb »ou^Sanjeubfü^en, bie mit SBorttcbe 
in bie Setten triec^en. Unter foli^en Umftönben ift eä natürtii^ angeseigt, baS 



288 9?eifcn in @iam, 

33ett icbc^ntal öor htm ©d^taf engeren grünblic^ ju untersuchen, unb bieSd^ul^c, 
ef)e man fie am aWorgen anjiel^t, au^jubeuteln. ®a§ Stima öon Sangio! ift 
fel^r gut unb tt)cnn nid^t bie öorerttjäl^nten %oUi§ unb laufenbfüße bie 9iäd^te 
fo ungemütl^Iidö machten, to'dxt ba§ Seben bort erträglid^* 6^ giebt Europäer, 
bie bort bereite über gtoanjig ^äf)xt ttjol^nen. ®ie l^errfd^enben ffranf^eiten 
finb unter ben Eingeborenen bie Sungenfud^t unb unter ben gremben bie 
®^^enterie, toeld^er man icbod^ burdö mäßiget Seben öorbeugen !ann; über* 
mäßiger SBeingenuß ift in SSangfo! befonberg fd^äblid^. S)ie SSIattern finb aud^ 
eine ^JJIage ber ©ingeborenen, traten aber in festerer 3cit toeniger öer^eerenb 
auf, nad^bem ba^ gntpfen ber Sul^^jodfen obligatorifd^ eingefül^rt n^orben ift. 

®ie merftüürbigften SDionumente S3ang!o!^ finb unjmeifel^aft bie fo^ 
genannten SBat^, b, 1^. Sem^jel unb 5ßagoben» ®ie Sauart unb bie Sormen 
ber lefeteren finb ganj eigentpmlid^ unb ber ©inbrudf ber S33at^ ein itbtnitn^ 
ber; bie ganzen l^od^aufftrebenben Xprme finb mofaüartig mit Slumen unb 
giguren bebedft, bie burd^ ®Ia^* nn\> STfionftüdEd^en in bem Setnurfe l^erborge* 
brad^t finb , ober über ben ^Portalen ber 2^emj)el lieben fid^ biefe Slumen auf 
©olbgrunb ab, unb biefe in ber ©onne gtifeernben SSerjierungen bringen einen 
n)unberbaren ®ffc!t ^eröor, S)en erften SRang unter biefen S33atl nimmt SBat 
2:fd^eng ein — ein %empzt, ber burd^ feine mäd^tige ©öl^e unb f^mmetrifd^^ 
gorm bie 2lufmer!famfeit eineä 3eben auf fid^ jie^t, ber S3ang!o! befud^t. ®r 
ift ganj au^ Si^flctn erbaut, etwa 76 m. ^oc^, unb trägt einen fogenannten 
5ßrad^abi, eine l^eiüge ©^ifee. gaft fämmtlid^e Xempd 33ang!o!^ ftel^en um 
einen fd^önen, großen, gut gejjflafterten 5ßla| grut)t)irt unb finb mit einer l^ol^eti 
Umfaffung^mauer umgeben. ®er bemerfenlttjert^efte biefer %tmptl ift jener 
be^ ru^enben Subbl^a. S3eim ©intreten in ben Xtmpd n^eiß man äuerft nid^t^ 
toa^ ber große, faft bi§ an bie S)ecfe reic^enbe gotbene 83erg bebeutet; nad^ unb 
nac^ finbet man, baß bieg eine an 50 m. lange unb 10,50 m. bidfe, auf ber 
redeten Seite liegenbe Oeftalt fei. S)ie Silbfäule ift an^ ©tein i^ergeftellt, mit 
^upferbled^ überjogen unb mit Slattgolb öergolbet. 3)iefe ben ru^enbcn 
Subb^a barftettenbe 3Kaffe liegt nod^ auf einem gußgeftell öon 2 m. ^öl^e* 
S)er %tmptl ift nid^t gar l^oc^, fobaß ba^ 'S}a^ faft auf ber ©tatue aufruft, an 
ber ©eite bleibt auc^ bto§ eine enge $affage frei. Sitte Schüren unb genfter* 
rahmen finb au^ ©ben^olj unb fel^r fd^ön mit 5ßerlmutter eingelegt. S)iefe 
3)arftettung S3ubb^a^g, bie größte ber SSelt, bilbet ben ©tolj ber ©iamefen. 

Slußer biefen giebt eg nod^ biete 3^em|)el, in to'eld^en Subbl^a'jS in anberen 
©tettungen abgebilbet finb: ber fi^enbe, fte^enbe ober fegnenbe Subbl^a, jeber 
befifet feinen Sempel. S)ie SEßänbe ber Stempel finb mit bitblid^en SDarftettungen, 
mitunter gar nid^t üblen (Semälben an^ bem Seben Subbl^a'g, ber ©intftut, ber 
Rotten, bgt.bemaft; übrigen^ fommen auf biefen Silbern aud^ euro^jäifd^eSd^iffe 
t)or, ober c§ finb ©ngtänber bargeftettt, tok fie eben ein inbifd^e^ ober d^ine^ 
fifd^eg gort angreifen, ein 2(nac^roni§mug, ben aud^ gebitbete ©iamefen nid^t 
äu erflären n)iffen. ®iefe Xtxaptl jeid^nen fid^ eben nid^t burd^ befonbere 9lein« 
üd^Ieit au^; man fönnte fie e^er fc^mujig nennen; mitten unter biejen fonber= 
baren inbifd^en Sauten, fon)ie im Innern ber Ztmpd'iu güßen ber Silbfäuten 
Subb^a'g fie^t man tjäufig europäifd^e ^ßoräettan* unb äRarmorgegenftänbc. 



Wut SrWEng.Sagote in «angror. 



taPa «n ben angtogen rirnjer Impd. b. b.« fü, «t, Wafna^^, Vita e 

eiattiinbiWe fiänbtt unti SHIer. 



290 9lcifcn in ©tarn, 

SKenge ©tofeäöl^nc, ©c^äbel u* bgl. öon öortoeltlid^en 2:^icrjen, atte SKünjen, 
SBaffen unb anbete Slttertl^ümer herumliegen; fie fd^einen bort auföetüal^rt ju 
werben, bi^ fie it)ren5ßla^ imaRufeum erl^aften. Ueberl^au^jt ift öorbenSubb^a* 
ftatuen, tüie unfer S3itb seigt, ein ganje^ (Santmelfurium ber öerfd^iebenften 
©egenftänbe aufgel^äuft. S)ie $öfe, meldte bie %empd umgeben, finb mit ^a^U 
reichen fteinen 3Jlinoret§, ben mannid^fattigften in ©tein au^gel^auenen X^ier^» 
unb 3Renfc^engrut)pen, fünftlid^en grffen, ©rotten unb oifenen Ratten mit 
SEöanbgemätben du^gefd^müdft. 3ln ben ©ingang ber Ztmpel l^aben bie Säub* 
bl^iften bie ®ett)ot|nt)eit, Silbfäuten ber fc^ü^enben (Senien auf jufteöen ; e^ finfc 
bie§ gehJöl^nlic^ ungeljeuer grojse ©tatuen au^ Qixp§ ober SKarmor mit auf* 
geriffenem 3Kaut unb großen ^aujätineri. ®a!§ Softüm biefer giguren ift ftet§ 
inbif(^» Sor jtoei Xentpeln in Sangfol finb Sitbfäulen öon ^otlänbern aU 
@c^u|enget aufgeftetlt; öor einem anberen Zemptl fte^en jhjei ©tatuen in 
eiöilanjügen, mit S^tinberl^üten auf bem ®o|)fe; ttJieber öor einem anberen 
Xemjjel fte^en bie ©tatuen öon jwei ©olbaten mit gezogenen ©c^n)ertern, in 
l^ol^en Xfclafog mit geberbüfd^en. ®em Slu^fel^en nad^ fd^einen fie fd^on alt 
gu fein unb Jüurben toa^rfd^einlid^ noc^ 5ur 3rit ber §errfc^aft ber ^oHänber 
in Sttbien unb S^ina bafjingebrad^t. 

golgt man bem S'Iong Xapan 3=S^ng, ber einer ber ^auptlandle ber 
©tabt ift, bi^ too biefer SBaffertauf mit bem ^anal ober Slong S3ang Sam $ßu 
äufammentrifft, fo bemerft ber Sefud^er auf bem ineftlid^en Ufer einen großert 
Sadffteinbau, fo eigentl^ümlic^ in feiner Slrd^iteftur, bajs if)m n)a^rfd^einlid^ ber 
ßJebanfe fommt: ber SSaumeifter, Jüelc^er ben 5ßlan baju entworfen, l^abe ben 
babtitonifd^en 2:^urm 5U feinem SSorbitb genommen unb beabfid^tige, il^n ^icr 
in öerfleinertem 3Ka&ftabe baräufteßen. ®^ traf biefen Sau inbe^ ein äl^nlid^ei^ 
©d^icffal inie jenen S^urm, benn er ift ,,t)erfauft in ber Orunblage/' S)ie e|r* 
geijige Slbfid^t be^ Srbauer^ tt)urbe nufgegeben, el^c ia^ SBerf gur Sottenbung 
gelangte, unb bie ^uöor errid^teten Sl^eile finb bereite im SSerfall begriffen; bie 
niebrigen ajlauern, auf benen ber Dberbau rul^t, finfen in ben 2((Iut)iaIboben 
ein» Siefer SBat trägt ben SRamen ©e!eb. S)ie baju gel^örenben (Srunbftüdfe 
nehmen einen fel^r aulgebel^nten 3taum ein unb finb burd^ einen S'anal in jtoei 
2;^eile get^eift, bereu nörbjic^erer bie eben bef^jrod^ene 3tuine entl^ält. §ier 
l^at man :|3araM mit bem ^anal eine ^n^a^l bequemer Käufer für bk $ßriefter 
errid^tet; bie ©runbftüdfe finb bem fiamefifc^en ©efd^madfe gemäß angelegt, mit 
©ala^ ober Sauben, SRifc^en, ©rotten unb gef^ttJerf ; über bie f feineren Kanäle 
ober (äräben ge^en ^od^ aufgeführte SJrüdfen, toie fie inS^ina üblid^ finb; aud^ 
giebt eg bafelbft fd^attige Säume unb btü^enbe®ebüfd^e in beträd^tlid^erSRenge* 
Sine große S3rücfe fül^rt öon tjier über einen breiten Äanal nac^ bem füblid^en, 
büfter unb öbe au^fe^enben S^^eit. 3)ie Siem^jel innerl^alb biefe^ SRaume^ finb 
Kein; feine Slumen unb fein ©eftröud^ umgiebt fie — nur fd^äbige^ ©rag. 
®ine Slnjal^I (Sebäube, bie in regelmäßigem Stbftanb öon einanber, jebeig öiel* ' 
teid^t 6 — 10m. ^od^, aufgefül^rt finb, jie^en bie Slufmerffamfeit auf fic^. ^icr 
finben bieSeid^enöerbrennungen ftatt, ttJäl^renb in einem benad^barten befonber^ 
umfiegten Siaume ein %i)t\i ber SSerftorbenen, bie ärmere Äfaffe, einf ad^ ben 
Sla^geiern unb ^unben jur SRa^rung Eingeworfen wirb. ^ 



292 ^ti\tn in @iam. ^ 

S)ie jj^rantibenartige ^ßagobe be^ .S33at @e!eb ift an^ StcinBIödfen ju* 
fammcngefcfet, öon tteld^cn atterlei ptiantaftifd^c I^iergeftaltcn getragen tt)er^ 
ben» 2)ie SRanntd^faltigfeit ber garöen ber ©teinblödc öertcil^t bem S3au 
einen lounberbaren unb bod^ jugleid^ nid^t ungefatttgen K^aralter. SSon ber 
©^jifee ]^at man eine fd^öne Stui^fid^t auf ba^ Weit auggebel^nte Sangfo!; ba^ 
35iib ift übrigenj^, toie ber Sefer au§ unferer Sfbbilbung urtl^eilen tann, iitm^ 
lid^ einförmig, ba bie größeren ©ebaube, toie j, 8. bie Stempel, alle auf einem 
5ßlafee gru|)^)irt fiitb; man fietit nid^tig aU bie braunen ©trol^bad^er mit ®rün 
bajttjifci^en, ®ennod^ ift ber ©inbrudf, tpenn man einen ®efammtbli(f über bie 
©tabt getoinnt, fc^ön unb iaS ®anje erfii^eint großartig. 

Sefonbere SHtertpmer unb ®en!mäfer finben fid^ in Sangfol nid^t öor, 
ba ©iam alg felbftänbige^ SReid^ erft feit ungefähr neunzig ^al^ren befte^t, unb 
bi^ ju biefer 3^it in golge ber forttpäl^renben Äriege mit Sirma 8lße^ jerftört 
ttjurbc. S)ie 3crftörung älterer ®enlmäler toirb au^ tl^eitoeife ber gegenttjär^ 
tigen S)^naftic jugefd^rieben, meldte beim antritt i^rer §errfd^aft bie ©jjuren 
ber früheren ©cbieter auöjulöfd^en bemüht toar. S3ang!o! felbft ift neueren 
Urfprungg; ©idml^atte früher jttjei anbere ^aujjtftäbte : Sl^utl^ia unb Slo^jl^a* 
bur^, bie einanber gleid^fam abgelöft nnb bann 33angfoI jur SRad^foIgerin er* 
l^alten l^aben. S)iefc§ erbte aud^ ben amtlid^en Xitel, ben bie fiamefifd^en ^api^ 
taten fül^ren ; fie tüirb bejeid^net aU ,,fiTung ttp\)a maf)a natlom fi Sl^uttia ja 
matja bito! rafat^ani", b. i). „bk große föniglid^e ©tabt ber Engel, bie fc^öne 
unb unüberttjinblid^e Stabt/' S)ie SoIBmenge biefer §auptftabt betrögt, nad^ 
Seutnant Ifd^erlaß' 2tnga6en, an 500,000 Söpfe, bie auf einem 3laum leben, 
ber für 50,000 ®kro^)öer öiel ju bcfd^ränft fein toüxbc. ®ie So^i ber Sefeteren, 
bie fid^ in Sangfo! angefiebelt l^aben, bürfte ettoa^ über 100 faum überfteigen, 
barunter öietteid^t 20 bi^ 30 Saufteute. ®a§ größte Kontingent biefer grem* 
ben fteHen l^ier, toie faft überaß, bie SDeutfd^en. Sagegen finb bie in ©iam 
tebenben E^inefen fe'^r jal^Ireid^ unb in Sangfo! foHen fie bie §älfte ber ge* 
fammten ®intt)o^nerfd^aft bilben. 

S)ie ^ßrobinj 5ßetfd^aburt| liegt im ©üb^SBcften öon S5ang!o!unb grenjt 
an bie britifd^en Sefifeungen in 2:enafferim, öon benen fie ba§ ®ebirge ber 
ajialafla*ipalbinfel fd^eibet, im ©üben aber an ba^ ®ebiet bon Sigor. S)ie 
©tabt ^ßetfd^abur^ felbft ift eine in ganj ©iam berühmte ®efunb]^eitgftation 
für ®tnt>eimifd^c unb grembe, unb befi^t jubem eine pd^ft merftoürbige ©rotte. 
Sie menigften SReifenben öerfäumen beigl^alb ben Sefuc^ biefer fonft abfeit^ 
tiegenben $rot)inj, unb fotool SKoul^ot aU ©ir Stöbert §. ©d^omburg! unb 
gran! SSincent l^aben un§ i^ren Stn^flug batjin au^fü^rlid^ befd^rieben. S)en 
legten ber ®enannten ttjotten n)ir bie^mal afö gül^rer toä^Ien. 

SSon aSanglof rubert man bm 3JJenam tjinab unb biegt bann in einen 
nad^ SBeften abjttjcigcnben S'dnal ein. 83atb freujt man ben mit öon bid^ter, 
ü^jpiger SJcgctation umfäumten SDial^ad^eufluß unb jiel^t burd^ ein flad^eg, 
nur mit ®ra§ unb ®eftrüpp bcftanbene^Sanb; ft)äter]^in treten ^tap-^atmtn 
unb SSananen an bie Sanatufer ^eran unb unabfe^bare 3lei§felber bel^nen fid^ 
t)or ben SSütfen an^. K^inefen finb e^ aud^, meiere fo fleißig ben ©oben be* 
bauen, beffen ^robufte öorne^mtic^ jur Serforgung ber §auptftabt bienen* 



294 9leifcn in @iam. 

Stod^ ein anberer SIu§, ber ^aid^in, tüirb gefreujt, el^e man in ben SKeflong 
einlenft, ein mäd^tige^ unb tiefet ®ett)äffer, ba§ tüeit tt)ie ber SJJenam tjon 
Stürben fommt, um fid^ in ben ®otf tjon ©tam ju ergießen. S)a^ tt)ellen=- 
förmige^ Pgelige Sanb, tt)etd^e§ ber SReKong burd^ftrömt, fd^eint ftarf it^ 
t)blkxt, unb an feiner äRünbung Uegt eine gleid^namige ©tabt, öon ber unS^ 
jebod^ nid^t gefagt tüirb, ob ber Umftanb, bajs fie bie ©eburt^ftätte be^ ttjeltbe^ 
fannten fiamefifd^en S3rüber^3aare§ ift, ber einjige fei, ber fie berSSeac^tung 
be^ gremben em^jfiel^It. SKan f d^iff t nun ien $ßetf d^abur^ * ©trom hinauf unb 
erreicht nad^ me^rftünbiger gal^rt bie ©tabt, too jtüet amertfanifd^e ^re^- 
b^tertaner*Söiiffionäre il^ren SBol^nfi^ ^ahtn unb für ba^ S^riftentl^um nad^ 
^jre^b^terianifd^er gacon unter ben ©iamefen $ßro))aganba ju mad^en fid^ t)cr=^ 
^jfttd^tet ^Iten. Slid^tig ift t§ il^nen axid) fc^on nad^ öielen Sauren gelungen, 
öotte — ätüanjig 2lbe|)ten ju gettjinnen, tüotjon einer e§ fd^Iie^Iid^ forjog, ju 
feinem alten, bubbl^iftifd^en ®Iauben jurüdEäuf eieren. $etfd^abur^ liegt etma 
'32 Kilometer öon ber SKünbung bei^ gleid^namigen gluffeg entfernt unb jö^tt 
an 20,000 ßinttjol^ner, bie in gutgebauten, gerablinigen ©tragen unb jtüei- 
ftödfigen Käufern ttJO^nen. ^m Slüdfen ber ©tabt erl^ebt ftd^ auf bem (St^jfet 
eine§ ^jrad^töollen t)ul!anifc§en $ügel§ ber löniglid^e ^alaft, ben ber le^töer^ 
. ftorbene ^önig SRongfut fic^ l^ier errichtete, ^^m öerbanft bie ©tabt aud^ bie 
Stniage mel^rerer pbfc^er ©tragen. 2luf einem Stad^barpgel getoal^rt man 
öerfd^iebene Jßagoben unb Sem))ei[, unb am guge ber Serge liegen bubbl^iftifd^e 
Slöfter mit ber berül^mten (Sö^engrotte in ber SRätie. 

Unter btn SSauten ^etfd^abur^^g nimmt ber ganj in eurotJöifd^em ©til 
erbaute 5ßalaft be§ Sönigg , tüo biefer unb anbere SKitglieber bei^ $ofe^ einen 
Stieilbe^ ©ommer§ anzubringen tJftegen, ftd^erlid^ bie erfte ©teile ein. S)er 
$unft ift augerorbenttid^ glüdflid^ gettJäl^It unb geigt-, baJ5 ben ©iamefen ein 
feinet SSerftänbnig für SRaturfd^önl^eiten nid^t ööllig mangelt. Sietet bie innere 
®inrid^tungbe^©d^Ioffe^, t)on einigen al^^rofien fiamefifd^er^unftintereffanten 
©emölben abgefetien, ni(^tg Semerfen^ttjertl^e^ bar, fo ift bie Slu^fid^t, loeld^e 
man üon ^ier geniegt, um fo lol^nenber. SSon ©üb nad^ SRorb erftredt fic^— nur 
40 Kilometer entfernt — bie Sette ber 2) eng* Serge, bie t)on ffiaren betool^nt 
unb t)on noc§ l^öl^eren ®it)feln bel^errfd^t toirb. 9tm guge biefer ©ebirge roüt 
fid^ bie Ebene auf mit il^ren SSäalbungen, il^ren tjielen 5ßalmen unb üppigen 
SReigfelbern , bann folgen einjelne Serge mit ))ittoregfen Umriffen unb toarmen,. 
mand^mal and^ büfteren Sönen. ®nblid^ im Dften unb ©üben , jenfeit einer 
anberen glöd^e, toinft ber blaue, bämpfereid^e ©piegel bei fiamefifd^en (Solfel. 

SSom (Sipfel biefel Sergel fen!t man fid^ gerne in einen, 5 S^itometer ent=- 
fernten ©d^ad^t ober eine ^ötjlung, gleid^falf» ein erlofd^ener Sußan ober ^ra= 
ter, tnortn üier bil fünf ©rotten, barunter jttjei tjon überrafc^enber Sreite unb 
Siefe liegen. S)te größte unb maferif d^efte biefer an ©tataf titen reid^en ©rotten 
fiat man in einen Sempel öerttjanbett, inbem man ben Soben ebnete unb 
3:re^3pen 5n)ifd^en ben öerft^iebenen S'ammern l^erftellte, tüoraul fie beftel^t. 
Sann brachte man tängl ben SSänben eine gange Steige t)on Subbl^abilbern 
an, bereu grögtel, über unb über öergolbet, ben Subb^a fc^tafenb barftellt 
unb nac§ §errn Sincent'l 2lngaben eine Sänge tjon 41 m. f|at. 



SWou^ot*^ ga^rt am ^Umm. 295 

SBenige SJicilcn öon ^ßetfd^abur^ liegt, ein tjon Sao§ 6erDo^nte§ S)örf(i^cn. 
S)iefe Seute finb öor jtoei ober brei Generationen au^ ben SJief^ong^Öegen- 
ben gefommen unb f)aitn fid^ l^ier ööllig untjermifd^t erl^alten. Sl^re Irad^t 
befd^rönft fid^ auf ein ^emb unb fd^toarje Seinfleiber nad^ Sttrt ber Kodein* 
c^inefen. S)ie äKönner tragen bie ^aare nad^ ftamepfd^er Sttrt, unb in il^ren 
Sitten unb (Sebröud^en finb öiele Slel^nlid^feiten mit ben mitben ©tieng ju 
bemerfen. S)ie jungen SKöbd^en ^aben eine öcrl^ältnijsmööig toei^e $aut 
unb nid^t unangenel^me Söge, mit june^menbem SKter jebod^ Vertieren fie 
tjiel öon il^ren äieijen^ 

Unter ben öerfd^iebenen äieifenben, an beren'^anb toir ha^ 3nnere@iam'§ 
Betreten ttjoßen, lönnen toir feinen f^m<)at^ifd^eren finben aU Sllejanber 
^einrid^ ajiou^ o t, bet am 12. @et)tember 1858 in Sangfoi lanbete. SKoul^ot 
tourbe am 15. 3Kai 1826 in SKontbeliarb geboren unb bereifte aU Se^rer 
$oIen unb Slu^tanb, ttJarf fic§ bann auf bie $|J]^otogra^)^ie, fiebelte nad^ Eng- 
lanb fiber unb l^eiratl^ete bort 1856 eine Same, bie mit ajlungo 5ßarf öerttjanbt 
toar. ©poter trieb er in Serfe^ naturmiffenfd^afttid^e ©tubien, namenttid^ 
Drnitl^otogie unb Eondftotogie. Unterftü^t tjon ien geogra^)l^ifd^en unb joolo:* 
gifd^en ®efellfc^aften in ©nglanb, trot er feine äieifen nad^ ©iam unb fi^am* 
bobfd^a 1858 aU SRaturalienfammler an. S3äir l^atten un^ vorläufig nid^t mit 
feinen ©riebniffen in ber un^ fd^on befannten fiamefifc^en ^aut)tftabt auf, 
fonbern folgen i^m fogleid^ auf ber Sa^rt, bie er am 19. Df tober beffetben 
Sal^reg ben SKenamftrom aufttjört^ bi^ Sl^utl^ia antrat. Sn jener ^a^xt^^^ 
jeit ift bie Strömung fe^r ^eftig unb 3Rou^ot legte bie ©trede tjon 112 ^ito« 
meter in fünf Sagen jurüdE. S)ie gatjrt njäre fef)r angenehm getoefen el^ne bie 
fd^redflid^eJßlage ber ©ted^müdfen, ttJeld^e ben 3Ken)c^en beiStac^t gar leine 3tu^e 
gönnen unb fetbft bei Sage it|n in fo bid^ten S23olfen umfd^märmen, ba% man 
fie maffennjeife mit ^änben greifen fann unb fid^ biefer Keinen SSamp^re nur 
baburd^ einigermaßen ju txtot^xen üermag, bajs man fie mit bem göd^er fort- 
nje^t. S)a§ Sanb mar ttjeit unb breit überfd^memmt unb ber Sleifenbe mußte 
mätjrenb ber ganjen B^it auf bem SBaffer bleiben. Sm Dftober ^ört ber Siegen 
auf unb mel^rere SKonate lang tjält ba§ trodfene SSäetter an. S)er 5Worboftmonfun 
toe^te fd^on unb milberte bie ^ifee, ber ^immet ttjar unben)ö(ft unb bie SSäaffer 
fingen an fid^ ju verlaufen. Sn biefer Sal^re^jeit feiern bie ©iamefen i^re 
religiöfen gefte, unb SRou^ot fal^ auf bem ©trome eine unjä^Iige SKenge tjon 
SSarfen, jumeift langen fd^önen ga^rjeugen mit bunten Slaggen unb S3äimt)eln. 
S)iefe ©d^iffe führten feftlid^ gefd^müdfte SBallfa^rer beiberlei ®efd^Ied^tg nad^ 
berühmten 5ßagoben, meldte ba^ 3iri ber $ßitgcrfa^rt bilben. 2)er Sleifenbe 
fanb i>a§ auf bem ajlenam fd^mimmenbe fiamefifc^e SSoH luftig unb au^getaffen 
•l^eiter; ttjeber ber l^o^e ©teuerbrudf nod^ ba^ ttjrannifd^e ^oi), ba§ angebtid^ 
auf i^m laftet, fd^einen il^m ©eufjer ju erpreffen nod^ feine Bufriebenl^eit ju 
beeinträd^tigen. Slber ba^ Äüma l^at etttja^ ©rfd^Iaffenbe^ unb bie äKenfd^en 
finb tjon fanftem SRaturcH; tjon ©efd^Iec^t ju (Sefd^ted^t an bie Sned^tfd^aft ge^* 
njöl^nt, bie fid^ felbft gegeben, benfen fie nur an bie (Segenttjart. S)ag fel^r 
SSieteg auf 9tec|nung ber Slaffenantage gefegt toerben muß, erful^r SRouliot in 
Sambobfd^a, ttjo fein fold^er S)rudE tjorl^anben, ba§ SSotf aber ^i^n fo trag 



296 Steifen in @iam, 

unb nad^Iäffig ift. SSiele \ai) er mit SSortereitungcn jum Sifd^fange bcfd^äftigt, 
benn biefer beginnt, fobalb ba§ SBaffer fid^ tjon bcit gelbem jurüdjie^t. ®c^ 
trodnete gifd^e bilben bag ganje ^äf)x j^inburd^ eine ^au^jtnal^rung unb »erben 
aud^ in nid^t unbeträd^tlid^er äJlenge auger Sanbe^ geführt 

8tm 23. Df tober fam SJioul^ot in Sl^utl^ia, nad^ Sangfo! bie bebeutenbfte 
<Btabt in ©iam. S)er größte I^eit berfelben tiegt an einem ßanat, toeld&er 
ben SDfenam mit einem anberen @trome öerbinbet; biefer fommt öon Dften 
]^er au^'?ßaf|)riau unb ßorat. S)ie äieifenben, toeldjle bortl^in ober aud^ nad^ 
SaoS n^oÜen, fftegen in 3(^ut^ia ^alt ju mad^en unb bie terfd^iebenen Semmel 
ju befud^en, toeld^e fid^ auf einer Snfel beftnben, ttjo einft bie attt ©tabt ftd^ 
er^ob. Sl^utl^ia ift ein groger gefd^id^ttid^er 9lame, ber aber eigenttid^ ber 
SSergangei;i]^eit angeprt; ttJaS ba^er SRoul^ot unb nad6 t^m Slbolf Saftian — 
ber 1862 t)on SIKautmefn auf bem Sanbttjege über bie ^albd^tnefifd^e ©tabt 
9ia!^eng unb öon l^ier ben SKenamftrom abnjärti^ ba^in gelangt toar — f al^en^ 
toax ein eben au§ ber Sttfd^e erftanbener 5ßl^önif , ein gauj nagelneue^ Stt^utl^ia 
(Ärungfau auf ber ßarte), jebod^ in ber SRä^e ber alten el^emaligen Slefibenj. 
Die junge ©tabt ift bereite fe^r öolfreid^ unb mag jmifd^en 20* unb 30,000 ©in« 
ttjol^ner, barunler tjiele K^inefen, and) mand^e Sirmanen unb ©ingeborne au^ 
Sao^, jäl^Ien; ber ging toimmett tjon SUienf d^enlebcn unb fd^ttjimmen* 
ben Käufern, benn ber am<)]^ibifd^e SSoIföfd^Iag ber ©iamefen öerteugnet 
fic§ auc^ l^ier nic^t D^m S3oote ift üicti)anpt fein gortfommen in biefen glug^ 
ftäbten, nur giebt eö jum äJliggefd^idf für einen gftembling feine äKietl^boote 
unb feine ©onbolieri, njie in SSenebig, fonbern g^bermann, ber fid^ nid^t 83e* 
biente pit, ift fein eigener ©d^ifferfned&t. ,S)a^ $au|)teräeugnig ber Se* 
t)ölferung beftel^t in 9tei^, ber gauj öortrefflid^, aber nid^t fo gut öerfäuflid^ ift 
wie ber, »eld^er in ben eigentlid^en Süftengegenben toäd^ft ; er l^at nomlic^ ein 
bic^tere^, aber f leinereg Äorn. Slud^ ^almöl unb 5ßalmttjein toirb in SRenge 
gemonnen unb europäifd^e ®emüfe gebeil^en. S)od^ ttjerben in biefer ®egcnb 
unb nod^ mel^r meiter lanbeinttJört^ bie ft'ofo^^jalmen feltener. 

Se Sl^utl^ia refibirten öor Seiten bie Könige tjon ©iam »unb be^^alb 
fommt ber ^errfd^er in jebem So^re auf eine ober jtoei SBod^en bortl^in. ©ein 
$ataft tiegt am ©tromufer, ift aber nur au§ Sambu* unb ief^olj aufgefül^rt 
unb ^at gerabe fein föniglic^eg Slui^fel^en. 8lud^ mand^e ftaufleute au^ SSangfof 
f)aben l^ier SBaarenl^äufer unb SBol^nungeÄ, in benen fie fid^ njä^renb ber feigen 
Sal^reSjeit einige SBod^en auf^ul^alten pflegen. 

9Son ber alten ©tabt ift ttjeiter nid^tö übrig geblieben, aB eine groge 
Slnja^I tjon Xtmptln, SBafg, bie aber fämmttid^ me^r ober njeniger im 9Ser* 
falle finb. ©ie nel^men einen 9iaum öon mel^reren ftHIometern ein unb liegen 
nun jttjifd^en l^ol^en Säumen unb üppig »ud^ernbem ©eftrüppe. Die ©d^ön^eit 
eineg fiamefifd^en Sempefö befte^t weniger in ber Slrd&iteftur aU in ber 3Renge 
tjon Slrabeöfen, toomit feine Sadffteinmauern unb ©tudfmänbe öerjiert finb. 
©old^ ein ®ebäube unterliegt fe^r ben ©inttJirfungen ber SBitterung unb ber 
Seit ; fobalb e§ nid^t in gutem ©taube ertjalten wirb , tritt ber SSerfaH raf d^ 
ein; eö üerttjonbett fid^ in eine unförmtid^e aKaff e öon ^oljttJerf unb Siegeln, 
bie batb üon attertei ©d^marofeerpffanjen überttjud^ert ttjirb. 3)ag ift aud^ in 



aifut^ia. 297 

3ft)ut^ia ber SaQ; SDtou^ot ^at beiartige 91utnen be{ui^t unb $f|otogra))^ten 
berftlben aufgenommen, bte unferen ^b&ilbungen ju @TUnbe liegen. 3m 
aHttteI))unfte einer großartigen eingefaQenenälifc^e, beren @iunblage allein 
bem aSctter unb ber 3eit wiberftanberi ^otte, maß er eine Stotue ©cu» 
tama'ä, roetc^e 18 äßeter f|o^ tuar. 



Kultun ppn nquttta. 

SBeim erften Stntlirf f^ien fie auserj jU fein, bei näherer Unterfut^ung er= 
gab fid& aber, ba| fie im Innern auä Sodfteinen jufammengelett unb Qu#roen= 
big mit einer brei Zentimeter bitten Srjlage überjogen ttJar. Etwa jttei ©lun= 
ben öon Stt^ut^io entfernt, liegt auf freier Ebene eine gewaltig tio^ie unb große, 
(e^r fertig gefioltene $^ramibe, TOelt^e atä eine Srt »on Slf^t betroi^tet roer^ 
ben lann unb jcitiDeilig aui^ oom Äünige befugt Wirb. SKan tann ju biefem Don 
fnmpfigen Sänbereien unb Kanälen umgebenen ®ebäube nur ju Soot ober nuf 
bem SRüden eineä eiefanten gelangen. ©§ ift in©iam toegen feiner beträi^ttici^en 



298 »Reifen in ^iam. 

$ö^e berühmt; einen dnxop&tx lann aber nur bie l^crrUd^e Sluäfid^t intercffiren, 
njeld^e er t)om (Sipfet ttjcit unb breit geniejst. ®ic $^ramibe befielt an§ einer 
Stei^enfolge tjon ätbftufungen, ift au§ Sicflrffteinen tviant unb fe^r einförmig, 
benn il^r feilten bie ga^enceöcrjierungen, mit njetd^en bie Stempel unb ?ß^ramt^ 
ben inS3angfof fo reid^Iid^ gcfd^müdt finb. 3m brittcn ©todnjerfc taufen öier 
(Sänge jufammen unb bilben ein fiteuj unter bem Snnern ber S*u<)peL S)ort 6e* 
finbet fid^ eine öcrgolbete Soloffatftatue Subb^a^^, aber 2lnbä(^tige erfd^einen 
nid^t mel^r bei i^r ; fie tüirb befd^mujt tjon gftebermäufen unb ®ulen, bereu übet* 
ried^enben Slbgang bieSuft bort öer^eftet, too einft SBeil^raud^büfte em^)orftiegen- 
®ie %xaqt, tüte c^ tarn, bo§ ä^utl^ia feinen ©lanj öertor, i)at lein @e= 
ringerer beantwortet, ate ber frül^ere Sönig t)on ©iam felbft, aKong!ut, ber 
einen eigenen Sluffa^ hierüber fd^rieb. 3^m finb bie nad^fotgenben 2lngaben 
entnommen. Sl^ut^ia nimmt eine ©teile ein, toorauf in alten Seiten mel^rcrc 
anbere Drtf(^aften ftanben. S)iefe erfannten bie ^ol^eit be§ Äönig^ öon ^am^ 
bobfd[)a an. Um 1300 n» El^r. l^aben bicfe ©täbte öiel gelitten unb toaren in* 
folge häufiger geloben mit ben nörblid^en ©iamefen unb mit ben 3Kon^, ben 
Setool^nern 5ßegu'§ , f e^r l^eruntergcfommen. Sie üerfieten unb e§ blieb nid^t^ 
öon i^nen übrig al^ ber käme, ^m 8(pril 1350 fud^te Sönig U 2:ong, ein 
fel^r mäd^tiger gürft, eine gcfunbe (Segenb für feine SJefibenj unb feine SBSal^I 
fiel auf bie ©tcüe, too nun Sl^utl^ia ftel^t. Er ift ber ®rünber biefer ©tabt, 
toeld^e im gortgange ber Seit üergröfeert unb öerfd^önert tourbe. 3!)ie fßolU^ 
menge toud^g; au^ Sao^, S^ambobfd^a unb Jßegu !amen öiele gamitien frei* 
toillig, au§ bem d^inefifd^en ?)ün*nan tourben üiele Sriegägefangene angefiebelt, 
unb aug SSorberinbien fanben fid^ mol^ammcbanifd^e S^aufleute ein. günf jcl^n 
Könige clvlB bem (Stamme U 2^ong^^ regierten in 9tt)utl^ia, bann aber lamen 
fd^toere Sage. Sfd^amnabifd^o^), ber möd^tige S^önig. üon $egu, griff mit 
einem ja^Ircid^en $eere bie ©tabt an, bie nad^ breimonattid^er Belagerung in 
feine (Setoalt fiel. S)ie ©inttjoljner tourben jtoar nid^t beläftigt, aber ber föönig 
gefangen abgefül^rt unb in $ßegu tjor btn 2;rium))l^n)agen be^ ©icger^ gef^jannt. 
Sum Stattl^alter ernannte biefer ben SJiatljamma Slabfd^a, beffen älteften ©ol^n 
$]^ra Sparet er aU (Seifet 1556 mit fid^ na^m. Salb nad^l^er ftarb er je* 
bod^ unb at^ ttjegen ber (Erbfolge grofee SSermirrung entftanb, benu^te ^ßrinj 
9laret biefe, um nad^ Sl^utl^ia ju entfliel^en, too er fid^ gegen bie 5ßeguaner 
bel^au^jtete unb ©iam toieber unabl^ängig mad^te. @ed^§ ®enerat|onen ^pättx 
famen europöifd^e S'aufteute in§ ßanb, barunter ber graujofe ©onftancc 
^ß^aulcon ober gatcon, ber bem regierenben Könige SRara'i er^eblic^e S)ienfte 
teiftete unb jum Statthalter ber nörblid^en Jßroüinjen fid^ emporfd^toang. (£r 
faßte ben $lan, bie ^auptftabt Sl^uttjia gegen Singriffe üon ber See l^er burc^ 
ein gcftungiStoerf nad^ euro^jäifd^em SKufter ju fidlem, unb biefem $lane öer* 
banf t bie ©tabt Sangfof it|r (Sntfte^en. ^ß^aulcon tjeranlafete ben Äönig , bie 
alte ©tabt SRo^^aburi (Souro) toieber ^erjufteßen, unb erbaute bort einen 
^alaft in euro^jöifc^er SBeife unb eine fatl^olifd^e^ird^e, tjon njeld^er nod^ jefet 
einige Snfd^riften übrig finb. S)er unternel^menbe ®urot)äer l^atte bie Slbfic^t, 
an(S) nüfelid^c Slrbeitcn au^jufül^ren , er tooHte SBafferteitungen bauen unb bie 
uubenufeten äRincratfd^äte be§ Sanbeö ergiebig matten. 



©eft^id^fe Ä^ul&ta'e, 



^ie fiameriic^en ©beHeute inbeffen richteten i^n au§ giferfut^t ju Orunbe. 
Sßiii^ 9Jarat'ig iobe eittflnnb SÖerloirrung im ^alafte ; ein notütlic^er ©o^n beö 
SünigS, 9iat ^uo, tottete ben rechtmäßigen 9ta^fo[ger; ei: folDte jtuei feiner 



300 Seeifen in @iam. 

<Sö^ne unb jnjci feiner ßtilel regierten nod^ in Sl^utl^ia. S)a brang 1759 ber 
S'önig oon S3irma, ber un^ befannte 2lIom<)ra, mit einem jal^Ireid^en $eere tn§ 
Sanb, umjingelte bic ©tabt unb petfte fie in Sranb. S)er Äönig Ifd^aufa @!a^ 
iuat Sluraf SJiutrt erlag ben im ßam|)fe erhaltenen SBunben; fein S3ruber, ber 
btn geiftlid^en ©tanb getoä^tt^ toarb au^ bem Slofter geriffen unb nad^ Sirma 
gefd^Iep^jt. 3Iuf folc^e SBeife ift im SRörj 1767 Sl^ut^ta um feinen alten ©lanj 
flebrad^t ttjorben; bod^ gelang eg balb nac^ biefer Siataftro^j^e ^^aqa ^ai, bag 
Sod^ ber grembcn ab^uf d^üttetn , unb fettbem ift ©iam unabl^angtg geblieben. 

SBä^renb äKoul^ot in bem el^rmürbigen Sl^utl^ia öertoeilte, betrug bie 
^i^e eine ganje SBoc^e lang 32° ©» im ©(Ratten, oud^ bei SRad^tjeit. 2ttö fie 
ettoa^ nac^gelaffen l^atte, ging SWoul^ot nad^ ^atpxian, ha§ einige Sage- 
reifen tt)eit nad^ SRorben l^in entfernt ift unb an ber (Sren^e öon Sao^ liegt, 
©r tooHte in ber ®ebirgggegenb ©d^mettcrlinge unb Sanbmufd^etn fammeln. 
^m 13. SRoöember 1858 crreid^te er ba^ *£orf 8lratfd)ief , in beffen Umgebung 
ex einige »eijse ©id^l^örnd^en fd^og. S)er SWanbarin bettjirtl^ete ben grcmben 
mit 3leig, IBananen unb Sifd^en unb njar bereitnjittig, i^n nad^ bem Serge 
tßl^rabat ju begleiten, too fid^ ein berühmter, üielbefud^ter SBaUfa^rt^ort bc^ 
finbet; benn (Bpnxen tjon S3ubbl^a'§ gufee, bereu ber ferne Dften fo mand^e ^at, 
finb avLi!^ bort unb jiel^en gläubige ©eelen an. S)er ^^rabat==S3erg, ber in 
ber SRäl^e ic§ ©trouie^ tiegt, würbe üon bem SReifenben erftiegen; ber Slitt 
auf einem ©tefanten bauerte t)om äRorgen bi§ jum Slbenb. S)er ,,gürft beö 
Sergej" bel^errfc^t ben Jßl^rabat, unb biefer geiftlid^e SBürbenträger fann 
etttja ben gefürfteten Siebten be§ eurot)äifc^en SWittelalter^ öerglid^en njerben. 
2!aufenbe muffen für il^n frol^nben unb ^[b^aben jal^len, unb fein Älofter be* 
finbet fidö im größten SBo^lftanbe. 9lm toeftlid^en Slbl^ange be§ Jßl^rabat liegt 
ber berül^mte Sempel be^ ©amonafobom, b. 1^. be^ Subb^a ber S^boma* 
lagen, unb tjon bort l^atte SKoul^ot eine Slu^fid^t, bie aller Darftellung \potttt 
®ie ©efteine be^ Sergej finb reid^ an foffilen Su6ft)uren, namentlid^ t)on 
(Siefanten, S^igern unb anberen antebiluüianifd^en ®efd^ö))fen, bie nac^ ben 
eingaben ber ©ingeborenen ba^ befolge be^ Subb^a bei feinen Sergfal^rten 
gebilbet l^aben fotten. S)er Sem^jel felbft ift eine gemöl^nlid^e 5ßagobe unb nur 
bcmerfen^toert^ burc^ bie SSerfd^njenbung üon ®olb unb ©ilber jum ©d^mucf 
be§ Snnern, fottjie burd^ feine öoHenbet gearbeiteten S^ore au§ ©benl^olj 
mit eingelegtem 5ßerlmutter. 

SKoutjot blieb eine ganje SBoc^e auf bem S3erge ?ß]^rabat unb fammelte 
bort 3leliquien, au^ 2!^on gefertigt, ber mit ber 2tfd^e alter SKönc^e burd^= 
Inetet tourbe. S)ann ritt er nad^ Slratfc^ief jurüdE unb ful^r ju SBaffer nad^ 
©arabiiri, einer nid^t unbebeutenben ©tabt ber ^rotjinj 5ßaf<)riau. 2)ie 
Setool^ner finb ©iamefen, ß^inefen unb Seute aui^Sao^, too^nen in Sambu* 
l^äufern unb treiben SRei^bau. S)en alten S^rt^um« ia'^ ber tropifd^en Statur 
ber Steij be§ SSogelgefange^ fel^le, toiberlegt SJloul^ot, tt)enigften§ für bie 
SDtenam=Ufer, öon Sieuem. S)agegen finb bie äujserft jubringlid^en Siger unb 
Seo<)arben, tt)etd^e ben bid^ten SSäalb bettJO^nen, eine gefä^rlid^e 5ßtage. Sei 
1ßa!t)riau, \oo bie ©tromfc^neüen beg 3Renam beginnen, öerlieg SWou^ot fein 
ga^rjeug, um fid^ ben (Sebirgen im Storben ju näficrn. ©in 2agemarfd^ 



S;sv aSaUfa&ttScrt ^alütüi. 301 

brachte if)n jum ^otfe Ißataioi, toeti^e^ am ilfuge einel 140ni ^o^en $üge[§ 
tiegf, bet, ein ungeheuerer 3e(öWoif, fenlret^t mie eine 9Jiauer aa§ ber ®6ene 
empoiftetgt. SIu^ SPatowi tft ein SJaDfafirtSort , unb bie fieitige 6iütte roirt> 
uon btei Xolopoinen beroocfit. Söon feinem ©ipfel geniefif man eine nieitc 
3(uäfi(^t fiöer bie ®6ene im ©üben unb ba§ ^oti)Ianb im 9Iorben. „3u meinen. 
gülen", ft^ilbert 9Hou^ot jene Slunbfid&t, „lag ein teiltet @amintfei)pi(^ Bon 
gtänäenben iinb 6unten tJotben, bann ein grenjentofer aSttIb, jttiifdien bem 
bie 3tei§felbet unb bie oelii^teten Stellen mie bünne Streifen von ^eQgtün 
^eiöorf^immerten. aSeitec ^inanS ^ob fic^ ber SBoben unb I^iooa jn SBergen 
an, irä^tenb no^ weiter nai^ Jiorben unb Dften in einem ^atölreiä bie- 
Sette beä ^^rabat unb bie ®ebirge beä Sömgrcic^e« aJliiong=2om auf' 
ftiegen, überragt am äugerften ^otijont bon bem ^loi^lanbe Soratg.. 



Sine bieje Erhebungen (fangen julammen unb bilben in ber %^ai nur eine 
©rtiebung. Zßer aUv woßte bie monnii^faltigen Sormen ber ©ipfel aße 
bef^reiben? 2tn einer ©teile fi^einen fie mit bem rofigen §aurfie beä §ori* 
äonteä äU oerfc^metjen, tuii^renb in näc^fter 9iäf|e ber eigentfiümlic^e Sou 
uub bie garbe be§ ®eftetnä aU Iräftiger ®egenfn^ ben 9tei^t^um be* 
*IJf(anjenroucl(ifcS tierDorfiebt; bort ttiieber tiefe ©chatten, «elc^e baä bunflc 
Slau beä ^immels überbieten möchten, aCtenlfialben fonftSonnenglanä, ioxte 
Sarbenftufen unb bie toärmften löne, weli^e ben ©inbrutf beä ©anjen gerabc» 
jtt beraMfc^enb mai^en." ©elbft bie 2ao§, bie Segleiter beä Dieifenben, maren 
Don bem Stnölitf ergriffen, foba| fie auäriefen: „D^, bi. bi." (Df|, fo ft^ün!) 
%\e SaoS'Seute in ^patami toaren gegen ben garang{(lfranfe, ©uropäer) 
rec^t freunbtid^. ©te finb ^agerer all bie ©iamefen nnb i^re Soi^betne treten 
etiDoS ffär!cr ^eroor, and^ tft i^re §outfarbe bunfler unb fie tragen boä ^aor 
lang. 9(Iä Srieger nmaen fie m(^t otet fiefaeuien, aber fie finb mut^ige Säger, 
tnaS man Don ben ©iamefen nic^t fagen tonn. 3ene l^aben ötä SJaffe aufier 



302 Steifen in @iam. 

dnem SReffer nur nod^ einen Sogen, tjon n^elc^cm fie gcl^ärtete %i)ontuqün 
öuf l^unbert ©cl^rtttc ttjcit mit großer ©id^erl^cit abfd^netten. Sm Uebrigen 
finb fie ungtaublid^ träge unb barum qnä) fe^r arm. 

SSon ^atattJt ful^r aKoul^ot auf bcm aKenam nad^ Sangfof jurüdf. 

Sm Dftober 1860 befanb fid^ aRouf)öt »ieber in Sttjutl^ia unb trat öon 
tiefer alten $au))tftabt 6iamg eine neue'SRßife nad^ Storboften an, um Sorat 
ju befud^en, einen Keinen ©toat, beffen ^errfd^er tjon ©iam ab^ngig ift. 8lnt 
22. Df tober befanb er fid^ in ©ao^ate, njetd^eg ben 8tu§gang§<)unft für bic 
tiad) Uoxat jiel^enben fi'aratoanen bilbet. ®ie ^Proüinjen ©araburi, Soatium 
unb $etfd^abun, atfo ba§ Sanb öon ©üben l^er bi^ ctttJa 17° n. S3r., l^aben 
übernjiegenb fiamefifc^e Seöötferung unb toerben ani) üon fiamefifd^en SRan* 
iarinen öertoaltet. Sijft bei Some, in 17° n. Sr., beginnt ba^ eigentliche Sanb 
ber Saog, toetd^eg tt)ir oben genauer !ennen lernten, aU toir ber franjö* 
fifd^en ®j<)ebition auf bem 3Jie*f^ong folgten. $etfd^abun ift burd^ feinen t)or== 
trefftid^en S^abaf berül^mt. Sn ©ao^ai'e erhielt SKoul^ot eine Sarfe, bie i^n 
naä) ^^ao'Bf)ot bringen foHte. S)iefen ^ta^, an einem ©eitengettjöffer be§ 
SRenam unb an ber SRünbung ber ^anbet^ftrage burd^ ben S)ong*5ß]^5a»?ß^at 
ober SBalb be^ geuerfönigg gelegen, l^aben fid^ bie Äönige öon ©iam aU Qn- 
findet erttjö^lt, im gaUe il^nen ber Subrang ber ©uro^jäer ben Slufentl^alt in 
S3angfoI Verleiben ttJürbe, unb fd^on ftanben bamalS 5ßaläfte ju il^rer 2luf=» 
nal^me bereit. SBäl^renb ber gal^rt ftroman naä) ffil^ao-S^o! fiel an jebem 
tRad^mittag ein ftarfer ^la^regen unb äRoul^ot beforgte ba§ gi^ber ju be« 
fommen, toeld^eS in ber Slegenjeit Icben^gefö^rlid^ ift, namentlid^ in ber ganzen 
tRegion be§ S)ong*$ß]^^a*5ß^ai. Sine jttjölftägige ga^rt in einer engen, mit 
<Se^3ädE übertabenen Sarfe mar pd^ft angreifenb, bie Suft feud^t, ungefunb 
unb anwerft fd^toer. Ä^ao*S^o! ift im Uebrigen ein armseliger Drt, in fd^Ied^t 
gctoäl^Iter Sage, ber nid^t einmal eine Slntänbe befi^t. S)er ®ern ber SSeüöIfe- 
rung für biefe julünftige ©itabette ober ba§ Sottmer! be§ ©iamefifd^en 3leid^e^ 
ieftanb au^ ad^t Sao^familien, friebtid^en Sanbleuten, bie in ^ütten tool^nten. 
SKoul^ot fanb nid^t einmat ein Unterfommen, unb mußte für fid^ felber ein Db* 
tad^ au^ Sambujtoeigen errid^ten. ©ammlerglüdf unb jooIogif(^e SntbedEun* 
^en bienten i^m aU einjiger S^roft in jener ©infamfeit. „Sitte ^inbcr ber 
Stad^barfd^aft, tjon benen bie meiften nod^ an ber Sruft fid^ näl^ren, bringen 
tnir Snfeften jum Slu^taufc^ gegen Snö^jfe ober Sigaretten, benn eg ift etmag 
Mtägtid^eg, fie bie mütterlid^e SSruft öerlaffen ju fet)en, um ju raud^en. SBären 
fie nic^t fo fd^mujig, fo fönnte man fie atterliebft finben, aber id^ fd^eue mid^ 
t)or jeber Serü^rung, um mir nid^t toieber bie i^rä^e jujUjie^en." gaft atte 
IBorfbctoo^ner waren leibenb; ba^ gieber burd^fd^üttelte fie gewaltig. 

3)ag %^ai, in meld^emJIRou^ot'^ Sambuptte ftanb, Wirb gebilbet tjon 
finem ®ebirg8gürtel, ber fid^ öon 9?o^3^abur^ unb ^ßl^rabat 'bi§ l^ierl^er jiel^t; 
biefe ^öl^en finb SBiberlagen ber Sette, weld^e fid^ um ba§ SedEen be^ äRenam 
-fd^wingt unb mit ben ©ebirgen SSirma'^ unb ber aRafat)if(^en ^atbinfel ju* 
fammenl^angt. S)er Serg ^^ot liegt nur etwa eine fjalbeSBegftunbe üom gluffe 
'entfernt, bitbet einen ^albfrei^ unb ftößt bann an Serge, weld^e nad^ SRorbcn 
fcig ÜR' ßom unb Sibet jiel^en. Gegenüber bem ^l)of , auf bem redeten Ufer, 



^ao-fif^ol 303 

crl^cben fid^ gleichfalls Serge unb jtüar gaitj ungemein fteit; fie fc^Iiefeen \xä) 
in iiirem Suge an anbere Äetten an. S)er glujs, an ttjeld^em föl^ao §!f)ot liegt, 
ftrömt öon SRorboften ^cr bem SKenam ju; er ttjar je^t fel^r niebrig unb toirb 
toetter aufwärts fe^r.fd^mal. ®ic einfd^tiegenben ffiatigebirgc fmb mit pxaä)U 
üoHem SBalb beftanben, aber allerorten fie^t man Setoeifc für bie Slnnal^me, 
ba§ fie in einer öer^ältniBmäjsig neuen geologifd^en (Spod)e unter SBaffer ge* 
ftanben l^aben. SSon i^rem ®i^)fel !ann man beuttid^ erfennen, ttJeld^e ©renjen 
ha§ SReer bamatö gel^abt l^at, unb fielet auf ben erften S3Iitf, ia^ e§ bie nad^ 
©üben l^in fic§ auSbe^nenbe ®bene einft überbedEte; bie Sfui^Iäufer ber ©ebirge 
biIbeten*3Keerbufen, Vorgebirge ober 3nfetn. äKou^ot fanb untoeit üon il^rer 
SSafiS unter einer Sage öon S)ammerbe ÄoraQenbänfe unb fel^r tool^I erl^attcne. 
äReermufd^eln. 

S)ie SaoS^Seute in Sl^ao'^l^of finb öielleid^t nod^ abergtäubifd^er aU bie 
©iamefen. alle ^ranl^eiten ttjerbcn burd^ einen böfen ®eift ^eröorgebrad^t; 
biefer ift aud^ ©c^ulb, ttjenn gifd^fang unb gagb nid^t gut tjon Statten gelten. 
Seber l^at einen 2aligman ; aB f otc^er bient ettoa ein ©tüdf ^olj ober eine 
beliebige ©d^marofeer^ffanje, toeld^e irgenb eine 2le^ntic^!eit mit bem einen 
ober anberen ©liebe be§ menfd^Iic^en Mxptx^ barbietet; fie toirb beS^atb 
gteid^fam jum ^auSgöfeen erl^oben. 

Sn ben 2)fd^ungeln um Sl^ao-Äl&of brad^te SKoul^ot bie Stcujal^rSnad^t 
1861 ju. „SDie tiefe ©tiüe biefeS SBalbeS unb bie Ue<)|)ig!eit beS tro<)if(^en 
^ftanjentoud^feS", bemerft ber trefflid^e SRann, „fi^i^ unbefd^reiblid^ unb 
mad^en in biefer mitternäd^tüd^en ©tunbe einen tiefen ©inbrudf. S)er ^immet 
ift abgeHärt, bie Buft frifd^ unb bie SKonbftral^Ien bringen nur l^icr unb ba 
burd^ bie SüdEen be§ Sauber, um in gtedEen auf ben Soben ju fatten,.bie Rapier* 
fe^en gleid^en, njetd^e ber SBinb uml^ergeftreut l^at. Stid^tS unterbrid^t biefeS 
©d^toeigen aU baS SRieberrafd^eln tjon abgeftorbenen Slättern, ia^ SJiurmetn 
eines S3ad^eS, ber ju meinen gü^en über liefet rinnt^ ia^ gelegenttid^e iDualen 
ber gröfd^c an beiben Ufern, bereu ©timme bem raul^cn (Sebett eines ^unbeS 
gleid^t. S)ann nni toann üernel^me iä) aud^ ben glügelfc^Iag öon gfeber^ 
maufen, bie tjon bem Sid^te meiner Äerje angejogen ttjerben, ttJeld^ lefetere id) 
an einem Stfte über meinem ausgebreiteten Tigerfell befeftigt i)ait, ober in 
langen ätt^ifc^eitrönmen ia§ SrüHen eines 5ßant^erS, ber feine ©efö^rtin ruft 
unb bem aus ben Saumtoipfeln bie auS i^rer SRad^trul^e aufgeftörten 2fd^im= 
<)anfi burd^ i^r ®ef|eut antworten." 

St)ao*Ä^of liegt an ber ©d^toelle beS S)ong ^ß^^a^^^ß^ai ober ben Pforten 
ber ^ötte, tt)ie bie ©iamefen unb SaoS ben S3ufd^ beS geuerfönigS bejeid^nen. 
SBer üon Sangfof ober tjon bem SedEen beS äKenam nad^ bem ©ebiete beS 
SRef^ong, junäd^ft nad^ Äorat, gelangen toiH, mu§ biefen gefürd^teten SBalb 
überfd^reiten, ein bid^teS 44y2 Kilometer langes Sfd^ungel, »eld^eS bie ®e* 
birgSfette jtüifd^en im beiben gluggebieten btbtdt dttoa brei ©tunben SBegeS 
t)on fi'^cio^Ä^of liegt ber SBerg ©afe; jenfeit beffelben finbet man bis Soatium 
lein^ menfd^tic^e SBol^nung me^r, aber bie Ufer finb ungemein malerifd^ ; Seiger 
unb Srrfobife in aRenge öorl^anben. Seljntßäd^te l^intereinanber mußte unfer 
Ääferfammler in ben faft unburc^bringtid^en S)idEid^ten beS S)ong $ß^^a*5ß^ai 



304 9?cifett in <Siam. 

Umpixtn, unb er erjä^It, ba§ natncnttici^ btc Kl^incfcn, ttJetd^c jur Äaraloane 
gcl^örten, bei jebcr 3laft cinanber begtütfttjunfd^ten, tt)eü fie nod^ am Seien 
feien. S)ann fingen fie an ^erjl^aft ju effen unb ju trtnien, unb nad^bem fic 
fid^ gefättigt, Verbrannten fie öiele atöud&erftäbd^en unb golbeneg ?ßa^3ier, fielen 
auf bie ffiniee unb murmelten lange ®ebete. Seim Eintritt in ben großen SBalb 
unb beim SluSgange legten fie iBtätter unb fRäud^erftöbcl^cn in Heine Kadetten, 
tueld^e fie auf öier Sambupfä^Ie ftellten; burc^ biefe D^jfer tooßten fie bic 
böfen ®eifter unfd^äblid^ mad^en unb ben Sob abtoenben. aber in bem ent* 
fe|Iid^ ungefunben Älima forbert bicfer an jebem Zaqe feine £)p'icx, fetbft in 
ber guten Sß^te^jeit; tjon je jel^n Seuten, tueld^e jum erften SKale burd^ ben 
SBalb toanbern, fterben minbeften^ jtuei, unb in ber naffen ^al^re^jeit üicl 
me^r. S)ann fünft bie 2ltmof<)l^are förmlich, fie ift fo l^eiß toie ein SSadfefen unb 
ganj unb gar mit faulen SRia^men burd^fd^tüängert 

2)a^ erfte SRad^ttager im S3ufd^ be§ geuerWnig^ tuurbe am njeftlid^en Slb^ 
^nge be§ ®ebirge§ gel^alten, üon bem ber Stu§ ^erablommt, tuetd^er bie 
©tabt Äorat befpült. Sluf beinal^e unjugänglid^en ^öl^en fanb ättoul^ot tt)eiter* 
^in, in ©d^Iud^t^n, too ba^ gieber einl&eimifc^ ift, einen Keinen ©tamm ber 
Äaren. ®iefe Söienfc^en l^aben tüeber Sem^jet nod^ Jßriefter, bauen ö^rtreff* 
lid^en SRei^ unb einige 2Irten öon Sananen, bie über]&au))t nur bei i^nen t)or=» 
lommen, unb bann unb tuann itiaf)Un fie an ©iam einen Reinen Sribut in 
9la! b. i. ®ummiIadE. 2)er SBeg führte über mel^rere ®ebirg^jüge; bie Suft 
tt)urbe ettua^ frifd^er/ (Sibbonaffen ließen fid^ l^äufig blidten; bie Sagb auf 
Pfauen unb göfane mar ergiebig unb aud^ ein Slbler tt)urbe gefd^offen. Qat 
man ben großen SBatb hinter fic§, fo' gelangt man auf eine fanbige, meift un- 
frud^tbare Ebene, tuo ^öd^ftcn^ ^arjbäume lümmerlid^ jtoif d^en SSambu unb 
Unterl^olj fortfommen. SBo jebod^ ber Soben reid&er ift, finbet man an^ SieiS- 
fetber unb Sananenbäume. S)ann fam man an bie lefete ^ö^enfette üor ^orat. 
Söglid^ begegnete ber 3leifenbe Saratoanenjügen öon 80 big ettoa 100 Dd^fen; 
fie beförberten ^irfd^* unb 5ßant^erl^äute, äiol^feibe an^ bem öftlid&en Sao^, 
feibeneunbbaumttJoßeneSanguti'g, $fauenfd^toeife, ©tfenbein unbettoa^ Qudtv 
nad^ S3ang!o!. 

S)ie (Btaii ©orat, $aut)tftabt einer $ßrotjinj üon 11 ©tobten unb mit einer 
Seüölferung öon 60,000 Söpfen, bie ©iam friegg* unb tribut^jflid^tig ift, »ar 
üorbem ein ftarfe^ Soßtoerl in ber ^anb ber Sambobfd^aner, unb aud^ jefet 
nod^ umgiebt fie eine ftarfe Srufttoe^r, bai^ SBerf »ergangener ©efd^Ied^ter. 
©ie toirb t)on ettoa 1500 ober 2000 Sao^, S^ambobfc^anern, ©iamefen unb 
600 fremben Äaufleuten, jur ^älfte Kl^inefen, betoo^nt unb ift ein SRäuber- 
unb S)ie6§neft, too fid^ aller Slu^tourf ber Setjöfferungen tjon Sao!§ unb ©iam 
angefammett. S)ie Käufer be§ d^inefifd^en SSiertefö, ba^ jugleid^ fda^ax x% 
ettüa 60 — 70 an ber S^ill. fiub ba^er mit Jßaliffaben öon 3 m. ^ol^e umgeben 
unb befeftigt toie StodE^äufer; erft jenfeit be§ ©fiinefenquartier^ beginnt bie 
eigentlid^e ©tabt, in ttjctd^er fid^ aud^ ein ffaratoanferai finbet. 2)ie ®tdit 
ttjtrb burd^ ben Raubet jnjif d^en ffambobfc^a unb ©iam jiemtid^ belebt, ber 
natürlid^ gan^ in ben Rauben ber ßl^inefen tiegt, bie an^ ^m toie überaß bem 
Spiel unb bem Dpium frötjuen. 



35incent'^ gal^rt im 3nncrcn 2>iam€. 305 

Zxo^ itjrer geringen SinttJo^nerial}! ift bie ©tabt bcnnodö ber 8ife eine^ 
ftamefifc^en SKanbarinen etften Slonge^, einer 9lrt t)on SSijefönig; er ^at ®e^ 
malt über Seben unbS:ob unb übt biefelbe umfänglich genug au^. ®en§barmerie 
ober ^oüäei ift nid^t üorl^anben; ber S8eftot|tene.f|at ben 3!)ieb, faü^ er itin er* 
tappen tann, üor ben SRid^ter'ju fütiren; weiter belümmert fid^ SRiemanb um 
bie &a^e. ^er 2^ribut an Siam tüirb in ®oIb entrichtet, ba^ bie Singebornen 
au^ Stu^anb au^tt)ofd^en. 2)amit man aber bort nid^t etwa ein Satifornien 
fud)e, beeilen mir un^ ^inäUäufe^en, ha^ bei ber Slrmutl^ be^ (Solbfonbe^ bie 
SBäfe^cr !aum i£)re tägliche 3iai^rung üerbienen. ©inige 93ejir!e jaulen ben 
Sribut aud^ in ©eibe; bie SRanbarinen miegen benfetben mit ber SSage ah unb 
fe^en ju, ba^ fie perfönlid^. 5ßrofit- babei ntad^en. ©lefanten finb in großer 
SKenge üor^anben unb in Soxat mirb ein großer ©fefantenmarft abgehalten, 
ß^emal^ mufe auc^ biefer Sanbftrid^ eine ^ö^ere S^Itur getragen ^aben, benn 
untoeit Äorat liegen bie STem^jelruinen öon Stenom SSat, bie fid^ an ®rö§e 
jtüar nid^t mit jenen tjon Dngfor meffen fönnen,-bie aber ben nömtid^en @e* 
fd&ntadE unb Sauftil mie bie füblid^en 5)enfmöler jeigen. 

S?on fi'orat trat äJlou^ot feine SBanberung in ia^ eigenttid^e Sao^^Sanb 
an, über bie eipe frühere Stelle unfere^ Sud^e^ berid^tet l^at. 

2{uf einem engen ffianate fd^iffenb, üerlieg $err grani Sincent SSangfo!, 

bie fiamefifd^e §auptftabt, um fid^, auf bem nämlichen SBege mie ütoa ^e^n 

Sa^re öor i^m Slbolf Saftian, burd^ i>a^ Snnere be^ Sanbe^ nad^ ben be* 

rühmten SRuinen t)on Dngfor unb nad^ fi^ambobfd^a ju begeben. S)en ganjen 

erften 3^ag jog er auf bem beregten Äanatc bal^in, meldten Sofo^patmen unb 

Sambu befäumten, mä^renb bid^te^ Sfc^ungelgrag ba^ üoüfommen flad^e, 

ringsum liegenbe Sanb bebedfte. ^ier unb ba taud^ten SBo^nungen ber 

©ingebornen auf, oft ju S)u^enben id einanber fte^enb, mitunter aud^ im 

©tabium ärgften SSerfaHe^, benn bie ©iamefen l^aben bie Gepflogenheit, 

ein (Kebäube niemals au^ä^iöeffern, fonbern fo lange ju belüo^nen, bi^ e§ 

i^nen nal^e^u über ben köpfen jufammenbrid^t. S)ie ßeute fa^en arm unb 

cntfd^ieben fd^mujig au^, unb bie 9Ko^fito))Iage mar fo gro§, i>a^ eg feinen 

©c§u^*gegen biefetben gab, benn bie Suft mar orbenttid^ bidf bau on. 9tm 

SWorgen be^ jmeiten Sage§ nad^ ber Slbfal^rt t)on Sangfof bog SSincenf^ Steife^ 

gefellfd^aft an^ bem engen S^anate in ben Sang=<)a«fong'g{u§ ein, ben fie etma 

80 Silometer hi^ 5ßac^im ^inaufful^r, mo ein ®ouöerneur refibirt. 5)er alli* 

gatorreid^e Sang^jja-fong ift 90 — 120 SKeter breit, tief, mit ftarfen (Sejeiten 

unb einem fo fe^r gemunbenen Sauf, ba% faum eine gerabe Stredfe tjon 400 SR. 

ju finben mar. 

S)ie ©tabt ^ad^im liegt auf ffad^em (Srunbe am 9Zorbufer beig gfuffeg über 
einen meiten 9taum jerftreut unb jäfiltetmaämei* bi§ breitauf enb Semo^ner. 
Sin fünfäig Soote, barunter mehrere tjon beträd^tfid^er ©röge unb üon Sl^inefen 
bemannt, lagen fjieröor Stnfer; im §intergrunbe mar man eben baran, im 
8legierung^auftrage eine Sitabetle unb einen Üßalaft ju erbauen, bereu aRauern, 
2 m. bidf, einen 9taum tjon beiläufig ad^t Slcrel umfingen. Sine Sagemühle unb 
eine 3iegelei maren jur ^erftellung be^ not^menbigen äRateriale^ t^ätig. S)ie 
Sieget merben tjormiegenb burd^ grauen tierfertigt au^ 2^^on unb SfJei^^ädtfel, 

^intcrinbifd^c Sauber unb SSöIfcr. 20 



306 ' Üicifcu in (Siam. 

tüeld^e man bann brennt Slncfj eine SRei^mü^Ie ift tjier in ber 3tät|c; an ©tellf 
ber aWüfjIfteine befifet fie jtüei bünne ^Platten fel^r l^arten $0^5^^^ i>i^ i^ 2^^^ 
gebettet nnb mit JJIed^tttJer! umgeben finb. Siefe fe^r ^rimitiöe aRaf($ineric 
tüurbe burd^ einen SKann unb eine grau mit §ütfe einer langen ©tange f ammt 
S^reuäftüdt au§ Sambu an bem' einen ©nbe in ®ang gebrad)t. 

S)ie SBeiterreife bon Jßad^im erfolgte nid^t me^r ju SSäaffer, ba man fid^ 
Ianbeintt)ört^3 gegen Dften toanbte. ß)§ mußten bal^er Steit^jferbe für bie 9?ei* 
fenben unb Sarren für if)r Qi^päi benu^t toerben, ®ie ©iamefen pflegen aU 
hattet bem äJüdfen be^ 5ßferbe§ einfad^ ein Siffen aufjulegen unb biefe^ otinc 
ttjeitere Sefeftigung Uo§ burd^ bie Sniee be^ bügellofen Steiterl feft^ul^alten. 
3)er 3öum befte^t gen^öl^ntid^ au^ groben ©d^nüren. Sie ©ingebornen ftrengen 
bei einer foI(^en SReife if)re Keinen 5ßferbe fa.ft bi^ ju totaler ®rfd^öt)fung an. 
Sie S'arren n^erben mit Süffeln befpannt, bie man an einer burd^ bie SRüftern 
gezogenen ©d^nur tenft. Sie gorm biefer Jfarren ift fefir fonberbar; ber 
^auptbeftanbt^eil ift an§ leidstem, aber ftarfem öolje, bie ©eitenwänbe au^ 
Sambu erbaut; gemeiniglid^ l^at ein folc^er Äarren 2 m. in ber Sänge unb 
0,30 m. — 0,60 m. in ber Sreite am ©runbe, ttJol aber breimat fo öiet an ber 
Sedfe, bie ein tüeit tjorfte^enbei^ Sambubad^ ift, um ben Senler be^ SBagen^ 
t)or ben ©onnenftra^ten ju fd^üfeen. Sie SRöber finb au§ fotibem ^olje, ^aben 
beiläufig 1,50 m. im Surd^meffer unb bre^en fid^ auf ftcinen fiöläernen 9(d^fen. 

Scr SSeg fül^rte 9tnfang§ über eine gro^ent^eit^ mit grobem ®ra^ beftan* 
bene ebene gläd^e, nur in ber gerne erblidfte man SBalbungen unb eine niebrigc 
^ügettette. Slad^bem man ben Sang^pa-fong überfd^rittcn, gelangt man nad) 
e^antafan, einem etloa 25 Kilometer tjon 5ßac^im entfernten Drte üon ber 
nämlid^en ®rö§e. 2lm näd^ften SKorgen ging e§ auf fe^r ftaubiger ©trafec 
ttJeiter; ^err SSincent beobad^tete l^ier eine gute Slnjal^t ^o^er Säume, barunter 
eine ©tjejie^, au§ ber bie Sanbei^einnpo^ner ein fd^Iüpfrige^ Det gettjinnen^ 
bereu siamen er un§ aber ^artnädfig öerfd^toeigt, toie über^au^jt alte jene Se* 
tail§, n^eld^e feinem SReifeberid^te toiffenfd^afttid^en SSert^ öerleitjen fönnten» 
Slu^gebel^nte SRei^fetber liegen bid^t an ber ©trafee, etvoa^ lüeiterbin ein bid^ter 
SBatb unb, ti^n nod^ im Sereid^e be^ ©efid^tigfelbeg, nad^ Slorben ^in ftreic^enbc 
$ügeL 2ln öieten Orten ftanben ba§ ^rairicgra^ unb ber 3BaIb in gtammen; 
Sie Sorffd^aften, benen man begegnete, liegen alle auf großer ©ntfernung öoii 
einanber unb fefien überaus ärmlid^ au^; bennod^ — öerfid^ertber Slmerifaner 
aSincent— fd^ienen bereu S^f äffen eben fo jufrieben unb ^lüdEtid^ aU fd^mujig 
unb neugierig. — Ser näc^fte größere Ort n^ar Sabin, eineSao^=©tabt mit bei* 
läufig taufenb ©inttJol^nern, in bereu SRä^e jiemtid^ ertragreiche (Solbmineti 
üorl^anben finb. ©ie n^erben au^fd^Iiegtid^ tjon ©iamefen ausgebeutet, loeld^c 
aus bem fel)r bunfel gefärbten SKetall Keine SabafSbofen in gitigran u. bgt» 
l^erftellen. Sei Sabin !amen §err SSincent unb feine (Senoffen auf bie grofee^ 
ganj treffüd^ erhaltene SRilitärftra^e, ttjeld^e tjor 35 bis 40 gal^ren tie @ia* 
mefen erbauten, um bequemer il^re Sru)j))en nac§ Sambobfdf)a unb Sod^ind^ina 
tjorfd^ieben 5U fönnen. Bi^öt^i«^ betritt man eine bid^te SBalbregion, loetd^c 
©gcr, n)itbe ©fefanten, ^ant^er, ganjje ©erben t)on Slffen, Pfauen, SBac^* 
tetn, Papageien unb anbereS (äet^ier beöötferten. 



%n bcr ©renjc tambobfdba'«. 307 

©^ njar am 1. gebruar 187^, at^ auf biefem SBege bie (ärcnjett bei alten 
Sambobfd^a erreid^t mürben» Sie Siamefen l^aben fid^ ju öerfd^iebenen ©<)od^en 
f tjiel t)on bem !am6obf(^anifd^en ®e6iete angeeignet, „annefttrt", njie e§ üor 
ier Eroberung t)on* ßtfa§*Sotl)ringen l^iefe, ba§ biefel JJanb an^ einem ber 
gröjsten faft ia^ fleinfte ^interinbienl getoorben ift, jumat aud^ bie Slnnamtten 
unb äute^t bie granjofen ©tüdfe baüon abriffen. Ueber eine ungetjeuere, fteHen* 
tüeife öerbrannte Ebene, mit jtoei SUtetcr l^ol^em Orafe beftanben, näl^ert man 
fid^ ber ©tabt ©efu^on. Um bie S3ap metirerer großen Säume, getüöl^nlidf) 
in ® rupfen ju brei ober öier, fonnte man $üget öon 3 m. $ö^e unb 24 m. Um- 
fang beobad&ten, bie einer ©^jejiel toei^er 2lmeifen jur Sel^aufung bienen, 
loeld^e burd^ i^re S)imenfionen fetbft gegen bie SSerJ^eerungen ber jäl^rlid^en 
IRegeu gefid^ert finb. Ueberaß getool^rte man bie Stnjcid^cn großer Sobenfrud^t* 
barfeit, ^ugleid^ aber aud^ t)on ber Srög^cit ber ©ingebornen, ttjeld^e el öer* 
fd^mä^en, me^r.ju arbeiten aU ber töglid^e Sebenlbebarf er^cifd^t, unb felbft 
^ierju fid^ jene ©rjeugniffe aultoä^Ien, toeld^e bie geringfte Slnftrengung er^ 
forbern. S)a§ Slulfel^en ber Sambobfd^aner dl^nelt, toie mir toiffcn, ungemein 
jenem ber ©iamefen; il^re Käufer finb auf bie nämtid^e SBeife gebaut, fie öer* 
«^ren ben nämlichen Subbl^a, i^re ©itten unb ©ebräud&e finb ibentifd^, il^re 
^efe^e befagen baffelbe, nur il^re Sbiome finb total üerfd^ieben. 

lieber bie ©tabt ^anum*fof gelangten unfere SReifenben an bie Ufer eine§ 
?lrmel bei Sra)3ong'(3eng*gIuffe§, ben t)ier eine atte, ruinirte ©teinbrüdfe in. 
fec^lunbäloanäig ©j^i^bogen gotl^ifd^en ©tilel überft)annt. @ie ru^t auf einer 
maffiöen ^fattform üon SRauertoerf, beffen ©teinblödfe, 1,20 m. lang, 0,60 m. 
breit unb 0,30m. Ijod^, ol^ne jeglid&enEement aneinanber gelegt finb. ®ie©tabt,- 
toeld^e in ein ^o^t§ SHtertl^um jurüdfäureid^en fd^eint, fül^rt in ber blumen* 
reid^en ^pxa^t ber ©ingebornen ben Flamen Xap^anÜ)t^^ „bk l^immlifd^e". 
SDie näd^fte Station toarSiamra^), eineStabt mit beiläufig taufenb Sintoo^nern 
unb an einem f feinen, bem großen @ee 2^uli ®ap jueilenben Sluffe gelegen, 
öVa Kilometer öon ben SRuinen üon Dngfor entfernt. ®ie aul ©tein unb 
Siegeln erbauten SBätte ber ©tabt finb an 4 m. ^od^ , mit Saftionen an ben 
©dfen unb ja^Ireid^en ©d^iefefd^arten öerfel^en, unb meffen etwa 800 Kilometer 
im Umfang. Sie Dftfeite befi^t jtoei, jebe anberc ein %1)0X, t)on alten, eigen* 
tpmlid^en Stjürmen mit (Bpiibaä) überragt, ©in SKarfd^ tjon einer ©tunbe 
burd^ einen bid^ten, iH))3igen SBalb hxa(i)te bie 3leifenben an il^r Sxd, bie üiel- 
befd^riebenen SRuinen*Don Dngfor. 

S)iefe 5ßrad^truinen, toeld^e einzig in i^rer 9lrt finb, l^aben toir bereite 
in einem frül^eren Slbfd^nitt: „SBanberungen in Äambobfd^a" (©. 126 ff.), 
fennen gelernt, ^^fet begleiten mir aRoul^ot auf feinen SSäanberungen im 
fübfid^en ©iam. 

2lm 28. Se^ember 1858 beftieg SJtoul^ot ju SSangfof eine gifd^erbarfe, 
um äunäd^ft nadf) bem §afen)3lafe Sfd^antabun jU fahren, mo er am 3. Sonuar 
1859 eintraf. 2lt§ Vorgebirge Übermacht ben @oIf biefel ©afenl ber befannte 
Sömenfelfen. Stad^ ber ©fiaje, bie 9Kouf)ot tjon biefem SRaturfpiele l^intertaffen 
l^at, gleid^t ber gelfen in ber S^at fo üottftänbig einer ©)3^in^, bag, mie 
ber Steif enbe felbft bemerft, man faum anberl annel^men fann, otl ba^ eine 

20* 



308 Steifen in ®iam. / 

gefällige ^anb ber Statur Bei ber Silbung biefc» Soloffe^ tiad^geI)oIfen I)aBe. 
S)ie ©iamefen, tueld^e eifrig 2lße^ öere^ren, tva§ auf bie ©inbilbung^fraft 
toxxtt, f)atitn htn fjetfen für ein ^eitigt^um unb erjä^feu folgeube, jiebenfall^ 
erfuubcne, aber gut erfunbeneÖcfd^id^te» S)erfi*a<)itän eine^ englifd^enSd^iffe^^ 
tuetc^e^ im $afen an!erte, fo^ ben ?ött)en unb tooUk i^n, öermutlitici^ nur au^ 
iSd^erj, faufen. 21I§ er öon bem ©tattl^alter eine abfd^Iägige SlntttJort erl^alten 
l^atte, feuerte er au^ 3orn alle feine ffianonen gegen bie „arme SBefüe" ab. 
©in ein^eimifd^er S)ic^ter beuu^te biefen Äft rol^er „^Tierquälerei" jur SSer* 
fertigung einer Sallabe, bie eine rü^renbe fi'Iage über bie (Sraufamfeit ber 
toefttid^en Barbaren enthalten foll. 

2fci^anbabun liegt an bem gleid^nami^en Sluffe. Sin S)rittel ber Sc- 
Döüerung beftel^t an^ d^riftlit^en Slnnamiten, ber übrige 2^ei( au^ l^eibnifc^en 
2lnnamiten, ©iamefen unb in übermiegenber SRenge d^inefifd^en §anbel§leuten* 
S)od^ tüar bamal^ ber ^anbel tjon feiner befonberen ®r^ebü(f;feit, tüeil ]^oI)e 
(Steuern, grol^nben unb bie ®r^)reffungen ber SRanbarinen einer ®nttt)tdflun^ 
beffelben im SBege ftanben. ®ie S^inefen bauen an ben 35erg^alben ^feffer^. 
ou^gejeic^neten S'affee unb in ber ©6ene aud^ S^^^^i i^M^ ©rjeugniffe hjerbeu 
nad^ Sangfof öerfd^ifft; fel^r ^übfd^e, äugerft fein geffod^tene Binfenmatten 
ge^en nad^ E^ina, aud^iaba!, gefatjene unb getrodfncte gifi^e, ^olotl^urien unt> 
©(^ilb^jatt fommen in ben ©anbei. S^ber fiamefifc^e Untert^an, ber brei ^albe 
.STrm^längen (tjon ber @))ifee be^ 2Rittetfinger§ bi^ jum (Einbogen) grog ift^ 
mu§ eine 3a^re^abgabc üon 6 Xical^ SBertl^ bejal^Ien. S)ie ©iamefen ent* 
rid^ten biefetbe in ©ummigutti, bie Slnnamiten in fogenanntem Slblerl^otä. 

(Segen @nbc ber SRegeujeit jiel^en bie d^riftlid^en Slnnamiten in bieSBöfber^ 
um ba^ 9lbIer^oIj ju fud^en. SRand^e Sammler ge^en nur in bie ®ebirge bei 
Xfd^nbabun, tüä^renb anbere nad^ ben füböftlid^ liegenbcn Snfetn So-Xaug 
unb ^o='^^nt l^inüberfd^iffen. S)ag Sffblerl^ol} ift ^rt, tü^jfelig geftedft unt> 
l^at beim ©rennen einen fe^r angenehmen (Serud^. 3Kan räud^ert bamit bie 
Seid^en ber gürften unb SBornel^mcn ein, aud^ tuirb e^ öon ben ©iamefen al^ 
Slrjnei gebrandet* S)a§ ©olj ber Aquilaria Agallocha Roxb., au^ ber mau 
biefe SBaare gewinnt, ift tüeife unb fel^r gart; ber Saum mu§ ganj umgeliaueu 
unb bann gef^jatten merben, toeit fid^ i>a^ STblerl^otj im Si^nern be§ ©tamme^ 
befinbet. 2)ie Slnnamiten mad^en au^ ben SJierlmalcn, ttJoran man bie 2tqui(a* 
l^olj ent^attenben Säume erfennt, ein ®e^eimnij5, aber SWou^ot fam tro^bem 
l^inter bie (Baä)t, 6r bejeid^nete mcl^rere ©tämme, tie^ biefelben nieberfd^Iageu 
unb fanb rid^tig, toa^ er fud^te. SBenn mon an ben Saum tlop\t unb er gicbt 
einen l^ol^Ien 2^on, unb toenn an^ ben Slftfnoten ein ®erud^ üon 2(bIerI)ofj 
l^eröorbringt, bann enthält er ami) ba^ Untere. — S)ie d^inefifd^en ©anbel^* 
Icute tieben Dpium unb ©piel; bie d^riftlic^en Slnnamiten fül^ren fid^ ettoa^ 
beffer auf. ©ie finb tjon Keinem SBud^g, ^öger, tebl^aft unb d^olerifd^, babei 
finftcr, rad^füd^tig unb l^od^fal^renb; felbft unter SSermanbten giebt e^ etuig 
©treit unb S^n!. 9lber gegen bie !atl§otifd^en $ßriefter benel^men fie fid^ folg* 
fam unb finb il^nen in ^ol^em ®rabe an^änglid^. S)ie Ijeibnifd^en Slnnamiteu 
bezeigen i^ren SSorfal^ren große SSere^rung; bie ©iamefen finb »eid^tic^, 
tröge, forgloS unb teid^tfertig, aber and) fd^Ii^t, gaftfrei unb o^ne 2)ünfef. 



I 



@iu iintericciid;er 3SuIfan. 309 

Sie' ^üfte be^ fiamcfif d^en ®oIfe^ ift mit licblid^en Snfcin, in^gefammt 
t)on öuffanifd^em ®eftcin, befäumt äRoul^ot bcfud^tc bicfelben jur l^cifeeu 
^a^re^jcit, tt)o ber ^flanjeutüuci^^ jlüar nod^ frifd^ genug au^fa^, aber trofebem 
<itte^ Seben getüid^en fd^ien. ®ie SSögel l^iclten fid^ in ber SBä^c itf SBafferö 
iinb ber menfd^Iid^en SBo^nungen auf» ®od^ nur feiten liegen fie einen 2on 
öernel^men, nur allein ber gifd^abler ftieg ein l^eifere^ (Sefd^rei cm^, totnn ber 
"SBinb njed^felte. 2l6er bie Slnieifen \)atttn luftige Sage; in ganj ungel^euern 
® d^märmen wimmelten fie am S5oben unb auf ben Säumen ; l^in uni tt)iebcr 
jummten aud^ ©ted^müdfen ober e^ 5irpte eine ©ritte. SKoul^ot traf auf Vornan 
<Bao unb ben übrigen ©ilanben auc^ Stffen, 2)am^irfd^e unb Seojjarben, aber 
nirgenb^ einen Oueff ober einen 5pfab; nur mit SRü^e bahnte er fid^ einen 
IBäeg burd^ ba^ mit ©d^Iingfräutern burd^toud^erte SBalbgeftrüJjp. 2lu§er itn 
"breiS^oman^Siifrin !am er an^ an ben mit öielenSnottengetoöd^fen beftanbenen 
^atateninfetn Vorüber unb öertoeilte einige 3cit dm Aap Siant, ba^ in bie 
fd^önften Zi^tik be^ ©olfe^ l^inau^ragt unb an lanbfd^aftlid^en Steigen l^inter 
icr ©unbaftrage nid^t jurüdEftefit. Sann befud^te er So firam unb beffen 
"SBalbgebirge; biefe gnfel f)at !ein füge^ SSäaffer; bie 2tffen uni ^irfd^e trinfen 
cn§ bem 3Rcere. Stuf einer Sootfa^rt nad^ einer Don biefen Snfeln, ber Slrefa* 
ober §irfd^infel, tt)urbe ber Steifenbe 3enge eine§ feltenen Siaturfd^aufpiel^» 
Sie 93rife l^attc ba§ gafjr^eug im ©tid^e gelaffen, foba§ e§ unter einer 
jcngenben ©onne auf bie SRuber ber SRannfd^aft angetoiefen blieb. $löfelid§ 
lourbe ba^ SBaffer unruhig unb ba^ SSoot uml^ergefd^aufelt. ,,©d^aut bod^", 
rief ber ©teuermann, „ttjie bie ©ee fod^t!" 3n ber S^at ttjar in ber Slid^tung^ 
loofjin er beutete, bie ©ee in fiebenber SBattung, unb furj barauf tt)urbe ein 
t)idfcr ©tral^I öon SBaffer unt) Sampf für etlid^e äKinuten fpringbrunnenartig 
emporgehoben, ©o erlebte, o^ne fonftige tDeitere ©efä^rbung, unfer SSanberer 
i)en Slu^brud^ cine^ naf)en unterfeeifd^en SSutfang, beffen Jtrater nur 1 % Kilo- 
meter öou bem $(a§e entfernt lag, wo ev früher geanfert ^atte, unb ber feine 
©egentoart f(^on bamal^ burd^ auffaffenben ©4ltt)efe(gerud^ üerrat^en l^atte. 

2lm 1. gcbruar gelangte 9Kouf)ot nad) SSen-SSen, ba^ am $a!nam'S5en 
liegt, einem SIeftuarium, in toetd^c^ ein 5 Kilometer breiter ©trom münbet. 
Saffelbe tt)irb buri^ ben ßufammenffug einer SDienge öon ©etoäffern gebilbet, 
Sie tjom ®ebirge ^erabfommen unb mit einem Slrme be§ Sfd&anbabun^Iuffeg 
in SSerbinbung fte^cn. ^ier ^attc äKou^.ot Gelegenheit, ein anbere^ pbfc^e^ 
<StüdE Staturgefd^ic^te ju belaufd^en. Ser glu§ ift nämlid^ bet)ölfert öon Sro« 
fobilen, toeld^e bi^meilen unad^tfame gifd^er ober ßeute, bie att^u na^e am 
Ufer einfd^tafen, angreifen unb nid^t feiten öerfd^Iingen. 9?od^ öfter aber ttjer* 
i»cn i^nen bie 9Iffen 5ur öeute. $art am Ufer liegt nämlid^ ba^3 S'rofobil, mit 
t)em Seibe im SSaffer unb nur mit ber ©c^nauje in ber Suft, immer bereit 
toeg^fd^nappen, tüa§ \xd) in feinen Sereid^ magen fottte. ©obalb eine S3anbe 
Riffen ha^ Unget^üm wahrgenommen l^at, tt)irb 5uerft Serat^ung gel^alten, 
fcann toagen fid^ bie SSierl^änber unter atterlei 5ßoffen nä^er unb nä^er, enblid^ 
fpringt einer ber fred^ften üon Stft ju Stft, bi§ [er über bem Srofobil ati einer 
^'^anb fid^ feft!(ammevnb fd^hJebt. SJlit SllettergettJa.nbt^eit lägt er fid^ auf unb 
iiicber, um, ttjenn e» o^ne ®efa^r gef d^e^en fann, ber ßibcd^fe einen ©c^Iag 



310 MfÜCH in eiam. 

mit ber ^anb au( bcn Sopf ju öcrjc^ctt ober auö nieder« buinif ju broiieii, 
Wä^tenb bic anberit Stffen bem Sl^ofe Bergnügl jufcticii. ©inb bie Stefte über 
bem fi'rofobit ju ifod), fc Hctninert \ii^ ein Slffe au ben aiibern. Big eine (etien= 
bige ffictte gebilbef ift, bercn unfcrfteS ©lieb bis ju bem lauembcn Srofobit 
1)Exabm^t, bnö genecft unb geplagt »erben (uö. ©eiop^ntitfi fd^nappt ba§- 
Stotobit itaift ber Slffen^nnb in bet Suft, unb bonn erbeten bie Sierpnber 
ein ©efc&rei Dor Vergnügen; fiiäroeilen a6ec ertotjc£)t boS SRepHI (einen SRecter 
unb jie^t il)n bti§I(iinefl in'i aSaJfer ^ina6, worauf bie Slffenbonbe jc^reienb- 
iinb jQn(enb aüi einanber fä^rt. ®q§ SRiftgeJc^irf be§ fi'omeraben ^inbert fie 
iebo4 nt(flt, nccfi einigen 2:Qgen ifire gefa^rlicfien 'Bpä^e ju mieber^olen. 

3u ben Sebengmittetn ber giitwo^ner gehört ütrigenä and) baö 3[ffen= 
flcifd). So oft SRou^ot «öer einen Weißen Slffcn fc^o^, erregte er große ü6er= 
gläufiifc^e Sefprgntffe, benn bie Weisen liiere erfreuen fic^ einer 6efonbeten 
S8eret)vung; bocf) fonben bie Sofeletten Don loeifecm Slffenffcifc^ ftetg eifrige- 
ateb^aber, weil bie Singebcrenen bteteiti 9fa^rung§niittel große niebijinifc^c 
©irtungen jufrfireiben. 

Sßon Ijc^anbobun degab fi(^ SDtouIjot in bie Serge, bic bott notje an bie 
Mfle herantreten, unb bnr^ftreifte bie Umgegenb, Weil biefe (Sbeffteine- 
cntmt. 3rüf)er fanb man bergteic^en in grefeer 9Kenge, jegt fiub fie feiten ge» 
worben. Itopifc^e Dbftforten gebei^en Ijier in ^ö^fter SBoütommenfieit, be{on= 
berl bie SDJango, SRangoftecu unb bie Stnnnar. 



lim gollteii; %ii\t; Iiititcciiibf|Ae Xlibcil 



Eingang SVliTte jum aita^iipcatiat tu finnige van Siam. 

$itttn Ulli) lit^änbe in §inm. 

Sias Soll Siame; — abDif Siftiaii'e gorft^unacn Ü6(r bic ©imnsfeii. — ÄBrper» 
tau ttx ©iomefeu. — SSelelfaiien. — ©etftige Sefäbigmia. ~ SJexf^cung btS »ei- 
ficu ffiltfaiilcn. — ©iamefif^e Eiitelie. — Sia8 Soppcltönigt^um in ©iani. — ai&- 
Ijängigteit tum ffBiiige. — ©tlaBtn. — ©(ri^tsfcöfe. — ©teiicrn. — gamilienleBcn. — 
adigioii. — Soblcnbtriottung. — 3)iilitäc. — Siteratut. — §etfunft bev flamtriWen 
fluUuv. — Sie SaUpointn. — Obligatoriffti« ®i$iiluntenii^t. — §ievari^ii($e 
Oliebcvung tcc Bubbfiifiifc^fn ®eiftlii^teit. — SRcÜt tcv Salapmsn im bflrgetliiifn 
Settii. — aufnabniScereniDnien. — Sefccn ber Uiatopoinen, — ^olbnoniien. — @iam 
aittet Sönig Stonglut. — 2)n vflüefopOiWe g'inig. — SUirnglut al« affön*. — 
ein SReformatiM beS SubbtiiBniuB, — Seine Snfittt über baS e^tipent^um. — ©eine 
Slulbfamteit, — aJIungtut'S ?ebtnegaiig. — ®eine SBeformen in ©ium. — $oIt;gamie. — 
Karting inttigucn. — auff^mung ©ianiS unter ÜHonghit'e Ktgictung. — ©ein Zeb. — 
®et heutige föniglic&e $of ocii Siam. — iflefu^ tinti tuffi(4en Slbmirats 
in SBangtcf, — Xit SUrbentragev befl Wcii^e?. — 2>aa fönigü^e e^ioß. — Eie 
fiamefifi^e ^ofira^t. — ©er tegierenbc fiönig. — Eie ©cfpogobe, — Sier Megent 
BDU ©iam mtb ba 3»nte Äijnig. — Sin !lSrical|*aufpiel6au8. — Die atmajonen» 
gaibc, — Mcforaien im ScfcevempiiieK. — (Simvei&mia tcö 38angna. 



^uf einer Slugbcljnung Ben 14,535 gcofirapjiicftcu Ounbvotmeilcn jä^It 
^baö ©iomc(i[d)e Vinä) ctroa G,300,0U0 giniüo!)ncr. Sa^ ift bie Slnnafjme 
»on Iji^erlQÖ, luäfitenb ber cfirmürbige Sifc^of ^aittcgoif nur (ei^ä imb ber 
öielfo^i wnfritiSdje ©fr SoEiii SSoioring mit füitftE)Qlt Sßiüionen aimimmt. 



312 bitten unb 3uftänbe in (Bim. 

fSon bcr gebadeten 3^^! I^^^n 2,600,000 im eigentlid^en ©iam, eben fo t}iel im 
Snnern, im Sao^tanbe, 500,000 in Äambobf d^a unb 600,000 9KaIat)ett 
avi^ ber §al6infcl SRataffa. SBie immer aber and^ biefe S^^ten , für bie toir 
feine ©ernähr befifeen, mobifi^irt mürben, bie Setiöifcrung felbft ift bnntfd;edfig 
genug; ber 2(bftammung naä) i'dtiU man nur gtoei SKittionen eigenttid^e ©iamc- 
fcn, eine SöliHion S^inefen, eine SKiKion 3KaIat)en unb eine SöliHion Sao^. S)ie 
Iierrfd^enbe 3teIigion ift ber S3ubbl)igmu^. 3ebe biefcr SSöIferfd^aften l)at i^re 
bcfonberen ©itten unb ©ebräud^e, unb obmol fie jumeift ju ben fogenannteu 
mongolenä^nlid^en SSöIfern gcpren, fo i)at boä) jebe ifiren befonberen S:t)pu§» 
S)ie Kfjinefen finb aud^ l^ier tt)ieber ^tne, tüetd^e burd^ i^re 9tüt)rig!eit, i^rcn 
Steig unb i^ren ^anbcl^geift bie grüd^te be^ reid^en Sanbe^ ernten, ©ie jaulen 
i^re Slbgaben, finb aber ^jerföntid^ frei nnh ijobtn im ganjen fReid^e bie fi^ultur 
t)on Slei^, Sudfer u. f. Jo. größtentl^eiB in Rauben, treiben itn au^gebel^nteften 
|)anbel unb finb aud^ bie einsigen tüd^tigen Slrbeitcr unb ^anbtüerfer. S^er 
©^inefe nimmt aud^ !^ier mit bem SBeibe be^Sanbej^ ben in ©iam I^errfd^enben 
©lauben, bie Sleligion ^Subb^a'g, unb bie Sanbe^fprad^e an; erfautSetct unb 
lebt ganj tt)ie bie ©iamcfen, aber er bleibt bennod^ Kf)inefc unb !e^rt momöglid^ 
tüieber in bie 5ßrot)inä äurüdf, wo er geboren. Säl^rlid^ fliegt, tucnn aud^, feit* 
bem S^alifoniien unb Sluftralien i^nen eröffnet finb, in geringerer 3Kenge, ein 
grojscr Strom öon eintoanbernbcn K^incfen in^ Sanb, bie alle in ber einen 
ober anberen SBeife it)ren Unterl^alt finben imb oft reidfje Seute ioerben.. 

®ic ©iamefcn felbft l^at un^-n)efenttid& Slbolf öaftian nä^er gcrüdt, 
beffen untilgbare^ SSerbienft e§ bleibt, fid^ öon ber SSormunbfd^aft ber Sot== 
metfd^er befreit ju l^aben. Stid^t nur ber Sanbe^-, fonbcrn and^ ber Sfieologen* 
^pxaä)C ©iam'^, be^ $ali, mäd^tig, beri^tigt er öielf ad^ bie fdjiefen Urt^eilc, 
tneld^e eine oberftöd^tid^e Seobad^tung norfj bei ®uftaü (S|)icg, einem ber Se^ 
gleiter ber in ben Satiren 1860—1862 nad^ Dftafien abgegangenen ^jreugi* 
fd^en 6j)3ebition, l^eröorrufen fonnte. SSä^renb ber genannt» ©d^riftfteHcr 
nur n)enig jum Sobe ber ©iamefen 5U fagen meig , em^jfangen voiv an^ Sa« 
ftian*^ ©d^ilberungen tebl^aft ien ©inbrudE, at^ ob bie ©iamefen in Scsug 
auf geiftige ©ntmidflung fo l^od^ ftänbcn at§ ettoa bie Gnxopci^m SKittel- 
atter, hirj beöor ba§ loetttid^c SBiffen bcr ©ricd^en unb SJJtimer burd^ bie 
©d^olaftifer feiner SSergeffenfieit entriffen lourbc. ©^cmal^, unb nod^ beiSeginn 
biefe^ Sa^rl^unbertig, l^aben bie Suropöer mit ungered^tfertigter ®eringfd^äfeung 
auf bie Slfiaten tierabgeblidft. S(m früt)cften tt)urbe man jcbod^ htn Strabcrn 
geredet, bann famen bie Kf)inefen, nac^ i^nen bie §inbu gu ©naben, unb jefet 
barf man nur mit l^öd&fter Sld^tung tjon ben S^panern fprcc^en, ttjenn man 
fid^ feine Slöge geben mitl. Slßein bie brei SSötfer, bie, jn^ifd^en §inbu unb 
K^inefen eingcftemmt, gettjö^ntid^ in einem 9It^em at^ 3nbod)inefen genannt 
toerben, bie Sirmanen, ©iamefen unb lonünefcn (ober and) ßoc^ind;inefen), 
gatten bi§t)er nur at^ ^albe Sulturöötfcr, al^ 3ögtinge ber ^inbu h)ic ber Qi}U 
ncfen. SBie feit ?)ute'g grogem SSerfe über bie Sirmanen, ift feitSaftian'i^gor* 
fd^ungen eine fotc^e SKeinung aiiä) öon ben ©iamefen unhaltbar geworben. S)ic 
©iamefen finb tjonfd^tantem, fräftigem Körperbau, aberunfd^önen, etne^cbteren 
9lu§brude§ entbetjrenbcn ©efic^t^jügcn unb tjon Jüeid)tid)cr, träger Gattung» 



314 ©Uten unb 3iiP^"^^ ^" ©iam. 

2)er ©iantcfe f)at getüö^nfid^ eine ftumpfe 9tafc unb öorfte^enbe Sadfen- 
fnod^en; ber 2(u^brudf bc^ Sluge^ ift trübe unb oljne Sntettigen^, ber 9Kuni> 
tücit gefpaltcn, bic Sippen finb immer t)on Setel gerötf)et, bic 3öf|nc fcfitüar^ 
tüie @6cn^ol5, bic SRafenpger breit. @r feiert ba^ §aupt^aar ab unb lägt 
nur auf ber ^öl^e be^ ^opfeg einen Süi^el fte^en. ®a^ $aar fetbft ift f c^mar j 
unb ftraff, aber bei ben grauen, meiere ebenfalls einen fold^en Süfc^el 
l^aben, ift e§ feiner unb toirb forgfältig gepflegt» ^übfd^ finb nur bie Sinber; 
mit i^ren föftlid^en braunen S'örperd^en, aüerliebften ®IiebmaJ3en, einem 
lebhaften, fd^elmifd&en ©efic^t^au^brutf unb ben unbefc^reiblic|en glänzen- 
ben, f endeten fci^mar5en Stugen, finb fie eine d^grafteriftifd^ anmutl^ige ®r* 
fd^einung. Seiber bleibt öon all biefen Steigen menig mef)r über, tüenn bie 
3a^rc ber S'inbfjeit öorbei finb , namentlid^ altern bie 9Räbd^en frü^ unb n)er= 
ben bann entfc^ieben t)ä§tid^. Einer anberen ©timme, jener SRou^ot'^, jufolge 
finb bie fiamefifc^en grauen ttjeit pbfd^er aU bie SRänner, unb junge SSRäbd^en 
älüifd^en gmölf unb ätpan^iß Sauren !önnten mitunter unferen öilb^auern aU 
äRobeffe bienen. ©ott)oI ©uftat» ©pieß ai^ granf SSincent beobadEjteten, ha^ 
SRann unb grau in i^rem Sleugern !aum 5U unterfd^eiben finb. Seibe tragen 
ia^ fd^lüar^e ^aax, tvk erlüä^nt, bi^ auf einen bürftenäfinlid^en S^amm auf 
bcm Sfopfe gefd^oren, unb aU SIeibung ein um bie Ruften gefd^Iungene^ Stüdf 
3eug öon farbiger Seibe ober SaummoHe. 6^ ift baß Sanguti, ein Senben- 
tud^, metd^eg 5tt)ifd^en ben Seinen aufgefnüpft unb^ burd^ ©inftopfen ber S^p'id 
feftgef)alten lüirb. 2ltö Dberfleiber, je nad) ber Sal^re^jeit, bienen S^dfen ober 
Sucher. Sefonber^ bie grauen tragen meift nod^ eine ^aäe. ober einen Streifen 
3eug quer über bie Sruft gefaltet, ©rmad^fene, felbft grauen, tragen feinen 
©d^mudE — toeber SRinge, nod^ fi'etten ober 3icrratf) in ben D^ren; um fo reid^* 
lid^cr ift bieg auf bie S^inber üermögenber Seute übertragen, bie an golbenen 
unb fitbernen Spangen unb bergleid^en oft gange ©d^ä^c auf bcm nadtten ßeibe 
tragen. 3JlouI)ot fa^ einen ad^tjä^rigen ©o!^n be^ S'önig^, ber fo fe^r mit 
allerlei ©iebenfad^en, ®olb unb Suioelen überlaben toar, ba^ er gang fteif 
fifeen mugte unb fid^ faum bücten fonnte. 

Seibe ©efd^led^ter fauen S3etel in miberioärtiger SBeife, unb ioenn fic^ 
ber SJlunb öffnet, glaubt man in einen fd^toarjen Slbgrunb gu blidfen. G§ ift 
bieg bie allgemeine Seibenfd^aft ber ©iamefen, öom £f|rone l)erab bi§ gum 
ärmften ©flaöen, unb nur S^ne, bie in ©uropa getoefen finb ober eine t)ö^ere 
Silbung genoffen t)aben, entfagen biefer ®en)of)n^eit. ©onft finb SBeiber unb 
S^inber aUe mit Setelfauen befd^äftigt unb e» ift nur gu t)ern)unbern, bafj nid^t 
aud^ fd^on ©äuglingen Setel in ben SKunb geftedft ioirb. 3)iefe ®eh)ol)n^eit 
bringt nid^t ben geringften 3?u^en unb fann ot)ne Jlad^t^eil für bie ®efunb^eit 
unlerlaffen merben. ®ie ®erätl)e gum Setelf auen, eine ©pudttiafe unb fleine 
©eföge gum Slufbetoafiren ber Setelblätter, beg ^alfeg unb ber Slrelanüffe 
lögt fidf) jeber Sorne^me burd^ einen ©flaöen ftetg nachtragen. Siefe ®e= 
röt^fd^aften finb aud^ bie eingigen, in benen felbft ber ärmere SDtann einen 
gewiffen Sujug entfaltet unb für tt)eld^e fid^ eine 9lrt fiunftfcrtigfeit augge* 
bilbet t)at. 3Kan fief)t fie öon maffiöem ®olb ober tjon ©über gearbeitet, le^=- 
tere öergolbet unb mit 3cid^nungcn öergiert. 



SioRisfiiifter Srinj im gtaatslleibe. 

Seutimnt Ifc^ertafe 6eriditet, ba^ Bide Doit ben ^ofleuten fii^ feltift TOöE)* 
tenb ber 2ln»e[en^eit bei a^imigS bei ber bem tulfifti^en atbniirate Deroilligteii 



316 bitten unb 3wff^^n^c i« (Slam. 

^tubiena be^ Setelfaucn^ mä)t cntl^alten tonnten. SKan fagt, bal^ \x6) ber ^önig 
tiur ätücimal be^ lage^ biefcg ©enuffe^ erfreue. S)er Slnbau be^ öetel^ tt)irb 
l^aiHJtfäd^ficl^ öon ben St)incfen betrieben unb tüirft bcnfclben öiet ®elb ab, 

Sieben bem ^eteffauen gel^t ia^ S^abafraud^n im ©d^njangc, unb eine 
IjSapiercigarrc trägt faft jeber 3Kann l^inter bem Dl^r. 

$)ie ^aut)tnaf)rung ber ©iamefen beftel^t an§ SRei^ mit gifd^en, (Semüfen, 
t5rüc^ten/3tt)iebeln, fotüie ^feffer^ unb ©emürjbrü^en» 3u ben grüd^ten 
i'di^tt natürlid^ aud^ ber übel beleumunbcte ®urian. ®er ©enufe ber 2ampf)on' 
fru^t ift tjom S'önige verboten tt)orben; fie mug ftar! narfotifd^ tt)ir!en, benn 
Seute, bie fid^ bc^erat mad^en tooUtn, p\itQen fie öor bem Sefte^en einer ®e^ 
fo^r ^u genießen. SJon ben ©amen biefer grud^t ^eigt e§, fie erjeugenSd^ttJin^^ 
i)el, unb 5ttjar baö ganje Seben l^inburd^; ja ttjer batjon ju öiel geniest, ber 
^ie^e fid^ einen öon Seit ju 3eit au^bred^enben SSa^nfinn ju. 

©ans unleugbar ift, ia^ mand^e Siamefen, befonberö ber Uornel^mcn 
©tänbe unb barunter bie testen Könige, Sefäfiigung unb Sntereffe für SBiffen« 
fd^aft unb bag l^ö^ere ©eifte^Ieben an ben Sag legen, fid^ anc^ bemüht aeigen, 
tfirem Sanbe unb SSoIfe fo.öiel al§ möglid^ öon ben Segnungen einer ^ö^eren 
^efittung jn S^eil ttjerben ju laffen. S^önig aJiongf ut, ber SJorganger beö 
jefeigen $errfd^er§, ging mit gutem Seifpiete öoran, ioie n)ir fpäter nod^ 
<irfa]^ren werben, unb fein ©ruber, ben er jum jttjeiten Sönige erlauben ^atte, 
fprad^ unb fd^rieb forreft englifd^, trieb audf; mit SSorliebe SZaturlüiffenfd^aften 
nnb 9Kat:^emati!, mie er benn nad) eigenen aftronomifd^en Drt^beflimmungen 
fel^r auöfü^rlid^e Starten be^ Sanbe^ angefertigt i)abtn fott. Ein britter S3ru= 
"ber l^atte gar öon einer amerifanifd^en fogenannten „Uniöerfität" ein S)oftor* 
l)i)3lom erttjorben! Sei ben gelehrten SBeigungen ber !önig(id^en Srüber ift e^ 
nid^t 5u öcrtounbern, ba§ attja^rtid^ ein SHmanac^ ^erfd^eint mit ^^olitifd^en 
^,3lüdfbIidEen" auf ©iam ; ja auger biefen l^iftorifd^cn S^^rbüd^ern giebt e^ 
cnä) eine ^ofjeitung, bereu Seitartifet oft tjon aüerl^öd^fter $anb l^errül^ren. 
2)ermaten giebt e§ öicie tjod^gefteüte ©iamefen, ttjeld^e i^re Silbung in ©u- 
ropa, in $ari^ ober Sonbon genoffen ^aitn unb mit htn Slnfd^auungen unb 
©itten be^ Slbenbtanbe^ , guten unb fd^Iimmen, vertraut finb. ßiner ber 
größten 3rrtt)ümer euro^jäifd^er Seurt^eiler befte^t aber barin, öon ben „@eg* 
niingen" unferer Sultur ju fpred^en unb ju loäl^nen, ha'$ bie Slfiaten nur 
burd^ ttjirKid^e, aufrid^tige Slnna^me euro^jöifd^er ©itten unb STnfd^auungeri 
^u einer l^ö^eren Siöilifation^ftufc emporfteigen !önnen. ©otd^e^ !ann aber 
unb ttjirb nie gefd^efjen, märe anä) tJöKig überpffig, n)eil jebel S^ulturniöeau. 
cn^ bem Innern be^ SSoI!e§ l^eraug gettjonrien unb errungen fein loitt. grembe 
©inpffe vermögen fid^erlid^ ber S^ulturentttjidflung eine§ SSoIfe^ getuiffe 9iid^* 
tungen ju geben, fie mobifisiren aber nur, beftimmen inbefe nid^t. 3^re geiftige 
^ffultur l^aben bie ©iamefen iebenfaü^ öon ben $inbu au^ SBeften empfangen^ 
unb in ber ©egcnmart tritt bie europäifd^c ©iöilifation mit SJlad^t an fie 
^eran. 3!)a§ fie fid^ nid)t gegen bicfelbe üerf daliegen, jeigt ba§ Seifpiet öoti 
"ben S)ampffd^iffcn. 3«t 3eit bc^ 93aftian'fd^en Sefuc^e» belogen bie ©iamefen 
t)ie SDflafd&incu für if)re Sampfer au§ ©ngfanb unb ben bereinigten ©taa« 
lcn,allein bie Semannung cinfd^Iiegtid^ ber SJtafd^incnmeifter ttjar nur mit 



^erel^rung bcö tüeißgeborncn (gkfanteiu 317 

©in^eimifd^en befefet; ja, aU einmal bcr Äönig eine gatirt tiad^ ber äRata^ifd^en 
^albinfel unternahm, fott fid^ auf bem ©efd^tüaber öon 18 S)am))fertt nid^t 
ein einjigcr grember öefunben l^aben. ©o eignen fid^ bie xnteKigenten Slfiaten 
jene SSorjüge unferer üteriegenen ©efittung an, bie öon tt)ir!lid^em SBertI)e 
für fic ftnb; im Uebrigen ge^cn fie il^re eigenen SSege unb e§ ift fel^r bie grage, 
ob bie ^ßrinjijjien, ttjeld^c bie euro^jäifd^en SSöKer fo groß gemad^t, eine gleid^e 
Straft für bie Dftafiaten befäjsen, ob fie mit einem SBorte für fic pa^tn toürben. 
S)ie öergleid^enbe SJöfferfunbe geftattet e^er eine t)erneinenbe benn beja^enbe 
SIntttJort. SBir ^aben fein 9ted^t, nur unfere S5egriffe für bie allein unfehlbaren 
ju I)alten, fie aU fold^e ben gremben aufjujttjingen unb anbere (Sefittung^- 
ftabien mit unferem 3Ra§ftabe ju meffen. S)ie gnbomala^en fönnen fe^r ttjo^t 
ju tjö^eren, eigenartigen Äulturftufen fid^ em^jorfd^ttjingen , o^ne bie tüefttän^^ 
bif d^en Si^een ju acceptiren, unb e^ ift bat)er fein Unglüdf, ttjenn bei matn^eti 
^ßrinjen unb ®ro§en bie europäifd^eÄuItur im bud^ftäblid^enSinne bei^3Borte^ 
nur ein angejogene^ S^Ieib ift, eine Saune unb äRobe, ber fie bei immenfeni 
SReid^tl^ume nad^ge^en fönnen, tt)e^f)atb eine ©d^mälerung i^rer ^errfd^er^ 
redete, eine Umgeftaftung be^ bef^^otifd^en ©^ftern^, bie Befreiung be^ SSoIfe^ 
an§ feinem* ©f(at)entt)ume öon i^nen nid^t erttjartet lüerben barf. S)ie SBir^ 
fungen be^ afiatifd^en ®efpoti^mu^ auf bie ©iamefen toerben mir al^batb be^ 
Sßäl^eren fd^itbern; man ift aber öer))flid^tet l^injuäufügcn , bag bcrfelbe gan^ 
unb gar bem SBefen be§ SSoIfeg entfprid^t nnb ein ^ßrobuft beffelben ift. SRie* 
maB f)aben bie bod^ fo intelligenten SSöIfer ber ®oIbencn ©a(binfel aud^ nur 
einen Slntauf gemad^t, fid^ eine anbere ©taat^form ju geben, unb tüürben aud^ 
fd^merlid^ eine fold^e öerftct)en. Unä füngt e§ ba^er aud^ nid^t befremblid^,. 
Jücnn toir bei aütn @ie]6enmeilenfd^ritten ber euroj^äifd^en Äultur in ©iam 
unter Slnberm öon 93aftian erfal^ren, er fei bem oben crttJä^nten $rin3en unt^ 
SDoftor einmal beim ©infteigen in bie ©taat^barfe begegnet, meil er megen 
eine§ UnltJol^Ifein^ be^ ttjeijsen ©tefanten fd^Ieunigft jum föniglid^en ^alaft 
bef d^ieben ttjorben fei. %xoi^ ber S)amt)ffd^iffe , S)reimafter, Stei^mül^ten unb 
aftronomifd^en Drt^beftimmungen galten bie ©iamefen atfo feft an bem ®Iau* 
ben ber SSorfa^ren unb an ber ß^rfurd^t öor bem itjeijsgeborenen ©fefanten. 

Uebrigen^ toax ber Elefant, ben 93aftian bei feinem ©injuge in SJangfof 
antraf, fein göttüd^er, fonbern nur ein l^albgötttid^er, benn e^ fehlten ifjnt 
einige ber erforberlid^en SBal^rjeid^en, ju benen aujser einem röt^tid^en ©d^im* 
mer ber ^aut unb naturfd^tüarjen Sftägeln ein unt)erfe]^rter ©d^ttJanj gel^ört;: 
benn bie.ßlefanten, benen in ber SBilb^eit nid^t^ l^eitig ift, beigen gern i^reii 
©egnern biefe^ Stttribut me^r ober lüeniger ai, 3)a^ arme X^ier ttjar ^mar 
in einem red^t pbfd^en, l^effen unb au^gefc^müdften ®ebäube im eigentlid^eit 
©d^Ioffc, bodj ftanb e§ auf einer (£r!^ö^ung in fo graufamer SESeife mit stpei 
Seinen an bidfe ^fäl^Ie feftgefd^nürt, ba§ i^m nid^t bie geringfte SSetüegung 
Vergönnt blieb unb ber föniglid^e ©fefant in feiner l^ofien Stellung ttjenig be* 
neiben^njertl^ erfd^ien. ®ie bienftt^uenben S^ammerl^erren ©r. elefantifd^ea 
äKajeftät ttjaren offenbar öon ber §ofetifette bi^^jenfirt, benn bie Ferren ber 
})reugifd^en ®efanbtfd^aft fa^en nid^t, ia^ irgenbein ©iamefe fid^ gebüdEt ober 
fonft feine (£i|rfurd;t an ben Xag gelegt t)ätte. Ser ©lefant, ben 93aftian unb 



318 bitten unb 3"^^^^^^ ^^ ®iam* 

@pic|3 fallen, l^atte tt)oI \>a^ erforbcrlid^e 9Kcr!maI ber meinen Slugen — fic 

finb getüü^nüd^ f^toarj — aber eine tttoa^ l^ellbraune |)aut; be^l^olb führte 

-er nur itn %xtd Xang $ßralat ober ber SBunberbare; ein ganj lid^ter ©lefant 

mit bergleid^en SBtugen crl^ält ben litel Sfd^au^fia, — ein litel, ber nur beit 

Dteid^^miniftern ©iam^ gebül^rt; ein bunHerer toixb mit gia titutirt, ein litel^ 

ier ben ©ouöerneuren unb ©efanbten jufommt; ein ganj tvti^tx itJürbe icn 

föniglic|en Sitel füfiren. ®ro§ mar ba^cr bie Steube, afö nad^ ber ^anpt- 

ftabt bie Äunbe gelangte, e^ fei ein S^ier gefeiten unb gefangen tüorben-, an 

beffen ^ciligfeit fclbft nad^ ben „Se^rbüd^ern ber ©tefanten" nid^t ju jnjeifeln 

lüar. 2Ba^ bie ^ofjeitung bamat^ gefagt ^aben mag, l^at un§ Saftian fd^nöbc 

Derf^tüiegen, jebenfall^ brad^te fie unter bem Stmtlid^en, bag ber ginber be§ 

1E3ei§eu in ben 2(belftanb erhoben Sorben fei unb ein Siittergut, frei öon 

Steuern unb grol^nben, erhalten ^aie, öon einer räumlid^en Slu^bel^nung ttjie 

bie Sragttjeite ber Stimme (Srom^jetc) bc^ Elefanten, benn fottjitt e^ ia§ 

•©cfe^. Seutnant Xfd^erfag erjäl^tt, ba§ bei ©etegenl^eit be^ legten ©injugg 

<;ine^ Itjeijsen ©lefanten in S3ang!of ber Äönig i^n in öoHem Ornate em^jfing» 

•©in jeber ©lefant befifet ein eigene^ ^au^, bie Käufer ber l^eitigen Spiere finb 

aber im §ofe be^ föniglid^en 5ßatafte^ aufgeftefft. SSor bem ©ingange in bag 

^au^ eine^ fold^en ^eiligen fjängt eine rot^e Safel, auf lüeld^er mit golbenen 

Settern ber S^itel beffelben gefd^rieben ftel^t» ®er ©lefant fielet auf einer Keinen 

•ßftrabe, über iueld^er ein mit Slumen unb ©tidfereien gejierter SSalbad^in gc- 

spannt ift. S)en 3iüdEen beg I^iere^ bedft eine mit Silber unb ®oIb auf ba^ 

JReid^fte unb 5ßräd^tigfte geftidfte ©d^abradfe» 93ei (Gelegenheit be§ Sefud^e^ 

ber 9luffen ftanb bei jebem biefer 2f)iere eine SBad^e in öoKer ^arabe» S)ic 

njei^en ©tefanten n^erben nid^t nur nid^t jur Slrbeit ^erangejogen — in ©iam 

arbeiten bie @Ief unten übcrl^aujjt nid^t — fonbern fic iuerben aud§ nid^t jum 

Kriege tjertoenbet. S^re ganje 9Kotion befte^t in bem Spajiergang jur Sränfe 

am 2tbenb. ©egenlüärtig gehören alle fiamefifd^en ©lefantcn, aud^ bie fd^lüar* 

5cn, bem Äönig, unb er öermenbet fie ilo§ auf feinen ^Reifen im Sanbe. 93ei 

f old^en (Selegenl^eiten fi^t ber Äönig auf bem ^alfe be^ S^^iere^, c^ foH bie§ ber 

ruijigfte 5pia§ fein; man fagt, ha^ man, auf bem Slüdfen im Sattel fifeenb, fce- 

Iran! tDirb. S)er gü^rer fi^t in feinem gatte auf bem $ßfa^e be^ S'önigg, fon- 

bem hinter bemfelben auf bem StüdEen unb leitet ba§ %^kx mxttcU eine^ langen 

Stabes, mit bem er e§ naä) 93ebarf an ben Seiten uni am ^alfe berül^rt. 

Sie Siamefen finb befonber^ fd^melgerifd^ in Sd^nörfeln unb (Stüette- 
fad^en. SSom Könige abmärt^ ^at nid^t nur S^ber fein 5ßräbifat, fonbern biefe 
Sfangabftufungen mad^en ftd§, toie bei un§ e^emal^, loo jloifd^en Sie, S)u unb 
er unterfd^ieben ttJurbc, in ben $ßronomina, je nad^ bem ®ianbe be§ Sjjred^en- 
ben ober Stngerebeten, bemerflid^. S)ie^ erftredft fid^ benn an^ auf ia§ ^^, 
mofür man, loo |)öf(id^!eit geboten ift, „id^, be^ |)errn 2)iener" fid^ au^briidEt; 
wo aber ®cmut^ erforbert toirb, „id^, ba^ ^dr^en" (meine SBenigf eit) ober 
„id^, ia^ <Stanbd)en auf ber gujsfo^Ie beg l^eiligen $errn ber Sarml^eräigfeit" 
ober „id^, bie fteine Seftie" fagt. SSir l^aben gar feine Urfad^e ju la^en, ba 
ung ja öor S^ur^em noc^ fctbft öorgefd^rieben Ujar, in SJerfe^r mit S3e]^örbeu 
i>a^ 3d^ ftreng ju öermeibcn unb nur öon bem afferuntertpnigft, trcugel^or^ 



(Siitetle. Serfafiung u. f. ii>. 319 

faniO Uiiterjeicöneten ju rebcn. Srü^er IBQtSIiao, »aS ntn$ jegt einen 61)el= 
mann fürCtlicöerStblunft bejeic^net, bie £)öi^j'te9lnrcbe; ie|t ift ^'c jurntebrigflen 
Sorm ber ätueitcH SPerJon getporben. 2)« ®ottI)eit Witb ebenfcHä mit ßfiao 
ongerufen. (Sefc^rieten roirb bcr Sitd beö erften Söntgä: ^^xa Gliom fftao 
Su'^uo unb gefptod&en: ^^ro ^ß^utti S^ao 3n>§ua. Sfbev onc^ 9(tteä, looS 
ber Sdnifl an nnb nm fic^ ^ot, erhält Sitcl. Sag bieS mit bem Sonnenf^irm 
ttex SaH ift, »erfte^t M »on fel6ft, unb bog (eine *Kafe „5ßf)rQ giofa", b. i. 
„3f;rc aJiajeftät bie 9Iafe", genannt ttJirb, lägt fidi efienfoHä erfragen, oöet 
Guffattenb bleibt eä, bafi ein wenn aui^ fetir imentbe^rficEier loitcttegcgenftonb 
beu XiteE fü^rt: in usnm regis dominus trnlleus. 



Sionitfifiticr Krie8#e(efant. 

Siam ift ein SBa^Ireicö, SJie 9ta($folgc Wirb nomtic^ Don ben iöaronen 
beä 9Eei(i)eä eiitfc^ieben , boi^ foD ber ©cluä^ftc ftetä ein 6t)ao ga, b. f|. üon 
i8ater= ani) aRutterJeite tönigfit^en Sfuteö [ein. SBifl otfo berffiönig fucceffiDn8= 
fettige gjac^lommen erzielen, fo muß er feine efienMrtige ®emQl)lin unter ben 
^öi^tern iteS äWeiten ober eineä ftüficten erflen ober jweiten ffönigä (ui^en 
ober Wenigften^ eine SaosSßrinjejfin ^eimfütiren, in tneli^em Snlle jebDc^ bie 
Segitimität oon ben ftrengen ©taatöret^tfunbigcn DeälBcifelt wirb. 3>ie ©ai^e 
ift übrigens itic^t fo fc^roierig, Wenn man ficfi Decgegenttärtigt, baß ber öer= 
ftorbene ffönig SKongfut 45 legitime Sinber ^atte, fc^on eine gonj acfitbnre 
3iifi( töniglii^er Sßrinjen unb ißrin jeffinnen; rei^net man baju bie gamilie be§ 
llueiten Königs, bie trüber unb 3!effen ber tönige u. f. f., alte mit cnblofen 
tarnen. unb Uileln, fo roirb man gern anf eine ©eneafogie beä Wniglii^n 



320 bitten unb SuP^wi^c iii >Sianr. 

i&aufe^ öon Slam öe^id^tcn. Sefanntlid^ finb bie ©iamefcu unb i^re Stamm* 
öcrtoanbten ba§ einzige SSoIf, tüctc^e^ fid^ ben Suju^ tjon jtüei Königen Ver- 
gönnt» ®iefe alte fiamefifd^c Sitte f)at im Uebrigen je^t alle 93ebeutung öer* 
loren; ber jtneitc S^önig , SBangna betitelt, ber getpöl^nlid^ au^ ber näd^fteu 
SSertoanbtfd^aft be^ erften Äönig^ getoäp tt)irb, lebt ru^ig in feinem ^alaftc 
unb fümmert fid^ gar nid^t um bie Siegierung^angelegen^eiten. SBenn !urä== 
ineg öom Könige bie 9tebe ift, fo ift bamit ftet§ ber erfte ffönig gemeint» 

®iefem gegenüber finb äße Untertl^anen Seibeigene ober ©Kdöen» ®od^ 
befielen ttjefentlid^e Unterfd^iebe ättjifd^en bem eigentlid^en SSolf, ba^ am §aub* 
gelenf mit einem Sätowirung^mcrfmal gejeid^net tüirb, unb ben Ungejeid^* 
neten, ju benen bie ©bedeute fotüie bie Beamten mit i^ren gamilien gehören* 
3n ben ^anbttjerferftänben muß ber @of)n bem (Settjerbe be§ SSater^ folgen. 
SBäljrenb in ^riegg5eiten bie allgemeine SSel^rpflid^t gilt, refrutirt fid^ ha^ 
|)eer in S^ieben^^eiten an^ btn Slrbeitergitben, bie bem S^rieg^minifterium ju* 
getf)eilt finb. Sii^^c^teute merben ftet§ al§ S^a^an (SBe^r))fIid^tige) einge- 
fd^rieben. So oft ber S^önig fid^ auf Steifen begiebt, toirb eine beftimmte Un^ 
jaf)! Solbaten au^ge^oben. S)er SSa^tbienft bauert für Sinige je 14 Sage im 
SOlonat, für Stnbere {eben anbern Sötonat, für mieber Stnbere jeben britten 
3Konat, ja Soot^leutc biencn nur brei SKonate im S^l^re an Sorb öon Staate* 
Warfen ober ©taat^fd^iffen. Seber ©iamefe fte^t unter bem ^atronat irgenb 
eine^ §ö^eren, biefer unter einem nod^ |)ö^eren unb fo fort bi^ ji^m Sönig. 
Sebermann friedet t)or bem ^ö^ergeftettten unb liegt auf ien Snieen ober bem 
^avi(i)c, tüenn er Sefel^Ie entgegennimmt. $)ie ganjc ©efellfd^aft befinbet fid^ 
immertoäfirenb gleid^fam in einem 3uftönbe be^ Äniebeugen^ ober liegt auf 
bem ^jtatten Seibe; Sitte jufammen aber fried^en im ©taube t)or bem Könige. 
S)enn ein ©iamefe, fei er aud^ nod^ fo öornel^m, muß auf Änieen unb ©Inbogen 
liegen, folange fein götttid^er ^err unb ©ebieter fid^tbar bleibt. S)ie Unter- 
tt)ürfigfeit erftredEt fid^ aber nid^t blo^ auf bie 5ßerfon be^ SKonard^en, fonberu 
audf) auf ben 5ßalaft. 3Ber in ©id^t ber S^ore beffelben fommt, muß fein ^anpt 
entblößen, au^ bie pd^ften Beamten muffen i^re Sonnenfd^irme fc^Iießen ober 
bod^ ttjenigfteni^ nad^ einer bem^ßalafte entgegengefefetenSiid^tung f)iu ad^tungj^- 
tjott gegen bie @rbe fid^ neigen, ©in äl^nlid^e^ ©eremoniett ^aben toir am birma* 
nifd^en $ofe ju SJianbala^ getroffen. S)ie un^äl^ngen Sluberer ber Saufenbe 
öon 93ar!en, toeld^e ftromauf ober ^ai fal^ren, fnieen unb entblößen ia^ ^aupt^ 
fobalb fie tjor bem föniglic^en ^jJaöitton borbeüommen. ®iefem entlang finb 
föniglid^e Sdf)ü^en aufgeftettt, meldte barauf l^alten, ba^ geber feine Steöerenj 
bezeige, unb toer t§ ettoa bergißt, wirb gejüd^tigt, benn ber S5ogenfd^ü^ fenbet 
i^m eine au^ f)arter ©rbe berfertigte Äuget ju. Senft ein ^od^gefd^näbettei^ 
©taat^boot in einen Kanal ein, fo ftodft ^lö^Iid^ ber SSerfel^r auf bm Srüdfen, 
ba e^ ein fd^toere^ SSerbred^en, befonber^ für grauenjimmer, fein mürbe, fottteu 
fie fid^ auf einer 93rüdfe befinben, ttJöi^renb bie Slngeöörigen einer fürftlid^en 
gamiiie nnttn ^inburd^fal^ren. SBir getoal^ren ^ier alfo tt)ieber, ba^ in Siam 
bie nämlid^en 2(nftanb^begriffe ^errfd^en toie in 93irma. S)ie inbomata^ifd^en 
2lfiatcn mürben e^ nid^t begreifen, tt)ie in $ari^ u. f. tt). angefe^ene Seute, 
Oietteidit SKinifter fogar, im erften StodEloerfe eine^a ^aufe^ lool^nen fottten. 



"IJcIitifci^c u; f. ». (ginrid^lungcn. 321 

I 

iDäl^renb ergaben über i^nen im vierten ober fünften ©totf |)anbtner!^Iente 
i^ren @ife aufgefd^tagen fiaben. Siad^ il^rer ©d^ä^nng ItJürben fie unfere 
^^otogra^^en, bie auf ber ^'öi)e ber S)äci^er i^r ©elDcrbe treiben, für bie öor- 
ne^mften Seutc anfeilen. SEBer unter ben ©fibafiaten e^ njagt, anbttn Seuten 
auf ben ^p^ l^erabjufd^auen, ber tpürbe ej§ fc^wer bügen, ttjenn er nid^t 
baju bered^tigt njäre. 

Seber lüirb im f ed^je^nten Seben^jdl^re im SKonat S(pril om ^anbgelenfe 
mittele Slabel unb Sle^farbe mit befonbercn 3eid^cn täton^irt, je nac^ feiner S5e* 
rufgart, aU Simmermann, ©teinmefe, ©d^iffer. Sleid^e !önnen fid^ einen grei»' 
brief laufen; muffen i^n aber öerfteuern mit 8 Xifal (20 3tei(^gmarf) im 
fed^äcl^nten unb mit 12 Sifal (30 2Rar!) im ättjanjigften Saläre» S)ie Frei- 
briefe fonjie bie SRegifter ber Xätotüirungen liegen in ben betreffenben S^anj- 
leien, unb burd^ Slad^f dalagen in ben Siegiftcrn fann jebcr ©iamefe feine ^er* 
fünft nad^tpeifen; ja e^ ttJürbe eine grojje SSeleibigung fein, njoffte man öbn 
irßenbtoem bel^aupten, ba§ er feinen ©tammbaum befi^e. 

3lai^ bem Stange rid^tet fid^ aud^ ba^ SSel^rgelb, ttjetd^e^ für 3?erle^ungen 
unb Söbtungen gejal^tt ttjerben foll. 9iur für ben Sfönig, ben Unöerle^Iid^en, 
ift fein SBefirgelb au^gefe^t, für ben jttjeiten S^önig bagegen lautet c§ 100,000 
fRedEna ober S«a, für ben ^öt^ften «bclftanb, Äata^om, 10,000 5Ra. Slnalog 
mit unferen Segriffen öon Sfmt^el^renbeleibigung loirb aud^ ben Stid^tern ein 
t)ö^ereg SBe^rgelb pgemeffen, al§ fie fonft burd^ S(bfunft beanf^rud^en fönnten» 
3)ie ©iamefen »erben gehJö^nüd^ Sl^ai genannt, bod^ l^at biefe^ SBort, 
tüelc^eg einen franfen, freien SRenfd^en bebeutet, einen juriftifd^en ©inn, ia c^ 
bie greien im ®egenfa^e 5U ben ©flauen begeid^net» Slbgefel^en öon ben Seuten, 
bie ju SSad^t' unb ju ©d^iff^bienften im grieben öer^flid^tet finb unb aud^ unter 
bie Stid^tfreien gepren, giebt e^ wirflii^e Seibeigene ober ©flaöen. ©ic jer- 
faßen in brei Klaffen. ®a finb suerft bie im Sriege gefangenen Senk, meldte 
für immer 3!)emienigen gel^ören, tt)eld^er fie gefangen nal^m. S)od^ fönnen fie 
fid^ frei faufen unb jal^Ien geloöl^ntid^ eine ©umme öon 48 Sifat (120 3tei(^g= 
marf). S)ann folgen bie Snbiöibuen, toeld^e tt)egen ©d^ulben in ©flaöerei ge- 
ratl^en finb. ©ie muffen bem $errn S)ienfte t^un, toetd^e al§ Qin^a^'inn^ 
betrad^tet toerben. S)iefe ©d^ulbfned^tfd^aft erlifd^t mit ber Xilgung ber 
Sd^ulbfumme, bal^er aud^ ein ©flaöe feinen §errn nöt^igen fann, i^n 5u öer- 
faufen, tüenn ein anberer ^err ba^ Äa^^ital ja^It. 3)ie Äinber eine^ ®]^epaar^ 
in ©d^Ibfned^tfd^aft öerfaKen ebenfaffg ber ©ftaöerei, loie aud^ ©flaöene^en 
ben SSerfauf be^ ©flaöengatten nid^t l^inbern. 3)ritten§ fommen fold^e ©flaöen, 
weld^c Änbebingteg ©igent^um ifirer Ferren finb. S)iefe Klaffe befielet jumeift 
Üug SKenfd^en, bie aU Kinber öon i^ren ©Item öerfauft tourben, afö biefe in* 
folge eineg ^rojeffe^ in ©d^ulben gerat^en waren ober fid^ fonft in SSerlegen- 
Reiten befanben. Ueber einen fold^en SSerfauf loirb affemal ein fd^riftlid^er 
SSertrag abgefd^Ioffen. 

®ic ®eric|tgpfe finb bo^jjett befefet, einmal nämtid^ burd^ ©belteute unb 
bann burd^ gelehrte Suriften, loeld^e le^tere bä^ SSerfa^ren leiten, ttjä^renb ber 
©beimann nur feinen 9?amen unterfd^reibt. ©^ giebt brei ©efepüd^er ober 
ötelme^r brei Klaffen öon ©efe^büd^ern, bie nja^rfd^einlid^ ba^ bürgerlid^e^ 

^tntcrinbifc^e Sänber unb SSHcr. 21 



322 (Ritten mib 3uftäiibe tu @iam. 

ia^ ^einlid^c unb ba^ fanonifd^c Siecht betreffen. SBid^tig ift barin bcfonbcri^ 
bic SBcJ^rgcIborbuung, bie in einer großen unb Keinen Xa^ct befielet, je na4lbcm 
ber Job ober bie SSerle^ung mit SJorfa^ ober burd^ gafirläffigfeit öerübt tourbc* 
SBirb ein ^inb männlichen ©cfd^Icd^te^ getöbtet, fo fteigt im erftcn ^a^x öoii 
9Kouat 3U 3Konat bie Sufee öon 5 auf 12 Sifal unb lüäd^ft bann nod^ bi^ ^um 
26. 3at)re, tüo fie 56 Sifat beträgt; öom 41. 3af)re fällt fie toieber, foba§ für 
Seute jttJifc^en 91 — 100 3<i^i^cn nur 4 Sifal ju jal^Ien finb. S)iefc Stbfd^ä^ung 
erinnert un^ lebl^aft an bie Sered^nung ber Seben^erhJartung bei S5erfid§erung§* 
gefeüfd^aften. 3)ie SSerle^ung eine^ STuge^ gilt ein ©ed^^tel, beiber Singen ein 
® rittet, einer §anb ober eine^ 5u§e§ ein SSiertel, beiber ^änbe ein drittel, 
beiber güge bie |)ärfte be^ SBel^rgctbe^ für bie Söbtung. 

Ser fiamefifd^e Sifal ift eine ©ilbermünje, bie 2 SReid^^mar! unb 54 
^Pfennigen unfere^ ®elbc^ entfprid;t. ®oIb ftel^t ungen^ö^nlid; l^od^, gefefelid^ 
nömlid^ ^at e^ fed^jel^nfac^en (Sitberlpert^; bod^ toerben ©olbtifale feiten gc- 
^jrägt. S)ie fleinfte SRünae finb Saurimufc^eln (Dtter%f^en). 2)cr Sifal 
mirb in Sangfof gegoffen unb ^at eine Sugelform, Juie fie unfere (Si^tn^^ 
Vignette ^eigt; in neuerer 3^it ^at man gefälligere Tlm^m l^ergeftellt, bie mir 
ba^ SSergleid^e^ falber ebenfalls bort öorfül^ren. 

S)ie ©iamefen untcrfd^eiben nid^t ttjeniger benn fünfzig ©orten föanancn 
unb, mag noc^ auffälliger ift, öieraig (Sorten SRei^. 2)er Sergrei^, fo genannt 
im ©egenfa^e ^um ©artenrei^, ttjirb nur jur ^ü^nermäftung bcnu^t ober in 
S3rot tjerbadten. Sa^ Snäexxo^x fäet man in bie Slfd^e einer niebergebranntcn 
SBalbblöge. Sd^on im erften Saläre erl^ält man eine f feine @rnte, meldte bic 
Soften bedft, im ätoeiteu eine ergiebige, im britten eine reid^e; bann aber über* 
läjät man ber ©teuer megen bie $ßflanäung bem Unfraut. Dag Sanb fd^cint 
nämttc^ jiemtid^ ftarf belaftet, öon grud^tbäumen j. S. loirb eine fel^r ^ol^c 
©teuer gejaljlt; für jeben 3)urian ein Sifal, bagegen für fünf Drangen unb 
ätüei Kofog^almen nur 1 $fuang (Vs 2:ita( = 32 ^ßfennigc). Seim ate* 
gierunggautritt eineg Sönigg toerben bic Säume frifd^ ge^ä^It unb bie 3o^I 
in bag Satafter eingetragen. Db fie fid^ mehren ober minbern, änbert nid^t^ 
an bem ©teuerfa^e " big ^ur uäd^ften 3ä^Iung. 6ine anbere ©teuer tuir)) 
erhoben öon ben gelbern, auf benen 3teig, (Semüfe, 3w<ferrol)r, Saba! unb 
anbere ^anbelggewäc^fe gebogen werben. S)iefe ©teuem toerben an einen 
©d^afemeifter tjerpad^tet, ber fie eintreibt unb ben Ueberfd^ug einftreid^t. SJon 
|)oIa, §arj, Del, Slo^r toirb ber Sehnte erhoben unb bic gifc^toaffer mcr* 
ben üerpad^tet. 9tud^ bie SJranntipeinbrennereien muffen eine 2lbgabe jal^Icn^ 
benn lüenn aud^ ben ©iamefen felbft aUe beraufd^enben ®etränfc verboten 
finb, fo öerftattet man bod^ bie ©räengung öon ©pirituofcn ju (äunften ber 
fjremben, namentlid^ ber ß^inefen. 5Wic^t minber muffen bie ©})ie(^äufer einen 
''Jf^a(!l)i iaf)icn, benn gefpiett mirb fel^r flott nni auf öerfc^iebene SBeife, felbft 
mit harten, immer aber nur Sufaßgfpiele. ©nblid^ gtebt eg aud^ ein 2otto 
mit 36, nad^ einer neueren SSerorbnung mit 34 Stummem, toeld^eg ben Unter- 
netimern fd^toereg ®elb eintragen mu§, ba fie, toenn bie Plummer rid^tig er* 
ratfien würbe, nur ben 29fad^en ©infa^ ^a^Ien. 

5)cn ©iamefen mu§ jum Stumme nad^gefagt Werben, ba^ fie üiel auf il^rc 



mixQmu 323- 

^gamifie galten, il^ncn alfo ein gute§ ^erj nid^t fep. 3)od^ l^at ber ga- 
inilienöater ba§ SRcd^t, feine gran 5U öerfanfen. SJei ben nieberen ©tänben 
trifft bie (Saä)e anf gar fein ^inbernife, lüeit in btn meiften gaffen ber SRann 
-fein SBeib, aU märe baffelbe eine 833aare, be^a^ft i)at 3laä) fiamefifd^en Se- 
-griffen t)erftef)t e^ fid^ ol^ne SBeitere^^ öon felbft, ba^ er fid^ einer fotd^en gaiij 
iiad^ ©ntbünfen tpieber entäußern fann. 2tnber^ öerl^ölt e» ftd^ mit einer 
Stau, meldte eine SRitgift jugebrad^t ^at ^er 3Kann barf fie nur bannöcr* 
augern, toenn er (Sd^ulben bejahten tpiff, bie mit i^rer aulbrüdlid^en ®in= 
loiffigung gemad^t ttjurben. Uebrigen§ l^errfc^t in ben 5cimi,tien ba^ befte 
(ginöernet)men, bie grauen werben tjon ben SRünnern gut befianbett, ^abtn 
im ©aufe öoffe ©eltung unb genießen groge grei^eit. ©ie geigen fi^ auf 
"ber ©trdjge, ge^en auf ben SKarft unb mad^en unb empfangen SBefuc^e, ^f)xtn 
Sinbern legen bie ©iamefen eigentpmüd6e SBamen bei: SRäbd^en werben 
häufig genannt 2ti-aKa ($ßfui, ^unb) ober Sri=3Rua ($fui, ©öu), S(i-S)eng 
{rotl^er Salg). ©iel^t man ein filnb unter brei 3a^ren, fc mug man jur SKutter 
fagen: „SBa^ für ein grafeengefid^t ia^ ift!" ©efä^rlid^ lüäre e§ nämlid^, hk 
■ftinber Sl^ong^Suf (®oIbftra^() ober G^am-tJöe (©efegriet) ober ©ambun 
(Ueberflug) ju nennen. Sie^ toürbe bie fd^abenftiftenben Sämonen, bie iiberaff 
laufd^en, auf ein fold^e^ Slinb aufmerffam mat^en/unb !äme bann Sranf^eit, 
fo ptte man nid^tö ©itigere^ ju t^un, al^ eg $e (bie tteinfte ffiupfermünje, 
<i(fo fo tjiel tüie „feinen. Keffer mertfi" ober „^Pfifferling") umjutaufem 

Sieben ber l^errfd^enben ^Religion, bem Subbl^i^mu^, l^aben fic^ nämlid^ 
eine SKenge abergläubifd^er SJorfteffungen unb ©ebräuc^e au^ Snbien unb 
G{)ina in ©iam erhalten. ®ie ©iamefen glauben an äffe frummbeinigen, ge- 
(jörnten unb bel^aarten ®ö^en ber d^inefifd^en SR^t^oIogie, an ©irenen, SBä^r* 
iDötfe, Sliefen, 2BaIb= unb Sergfräulein, geuer-, SSaffer- unb Suftgeifter, furj 
an äffe Ungeheuer be^ afiatifd^en ^ont^eon^ unb an ba^ ganje 5ßanbämonium 
ber Sraminen, tjon ben 9taga§ an, biefen götttid^en ©d&langen, tt)efd^e glam- 
men fpeien, bi§ §um ®aruba*2tbter, ber 3Kenfd^en padtt unb fie burd^ bie Süfte 
entführt. 9?id^t minber glauben fie an SBtmuIette, »eld^e ben äKenfd^en unöer* 
tüunbbar mad^en, t)or S^ranf^eiten fd^ü^en, bie grud^tbarfeit beförbern unb 
ben böfen SlidE un[d^äb(id^ mad^en. Unter fotc^en Umftönben ttjirb e^ begreif* 
Hd^, bafe fie grofee^ SSertrauen in ©ternbeuter fefeen, unb SBal^rfagern, meldte 
Siegen unb Surre öerfünben, (Slauben fd^enfen. Siefe fd^(auen SJetrüger, 
tüetd^e auf Soften be^ abergläubigen S3oIfe§ leben, öerfünben anä) Srieg ober 
grieben, ®(üdE ober Unglüdt beim ©piel ober in ^anbel^gefd^äften, gtüdflid^e 
Sage für ben Stbfd^Iug einer §eirat^ ober für ba§ 2tntreten einer Steife, für 
ben 93au einei§ ^an'ic^, fur^ für äffe möglid^en Singe. SSielfad^ ift öon (^rift= 
lid^en SKiffionaren behauptet morben, bog beim 93aue eine§ neue§ ©tabttl^ore^ 
ber S5oben mit Wenfd^enblut befeu^tet tDerbe. Sifd^of Srugiere öerfid^ert 
öu^brüdf lid^ , man opfere bei einer fold^en ®elegen:^eit brei unfd^utbige 9Ren* 
fd^en. S)em Stberglauben pfolge bienen fie bann aU ^üter unb SBäd^ter beö 
Sfiore^, benn burd^ ba^ Dpfer n^erben fie in (Senien, ^^i, öern^anbelt. 

Sie ©iamefen Pflegen i^re Sobten 5U verbrennen. Sie öon i^nen, tt)enn 
©taub unb SReid^t^um e^ geftatten, befolgten geierlid^feiten beftetien barin, 

21* 



324 @ittcn unb 3»pönbc in (Siam. 

baß man bic Seid&e, foBatb ber le^tc Seficn^funfen entflogen ift, einbatfamirt 
unb in einem lobtengemad^ ad^t bii^ jel^n äRonate tang aufbetoo^rt 3Benn 
bte Seid^enfeierlid^feiten ftottfinben fotten, toerben bie Uefierrefte be§ ®a^in- 
gefd^iebenen in eine metattene Urne gelegt, bie, umgeben üon bem bürrften 
^otje, t3on ©arjen unb öligen ©ubftanjen, ouf ben ©d^eiterl^aufen gefegt 
tt)irb. ©pDten biefe geif rlid^feiten föniglid^e ^ßrinjen ober ebelleute pd^ften 
SRangeg betreffen, fo finb bie ftönige (ober jutoei^n nur ber erfte S'önig) babei 
antt)efenb, unb fteden ben ^oljftoß üon entgegengefe^ten Seiten in Sranb^ 
2)ie S[fd^e ift, ba bie Ueberrefte in einer metallenen Urne tjerbrannt tourben, 
frei t3on jeglid^er SJeimifd^ung anberer ©ubftanjen. ©ic toirb forgfättig auf* 
betoal^rt, unb entttjeber unter einem %tmpd ober unter einem eigene l^ierfür 
errid^teten |)^ramibaten Oebäube begraben. 3)iefe Seid^enöerbrennung ift 
inbeß ein retigiöfer SJraud^, ben nur bie Sleid^en ausüben laffen Mnnen; bie 
ärmeren Stoffen üernuigen bie bamit tjerbunbenen Soften nid^t ju erfd^toingen 
unb muffen il^re Xobten unter bem SJoben beftatten. 3n Sanglol führen fie 
ben Seid^am nad^ bem ^at ©eleb unb toerfen i^n in bie ummauerten 
^üDimt, tt)o, tt)ie toir gefeiten l^aben, bie gefragigen ®eier bereit finb, i^r 8lmt 
§u tjerrid^ten. ©uftaü ©pieß ließ fid^ fagen, ha^ man e§ für befonber^ tjer* 
bienftlid^ l^alte, in biefer SBeife bie Ueberrefte beg äKenfd^en nad^ aßen 3iid^* 
tungen jU jerftreuen, bod^ toiberfprid^t foId& rolftem 9lbergtouben ber Umftanb, 
baß Semittelte bie Verbrennung unb nid^t bie Sluöfefeung im SBat ©efeb 
VDäi)Un. ^ier bürfte aud^ bie SSemerfung am 5J5to^e fein, baß in ©iam SBeiß 
bie Srauerfarbe ift, unb ba^ an^ Sld^tung für ben Sal^ingefd^iebenen aße 3ene, 
bie in feinem ^au^l^alte bienten, fid^ bie Mp^t üöHig fal^t fd^eren. 

®ie ©iamefen entbel^ren einer Irieggtoiffenfd^afttid^en Siteratur nid^t, 
®in fel^r gefd^öfete^ SBerl biefer Slrt ift fogar mit 3ttuftrationett tjerfe^en unb 
l^anbelt fott)oi über bie SluffteHung ber Zxnpptn toie über bie SBürbigung bei^ 
ierrain^. ®amit man fid^ aber t3on biefer SBeii^l^eit nid^t aßju große Singe 
öorftette, fügen n)ir l^inju, ia^ bag S5ud^ auä) angefüllt ift mit atter^anb aftro^* 
logifd^en SBinlen, um Xage guter Vorbereitung ju njä^ten. gerner loirb ber 
aiatl^ ert^eilt, unter tt)etd^em Umftanbe ein Dffijier, ber ben SRäufehamen 
fül^rt, bie Vorlaut, unter »etd^en Umftänben ein Dffijier, ber nad^ bem liger 
benannt ift, ben Knien, unb ein Dffijier mit bem 5ßferbenamen ben redeten 
gtügel JU lommanbiren l^abe, ®er gelbl^err fott fid^ Dorn Sonntag bi^ Sonn* 
abenb jeben lag tjerfd^ieben Heiben, nämtid& toeiß, gelb, grün, rotl^,- btou, 
fd^marj unb tjiotett. Seit ben lagen Subtt)ig'^ XIV. finb bie fiamefifdften 
Zxupptn t3on 3cit ju Seit burd^ euro|)äifd^e Dffijiere gebrißt tt)orben, unb ju 
aSaftian'g Seiten toax, menn an(l^ fein Dffijier, bod^ ein el^emaliger franjöfi- 
fd^er Sod^ jum äRarfd^att aufgestiegen. ®ie je^igen S)rißmeifter finb, mie 
Seutnant Sfd^ertoß metbet, augfd^üeßlid^ 5J5reußen. S)ie Seibgarbe be^ So* 
nigi^ trägt eine rotl^e Uniform^ »etd^e öoßfommen englifd^ ift, tt?a^ ju bem 
Slima t)on Siam nid^t fel^r gut pa^t; bod^ fal^ ber genannte ©ettiäl^r^mann 
ani) SRilitär in tid^tbtouen ^ufarenuniformen mit rotten Salpaf^. 2)ag Ste* 
giment beS jttjeiten Sönigg, ber fid^ fel^r für bie Slrmee intereffirt, ift mit @ni* 
bergettjel^ren bewaffnet, unb bie tjon einem gnge aufgeführten ©jerjitien fielen 



Sittiatut. 325 

^iemlii^ gut auä. Sinei öütaiHonc Infanterie wciren an^ jum Smpfange ber 
Tujfifc^en |»men mit Satinen «nb JKufil oufgepeKt, loetc^ testete nic^t übel 
fpiette iinb mit europäifdiEn ^nftrumenten oerfe^eit ift. 

ÜSenn roit Don ber „Siteratuc" bet ©iamefen f^rei^en, fo ^o6en »it unS 
baruntet leine gebructlen Sßüt^er DorjufteQen, bo fie i^te jlüc^er — bis üor me^- 
teren Sagten menififtenä, — noc^ nii^t \iwä) ben 3)ruc( öeröielfältigen. Sie 
3Ke(|täa^I ber fwmefif^en aSerle ift nic^t in ber %f)aUBptaci)t, ber tebeitben 
«Sptai^e beä Sanbeg, fonbern im geheiligten $aIi = S)iate(te gefi^rieben, unb 
3War öef(^tie6en, roie bieä einft ouc^ in unferen ©löfltnt flefc^a^. SBötirenb 
man im gewö^nlicfien SeÖen auf fc^toaräel .ober ftarfeä tnei&eg Spapier mit 
einem li)ei(^en ero^on ft^reibt, befte^en bie rrfigiöfen SEGetfe a\iS länglichen 
HJöImbtöttern, auf Welche bie ß^ratteie mit einem fpi^en eifemen ®riffet 
eingerigt unb bann burc^ Einreiben einet fd^Woräen garbe fic^tbot gemalt 
werben, @§ gehört eine beWunberSroert^e Sit^er^eit unb Scftigleit ber §anb 
ju biefer SRettiobe beS Schreibens, benn eS gefc^iebt o^ne Unterlage, nur mit 
ber freien §anb. 3)iefe meift religiüfen Sfic^er, »elctie ouä 30 — 80 folc^er 
^ßalmblattftreifen befte^en, finb oielfni^ serbreitet, nicil bie meiften ^ßagoben 
Don bief cm Qmtiqt ber Sitetotnr eine jiemlid^ ooflftönbige Sammlung befi^en. 



fieibgatl» De« jitnig« Bon ©iani. 

®ie meltli^e Siterotur jät)tt etttio 250 58änbe, barunter manche tton 
I)oÖem SBcrt^; fie entl)aften meift gefc^ic^tlii^e Stnnalen, Oefe^&üt^er, mebiji^ 
nifc^e, aftronomtfc^e unb p^iIofi)t)öif(^e 3Ber!e, enbUc^ ©rjo^lungen, Siomane, 
SuPfpiete, ^ragöbicn. Sieber nnb epifc^e ©ejänge. ?für bie SJramen ober 
3:^eaterftüife wirb, wie eä au'^ Bei nnä e^ematä ber gaH iDor, tein Dialog 
«uägearbeitet, fonbern nur Borgefcl£|rie6en , nacE) ifelc&em ©inne bie S<^au= 
fpieler improDiftren foöen. Slufeerbem ober giebt eä S^eaterftütfe, bereu poe^ 
tift^er 2^^eit roenigftenl Wie ein DpernteEt auägefc^rieöen ift. ®a3 broma» 
tifdiie ißerämaji ift jiemlic^ oerWiiielt, aufeerbem muffen bie ©nbroorte ber erften 
unb jmeiten ©tropfe mit ben äKitletWorten ber britten reimen. 33aftian ttieitt 
einige Heberfe^ungen Bon ^oefien mit, barunter aui^ Sie&eSlieber, bie Wir bei 
Oftafiaten in ber SHegel nii^t fuc^en. SBir erfahren Don if|m aui^ i)aä auä= 
fü^rlit^e Zeremoniell bei einer Srautwerbuug. äu3 biefer ergiebt fic^, ba& 
in ©tam bie ^eiratfien auä 9!eigung gefcfifoffen Werben, ober roenigftenä bie 
gegenfeitige Snneigung Boronägeje^t wirb, benn bie SeWerber fagen Don bem 
Bräutigam, bflfe er Siebe ju bem Wl'a'oäjtji feiner Sßa^t gefa&t tiabe, unb bie 



326 Ritten unb 3wP^ii^c in @iam. 

©Itern anbcrcrfeit^ bct^euern, baß fie fid^ nur öon ber B^^tlici^feU für i^re 
lod^ter leiten laffcn* (Sefe^ anä) , \>a^ in ben meiften gälten biefer ®iaIog. 
nur aiebenigarten enthalte, fo genügt c§ fd^on, ba§ man bie änneigung für 
etttja^ SBünfd^n^ttjert^e^ i)öft. S)ie S^inber* unb Stmmenlieber gelten au^ 
benfetften lonarten unb nad^ ben nämlid^en äKetobien xoxt bie unfrigen , au^ 
enthalten fie bi^toeilen eben f o öiel tiefen ©inn tüie unf er „ @tirl6t ber gud^^^ 
fo gilt ber SBalg." D6 bie ©iamefen h)irHid^ eine |)oetifc^e9tber befifeen, barüber 
laffen un§ groben, njeld^e Saftian mittl^eitt, in ^xotx^tt 3)ie ©iamefen fagea 
t3on ber SRang^äWani^SWec^ala ober ber „SSoffenfrau mit bem S^Ieinob", fie fei 
t^, bie bei ®ett)ittern ben S3Iife burd^ 'txi^ rafd^c Deffnen il^rer ^anb erjeuge, in: 
toetd^er fie einen ßbelftein trage** S)iefe^ 8ilb erfd^eint unS l^od^^joetifd^, aber 
toir h)iffen nid^t, warum un§ ber Strgtoo^n !ommt, ate muffe e§ inbifd^en Ur^ 
f|)rung!g fein. SBenn bie ©iamefen bagegen bie äRildftftrage ben SBeg it^ ttjeißca 
©lefanten nennen, fo n)irb au§ SReib Sliemanb bag ipse fecit aujnjeifetn. S)en 
Segenbogen nennen fie 9tung*^im*9tan, ,,®Iana/ber S33affer öerjel^rt/' 
• S^re geiftige S^uftur ^aben bie ©iamefen, toie fd^on ernjäl^nt, jiebenfatt^ 
oug Snbien em|)fangen. ©^riftian Saffen l^at geglaubt, baß bereite im jtt)eitea 
Sa^rl^unbert unferer, B^itrec^nung bral^manifd^e S^otonien nid^t bloi^ nac^ 
©iam, fonbern felbft nad^ Xonfin fid^ Verbreitet unb ffenntniß fogar tjom d^i- 
nefifd^en fi'anton gehabt Ratten. SBir befi^en inbe§ bafür nur eine einjige 
Urfunbe, nömlic^ bie ©eogra^jl^ie be§ Klaubiu^ ^tolemäu^, \m\t bie nad^ i^r 
angefertigten Karten, xot\6^t beibe aber \>zn 2fu^Iegungen ftjeiten @|)ielrauin: 
getoätiren. S)ie ©iamefen felbft be^au^jten, baß bie Sao^ bie Ureintool^ner, fie- 
felbft aber öon Satzung ober ©ät^on (©ittangfluß?) in i^re je^ige ^cimat 
eingewanbcrt feien. Sluf feine bringenben 9?ad6forfd^ungen .em|)fing Saftiaa 
bie beftimmte Antwort, baß ^inbu bral^manifd^er Sieligion öor 1208 nac^ 
©iom famen, alfo in ber jhjeiten |)älfte beg fiebenten ^a^r^unbert^, ftjeit 
früt)er, e^e bie ßf)inefen eine ©eemad^t tourben. ®^ giebt nur nod^ Wenige 
Sra^manen in ©iam, etwa „l^unbert", bie don ben ©inwo^nern gead^tet Wer* 
ben unb if)ren ©otteöbienft ungel^inbert aujgüben bürfen. ©ie ftammen jeboc^ 
nid^t öbn ben älteren ßinwanberern ^er, fonbern junäd^ft aug ber ©tabt ßigor 
auf ber SJJala^ifd^en ^albinfel. Wo fid^ nodft ber bral^manifd^e Sultu^ aU xAtx^ 
wiegenb behaupten fonnte, unb öiettetd^t war Sigor ein 3iaft|)Ia^ ber bral^ma*^ 
nifd^en Eiöilifation, wenn fie öon S^öa au§ nad^ bem SRenam gefommen fei» 
fottte. S)ie^ leugnen inbeß bie alten Ueberlieferungen ber ©iamefen au^brüdE- 
li^, benn fie laffen bie ^ßl^ram (Sral^manen) öon SRorben unb über Sanb an 
ben 3Kenam wanbern, wo fie bie Singcborenen ciöitifirt unb befel^rt fowie 
i^nen il^r Slfpl^abet mitget^eilt l^ätten. S3a(b traten aber ß^if^^n^eiratl^ei^ 
ein unb bie SBra^manen gingen in ber SRifd^ung mit ben ©ingeborenen unter. 
S)ie ©iamefen ^aben fid^ nod^ etlid^e Slefte tjon il^rer el^emafigen bral^mani*^ 
fd^en Sefe^rung beWal^rt, unter anbern "ba^ Xrinfen be^ ©ibe^waffer^, fonft- 
aber gehören fie ju ben frömmften 2tnl^ängern ber reinen , wenn aud^ Wenij. 
tröftlid^en Sefire ®ubb^a')g, bie iebenfafi^ ben SSorjug befi^t, baß fie itn ffia^ 
ftenbrucf befeitigte. S)er »ubb^i^mu^ foH fid^ fd^on brei ga^re frül^er im 
©iam verbreitet t)aben, aU bie Stiftung ber je^igen 2fera, Weld^e in 't>a^ 3a§r 



^ciftUd^feit. 327 

638 n. S^r. fiel; er müfete alfo nac§ obiger Slngabe bem Sral^manentl^um ben 
Sorf^jrung abgetoonnen l^abeii. 

©iam tüimmelt öon S^Iöftern unb bie Älöfter lüimmeln öon SRönd^en. 
3)a^ SSoI! ^ängt mit grojser S^rfurd^t an biefem Drben^fleru^, unb nur ein 
einstge^ SRal prte Saflian au§ bem SRunbe eine^ öerftodften SBeltfinbe^ , e^ 
tüürbe in ©iam Sielet beffer Serben, tüenn man nid^t me^r bie Sandte fo 
vieler SRönd^e füttern mü^te. Slttein eä ift ganj flar, ba§ bie gefammte 33il= 
bung bejg SSoIfe^ öon biefem ^(eru§ fid^ l^erleitet, unb tnenn aud^ biefe SSilbung 
tjor^ug^tüeife eine religiöfe ift, h)er toottte über^au^jt leugnen, baJ3 fe(bft eine 
ouigfd^tiejglid^ religiöfe ganj unöergteid^Iid^ beffer tüäre at§ gar feine? Cben* 
brein ift gegen bie bubbl^iftifd^e ©ittenlebre nid^t ba^ äKinbefte einptoenben, 
tüöfirenb i^re S)ogmen ben ©d^arffinn augerorbentlid^ hjecfen. Snblid^ ift and) 
bie ©Übung nid^t gänslid^ retigiö^ unb t^eologifd^. ^n (Siam ift ber ©d^ul- 
unterrid^t obligatorifd^ für bie Knaben. ®ine Sanbe^ftatiftt! bt^anpttt fogar, 
ba^ fünf ©ed^^tel ber männlid^en unb ein ©ed^^tel ber WtxUxi)tn ©eööfferung 
Icfcn fönnten; freilid^ tüirb bann hinzugefügt, bajs fid^ bie 3<i^f S)erer, bie fd^rei- 
ben Knuten, auf 95 ^ßrogent belaufe, tna^ gegen bie ©laubmürbigfeit ber erften 
Se^au^Jtung ftreitet, totnn aud^ ^interbrein gugeftanben mirb, ba§ unter ben 
95 5ßrojent nur ber ätDan^igfte S^eil toirflid^ leferlid^ unb ortl^ogra^jl^ifd^ 
fd^reibe/ Sin 3^^«tet !ann red^nen. S)er fiamefifd^e ®t)mnafiohinterrid^t, 
tüenn man fo fagen barf, erforbert 7 Sa^re für bie vierte, 10 '^ai)xe für bie 
britte, 15 für bie ^Ujette unb 16 für bie erfte Klaffe, ©o tourbe Saftian mit- 
get^eilt Sd^merlid^ ift bamit gemeint, bajs ber gan^e Slurfug 48 Sa^re um* 
faffe, fonbern ba§ man in 16 gal^ren fid^ bie l^öd^fte 3?eife erhjerbe, bie in ber 
^enntnig ber $aIi=Siteratur befte^t, SRit bem Sllter öon 12 bi^ 13 ga^ren 
tritt ber ©iamefe, gleid^ tüie ber Sirmane, at§ SRoüi^e in ein Slofter unb legt 
bie je^n ©etübbe ab, bereu öornefimfte Slrmut^ nnh ÄeufdEj^eit betreffen. S)ie 
meiften Stoöisen fe^ren in ba^ bürgerfid^e Seben jurüd unb legen ba^ gelbe 
Äloftergemanb ai, anbere bagegen bereiten fid^ jum ©m^fange ber :priefter* 
üd^en SBeifien tjor. Stent e^ ft)öter ben 3Könd^, in ben Drben -getreten ju fein, 
fo brandet er eä nur feinem Seigrer ju melben unb fid^ einer jmangigtägigen 
S3uJ3e in ber ®infamfeit ju unterhielten, toorauf feinem Stücftritt in ben Saien* 
ftanb nid^t^ mel^r im SSege ftel^t. 3n früheren Briten fonnte, tvcx einmal Xa* 
ia)3oine toar, nid)t in^ tneltlid^e Seben gurüdtreten, fonbern mugte ben gelben 
fHoi bi^ jur Sobe^ftunbe tragen. @r mu§ öor bem Sterben abgelegt toerben, 
benn e^ tnürbe ein mit ^ööenquaten ju beftrafenbe^ SSerbred^en fein, il)n an- 
jubel^alten, toenn man ftirbt. 

S)ie bubb^iftifd^en ©eiftlid^en finb I)ierard^ifd^ gegliebert unb ^aben i^re 
eigene (Serid^t^barfeit unter jtoei ^ßatriard^en, tooöon bem einen bie nörb= 
lid^en, bem anberen bie füblid^en ^ßroöiuäen untergeben finb. ®ie ^öd^fte 
SBürbe befteibet ber ©angfl^arat, b. i), König ber ©önobiten; er mirb öom 
^errfc^er ernannt unb ijat eigentlid^ bie oberfte @erid^t^bar!eit über alle Za- 
lapoxnm unb ^agoben im Sanbe, übt ahtt biefelbe nid^t au^, fonbern be* 
fc^ränft fid^ barauf , bann unb Jpann 93erii)te über geiftlid^e Stngetegen^eiten 
an ben König ab^uftatten unb bei SSerfammtungen ber Sem|)eIt3orfte^er aU 



328 ©ittcu unb 3"^^"^^ i" ®iant. 

^ßräfibent ju fungiren, S)ic Siebte ber fönigüd^en Slöfter führen bcn Xitel 
©ombetfc^a unb 9iapfona, b. ^. Surften ber Xala^joinen; aud^ fie ttJerben 
t)om Könige ernannt, benn er ift Dberl^aupt ber ^Religion» SSeber Slbt ^at in 
feinem fflofter einen ©rojsöifar unb einen Dberfefretör. Unter ben gen)ö^n== 
lid^en Xalapoinen fte^en nod^ bie Sleu ober ©ama neu, ©d^üler, bie nod^ 
nid^t 20 ^af)xe alt finb, gleic^fam SRoöiäen; fie bürfen ben Qdbtn 9to(f trage« 
unb finb nur an ad^t ©ebote gebunben. Seine geiftlid^e SSürbe Iä§f fid^ o^ne 
einen ^eh)iffen ®rab öon (Sele^rfamleit erreid^en, ber fid^ in ben 5ßali*$rü* 
fungen betDäl^ren mu§. Se nad^bem bie Sanbibaten ein brei- big neuntägigeg 
©ganten gtücftid^ beftel^en, fteigcn fie in S33ürben unb ©el^alt, ber bei ber l^öd^- 
ften ©tufe 12 Xilal im äWonat beträgt, greili^ befte^t i^r SSiffen nur in 
Senntnig einer tobten (Spvaä)t ($ali) unb in bubbl^iftifd^er Ideologie. S)ie 
»ibliot^e! Sönig äRongfut^g enthielt ni^t toeniger alg 20—30 Sc^ränlc mit 
je 150 Sänben ober öielmel^r aufgerollten ^almblatterbünbetn rein religiöfen 
Sn^altg. ^n itn Stöftern leben aud^ nod^ bie Se!=SSat ober 2:em|)elfned^te, 
toetd^e bie fd^mujigften arbeiten öerrid^ten unb bie ^ßagoben reinigen muffen. 
@ie toerben aU eine niebrigc Safte betrad^tet unb »ererben i^re ffned^tfd^aft 
auf i^re 9tad^!ommen. S)a im Subb^i^mu^ eirte ber niebrigften formen be^ 
religiöfen Sultug, nämlid^ ber Üietiquienbienft , ftarf im ©d^njange ift unb 
jebe^ Stofter ober jebe ^ßagobe auf irgenbeine 9ietiquie gegrünbet Werben 
mufe, fo fe^It eg nid^t an betriebfamen @d^Iaufö|)fen, bie, n)ie e§ in Stößen 
mit StUertpmern gefd^ie^t, gefälfd^te SRetiquien , namentlid^ bie öiel gefud^ten 
3öl^ne , in Umlauf ju fefeen toiffen. <£in öl^nlid^er S3etrug ttjurbe im jlorben 
®iam§ entbedt, too ein fd^Iquer SJlönd^ öorgegebe^t l^atte, eine Offenbarung 
crl^atten ju l^aben, ha^ bie Seid^te ftrenger einäufül^rcn fei. ®r forberte ba^ 
SSoIf auf, einen S5aum niebcr^uf dalagen, ber bie ©d^tl^eit feiner Srleud^tung 
beftötigen tüüvbe. SSäirflid^ fanb man aud^ im ^olge be§ SSaumeg eine ©d^ad^tel 
mit einer 3ioIIe, auf h)eld^er bie Seid^te anemjjfo^len tt)urbe; attein f^jöter ge* 
lang c§, ben 5ßriefter jum @Jeftänbni| ju bringen, ia^ er öor Salären bie Ur- 
funbe in ben Saum öerborgen unb geftjartet l^abe, bi§ er l^erangetoad^fen ttjar. 
S)ie ©iamefen bejeic^nen i^re ^riefter aU ^i)xa, b. 1^. gro§, göttlid^, 
lid^tftral^tenb. SSon ben ^nxop'dtxn werben fie getoöl^nlid^ XaIa|)oinen ge? 
nannt, nad^ ber Xata:()at|)alme, Talaitatra (Corypha umbraculifica), au^ bercn 
Slättern ber gäd^er bereitet wirb, weld^en ber 5ß^ra ftet§ in ber §anb trägt. 
SSir bürfen bei ber Seurtl^eilung biefer ÖJeiftlid^feit feinen euro|)äifd&en SKaß- 
ftab anlegen. S)ie lalapoinen bitten nid^t tttoa eine Safte, benn ber SSubbl^i^^ 
mug fennt feinen Unterfd^ieb ber Safte, unb S^bermann fann in i^re SRei^en 
eintreten, felbft ber ©flaöe. Wenn er t3on feinem ^errn ßrlaubnig erl^altcn 
I)at. 3)ie SaIa<)oincn bitten aud^ nid^t etwa eine regelmäßige ®eifttid§fcit, 
aber fie f))ielen eine SRoHe bei atten wid^tigen Vorgängen im Seben ber ga* 
milie, j. 95. nad^ Geburten, beim ©d^eren be^ ^aarfd^o<)fe§, bei ^eiratl^en unb 
Seid^enbegängniffen. S)abei üben fie attetlei religiöfe ©ebräu^e au^, aber 
nur ihretwegen, nid^t anberer aJlenfd^en l^atter, Sag SSerbienfttid^e, bag in 
f otd^en Zeremonien liegt, fommt lebigtid^ i^nen ju Statten. @o finb fie jwar 
eine 9trt tjon ©eetenfjüter unb l^aben wol ein 5ßublif um, aber feine ®emeinbc* 






5)aä ^ßubfitum ift freigebig gegen fie iinb bezeigt leiten ^oc§Q(^tuiig , öc 
loißigt if)ncii mani^e Sortei^te unb giebt it)nm (ef)r Ic^meid^et^dftc ^itet. 
Sie geringen ficute toerfen fii^, mancfitnal fclbft auf offener ©tra§e, Dot itinen 



330 bitten unb 3upänbc in @iam. 

itieber unb ergeben bie |)änbe bi^ an bie Stirn; öon bcn SKanbarinen un\> 
fctbft t)on ben grinsen werben fie mit ätüei §änben gegrüßt, unb tüenn ber 
Äönig i^ncn ben ®ru§ aud^ nur mit einer §anb fpenbct, fo bürfen fie fic^ bod^ 
neben t^m nieberfefeen, Kr öertl^eitt an jebem Xage Sltmofen an ein paar 
^unbert Xala^joinen, unb bie Slnge^örigen be§ 5ßalafte^ folgen biefcm 39ei=^ 
f^jtele, namentüd^ gefd^iel^t bieg öon Seiten ber grauen» 3^^^ öerbteten meh- 
rere ber 127 jum S^eil fe^r ftrengen 9tegetn, ttjeld^e ber Xatapoint befolgen 
folt, jeglid^en SSerfel^r mit bem feeiblid^en ©efd^ted^t, tro^bem aber Rängen ge- 
rabe bie grauen fe^r ftar! an ien 2:aIa|)oinem S)ie auä ärmeren gamitien 
fe^en fid^ am 3Korgen öor if)re ^auötl^ür unb txtoavkn ben Settelmönd^ öon 
ber näd^ften^^ßagobe, ber ein Stimofen erholt; getoiJB allemal ba^ befte ©tüdf/ 
eth)a gleifd^ ober aud^ Steig, manbert in ben Steffel, ben er mit fid^ fül^rt S)ie 
grauen laffen e§ fic^ nid^t nel^men, attmonatlid^ ein ^^aar 3KoI Slumen gum 
©ö^enbilb in bie ^agobe ju tragen; fie bringen aber aud^, je nad^ il^rem SSer== 
mögen, allertei ®efd^enfe bar unb rufen in ha^ i^nen bod^ unöerftänblid^e ®e^ 
murmel beg 5J5riefterg pufig ein „Satu! ©atu!" toa§ etloa fo öiel bebeuten 
toiä mie unfer S5rat)0. 

aWan fielet, ber Sala^joine mad^t gute (Sefd^äfte; er l^at aber aufeerbem 
mand^e Privilegien. S^ber 5ß^ra ift öon allen Stbgaben befreit, erlegt fcinerlel 
3ott unb brandet nid^t ©olbat ju n)erben. SSiele finb @d^Ieid^^änbfer*unt> 
unter itjren toeiten gelben 3löden i)at üiet Verbotene SBaare $Ia^, 2tud^ an 
geiftlid^en Stccibengien fel^It eg nid^t; fo bei Segräbniffen unb beim ©d^eren 
beg ^aupt^aareg, von bem ber Siamefe nur ein Süfd^el ftel^en lägt, ©nblic^ 
fann ber ^ß^ra erben, teftiren unb ©üter erwerben; eg ift baifer tt)oI nid^t er- 
ftaunlid^, ba^ i^v Drben me^r aU 100,000 Slngel^örige in ©iam gäl^It, Woju 
nod^ laufenbe tjon SSifaren, 5(Jroöinjiatbireftoren, ßegaten, ^ßrioren unb gc* 
fürfteten Siebten fommen. S)er Sieifenbe SDiou^ot war in 3lopi}ahnx^ ®aft eine^ 
fold^en Dberpriefterg, in beffen SBo^nung er längere S^it öerweilte. 2)a^ SSolf 
e^rt bie SKenfd^en, weld^e bag gelbe S^Ieib, ba§ Slbjeid^en beg ^riefterg, tra- 
gen, befonberg barum, Weit eg glaubt, bajg bie SSerbienfte, weld^e biefe SKänner 
fid^ erwerben, ben Seelen ber SSorfal^ren jugute fommen. 

S)er Salapoine mu§ S^o|)f unb 2tugenbrauen fd^eren unb ben grojsen 
aSettelfeffet aug gefd^miebetem ßifen in einem Ouerfadf tragen. 2lud^ fott er 
vor ben Singen einen gäd^er anä ^dlmenblättern Ijalten, bamit er nid^t über 
t)ier SWeter Weit vor fid^ l^inblide. Sei ber Slufna^me finbet oft grogeg ©e- 
prange ftatt, wobei ber 93ar!e beg junget 3Kanneg biete anbere fotgen. gm 
Stufnal^mefaat fi^en ^wötf ^t)ra'g, unb ein breijel^nter, wetd^er mit ber Drbi^ 
nation beauftragt ift, tieifet Upa^a. gr fifet auf einem 2:et)pid^; feine S*ot^ 
tegen je fed^g unb fcd^§ gur Sinfen unb jur SRed^ten. S)er Äanbit>at wirb von 
einem Seftor vorgefteHt, rutfd^t auf ben ^nieen fjeran, grüjst breimat, ergebt 
bie ^änbebigjur ©tirne unb '\pxxä)t: „©^rwürbiger ^ßräfibent, id^ erfenne 
S)id^ für- meinen Up'aTcaV' S)ann muj3 er 12 SReter weit jurüd fried^cn unb 
feiertid^ erflärcn, bafe er niemals an 2fug{afe ober SBal^nfinn gelitten, ba§ fein 
3auberer il)n beijcjt, ba§ er feine Sd[;utben gemad^t unb bie ©inwittigung 
feiner ßttern ^ahe. gerner mufe er befräftigen, er fei über 20 So^re att, l&abe 



2:aIa^oiucit. 331 

$üftenic^urj(8onguti), ©ürtel, dtod unb Sd)äxpt öon gelber garbe unb befifee 
einen SeffeIto))f. Stad^bem ber Drbenigrat^ biefe SSerfid^ernngen mit SBo^tge* 
neigtl^eit angehört ^at, tieft er bem jungen 3Ranne bie Drben^regeln üor, unb 
fo n)irb ber bi^f)erige Saie im ^anbumbre^en ein ^^ra, ünb ba^ mu§ er jum 
Slflerminbeften brei 3Ronate lang bleiben. 

SBä^renb ber Slegengeit, alfo brei bi» üier SKonate, mujs jeber Xala^oinc 
in feinem eigenen Äf öfter tüo^nen. S^ie übrige S^it ^^^ Sa^reg !ann er ein 
freiet Seben führen, im Sanbe ftjeit unb breit um^erfd^loärmcn , in jebem be« 
liebigen Softer t)orf|)recl^en ober reifen n^o^in er toiß, toe§^alb man überaü' 
tjogabunbirenbe aRönd^e trifft, ^m ^(ofter n?irb bie ®Iodfe geläutet ober bie 
Srommel gerührt, fobalb ber ^a^n ge!räf|t l^at. S)ann fte^en bie 2^atapoinen 
auf unb ber 9tei§ mirjb gelocht. SJie Sulfit, b. % SRotjijen, ©d^üler, muffen 
bie Sarfen in Drbnung bringen. SRac^bem bie SKönd^e ein S3ab genommen, 
tjerfammeln fie fid^ unb f^red^en &theie in ber ^alif^rad^e, bann rubtm fic 
fort, l^alten bei ben Käufern an unb reid^en ben grauen i^re ^effel !^in, bie 
mit 9iei^, ©emüfe, gifd)en, Dbft unb fi'ud^en gefußt h)erben. 9tac^ üollenbeter 
Settelfa^rt fpeifen fie im ^fofter, rgud^en Sabal, trinfcn S^ee unb öertreibea 
[xd) bie Seit nad^ belieben, erhalten Sefud^, lefen aud^ h)o]^I ein Si^d^en. SSon 
äRittag an muffen fie bi^ jum näd^ften äWorgen faften, aber baburc^ ift ber 
©enuß üon ad^t Oegenftönben, j. S. ffiofo^mild^, S^ee mit S^^^^^ ^almen* 
5urfer u. bergl. nid^t au^gefd^Ioffen. SSBäl^renb ber Slegcnjeit finbet ber große 
(Sotte^bienft um 9Ritternad£)t ftatt. 

2)ie Siegel ber SaIat)oinen ift in ben Sudlern ^^ra SJinai entl^afteit 
unb aud^ in einem befonberen ©ud^e, bem ^atimof, !urj juf ammengefaßt, 
©ic ift aber fo ftreng unb ge^t fo fe£)r in§ ^(eintiiie, ba^ e§ htm ^^xa ganj 
unmöglid^ ift, fie genau ju befolgen. SKand^c bemühen fid^ too(, bie§ ge- 
n)iffenf)aft ju tl^un, unb effen 5. 99. nur (Semüfe, ©rbfcn ünb Sol^nen, beten 
einen Stofenfranj ah, ber nid^t h)eniger aU 800 S'ugetn jä^It, unb ge^en im* 
mer mit ^ur ®rbe gefentten Slidten. S)ie SKe^rja^I aber mad^t fid^ fein ©e- 
tt)iffen haxan^, biefe unausführbaren Siegeln, tro^bem fie öiete ^errlid^e SSat)r* 
l^citen. entl^alten, ju übertreten. 

Su ber 3iö^e ber ^agoben galten fid^ getoö^nlic^ Siang ji auf, b. f. SBitt^ 
mn, bie eben ni(^tS Sefferejg anzufangen n)iffen, als fid^ bemS)ienfte ber ^^ra'S 
ju wetzen. ®er Slbt beS SlofterS giebt i^nen ein meißeS 0eib unb bamit ia^ 
Siecht, 2f(mofen ein^ufammeln. SBer öon if)nen fid^ fc^Ie^t auffül^rt, mirb ^u 
feinen SSernjanbten gurüdgebrad^t unb bort gejüc^tigt. S)iefe |>atbnonucn 
muffen einen Siofenfranj beten unb fid6 babei ben Slüdfen juloenben. 

S)er gefammte Drben ber ^öfjeren Sala^joinen fte^t unter ber Sluffid^t 
eines ^rin^en, ber öom Äönige ernannt toirb unb barüber wad^t, baß fie fi^ 
gut betragen. SBer fid^ unangemeffen auffül^rt, h)irb öor ben ^ßrinjen gefü{)rt, 
beS gelben 3iodteS entüeibet, unb je nac^ bem SSerge^en tüd^tig anSgepeitfd&t 
ober ins ©efängniß getoorfen. ©d^omburgf berid^tet öon einem gaüe, ber 
fogar mit ber ^inrid^tung ber ©c^ulbigen enbete. 

S)er 3Sater beS je^t regierenben erften S^önigS öon Siam Wax jener öiel* 
genannte SKongfut, unter beffen Seitung baS Sieid^ juerft in näl}erf ^erü{}rung 



332 bitten unb Suflänbc in ©iam. 

mit bcn Stationen be^ 9lbenblanbcig trat. S^önig SD?ong!ut toax eine @r* 
f d^cinung, tüie bie SBcIt fic nod^ nid^t gefeiten l^atte, ein S)cf|)ot, cl^cttiafö SRönd^, 
nad^l^er ein „|)]^itofo|)]^ifc^er" SRonard^ unb in religtöfen S)ingen fo bulb- 
fam unb ntilb, ba§ man in manchen (Btaaitn ®urot)a'i§ fid^ il^n billig jum 
SKufter ^öttenel^men Wnnen. 5J5roteftantifd^euttbrömifd^*Iat]^oUfd^e3Rij'fionare, 
t)ie einanber n)ie überall fo axiä) in @iam befel^ben, finb bod^ einftimmig in ber 
Stnerfennung biefe§ bubbl^iftifd^en Reiben, ber Sitte mit gteidöem SBol^tootten be^ 
l&anbette unb i^nen bie 5J5forten feinet ßanbeg öffnete, bamit fie i^re Seigren üer* 
f ünben Wnnten, n)ie e^ il^nen beliebe. @r fagte il^nen, ia^ t§ il^m ?Jreube ma^e, 
n^enn bie lala^joinen feinet Sleid^eig mit ben $rieftern an2 ®uro<3a in hjiffen- 
fd^afttid^e Erörterungen unb Streitigfeiten fid^ einließen; ber tool^tooHenbc 
äRonard^ fügte aber ^ugleid^ bd, e^ fei ben ttjeigen n)ie btn öeijengetben ®eift* 
lid^en tt)o^I ju ratl^en, babei bie Siebe njatten unb, Wie er fid^ au^brüdtte, ba§ 
odium theologicum nid^t ^eröortreten ju laffen. SBal^renb feinet fed^^unb* 
^toanjigjä^rigen ^ßrieftertl^um^ lernte aRonglut ©am^frit, ^ßali, bie ©|)rad^en 
ber abhängigen Slad^barftaaten, Sateinifd^ unb ©nglifd^, bai§ er fel^r gut öer* 
ftanb, befd^äftigte fid^ eifrig mit atten Sleligioncn unb :()i^iIofo<3]^ifd^en ©^ftemen, 
t>ie iene @<3rad^en i^m erfd^Ioffen, unb ertoarb fid^ S^enntniffe in ber 9lftronomic 
unb $]^#f. ®r befaß fd^on al^ äRönd^ eine große Sibtiot^ef , mat^ematifd^c 
unb |)]^^fi!alifd^e SBerfjeuge unb ein d^emifd^e^ Saboratorium; aud^ liebte er 
t)ie SKufif unb \pküt S'Iadier. 2)er el^rnjürbige Sifd^of $aittegoij it^n(l^te 
it}n oft in feiner ßette unb öerforgte ifin mit ben ©d^riften beg Stbenbtanbe^^ 
beffen ©efd^id^te öon ben Seiten bei^ Slltert^umg biä jur ©egenmart er in 
iörem 3ufammen^ang fannte, daneben lag er bie lateinifd^en Älaffüer, 
Xacitug, SJirgil, §oraj in ber Urf:prad^e unb nal^m Sonboner 3eitungen täglid^ 
jur ^anb. 3Rit einem SBorte, fi^önig SKongfut toar ein toiffenfd^aftlid^ ge* 
Jbilbeter SRann unb mit bem Sbeengange ber abenblänbifd^en Äutturtjötfcr 
töttig öertraut. Sag toax big jefet unerprt auf einem j^rone im fernen 
SKorgenlanbe. Slber baneben war er and) ein orientatifd^er S)cf^ot, ber eine 
unbegrcnjte SSottgeWalt ausübte unb atg 3:räger ber Äronc unb Sn^aber ber 
t)öc^ftep SSürbe toie ein @Jott öerel^rt »arb. Sttteg lag üor ij^m auf ben fi'nieen, 
3)arin ftedtt ein fd^roffer ©egenfafe, ben ber fi^önig fetber mo^t begriff unb über 
toetd^en er fid§ mel^r atg einmal gegen (Bnxopütx auggefprod^en ^at. ®r be* 
merlte fel^r rid&tig, ba^ er bie ©iamefen nid^t anberg.mad^en fönne, aU fie 
feien; bie l^erfömmtid^e Drbnung bürfe er um fo toeniger über ben Raufen 
toerfen, tt)eit bie (Semüt^er barauf gar nid^t vorbereitet feien, 8lbenblänbifd^e 
begriffe öon lönigtidöer Slmtggenjalt unb Sürgerfrei^eit lägen ben Dftafiaten, 
<ilfo au^ feinen Untert^anen, ganj ferne unb fie Ratten bafür gar feinen S3e= 
griff. ®r aber motte feine irbifd^e Slttmad^t mitb, gnäbig unb gered&t toMten 
laffen. 3n Setreff ber tl^eologifd^en 8tic^tung n^ar er ^Reformator; fd^on im 
Älofter galt er ate gü^rer einer Partei unter ben Zaiapointn, toeld^e bal^in 
trachtete, ben fittlid^en Sern beg Subbl^igmug, bem er el^rtid^ anl^ing, t)on ben 
•aberglöubifd&en Seigren ^u befreien, tt)el^e i^n big jur Unf cnntlid^Ieit cntftettten, 
nnb eine SWcnge tjon SWißbröud^en abjufd^affen, meldte fid^ nad^ unb nad^ 
in ben Sultug cingefd^lid^en Ratten. ®r fal^ ein, baß ber SSerfud^, bie ©d^tl^eit 



(J^rificnt^um in @iam, 333 

ber 85,000 S3anbe l^cifigcr ®üd^er ju Betücifcn, miä)t bi^^tx tjon ottctt 
Scl^r^rn bc^ Subb^i^mu^ für fanonifd^ gcl^altcn »orbcn toaren, bcr größte Vin^ 
finn fei/unb inbem er ben 3Kut^ ^aitt bie^ au^juf|)rcci^cn, tparb er bcr SSatci 
einer neuen ©d^utc, toeld^e fid^ hx§ ju feiner X^ronbefteigung ungemein rafd^ üer--- 
breitete, SSont Subbl^i^mui^ felbft fonnte ober mod^tc er beS SSoIfei^ megcn firf> 
nid^t lo^fagen. 21I§ bie norbamcrifanifd^en SKiffionare, mit benen er eine eng* 
lift^e aJibel la^, i^n ijt jubringtid^er SBcife befel^ren tooßten, tok^ er fie bafür 
berb jured^t unb mit ben SBorten ab : ,,a5itbet @ud^ nid^t ein^baßSeute tjon meiner 
Ißartei jemate El^riften ftjerben tt?otten. SBir toerben feine Sleligion anncl^men^ 
bie mir für eine närrifd^e (foolish) l^aften." Ein anbermal fagte er: „a)ie 
d^rifttid^e JRetigion mag für bie d^riftlid^en SSöIfer paffen, nid^t für un^, 3d^ 
^abc in btn bubb^iftifd^en SJüd^ern ätte^ tjerttjorfen, toa^ ben ©efefeen, »cld^e 
bie SBelt regieren, jutüiberläuft. ®ie Sibel aber entl^ält Seigren, bie fid^ mit 
'ben fSforfd^ung^refuItaten ber neueren 9taturtt?iffenfd^aftcn nid^t in ©inffanft 
bringen laffen, , 9tu§ bem Sid^te unb ber @rfenntni§ ber (Segentoart fann id^ 
nid^t in bie Sunfell^eit unb Unmiffen^eit ber SSergangen^eit taud^en, 3n atten 
Sleligionen finben fid^ SBal^r^eiten; toenn ^n(!^ Sure 3teIigion lel^rt, mid^ ju 
lieben, toie mid^ bie meinige lel^rt @ud^ ju lieben, fo muffen fotd^c Seigren in 
beiben Steligionen toa^r unb götttid^ fein. 2d^ ^inbere bie SKiffionare nidjt 
an bem -Bcrfud^e, meine Untert^anen ju befel^ren, — e§ ift il^nen aber nie* 
malS gelungen, unb i^ glaube aud^ nid^t, ia^ e^ il^nen jemals ge« 
lingen tt)irb. ^6) gab ben ftat^olifen 140 meiner annamitifd^en ©efangencn 
(©Haöen), fie follten fie ju ©l^riften mad^en, tüenn fie e§ fönntcn. S^e ftatl§o== 
lifcn tjerftel^en fid^ beffer barauf afö bie 5J5roteftanten/' 

Dbtool mit bem festeren @a^e ber Sönig nur bie SBal^rl^eit aui^gc* 
fprod^en, barf fid^ bod^ aud^ ber ßatl^oIijigmuB feiner ©rfofge in ©iam rül^men. 
So njenig bie ©iamefen fi^ im Sittgemeinen um JReligion ju fümmern fd^einen, 
fo fel^r fieben pe bod^ gerabeju mit ©tolj l^ert^or, ba^ unter il^nen feine 
e^riften fic^ befinben. 8115 bie größten ©inberniffc für bie fjortfc^ritte be^ 
g^riftentl^um^ in @iam nannte ^ßaittegoij, SJifd^of tjon äKatto^ unb apo^io- 
tifd^er SSifar in biefem Sanbe, suerft bie ^ßol^gamie, bann bie Srjie^ung ber 
gugenb in ben 5ßagoben, enbtid^ ba^ äRi^trauen öor bem um fid^ greifenben 
®eift ber Europäer ober Sarang. SSon ber S)ulbfamfeit be5 ^önigg giebt 
ober ia§ ©d^reiben S^wgnife, toeld^e^ biefer Subbl^ift burd^ jttjei don ^ßaittegoi^- 
nad^ Stom geleitete ©iamefen bem 5J5apfte 5J5iug IX. am 10. SRoöember 1852 
überreid^en liefe. 3n bemfelben Reifet e5 : „3d& ^abt noä) feinen ©tauben an 
ei^riftU)^, id^ bin ein frommer Sln^önger beg Subb^i^mu^, aber id^ l^alte mid^ 
nur an bie ^{jilofopl^ie biefer SRetigion, Ujelt^e burd^ fo ungel^euertid^e unb ab*^ 
gefd^madtte gabeln entftcttt Ujorben ift, bafe fie einmal üöttig au5 ber SBelt 
üerfd^ttjinben mn^. S)eine ^eifigfeit fann fid^ feft derfid^ert l^atten, bafe unter 
meiner Stegierung bie ©l^riften nid^t derfolgt ttierben unb bie 3iömifd^fatl§0'= 
tifd^en, toeld^e id^ unter meinen befonberen ©d^ufe nel^me, ju feiner aber* 
glättbifd^en geierüd^fett, toeld^e i^rer Sleligion juttiiber ift, fic^ l^erbei ju laffeti 
braud^cn. 3d^ ^abe ben S3ifd^of don SRattoig beauftragt, ha^ Seiner fettig* 
feit ju erflären." 



334 (Sitten uiib ä^^P^w^c iii (2iam. 

^^ra ^at Sombetfd^ 5J5^ra ^JJaramenar 9Ra^a SfRongfut 5ß^ra S^au Hau 
dijan ti)u f^na, ber fid^ in feinem Srieftpcc^fet mit ©nropöern otö Hex Siamen- 
sium unterfd^riet, ber öietjigfte umimfd^vänlte ^errfd^er ®iam^ feit ^i)va 
IRama, h)efd^er bie SRonard^ic im gal^re 1352 gvünbete, unb ber fünfte ber 
iSljnafkie, tpeld^e 1782 burd^ ben bcrül^mtcn fiamefifd^en ©eneraUpi^ra Sou* 
lomo Slad^a auf ben I^ron tarn, tourbe am 18. DftoBer 1804 geboren. 8H^ 
-er breijel^n ^ai^xe ati toax, erhielt er tjon feinem SJater ben litet ß^ao gii 
mit bem l^öd^ften Slbet^range. Seine Srjiel^ung tüar eine, fel^r forgfältige; 
iittein bie Se^rbüd^er bilbeten ^au^tföd^Iid^ fold^e in 5ßa(i unb ©iamefifd^ ge- 
fd^riebene, au§ benen er im ®tbkte ber So^mogonie bie unfinnigften Segriffe 
erhielt, tüdl^renb bie au^fd^meifenbften Siebe^gefd^id^ten be^ Oriente bie 
3ia^rung für feine ^JJfiantafie au^mad^ten. ©eine erfte grau nal^m er fd^oit 
in einem Sttter öon fiebjel}n ^ö^i^en unb ein galfr barauf gebar fie i^m einen 
©o^n. 'SiU er ba§ jhjan^igfte ^af)x erreid^t l^atte, ftarb fein SSater unb ein 
iffegitimer älterer S3ruber riß ben S^ron an fid^. SRongfut hJoKte fein S3Iut 
Dergiegen; beö-^alb ging er in ein Älofter, ba^ für i^n ein ©d^u^ort Jonrbe, ha 
<x auf SSerlangen ber Solapoinen bie Oelübbe, barunter aud^ ba§ ber fleufd^- 
Ijeit, ablegte unb infolge beffen feine ^ßerf on eine gel^eiligte Joai*. 2)ieje SurüdE^« 
{le^ogentjeit loä^rte fiebenunbjtoanjig ga^re, fo lange nämlid^, aU fein 33ruber 
regierte, unb er felbft Joarb in ben gtoei öon i^m benjol^nten SBat^ jur SBürbe 
eine^ ©o^en|)riefter§ erlauben. 

(£r befa§ ftet^ eine gro&e Steigung für bal ©tubium; erft im ^a\}xt 1845, 
in einem 2IIter öon einunbdier^ig Sauren, fing er jebod) an fid^ ft)ftemati|"d6 ^n 
unterrid^ten, mit §ü(fe ber europäifd^en unb amcrifanifd^en SRiffionare, bie er 
3U fid^ in feinen 3:em|)el lub. Slm 3. "äpxü 1851 ftarb ber, Ufur|)ator , unb 
^eine Slbfid^t, feinen ©ol^n ^um Stad^folger ernennen ^u laffen, vereitelte ber 
I)o5e Stbel ©iam^, ber mit ©inftimmigfeit bie 'Si^ä)it be§ legitimen ^rinjen 
auf ben %f)xon ^roflamirte unb bie 9Irmee auf feiner ©eite ^attc. S^er ©o^n 
be^ öerftorbenen Sönig^ fd^ien anä) feine £uft ju l^aben, ben %t)xon für fid^ 
ju beanf)3rud^en, unb lieg bie firönung be§ red^tmögigen Stad^f otger^ , ber nun 
au^ bem 2)unfel feiner fitofter^efle f)ert)ortrat, ru^ig öor fid^ gelten. Siefelbe 
fanb am 15. Sfiai ftatt, unb am 2. Suni erfolgte bie Srönung bc^ 3n)eiten 
Sönigg, feinet jüngeren ©rubere 9?oi, ber 1858 ftarb. 6r toar, gleid^ SKong- 
fut, ein fe^r gcbitbeter SD?ann, ^pxaä) unb fd^rieb Sngtifij, unb lebte toie ein 
Slbenblänber. S)ie üon i^m nad^gefaffene S3ibIiotf)ef unb feine ©emälbe^* 
fammlung finb fel^r ujert^tjoll. ©einen 9?ad^f olger, beffen Sefanntfdjaft ber 
Dieifenbe SRou^ot mad^te, fteUen toir im Silbe bar. 

S)urd^ Sönig äRongfiit tourben groge Sieformen in ©iam eingeführt. (£r 
•{jab fet)r balb bie älbfid^t funb, bie offijienen ©efd^äftc in berfctbcn Drbnung 
lüie an ben euro}3äifd^en $öfen öornel^men 5u (äffen. 9ludb loünfd^te er ben 
loiffenfd^aftlid^en Unterrid^t unb ba§ ©tubium ber engfifd^en Spxadje in ben 
©d^ulen eingeführt ^u fe^en. ^n ber ®egentoart ternen bie äRönner ber 
l)ö^erett klaffen in ©iam mit Eifer ©nglifd^. S)ie in Sangfof erf^einenbc 
iieitung „©iam SBeefIt)" berid^tet, bog man in ben Käufern ber ^rinjen 
unb SSornel^men engttfd^e 3^itungen l^atte unb mit 3(ufmerf|'amfeit lefe. 



id/fc- 






Einige ^tinäeit ftnb in mehreren euro^)äif(^eii ©ptoi^eii beroanbert, uitb atte 
ffire^en ba^ @ngtif[^e geläufig. %ix% fie ftc^ infolge itircc ©tubieit Diele neue 
^beeii aneignen, üerfte^t fic^ üon (elbft. ©iefer ©tanb ber 2)inge bereitete 



336 bitten unb äufiänbc in <B\am. 

aSongfut'^ reformatorifd^c 3been naä) ffräften tjor; er ini ani) bie grauen bcr 
SKiffionare ein, bie tarnen be^ ^alaftci^ ju unterrichten. @o Ratten einmal 20 
Srouen unb 9te6enfranen bc§ ffönig^ Unterrid^t, allein ia^ @j<3eriment ttjar 
nid^t don Xauer. S)ie anterifanifd^cn Se^rerinnen l^iettcn e§ — taftlo^ genug — 
für i^rc ganj befonbere ^flid^t, bie njeiblid^cn Samilienmitglieber beö ffdnigi^ 
aud^ mit ber ,,6iblifd^en ®efd^id^tc" befannt ^u mad^en; ha biefc ben bubbljifti* 
fc^en Slnfd^auungen gegenüber nid^t anber^ al^ abgefd^madft erfd^einen mußte, 
fo tnurbe ber Unterrid^t nad^ brei Salären ftjieber eingcftellt. 9tad^ mehreren 
Sauren tourbe nod^ einmal eine Sel^rcrtn in @inga|)ur aufgeforbert , nad^ 
Sangfo! ju fommen. Dbgleid^ biefc öerfprad^, in i^rem Untcrricit nid^t bireft 
ouf eine Sefe^rung l^in^umirfen, fo glauben bie 3Riffionarinnen bod^, „baß fie 
beim beften aSiöen biefe^ SSerf^jred^en nid^t l^alten fonnte, benn e§ mußte il^r 
unmöglid^ fein, au^ englifd^en Sudlern ju lehren, o^ne üon (Sott unb bem ®r« 
• löfer JU f^jred^en/' S)er Äönig fd^eint aud^ l^ier fel^r nad^fid^tig getoefen ju 
fein; aHein nad^ fünf 3a^ren „^af) er für fie bie Unmöglid^feit ein", au^ einer 
ber i^r anvertrauten S)amen eine gute ©d^ülerin ^u mad^en, 

SSon ben einunbad^tjig ffiinbern be^ fi'önigg — neununbreißig ©ö^nen 
unb ^njciunböier^ig 2öd^tcrn — mürbe feinet in ber Seit geboren, too er öom 
Ü^rone au^gefd^loffen toax, jftjei aber jugleid^, al§ er ba§ ad^tunböierjigfte 
Seben^ja^r erreid^t §atte, unb Vierzig nac^ feinem öierunbfünfjigften Seben^*, 
jal^re; öierje^n ftjurben in ben legten brei 3a§rcn feiner ^Regierung geboren* 
Xemnad^ mürben ju' feinen Sebjeiten nur fe^r menigc t)on feinen ffinbern für 
ben Unterrid^t reif. 

S)iefe große Sinberja^l ift natürlid^ nur in ber |)ol^gamifd^en gamilie 
möglid^, mclc^er Äönig äKongfut gleid^ feinen Untertfianen ^ulbtgt. S^ie 
grauengemöd^er bei^ föniglid^en $ataftc^ ju ©angfol nahmen aud^ einen metteu 
9?aum ein, njeil ber 3Ronard& aHein fed^gl^unbert ©ema^linnen unb Sieben* 
frauen unterhielt, mä^renb bie ©efammtjal^l ber tnnerl^alb bcr 5J5alaftmaucrn 
too^nenben ©d^önen auf etwa 3000 angegeben mürbe. SDie ©cmäd^er bcr ®c«= 
mal^tinnen finb gtanjenb au^geftattet, aud^ mangeln fd^öne Sparten nid^t, unb 
biefe merben um fo I)i)^er gefc^äfet, ba im Uebrigen bie föniglid^en S)amcn t3on 
bem SSerlel^r mit ber Slußenmelt abgcf (Quitten finb. ®inc bejal^rtc grau, bie 
ba^ tjoffe SSertrauen bc^ fiönigg befifet, fül^rt bie Sluffid^t über ba^ ^au^mefen 
ber ffönigin, bereu e^ nur eine giebt, meldte ettoa l^unbert S)amen jur 
Slufmartung i}at 2fud^ üon ben übrigen grauen be^ ^önig^ finb öiele auö 
fürftlid^en Käufern ober Söd^ter öon SRanbarinen; biefe mad^en fid^ eine S^rc 
baraui^, il^r gleifd^ unb S3lut bem ff önigc ju fd^enfen, ber ja übrigem^ nad^ fiame* 
fifd^en Gegriffen o^nel^in ^err über bicfelben ift. 9lud^ öerftanb ber |)^ilofo== 
|)l)ifd^e ffönig in biefer Sejie^uug feinen @t)aß. ©inmal mar i^m berid^tet 
morben — fo erjä^lt SJioul^ot — bdß fein SSafatt, ber ffönig öon ffambobfd^a^ 
eine munbcrfd^öne lod^ter f)abt, 3Kong!ut bat fid^ biefelbc au§, erhielt aber 
eine abfd^lägige Slntmort. SSag t^at er ? @r nal^m jmei ©öl^ne beiS ffönig^ öon 
Äambobf d^a, bie jufättig nad^ Sangfof famen, gefangen unb ^ielt fie al^ ®eifeln 
feft. — 3enc 3Sertraue\iöbame fü^rt aud^ ftrenge Sluffid^t über bie löd^ter be§ 
ftönigi?, meld&e niemals Ijcirat^en bürfen. 3lHe biefe jaufenbe meiblid^er SBefen 



$arem«mtngucn. 337 

verbringen i^re Seben^tage innerl^alb ber 5ßataftmauern unb bürfen nur feiten 
auägel^en, um ®in!äu{e ju mad^en ober in einer 5J5agobe ju beten. Sitte, öon 
ber Königin iU jur Sprftel^erin, befommen SWonotägel^alte tjom fiöntge, ber 
fid^ übrigen^ gar nid^t !arg gegen fie benimmt. S)ie ^ßorträti^ ber beiben 
grauen finb üon @r. äWajeftat f eiber p]^otogra|)]^irt Sorben, bie fid^ unter 
cnbern aud^ mit biefer nü^Iid^en S'unJ't befd^äftigt. 

S)ag e^ in einem fo jal^Ireid^ befefeten ^arem an Sntriguen atter S(rt 
nid^t fel^It, ift tool f elbftüerftänblid^ ; mand^mol nel^men biefelben einen 
tragifd^en Sluggang, toie ber gall üon ©ir 8iid^arb ©d^omburgf, bamafö 
britifd^er ffonfui in SJangfof, berid^tete unb ben toir l^ier mittl^eilen tootten: 
2)ie f(^öne Sfd^om (fo öiel toie Sab^) Jfd^oi toax bie jmeitjfingfte öon fed^i^ 
©d^tocftern, ben Xöd^tern eine^ l^ol^en unb einflu§reid§en ®belmannei§, n)eld^er 
biefe l^übfd^en Slüten in i^rer jarteften Sugenb bem Sönig äJiongfut ge* 
fd^enft l^atte, um im föniglid^en ^arem erjogen ju toerben. Unter bett ©ia- 
mefen l^ol^en SRange^, toelc^e ben ftönig umgeben, toar 9?ai fi^ien, ein junger 
terl^eirateter unb überbie^ im SJefife eine§ $arem§ befinblid^er ©belmonn. 
©eine Slufmerlfamfeit unb offene SSetounberung i^rer Steige fd^einen aber ber 
ßab^ Ifd^oi gefd^meid^elt ju l^aben. ßw^cfet tourben ®efd^enfe jn)ifd^en il^r 
unb il^rem S5ett)unberer au^getauf d^t ; aug bem traurigen SSerpre, xotl^e§ 
barauf folgte, ging inbeß l^erüor, bafe fie fid§ feinet weiteren gel^Itritte^ 
fd^ulbig gcmad^t l^atte. S)er erftaunlid^fte Umftanb ift jebod^ ber, bafe bie 
^auptfrau beg ©belmanne^ bie 3tt)ifd^entrögerin gemad^t unb il^re^ äRannei^ 
. unerlaubte Siebe ermuntert l^atte. ßine^ ber fi^ebött^eiber be§ Äönigig * toax 
nun fd^on lange eiferfüd^tig auf ben ®influ§ ber Xfd^oi unb i^rer ©d^meftern 
über ben Äönig, unb fo fonberbar e^ aud^ fd^einen mag, e2 tcax gerabe bie 
jüngfte öon il^nen , weld^e bie Äataftro|)^e l^erbeifü^rte. Stuf bem Sette ber 
Xfd^om Ifd^oi finbet fie einen ©treifen ^apkx, auf bem in ber $anbfd;rift 
il^rer ©d^n>efter bie SBorte gefd^riebenftan ben: „Sd^ ft)ill, ober id^ möd^te gern, 
in§ SSogel^aug ge^en" ober anbere bem entf|)red^enbe SSorte, jeboi^ ol^ne ha^ 
im geringften burd^ eine Slbreffe angebeutet gettjefen tt)äre , toem fie gälten. 
3)aig SRäb^en lieft ba^ »ißet laut öor; bie auf Xfc^oi eiferfüc^tige S)ame er= 
greift eö begierig unb äußert, e^ fei ein SSorfd^Iag für Sfd^oi'^ S3eh)unbev.er, 
fd^Iiefet baxau§ auf bereu Untreue gegen ben Sönig unb mad^t bie ©ntbedfung 
befannt, ®ie Sleuigfeit ge^t toie ein Sauffeuer burd^ ben ^arem unb.fommt 
bem Könige ju Dl^ren. S)ie 8lngefd^ulbigte tt)irb fogleid^ gefangen gefegt unb 
ebenfo bie grau be^ iungen ßbelmanne§. S)er Sönig barf in fold^en Singen 
nid^t felbft entfd^eiben; er l^at bie Stod^forfd^ungen einem eigenen, au^ ©bei* 
leuten unb aSürbenträgern beftel^enben ß^erid^t^l^of ju übertragen, toeld^er fo= 
^ufagen ein 3nquifitiong* ober ©d^tourgeric^t bilbct. ®a^ ©rgebniß biefer 
Slad^forfd^ungen toirb bann bem oberften fHati) öorgelegt, welcher bie ben 
©d^ulbigen aufjuerlegenbe ©träfe beftimmt. Snbefe befifet ber fföntg ba§ 
fRec^t, ba§ Urt^eil enttoeber ju mitbern ober ber Slngeflagten gänglid^ ju üer* 
jeil^en. 2lu^ ber Unterfud^ung be^ nieberen ©erid^täl^ofejg ging l^eröor, ba^ 
ber ©beimann unb feine grau ber Sntrigue fd^ulbig toaren; allein e^ lag fein 
Setoeig t)or, ba§ Sfc^oi fid^ auger großer Unbefonnenl^eit eine^ 93erge^en§ 

^intcnnbifdfic Sänber unb SSöWcr. 22 



338 Sitten iinb 3»PS"^c i" Siam. 

fc^ulbifl gcntad^t ^obc, S^cffcnungeod^tct tourben fic, i^r angcMid^cr Siebl^abcr 
unb bcffcn grau ju einem fc^mad^öollen lobe öerurtl^eilt 

3u fünften 2fd6oi^^ toanbte \\d) nun @ir 3iicl^atb ©d^omburgf brieflit^ an 
bcn fiönig, in beut er unter Slnberent ouf bereu 3ugcub l^tnbcutete. 3Rong!ut 
fd6en!te feiner SJermittlung ®e^ör unb fein Slntttjortfci^reiben entl^ält mand^e 
eble ®cftnnung. ®^ kffagt bie ©itteber ^ßol^gantie, unb anerlennt, \>a% fte 
' ju üielen Uebcin fül^re. ,,S)cnnocl^", fagt er, „tourbe fie bon ben ^errfd^ern 
unb SJößern ©ianig befolgt, fo toeit bie ©efd^ic^te reid^t" äKongfut jiel^t 
ni^t in äbrebe, ba§ fie ju Srüd^en jener ©lauben^treue fü^re, toeld^e bcr 
^err be^ §arem§ üon beffen Snwol^nerinnen erttjarte, bal^er {)abe ba§ ®efe^ 
für gel^örige Scftrafung ber Ueberfd^reiter geforgt ,,2lttetn ttjenn ein SSer- 
bred^en biefer Slrt in ben $arem§ ber Sönige öorfommt, fo toirb eg nad^ fiame^» 
fifd^em ®efefe bie größte unb umfangreid^fte ©d^ulb gegen ba^ fi'önigtl^um. 
S)enn bie fiamefifd^e ®efd^id^tc entl^cilt biete fd^riftlid^e S5en)eife bafür, baß, 
loenn ba^ föniglid^e 33tut mit bem einw nicbrigeren filaff e fid^ öermif d^te , bie 
tjotge getoöl^nlid^ @m|)örung ober bie ©rmorbung be^ red^tmäfeigen ^errfd^er^ 
töor. Sa ber Station bie gefe^mägige S^ronfolge i^rcr SKonard^en am|)erjen 
liegt, fo f^jred^en bie ®efefee an^, ia'^ jebe Ueberfc^reitung, bie jum ©egcntl^eit 
führen fann , auf bie l^ärtefte SBeife beftraft hrerben f olle/' Jiaid J&emerfte ber 
Äönig ftjeiter: „ba§ ©ie biefelbe (nämlid^ Xfd^oi) nid^t jung nennen !9nnen, 
tt)ie @ie t^un, benn fie ift neun^e^n Qal^re alt; fie toirb inbeß ben Xob nid^t 
erleiben, fie unb anbere Sßkiber UJerben üon einem SSerbred^ertobe gerettet 
ttjerben; attein i^re ®inf))errung auf Seben^Iang ober longe Seit, je nad^ 
meinem ®utbünfen, ift unöermeiblid^." Selber gelang t§ nid^t, aud^ bie übrigen 
jtoei D<)fer tjor ber ^inrid^tung ju beftjal^rcn; ba§ Urtl^eil toarb an irrten auf 
bie em|)örenbfte SSeife dottftredtt, inbem ber SSater ber grau Sefe^I erhielt, ben 
^nfer feiner eigenen lod^ter ju mad^en. S)a§ Urt^eit il^re^ ®atten lautete 
ba^in: er f otte juerft Senqe fein ber ®nt]^au|)tung feinet SSeibe^ unb bann 
einen ö'^nlid^enlob erleiben. SicbeibenSeid^namemurbenbann, aufgehängt, aU 
SSarnunggjeid^en bi)g ju Sonnenuntergang auf bem $inrid^tung^|)Ia^e gelaffen. 

SJerbred^en, toie bie öon ben beiben ©ingerid^teten begangenen, tourben 
früher auf folgenbe S33eife beftraft: ber SSerbred^er tvaxb mit Rauben unb 
gü^en an öier ©fefanten gebunben, fo bajg jebe^ biefer möd^tigen 2^^iere feinen 
Äo^f nad^ einem ber SSiertef bei Äom^jaffel gefeiert l^atte; bann mürben fie alle 
ju gleid^er 3cit öon i^ren Seufern tjormärti getrieben, unb ber SSerbred^er 
marb faft augenblidEIid^ in ©tüdEe jerriffen. 

aWag man nun aud^ üon biefem orientalifd^en gürften fagen unb l^atten 
mal man mid, in einer SSejiel^ung öerbient er bie l^öd^fte Slnerfennung, ©ein 
iBorgänger l^atte fid^ ^artnödfig geweigert, in irgenbftjeld^e freuubfc^aftlid^e 
Sc^iel^ungen ju fremben 3Käd&ten jU treten. 2tuf ber gefammten ^ßrobuftion bei 
Sanbel lagen bie brüdtenbften Steuern unb SKonopoIe, unb aultänbifd^e 
^Ärtüel waren burd^ 5ßrol^ibitit)gefe|e aulgefd^Ioffen, Seit bem Sa^re 1855 
ober erfreut fic^ bal Sanb einel toad^fenben ©ebei^enl ; in jenem Saläre fam 
itämtid^ ber tjon Sir Sol^n Soloring abgefd^toffene |>anbetööertra9 mit ®ng^ 
lanb JU ©taube, »onad^ bie ©riten i^re SSaaren gegen brei ^ßrojent 3ott ein* 



imongfufö Zob\ 339 

führen, Sanb erltJerBen unb Sd^iffe in ben Sfüffen Bauen burfteu. Sie 9tefu(= 
tatt biefe^ SSertrageg jeigen fotgenbe ftatiftifd^e SKitt^etfu^gen: 

^m 3a^re 1844 liefen in ben ^afen öon SSangfoI 9 fiamefifd^e unb 
9 frembe ©d^iffe ein» S)rei Saläre nad^ beut 2l6fd^Iuffe beg SSertrage^ toaren 
t§ 228 frembe unb 63 fiamefifd^e Sa^rjeuge; 1869 famen 100 ©egelfd^iffe 
unb 14 S)am^)fer unter fiamefifd^er S^cigge unb 204 frembe ©d^iffe an, bereu 
Sabung jufammen 146,294 Sonnen Betrug; me^r aU 2V2 SRiöionen ©entner 
(ä 50 Silogramm) 3lei§ lourben e^cpoxtixt unb 140,000 Zentner 3udEer; 1866 
ftettte fid^ bte §anbetö6ett)egung S3angfof^ auf bie beträd^tlid^e ©umme öon 
46 SKiöionen grauet, unb 1870 gingen mel^r benn 60 ©d^iffe mit fiamefifd^en 
^^Srobuften nad^ Europa ab. 

Sem englifd^*fiamefifd^en SSertrage folgten anbere. SSiele grembe ließen 
fidf; felbft al^ Saufleute in So-ngfo! nieber; S)odE§ ttjurben angelegt unb ©d^iffe 
gebaut, ttjobei bie SWenge an S^efl^olj ungemein ju ftatten fam. SKiffionen 
t)on SoÖarg ftoffen feitbem attjäl^rlid^ nad^ ©iam; e§ mehrte fid^ ber föniglid^e 
®^ai^ auf^ SReid^Iid^fte unb e^ fußten fid^ bie ©olbfäften ber ^ßrinjen unb aSor= 
nehmen, foloie ber fiamefifd^en unb d^ineftfd^en Saufleute, unb ein ©teigen ber 
•iProbuftion mad^te fid^ im ganjen Sanbe bemerHid^» "Hn^ tourben große 
SSerbefferungen in ber ^au^tftabt unb bereu Umgebung eingefül^rt. Sanölc 
^aben nid^t nur bie Seid^tigfeit ber Sommunifation öermel^rt, fonbern ba^u 
beigetragen, ba^ Sanb ju fuItiDiren» ©benfo finbet man je^t eiferne Srüdten 
unb beffere ©trafen. Sie im §afen unb im SottttJefen öorgenommenen 
^tenberungen fott)ie bie burd^ einen ©ngldnber organifirte 5ßoIi§ei l^elfen ben 
©d^u^ ber 5ßerfon unb be§ ©igentl^umi^ erfiö^en. Sie (Serid^te finb gleid^== 
fatt^ öon ber Siöilifation nidöt unberüfirt geblieben. SDlel^rere 9tegierungg- 
bam<)fer mad^en regelmäßige gal^rten äloifdöen ben $äfcn tion ©iam unb benen 
anberer Sauber ht§ Oriente, unb balb n^erben Selegra^)]^enlinien nid^t blo^ 
bie atefibeuäftabt, fonbern ia§ ganje Sanb burd^jie^en. 

SSon toeld^em ®eifte 9Kong!ut erfüHt loar, bett)eift aud^ ber bemerfen^^ 
^oertfie Umftanb, baß bie 3a^l berjenigen bubb^iftifd^en 5ßriefter, toetd^e tjon 
ber SKübt^ätigfeit leben, in ber ^aui)tftabt allein öon 10,000 auf 5000 öer= 
minbert ttjorben ift, unb baß felbft bie Sinber ber öorne^mften gamilien ben 
einen ober ben anberen nü^Iid^en unb <)robuItiöen 95eruf ergreifen. 

gieberfranf öon einem 2lu§ftuge nad^ ^atoa SSan nad§ 95angfof äurüdE= 
gefe^rt, fd^eint SKongfut nid^t ri^tig be^anbelt tt)orben ju fein; man tyexai^ 
fäumtc leiber bie Slnloenbung öon Ef|inin, bie h^n Sönig lool gerettet ^äite. 
gtoei Sage öor feinem ^infd^eiben rief er feine Dertrauteften greunbe ju fid^, 
gab Sebem ein Slnbenfen unb fagte babei: „^d^ tüerbe (Bn(^ nun öerlaffen; id) 
bebarf beffen nid§t mel^r/' 2lm Sage feinet Sobe§, am 1. Dftober 1868, 
rid^tete er ein Slbfd^ieb^fd^reiben an bie bubbl^iftifd^e 5ßriefterfd§aft, loorin er 
fagt: „SlÖe^ ©eienbe ift untiertäßtid^ , ofine Slu^nal^me; id^ felbft loar ber 
ftren^n SRot^toenbigfeit eine^ l^öd^ften ©efe^ei unterttjorfen unb bin il^r nur 
ettoa^ juöorgef ommen." Sann ließ er einige gamilienmitglieber unb Sölinifter 
äu fid^ fommen, befd^enfte aud^ fie unb legte itinen bie ©orge um feinen älteften 
©ol^n aU feinen 5Rad^fo(ger auf bem S^ron an^ ©erj, inbem er it)nen jugteid^ 

22* 



340 ■ bitten unb 3wficinbc in @iam. 

auftrug, über bie tüafiren Sntcreffen bt^ Sanbeö ju itJad^en. ©nblid^ toünfd^tc 
er nod^ au^brüdftici^ , ha^ ber ©enabatüber (ber gro^c ©taat^ratl^) feiner 
*5ßfK($t, aöe 5ßarteien gu öerföl^nen unb S^iftigfeiten öorjuBeugen, getreulich 
nad^fomnten tnöd^te- 2)ie ©onne ging gerabe unter, aU ^önig SKongfut bie 
legten SBorte fprad^: „S^ gel^e nun an^ bem Seben; aber öertounbert (Bnä) 
uid^t unb feib aud^ nid^t betrübt barüber, baj^ td^ ®n(^ fo öeriaffe» 6ö erfüllt 
fid^ an^ an mir bie ffieftimntung, tüetd^e aöe ®efd^ö<)fe biefer SSett l^aben; t^ 
ift bie Solge eine^ unabänberiid^en unb unbernteibli^cn ®efe|e^." ßurj uad^ 
9 Ul^r 2lbenb^ tüar ber gro^e SRongfut nid^t tnel^r. 

@uro^)äifd^ett Sleifenben ift tüieberl^olt bie ©l^re eine^ ®nH)fange^ ant !ö= 
niglid§ fiamefifd^en ipofe ju Xl^eil gelüorben, unb 3eber tjon il^nen l^at un§ mit 
einer mel^r ober minber auSfü^rlid^en ©d^ilberung beffen öerfel^en, toa^ er 
bort gefd^aut unb beobad^tet ^at 8tu^ nal^eliegenben ©rünben loä^Ien loir 
l^ier au^ ben tjorliegenben Sefd^reibungen bie atterjüngfte , jene be§ ruffifc^en 
S!Karine*Seutuant§ Sfd&erfag, loeil fie am meiften bie je^igen Suftönbe in 
Sangfof abf<)iegelt. SSie fd^on einmal trtoäl^nt, beHeibete Seutuaut Xfd^erfa^ 
bie ©teile eine^ Slaggenoffijier^ beim Eontreabmiral ffirümmer auf ber fi'or* 
öette ,,?(^foIb" unb tool^ute al§ fold^er ben ju gieren be^ ruffifd^en Sefud^eö 
in 95ang!of öerauftalteten ©mpfangSfeierüd^feiten bei» 

®§ loar am 26. gebruar 1874, aU bie ruffif d^en Ferren fid§ jum SSe- 
fud^e ber Scl^örben begaben, bie fie bei il^rer Sanbung in Sangfof fo'jut)or= 
lommenb entpfangen l^atten. 3n i^rer SJegteitung befoitb fid^ ber i^uen 5u== 
getl^eüte Seamte Soang 83ife§, ein fel^r Iteben^toürbiger unb bienftfreuublid^er 
^err» Serfelbe \pxaä) geläufig ©uglifd^ unb loar bei biefer Gelegenheit im 
gradfe unb mit einigen europaifd^en D